PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Deklaration von Futtermitteln



Hovi
26.11.2002, 14:00
Hallole,

heute hab ich mich lange mit meinem TA über die Deklaration von Hundefutter unterhalten. Er brachte mich ganz gewaltig ins Grübeln!

Er sagte nämlich, dass es keinerlei Kontrollpflicht für die Inhaltsstoffe gäbe. D. h., der Hersteller kann uns die Hucke vollügen, was da drin wäre, und niemand kontrolliert das! Wenn tatsächlich jemand Stichproben machen lassen würde, und der Betrug flöge auf, könne man sich immer damit herausreden, dass gerade diese Charge leider "danebengegangen" sei:( .

Also kann der Hersteller z. B. schreiben, er verwende Lammfleischmehl, wenn er tatsächlich nur Lammehl oder sogar tierische Nebenprodukte verwendet!!! Der Kollege des TA arbeitete lange Zeit in einem Untersuchungslabor und sagte, es sei praktisch unmöglich, hinterher noch festzustellen, woher die Proteine wirklich stammen und ob Abfälle verwendet werden.

Das hat mich nun natürlich ungemein beruhigt. Narrenfreiheit für die Hersteller, keine Kontrollmöglichkeit für die Verbraucher... ganz klasse:mad: !!! Wer weiß, was wir unseren Hunden schon jahrelang füttern, im guten Glauben, es sei das Beste vom Besten?

Ich bin total perplex und muß das erstmal "verdauen" - ich glaubte mich nämlich durch die Deklaration auf der Verpackung auf der sicheren Seite. Aber WÜTEND bin ich! Und verschaukelt fühl ich mich auch.

Verärgerte Grüße
Claudia

Cockerfreundin
26.11.2002, 18:43
Hallo, Claudia!

Na, da hatten wir ja heute beide eine aufschlussreiche TA-Unterredung :rolleyes: :rolleyes:

Ich war heute mit Basti auch mal wieder beim Doc unseres Vertrauens, da Basti trotz Futterumstellung auf California Naturell (welches ja angeblich -lt. Deklaration- das *reinste* TroFu überhaupt ist...) regelmäßig alle 2-4 Wochen seinen *Durchfalltag* hat (manchmal auch 2), was ja irgendwie nicht normal ist...

Lt. Auskunft des Docs kann auch bei den *reinsten* Futtersorten z.B. der Anteil der essentiellen fettsäuren (hier also das Sonnenblumenöl) zu hoch sein, was der angegriffene sensible Darm dann nur eine Zeit lang verarbeiten kann, dann aber plötzlich wieder nicht...

Na klasse :rolleyes: :rolleyes:

Jetzt hat Basti eine Aufbauspritze bekommen, die helfen soll, die angeschlagene Darmwand (hat er mir alles schön gezeigt und erklärt :) ) wieder zu festigen, so daß der Darm eindringende Keime u.ä. :mad: wieder selbst abwehren kann + 4 Wochen lang Diätfutter von Hills (i/d), welches verschreibungspflichtig ist, d.h., das gibt's nur beim Doc ... Später dann ggf. begleitend etwas Homöopathisches + möglicherweise lebenslang das Diätfutter.

Solange es Basti schmeckt und es hilft, hab ich da ja grundsätzlich nix dagegen (mal abgesehen vom Preis... aber das ist im ernstfall natürlich nachrangig) ...

Was mich aber schon etwas ratlos macht, ist folgendes: da liest du rum, informierst dich hier und da und denkst, dass Du wirklich das reinste Futter für deinen Wuff gefunden hast... und dann ist das *reinste* Futter auch nicht immer das Beste...

Na ja, wenigstens beschäftigt sich unser Doc mit solchen Dingen. Hab ihm jetzt mal ein Pröbchen von CN dagelassen samt Inhaltsliste. Er wills mal studieren :D

Einen schönen Abend wünschen
Annette + Basti :)

gini_aiko
26.11.2002, 19:06
hallöchen,

aiko hat das hills (i/d) auch bekommen als seine darmflora komplett durcheinander war (vom *normalen* hills und rc). unsere TÄ hat gemeint normalerweise gibt sie daswelpen nicht, aber bei aiko gabs *anscheinend* nichts anderes. das ende vom lied war, dass sich sein darm erholte und die schuppen mehr und mehr wurden und dass aiko sich ohne ende kratze!

ich hoffe, dass es basti wirklich hilft sein *problem* zu lösen!

liebe grüße
wir 3

ryka
26.11.2002, 21:32
Original geschrieben von Cockerfreundin
Hallo, Claudia!

