PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Eigenes Pferd ein Luxus?



s' Maja
04.01.2008, 16:17
Hallo liebe Foris,

ich wohne in Stuttgart und es ist erschreckend, was man hier für die Pferdehaltung hinblättern muss. Offenställe hat es einige (toll gemachte, bei der LAG bewertet, keine Frage), aber kein Stallplatz mit VP und Halle (muss sein) liegt unter 400,- €. Da ist dann TA und Schmied noch gar nicht gerechnet.

Nun verdiene ich nicht sooo wenig, aber ich frage mich, wie man das ruhigen Gewissens macht, ohne andere Dinge (Familie, Beruf, Freunde etc.) komplett ausser acht zu lassen -und die Ställe sind voll!

Ich überlege mir auch, einen Pferdetraum zu erfüllen, aber kann man bei diesen Preisen tatsächlich wirklich jemals "reif" dafür sein?

Ich habe mittlerweile den Eindruck, dass ein eigenes Pferd ausschließlich in den ländlichen Gegenden ein leistbares Hobby ist - in den Ballungszentren ist das doch echter Luxus...und muss sich sehr, sehr wohl überlegt werden...

Was meint ihr?

Mauzitunk
04.01.2008, 16:27
Selbst bei uns auf dem Lande kosten Stallplätze mit Hallenbenutzung etwa 250 EUR
Wenn dann noch alles weitere dazu kommt wie die teure Ausrüstung oder der TA sehe ich das schon als kleinen Luxus

Ela1976
04.01.2008, 18:52
Ich war ja bis Sommer letzten Jahres auch gute 8 Jahre in Stuttgart heimisch, wollte mir, da ich wirklich supergut verdient habe, dort endlich wieder ein Pferd anschaffen - ging mir aber letztendlich ähnlich wie Dir - die Preise sind derart utopisch, dass man sich wirklich fragt, wie man sich das leisten kann :sporty:

Ich hab mir seinerzeits sehr viele Ställe angeguggt - vom billigsten mit 220 € (ohne Koppelgang, jedoch inkl Heu) bis 470 € (mit Koppel, Paddock an der Box, Vollpension). Auch hab ich mich dort mit vielen Einstellern unterhalten - die meisten vergeben dann wirklich mindestens eine RB, damit sie sich den Platz einigermaßen leisten können. Das hat mich doch schon sehr erschreckt :eek:

Zwischenzeitlich hats mich jetzt wieder heim nach Bayern in ein ziemlich kleines Kaff verschlagen - Box mit tägl Koppel und Vollpension € 170 .. allerdings hat sich das für mich nun auch erledigt, wir haben uns einen Bauernhof gemietet und mein Hottigaul wird im Spätsommer hier einziehen :wd:

s' Maja
06.01.2008, 14:45
ja, das ist hier echt hart - und ich frage mich immer wieder, wie das viele machen. Ich verdiene sicherlich auch nicht schlecht und eigentlich wäre ein Pferd (wenn nicht gerade hier direkt in der Nähe) durchaus drin. Aber wenn man eine einigermaßen nette Stallgemeinschaft (ohne tausende von 12-jährigen Mädels :cool: oder ausschließlichen Turnierreitern) mit ein wenig Annehmlichkeiten (Halle etc.) möchte, löhnt man ohne Ende. Ich denke, über eine RB zu gehen ist hier fast Usus, immerhin muss man für diese horrenden Stallmieten auch richtig ordentlich "ranklotzen" gehen, da bleibt eh nicht die ganze Zeit fürs Hotte.

Ela: sagt Dir der Lindenäckerhof (www.reitanlage-lindenaeckerhof.de) etwas? Ich fühlte mich bei einem Besuch dort sehr wohl, habe aber keinerlei Infos von Einstellern gefunden, und teuer sind die auch (Offenstall + VP 400,- €). Heute reite ich in Sindelfingen eine RB, dort möchte ich aber ein Pferd nicht unterstellen, auch fühle ich mich dort nicht wohl...

Ela1976
06.01.2008, 19:29
Wenn das der Stall bei Filderstadt ist, jepp, hab ich mir angeschaut und war nur noch am Bauklötzchen staunen .. ist eine Wahnsinnsanlage :)

Damit ich was über die Einsteller "rausbekommen" hab, war ich immer in den Abendstunden dort und hab die Leute drauf angesprochen ..

speddy86
14.01.2008, 10:31
Ja, manche meinen, sie können von den Leuten alles verlangen und manche sind dann auch noch so blöde und bezahlen für das aller letzte Drecksloch richtig viel Kohle!
Ich bezahle Mtl. etwa 365€. Da ist, dann aber auch schon Führanlage, Eindeckservice, Und Spring- bzw. Dressur Unterricht inkl.!

das eig. Pferd kann durchaus Luxus werden, es kommt daruf an, wie man es anstellt und wieviel man bereit ist zu Zahlen! Leider bekomme ich mich mit meinem Partner immer in die Wolle, weil er der Meinung ist, dass ich Iki verkaufen soll.

