PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hat Hund Hamster gefressen???



gonzine
15.10.2007, 17:07
Hallo zusammen!
Ich bin ziemlich verzweifelt, unser Teddyhamster ist verschwunden und ich habe schon alles auf den Kopf gestellt bei der Suche. Keine Spur von Bärbel...
Meine Frage an euch ist, ob ihr euch vorstellen könnt, dass unsere Hündin Frieda Bärbel wohl gefunden und gefressen hat?
Das hätte aber so in ca. 5 Minuten geschehen müssen, vorher war Frieda gar nicht hier und dann war sie halt mal für 5 Minuten in einem anderen Zimmer.
Als sie wiederkam, sah sie aus, als hätte sie irgendwo ihre Nase reingesteckt und wild geschnüffelt. Oder eben was gefressen...
Aber ich hätte doch sicher irgendwo Spuren gefunden, oder? Glaubt ihr, dass ein kleiner Hund einen Hamster mit allem drum und dran frisst? Und das in so kurzer Zeit?
Ich weiß, die Frage ist etwas seltsam, aber Hunde sind nun einmal "Raubtiere" und haben einen Jagdtrieb.Ich mache mir große Sorgen um Bärbel...
Bin gespannt, ob jemand zu diesem Thema etwas sagen kann.
Vielen Dank schon mal...

peanutsnorfolks
15.10.2007, 17:40
Es tut mir leid, aber falls das hier kein Scherz ist, könnte Bärbel das Zeitliche gesegnet haben.
So ein Hamster ist für einen Hund nur ein Happen. Da bleibt wohl nichts über, den fressen sie mit Haut und Haaren.

Ich hoffe, Bärbel findet sich wieder an.

Gruß
Jutta

MicoMaushund
15.10.2007, 17:49
Hallo Inke,

überall unter, hinter und in den Schränken geschaut? IM Sofa?

Ich drück dir mal gaaanz fest die Daumen, dass Bärbel wieder auftaucht, aber leider kennen Wuffis keinen Unterschied zwischen Maus und Hamster.

LG, MicoMaushund

Cindimoa
15.10.2007, 20:19
Ojee, der Gedanke ist ja nicht gerade schön...

tja, genau kann man das nicht sagen ob ein kleiner Hund das macht...ich denke schon...

ich hatte mal ein Kaninchenbaby (1 Tag alt) vergraben und Karnello wieder ausgebuddelt...er wollte sich gerade damit in eine Ecke verziehen. Ich denke schon, dass er es gefressen hätte.

Ich hoffe Ihr findet Bärbel wieder. Hamster sind echte Künstler im verstecken.

bissiger Hund
15.10.2007, 21:28
Meine Frage an euch ist, ob ihr euch vorstellen könnt, dass unsere Hündin Frieda Bärbel wohl gefunden und gefressen hat?Könnte ich mir schon vorstellen, es wäre für den Hund eine natürliche Nahrungsquelle.
Wenn du die nächsten "Outputs" des Hundes beobachtest, kannst du recht sicher gehen, obs so war oder nicht. Der Hund müßte ja den Hamster komplett verputzt haben; ich denke mal daß sich der Hamster "nur" sehr gut versteckt hat.

MicoMaushund
15.10.2007, 22:53
Hallo Inke,

Schubladen sind mir noch eingefallen - der "Goofi" einer Freundin hatte sich mal beim Umzug im Nachtkästchen hinter der Schublade versteckt.

LG, MicoMaushund

gonzine
15.10.2007, 23:13
Danke euch allen erstmal für eure Antworten.
@ peanutsnorfolks
Ist wirklich kein Scherz, ich bin am Boden zerstört, Bärbel ist so ein netter Hamster, von Anfang an zahm und zutraulich. Ich hoffe so sehr, dass ich sie wiederfinde...
@ MicoMaushund
Ja, ich habe alles abgesucht, Sofa von der Wand weg, alle Polster und Kissen runter, Bezug aufgemacht und nachgesehen, Keine Bärbel...
Regal von oben bis unten durchsucht, hinter den Büchern, hinter der Stereoanlage, einfach überall. Im Schlafzimmer auch, ich habe meinen Schrank ausgeräumt, ich habe jedes Teil aus der Schmutzwäsche genommen und durchsucht. Ich habe IN die Unterbettkommoden geschaut, obwohl die eigentlich zu sind, Bärbel hätte sich durchfressen müssen.
@ cindimoa
Frieda ist ungefähr so groß, wie deine Hunde. Glaubst du, dass sie Bärbel in 5 Minuten fressen könnte? Das ist die Frage, die ich mir stelle. Der Hund eines Bekannten von mir ist so groß, der könnte Bärbel im Vorbeigehen mal eben so einatmen und würde es vielleicht selber nicht mal merken, aber Frieda müsste doch irgendwelche Spuren (Blut an den Pfoten o.ä,...) an sich haben, oder? Sie kann doch so einen Hamster nicht einfach verschlucken?!?
@ bissiger Hund
Eben gab´s Output bei Frieda. Komischerweise hat sie heute weniger gemacht, als sonst. Was denkst du denn, was ich da finden würde, wenn Frieda Bärbel gefressen hat? Haare? Zähne? Ich glaube, da waren Haare, aber ich bin mir nicht sicher...
Ach Scheisse.............
Ich bin echt traurig...

