PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hausmeister mit Tierhaarallergie



Brigitte_W_de
10.12.2007, 18:38
Unser Hausmeister ist berentet und meistens in seiner Ferienwohnung im Ausland.

Das letzte Mal bat ich ihn darum, ein Ventil am Waschbecken zu erneuern. Er hat meine Katze angefasst und meinte danach: "Sehen Sie, mein linkes Auge tränt, das hatte ich schon lange nicht mehr".

Könnte er mir Ärger bei der Hausverwaltung machen, wenn er mal in meine Wohnung müsste?

Wie seht Ihr das?

Schmusekatze83
10.12.2007, 19:25
Hallo Brigitte, kann ich mir eigentlich nicht vorstellen. Weil man kann DIR Tierhaltung nicht verbieten nur weil der Hausmeister ne Allergie hat.

Er muss ja nicht dauerhaft in deiner Wohnung sein. Und für den Fall, dass er mal länger zu dir müsste gibt es ja auch diese unterdrückenden Tabletten. Falls es so schlimm wird.

Hat er denn was in der Richtung gesagt?

Brigitte_W_de
10.12.2007, 19:41
Hallo Susann,
er hat mich lediglich darauf aufmerksam gemacht, dass sein Auge tränt und er das schon lange nicht mehr hatte. Irgendwie empfand ich das als eine subtile Anspielung, weil er ohnehin nicht besonders begeistert ist, wenn man ihn um etwas bittet, was mit Arbeit verbunden ist. Er hatte die Katze gestreichelt. Besonders tierfreundlich ist das Ehepaar nicht, weil sie schon einmal wegen Hundehaare die Treppe nicht mehr geputzt haben.

Eine Erlaubnis für die Katze habe ich ja. Die Einschränkung, wenn sich jemand beschwert .... Kann er den Zutritt zu meiner Wohnung verweigern, falls es mal notwendig wäre, weil ich eine Katze habe?

Ich bin der Meinung, dass nicht sämtliche Familien ihre Tiere abschaffen müssen, nur weil der Hausmeister eine Tierhaarallergie hat. Eine solche Tätigkeit dürfte er doch gar nich annehmen oder? Ausserdem haben sie es ja ohnehin nur gemacht, um eine Mietvergünstigung zu erhalten.

Gruss
Gitte

Schmusekatze83
10.12.2007, 20:02
Ganz ehrlich? Selber schuld wer den Job macht, er kann ja auch was anderes machen. Du könntest ja, wenn er nochmal kommen muss wegen was auch immer, sagen, dass du die Katzen (oder eine?) in ein anderes Zimmer sperrst, für die Zeit die er da ist. Dann kommt er nicht direkt mit ihr in Berührung und danach kann er sich ja die Pfötchen waschen gehen. Man kann sich auch anstellen.

Ich denke nicht, dass er dir was kann, wenn Chefchen morgen gute Laune hat, frag ich ihn mal deswegen.

Brigitte_W_de
10.12.2007, 21:38
Falls Dein Chef morgen nicht gut gelaunt ist, können wir die Beantwortung ja etwas verschieben. :D

Ging mal zur Vertretung meiner Hautärztin, welche sich an den Katzenhaaren an meinem Pulli fürchterlich störte. Sie fragte, warum ich mir denn gerade eine Katze angeschafft hätte. Sie musste ihre weggeben, weil sie eine Allergie hatte.

Bei meiner Blutuntersuchung stellte sich heraus, dass ich keinerlei Allergie habe.

Ausserdem las ich in Thorwald Detlefsen, dass es sich um seelische unverarbeitete Konflikte handelt, die nach aussen projeziert werden. Somit ist der Übeltäter ein Tier. Oft können auch Partnerschaftsprobleme eine Rolle spielen, wo sich einer unterdrückt fühlt und sich nicht wohl in seiner Haut fühlt.

Kann mir vorstellen, dass manchmal mietrechtlich unwissentlich Urteile zum Nachteil von Tieren gefällt werden. Häufig sitzt die Allergie im Kopf aufgrund angestauter Emotionen und nicht ausgedrückter Wut. Schuld sind dann die Tiere.

Schmusekatze83
10.12.2007, 22:41
Oh wegen der Allergie, da müsstest mal mit kaahrl reden. Den hab ich auf nem Foritreffen am Sa kennengelernt, klasse. Er hatte auch ne allergie und hat mir seine Theorie erklärt, wie er auch meint, das sei u. a. ne Kopfsache. nicht nur, aber auch. Klar es gibt Veranlagungen. Und außerdem ist kaahrl zum Beispiel wohl zum größten Teil desensibilisiert (was´n wort) :D.

Ich guck mal wie mein Chefchen morgen drauf ist. Spätestens am 20.12. kriegst ne Antwort, da haben wir Weihnachtsfeier ;)

Gloriaviktoria
12.12.2007, 12:12
Irgendjemand hat mal zu mir gesagt: wenn die Seele die Katze braucht, dann spielt der Körper auch mit, sprich, die Allergie hält sich zurück...ich finde, da ist was Wahres dran.

Zum eigentlichen Thema: ich denke nicht, dass aufgrund der Hausmeister-Allergie die Katzen verboten werden können. Im Falle des Falles würde ich dagegen klagen... Abgesehen davon: wer weiß, dass er eine Allergie hat, muss die Katze ja nicht auch noch anfassen, finde ich.

Brigitte_W_de
12.12.2007, 13:54
Speziell bei unserem Hausmeister habe ich bemerkt, dass er gegen jegliche anfallenden Arbeiten allergisch reagiert.

Stellt Euch vor, es werden von der Hausverwaltung Handwerker geschickt, die wegen Tierhaltung keine Reparaturen in Mietwohnungen durchführen können, weil sie eine Tierhaarallergie haben. Dann müssten praktisch alle Mieter ihre Tiere abschaffen, wenn der Installateur oder Elektriker 1mal in 10 Jahren in die Wohnung kommt.

Ein solches Gerichtsurteil zugunsten wäre doch ein Witz oder? Obendrein wenn die Allergie im Kopf stattfindet oder gar auf Unlust beruht.

Gegen manche Menschen bin ich auch allergisch, das ist richtig.

Gloriaviktoria
12.12.2007, 14:08
Stellt Euch vor, es werden von der Hausverwaltung Handwerker geschickt, die wegen Tierhaltung keine Reparaturen in Mietwohnungen durchführen können, weil sie eine Tierhaarallergie haben. Dann müssten praktisch alle Mieter ihre Tiere abschaffen, wenn der Installateur oder Elektriker 1mal in 10 Jahren in die Wohnung kommt.


Deswegen denke ich ja auch, dass niemand damit durchkommen würde. Das wäre genauso widersinnig, als ob er verlangen würde, dass ihr eure Handys abschafft, weil er vom Elektrosmog Kopfschmerzen bekommt :man: Oder dass ihr aufhört zu rauchen, weil er Asthma hat.... *kopfschüttel*