Den Stall, den man oben auf dem Pic sehen kann, ist es aber nicht mehr. ;-)

speddy86
14.01.2008, 10:40
ja, das ist hier echt hart - und ich frage mich immer wieder, wie das viele machen. Ich verdiene sicherlich auch nicht schlecht und eigentlich wäre ein Pferd (wenn nicht gerade hier direkt in der Nähe) durchaus drin. Aber wenn man eine einigermaßen nette Stallgemeinschaft (ohne tausende von 12-jährigen Mädels :cool: oder ausschließlichen Turnierreitern) mit ein wenig Annehmlichkeiten (Halle etc.) möchte, löhnt man ohne Ende. Ich denke, über eine RB zu gehen ist hier fast Usus, immerhin muss man für diese horrenden Stallmieten auch richtig ordentlich "ranklotzen" gehen, da bleibt eh nicht die ganze Zeit fürs Hotte.

Ela: sagt Dir der Lindenäckerhof (www.reitanlage-lindenaeckerhof.de) etwas? Ich fühlte mich bei einem Besuch dort sehr wohl, habe aber keinerlei Infos von Einstellern gefunden, und teuer sind die auch (Offenstall + VP 400,- €). Heute reite ich in Sindelfingen eine RB, dort möchte ich aber ein Pferd nicht unterstellen, auch fühle ich mich dort nicht wohl...



Der Hof ist auch nicht anders, als der bei dem ich bin. Aber wie ich schon sagte, die Preise sind eine reine frechheit!!!:cup:
Schätze, die haben deshalb diese Preise, weil sie lieber die Hochbezahlten "reichen" haben möchten, die sich nicht alles absparen müssen, was sie sich Leisten. :sporty:

Mein Stall:

www.reitanlage-meeresberg.de (liegt ca. 50km vor Bremen)

lammi88
14.01.2008, 16:19
Hoi! DAS sind echt gesalzene Preise!!!!:eek: Ich habe das Glück in einem Do it yourself Offenstall zu sein. 80 Euro für beide im Monat und dann Heu und Futter Extra. Arbeit teilen wir uns... DANN kann man sich noch Hottis leisten. Allerdings kein Platz, keine Halle dabei. Dann würden die Ställe hier in der Umgebung ab 150Euro/pro Pferd kosten...unterhalb der Elbe fangen sie Offenstallplätze ab 200Euro an....echt viel...

speddy86
15.01.2008, 07:31
Hoi! DAS sind echt gesalzene Preise!!!!:eek: Ich habe das Glück in einem Do it yourself Offenstall zu sein. 80 Euro für beide im Monat und dann Heu und Futter Extra. Arbeit teilen wir uns... DANN kann man sich noch Hottis leisten. Allerdings kein Platz, keine Halle dabei. Dann würden die Ställe hier in der Umgebung ab 150Euro/pro Pferd kosten...unterhalb der Elbe fangen sie Offenstallplätze ab 200Euro an....echt viel...

Bist du Freizeitreiter? Das wäre ich auch gerne. Der Preis ist ja unschlagbar, trotz der vielen arbeit. Ich muss nicht mal ausmisten!:cup:

lammi88
15.01.2008, 08:08
Bist du Freizeitreiter? Das wäre ich auch gerne. Der Preis ist ja unschlagbar, trotz der vielen arbeit. Ich muss nicht mal ausmisten!:cup:

Theoretisch ja - reiner Freizeitreiter. Leider ist Lamour kaum bis gar nicht mehr reitbar (oder nur kurze Strecken), wegen ihrer Hufrolle...Endstadium :0( aber sie ist gut drauf - nur das zählt ;) Und Nonny ist noch nicht reitbar. Er wird im April 2 Jahre.
Ja, es ist viel Arbeit - überhaupt im Winter... Mit Kopflampe - jeden Abend 1,5 - 2 Std ;) (Meine Stallkollegin macht morgens) Ich freue mich schon drauf, wenn die Tage wieder länger sind :wd: Aber missen möchte ich es echt nicht mehr :love:

speddy86
15.01.2008, 09:27
Oh ha, sooooo lange! Das ist echt arbeitsintensiv!
Die beiden sind echt hübsch!!:bl:
Hufrolle ist echt mieß! Aber schön, wenn sie es so gut hat!
Mein Iki ist auch wieder total fit, hatte damals lange gedauert. damals hatte er eine mega schwere Sehnenentzündung!:(

Pagenofan
17.01.2008, 07:25
Leider bleibt es ja nicht immer bei den reinen Haltungskosten. Habe 2004 meine Friesenstute einer Kolikop unterziehen müssen. Hat mich 5000 Euro ärmer gemacht. Da muss man eine Bank haben die mitspielt. An Weihnachten war mein altes Reitpony wegen einer Epiglottisschwellung und daraufhin Schlundverstopfung vier Tage in der Klinik 1200 Euro. Ich weiß solche Infos mag keiner gerne, aber wer will schon wegen Geldknappheit im Krankheitsfall eine Entscheidung zur Euthanasie treffen müssen. Also Polster muss sein, wer sich jetzt schon für die Unterbringung krumm legen muss, muss ich abraten zum Pferdekauf.

