PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Bindehautentzündung-Kastration-Zahnstein



Sandra74
13.02.2008, 10:22
Hallo Ihr Lieben,

da bin ich mal wieder und brauche Euren Rat!

Den Thread zu dem Thema Kastration habe ich mit Erleichterung gelesen. Denn ich bzw. meine süße Queeny (BKH) hat folgendes Problem:

Queeny ist nun 11 Monate alt. Sie war noch nicht rollig. Leider hat sie nun zum 3. Mal bereits eine Bindehautentzündung. Da zwischen lagen immer ca. 3 Monate in denen alles o.k. ist. Da die ersten beiden Tierärzte nur Tropfen/Salbe verschrieben hat, habe ich erneut den TA gewechselt. Dieser hat den Urin von Queeny untersucht. Müßte er aber nicht auch eine Blutprobe nehmen um festzustellen welche Entzündung in Queenys Körper sitzt? Was könnte es Eurer Meinung sein? Von uns verursachten Durchzug in der Wohnung kann ich ausschließen. Wir lüften immer in Stößen uns sperren Queeny dann für dei 10min in ein anderes Zimmer damit sie eben nicht aus den geöffeneten Fenstern springen kann. Sie geht auch regelmäßig auf den Balkon und da kann ich natürlich nicht ausschließen, dass sie dem Wind ausgesetzt ist. Der dürfte aber nicht so extrem sein, weil es sich um eine Loggia handelt, die von 3 Seiten umschlossen ist...

Bei der Untersuchung ist dem TA aufgefallen, dass Queeny auch Zahnstein und dadurch eine Zahnfleischentzündung hat. Nachdem die Augenentzündung abgeheilt ist, soll der Zahnstein entfernt werden. Der TA will die Zahnsteinentfernung vor der Kastration machen, d.h. in 2 Terminen, weil er die Kastration erst nach der Rolligkeit von Queeny durchführen will. Ich will aber dass beides in einem Termin gemacht wird, zumal Queeny schon 11. Monate alt ist. So kann ich ihr eine Narkose und eine Fahrt zum TA ersparen, die immer sehr stressig für sie ist.

Wie ist Eure Meinung zu dem Ganzen?

Vielen lieben Dank für Eure Einschätzung!!!!

Liebe Grüße

Sandra

absinth
13.02.2008, 16:40
Wenn die Katze immer wieder Entzündungen am Auge hat, sollte eine Tupferprobe genommen und in ein Labor geschickt werden.

Dass die Katze einmal gerollt haben muss ist so ein Quatsch. Das Tier hätte schon mit 5 Monaten locker kastriert werden können.
Außerdem könnte das möglicherweise auch die Zahnfleischentzündung verbessern.
Finds eh arg, wenn ne Katze schon mit 11 Monaten so nen Zahnstein hat.
Außerdem würde ich das wirklich beides in einem Termin machen lassen, denn zwei Narkosen sind mit Sicherheit nicht besser als eine etwas längere. Man muss halt drauf achten, dass die Katze dabei nicht auskühlt.

Vielleicht solltest du dir nen kompetenteren TA suchen?

Sandra74
13.02.2008, 17:41
Vielen lieben Dank für Deine Meinung!
:)

Das mit dem Zahnstein hat mich auch sehr erschreckt. Ich dachte immer, das bekommen erst "ältere" Tiere. Zumal meine Queeny hauptsächlich Trockenfutter frisst (mag sie einfach lieber, Nafu wird in allen erdenklichen Sorten nur mit Widerwillen gefressen). Kann man dem Zahnstein sonst noch irgendwie vorbeugen???

Einen guten Tierarzt zu finden ist gar nicht so leicht... Das ist ja schon mein 3., weil ich bei den anderen beiden das Gefühl hatte, dass die gar nichts taugen! Ist für mich auch nicht so einfach zu beurteilen, weil Queeny meine erste Katze ist. Hast Du / Ihr nenn Tipp wer mir einen guten TA empfehlen kann? Der jetzige wurde mir von einer Bekannten empfohlen, weil er so gründlich sein soll...

Ich bin für jeden Rat dankbar!!! :)

shirkan
13.02.2008, 18:23
Hallo Sandra,

einen guten TA zu finden ist wie der berühmte 6er im Lotto.