bissiger Hund
16.10.2007, 00:16
Eben gab´s Output bei Frieda. Komischerweise hat sie heute weniger gemacht, als sonst. Was denkst du denn, was ich da finden würde, wenn Frieda Bärbel gefressen hat? Haare? Zähne? Ich glaube, da waren Haare, aber ich bin mir nicht sicher...
Ach Scheisse.............
Würde soweit alles zusammenpassen.
Allein mit einem output kannst du es noch nicht sehen; Fell und Zähne sind unverdaulich und kommen wieder mit raus - meistens erst bei einem späteren output.


Kann es sein daß Bärbel ausgebüxt ist?
Fenster, Abfluß, Toilette - gibt da auch einige Möglichkeiten.

Cindimoa
16.10.2007, 00:47
Ach Mensch, Du tust mir leid.

Ich würde sagen nein...nur vom Gefühl her. Weil Bärbel ja lebt. Unsere Hunde sind sehr freundlich auch zu unseren Kaninchen. Das Kaninchen dass Karnello ausgebuddelt hatte war ja tod. Nun...aber ausschliessen kann man es nicht.

Ich hatte früher auch einen Hamster. Bitte lege Dich heute Abend wenn es ruhig ist auf die Lauer. Sie hinterlassen Spuren, machen Geräusche. Irgendwann fangen sie an zu knabbern. Wenn Du Glück hast dann hörst Du Bärbel.
Es ist durchaus Möglich das Bärbel irgendwo reingeklettert ist wo sie nicht wieder rauskommt. Sie würde dann verhungern. Also die Suche fortsetzen.

Ich habe mal meinen Hamster mit Futter locken können. Er saß hinter einem großen Kleiderschrank.
Ich hätte ihn dort nie wieder hinter weg bekommen. Da hätte ich den Schrank abbauen müssen. GSD habe ich ihn gehört und habe dann eine Futterschale aufgestellt.

Ich drücke Dir die Daumen!

zipfelhut
16.10.2007, 01:17
Ich habe in ner Zoohandlung gearbeitet. Uns ist mal ein Hamster beim Käfigsaubermachen entwischt; naja, wir haben ihn gesucht wie wild, aber in nem 700qm großen Geschäft gibt es eine Million Verstecke für so ein Tierchen...Nach zwei Wochen haben wir die Suche eingestellt...Und nach vier Wochen (!) habe ich im Lager unsere Vorräte an Futterproben mal durchgesehen. Dabei fielen mir einige merkwürdig kaputte Tütchen auf...Und es roch nach Urin...Hamsterurin...Ich grub den Karton nach unten durch und konnte es kaum fassen. Da saß das Hamsterchen putzmunter und mampfte Hundefutterproben. Er sah ein bißchen struppig aus, war aber in guter Verfassung. Wir waren natürlich sehr froh, daß der Kleine wieder aufgetaucht war....

Ich hoffe sehr für Dich, daß auch Bärbel wieder auftaucht; wie Cindimoa schon sagt solltest Du gut auf der Lauer sein. Und stell Futter und Wasser an den Boden, die Tiere sind wirklich nicht dumm...Der Hamster in unserem wirklich sehr großen Laden ist locker 50 Meter aus unserem Verkaufsraum hinter in die letzte Ecke vom Lager gekrabbelt und hat dort die Nahrung aufgespürt.

Obgi
16.10.2007, 10:59
ich glaubs nich in 5 min frisst ein hund den hamster nich.. er würde sicher erst mal mit spielen..