lammi88
17.01.2008, 08:31
Oh ha, sooooo lange! Das ist echt arbeitsintensiv!
Die beiden sind echt hübsch!!:bl:
Hufrolle ist echt mieß! Aber schön, wenn sie es so gut hat!
Mein Iki ist auch wieder total fit, hatte damals lange gedauert. damals hatte er eine mega schwere Sehnenentzündung!:(
Danke!:bl: Ja, ist echt arbeit... Stall und Paddock Misten, Füttern, Wasser auffüllen...Und die Hottis müssen ja auch noch versorgt werden( mindestens Hufe auskratzen und auswaschen muß sein).Aber missen möchte ich es nicht - egal wie das Wetter ist und ich auch manchmal fluche ;) :D


Leider bleibt es ja nicht immer bei den reinen Haltungskosten. Habe 2004 meine Friesenstute einer Kolikop unterziehen müssen. Hat mich 5000 Euro ärmer gemacht. Da muss man eine Bank haben die mitspielt. An Weihnachten war mein altes Reitpony wegen einer Epiglottisschwellung und daraufhin Schlundverstopfung vier Tage in der Klinik 1200 Euro. Ich weiß solche Infos mag keiner gerne, aber wer will schon wegen Geldknappheit im Krankheitsfall eine Entscheidung zur Euthanasie treffen müssen. Also Polster muss sein, wer sich jetzt schon für die Unterbringung krumm legen muss, muss ich abraten zum Pferdekauf.

Wären die Unterbringungen günstiger, hätte man auch ein größeres Polster...;) Ich hatte damals, als ich Lamour gekauft habe, auch noch ein größeres Polster auf dem Konto. Mir war auch bewußt, daß es Geld kostet, ein so runtergekommenes Pferd wieder aufzubauen... Was soll ich sagen: mein Polster ist mittlerweile ziemlich aufgebraucht, obwohl ich nicht schlecht verdiene und trotz günstiger Unterstellung. Ich habe auch viel Lehrgeld bezahlt. Aber wen ich sie heute - allen TÄ zum Trotz - laufen sehe, ist es mir egal, wenn mein Konto leer ist.:love:
Und grade bei Deinem letzten Satz kann ich nur sagen: "Reichtum" (mir Absicht in "") allein ist nicht ausschlaggebend für eine gute Pferdehaltung. Klar, wenn man eh selber nur knapp über die Runden kommt, sollte man sich den Schritt zum eigenen Hotti wirklich abschminken. Aber ich kann aus Erfahrung nur sagen: die gesündesten und ausgeglichensten Pferde gehören allesamt Menschen, die sich für sie krummlegen, einen Zweitjob annehmen und ggf selber komplett zurückstecken. Sie stehen nicht in teuren Ställen und haben nicht die teuerste und neueste Ausrüstung....Sie werden täglich von ihren Besis beschmust, die Besis kennen sie in und auswendig und sehen auch im voraus, wenn sie krank werden... Vor eventuellen hohen TA Rechnungen ist man als Tierbesi NIE sicher - egal ob Hund, Katze oder Pferd....aber bislang hat sich bei allen immer eine Lösung gefunden.;)

speddy86
17.01.2008, 19:09
Hi!
Sorry, ich weiss nicht, ob das jetzt ein Angriff war oder nicht, aber ich libe mein Pferd mehr als alles andere!

Und ich habe Ikarus auch in einem "teuren Stall" stehen. Da wird er super versorgt. Und ich kenne ihn inn und auswendig! Und er kennt mich!!!

lammi88
18.01.2008, 08:54
Hi!
Sorry, ich weiss nicht, ob das jetzt ein Angriff war oder nicht, aber ich libe mein Pferd mehr als alles andere!

Und ich habe Ikarus auch in einem "teuren Stall" stehen. Da wird er super versorgt. Und ich kenne ihn inn und auswendig! Und er kennt mich!!!

:D Nö - kein Angriff gegen teure Reitställe (höchstens gegen die Besis der Reitställe, daß sie soviel nehmen :p) oder gegen Leute, die ihre Hottis da stehen haben ;) Habs vielleicht ein wenig zu allgemein gehalten. Aber ich kenne zig Leute, die es wirklich nicht dicke haben und ihr Pferd 1000x besser halten und pflegen, als etliche Leute, die ihr Pferd in einen "Nobelstall" für viel Geld stellen und meinen, damit hätten sie alles getan - weißt, welche ich damit meine? Bei dem Satz
Also Polster muss sein, wer sich jetzt schon für die Unterbringung krumm legen muss, muss ich abraten zum Pferdekauf. hörte sich das für mich ein wenig nach genau diesen Leutchen an ;) Nicht immer ist das Geld ausschlaggebend. Wo ein Wille, da ein Weg ;) Und ich habe festgestellt: häufig sind es Freunde oder Nachbarn, die wissen, wie sehr man für das Pferd kämpft, die einem mit Kleinigkeiten weiterhelfen (und wenns nur mal ein Sack Möhren ist, der plötzlich am Weidegatter steht ;)):bl:

speddy86
18.01.2008, 19:25
Ja, vielleicht ein wenig zu allg. gehalten.:D Ich kann mir in etwa vorstellen, was du meinst. In unserem Stall gibt es einige Bonsen und ergeizige Eltern, die für Ihre Kinder nur das beste kaufen einschl. Sattel für mind. 2500€! Denen sind leider die Ponys total egal. Die Kinder müssen mind. 2-3 Pferde pro Tag reiten und das mit 8 Jahren.

