PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ninchen.. was brauche ich?



Isa
01.12.2002, 14:37
ich selbst bin ein großer Fan von Tieren und habe schon einige beisammen *GG* nun darf ich auch meinem Bruder diesen traum erfüllen und er bekommt zu weihnachten ein Zwergkaninchen. Jetzt bekommt nicht alle Panik, denn natürlich habe ich ein Auge auf ihn und sorge dafür, dass es den Tierchen gut geht. Damit ich das auch richtig kann, würde ich euch bitten mir einige fragen zu beantworten.
1. Wie teuer darf ein Zwergkaninchen beim Kauf sein... was ist zu billig was zu teuer?
2. Worauf sollte ich schon beim Kauf achten?
3. Was ist der unterschied zwischen Rassezwergkaninchen und Zwergkaninchen?
4. Was außer Heu darf das Ninchen fressen?(Obst, Gemüse, Trockenfutter... was und wieviel?)
5. Reicht ein Käfig von 118x70x60 an Größe... außerdem darf das ninchen täglich im Zimmer und im sommer im Garten laufen
6. Gibt es noch irgendwelche Besonderheiten?
7. Gegen was lasst ihr impfen?
8. Besser weibchen oder männchen?
9. Wie viel wiegt ein junges bzw. ausgewachsenes Zwergkaninchen?
10. Verstehen sich ninchen und Meeries wirklich so gut, dass ich sie zusammen laufen lassen kann?

so, jetzt habe ich glaube ich alles gefragt, was ich wissen möchte, ihr seht also, das arme tier landet nicht nach weihnachten im Tierheim so wie soviele andere Weihnachtsgeschenke!
Ach ja, was haltet ihr davon ninchen aus dem Tierheim zu holen?
Für eure antworten will ich mich schon mal bedanken....
liebe grüße Isa


ach ja.... HAPPY CHRISTMAS

Chaos
01.12.2002, 18:44
1. ca. 10€
2. Auf ein gesundes , vitales Tier, auf die Umgebung, Hygiene und darauf, wie der Verkäufer/Züchter mit dem Tier umgeht, mit ihm spricht. Ausserdem solltest du den Verkäufer/Zücher darauf ansprechen, ob das Kaninchen schon Grünfutter bekommen hat oder nicht. Wenn nicht, langsam darauf umgewöhen!
3. Rassekaninchen bleiben klein, bei Zwergmischlingen variiert die Größe, es kann klein bleiben oder riesig werden
4. Beim Trockenfutter bitte auf das Haltbarkeitsdatum achten. ein Esslöffel Trockenfutter am Morgen reicht vollkommen aus, Heu muss immer zur Verfügung stehen, abends kann man Gemüse geben. Dazu zählen: Möhre, Kohlrabbi, kopfsalat (wichtig: ungespritzt) Rübe, Mais (wenig), Salat-Gurke und Brokoli.
An Obst darf man geben: Apfel, Birne, Erdbeere und Himbeere.
Ich gebe Abends zum Beispiel eine kleine Möhre und ein viertel Kohlrabi oder 2 Blatt Kopfsalat und ein Apfelviertel. Erd- und Himbeeren gebe ich manchmal dazu (nur 1-2) . Auf jeden Fall muss alles ungespritzt sein und frisch, also nicht aus dem Kühlschrank, verschimmelt, verfault etc.
5. Klar reicht das.
6. Du kannst deinem Kaninchen den Käfig schön gestalten, z.B. mit Röhren und Sitzplatten. Ausserdem würde ich ihm auch noch frische Kräuter geben, das ist sehr gesund. Die Samen hibt es in Gärtnereien. Ich trockne auch immer selber Kräuter, Gemüse und Obst und gebe es meinem Kaninchen von Zeit zu Zeit.
7. Wenn es im Haus gehalten wird, braucht man nicht zwingend impfen, trotzdem ist mein Kaninchen gegen Kaninchenschnupfen und RHD geimpft.
8. Es sagen zwar viele dass ein Kaninchen alleine nie glücklich wird, aber das ist meiner Meinung nach eine glatte Lüge. Mehrere Kaninchen zu halten bringt viele Probleme mit sich! Wenn du dich um das Kaninchen kümmerst, viel Zeit mit ihm verbringst und ihm ein abwechsulngsreiches Leben bietest, wird es sich sehr wohlfühlen. Hast du aber nur wenig Zeit , entscheide dich lieber für einen Lebenspartner. Einzeln gehalten sind weibchen von Vorteil, da man sie nicht kastrieren muss, ein Rammler dagegen leidet unter seinem aufgestauten Sexualtrieb.
9. ein ausgewachsenes Zwergkaninchen (rasserein) sollte zwischen 1 und 1.25 Kilo wiegen, bei einem Jungtier weiß ich es nicht genau.
10. Natürlich, aber du musst sie erst aneinander gewöhnen.