MicoMaushund
16.10.2007, 11:21
Für "Glaubensfragen" ist die Kirche zuständig, und die Tiere, die mit der Beute spielen, heißen Katzen.

Je nach Größe des Hundes dauert es vielleicht sogar nur 5 Sekunden ... was ich hier aber nicht hoffe, vielleicht steckt Bärbel ja doch noch irgendwo.

Inke, schon eine Reaktion auf Futter?

peanutsnorfolks
16.10.2007, 12:36
Also meine brauchen auch keine 5 Minuten.
Das dürfte Sekundensache sein.
Ich denke noch nicht mal, dass sie kauen würden, nur schlucken, sie wissen ja, dass sie es nicht dürfen:sn:

Trotzdem hoffe ich natürlich, dass Du keinen Kanibalen zu Hause hast und Bärbel wieder auftaucht.

Gruß
Jutta

Jay-Z
16.10.2007, 12:46
Oje, gonzine..... ich hoffe mal nur das Beste. Ich glaube da hilft nur: jeden "output" platt drücken und nach (hoffentlich nicht) Überresten durchsuchen......

@ micomaushund: Für "Glaubensfragen" ist die Kirche zuständig, und die Tiere, die mit der Beute spielen, heißen Katzen. *kicher* :D

gonzine
16.10.2007, 14:15
Hallo ihr alle!
Erstmal vielen Dank für eure Anteilnahme, einiges macht mir wirklich Mut!
Ich antworte jetzt mal so allgemein.
Also: Bärbel ist noch nicht wieder aufgetaucht, ich hatte in jedes Zimmer Futter und ein Töpfchen Wasser gestellt. Alles unangetastet...
Den Output habe ich auch heute wieder untersucht (:-(0), kaum zu glauben, was Frieda sich so alles reinstopft im Laufe eines Tages. Aber von Bärbel habe ich zum Glück nichts entdeckt.
Ich glaube auch nicht, dass Bärbel durch einen Abfluss oder so abgehauen ist.
Was mich so wundert ist, dass Frieda nirgends in den Ecken rumschnüffelt. Bärbel war schon einmal weg, eigentlich war es Frieda, die sie wieder aufgestöbert hat. Sie hing ständig in einer Ecke rum, für die sie sich sonst nie interessiert hat. Wir hatten noch nicht einmal gemerkt, dass der Hamster überhaupt weg ist.Bärbel saß hinter einem Schrank, hatte sich bereits ein Nest gebaut und einen Haufen Körner gesammelt. Ich weiß bis heute nicht, wo sie die ganzen Sachen her hatte, sie konnte ja nicht in ihr Aquarium zurück.Das Nest bestand aus Sägespänen und Hamsterwatte! Das wird ein ewiges Rätsel bleiben...
Irgendwie glaube ich auch nicht mehr, dass Frieda sie erwischt hat.
Frieda hat weiße Pfoten und eine weiße Schnauze, da hätte doch irgendwie Blut dran kleben müssen! Und es waren wirklich nicht mehr als 5 Minuten, da kann sie doch keinen Hamster packen, ihn töten, fressen und nirgends eine Spur hinterlassen, oder?
Gestern abend saß ich schon im Dunkeln und habe mit der Futterdose geklappert und gelauscht. Bärbel ist sehr verfressen. Leider habe ich nichts gehört.
Ich werde weiter suchen, auch wenn ich nicht wirklich weiß, wo noch...

Cindimoa
16.10.2007, 14:31
stand die Kellertür auf? oben auch alles abgesucht?

gerne gehen sie auch unter die Küchenzeile und finden dummerweise oftmals nicht wieder heraus.

bissiger Hund
16.10.2007, 15:07
Irgendwie glaube ich auch nicht mehr, dass Frieda sie erwischt hat.
Frieda hat weiße Pfoten und eine weiße Schnauze, da hätte doch irgendwie Blut dran kleben müssen! Und es waren wirklich nicht mehr als 5 Minuten, da kann sie doch keinen Hamster packen, ihn töten, fressen und nirgends eine Spur hinterlassen, oder?Was denkst du wie schnell sich ein Hund säubern kann. Wenn mein Hund von seiner "Mäusetour" zurückkommt sieht man das auch nur noch an der Oberseite der Nase wo er nicht hinkommt. Es sei denn ich rufe ihn zwischendurch ab, da kanns dann schon mal passieren daß er noch irgendwo Überrreste mit sich rum trägt.
Die Anzahl der Beute kann ich übrigens am anderen Tag im Output zählen.

peanutsnorfolks
16.10.2007, 15:08
Ih, bissiger Hund.
Du zählst? Warum? Habt Ihr ´ne Strichliste oder ziehst Du es dem Hund vom Futter ab?:?:

bissiger Hund
16.10.2007, 15:13
1. Intressenhalber (es interessiert ja der Jagderfolg)
2. Klar wird die Futtermenge geringer - er hat sich ja schon ausgewogen ernährt.

peanutsnorfolks
16.10.2007, 15:25
Wie mache ich das bei ganzen Katzen?
Da ist dann ja wohl Nahrungskarenz angesagt, oder?