Aber meiner versucht auch "rationell" an die Sache zu gehen. Will heißen, er mutet einem Tier keine zwei Narkosen zu, sonder macht immer was gesundheitlich zu vertreten ist, gemeinsam in einer Narkose. Sprich ihn doch mal auf das Thema an, welche Erklärung er dir dazu gibt .....

Bindehautentzündung !!!! ???? ein Dauerbrenner bei meiner Felia. Zugluft ist die absolute Katastrophe, darauf achtest du ja auch.

Bei Felia reicht dies aber nicht. Mehrere Minuten jetzt in dieser Jahreszeit am offenen Fenster (oder bei dir auf dem Balkon) und die geröteten Augen sind ohne Zugluft schon da. Bei ihr reicht schon kalte Luft um eine Bindehautentzündung zu bekommen.

SCVerl
13.02.2008, 18:45
Hallo Sandra!
Mein Tipp gegen Zahnstein...ich fütter ein bis zwei Mal die Woche Frischfleisch. Größere Stücke, damit die Mietzen richtig kauen müssen!
Alles Gute...und Grüße Simone

Sandra74
14.02.2008, 10:13
Guten Morgen zusammen! :)

@shirkan: Das ist ein sehr guter Tipp. Auch wenn es schwer fällt werde ich mal versuchen die Kleine an besonders kalten Tagen nicht auf den Balkon zu lassen. Was verabreichst Du bzw. Dein Tierarzt regelmäßig gegen die Bindehautentzündungen? Nachdem man das ein paar Mal mitgemacht hat, erkennt man die Bindehautentzündung von selbst. Gehst Du sicherheitshalber trotzdem jedes Mal mit Felia zum TA oder gibst Du das Medikament ohne vorherigen TA-Besuch?

Fragen werde ich den TA wegen der "Doppel-OP" noch mal... Aber ich finde es rationell besser beides in einer OP zu machen und vor allem sagt mir mein Baugefühl dass das besser für Queeny ist! Klar, wenn der TA sagt, Queeny würde die dann erforderliche längere Narkose wohl nicht gut verkraften würde ich das natürlich einsehen!

@SCVerl: Fütterst Du das Fleisch roh oder gekocht? Nur Huhn?

Danke noch mal für Eure Tipps!!! :bl:

Labormaus
14.02.2008, 11:15
Wenn die Katze immer wieder Entzündungen am Auge hat, sollte eine Tupferprobe genommen und in ein Labor geschickt werden.

Dass die Katze einmal gerollt haben muss ist so ein Quatsch. Das Tier hätte schon mit 5 Monaten locker kastriert werden können.
Außerdem könnte das möglicherweise auch die Zahnfleischentzündung verbessern.
Finds eh arg, wenn ne Katze schon mit 11 Monaten so nen Zahnstein hat.
Außerdem würde ich das wirklich beides in einem Termin machen lassen, denn zwei Narkosen sind mit Sicherheit nicht besser als eine etwas längere. Man muss halt drauf achten, dass die Katze dabei nicht auskühlt.

Vielleicht solltest du dir nen kompetenteren TA suchen?
*Zustimm*
Dem hab ich nichts hinzuzufügen!
Sehe ich genauso!
:tu::bow:

SCVerl
14.02.2008, 14:42
Halloho!
Am liebsten mögen sie rohe Hühnermägen....die kaufe ich morgens frisch auf dem Markt. Rindfleisch habe ich auch schon versucht. Mögen sie auch, aber Lena bricht es wieder aus.
lieben Gruß Simone

Quaisoir
14.02.2008, 17:22
Ich würde deinen Tierarzt auf jeden Fall noch einmal fragen, wo der Sinn von zwei Narkosen liegen soll - außer, dass er dann auch zwei berechnen kann vielleicht. :rolleyes:


Leider hat sie nun zum 3. Mal bereits eine Bindehautentzündung. Da zwischen lagen immer ca. 3 Monate in denen alles o.k. ist.

Könnte es sein, dass eine Allergie vorliegt? Mein Kimba hatte in meiner alten Wohnung immer wieder eine Bindehautentzündung und erst als eine Tanne, die direkt vor dem Balkon stand, gefällt wurde, hörte es auf. Anscheinend hatte er auf diese allergisch reagiert.