Ich bin in dem Stall, weil meine Trainerin, die den Stall besitzt, mega kompetent ist. Sie erkennt gefährliche Situationen(Krankheiten) sofort und kann reagieren. Darüber hinaus helle, große, freundliche Boxen, auf jedes Pferd abgestimmtes, ausreichendes Futter Futter, selbstv. täglicher Weidegang u.v.m.! Habe schon öfters den Stall gewechselt und war noch NIE so glücklich und zufrieden. Ich könnte selbst nie so gut für mein Pferd da sein und traue mir auch einiges nicht zu. Darüber hinaus gebe ich lieber ein wenig mehr Geld für einen guten Stall aus, als für so ein dunkles, kleines Drecksloch, wie es oft leider gang und gebe ist.:-(
Ich weiss, dass mein Ikarus es da gut hat und freue mich jeden Tag darauf abends endlich zu ihm fahren zu können. Und wenn es mal ab und an nicht geht und ich mal ab und an in den Urlaub fahre, dann weiss ich ganz sicher, dass es ihm gut geht.:wd::cup:


um das klar zu stellen! Ich habe reisen Respekt vor den Leuten, die sich nahezu 100% selbst um ihre Pferde kümmern!!!!!!!!!!
ABER: Es gibt auch genug Idioten, die absolut Null Ahnung von allem haben und meinen, sie müssten ihr Pferd selst versogen. Resultat: Wie bei einer Arbeitskollegin meiner Ma: Das Pony musste Notoperiert werden und hatte die Darmverschlingungen aufgrund der Kolik nur sehr knapp überlebt! *Kopf schüttel*
Daher ist es manchmal auch sinnvoller sein Pferd bei einer kompetenten Person unter zu stellen! ;-)

lammi88
25.01.2008, 13:11
Daher ist es manchmal auch sinnvoller sein Pferd bei einer kompetenten Person unter zu stellen! ;-)

Hupps - hab Deine Antwort eben erst gesehen...:o
Jaaa, DA gebe ich Dir Recht... Haben auch da so eine Dame als Nachbarin... 1 Reitstunde gehabt, sich eine Traberstute gekauft, nie auf ihr geritten. Stand erst mit einem Shettyhengst zusammen (huups- wie konnte es denn da passieren, daß die Stute trächtig wurde? Der ist doch so klein :man:) tja, und dann hat sie das Fohlen verkauft und den Shetty weggegeben um weiteren Nachwuchs zu verhindern (kastra??? Häh, was ist das?) Und die Traberstute stand dann 4 Jahre komplett allein. Dann haben wir sie rübergenommen - war der Besi aber nicht recht, weil sie doch dann "gar nicht mehr ihr zuhause kennt":rolleyes: Also wurde sie wieder zu sich geholt. Hufschmied? Ach, der war doch erst letztes Jahr da :man: SOLCHEN Leuten sollte man die Pferdehaltung echt verbieten.... Immerhin steht sie nun mit anderen Pferden zusammen und der Hufschied der anderen macht sie regelmäßig mit....

speddy86
25.01.2008, 16:31
Hupps - hab Deine Antwort eben erst gesehen...:o
Jaaa, DA gebe ich Dir Recht... Haben auch da so eine Dame als Nachbarin... 1 Reitstunde gehabt, sich eine Traberstute gekauft, nie auf ihr geritten. Stand erst mit einem Shettyhengst zusammen (huups- wie konnte es denn da passieren, daß die Stute trächtig wurde? Der ist doch so klein :man:) tja, und dann hat sie das Fohlen verkauft und den Shetty weggegeben um weiteren Nachwuchs zu verhindern (kastra??? Häh, was ist das?) Und die Traberstute stand dann 4 Jahre komplett allein. Dann haben wir sie rübergenommen - war der Besi aber nicht recht, weil sie doch dann "gar nicht mehr ihr zuhause kennt":rolleyes: Also wurde sie wieder zu sich geholt. Hufschmied? Ach, der war doch erst letztes Jahr da :man: SOLCHEN Leuten sollte man die Pferdehaltung echt verbieten.... Immerhin steht sie nun mit anderen Pferden zusammen und der Hufschied der anderen macht sie regelmäßig mit....



Oh Gott!:man:
Das ist schon wieder sooooo schlimm, dass es fast schon wieder Lustig ist(Wäre das arme Tier nicht) Wenn ich Pferde immer Mutterseelenallein sehe, habe ich echt Mitleid mit denen. Haben die BEsitzer noch NIE etwas von Herdentier gehört? Mein Iki wollte die erste Zeit noch nicht mal für eine halbe Stunde alleine in der Box stehen und andere, arme Geschöpfe müssen ihr Leben alleine fristen.:sn::eek:

Ja, also einmal im Jahr reicht ja auch völlig!:eek:
Meiner muss spätestens alle 6 Wochen zum Schmied.:cup:


Hast du schonmal vorsichtig den Gedanken gefasst den Tierschutz zu rufen?:confused:

