PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ruhestand und seine Gründe??



speddy86
21.02.2008, 11:08
Ich habe in einem Artikel in der St.Georg einen Artikel gelesen in dem es darum ging „alte Pferde“ in den wohl verdienten Ruhestand zu schicken.
Was ich mich dabei Frage ist wieso schickt man ein ges. Pferd in den Ruhestand? Nur weil es Alt ist? Das erscheint mir kein Grund, wenn das Pferd freude am Sport hat.
Im Artikel stand, dass man das nicht von heute auf morgen vollziehen soll, sondern langsam nach und nach ab arbeiten soll.
Wenn ich an meine Fortuna(mein altes pony) denke, dann denke ich an ein ehrgeiziges Pony, dass wirklich freude am Turniersport hatte. Das merkte ich auf JEDEM Turnier. Sie hat für jeden Reiter alles gegeben und das mit Herz und Seele. Und als es dann abrupt endete(damals war sie „erst 15“) merkte ich dass es ihr irgendwie fehlte. Ich schickte sie, als man sie wieder reiten konnte, dann mit Führzügelkindern wieder aufs Turnier und sie holten zahlreiche Schleifen und Siege.Und das Pony war wieder glücklich.
Was ich also nicht verstehen kann ist, wieso holt man ein Pferd aus dem Turniersport, dass völlig gesund ist und mega Freude an Turnieren und höheren Aufgaben(wie M-Dressur) haben. Man kann ihnen viel Seelen geben und mit diesem Muschelextrakt o.s. füttern und man kann in Regelmäßigen abständen einen Gesundheitscheck durchführen und sie nach der arbeit mit einer unterstützenden Salbe einreiben(Mache ich jetzt schon bei meinem mit diesem Zeug von Leovet). Man muss doch aber nicht gleich das Pferd aus dem Sport reißen, nur weil es 18 geworden ist. Oder übersehe ich da etwas?

absinth
21.02.2008, 11:45
Man kann ein Pferd ja auch weiterfordern ohne es auf Tuniere zu schicken, oder? Muss ja deswegen nicht auf der Weide vergammeln.
Ich würde das auch nicht am Alter, sondern an der Fitness festmachen, aber auch rüstige Rentner haben ja irgendwo ihre Grenzen, und ich könnte mir vorstellen, dass die Verletzungsgefahr auch allmählich steigt.
Und ein ganz profaner Grund: Die jungen Pferde sind irgendwann dann doch schneller und wendiger.

speddy86
21.02.2008, 11:53
Jetzt mal vom Springen abgesehen.;)

Nee, es ging bei dem artikel um ein Dressurpferd, dass 18 Jahre alt war und nun den Turniersport verlassen soll und nur noch zum Ausreiten genutzt werden soll. Ich frage mich da allen ernstes Wozu? Es ist völlig gesund.

Heidi von Netz
29.02.2008, 11:03
Bei den barocken Reitmeistern war ein Pferd in diesem Alter auf der Höhe seiner Ausbildung. (Hohe Schule zur und über der Erde)
Und auch heutzutage ist ein Pferd, dass schonend ausgebildet wird, in diesem Alter durchaus zu Höchstleistungen fähig. (O.K., vielleicht nicht gerade beim Springen). Ich finde es klasse, dass ihr für euer Pony so eine tolle Lösung gefunden hattet. :tu:

Der Jugendwahn hat leider auch bei den Tieren nicht haltgemacht. Wer nimmt sich heute noch die Zeit, ein Tier sauber auszubilden. Dafür nimmt man lieber eben mal dieses oder jenes Hilfsmittel, damit das schneller geht. Und wenn nicht mehr die gewünschte Leistung komt, na dann eben weg damit und ein neues her.
Das ist nunmal unsere heutige Wegwerfgesellschaft. Schade.

LG Angela

speddy86
01.03.2008, 19:18
Ja saubere Ausbildung ist leider keine Selbstverständlichkeit mehr. Das habe ich mit meinem Ikarus am eigenen Leibe leidvoll erfahren müssen.:0(

Denise88
20.03.2008, 20:38
also ich bin auch der meinung das wenn dem pferd es freude bereitet zu arbeiten und es auch gesundheitlich dazu im stande ist dann spielt das alter keine rolle.
bin jetzt schon seit 14 jahren im selben stall hab damals auch auf der maus reiten gelernt und sie lernt noch immer brav den leuten das reiten und is immerhin schon 28!!!! jahre jetzt.
sie geht zwar nur mehr mit leichten kindern und höchstens eine stunde am tag, aber man merk echt es macht ihr spaß! :)