PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Zwei rammelnde Zwergkaninchenweibchen



tina2310
25.11.2002, 22:27
Hallo!
Ich bin erst seit kurzer Zeit mit zwei süssen Zwergdamen gesegnet, die nun offenbar in ihre Pupertät gekommen sind und z.B. obwohl sie stubenrein waren, kütteln.

Das würde mich nicht einmal stören, aber nun rammeln sie sich gegenseitig, was mit viel Fellverlust verbunden ist. Ich habe sie jetzt ersteinmal getrennt, aber ich hätte es natürlich lieber sie zusammen zulassen. Deswegen habe ich auch zwei geholt und es tut mir in der Seele weh, die beiden kämpfen zu sehen.

Was kann ich nun am Besten machen? Geht das wieder vorbei? Hilft Kastration (Bitte nicht, deswegen wollte ich auch kein Männchen) oder soll man ein Männchen dazu setzten?

Ich würde mich sehr freuen, wenn mir (keine Erfahrung) jemand helfen kann!
Danke im voraus. Tina

Ireland
29.11.2002, 07:39
Das ist aber echt blöd. Ich kann Dir leider keinen Tip geben, aber vielleicht einen kleinen Trost. Ich habe ein Löwenkopfweibchen und einen Widderkastraten zusammen. Und glaub mir, es ist nicht das Männchen das rammelt. Mein Weibchen ist sexuell hyperaktiv, da steht mein Widderchen schon gar nicht mehr auf. Außerdem ist sie etwas jedes dritte Monat scheinträchtig was sich darin äußert das sie sich Haare ausrupft und versucht ein Nest zu bauen.
Mein TA hat gesagt da kann man nichts machen, das wird sie beibehalten. Aber es schadet ihr nichts, also was solls.
Zu der Stubenreinheit kann ich nur sagen schaff Dir ein Katzenklo an, Streu und Heu hinein und sammle die danebengegangenen Köddel auf und leg sie rein. Meine haben das extrem schnell kapiert und seitdem sind sie stubenrein.
Hoffe ich konnte Dir ein wenig helfen.

Pardona
29.11.2002, 13:34
Hallo,
Das Kötteln hat mit der Revierkenntzeichnung zu tun und legt sich (meist) wider mit der Zeit bzw wird weniger.
Zwei Weibchen ist in der tat eine schwirige Kombination die oft Schwirigkeiten mit sich bringt.
Das Berammeln ist eine Dominanzgeste und die derzeitigen Kämpfe haben sicher mit der Rangordnung zu tun (Weibchen sind meist sehr revierbezogen). Wichtig ist das die Tiere viel Platz haben um sich auch mal aus dem Weg zu gehen. Beengter Raum schürt leicht Auseinandersetzungen (kennt man von Menschen die immer aufeinander hocken ja auch).
Wie gestallten sich die Kämpfen denn und wie lange geht das schon? Typische Rangkämpfe legen sich meist mit der Zeit und sehen übler aus als sie sind. Rammeln , Jagen, Fell ausreissen, Kapplen ect. sind normal und da muss man eben durch. So lange keine richtigen Verletzungen (blutig ) entsehen sollte man sie machen lassen. Trennt man sie geht das Ganze immer wider von vorn los. Auch können immer mal wider in einem sonst harmonsichen Zusammenleben Auseinandersetzungen vorkommen die aber normal auch nicht weiter schlimm sind.
Da du zwei Weibchen hast kann es aber tatsächlich gut möglich sein das diese sich immer wider in die Wolle kriegen. Oft hilft da ein kastrierten Rammler ( wie man fremde Tiere zusammenführt und noch vieles mehr findest du im FAQ im www.kaninchenforum.com ). Wenn selbst das nicht klappt ist die besten Lösung jedem Weibchen einen kastrierten Rammler dazu zu gesellen.
Eine Kastration bei Weibchen sollte nur aus gesundheitlichen Gründen durchgeführt werden. Eine Op ist immer ein gewisses Risiko, welches sich mit einem guten Tierarzt der sich mit Kaninchen auskennt in überschaubare Grenzen hält. Bei Weibchen ist diese OP aber dennoch nicht ganz ohne weshalb man sie eben nur medizinisch Begründet durchführen lassen sollte (sb. bei Dauerscheinschwangerschaften). Auch ist eine Verhaltensänderung bei kastrierten Weibchen wohl nur sehr selten zu beobachten und würde somit in diesem Fall auch nicht den gewünschen Erfolg bringen.

