PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Jetzt muss ich leider auch einen Beitrag leisten....



Nicky80
21.01.2008, 15:19
Hallo zusammen,

leider muss ich mich hier nun auch verewigen. Am 17.01.08 ist mir das dritte Meeri innerhalb eines Jahres gestorben..... :0(
Letztes Jahr um diese Zeit hat meine Honey Nachwuchs bekommen, ein süsses Dreiergespann. Der kleine Tigger hat leider nur drei Tage gelebt, die Mutter konnte nur zwei Babys versorgen. Ein paar Monate später bekam Honey dann Durchfall. Wir haben gekämpft, aber leider hat sie es nicht geschafft. Letzte Woche habe ich dann bei Filou, ihrer Tochter, die gleichen Symptome bemerkt. Allerdings blieben meine Versuche, sie wieder aufzupäppeln, auch hier ohne Erfolg.

Der Tierarzt konnte weder bei ihr, noch bei dem Muttertier damals eine genaue Diagnose stellen, dafür ging alles viel zu schnell. Er meinte, es könnte aber durchaus sein, dass es sich hierbei um eine Erbkrakheit handelt. Davon habe ich allerdings noch nie vorher etwas gehört....

Jetzt mache ich mir natürlich schon ein bisschen Sorgen um meine drei verbleibenden Knuddelnasen, die, zum Glück, nicht verwandt sind!

Mich tröstet nur der Gedanke, dass zumindest Mama, Bruder und Schwester jetzt wieder vereint sind und zusammen über die Regenbogenbrücke spazieren....

Mit traurigen Grüssen

Nicky

sowie Gismo, Schnute und Tweety

Mucki12
21.01.2008, 15:33
du arme! nicky, fühl dich mal ganz lieb in den arm genommen! Es ist wirklich traurig, wenn ein geliebtes Tierchen über die Regenbogenbrücke muss!

janina12
21.01.2008, 20:20
Das ist ja schrecklich, wenn gleich 3 auf einmal von einem gehen.

Nicky80
22.01.2008, 09:06
Ich finde es einfach so traurig, dass man diesen kleinen Zwergen in solchen Situationen einfach nicht mehr helfen kann. Aber man kann doch auch nicht daneben stehen und zugucken, wie sie sich tagelang quälen und dann sterben!
Aber leider musste ich feststellen, dass Tierärzte in solchen Situationen auch nicht gerade ehrlich sind. Jedesmal wird einem gesagt, es bestünde auf jeden Fall noch Hoffnung....dabei ist es eigentlich schon längst zu spät. Das macht mich echt wütend!! Die sollen den Tieren helfen und nicht nur Kohle scheffeln....

surfmail17
22.01.2008, 10:03
Oh, das tut mir ganz doll leit. Fühl dich ganz lieb gedrückt. :0( Aber leider sind solche Krankheiten bei Meeris oft tödlich und das recht schnell. Ich dachte auch, dass ich eines meine Meeris mit der Lungenentzündung durch bekommen hätte, aber dann...

Es hatte sogar wieder richtig zugenommen und gefressen...

Mach Dir keine Vorwürfe, Du hast alles getan was Du für die Tiere tun konntest. Und sie hatten bei Dir ein schönes Leben und mussten ihre Zeit nicht in einer Zoohandlung verbringen!

Trotzdem, ich weiss, es tut sehr weh!

heikefranzi
23.01.2008, 17:14
das tut mir aber sehr leid mit dein merry aber es ist in leben so der sehr dolle tierleib ist schwer hat

bobo82
25.01.2008, 10:51
tut mir sehr leid für dich und deine kleinen fellnasen:hug:

ich wünsch deinen süssen eine gute reise ins regenbogenland, jetzt können sie zusammen über saftige wiesen popcornen

anheimer
27.01.2008, 08:12
Aber leider musste ich feststellen, dass Tierärzte in solchen Situationen auch nicht gerade ehrlich sind. Jedesmal wird einem gesagt, es bestünde auf jeden Fall noch Hoffnung....dabei ist es eigentlich schon längst zu spät. Das macht mich echt wütend!! Die sollen den Tieren helfen und nicht nur Kohle scheffeln....



Sei doch froh, dass Du einen TA hast, der Alles versucht um das Leben der Tiere zu retten. Es gibt genug TÄ, die sagen: Das ist doch nur ein Meerschweinchen (Hamster, Kaninchen, Maus...), das lohnt sich nicht.

Ich habe letztes Jahr für 3 Meerschweinchen ca. Eintausend Euro bei meiner TÄ bezahlt. Da ist das Benzingeld nicht mit drin. Und ich bin froh um jeden Tag, den ich dafür mit meinen Süßen länger verbringen darf/durfte. Natürlich ohne ein Leiden unnötig in die Länge zu ziehen.



Für Dich und Deine Süßen tut es mir natürlich sehr leid.

Deinen Schnuffels wünsche ich viel Spaß hinter der Regenbogenbrücke.