Na, da hatten wir ja heute beide eine aufschlussreiche TA-Unterredung :rolleyes: :rolleyes:

Jetzt hat Basti eine Aufbauspritze bekommen, die helfen soll, die angeschlagene Darmwand (hat er mir alles schön gezeigt und erklärt :) ) wieder zu festigen, so daß der Darm eindringende Keime u.ä. :mad: wieder selbst abwehren kann + 4 Wochen lang Diätfutter von Hills (i/d), welches verschreibungspflichtig ist, d.h., das gibt's nur beim Doc ... Später dann ggf. begleitend etwas Homöopathisches + möglicherweise lebenslang das Diätfutter.


Na ja, wenigstens beschäftigt sich unser Doc mit solchen Dingen. Hab ihm jetzt mal ein Pröbchen von CN dagelassen samt Inhaltsliste. Er wills mal studieren :D

Einen schönen Abend wünschen
Annette + Basti :)

Na ist doch prima, zuerst werden die Hunde krank gemacht durch den "billigeren" Mampf und dann kann man das wirklich teuere Diätfutter verkaufen... richtet sich nicht gegen den TA sondern gegen den Hersteller. Ich meine da mal was gelesen zu haben, dass dies auf einem Kongress behauptet wurde.

Wenn der Darm erst mal so angegiffen ist, nützt dir das beste Futter nichts mehr. Auch kein reines Futter wie CN. Wunder kann's keine vollbringen. Ich persönlich habe die besten Erfahrungen mit CN gemacht, innerhalb von zwei Wochen trat bei uns eine Besserung ein. Wie schon öfter Erwähnt wurde, es gibt kein Futter das für alle Hunde gleich gut ist.
Grüßlis
Ryka

zooplus Talkmasterteam
27.11.2002, 15:47
Zum Thema Deklaration von Einzelfuttermitteln oder Gruppen ein Statement von Interquell:

Preiswertere Futter werden gern nach Gruppen deklariert ( Bsp: Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse, pflanzliche Nebenerzeugnisse usw. ), während Premiumfutter oder die gehobene Mittelklasse heute eigentlich standardmäßig in absteigender Reihenfolge der eingesetzten Einzelfuttermittel deklariert werden.

Die in Deutschland geltenden Rechtsvorschriften lassen beide Verfahren zu; für den Kunden ist natürlich die zweite Variante die transparentere.

Zum Thema Einzelfuttermittel:

Hochwertige Einzelfuttermittel tierischen Ursprungs wie z. B. Geflügelfleischmehl, Lammfleischmehl, Kaninchenmehl, Lachsmehl oder auch die entsprechenden Fette werden aus den nicht in der Lebensmittelbranche verwendeten Anteilen gesund geschlachteter Tiere hergestellt und sind frei von Federn, groben Knochen, Fell, Haaren, Klauen usw.
Sie enthalten also die Protein- und Fettanteile derselben Tiere, die auch im Bereich der menschlichen Ernährung verkauft werden.

Tiermehle, Kadavermehle oder ähnliche Abfallprodukte werden von verantwortungsbewussten Herstellern nicht eingesetzt; seit BSE sind diese Materialien ohnehin ausschließlich für die Verbrennung vorgesehen, da nciht zum menschlichen verzehr zugelseen und somit auch für die Futterherstellung obsolet.

Im Bereich der Cerealien haben wir es mit den gleichen Verhältnissen zu tun. Auch hier entstammen die von den „besseren“ Herstellern verwendeten Bestandteile der Lebensmittelbranche, sind also auch für Menschen voll genusstauglich.


Zusammenfassend ist zu sagen, dass bei Produkten, die lediglich nach der Gruppenbezeichnung deklariert sind mehr Spielraum für Rezepturvariationen besteht.

Bei Produkten, die nach der Einzelfuttermitteldeklaration aufgebaut sind, ist dieser Spielraum nicht gegeben, da die im Betrieb prüfende Überwachungsbehörde natürlich sehr schnell feststellen kann, ob der betreffende Hersteller die von ihm ausgelobten Rohstoffe überhaupt einkauft.