Im Tierheim gibt es viele liebe Tiere, ausserdem hat man oft die Möglichkeit, es erstmal "probeweise" aufzunehmen. Die Tiere sind oft schon zahm.
Aber Minuspunkt: Manche Tiere sind durch falsche und ungerechte/tierquälerische Haltung sehr verschüchtert, haben Angst vor Menschen und beißen, ausserdem bekommt man selten junge und rassetiere.
Mein Kaninchen war 1 Jahr alt als ich es kaufte, das gute war, es war schon zahm, ausgewachen, weniger krankheitsanfällig wie es junge Kaninchen manchmal sind.

Ich hoffe ich konnte dir helfen, viel Glück noch, seeYa Anna

PS: Ach ja, ich würde mir noch ein Zwergkaninchenbuch kaufen, zum Beispiel eins von GU, dann kannst du im Notfall oder falls noch fragen offen sind immer Nachschlagen.
Meine Lieblingsliteratur für Kaninchenhaltung:
Zwergkaninchen - artgerecht halten- richtig verstehen vom Gräfe&Unzer Verlag, ISBN 3-7742-3826-x , es kostet 7.90€

Pardona
02.12.2002, 14:48
Hallo,
Alle wichtigen Infos findest du hier (im FAQ)
http://www.kaninchenforum.com/
und auch hier http://www.ruecker-web.de/HRS/translations/german/index.html
http://www.zwergenheim.de/
http://www.kaninchenweb.de/index.html

Erstmal bitte kein Kaninchen alleine halten. Kaninchen sind Gruppentiere und auf das Leben mit Artgenossen angewiesen.
Einzeltiere neigen ehr dazu aggresiv oder depressiev zu werden, de weiteren ist es wender Artgerecht noch Tiergerecht ein Tier welches von Natur aus in Gruppen lebt einzel zu halten. Menschen können auch mit noch so viel Mühe und Liebe einen Artgenossen nie ersetzen. Wir sind eben keine Kaninchen und können uns nicht wie diese verständigen, schmusen, spielen, spoziale Verhaltensweisen leben und und und...und können auch nicht rund um die Uhr für das Kaninchen da sein.

1.
Bitte keines aus der Zoohandlung kaufen oder so. Es gibt so viele Kaninchen jeden Alters welches in Tierheimen oder anderen Notfallvermittlungen auf ein neues und schönes Zuhause warten.

2.
Das die Tiere gesund sind, wie sie gehalten werden, geimpft und mind. 12 Wochen alt sind (jüngere Tiere sollten noch bei der Mutter bleiben)
Weiteres im FAQ vom Kaninchenforum.com

3.
Ein Rassekaninchen bleibt nicht zwingend besonders klein, das kommt natürlich ganz auf die Rasse an. Ein Rassekaninchen sollte nur bei wirklich guten Züchtern gekauft werden. Wichtig ist hier der Unterscheidung Züchter und Vermehrer. Züchter halten die Tiere vorbildlich, züchten nicht des Geldes wegen, geben Tiere erst ab der 12 Woche ab mit Papieren, Imfpungen ect, fragen Interessente Löcher in den Bauch um sicher zu gehen das es den Tieren gut gehen wird, Haben viel Ahnung von der Kaninchenhaltung-Krankheiten-Aufzucht-Genetik ect. , setzen erst einen Wurf an wenn genügend Abnehmer zusammen sind und und und.
Von Vermheren und aus Zooläden bekommt man keine "guten" Tiere. Meist überzüchtet, nicht wirklich rassig ect. und man sollte solche Leute auch nicht durch den Kauf der Tiere unterstützen. Am besten ist natürlich , wie oben hingewisen, hier holt zwei Kaninchen aus dme Tierheim.
Sehr kleine Rassen sind übrigens meist etwas anfälliger, nervöser oder neigen zu Zahnfehlstellung.
Wie gross ein junges Kaninchen mal wird lässt sich in etwas an der Ohrlänge abschätzen (lange Ohre= grössere Kaninchen, kürzere=kleinere Kaninchen)
Bei erwachsenen Tieren ist natürlich da der Vorteil das man sieht wie gross es ist und auch der Chrakter der Tiere lässt sich bei erwachsenen besser erkennen. Sie sind meist auch nicht mehr ganz so tobig (kleine Kaninchen sind wie kleine Kinder- sehr lebendig und viel Blödsinn im Köpfchen ;) )
Dazu können Kaninchen im Durchschnitt 10-12 Jahre alt werden. wenn man noch jung ist kann man so einen Zeitraum noch nicht überblicken. Was ist in 10 Jahren, hat man noch Zeit, Geld (vor allem für Tierarztkosten) ect. Da kann es ein Vorteil sein ältere Tiere zu wählen, so das sich der Zeitraum für den man die Verantwortung trägt besser überblicken kann.

