PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ausmisten - wie oft?



Mascha
18.10.2007, 16:17
Hallo!

:?: Mich würde mal interessieren, was bei anderen so üblich ist: Wie oft und wie gründlich werden Boxen ausgemistet, wenn die Pferde Tag und Nacht darin stehen? (Also nicht nur über Nacht mit Weidegang tagsüber oder ähnliches.)
Und wieviel wird entfernt - nur die Äppel und deutlich sichtbar dreckiges Stroh? Oder wird alles rausgeräumt?

Vielen Dank! :cu:

Piefke1
19.10.2007, 09:55
moin moin,

hatte in der box als erstes 1 dünne schicht torf dann eine schicht späne, darüber viel stroh. habe täglich die äppel und das nasse stroh entfernt und übergestreut. so alle 8 wochen habe ich die box komplett ausgemistet und neu eingestreut.

lg

anja

Frettie
19.10.2007, 12:00
Hallo,

mein Cousin mistet jeden Tag und dann alles was nass ist und natürlich auch die Äppel raus.
In dem Stall wo ich geritten bin haben die jeden Tag nur neues Stroh in die Box getan und alle drei Monate dann die ganze Box leer gemacht, was ich nicht so gut fand da die Pferde fast den ganzen Tag im nassen standen und man das bei einigen Pferden auch an den Hufen gemerkt hat.
Ich würde auch wenn es mehr Arbeit ist, jeden Tag misten. Dann aber auch nur das was Nass ist und die Äppel und das andere Stroh würde ich drinn lassen. In einem anderem Stall hatten die Pferde in den Box als Hauptstreu Sägemehl, das wurde auch nur das nasse und die Äppel rausgeholt. Die PFerde bekam zusätzlich aber immer noch einen großen Berg Stroh und Heu mit dazu. Diese Einstreuung fand ich am Besten, da die Tiere nich im Nassen standen und das Sägemehl den Urin schnell aufgenommen hat.

Piefke1
19.10.2007, 15:47
moin moin,

meiner hat nie im nassen gestanden. hatte nie hufprobleme.

lg
anja

Frettie
19.10.2007, 15:51
ja du hast ja auch immer das nasse rausgeholt. Was in dem Stall wo ich war nicht gemacht wurde, da wurde immer nur neues drauf und fertig und dann alle 3 Monate oder sogar auch bloß 2 mal im Jahr so genau weiß ich das nicht mehr, dann alles raus.

ich habe die auch gar nicht angreifen wollen und auch nicht gemeint. Habe nur meine Erfahrungen aufgeschrieben.

Piefke1
20.10.2007, 11:49
moin frettie,

als erstes haddu mich nich angegriffen und zweitens habe ich in meiner langen laufbahn im reitsport so viel gesehen und mitbekommen wo sich mir immer noch die nackenhaare streuben. unser "alter hufschmied" hatte mir in laufe der jahre immer wieder sehr gute ratschläge und tips gegeben die ich auch erfolgreich umgesetzt hatte. habe sehr viel vom ihm gelernt.

es gibt pferdebesitzer die misten ernsthaft nur 2x im jahr aus habe ich live mitbekommen. die boxen sind schlimmer als wenn die pferde im nassen matschigen paddock stehen. stroh gab es dann nur ganz wenig, weil macht ja arbeit. nur ein beispiel wo ich mich frage, denen müßte man auf lebzeiten das halten von tieren verbieten.

lg
anja

Ela1976
21.10.2007, 19:16
Durchgehend in der Box musste ich *gsd* noch nie halten.

Hier wurde/wird ebenfalls täglich abgeäppelt und nasses Stroh rausgeräumt. Komplett leergeräumt wird im Sommer alle 1,5-2 Wochen, ansonsten alle 3-4 Wochen. Den Dampfstrahler bekommen die Boxen etwa 4-5 Mal im Jahr zu Gesicht.

Mir sind aber durchaus auch andere Haltungen bekannt, wie zB der Reitstall, indem der Sohn meines LG Stunden nimmt - da wird zwar täglich abgeäppelt aber nur alle heilige Zeit im Rahmen von "Grosskampftag" komplett ausgeräumt.

backara2
22.10.2007, 12:18
Meine Stute steht nur bei Nass-Kaltem Wetter im Winter in der Box ansonsten im Paddock mit Unterstand. Den Paddock lese ich jeden Tag ab, ebenso den Unterstand. Die Box wird erst kurz vor der ersten Nacht eingestreut und dann ebenfalls täglich gemistet und neu eingestreut, alles raus geräumt wird dann erst wenn die Pferde auch wieder Nachts draußen bleiben. Meistens stehen sie im Jahr 3 Monate Nachts in der Box, ich bin der Meinung, dass es dann ausreichend ist, wenn die Box danach gründlich gereinigt wird.

gamblin_sugar
25.03.2008, 12:53
Hi!
Ich halte meine Pferde privat, also nicht in einem Reitstall.
Wir streuen nur mit Sägespänen! Ich finde das ist die beste Art der Streu, die ICH gesehen habe. Einmal täglich, da die Pferde tagsüber auf der Weide sind, werden die Äpfel mit einer Bollengabel abgesiebt und die richtig nassen Späne herausgenommen. Anschliessend wird einfach wieder mit neuen Spänen aufgefüllt.
Da stehen die Pferde immer trocken.
Bei meiner einen Stute wird dann mit Stroh überstreut, wenn das Fohlen kommt. Das macht dann zwar mehr Arbeit, aber das Fohlen braucht das Stroh.
Hier wird dann auch nur das richtig schmutzige Stroh, die Äpfel und die nassen Späne ausgemistet.
Ich finde meinen Pferden gehts dabei gut. Auch hatte ich noch nie Mauke oder Strahlfäule im Stall.
LG gamblin_sugar

Urmelhund
28.03.2008, 14:24
Kommt immer drauf an, auf was die Pferde stehen. Bei Spänen wird einmal am Tag alles nasse und sie Äpfel rausgemacht und dann soviel wie man entfernt hat wieder eingestreut. Bei Stroh kann man entweder eine sogenannte "Matratze" machen, d.h. es kommen nur die Äpfel raus und es wird dick drübergstreut, alle 6 bis 8 Wochen wird dann ganz leer geräumt. Ist meiner Meinung nach nicht mehr ganz zeitgemäß und die Box muß auch tief genug dafür sein, d.h. die Pferde müssen bei frischer Streu deutlich tiefr stehen als die Stallgasse, wenn die Matratze "fertig" zum ausräumen ist, stehen sie deutlich höher als die Stallgasse. Oder man mistet Stroh auch wie Späne aus, ist aber ziemlich mühsam und man muß wirklich großzügig einstreuen, damit die Pferde nicht gleich auf dem nackten Boden stehen, wenn sie mal scharren. Mit Torfeinstreu kenn ich mich nicht aus.

M.E. sind Späne ideal, gibt wenig Mist, staubt nicht und wird auch nicht gefressen.

Grüße

Urmelhund

Schlumpfi89
06.04.2008, 12:24
Also einer meiner Süßen steht auf Stroh und den miste ich jeden Tag,also dreckiges Stroh raus und einmal die Woche miste ich komplett aus,also alles raus und ausfegen.
Mein anderer Süßer steht auf Biolan(sowas ähnliches wie Spähne,nur dünner) miste ich auch jeden Tag und einmal die Woche bekommt der nen neuen Ballen rein.
Liebe Grüße