Es stimmt sicher nicht, dass überhaupt keine Kontrollen möglich sind.
Im Gegenteil: Es werden unangemeldete Betriebsbegehungen seitens der Behörde durchgeführt, Proben gezogen und auch die gemachten Werbeaussagen stehen ständig im Focus.


Für heute

mfg

Volker Lang

Interquell GmbH, 86517 Wehringen

admin
28.11.2002, 10:38
Die Überwachung des Verkehrs mit Futtermittel ist in Deutschland föderal geregelt.

In Bayern prüfen die Amtsveterinäre ( bei Interquell z.B. Veterinäramt Augsburg ) die betriebliche Seite samt Erhitzungszeiten sowie den mikrobiologischen Status von Rohwaren und Fertigprodukten.

Die Regierung von Oberbayern prüft die rechtliche Seite wie Deklarationen, Werbeaussagen u.ä.

Von Willkür und mangelnder Kontrolle kann also nicht die rede sein.

tomcatmerlin
28.11.2002, 21:10
hallo interquell und administrator,

ich bin ja mit interquell seit ca. 2 jahren vollkommen zufrieden, bin von eukanuba, 8 jahre lang auf happy dog(supreme) umgestiegen (interquell). ich hoffe dort mit meinem hund gut aufgehoben zu sein, vertraue wirklich drauf, dass sie es ernst meinen mit der herstellung. bei allen anderen firmen wie z.b. eukanuba, pro plan ..... ist überhaupt nichts mehr nachzuvollziehen, die produzieren alle in holland, oder total unterschiedlich in spanien und anderen ländern quer vermischt, bei einem produkt, das kann ja wohl niemand mehr nachvollziehen, woher da irgend etwas kommt.
mein problem ist nur, ich vertraue happy dog zwar im augenblick, aber wie kann ich mich wirklich davon überzeugen, was wirklich verwendet wird, woher die inhaltstoffe bezogen werden, gesetze gibt es dafür noch keine, leider.
wäre wirklich foh zu höhren, dasss die futtermittel nach dem lebensmittelschutzgesetz hergestellt werden, und die deklarationen "wirklich " stimmen müssten.

wäre an mehr informationen von interquell interessiert, da diese firma für mich im augenblick fast die einzige ist, der ich vertraue, kenne zwar die homepage von interquell, wäre aber für speziellere informationen, die mir sicherheit geben sehr dankbar.

vile grüße

goldenrusty

Hovi
28.11.2002, 22:53
Hmmm... in Oberbayern und Bayern... und was ist mit dem Rest von Deutschland?

Letztendlich habe ich immer noch keine Gewißheit, da ich in Rheinland-Pfalz wohne und da eben solche Kontrollpflichten - laut Aussage meines TA -NICHT bestehen.

tomcatmerlin
29.11.2002, 22:26
hallo hovi,
da hast du vollkommen recht, wo ist da irgend eine richtige regelung, ich kann da auch nur auf gut glauben das futter beziehen, mache mir da nicht mal um meine ernährung solche gedanken, da mein hund und meine katze aber hauptsächlich fertigfutter bekommen, ist es mir schon wichtig was da drinn steckt.. wenn ich dann denke was das futter monatlich kostet, ich kaufe nur premim-futter, toller begriff, aber ich habe keine ahnung was wirklich drin steckt.
ioch jhoffe dass es dsa bald eine regelung gibt.
viele grüße
renate

gini_aiko
30.11.2002, 08:56
hallo,

ich hab auch mal mit meiner TÄ über das thema gesprochen - ich komm zwar aus österreich, aber ich glaub das ist auch für diejenigen aus deutschland, die amerikanischen futter füttern interessant.

lt. meiner tierärztin (die tierklinik in der sie arbeitet verkauft neben rezptpflichtigen futter K E I N futter, also fällt somit auch ein gewisser wettbewerbsvorteil weg) wird bei importiertem futter I M M E R stichprobenweise und unangemeldet der generalimporteur für zb europa kontrolliert.

wie es bei in deutschland produziertem futter ist, weiß nicht, da ich das nicht füttere. für in österreich hergestelltes futter (vivaldi) gibt es ebenso unangemeldete kontrollen im werk!

liebe grüße
claudia mit aiko und gini

Hovi
01.12.2002, 12:22
Das IST ja der springende Punkt: Das Futtermittelgesetz in Deutschland schreibt diese Stichproben NICHT zwingend vor:( .