liebe Grüsse Pardona

Pardona
29.11.2002, 13:41
Hallo noch mal,
@Ireland
Das Rammeln hat nicht immer was mit der Sexualität zu tun sondern ist auch eine Dominazgeste.
Ich würde dir des weiteren empfehlen den Tierarzt zu wechseln (leider kenne sich nicht alle wirklich mit Kaninchen aus).
Wenn deine Kaninchendame so oft Scheinschwanger wir ist das sehr wohl gesundheitlich bedenklich. Das kann z.b zu einer bösen Gebärmutterenzündung führen.
Auch gibt es da einige Möglichkeiten diesem entgegen zu wirken zb. mit der Gabe von Hormonen (bin ich nicht so für) oder mit einer Kastration.
Zwei bis drei Scheinschwangerschaften im Jahr sind ok, aber alles was darüber hinaus geht kann eben zu ernsten gesundheitlichen Beschwerden führen und man sollte wirklich etwas unternehmen.
Weitere Infos zu Scheinschwangerschaften:
http://www.kaninchenweb.de/texte/sex2.html
http://www.kaninchenforum.com/Scheinschwanger.htm

liebe Grüsse Pardona

tina2310
29.11.2002, 16:28
Hallo ihr.
Ich wollte mich nur bedanken für euren Rat. Es hat sich tatsächlich wieder ein wenig gelgt, sie wollen wahrscheinlich die Rangordnung festlegen und Reihenfolge ist ziemlich eindeutig. Ich habe wirklich Panik bekommen, da mir jegliche Erfahrung fehlt. Aber es ist schön zu wissen, das es Leute gibt, die einem helfen!
Danke!

Ireland
01.12.2002, 11:31
Hallo Pardona,
ein Wechsel meines Tierarztes ist nicht nötig. Es sind keine richtigen Scheinschwangerschaften mit den dazugehörigen Erscheinungen. Sie kommt nur etwa alle drei Monate auf die glorreiche Idee sich an einem Tag ein Nest zu bauen und sich ein paar Haare auszurupfen. Dann ist am nächsten Tag auch schon wieder alles vorbei.
Mein TA hat auch schon gesagt, sollte sie anfangen einen wirklichen Hang zu Scheinschwangerschaften zu entwickeln dann müßten wir etwas unternehmen. Aber bisher bleibt es bei dem Eintagesnestbau.
Trotzdem danke für den Hinweis. Ist immer gut auf solche Dinge hingewiesen zu werden. Schließlich kann ein TA ja nicht auf jedem Gebiet perfekt sein und dann muß man sich halt umsehen wer die Sache besser beherrscht. Aber bisher hat mein TA noch alles in den Griff bekommen und vor allem setzt er sich notfalls mit Kollegen zusammen die auf einem Gebiet besser sind als er und verweist dann auf diesen Arzt.
Finde ich gut von ihm.
Grüsse
Ireland

charly
15.12.2002, 17:23
Hallo, ich kenne das von meinen 2 Weibchen. Die vertragen sich wunderbar, kuscheln und schmusen, aber ab und zu packt es sie und sie fangen an zu rammeln. Einmal die eine, dann wieder die andere. Oft jagen sie sich auch durch den Käfig, was tierisch laut ist. Wirklich verletzen tun sie sich dabei aber nie. Deswegen lasse ich sie jetzt einfach machen. So lange deine Kaninchen sich nicht gegenseitig verletzen, brauchst du dir keine Sorgen zu machen.
charly

tina2310
15.12.2002, 17:44
Genau das ist leider passiert. Sie beissen sich, bzw. das schwächere Weibchen hat Bisswunden am Rücken. Es ist traurig sie nun getrennt zu sehen. Denn die meiste Zeit wollen sie schmusen. Die dominante jeden falls. Die andere bekommt schon Angst, wenn sie mit der anderen im Käfig ist. Obwohl diese nur schmusen will!

Freut mich aber, das es bei dir klappt.
(Du hast nicht eine Idee was ich machen kann?)

Viele Grüße und viel Spaß noch Tina

Aaliyah
08.01.2003, 15:45
Hallo, mach dir keine Sorgen, dass vergeht schon wieder!
Mit meinen kleinen war und ist es genauso.Mein Widder wurde damals schon verrückt wenn es ein Männchen gesehen hat.
Ich kann verstehen,dass du nur das beste für deine Hasen willst.
Aber wenn die beiden sich richtig verletzen, solltest du sie
vernhalten ,bis dein Hase wieder ruhig ist.

ciao, Aaliyah