4.
Heu ist das absolute Muss und das Grundnahrungsmittel für Kaninchen. Ihre ganze Verdauung ist auf faserreiche Nahrung ausgelegt und auch für die Abnutzung der Zähne ist Heu sehr wichtig. Wegn ihrem Stopfmargen müssen Kaninchen immer was zu fressen zur Verfügung haben, auch hier ist Heu genau das richtige. Die Qualität von Heu sollte nicht verachtet werden. Gutes Heu ist locker verpackt, staubt nicht, ist trocken, grün und nicht braun, besteht aus verschiedenen Gräsnern und Kräutern und druftet gut.
Trockenfutter brauchen Kaninchen eigendlich garnicht und kann mehr schaden als nützen (gtreidehaltiges ist generll für Kaninchen abzulehen). Will mans denoch füttern sollten es pro Tag nicht mehr als 1 Teelöffel pro Tier.
Ausführlicheres zum Thema Ernährung findest du hier http://www.kaninchenforum.com/artgerechteErnaehrung.htm
und hier http://www.kaninchenforum.com/Snacks.htm und hier eine Liste was für Frischfutter du füttern kannst http://www.kaninchenforum.com/Futterliste.htm
Auch Zweige gehören auf den Speiseplan (frisch so wie trocken) hier kannst du zb. welche von Apfelbaum oder Haselnuss nehmen (nicht an der Strasse oder von gespritzen Bäumen).
Wenn die Tiere noch kein Frischfutter gewöhnt sind muss du sie ganz ganz langsam und vorsichtig drann gewöhnen, ebenso schauts mit Frischfuttersorten aus die man neu im Speiseplan aufnimmt.

5.
Naja,reichen ist so ne Sache. Sagen wir mal kleiner sollte der Käfig auf keinen Fall sein. Kaninchen brauchen sehr viel Bewegung. Das beste ist wenn sie immer Freilauf haben drüfen (in der gahzen Wohnung, eigenes Zimmer, Gehege...)
Ein Absolutes Muss bei der Käfighaltung (wozu Kaninchen nicht wirklich geeignet sind) ist wirklch der tägliche Auslauf in einer sicheren Umgebung (keiner ereichbaren Kabel ect.). 5-10 Stunden sollte das schon sein tägl. , mehr ist natürlich viel besser.
Der Käfig sollte so stehe das die Tiere selber rein und raus hoppeln können (gern wird der Käfig dann auch asl Klo genutzt oder zum Ausruhen, Heu mampfene ct.) Ausserdem mögen die wenigsten Kaninchen gerne hoch genommen werden. Es sind eben keine Tiere zum auf den Arm nehmen!

6.
siehe die Link oben

7.
Auch nur im Haus gehaltene Kaninchen müssen geimpft werden! Einige Krankheiten werden auch druch Mücken übertragen oder man schleppt sie durch Dreck an Schuhen, mit dem Frischfutter ect. ein. Geimpft sollte mind. ein mal im Jahr gegen RHD und Myxomatose . Letzteres sollte eigendlich halbjährig geimpft werden. Da in der kälteren Jahreszeit aber ehr weniger die Gefahr einer Ansteckung vorhanden ist, impfe ich auch nur im Frühjahr.
Weiteres hier:
http://www.kaninchenforum.com/Impfschutz.htm
http://www.kaninchenforum.com/Myxomatose.htm
http://www.kaninchenforum.com/Myxoimpfung.htm
http://www.kaninchenforum.com/RHD.htm

8.
Am besten harmonieren ein kastrierter Rammler mit einem Weibchen.
Ansonsten gibts meiner Meinugn nach kein besser oder schlechter. das kommt immer aud den Chrakter der einzelen Tiere an. Weibchen sind im allgemein meist Revierbezogener.

9.
Unterscheidlich je nach Grösse. Bei Zwergen sinds so ca. 1,1 bis 1,4 kg

10.
Das ist unterschiedlich aber im Allgemein haben Meerschweinchen und Kaninchen sich nicht viel zu sagen. Es ist leider noch weit verbreitet das Kaninchen und Meerschweinchen so toll zusammen passen. Das stimmt so aber nicht!
Mehr dazu hier http://www.kaninchenforum.com/HaltungMSK.htm

Die GU Bücher über Kaninchen halte ich nicht für empfehlenswert. Am besten ist wohl das Buch "
House Rabbit Handbook. How to Live with an Urban Rabbit" leide rnur auf englisch erhältlich.
Eingeschränkt empfehlenswert ist ansonsten noch das Buch "Artgerechte Haltung" - Ein Grundrecht auch für (Zwerg-) Kaninchen von Ruth Morgenegg.