Das mit dem Zahnstein hat mich auch sehr erschreckt. Ich dachte immer, das bekommen erst "ältere" Tiere. Zumal meine Queeny hauptsächlich Trockenfutter frisst (mag sie einfach lieber, Nafu wird in allen erdenklichen Sorten nur mit Widerwillen gefressen). Kann man dem Zahnstein sonst noch irgendwie vorbeugen???

Sorry, aber dass Trockenfutter gegen Zahnstein hilft bzw. diesen verhindert, ist leider ein Ammenmärchen. Ein Vergleich, der hier im Forum oft verwendet wird, ist sehr gut: Trockenfutter hält die Zähne von Katzen ungefähr so sauber, als würden wir unsere Zähne durch das Essen von Keksen säubern. ;)

Ich bin zwar kein militanter Trockenfutter-Gegner, aber ich bin sehr dafür, dass es in Maßen gefüttert wird. Und dann sollte auf höchste Qualität geachtet werden, z.B. Orijen oder Felidae (US-Version).


Einen guten Tierarzt zu finden ist gar nicht so leicht... Das ist ja schon mein 3., weil ich bei den anderen beiden das Gefühl hatte, dass die gar nichts taugen! Ist für mich auch nicht so einfach zu beurteilen, weil Queeny meine erste Katze ist. Hast Du / Ihr nenn Tipp wer mir einen guten TA empfehlen kann?

Wo kommst du denn her, Sandra? Ich musste auch drei Tierärzte "durchprobieren", bevor ich meinen jetzingen fand - und mit dem bin ich wirklich super zufrieden. Ist aber wirklich Glückssache. :)


@SCVerl: Fütterst Du das Fleisch roh oder gekocht? Nur Huhn?

Meine Katzen bekommen ab und zu rohes Rindfleisch, aber auch Geflügelinnereien kommen ab und zu gut an. :)

Sandra74
14.02.2008, 18:08
Ich komme aus dem Ruhrgebiet - Herne. Kennt Ihr zufällig einen guten TA in der Nähe???

Mittlerweile habe ich auf diesen SEiten schon etwas über die Ernährung von Katzen gelesen und anscheinend bin ich auf die Trofu-Empfehlungen reingefallen... Leider frisst meine Queeny das Nafu nur sehr sehr mäkelig! Ich habe ihr auch schon die hier häufig empfohlenen Nafu-Sorten die man in den Tierfachgeschäften erhält, die bis zu annähernd 100% Fleischanteil enthalten angeboten. Ergebnis: die frisst Queeny erst recht nicht!!! Gibt es einen Trick die Katze von Trofu auf Nafu umzugewöhnen? Wo erhält man z.B. die Sorte Mac?

Nochmals vielen lieben Dank an alle!!!! :):):)

Quaisoir
14.02.2008, 18:24
Mein Kimba war ein absoluter Trockenfutter-Junkie, bis er Harngries bekam. Ich meine nach wie vor, dass das an übermäßigem Trockenfutter-Genuss lag. Um ihm Nassfutter schmackhaft zu machen, habe ich anfangs hochwertiges Trockenfutter, das er mochte, im Mörser zermahlen und übers Nassfutter gestreut. Bei ihm hat es gewirkt und er frisst heute sehr gern Nassfutter und bekommt Trockenfutter nur als Leckerlie.

Du könntest es auch mit getrockneten Shrimps oder "Cat Caviar" (gehobelter Trockenfisch) versuchen.

Was meine Katzen inhalieren ist Vet-Concept (direkt beim Hersteller zu bestellen). Gibt es in verschiedenen Sorten und meiner Meinung nach ist es sehr gut.

Macs kannst du bei verschiedenen Online-Shops bestellen. Ich bestelle meines, zusammen mit Tiger-Menü, beim Tatzenladen. Die sind nett und, im Gegensatz zu ZP-Paketen, kommt die Ware unversehrt an. ;)

Birbeline
14.02.2008, 18:25
Steffi

Birbeline
14.02.2008, 18:31
Steffi

Sweet_Birmans
14.02.2008, 18:37
Unsere Vivian hatte bis sie 1 jahr alt war immer mal wieder Bindehautentzündungen. Das hat sich quasi "verwachsen" und heute hat sie alle paar Jahre mal was wenn sie sich halt mit dem Kopf vor dem Türspalt zum Schlafen gelegt hat. Salben und Tropfen bitte nur dann nehmen wenn es wirklich eitrig ist. Wenn es "nur" rot ist mit abgekochtem Wasser säubern und halbwegs trocken halten.