Gruß

lammi88
25.01.2008, 21:30
Keine Sorge - mittlerweile ist sie gut versorgt. ;) Nachdem sie bei uns wieder weg mußte, haben die Nachbarn von gegenüber ein Agreement mit ihrer Besi getroffen, weil sie keine Koppel haben. Sprich: die Pferde stehen nun immer zusammen, die Hufe werden pauschal mitgemacht und die Stute bekommt das richtige zu fressen. Auch auf Impfungen etc wird nun geachtet. Wäre das nicht so, hätte ich tatsächlich den Amtsvet eingeschaltet...wie auch bei einer "Zuchtstute", die jedes Jahr gedeckt wird und dann immer mutterseelenallein dastand. Nun ist da ein Jährling dabei. Und das letzte Fohlen hat sie auch behalten. Echt ein schönes Bild nun mit den 3en :love:

Aber das bedenken viele nicht. "Wir haben doch ein großes Grundstück..".ja und das Pony steht dann allein drauf :man:

speddy86
26.01.2008, 14:59
Aber das bedenken viele nicht. "Wir haben doch ein großes Grundstück..".ja und das Pony steht dann allein drauf :man:


Ja!:mad:
Ist aber bei allen Tierarten gleich!!:mad:

Habe ja vor kurzem schwersten herzens mein Pony abgeben müssen. Habe auch nicht großartig mehr etwas für verlangt.
Das war wohl auch leider der Grund, warum ich viele Idioten an der Strippe hatte!:mad:
Die Krönung war eine Familie mit 2 völlig Mißerzogenen Rotzlöffeln und der 3. schon unterwegs.
Die Fam. hatte sich einen Resthof gekauft. Nicht einer ist jeh geritten. Aber haben sich 2 Ponys gekauft. Das eine war nach 2 Monaten eingegangen und nun brauchten Sie ein Neues.:man: Damit immerhin der andere nicht alleine da stand.
Als ich sie fragte, wieso sie denn überhaupt Pferde hätten, antworteten sie: "Weil unsere Kinder sich für Tiere interessieren"!!:man::man::man::eek:
Mir ist fast alles aus dem Gesicht gefallen.
UNd als er mich dann wie selbstv. fragte, ob er das Pony "morgen" abholen könne, musste ich mich sehr beherschen!!:mad::mad:

Sie hat aber mittl. auch ein super liebes Zuhause gefunden. Habe die "Trennung" nur immer noch nicht überwunden.:0(

lammi88
28.01.2008, 09:09
:hug: Kannst Du Dein Pony denn besuchen?

Irgendwie sind wir grad Offtopic :o Egal - sind eh nicht viele hier im Pferdeforum ;) Was ich echt schade finde, zumal es im Katzenforum so richtig nett ist....
Es interessiert viele echt nicht, wo die Pferde hingehen. Als ich Nonny anschauen fuhr, hab ich vorsichtshalber gleich den Hänger mitgenommen, weil ich sonst die lange Strecke 2x gefahren wäre. Für die Besis, die mich nur aus kurzen Anrufen kannten, war es klar, daß ich ihn gleich mitnehme :eek: O-Ton: "Und wenn Sie ihn dann morgen abholen kommen..." :eek: ne, ne, gute Frau, ich komme zwar mit Hänger, will ihn mit aber doch vorher ansehen. Muß ja auch vom Miteinander passen, oder? Es war Glück, daß es auf Anhieb stimmte und daß der Kurze ein echter Wonneproppen ist, hätte ja auch anders sein können....

Talia
28.01.2008, 18:01
Also ich bin Gottseidank drangeblieben als ich mein Fohlen verkauft hatte - die Besi hat sich nämlich nimmer gekümmert und nach nem halben Jahr war die Kleine Haut und Knochen!
Kam dann zum aufpäppeln weg weil die Stallbesi sic auch net kümmern wollt und da blieb sie - super Zuhause, die Kleine hat sich gut gemacht - mittlerweile ist sie fast 7, 10cm größer wie Mama und als ich sie vor mittlerweile 2 Jahren zuletzt besucht habe gings ihr prima.
Ja - ich war zwei Jahre nimmer da, habe sie aber vorher regelmäßig besucht und weiß dass sie es da richtig gut hat - habe sie mit 4 Jahren auch mal reiten dürfen - war schon toll...
Lena weggeben könnte ich irgendwie nicht - für sie was gutes zu finden wäre schwer. Da tu ich lieber alles andere - so habe ich sie trotz vorübergehender Arbeitslosigkeit behalten können. Jetzt schränke ich mich halt im Luxus Stall etwas ein - auch wenn unserer immerhin noch ne Halle hat (Privatstall mit 6 Pferden) - aber der kostet mich im Monat nur noch 150 Euro. Da ich jetzt zur Arbeit 45-65 km einfach fahre und die Benzinkosten aufbringen muss war der Schritt nötig.

Ja - das eigene Pferd ist ein Luxus - aber ichmöchte ihn nicht missen...

