PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Erbrechen durch zahnen ?



Sumbrumsel
16.10.2007, 22:13
ich google mir nun seit 2 std die seele aus dem leib und find nix...

also.. unser shih tzu rüde (6 monate) hat gestern und heute morgen erbrochen .. also .. nach dem aufstehen und gassi gehen. am ersten tag nur bissel gelblichen schleim und heute morgen naja .. sah aus wie gelblicher kartoffelpüree...
(muss dazu sagen er hat immer trofu da stehen und könnte auch fressen wenn er hunger hat.. dachte erst an leeren magen oder so)

seine geschäfte sind fest und normal, er frisst normal, trinkt normal, spielt wie immer also nichts auffälliges ..

so .. nun hab ich gesehen das er ein bissel gerötetes zahnfleisch um manche backenzähne hat (also wie wund) und das unten die 2 eckzähne durch gebrochen sind .. (könnte das erbrechen daher rühren? kenne es nur von kleinkindern das die durchfall bei eckzähnen bekommen)

weiter haben meine nachbarn auch seit 2 wochen einen hund der seit gestern den ganzen tag alleine ist und dauerhaft jault (könnte es meinen kleinen stressen den nachbarshund den ganzen tag jaulen zu hören?)

ich hab wirklich keine idee was es mit der morgendlichen übelkeit auf sich hat .. er nimmt auch nach dem erbrechen seine leckerlis mit kusshand und die bleiben auch drin ..

Doc Katrin
17.10.2007, 16:34
Wenn sich das Erbrechen auf 1 oder 2 Mal beschränkt, sollte dies kein Problem darstellen. Erbrechen ist ein Abwehrmechanismus des Körper. Auch ein gesunder Hund erbricht sich ein paar mal im Monat, meist im Anschluß nachdem er Gras gefressen hat.Wenn sich dieser Vorgang aber täglich wiederholt ,ist dies schon eher als krankhaft einzustufen und deutet auf eine Störung im Magen-Darmtrakt hin. Der Hund verspürt auf leeren Magen ein Unwohlsein oder Übelkeit, frisst Gras und erbricht. Mit dem Nachbarshund hat dies wohl nichts zu tun, auf die Zahnfleischrötung sollte dein TA einen Blick werfen. Der Zahnwechsel sollte im Alter von 6 Monaten abgeschlossen sein. Bei Zwergrassen bis kleinen Rassen empfiehlt sich eine Kontrolle, weil bei diesen Hunden das Zahnen manchmal verzögert ablaufen kann, Milchzähne sich auch manchmal nicht lösen können.

lg

Sumbrumsel
17.10.2007, 16:56
hallo doc katrin,

danke erst mal für deine antwort :-)

ichhabe meinen kleinen gestern abend um 23 uhr noch mal fressen lassen und hab ihm heute morgen erst mal 4 stück hundefutter gegeben ( spielerisch, da er morgens selten frisst).
danach sind wir gassi gegangen. er hat sich heute nicht erbrochen :)
vielleicht war es wirklich das nüchtern-brechen .. gras hatte er die 2 tage davor nicht gefressen. mir ist nur aufgefallen das wohl eine menge läufiger hündinnen unterwegs sind :?: dachte erst das er sich dann eventuell so "aufregt" das es ihm den magen verdreht.

ich werde ihm nun spät abends doch noch ein bissel was zu fressen geben und schauen ob er das so besser verträgt ..

die zähne sind soweit ich das beurteilen kann fast alle da .. doppelte zähne hatte er auch schon, die wir allerdings mit zerrspielen locker und raus bekommen haben .. habe auch einige zähne gefunden.. ausser die oberen eckzähne :( und die hab ich so schön beobachtet bis sie eines morgens weg waren :0(

die unteren eckzähne sind nun auch 3 mm durch (auch doppelt da die milchis noch da sind)

were aber auch diese beobachten und hoffen das ich einen bekomme ;)

danke erst mal für die antwort ..

gruss sumbrumsel

Doc Katrin
17.10.2007, 17:35
Hallo Sumbrumsel,

das halte ich für eine gute Idee, ihm auch noch abends eine Kleinigkeit anzubieten. Manche Hunde kommen mit einer zweimaligen Fütterung einfach besser zurecht.

lg

Sumbrumsel
20.10.2007, 12:43
nachdem nun mein kleiner immer noch keine lust auf fressen hatte (ausser man mischte nudeln drunter) und gestern abend auch noch zu humpeln anfing und nur noch rum lag bin ich dann heute mal wieder zum tierarzt ...:(

diagnose .. mal wieder zwingerhusten .. das 2. mal in 4 monaten ... allerdings hatte er es das letzte mal nicht so schlimm weswegen wir ja dachten das es damals kein zwingerhusten war..

nun hat er heute wieder antibiotika bekommen und ein schmerzmittel metacam (für hals und sein humpelbein wo er sich wohl gestern beim spielen verletzt hat)

ich hoffe mal das die medikamente schnell anschlagen weil er nicht nur keine lust auf fressen hat sondern er auch nicht wirklich trinken mag :(

hat jemand erfahrung mit zwingerhusten ? der arzt meinte das die impfung zwar die viren abdeckt, nicht aber den bakteriellen bereich ..

Gruschka
20.10.2007, 19:03
der arzt meinte das die impfung zwar die viren abdeckt, nicht aber den bakteriellen bereich ..

Hallo Sumbrumsel,
genau das Gleiche hat meine TÄ auch gesagt. Mein Stinker hatte als Welpe auch zweimal bakteriellen Zwingerhusten und mochte nichts Hartes fressen. Ich habe ihm sein Trofu dann eingeweicht und ihm ab und zu einen Joghurt oder Quark gefüttert. Mit Antibiotikum hat es dann jeweils 5 - 7 Tage gedauert, bis er wieder richtig fit war. Die TÄ sagte mir, dass sei eine typische "Kinderkrankheit" und die Anfälligkeit für solche Infektionen würde nachlassen, sobald der Hund etwa ein Jahr alt ist. Bei uns hat sich das bis jetzt auch bewahrheitet (er ist mittlerweile fast 3 Jahre alt).

Ich wünsche euch alles Gute und hoffe, dem Kleinen geht's bald wieder besser.
LG, Gruschka