Ansonsten würde ich dir dringend empfehlen den Tierarzt zu wechseln. Nicht jeder Arzt macht Frühkastrationen ab 10 Wochen aber spätestens mit 5 Monaten macht es eigentlich jeder vernünftige Tierarzt. Zahstein direkt in einem Rutsch mitzuerledigen ist Standard! Es gibt keinen vernünftigen Grund das arme Tier zweimal in Narkose legen zu lassen.

Gruß
Sweet_Birmans

Hausmaus
14.02.2008, 18:48
Also meine beiden haben nach der Kastration (sie waren beide 6 Monate alt) Bindehautentzündung bekommen. Die TÄ meinte, dass es vom Stress sein kann!?
Vielleicht leidet deine Quenny auch in irgendeiner Weise Stress?!?

Yola04
14.02.2008, 19:53
Ich würde übrigens nicht versuchen von TroFu auf NaFu umzusteigen. Es ist im Zweifelsfall das selbe drin, nur dass du beim NaFu noch den Wasseranteil mitbezahlst.

Tolle Ausrede! Wirklich!:man:

Eine Maus besteht auch aus etwa 75% Feuchtigkeit. Oder meinst du, sie hängt die Mäuse vor dem Verzehr zum Trocknen auf? :?:

Außerdem können Katzen den hohen Getreidegehalt im TroFu kaum verwerten. Ihr Organismus ist einfach nicht darauf ausgelegt. Die Folge sind dann oft Nieren- und Blasenprobleme.


Es ist ratsam von Trockenfutter auf Nassfutter umzusteigen, wenn die Katze nicht ausreichend viel trinkt, da sich dadurch Harngries bilden kann. Übrigens neigen Kater eher dazu.

Die wenigsten Katzen trinken ausreichend. In der jahrtausendlangen Evolution hat sich der Organismus der Katze darauf eingestellt, die benötigte Flüssigkeit über die Beute aufzunehmen.

TroFu hingegen entzieht dem Körper die Flüssigkeit, damit es überhaupt erstmal verdaut werden kann. Soviel trinken kann eine Katze gar nicht trinken um das wieder auszugleichen.


Alternativ zum Nassfutter kannst du auch das TroFu vorher einweichen, bevor du es verfütterst.

Jo, der Wasserbedarf wird damit vielleicht gedeckt, aber der pflanzliche Anteil ist immer noch zu hoch. :rolleyes:

@ Sandra 74
Für deine Queeny wünsch ich alles Gute. :kraul:

Um sie dauerhaft für NaFu zu begeistern kannst du ja mal das versuchen, ist aber ne langwierige Sache ;):

Besprühe das TroFu mit etwas Wasser, das bietest du ihr über mehrere Tage an. Dann steigerst du langsam den Wasseranteil. Sollte sie das Futter verschmähen, gehst du wieder an den Punkt zurück, wo es keine Probleme gab. Das machst du so lange bis das TroFu richtig nass ist. Dann fängst du an etwas NaFu unters nasse TroFu zu mischen. Den NaFu-Anteil steigerst du ganz langsam und den TroFu-Anteil reduzierst im Gegenzug. Sollte es Probleme mit der Akzeptanz geben, machst du es wie beim TroFu und gehst ein paar Schritte zurück.

Irgendwann wird sie ihr NaFu futtern. :tu:

Ich wünsch dir viel Glück bei der Umstellung und gaaanz viel Durchhaltevermögen. :bl::D

Birbeline
14.02.2008, 20:32
Steffi

Birbeline
14.02.2008, 20:37
Steffi

Yola04
14.02.2008, 20:58
Ich weiß zwar nicht, warum du so angriffslustig bist, aber gut, jeder wie er meint.
Der einzige Unterschied zwischen Trocken - und Nassfutter ist, dass der Wasseranteil beim einen über die Nahrung und beim anderen über´s Trinken aufgenommen wird.

