PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Falsche Fütterung???



Catbiest
26.02.2008, 19:25
Hallo Ihr Lieben!

Brauche Dringend einen Rat!

Ich habe einen Tinker Warmblut Mix der mehr die Figur eines Warmbluts hat, nur viel zu dünn!

Er Bekommt im Momen an Futter:
250g Graßkops
250g Maiskops
400g-500g aufgeweichte Zuckerrübenschnitzel,
20ml Multivitaminsirup,
20 ml Elektrolytsirup
eine Hand voll Rote Beeteschnitzel (ca. 50g)
80g Mineralfuttter (Gemüsekräutermineralien von Hippolyt)
Das alles ist dan ein halber Eimer voll!
Das bekommt er einmal am Tag abends.

Multivitamine, Elektrolyte und die Rotenbeete bekommt er im Moment nur als "Kur" weil die Blutwerte nach Krankheit zu niedrig waren.
Die sollen im April wieder kontrolliert werden.

Findet ihr die Fütterung so in Ordnung, der Stall würde noch Hafer anbieten, aber da hab ich Angst, das er zu "Knackig" wird.:floet:

Bin gerne für alles offen.:bl:

Ela1976
26.02.2008, 21:43
Wie immer hab ich dazu noch Fragen :D

Seit wann bekommt er die vorgenannte Ration?
Veränderte sich während dieser Zeit figurtechnisch etwas?
Ist er frei von Darmparasiten?
Was bekommt er an Heu?

Ich bin ja generell kein so ein Freund von Zusatzfutter, bei extrem ausgemergelten Pferden isses natürlich was anderes. Wie ich aus Deinem Text rauslese, ist Dein Hotti ja nicht extrem untergewichtig oder? Da würde ich eher mit Weidebigs etc. arbeiten, kannst Du bequem aus der Hand geben und fördert zusätzlich noch die Bindung zum Hotti ;)

isi47
27.02.2008, 13:29
Auch meine Fragen:
Wieviel Heu (in kg) bekommt das Pferd täglich, wie sieht seine Arbeit aus, Alter? Zähne kontrolliert?
Um ein Pferd rund zu bekommen, ist in erster Linie Heu wichtig, wenn möglich rund um die Uhr und ein gutes Mineralfutter, abgestimmt auf die Heu/Grasfütterung.
Um ihn aufzupäppeln, würde ich die tägliche Heucobs-Ration drastisch erhöhen (zusätzlich zur Heufütterung), und zwar auf mindestens 2 - 3 kg/Tag aufgeteilt auf mindestens 2 Gaben.

Catbiest
27.02.2008, 21:03
Also Heu bekommt soviel er will, also zu freine Verfügung.
Zähne und Darm sind gesund.
Seit der Krankheit im sommer hat er schon wieder etwas zugenommen, aber ist ca noch 100 - 150 kg zu leicht.
Die zusatmittel bekommt er seit einer Woche, seitdem hat sich noch nichts verändert, aber die bekommt er ja wegen den Blutwerten, diese werden im April nochmal kontrolliert, ob sich da alles wieder erholt hat (Elektrolytemangel, Vitaminmangel, Eisenmangel nach leptospirose und Virusindizierter anämie)

Danke für euere hilfe! Ich hoffe ich konnte euch weiterhelfen mir zu helfen, oder bessergesagt meinem Dicken!

Liebe Grüße

lammi88
28.02.2008, 15:32
Meine Alte war immer ein Klappergestell. Und das, seit ich sie hatte (auch schon bei ihrer Vorbesi). Ich habe sie letzten Sommer entgiftet, die Leber mit Kräutern gestärkt und siehe da: sie hat nun locker 150kg mehr ;) Sieht ein bißchen "schwanger" aus :floet: Fütterungsmäßig hab ich nichts umgestellt - lag bei ihr tatsächlich an der Leber und das, obwohl der TA da nichts feststellen konnte. Mir war einfach aufgefallen, daß sie bestimmte Kräuter auf der Koppel nicht nur bevorzugte, sondern gierig reinfraß. Dann hab ich mir im Internet rausgesucht, wozu diese eingesetzt werden und wirklich ALLE sagten auf die eine oder andere Art "Leberproblem".
Wir füttern übrigens auch Wiesencops (ca. 150g/Pferd, 2x täglich = 300g), Marstall Vito (allerdings minimal dosiert) oder auch mal die Eggersmann Mineralbricks (abwechselnd mit Vito) und vieeeeel Heu und Stroh. Dazu gebe ich immer 40-60ml Leinöl/Tag - je nachdem, wie kalt es ist. Unsere sind Offenstallpferde brauchen also im Winter "mehr" ;) Einfach mal zum Vergleich ;) Ach so: und natürlich Möhrchen und rote Beete ;)