Daher hilft auch das Posting der Fa. Interquell (oben) nicht sehr viel weiter. Man kann praktisch alles Mögliche auf die Packung draufschreiben, es wird niemals kontrolliert, ob´s denn auch stimmt:mad: . Tatsache ist, dass bei 2 Ergänzungsfuttermitteln, die den berühmten Muschelextrakt der grünlippigen Muschel enthalten sollten (und das Zeug ist teuer, wie ihr wisst) in einem Test herauskam, dass sie 0,0 % dieser Muschel enthielten *grummel*. Mein TA nannte zwar die Marken nicht, leider, aber die Fakten!

Es GIBT wohl freiwillige Selbstkontrollen bei einigen Herstellern. Diese müssen aber von unabhängigen Instituten durchgeführt werden, denn vom Hersteller selbst durchgeführt macht das logischerweise wenig Sinn!

Als einzigen Weg, um Gewissheit zu bekommen, sehe ich also die Kontaktaufnahme mit dem Hersteller und die Bitte, Zertifikate / Gutachten herauszugeben, die ein UNABHÄNGIGES Institut bei freiwilligen Selbstkontrollen gemacht hat.

Ganz schön aufwendig, nicht wahr?:confused:

Liebe Grüße
Claudia

gini_aiko
01.12.2002, 16:17
hallo claudia,

um welches futter handelt es sich im speziellen für welches du die zertifikate haben möchtest (*tut leid - hab leider nicht im kopf was alle hier füttern* - soweit ich weiß liegen bei den firmen (die innova, cn, ... verkaufen) die der generalimporteur für das jeweilige land ist immer ein zertifikat auf!

liebe grüße
von der anderen claudia mit anhang

Hovi
01.12.2002, 17:56
Hallo Namensvetterin :D ,

ich wüßte von folgenden Herstellern gern, ob das drin ist, was draufsteht:

1. Nutro, Hill´s und Happy Dog, weil ich das die ganze Zeit gefüttert habe

und

2. Marengo, CN und Innova, weil ich darauf umsteigen werde.

Wär natürlich toll, wenn Du mir helfen könntest!

Liebe Grüße
Claudia

Hovi
01.12.2002, 18:08
Ach ja, noch was:

Für alle Interessierten: hier findet ihr die FuttermittelVO für Deutschland:

www.umwelt-online.de/recht/lebensmt/fmv_ges.htm

Liebe Grüße
Claudia

gini_aiko
01.12.2002, 18:10
hallo claudia,

werd andi mal fragen was sich machen lässt, das wär dann für innova und cn!

vielleicht hat heidi (rottiheidi) für marengo was auf lager - wenn ich mich recht errinnere füttert sie marengo ja als hauptkost!

meld mich dann bei dir!

liebe grüße
claudia mit aiko und gini

tomcatmerlin
01.12.2002, 20:07
hallo ihr claudias,

ihr werdet von keiner firma ein verbindliches zertifikat über die inhaltstoffe, herkunft der rohstoffe, verarbeitungsweise e.t.c. bekommen. das wissen noch nicht einmal die mitarbeiter sicher, vor allem kann das von heute auf morgen wechseln. ich bin auch daran interessiert meinen tieren das beste zu füttern, informiere mich ununterbrochen. kann aber nicht glauben, dass ihr glaubt an die daten zu kommen. ich habe auch während jahrelanger verfolgung des themas, keine wirklichen informationen darüber gefunden, wie fertigfutter für tiere wirklich am 'gesündesten für das tier' hergestellt werden kann . die großen firmen, aber auch die kleinen werden immer nur mit dem ziel auf den größten gewinn produzieren, da interessiert das wohl des tieres nur an hinterster stelle, sonst wären sie allle längst nicht mehr konkurenzfähig, vor allem in dem bereich, wo es um tiere geht, und es keine bindenden gesetze gibt, und den firmen bei zuwiederhandlung nichts passiert, es geht ja nur um tiere.
falls ihr wirklich sichere informationen über das tierfutter habt, wäre ich dankbar an die informationen zu kommen, das wäre ja gold wert, unbezahlbar, da wüsste dann jeder was er kaufen muß.
kann kaum abwarten die informationen zu erhalten, wenn dass bei euch so einfach zu erhalten ist, mit zertifikat und "rechtsbindlicher !!!!versicherung "der firmen, sonst ist die auskunft nichts wert, aber toll wenn ihr das habt.
viele grüße
renate