@ Anja - Dein Kleiner auch ein Fjordi? Meine hat ne Norwegermama!

piraten164
28.01.2008, 18:13
:cu: Ahoi,

bin ein Wiedereinsteiger seit September letztes Jahr. Früher bin ich eigentlich nur im Gelände gewesen, aber jetzt mag ich doch noch mal die Dressurgrundlagen lernen :o

War gar nicht so einfach hier in München etws zu finden wo man bezahlbar reiten lernen kann. Von den Boxenmieten mal ganz zu schweigen. Hier muss außerhalb mit 350-400€ rechnen bei den Vollpensionen, die ne Halle etc haben. es geht auch billiger aber da muss man sehr weit raus fahren oder auf einiges verzichten.
Je näher man an die STadt kommt desto teurer wird es.
Ich fahre jetzt ne halbe Stunde über Autobahn und Landstraße um zu dem Hof zu kommen. Aber es sind nette Leute dort und die Schulpferde kommen raus, was für mich sehr wichtig ist.

Ich finde auch ein eigenes Pferd ist Luxus, aber einer den ich mir in 1-2 Jahren schon erfüllen möchte ;)

LG Allie

Piefke1
28.01.2008, 19:40
moin moin,

ich finde das die kosten, stall, tierarzt und schmied in den letzten jahren ganz schön explodiert sind, leider.

wenn ich so zurück denke habe ich 1988 50,00 dm im sommer und 100,00 dm im winter mit heu, stroh und täglich auslauf bezahlt. ende 1999 war ich dann schon bei 350,00 incl. vollpension und halle mit täglich auslauf.

lg anja

speddy86
29.01.2008, 07:41
@ lammi88: Ich bin einmal kurz da gewesen. Habe mir bevor ich sie abgegeben habe auch den Stall angesehen. Ich sage mal so, Geld spielt bei denen eher eine untergeordnete Rolle und sie tun ALLES, dass es ihren Tieren gut geht.
Fortuna fehlt mir nur so furchtbar! Hatte sie 10 Jahe und habe auch total das Gefül, dass ich sie verraten habe!:rain:
Habe sie selbstv. mit Schutzvertrag abgegeben und habe darin Besuchsrecht verankert, damit ich sicher sein kann, dass ich sie auch sehen darf.:wd:

übrigens, meine Theorie dass hier so wenig sind ist, dass es hier im Shop für Pferde nicht unbedingt tolle Sachen gibt.:?:
Ich gestehe ja, ich bin ein altes Markenschwein. :rolleyes::floet:

Kaufe sehr gerne bei Schockemöhle ein, oder im Sporthaus Verden. Wohne von beidem ca. 50km weg.

lammi88
29.01.2008, 09:10
@ Anja - Dein Kleiner auch ein Fjordi? Meine hat ne Norwegermama!

Ja, ist ein Fjordi - allerdings ohne Brand. Von Privat gezüchtet und ich hab ihn dann bei der FN eintragen lassen. Irgendwie ist es mir nicht wichtig, ob er einen Brand hat oder nicht. Ich hab die Mama gesehen und kenne - vom Namen her - den Vater. Das ist schon so okay.


moin moin,

ich finde das die kosten, stall, tierarzt und schmied in den letzten jahren ganz schön explodiert sind, leider.

wenn ich so zurück denke habe ich 1988 50,00 dm im sommer und 100,00 dm im winter mit heu, stroh und täglich auslauf bezahlt. ende 1999 war ich dann schon bei 350,00 incl. vollpension und halle mit täglich auslauf.

lg anja

Stimmt, aber was wird nicht teurer... :( Also ich Lamour 2005 gekauft habe, hat die Impfung incl. Anfahrt 50Euro gekostet...Nun waren es 68Euro.... Aber was sagt unsere Regierung immer? Es wird nichts teurer...nööö...gar nicht :mad:




übrigens, meine Theorie dass hier so wenig sind ist, dass es hier im Shop für Pferde nicht unbedingt tolle Sachen gibt.:?:

Dass stimmt - aber was hier gut ist: die Thermostiefel (überhaupt, wenn man den 10 % Gutschein von Vattenfall nutzt) und was SUPER ist: Markus Mühle Gelenkkraft!!! :tu:

speddy86
29.01.2008, 09:29
Ja, das futter ist gut, das muss ich gestehen!

Nutze keine Termostiefel. Kann bei minus Temperaturen nicht ausreiten, weil mein Iki ein kleiner Trottel ist und sofort spagat machen würde. :man::D


Bez. der alten Preise. Stimmt, meine ma erzählte, dass wir 1998 mit 150€ (75!€)angefangen hatten. inkl. Reishalle und Weide!:sporty: Allerdings, wenn ich heute mal so überlege, waren die Ställe renovierungsbedüftig. Gebäude war 300 jahre alt.;)

@lammi88: 80 Mio. Deutsche bilden es sich ein! ;-)

Wir kommen mit den Preisen langsam an die Schweitz ran, nur mit dem Unterschied, dass die viel mehr verdienen als wir.
Die deutschen Firmen wälzen Lohnkosten neuerdings gerne auf den Staat ab. Immer weniger bezahlen die, so dass sehr viele Fam. in Dt. einen Anspruch auf Hartz4 haben obwohl, beide Eltern arbeiten gehen! Das ist doch unfassbar!