Wicki
16.10.2007, 15:26
...es tut mir leid, muß allen vorherigen zustimmen...
Dein Hamster wurde gefressen.

peanutsnorfolks
16.10.2007, 15:30
Das steht ja noch nicht fest.
Ich hoffe immer noch für Bärbel. So klein wie ein Teddyhamster ist, kann der überall stecken.

Jutta

Suzanne
16.10.2007, 15:46
Hallo Inke

hinter den Schränken fällt mir noch ein (auch wenn man Schlafzimmerschränke nicht so ohne weiteres verrücken kann). Ich kann mir nicht vorstellen, daß Frieda Bärbel gefressen hat - da gibt es doch den Burgfrieden und Rudelmitglieder werden nicht gefressen. (normalerweise) Aber ich will Dir Mut machen :bl: nicht verzweifeln, weitersuchen. Bärbel sitzt bestimmt wo, wo Du es gar nicht vermutest. Möglicherweise hat sie sich irgendwo verklemmt und kann nicht raus.

LG Susanne

gonzine
16.10.2007, 15:58
Aber im Output war nichts, bloß ein kleines Plastikhasen-Ohr. Das hat Frieda Sonntag Abend gefressen.
Und sie kann sich nicht das Fell an der Schnauze putzen, die Zunge ist nicht lang genug. Auf der Suche nach Spuren habe ich ihr auch die Schnauze mit einem nassen Zewa geputzt, da war keine Spur von Blut. Wenn sie mal einen Kauknochen oder sowas hat, dann sehen ihre Pfoten und die Schnauze ziemlich siffig aus, sie putzt da nicht hinterher.
Vielleicht werden wir ja nie erfahren, was mit Bärbel passiert ist, es ist ein extrem seltsames Gefühl...
@ peanutsnorfolks
Dein Hund frisst wirklich Katzen??? Oder fragst du, wie du bei einer Katze die Anzahl von Mäusen bestimmst?

peanutsnorfolks
16.10.2007, 16:29
Also gefressen hat sie noch keine....
Dazu sind die wohl zu groß, aber leider hat sie die eine oder andere auf dem Gewissen.
Wenn ich die Katze vor meiner Hündin sehe, ist alles kein Problem, dann bleibt sie bei mir.
Wenn sie allerdings schon hinter der Katze her ist:(
Seit wir auf dem Land wohnen, wo es in den Feldern verwilderte Katzen gibt, bin ich machtlos.

Gruß
Jutta

Gertrude
16.10.2007, 19:38
[QUOTE=MicoMaushund;958452]Für "Glaubensfragen" ist die Kirche zuständig, und die Tiere, die mit der Beute spielen, heißen Katzen.

:D:D:D:D

:tu:

Gertrude

gonzine
16.10.2007, 20:29
Da bin ich wieder...
Würde mich jetzt jemand zwingen zu sagen, was an dieser ganzen Mistsache gut ist, hätte ich sogar eine Antwort:
Meine Wohnung ist so sauber, wie schon lange nicht mehr. Ich habe an Stellen ausgemistet, die ich schon seit Monaten vor mir her schiebe. Heute war meine "Kammer des Schreckens" dran. Das ist so ein kleiner Abstellraum, in dem ich immer gerne viel und Überflüssiges abgestellt habe. Den habe ich heute komplett ausgeräumt, in jede Schachtel und Tüte geschaut und dann auch gleich ausgemistet.
Bärbel ist trotzdem noch nicht wieder aufgetaucht...
Morgen gehe ich an meinen Vorratsschrank, vielleicht hat sie sich ja da verkrochen. Dann kann ich lange warten, dass sie wieder rauskommt, da gibt´s alles, was sie braucht.
Ich hoffe einfach weiter, was soll ich sonst machen?
Am Wochenende fahren wir weg, wenn ich sie bis dahin nicht gefunden habe, werde ich in jeden Raum Futter und Wasser deponieren und alle Türen auflassen. Wenn wir dann eine Woche später wiederkommen und das Futter wurde nicht angerührt und ich rieche nichts (ach Mensch, das klingt furchtbar...), dann hat Frieda Bärbel gefressen.
Heute werde ich nochmal Futter auslegen, irgendwann muss sie doch mal Hunger haben...
Schön, dass ihr alle so viel schreibt, eigentlich gehört das ja mittlerweile mehr ins Kleintierforum, aber da bekomme ich nicht annähernd so viele Antworten.
Vielen, vielen Dank euch allen!