Marilena
10.12.2002, 09:03
mein problem ist nur, ich vertraue happy dog zwar im augenblick, aber wie kann ich mich wirklich davon überzeugen, was wirklich verwendet wird, woher die inhaltstoffe bezogen werden, gesetze gibt es dafür noch keine, leider.
..........................

Das Katzenfutter von HP enthält BHT. Auf dem Futtersack
nachlesbar.

Ich frage mich allen Ernstes , wie diese Ausnahmeregelung bei der Herstellung von Fertigfutter ( Hund) zustande kommt,
oder ob hier nur Augenwischerei betrieben wird.


Marilena

gini_aiko
10.12.2002, 09:26
hallo claudia,

ich war fest der meinung schon reingeschrieben zu haben, dass das zertifikat auf der neuen v****** homepage veröffentlicht wird, die es im neuen jahr geben wird!

sorry, hat mein siebhirn wohl vergessen!

lg claudia

canelupino
12.12.2002, 17:37
ihr werdet von keiner firma ein verbindliches zertifikat über die inhaltstoffe, herkunft der rohstoffe, verarbeitungsweise e.t.c. bekommen. das wissen noch nicht einmal die mitarbeiter sicher, vor allem kann das von heute auf morgen wechseln.

- Das möchte hier aber bestreiten. Solange wir Konsumenten (für unsere Tiere) uns einfach auf die Verpackungen verlassen oder sich sicher sind das unser TA nur von Luft und Liebe und nicht von Behandlungskosten lebt, gebe ich dir recht. Du kannst von JEDEM produzenten welcher was auf sich hält die gesamte inhaltsliste bekommen, wenn nicht dann kommt diese sorte sowieso nicht in frage.

ich bin auch daran interessiert meinen tieren das beste zu füttern, informiere mich ununterbrochen. kann aber nicht glauben, dass ihr glaubt an die daten zu kommen.

- Dann mal ne frage: was fütterst du denn und warum?

ich habe auch während jahrelanger verfolgung des themas, keine wirklichen informationen darüber gefunden, wie fertigfutter für tiere wirklich am 'gesündesten für das tier' hergestellt werden kann.

- Das gibt’s nicht, entschuldige aber das gibt es nicht.

die großen firmen, aber auch die kleinen werden immer nur mit dem ziel auf den größten gewinn produzieren, da interessiert das wohl des tieres nur an hinterster stelle, sonst wären sie allle längst nicht mehr konkurenzfähig, vor allem in dem bereich, wo es um tiere geht, und es keine bindenden gesetze gibt, und den firmen bei zuwiederhandlung nichts passiert, es geht ja nur um tiere.

- Das wiederum glaube ich kann sich KEINER der wirklich guten produzenten leisten was du hier schreibst. Denn wenn die mist bauen und da war reinschmeissen was nicht 1000% ig sicher ist, geht’s nicht mehr nur um gewinne sonder um die existenz.

falls ihr wirklich sichere informationen über das tierfutter habt, wäre ich dankbar an die informationen zu kommen, das wäre ja gold wert, unbezahlbar, da wüsste dann jeder was er kaufen muß.

- Diese infos sind nicht gold wert, denn nach 5 stunden surfen im internet kannste zu diesem thema ne doktorarbeit schreiben.

kann kaum abwarten die informationen zu erhalten, wenn dass bei euch so einfach zu erhalten ist, mit zertifikat und "rechtsbindlicher !!!!versicherung "der firmen, sonst ist die auskunft nichts wert, aber toll wenn ihr das habt

- und ich hätte gerne von dir das zertifikat mit rechtsverbindlicher unterschrift von VW, oder OPEL, oder FIAT oder FORD oder was immer du auch fährst, dass der Airbag auch wirklich aufgeht wenn’s knallt! Nicht die Gebrauchsanweisung, sonder dieses Zertifikat, oder was tust du sonst beim Autokauf wo es schlicht und ergreifend um dein leben geht?