Zum Thema Kanichen aus dem Tierheim hab ich ja schon einiges gesagt. Es stimmt auch nicht (wie leider noch oft gegelaubt) das diese Tiere alle irgenwelche "Schäden" haben (im Sinne des Verhaltens). Ich habe sehr liebe Kaninchen aus dem Tierheim. Mimir war rotz seiner schlimmen Vorgeschichten von Anfnag an sehr zahm und verschmust, stubenrein udn absolut toll. Kisha hatte ich als Jungtier aus dem Tierheim übernommen. Nur Jadis war sehr verschüchtert was sich aber nach einer Weile ganz legte und sie wurde absolut klasse.
ich kanns nur jedem emfpeheln. Zumals man sich ja auch mit den Pfelgern dort unterhalten kann welche Tiere auch für Anfänger geeignet sind. Dazu findet man jauch nicht sleten Jungtiere dort die eben noch nciht so "geprägt" von irgendwelchen Vorgeschichten sind (wenns denn umbedingt Jungtiere sein sollen).

liebe Grüsse Pardona

Isa
02.12.2002, 15:31
Vielen dank für eure laaaaaaaaaaangen Antworten *GG*
bin mir jetzt etwas sicherer.... beim züchter kaufe ich kein kanninchen... denn hier bei uns gibt es nur einen vermehrer wie du sie nennst... im Tierheim muss ich eben wirklich schauen... denn die hatten als ich freitag dort war nur hasen... und mein bruder will schon seit jahren ein kanninchen... kannst du mir vielleicht einen link im netz geben wo ich noch auffangstationen finde in denen ich nager bekomme? möchte nämlich wirklich keine aus dem laden.. auch wenn hier bei uns einer ist, der wirklich toll ist... die haben für jedes tier einen eigenen käfig, in dem man sie auch alleine hält und nie mehr als 5 stück von einer rasse... aber wenn ich einen "abgeschobenen" kleinen kerl ein neues zuhause bieten kann mache ich natürlich das!!

zwergninl
02.12.2002, 16:18
nur mal kurz zur info von chaos

ich glaube kohlrabi ist nicht so gut, alle kohlarten, weil sie blähungen hervorrufen können, bzw.: trommelsucht, die zum tod führen kann.

cya katja :)

Pardona
03.12.2002, 23:25
Hallo,
@zwergninl
Nein, du kannst Kaninchen auch Kohlrabie und so weiter füttern. Man muss die Tiere nur ganz langsam mit kleinen Stückchen drann gewöhnen.
Das ist ganz wichtig und sollte bei jeder neuen Frischfuttersorte so gemacht werden.
Sicher gibt es auch Tiere die solch Dinge nicht vertragen ( was bei anderem Gemüse ect ebenso vorkommen kann), dann sollte mans natürlich nicht füttern.

liebe Grüsse

zwergninl
29.12.2002, 02:45
ja ok,

danke für die info!
werds mal probieren, meiner hat noch nie irgendwelchen kohl bekommen, weil ich das mal gelesen hab... aber lass mich ja gern beraten, darum bin ich ja hier. *g*

cya katja :)

Claudia J.
31.12.2002, 21:56
Das Wichtigste wurde schon gesagt.

Nur... Kaninchen ist Kaninchen, ob angebliches Zwergkaninchen oder großes Kaninchen aus dem Tierheim oder vom Züchter. Alles was wir als Haus- oder Stalltiere halten sind Kaninchen. Vom Zwergkaninchen (absolut nicht empfehlenswert, da Qualzucht) bis zum Stallkaninchen mit seinen bis zu 10 kg.

Übrigens gibt es auch in Tierheim Rassekaninchen. Ich selbst habe aus unserem Tierheim einen reinrassigen Kalifornier (dank dieser ach so reinrassigen Linie auch krank). Momentan haben wir ein reinrassiges Russenzwergchen da (was mir mit seinem Kugelkopf mehr als leid tut). Wir hatten auch schon reinrassige Thüringer Zwergwidder, reinrassige Holländer usw.

Kohl kann übrigens unbedenktlich gegeben werden, wenn man absolut KEIN Trockenfutter füttert. Meine Kaninchen bekommen schon seit Jahren kein Trockenfutter. "Nur" viel Heu, Frischfutter, Zweige, Kräuter (getrocknet und/oder frisch) und als Leckerchen ab und zu Obst. Sie vertragen Kohl in allen Variationen ohne Probleme.

Wen es interessiert, im www.kaninchenforum.com wird demnächst ein neuer FAQ-Beitrag eingestellt, indem es auch um Ammenmärchen bei der Frischfutter-Fütterung geht.

Gruß
Claudia