@peanutsnorfolks
Das ist heftig mit den Katzen, aber Hunde sind nun einmal Raubtiere, wir können das nicht ändern...
Sollte meine Frieda den Hamster gefressen haben, dann muss ICH mir vorwerfen, dass ich den Deckel nicht besser gesichert habe, Frieda ist ein Hund.
Bärbel ist schon länger bei uns, ich hänge sehr an ihr, aber Frieda gehört einfach auf eine andere Art und Weise zu uns, sie ist nicht nur ein Raubtier, sie ist auch ein Rudeltier...

peanutsnorfolks
16.10.2007, 20:39
Ich weiß, dass es kein richtiger Trost ist. Aber falls Frieda wirklich Bärbel (krasser Name übrigens, meine Tante heißt so *kicher*) gefressen hat, hat sie nicht leiden müssen.
Hunde sind da ziemlich fix.
Wäre es eine Katze gewesen, hätte sie erst noch ihre Spielchen mit dem armen Hamster getrieben:(

Wenn Du siehst, nicht das ich stolz drauf wäre, wie fix Millie so eine Katze erledigt hat. Das ist unglaublich.
Sie wirft sie in die Luft und wenn sie unten wieder ankommen, haben sie es schon hinter sich. So langsam wird Millie älter, in dieser Hinsicht Gott sei Dank. Denn früher ist sie bei schrägstehenden Bäumen auch noch hinter den Katzen die Bäume rauf.

Ich hoffe immer noch für Bärbel. Bestimmt sitzt sie morgen in irgendeiner Müslipackung und freut sich über ihre fette Beute.

Gruß
Jutta

Suzanne
16.10.2007, 20:43
Ich hoffe auch auf Bärbel - sie wurd bestimmt nicht "verschluckt". Bärbel ist bestimmt wo rein, hat sich die Backen vollgehauen und kommt nu nimmer raus. Als Kind hatte ich einen Hamster und erinner mich vage, wenn die Backen voll waren, war das Tierchen mindestens doppelt so breit

LG Susanne

gonzine
16.10.2007, 21:18
Ihr seid alle so nett, ich danke euch von Herzen!
Bärbel ist auch nicht mein erster Hamster, ich hatte schon viele. Hamster waren meine Einstiegsdroge, dann folgten Meerschweinchen, Vögel usw.
Hamster waren immer so witzig, ich hatte mal einen, der lief immer in der Wohnung rum und wenn man ihn gerufen hat, kam er. Ich mag diese kleinen Viecher einfach sehr.
Mein Traum war immer ein Hund (bei meinen Eltern hatten wir einen, der war so toll und wurde auch sehr alt), und jetzt haben wir Frieda. Ich bin auch sehr froh, dass meine Tochter (sie wird nächsten Monat 12) in den Genuss eines Hundes gekommen ist, ich finde das extrem wichtig, dass ein Kind diese Erfahrung macht.
Frieda ist unsere Nummer 1, sie gehört zur Familie.
Wir haben noch andere Tiere, ziemlich schräge Gesellen...
2 Riesentausendfüßler (Elly und Eddy) und eine Stabheuschrecke (Emma). Die Einstiegsdroge meiner Tochter waren Kellerasseln, sie liebt Insekten und Krabbeltiere.
Irgendwie weiche ich ein bisschen vom eigentlichen Thema ab, aber es tut gut, mit euch zu plaudern...

der dicke hund
16.10.2007, 21:37
hi du
lass das posting mal hier.......ich kann dich leider auch nur trösten und hoffen das sie echt in der speisekammer sitzt.
und wenn frieda sie doch gefressen hat ...dann ging es schnell.......haps und weg...klingt grausam ich weiss.
und bärbel ist echt ein super toller name..........