Sorry aber hier machst du es dir etwas zu einfach.

Auch gruss
canelupino

tomcatmerlin
13.12.2002, 00:10
hallo canelupino,

wenn es sich jemand einfach macht, dann bist du es, kannst du nicht lesen, oder verstehen was du liest.

meinen text hast du wohl nicht verstanden. nenne mir einen futtermittelhersteller dem du vertraust, ich kenne keinen, deswegen füttere ich meinen tieren aber bestimmt keinen schrott, und versuche das beste ausfindig zu machen. und diese gutgläubigkeit, allen zu vertrauen, auf gut glück, da gehört ein wenig mehr arbeit dazu sich fachkundig zu informieren, stundenlang rumsurfen ist da fehl am platz.

aber viel glück beim surfen, viel spass dabei, sollen manche ja haben. wie schon gesagt, man kann sich auch seriöser informieren.

im übrigen habe ich nicht verstanden was dein beitrag im forum bewirken sollte, und was für ein nutzen dahinter steckt, war etwas wirr, und dilletantisch.

Hovi
13.12.2002, 09:33
Hallo Canelupino,

ich weiß nicht, ob´s nur mir so geht, aber Deinen Argumenten kann ich nur sehr schwer folgen... Du schreibst ziemlich verworren und irgendwie am Thema vorbei.

Natürlich hat jeder Futtermittelhersteller, der etwas auf sich hält und "Premiumfutter" anbietet, eine detaillierte Inhaltsliste. Die Frage ist hier: Wer kontrolliert, ob das stimmt, was in der Liste steht? Leider fordert das Deutsche Futtermittelgesetz keine Kontrollen, noch nicht einmal Stichproben. Die Liste könnte also theoretisch völlig erlogen sein, und keiner würde es merken.

Zu Deinem etwas hinkenden Vergleich mit den Autos (Airbag): Erstens werden hier sehr wohl Crash Tests
(= Stichprobentests) gemacht. Erst dann erhält das Fahrzeug seine ABE. Und zweitens: Wenn es kracht und der Airbag geht nicht auf, kannst Du sehr wohl den Fahrzeughersteller verklagen. Du kannst aber keinen Futtermittelhersteller verklagen, wenn Dein Hund frühzeitig z. B. an Krebs verstirbt. Da kommst Du nämlich ziemlich in Beweisnot...

Gruß
Claudia

zooplus Talkmasterteam
13.12.2002, 10:20
@Hovi
die Kontrolle der Futtermittelhersteller ist durchaus vom Gesetzgeber (jeweilige Landesregierungen) geregelt.
Amtsveterinäre prüfen die betrieblichen Abläufe wie Erhitzungszeiten und mikrobiologischen Status von Rohwaren und Fertigprodukten.
Die Landesregierungen prüfen die Richtigkeit der Deklarationen.

Die Aussage


Die Liste könnte also theoretisch völlig erlogen sein, und keiner würde es merken.
kann so also nicht stehen bleiben.

Siehe auch:
http://www.dvtiernahrung.de
http://www.dvtiernahrung.de/aktuell/nitrofen/mfherkon.pdf

canelupino
13.12.2002, 12:49
Hallo Überflieger (=tomcatmerlin),

nochmals, ganz einfach und ganz leicht zu verstehen:

Was verfütterst du deinem tier (= welche marke) und warum hast du dich dafür entschieden (= begründung)?

Wenn das jetzt auch noch unklar war schick ich dir ne bogen wo du nur ankreuzen musst.

Canelupino

Hallo Claudia,

Okay, Belgien hat nen Altölskandal bei Hühnern. Keiner hat das kontrolliert und die Sache ist aufgeflogen. Die haben ne schnelle Kohle gemacht und fertig wars. Das Tierfütterungsgesetzt für Fleisch für den menschlichen Verzehr, lässt da kein Lücke offen. Trotzdem haben die es gemacht.

England hatte die MKS und da lässt das Gesetzt auch keinen Spielraum, trotzdem wurde brav weiter nach Europa (Kontinent) exportiert bis sie erwischt wurden. Auch hier gibt’s eigentlich keinen Spielraum, gemacht wurde es trotzdem.