Ja, durch den hohen Wasseranteil im NaFu wird ein Großteil des Flüssigkeitsbedarfes gedeckt. D. h. die Katze braucht kaum Flüssigkeit zusätzlich.

Beim TroFu sieht es nun mal anders aus. Hier mal eine Beispiel Rechnung:

Katzen benötigen pro Kg Körpergewicht etwa 50ml Flüssigkeit in irgendeiner Form am Tag. D. h. eine Katze mit 4 kg Körpergewicht benötigt 200ml Wasser.

Wenn die Katze also 200 g Nassfutter gefressen hat mit 80% Feuchtigkeit, dann hat sie bereits 160 g Wasser aufgenommen, muss also nur noch 40 ml zustzlich trinken.

Bei einer reinen TroFu-Fütterung nimmt die Katze kaum Feuchtigkeit auf. Trockenfutter hat nämlich nur ca 10% Wassergehalt.
Frisst sie also am Tag ca 50 g Trockenfutter, dann hat sie erst 5 g Wasser aufgenommen, sie müsste also noch 195 ml Wasser trinken um auf die benötigte Menge zu kommen, das ist fast ein ganzes Wasserglas voll.

Soviel schaffen die wenigsten Katzen.

Katzen sind von Natur aus schlechte Trinker. Dort wo ihre Vorfahren lebten ist Wüste. Wasser ist dort Mangelware. Dem Organismus blieb nichts anderes übrig als sich der Umgebung anzupassen.


Im übrigen enthält eine Maus nicht nur Fleichanteil, sondern auch viele pflanzliche Stoffe, z.B. im Magen und der wird mitgefressen.

Der pflanzliche Anteil in einem Mäusemagen beträgt aber nicht mehr als 5 % und ist auch schon vorverdaut. Oft wird der Magen samt Inhalt nicht mal mitgefressen.


Nassfutter ist um Längen schlechter als Trockenfutter. Nassfutter muss z.B. stärker konserviert werden,

Das musst du mir mal näher erklären. Soweit ich weiß, wird doch NaFu im Autoklaven haltbar gemacht, durch Erhitzung.


was beim TroFu entfällt, da es durch die Trocknung haltbar gemacht wird. Das soll nicht heißen, dass TroFu keine Konservierungsstoffe enthalten kann.

Das einzige TroFu, bei dem ich weiß, das keine Konservierungsstoffe enthalten sind, ist das Grau Lamm & Reis. Ist ja somit auch nur max. 3 Monate haltbar.


Auf den Menschen übertragen: Erbsen aus der Dose sind nur Zellulose und Wasser, sie haben keine natürlichen Vitamine mehr. Getrocknete Erbsen hingegen, haben noch fast alle Inhaltstoffe, die frische Erbsen auch hätten.

Und wie bereitest du die getrockneten Erbsen zu? Die musst man doch auch erst einweichen, damit man sie weiterverarbeiten kann.

Mir ist einfach schleierhaft, warum man aus einem Carnivoren einen Pflanzenfresser machen möchte.

Yola04
14.02.2008, 21:00
Ich sage ja auch nicht, dass jedes TroFu gut ist. Daher sollte man schon auch auf die Inhaltsangaben schauen. Und ein hoher Proteinanteil heißt gar nichts, Motorenöl ist auch Protein, aber wenig gesund.

Eine Katze braucht hochwertiges tierisches Eiweiß.


Und wie gesagt, eine (Feld)-maus frißt auch Getreide, ergo die Katze auch.

Siehe Post davor.

Was für Vorteile hat denn TroFu für die Katze? Nenn doch mal welche. Würde mich sehr interessieren.

Hier noch ein paar interessante Links:
http://www.savannahcats.de/katzenernaehrung.html
http://www.katzennatur.de/thread.php?threadid=21
http://www.hauspuma.de/Gesundheit/Ernaehrung/trockenfutter.htm
http://www.wer-weiss-was.de/faq192/entry2262.html

Birbeline
14.02.2008, 21:11
Steffi

Yola04
14.02.2008, 21:13
Du meinst also, ich soll lieber Dosenerbsen essen, weil ich sie nicht einweichen muss, obwohl ich weiß, dass getrocknete gesünder sind?

