PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Zusammenführung Hunde und Katzen - dringend!



lammi88
18.10.2007, 19:12
Wer hier mit der Zusammenführung von Hund und Katze Erfahrung hat, bitte mal dringend mal unter: http://forum.zooplus.de/forum/showthread.php?t=56773 schaun. Jede Hilfe, jeder Tipp ist da willkommen, da die Katze wirklich unter der jetzigen Wohnsituation leidet!
Danke im Namen von Bella ;):bl::bl::bl:

lammi88
19.10.2007, 09:19
Okay - hätte mehr schreiben sollen - hat schon zur Verwirrung geführt ;) Bin aber grad vergrippt und hab nen dicken, langsam arbeitenden Schädel ;)

Also: Die Katzen leben hauptsächlich auf einem Zimmer - was theoretisch nicht schlimm ist, AAABER in diesem Zimmer stehen auch Klo und Futter. UND es sind noch mehr Menschen mit eingezogen. So wie es aussieht ist es der Katze zu eng - sie pinkelt, was bei Katzen, wenn sie Gesund sind, eigentlich immer ein Zeichen von Hilfeschrei ist, weil sie mit der Situation so nicht zurechtkommen. Und eigentlich sollten auch Klo und Futter niemals zusammen in einem Raum stehen, das Klo an einem ruhigen Ort, etc.... So, das zur Grundsituation.
Der Grund, weshalb die Katzen in dem Zimmer leben müssen, ist, daß es mit den Hunden nicht funktioniert. Deshalb hatte ich gepostet, ob jemand hier helfen kann, damit der Katze mehr Freiraum entsteht ;) So sind meine wirren Gedankengänge klarer, oder??? ;):D

absinth
19.10.2007, 12:57
Erzwingen kann man nichts. Ein Vorteil sind immer gut erzogene Hunde, die man abrufen kann, damit sie die Katzen nicht bedrängen. Außerdem müssen die Katzen Ausweichmöglichekeiten (nach oben, idealerweise) haben.
Vielleicht kannst du ja nochmal genau beschreiben WARUM es mit den Hunden nicht funktioniert. Der andere Thread ist ziemlich verworren.
Bei uns half einfach Zeit. Aber wenn die Katzen oder die Hunde negative Erfahrung mit der anderen Art gemacht haben ist es natürlich sehr schwer.

lammi88
19.10.2007, 21:25
Der andere Thread ist ziemlich verworren.

Da geb ich Dir Recht - leider.... Man hört nur von ihr, weshalb alles, was man sagt nicht geht und das wars. Mir tut die Katze einfach nur Leid, aber solange die Besi alles an Hilfe als "geht nicht" und "ihr habt nicht Recht" kommentiert, können wir wohl nichts machen.
Sie hatte da nun auch etwas über die Hunde geschrieben, aber ziemlich unverständlich... vielleicht hat ja jemand anderes noch Nerven. Ich habs nun aufgegeben....:o

Suzanne
19.10.2007, 22:09
Geh nicht so hart mit ihr zu Gericht Anja :hug:

Marianne bemüht sich, jedem gerecht zu werden. Wenn ich mir das so alles durchlese, ist nicht einfach..... Die Katzen kamen nach den Hunden. Was jetzt nicht heißen soll, sie seien "weniger" wert , aber ich denke, Du verstehst, was ich meine :) Hab ja selber zwei.... Marianne hätte sich es auch einfacher machen können, hat sie aber nicht. Statt dessen fragt und bittet sie um Hilfe. Ehrlich gesagt, ich hab auch keinen Plan (hab ich ja gestern geschrieben) mir fällt nichts ein :0(

Vielleicht ist es nicht ein "ich will nicht" sondern ein "ich kann nicht mehr"

Ich zermartere mir weiter mein Hirn *seufz*

LG an die KatzingerFraktion von Susanne:-*