Beim ner Automarke aus Wolfsburg gabs vor 6 Monaten ne Rückholaktion wegen Problemen bei der Lenkaufhängung. Garantiert wurde das eine, geliefert das andere.

Was ich sagen will, JEDER Futterproduzent welcher was auf sich hält wird sich um die sehr vagen Gesetzte der Tierfutterproduktion nicht kümmern. SONDERN seine Qualität weit über das Mindestmaß der gesetzlichen Vorschriften stellen. Ich kann mich als denkender Mensch nicht immer auf das Mindestmaß von Gesetzen verlassen, sondern informiere mich, wähle aus, frage nach und dann entscheide ich. Egal bei was. Oder glaubst Du mir genügt es zu wissen das die Eier welche ich kaufe von „freilaufenden“ Hühner sind, nur was das Gesetz es zulässt sie als freilaufend zu beschriften weil das Huhn grad mal nen ½ m2 im freien zum rumlaufen hat?
Natürlich kannst Du Dich mit der Futtermittelindustrie anlegen. Mit Klagen? Nein, aber seit ca 6 Monaten wird an den Fleischtheken wieder wie immer und wie üblich, Rind und Schweinefleisch in Massen gekauft. Hauptsache billig. BSE? MKS? Schweinepest? Alles kein Thema mehr! Doch niemand zwingt uns dazu, wie dumme Konsumenten zu agieren. Wir machen es schlicht und ergreifen, Hauptsache der Preis stimmt.

Das meinte ich.
Canelupino

tomcatmerlin
13.12.2002, 20:58
hallo canelupino,

ertsens : es geht dich rein gar nichts an was ich füttere.
es geht darum , dass deine argumente schwer nachzuvollziehen sind, eben etwas wirr. das hat nichts mit dem futter zu tun welches ich meinen tieren gebe. nur zu deiner information, ich kenne eine menge "ehrenwerter" futterproduzenten, die schrott verkaufen, darunter sind wirklich die häufigsten weltbekannt, schon etwas komisch, sind doch nicht alle so ehrenswert, und sie machen doch ihr geschäft, komisch, und bei allen so gutgläubigen personen, die es ja geben soll, sind sie sehr beliebt. sie machen ja nichts verbotenes, nciht gegen das gesetz, es ist aber trotzdem nichts gescheites, so sieht es nun mal aus.

alles was ich sagen will ist : man kann den wenigsten herstellern glauben, und die deklarationen sagen dir nicht, was wirklich im futter verarbeitet worden ist.

mehr will ich nicht dazu sagen, ich habe meine informationen, das reicht mir.

viele grüße renate:D :D :D

canelupino
17.12.2002, 17:42
„es geht darum , dass deine argumente schwer nachzuvollziehen sind, eben etwas wirr“
Was ich meinte ist folgendes:
JEDER produzent (egal welchem futtermittelgesetz er jetzt auch unterliegt) der sich mit der qualität des futters spielt, findet seinen absatz bei leichtgläubigen konsumenten.

JEDER produzent von premium futter wird sich hüten dir nicht sämtliche informationen über das futter zukommen zu lassen welche du anforderst. Tut er dies nicht fällt er sowieso aus diesem rahmen.

JEDER möchte gewinn machen ABER häng ich an die grosse glocke ich bin der beste und mache gewinne damit, erlebe dann aber nen skandal was alles im futter so drinnen ist, wird’s mit den gewinnen nicht mehr so rosig aussehen. ABER das bedarf halt kritischer konsumenten.

Ich muss auch nicht Tierfuttertechniker studiert zu haben um nen guten level an informationen über das thema zu bekommen.

Das es eine menge "ehrenwerter" futterproduzenten gibt welche schrott verkaufen ist logisch. Aber den Schrott kauft wer!

„und sie machen doch ihr geschäft, komisch, und bei allen so gutgläubigen personen, die es ja geben soll, sind sie sehr beliebt“.

Genau das wollte ich die ganze Zeit sagen. Wer nicht prüft, wählt nicht und wer nicht wählt kauft schrott (oder hat Glück)

“man kann den wenigsten herstellern glauben, und die deklarationen sagen dir nicht, was wirklich im futter verarbeitet worden ist“.