gonzine
17.10.2007, 22:34
Hallo!
Dicker Hund hat Recht, es bringt nichts. Bärbel ist bis jetzt nicht wieder aufgetaucht, ich denke mal, ich werde sie nicht wiedersehen. Frieda hat sie nicht gefressen, da bin ich mir sicher, ich hätte Spuren gefunden. Es gab keine, ich denke, Bärbel steckt irgendwo fest und kommt nicht mehr raus.
Ich habe überall gesucht (aber was ist schon überall? Hamster verstecken sich an Stellen, von denen wir nicht einmal wissen, dass es sie überhaupt gibt...), und werde weiter jede Nacht Futter auslegen und am WE trotzdem verreisen. Was soll ich tun?
Mittlerweile hoffe ich schon beinahe, dass Frieda sie erwischt hat, die Vorstellung, dass Bärbel jetzt jämmerlich sterben muss, finde ich ganz schrecklich.
Ich danke euch allen nochmal für eure Hilfe! Wie schon gesagt, eigentlich wäre das hier besser im Kleintier-Forum aufgehoben. Da war ich auch, aber es kam nur sehr wenig zurück...
Danke!

peanutsnorfolks
17.10.2007, 22:45
Wenn sie tatsächlich feststeckt besteht ja noch die Chance, dass sie nach ein paar Tagen Hungerkur wieder frei kommt. Stell einfach wie geplant überall Futter und Wasser hin, wenn Ihr wegfahrt.

Gruß
Jutta

gonzine
17.10.2007, 23:55
Hallo Jutta!
Daran habe ich noch gar nicht gedacht, dass Bärbel vielleicht durch Gewichtsverlust wieder frei kommen könnte!
Das mit dem Futter mache ich auf jeden Fall, wie bereits gesagt. Ich werde ihr zusätzlich noch einen offenen Käfig mit Spänen und Hamsterwatte hinstellen, vielleicht passiert ja ein Wunder, und sie sitzt einfach drin, wenn wir nach Hause kommen.
Es ist wirklich sehr nett von dir, dass du mir immer noch Hoffnung machst, so ganz habe ich diese ja auch noch nicht aufgegeben.
Das, was Bärbel passiert ist, ist ja leider keine Seltenheit bei diesen kleinen Tierchen, mir tut es so schrecklich leid...
Schönen Abend noch!

MicoMaushund
18.10.2007, 10:14
Hallo Inke,

triffst du auf deinen Hunderunden vielleicht zufällig jemand mit einem ausgebildeten Hund? Jäger, HuSportler ... Ein Hund, der Nasenarbeit leisten kann, könnte auch Bärbel finden, wenn sie noch in der Wohnung ist.

LG, Barbara

peanutsnorfolks
18.10.2007, 10:26
Ich hätte einen ausgebldeten Fährtenhund, aber Ihr fahrt am Wochenende schon weg, habe ich das richtig verstanden?

Gruß
Jutta

MicoMaushund
18.10.2007, 10:32
... vielleicht könnte auch Nachbars Katze "suchen" ? Die machen keinen Unterschied zwischen Hamster und Maus.

gonzine
18.10.2007, 12:01
Hallo!
Ach Mensch, ihr seid wirklich goldig!:bl:
Ich kenne leider niemanden mit so einem Hund, und ja Jutta, wir fahren am WE. Eine Katze darf nicht in unsere Wohnung, da würde meine Tochter extreme Allergieprobleme bekommen. Mir würde auch keine einfallen, die ich mir leihen könnte.
Falls Bärbel noch hier ist, kann ich mir fast nicht mehr vorstellen, dass sie noch lebt, sie ist ja schon seit Samstag oder Sonntag ohne Wasser. Keine Ahnung, wie lange ein kleiner Hamster das überstehen kann.
Aber ich finde es wirklich unglaublich toll, wie ihr hier im Hundeforum versucht, zu helfen!
Ich wünsche euch einen schönen Tag, ich suche einfach weiter!

peanutsnorfolks
18.10.2007, 12:10
Das ist schade, ich könnte erst Sonntag nachmittag.

gonzine
18.10.2007, 15:15
Das ist sehr lieb von dir, aber da sind wir schon weg.
Trotzdem danke, danke, danke!:bl::bl::bl::bl::bl::bl:

xamg
18.10.2007, 19:17
kann nur folgendes ( trauriges ) dazu sagen....