piraten164
29.01.2008, 09:32
Wenn ich mir das hier so durchlese, dann sind wohl die DM Preise zumindest einfach in Euro umgewandelt worden :?:

speddy86
29.01.2008, 09:36
Ja, mind.!! Aber das ist ja auch bei fast allem so!:mad:
Wenn ich nur mal an die Sprittpreise erinnern darf!:mad: Früher sind die alle auf die Barikaden gegangen und haben protestiert. Und nu? Diesel schon bei 1,30 gewesen. Verballer im Monat ca. 250-300€ nur für Spritt. Hauptsächlich für die Arbeit und zum Stall. Oder ein 2 köpfiger HH hat an Lebensmittelkosten auch schon 350€ und da sind kaum extras drinne!

lammi88
31.01.2008, 13:16
An den Sprit denke ich lieber nicht :( Hab grad einen neuen Paß beantragt: 59 Euro!!! Mein letzter ist 10 Jahre alt und hat damals 48 DM gekostet.....Gestern abend ein belegtes Brötchen gekauft: 2,70 Euro!!!! Hallo bitte? 5,40DM???? Einen Hollandgurke bei Penny sollte 1,79 Euro kosten... 3,60DM??? Und die Leute zahlen ohne nachzudenken :(
Und genauso ist es mit den Ställen.... Ein Stall hier ist von 260 DM all incl. auf 380 Euro mutiert....klar... die Anlage ist ja auch nur noch abgenutzter als früher....

Ela1976
31.01.2008, 16:49
Das muss ich Euch etz erzählen *g*
Hab heut einen Stall für eine Bekannte angesehen, 35km von München, absolut ländlich .. leider hatte meine Bekannte den Termin einfach so ausgemacht ohne gleich im Vorfeld nach Preisen zu fragen .. hätte sie das mal gemacht, hätt ich mir die Fahrerei sparen können :schmoll:

Für eine Box von 3*4 mtr (uralt, gute 10 Jahre nicht mehr neu verlattet, vom Boden mal ganz zu schweigen) ohne Paddock, ohne Heu, ohne Müsli etc und täglich 4 Stunden Koppelgang verlangen die 270 Euro .. mit Heu, Einstreu etc 365 Euro .. Aufpreis für weitere 4 Stunden Koppelgang 80 Euro .. zusätzlich 2 mal monatlich Stalldienst, sprich alle Boxen (18!) ausmisten, neu einstreuen - kommt man dem nicht nach 60 Euro mehr. Die Benutzung des Reitplatzes (10 auf 10 Meter, ein undefinierbares Sand-Schotter-Gemisch, kostet pro Nutzung 5 Euro. Alle 2 Wochen wird der Platz aufgeräumt, kostet nochmal 20 Euro.

Ich hab, als der Guteste anfing das aufzupreisen, wirklich Bauklötze gestaunt .. somit käme ich, würde ich mein Pferd nach meinem Geschmack dort halten wollen auf über 500 Euro pro Monat auf einer uralten Anlage :eek:

Derzeit sind von 18 Boxen nur 4 belegt, angeblich wäre ein Einsteller mit 7 Pferden vor kurzem wegen Umzugs raus .. konnt ich net wirklich glauben, dass ein Privater 7 HOttis für 500paarungrad dort einstellt ..

piraten164
31.01.2008, 18:21
:eek:
Man, die Preise sind ja echt heftig!

Also ich gehe zu diesem Stall ist ungefähr 20-25 km von München entfernt.
http://www.reiterhof-laurent.de/frame.html
Dort kostet ne Box zwichen 340 und 410€, je nach Größe etc
Enthalten sind:
3 mal tägl. Kraftfutter
2 mal tägl. Rauhfutter
Stroh- oder Sägemehleinstreu
Koppelgang: Die Pferde werden von uns auf die Koppel gebracht, außer am Wochenende und an Feiertagen. Bei schlechter Witterung werden die Pferde je nach Wunsch in Paddock oder Führanlage gestellt.
Benutzung der beiden Reithallen (20x60m und 25x65m)
Sandplatzbenutzung (40x70m)
Benutzung des Longierzirkels (20m Durchmesser)
Führanlage für 8 Pferde mit Longierzirkel
Reitwiese

Ich habe zwar kein eigenes Pferd, aber wenn es mal soweit sein sollte sind diese Preise auf jeden Fall meine Schmerzgrenze. DIe Ausstattung des Hofes ist allerdings klasse, die beiden Hallen sind riesig und der Sandplatz erst.

speddy86
04.02.2008, 07:43
Hallo!

Ich zahle wie schon gesagt 365€ im monat für eine Super Anlage!

Leistungen darin:

Helle Box mit Außenfenster,
täglich Misten,
Alles an "normalem futter"
Möhren
JEDEN Tag Führanlage, die auf dem Besten Stand ist und top gepflegt wird,
2 einzeidressurstunden von einer S-Dressur-und Springreiterin
4 Cavalettistunden,
Hallennutzung
40x60 Außenplatz mit super geilem Spezialboden
Springplatznutzung
warm wasser Wasserplatz innen und außen
täglich wird das Pferd den Halben Tag auf Weide/Koppel raus gelassen und ggf. die Gamaschen u. Glocken angebracht
Umdeckservice je nach dem wie warm kalt es ist werden die Decken gewechselt
Hängerplatz
Wenn Pferd Krank ist wird sich darum gekümmert,
wenn man nicht da ist, kann man das Pferd bewegen lassen



hatte den link zwar schon mal oben gennannt aber macht ja nichts.


www.reitanlage-Meeresberg.de

die anlage wird immer top gepflegt!


