PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hunde markieren in die Wohnung



Claudel
28.11.2002, 17:16
Erst mal ein HALLO an alle,

ich habe ein Problem mit meinen zwei Chihuahua-Rüden (4Jahre alt), ich muss leider etwas ausholen, doch ich werde versuchen mich auf das Wesentliche beschränken.:)

Die zwei sind Geschwister aus einem Wurf, Merlin wuchs bei uns auf, Miki kam Anfang 2001 hinzu (Vorbesitzer wollten ihn nicht mehr, wie wir später rausgekriegt haben pinkelte er in die Wohnung...haha), Miki war völlig unsozial, herrschsüchtig, eifersüchtig und sehr aggressiv gegenüber anderen Hunden (heut aber viel besser), bei Merlin`s Spielattacken fühlte er sich immer angegriffen, Menschen (Stöcken, Staubsaugern,.....) gegenüber ist er sehr ängstlich (evtl. geschlagen oder getreten worden?????) und dann fing er an mir in die Wohnung zu markieren, natürlich nur wenn keiner da war.
Hab ihn dann Anfang diesen Jahres kastrieren lassen, dann wurde es besser.
Mittlerweise weiss er auch was spielen ist:D !!

Tja, jetzt markiert mir dafür Merlin in die Wohnung (natürlich bin ich mir nicht sicher ob er das nicht auch schon vorher getan hat).
Bin nun völlig ratlos!!!
Sollte ich ihn auch kastrieren lassen???
Oder gibts ne andere Möglichkeit??

Sie sind schon öfters alleine haben aber unter der Woche ein Tagesmami, bei der er aber auch schon markiert.

Würde mich über einen Rat oder Kritik sehr freuen!!

Danke Claudel

Nina B.
28.11.2002, 23:09
hi claudel!ohweia,das hört sich fies an.reg dich bitte nicht auf,wenn ich dir jetzt sage,was das wohnungsmarkieren bei hunden heißt(es sind nämlich keine katzen,bei denen es auch "protest"heißen kann).hunde markieren nur aus dominanz also hoher rangstellung in die bude.meistens,um den "machtwechsel"so anzuzeigen:ab hier übernehme ich jetzt.da muß einiges schiefgelaufen sein,wenn du nicht als boss gesehen wirst.als markieren bezeichne ich natürlich nicht eine pfütze auf dem boden,zum beispiel an der haustür!das hätte andere gründe,nämlich verkehrtes stubenreinbegebracht.markieren ist an der wand/sofa/auf bett etc. gehobenes bein,mehrmals.trifft das zu?dann mußt du dich als boss behaupten bzw. der werden.eine kastration hilft zwar,aber grundsätzlich muss die dominanz schon per erziehung noch zusätzlich in grenzen gehalten werden.die kastration alleine ist kein allheilmittel.aus angst markiert auch kein hund.obwohl ein ängstlicher hund meist dominant ist,aber markieren tut er aus dominanzgründen.eine kastration würde ich bei jedem rüden empfehlen,es schadet nicht sondern beugt viel stress für beide seiten vor.
auf jeden fall ist das markieren keine lappalie,sondern echt ein respektloses freches verhalten dir gegenüber.irgendwas hast du leider falsch gemacht,sodaß die hunde dich dermassen als nicht-boss sehen können.
ist es denn nun markieren oder vielleicht doch nur die "verlassenspfütze"?sonst werd deutlich zum boss für die hunde,geh als erster durch türen,achte darauf daß sie nicht das streicheln einfordern usw.viel glück!