Ja es gibt nur ganz wenige welche tatsächlich ehrlich unterwegs sind, aber die deklarationen sagen dir sehr wohl was im futter steckt.

canelupino

Hovi
17.12.2002, 18:38
Original geschrieben von canelupino
[BJa es gibt nur ganz wenige welche tatsächlich ehrlich unterwegs sind, aber die deklarationen sagen dir sehr wohl was im futter steckt.

canelupino [/B]

Nee, eben nicht, darum geht es doch in diesem Thread! Schreiben kann man viel, Verpackungspapier ist geduldig, und kein Mensch prüft, ob da wirklich Fleischmehl drin ist wenn Fleischmehl drauf steht.... oder nicht vielleicht doch minderwertige Nebenprodukte. Die Überprüfung ist nämlich 1. nicht vorgeschrieben und 2. kann sie gar keine genauen Aussagen liefern. Der Analytiker kann nämlich nur feststellen, dass z.B. Proteine enthalten sind, aber nicht, woher sie stammen.

DAS ist das Problem, um das es hier geht... und das findest Du auch nicht übers Internet raus.

Liebe Grüße
Claudia

tomcatmerlin
17.12.2002, 20:45
hallo hovi,
bin ja froh, dass nicht ich nur so denke. tolle beiträge, und viel spass mit deinen vierbeinern.

gruß

renate:) :) :)

Hovi
17.12.2002, 21:17
Hi Renate,

ja, ist aber ganz schön anstrengend, klar herauszuarbeiten, was man eigentlich meint;) ....

Und nochmal an das Talkmasterteam: Was nützt mir das von Ihnen erwähnte Landesgesetz von Bayern, wenn ich eben nicht in Bayern wohne? In Rheinland-Pfalz und auch im benachbarten Baden-Württemberg sieht kein Gesetz die Kontrolle von Tierfuttermitteln vor, wenn die Tiere nicht für den menschlichen Verzehr bestimmt sind. Und wie bereits erwähnt sind die Analytiker eben NICHT in der Lage, die Herkunft der Proteine und Fette genau zu bestimmen... nur eben die Tatsache, dass sie im Futter sind.

Gruß
Claudia

canelupino
18.12.2002, 12:45
Ich weis du wirst mich jetzt steinigen aber genau auf das wollte ich hinaus. Papier ist sehr geduldig. Genauso wie Gesetzte sehr vage oder auch dehnbar sind. Es ist mir schon klar: DAS ist das Problem.
Hast Du ne Analyse von Frolic (als Beispiel) machen lassen? Ich nicht, trotzdem ist uns beiden klar das dieses Produkt nicht gerade zu den Spitzensorten gehört. Können wir beide analytisch feststellen was tatsächlich sich hinter „tierischen Nebenprodukten“ in diesem Sack „Pedigree“ verbirgt. Nein, trotzdem werden wir bei diesem Ausdruck unruhig obwohl es eigentlich auch was Gutes sein könnte (Innereien z. B.).
Ne 100%ige Garantie gibt’s im Leben nie. Doch beim laienhaften Aussortieren reduzieren sich die verbleibenden Sorten erheblichst. Danach bleiben einige wenige über welche uns mit analytischen Werten gerne versorgen. Und dann bleibt mir persönlich (weiter reichen meine Kenntnisse noch nicht) zur Auswahl beim Fertigfutter: Nutro, Regal Pet, Solid Gold, Magnusson, Natura Pet, Canidae. So und diese teilen sich nen sehr kleinen Markt im Vergleich zu den big names welche du auf jeder Messe sehen kannst. Wenn da einer von diesen falsche Informationen über sein Futter gibt, wird’s der andere mit dem größten Vergnügen seinen Konkurrenten reinsemmeln. Und dieser Markt reagiert sehr schnell und sehr rasch übers Internet bei solchen Informationen.
Also glaube ich sehr wohl das unser Internet ne super Plattform für Produzenten ist, gleichzeitig WIR beide ein Thema sehr kritisch diskutieren obwohl wir uns im Leben noch nie gesehen haben. Und das macht das Internet zu nem Informationspool welcher schneller und effizienter läuft als jede Vorlesung auf ner UNI zu diesem Thema.

Canelupino