@lammi88:
Ja, das denke ich auch oft!:sn: Die Leute nehmen einfach alles hin!:sn:
Ich vergleiche z.B. immer Preise!
:sporty:


@ piraten164: :man::eek: Die spinnen wohl!:sn:

Und das überhaupt jemand sooooo blöde ist da einzustellen!

Ich würde NIE im Leben für jedes mal Platz benutzung so viel geld hinblätern.
Kein wunder das da nichts los ist!:rolleyes:

Bastet210584
14.02.2008, 10:13
Hoi! DAS sind echt gesalzene Preise!!!!:eek: Ich habe das Glück in einem Do it yourself Offenstall zu sein. 80 Euro für beide im Monat und dann Heu und Futter Extra. Arbeit teilen wir uns... DANN kann man sich noch Hottis leisten.

Jap, so habe ich das auch immer gemacht. Meinen Haffi Sveni hatte ich beim Bauern auf der Weide mit Offenstall stehen. Zufutter hat er nicht gebraucht, nur etwas Heu - und dafür habe ich 50 EUR im Monat gezahlt. War eigentlich ok und konnte ich mir damals sogar als Schülerin leisten... ;)

Aber um die 400 EUR für eine Box... Neee... :eek:

Catbiest
14.02.2008, 19:31
Wir müssen jetzt auch zum 1.3 umziehen! Wir ziehn in den Lindenhof
www.stall-lindenhof.de Ist zwar nur ein kleiner Stall, aber für uns Freizeitreiter reichts. Und es wir auch sieben tage in der Woche gemistet aber das könnt ihr alles auf der HP lesen wenn ihr wollt.
Bis jeztz haben wir 180€ im Monat bezahlt, und mußten am Wochenende selber misten, und es war Heu, Stroh, und Graskopps dabei.

Bastet210584
17.02.2008, 18:31
Habe mir diesen Thread gerade noch einmal durchgelesen :?: - und muss sagen: Neeeee... :eek:

Zumindest hier in München wird das nichts mehr mit einem eigenen Pferd... :0( Dabei habe ich gar keine hohen Ansprüche. Robusthaltung, Kleinpferd, Offenstall, nur Heu (gut, kommt aufs Pferd an - aber mein Hafi ist damit immer gut klargekommen ;) ), keine Reitanlage und nichts. Könnte es also auch beim Bauern um die Ecke unterstellen... ;)

Leider gibt es hier in der Gegent nicht so viele Offenställe wie in meiner "Heimat" Warendorf. Dort habe ich damals 50 EUR (oder waren es sogar Mark?) pro Monat gezahlt. Und hier zahlt man selbst für eine Reitbeteiligung mehr...

Gibt es denn jemanden von Euch, wer irgendeinen einigermaßen bezahlbaren (Privat-?)Stall kennt? Heißt unter 100 EUR... ;)

lammi88
18.02.2008, 13:51
Lena: was hältst Du vom Umziehen nach Schleswig Holstein???? ;) Unter 100Euro könntest Du bei uns im Stall mit einziehen ;)

Bastet210584
18.02.2008, 14:18
Hi Lammi,

sehr gerne! :D Als Freiberuflerin wäre das kein Problem für mich. Allerdings hat mein Freund hier einen guten Job - fällt also flach... :schmoll: Ohne seinen Job könnte ich mir die Freiberuflichkeit nämlich gar nicht leisten... ;) Von wegen Risiko und so...

Sollte es mich aber mal wieder in den Norden verschlagen melde ich mich bei Dir... :p

Ela1976
18.02.2008, 14:34
Oder Du ziehst hierher, dann kannste ihn mit zu meinem Hotti stellen, brauch ja, wenn´s denn endlich soweit is, noch einen Einsteller, weil allein is nich ;)

Bastet210584
18.02.2008, 21:35
Garching - Fuchstal (da wohnst Du doch, oder? ;) )89 Kilometer... Ist nen bissel weit, um jeden Tag zu fahren! :D Aaaaaaber - wenn ich mir wirklich diesen coolen Hubschrauber kaufe, der mir schon so lange so gut gefällt... :floet: ;)

Hafimaus
18.02.2008, 21:42
Also bei uns ist es noch recht günstig! Zahle 100 euro auf dem Land für Box, Weiden,Paddock,Großer Reitplatz (beleuchtet), Misten, Heu und Stroh,schönes Ausreitgelände! Bin sehr zufrieden und mein Pferd fühlt sich auch wohl! Und für den preis finde ich es Super! lg Jessica

Ela1976
18.02.2008, 21:54
Garching - Fuchstal (da wohnst Du doch, oder? ;) )89 Kilometer... Ist nen bissel weit, um jeden Tag zu fahren! :D Aaaaaaber - wenn ich mir wirklich diesen coolen Hubschrauber kaufe, der mir schon so lange so gut gefällt... :floet: ;)


:D:D:D:D