unsere Nachbarn hatten mal Kaninchen-Nachwuchs.....3 kleine Wollknäul....als der Herr des Hausen nach dem Füttern mal die Türe vom Gartenhäuschen ( großer Innen-Freilauf ) wohl nicht ganz zugemacht hatte...passierte es......der Weimaraner der Familie hatte in einem unbeobachteten Augenblick die Gelegenheit benützt ....und alle Babys gefressen !!!!!!!!!!!! Beim letzt kam Herrchen grad noch dazu....aber auch da zu späth................
Ich fürchte dein Hmster hatte das gleiche Schicksal.............

constanzerudorf
18.10.2007, 19:35
ich glaub das einfach nicht (oder will es nicht :0() ich glaub, das inzwischen das dicke bärbelchen steckt irgendwo fest, oder hat irgendwo alles gefunden was sie braucht, auch wasser gonzine - bestimmt!!!! und wenn die futterquelle leer ist, denkt sie sich - uuuups, das war doch mal jemand der sich um mich gekümmert hat :rolleyes: da geh ich doch ma wieder gucken - ich will einfach, daß es so ist:schmoll:

aber mal ehrlich, es hätte doch irgendwo ne spur sein müssen, und du hast doch im kacki nix gefunden oder? haste doch gründlich durchmatscht, oder? :-(0)

ich wünsch dir ein paar schöne freie tage, versuchs zu genießen und wenn du zurückkommst, sitzt das dicke bärbelchen in ihrer hamsterwolle :love:

lieben gruß conny

gonzine
18.10.2007, 20:20
@ xamg
Das ist ja eine schreckliche Geschichte! Wenn es bei uns so gewesen ist, bin ich froh, dass ich es nicht auch noch mit ansehen musste.
Aber man kann keinem Hund einen Vorwurf draus machen, es ist ein normales Verhalten. Es wäre einzig MEINE Schuld.
Weißt du, man hätte es gerne, dass es anders ist, wenn ich dabei war, hat Frieda Bärbel immer abgesabbert und ganz leicht mit der Pfote getatscht.
Ich glaube immer noch nicht, dass Frieda sie erwischt hat. Sie hatte mal im Sommer eine tote Maus gefunden, die hat sie nicht gefressen, sondern sie schwanzwedelnd angeschleppt.

@ Conny
Jetzt musste ich tatsächlich mal wirklich lachen, du hast das echt putzig geschrieben.:p
Ich glaube auch nicht, dass Frieda es war (s.o.) und ich werde es am WE genauso machen, wie ich es gesagt habe: Futter und Wasser in jedes Zimmer und alle Türen auf. Und den Käfig nett machen und abwarten und hoffen...
Habe eben meinem Exmann von unserer vermissten Hamsterdame erzählt. Er hatte früher Rennmäuse und erzählte, dass auch da welche verschwunden sind, ohne dass er sie jemals wieder gefunden hat...

BatBulls
18.10.2007, 23:10
WENN das Bärbelchen noch lebt (was ich sehr hoffe und auch nicht für unwahrscheinlich halte) so kommt sie ziemlich lange mit keinem oder nur sehr wenig Wasser aus. Hamster sind schliesslich Wüstentiere. Auch zu Futtern finden die Winzlinge immer etwas.

Ich hatte als Kind mal Ratten. Als eine Rättin Babys hatte schloss meine kleine Schwester den Käfig nicht richtig. Aufgefallen ist es erst als mein Vater bemerkte das der Kater "das was im Maul hat". Nachgesehen - ein Rattenkind! Zum Käfig und nachgezählt - es fehlten 3 Babys. Natürlich hatten wir bei allen den Kater im Verdacht. 1 haben wir noch am selben Tag gefunden. Das hockte auf dem (geschlossenen ) Käfig. Das weitere vermisste Baby haben wir 3 Wochen!!!! später im Kleiderschrank gefunden. Es hatte sich in der tasche eines Wintermantels ein nest gebaut und war zwar sehr wild und bissig aber ansonsten putzmunter und kerngesund!!!

Gib also die Hoffnung nicht auf!!!

gonzine
18.10.2007, 23:59
Das mache ich nicht, ganz sicher nicht!
Ich mache jetzt meine übliche Runde, verteile Futter und Wasser in allen Zimmern und dann gehe ich schlafen.
Morgen früh geht meine Tochter wieder nachsehen, ob was fehlt und dann darf Frieda wieder den Staubsauger machen...
Gute Nacht euch allen!