Nimm Tiefkühlerbsen. Die sind frisch und alle wichtigen Vitamine sind fast noch vollständig vorhanden. :rolleyes:



Ich habe außerdem nie bestritten, dass ich die Erbsen einweichen muss, bzw. dass Katzen ihr Trockenfutter durch zusätzliche Wasseraufnahme verwertbar machen müssen.

Aber warum dann überhaupt erst TroFu?

Quaisoir
14.02.2008, 21:23
Der einzige Unterschied zwischen Trocken - und Nassfutter ist, dass der Wasseranteil beim einen über die Nahrung und beim anderen über´s Trinken aufgenommen wird.

...

Nassfutter ist um Längen schlechter als Trockenfutter. Nassfutter muss z.B. stärker konserviert werden, was beim TroFu entfällt, da es durch die Trocknung haltbar gemacht wird. Das soll nicht heißen, dass TroFu keine Konservierungsstoffe enthalten kann.

Ich bin sicher, es würde dir nichts ausmachen, diese überhaupt nicht verallgemeinernden Aussagen mit Fakten zu belegen, oder? :rolleyes:

absinth
14.02.2008, 23:04
Da hat halt jemand keine Ahnung von Konservierung...

Sandra74
15.02.2008, 09:29
Hallo zusammen,

Eure Diskussion finde ich echt interessant und werde die Links zur Fütterung der Katzen erst mal ausgiebig studieren!

Könnt Ihr mir sagen warum ich die Posts von Birbeline gar nicht lesen konnte??? Bei mir steht als Text nur "Steffi"...

Auf jeden Fall habt Ihr mich in meiner Entscheidung - Kastration und Zahnsteinentfernung zusammen durchführen zu lassen - bestärkt und ich werde das mit einem noch besseren Gefühl veranlassen... :)

Stress hat meine Queeny definitiv nicht. Aber vielleicht ist es tatsächlich Veranlagung. Ich hoffe, es "verwächst" sich bei ihr auch...

1000Dank an alle!!!! :bl:

Quaisoir
15.02.2008, 10:26
Hallo zusammen,

Eure Diskussion finde ich echt interessant und werde die Links zur Fütterung der Katzen erst mal ausgiebig studieren!

Könnt Ihr mir sagen warum ich die Posts von Birbeline gar nicht lesen konnte??? Bei mir steht als Text nur "Steffi"...

Auf jeden Fall habt Ihr mich in meiner Entscheidung - Kastration und Zahnsteinentfernung zusammen durchführen zu lassen - bestärkt und ich werde das mit einem noch besseren Gefühl veranlassen... :)

Stress hat meine Queeny definitiv nicht. Aber vielleicht ist es tatsächlich Veranlagung. Ich hoffe, es "verwächst" sich bei ihr auch...

1000Dank an alle!!!! :bl:

Ich drücke dir und Queeny die Daumen, dass alles gut verläuft. :)

Du kannst Birbeline's Postings nicht sehen, weil sie sie anscheinend gelöscht bzw. editiert hat. Wenn du dir die Sachen von ihr anschaust, die in anderen Postings hier im Thread zitiert wurden, wirst du feststellen, dass sie Aussagen zum Thema "Nassfutter ist viel schlechter als Trockenfutter" gemacht hat, die a) sehr verallgemeinert waren, und die sie b) anscheinend nicht durch Fakten belegen konnte. ;)

Sandra74
15.02.2008, 14:46
Mit so vielen lieben guten Wünschern für Queeny wird bestimmt alles gut!!! Und Durchhaltevermögen (wegen der Futterumstellung) habe ich auch!!! :tu: Nachdem alles gelaufen ist, werde ich mal berichten!!! Liebe Grüße noch mal an alle!!!:cu:

Labormaus
15.02.2008, 21:33
Sorry- aber ich wüsste mal gerne wer dir diesen quatsch ins Hirn gepflanzt hat das TroFu und NaFu bis auf den Wasseranteil das gleiche ist...!
Hier mal ein Informativer LEICHT VERSTÄNDLICHER Text den ich dir dringend empfehle!!!
http://www.hauspuma.de/Gesundheit/Ernaehrung/trockenfutter.htm