Romana
19.10.2007, 12:01
hallo

ich hatte mal das selbe Problem. Meine 2 Zwerghamster haben sich übernacht einfach aus dem Staub gemacht. DEn einen habe ich am nächsten Tag in der Frühzufällig vorbeirennen sehen. da ich aber leider in die arbeit musste habe ich meiner mutter beauftragt während dem tag nachzusehen ob sie den anderen findet. 4 Tage lang war keine Spur zusehen vom Hamster und das mit dem Hund kam mir auch schon in den sinn, jedoch hätte man da zumindest Blut spuren sehen müssen. Und siehe da, eines Abends um 2 Uhr in der Früh hat mein Hund mich geweckt indem er am Boden gekratzt hatte. Das war für mich ein zeichen, ich guckte unter den Kasten im Vorzimmer und wer kam da heraus? der kleine Hamster! Jamie hat ihn gerochen und hat demnach am boden gekratzt! Ich war so froh ihn wieder zu haben =)

Also vielleicht findest du deinen teddy ja wieder =)

Lg

gonzine
19.10.2007, 22:14
Hallo Romana!
Die TÄ sagte gestern, dass ein Hamster mindestens eine Woche ohne Futter und Wasser überleben kann.
Ich fahre nun am WE weg und werde einfach hoffen, dass Bärbel wieder auftaucht. Sie wird alles vorfinden, was sie braucht, mehr kann ich nicht tun.
Ich werde euch allen auf jeden Fall berichten, wie diese Geschichte ausgegangen ist.
Danke für dein Mut-mach-Posting!

gonzine
31.10.2007, 00:34
Hallo an alle, die hier mitgefiebert haben!:cu:
Ich bin heute, nach 9 Tagen wieder nach Hause gekommen. Ich habe ganz langsam die Tür aufgemacht und erst einmal geschnuppert. Es roch ganz normal. Dann haben meine Tochter und ich die aufgestellten Näpfe überprüft: es fehlte leider nichts.
Bärbel ist weg, sie ist nicht wieder aufgetaucht:0(:0(:0(:0(
Ich hatte so sehr gehofft, dass sie sich irgendwie bemerkbar gemacht hat, aber das ist leider nicht geschehen.
Sie ist weg und wird nicht wiederkommen. Ich werde nie erfahren, was wirklich passiert ist (ist vielleicht auch gut so...)
Ich werde mir nie wieder so ein Pelztierchen zulegen, Bärbel war mein letzter Hamster. Ich hatte sie so gerne, es passiert diesen kleinen Tieren einfach zu schnell was, ich hätte das nie gedacht! Nie wieder!!!!!!
Nochmal ganz vielen Dank an euch alle, ihr wart wirklich lieb!

MicoMaushund
31.10.2007, 01:13
Ach Inke,

diese kleinen Pelzis sind aber manchmal auch einfach zu freiheitsliebend. Ich hatte als Kind Hamster und Meerschweinchen. Der Hamster Willi schaffte es immer wieder, aus dem Käfig auszubüchsen, irgendwann fanden wir ihn auch nicht mehr. Und "Meersau" musste unbedingt geschlossene Kiste und Haus verlassen, um sich mit Nachbars Katze zu duellieren:0(. Scheint irgendwie in der Natur der Sache zu liegen ...

Gut, dass Gonzine nicht so leicht verschwinden kann :bl:.

LG, Barbara

zipfelhut
31.10.2007, 01:38
Hallo Inke, es tut mir auch sehr leid um Bärbel...Ich hoffe einfach, daß sie nicht leiden mußte.
Fühl Dich gedrückt:bl:

Romana
31.10.2007, 09:11
och mensch das tut mir aber leid =(
Das Problem bei den Tierlies ist ja auch dass sie soo klein sind und dass man ihre tapser und geräusche kaum hören kann =(
ich selber hab 5 Hamster! Und mir sind bis jetzt gsd nur die 2 aus dem einen ausgebauchst (da war so eine verkriechstelle die nur einen "deckel" oben hatte, irgendwie haben diese zwei zwerge es geschafft den DEckel runterzukriegen und waren weg, seitdem habe ich da immer nen schweren Gegenstand drauf liegen!

War der Käfig damals eigentlich offen? oder wie? Sry kann sein dass du das eh schon geschrieben hast, habs vergessen :floet:

Trotzdem nochmals alles Gute für dich! Ich weiß wie schrecklich das ist mit der ungewißheit zu leben, was denn nun wirklich mit dem kleinen passiert ist:0(

Lg
Romana