PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : unkontrollierter Harnverlust/Kitten-bitte um Hilfe



Claudia1983
15.10.2007, 10:23
Ich habe zwei kleine Babykätzchen zu mir genommen, ein Männchen und ein Weibchen. Mit Nils ist alles in Ordnung, der Problemfall ist Nelly (Weibchen). Sie sind jetzt 10 Wochen alt und ein Wurf einer Straßenkatze. Nelly ist immer komplette nass am Hinterteil, sie verliert unkontrolliert ihren Urin beim Fressen/Trinken und Schlafen pfützenweise und sonst tröpfchen obwohl sie ja auch aufs Katzenklo geht, aber dementsprechend wenig hineinmacht. Ich war schon zigmale beim Arzt, dieser behandelt sie auf Blasentzündung, welche sie laut einem Laborergebnis auch hat. Sie sprach nur einmal wirklich intensiv auf ein Anitbiotika an (2-3 Tage), die Behandlung geht jetzt schon über 2 1/2 Wochen und es tritt keine Besserung mehr auf. Die Ärzte vermuten, dass es sich auf um eine Fehlbildung der Nerven handeln kann und diese ist nicht behandelbar, weiß einfach nicht mehr weiter.

Was mir eigenartig vorkommt ist, dass verschiedene Antibiotikas verwendet haben, nur bin ich mir da unsicher ob nicht dadurch die Wirkung verloren geht. Außerdem immer in verschiedenen Zeitabständen einmal 2 Tage dann wieder 4 Tage Abstand zwischen den Spritzen.

Nelly ißt ganz normal, ist auch total lebendig wie ihr Bruder, sie trinkt jedoch einiges mehr als Nils (gebe ihr jetzt Katzenmilch mit Blasentee vermengt). Sie hat kein Blut im Urin und auch keine erkennbaren Schmerzen beim Wasserlassen.

Ich bin dankbar für jeden Rat und jede Meinung.

Renate W.
15.10.2007, 11:44
Hallo Claudia,

du schreibst, dass aufgrund eines Laborergebnisses eine Blasenentzündung diagnostiziert wurde und diese auch mit AB behandelt wird. 2 1/2 Wochen AB und keine Besserung? Das würde mich auch verunsichern. Allerdings muss erwähnt sein, dass jede Katze mit Blasenentzündung Schmerzen hat und fast jede dadurch unsauber ist. Wenn die Katze ins Klo geht um zu pieseln, tut das weh und der Ort, wo die Schmerzen sind, wird gemieden. Also wird irgendwo gepieselt, nur nicht ins Katzenklo.

Ich möchte noch auf das Alter der Kleinen eingehen. Mit 10 Wochen kann es schon mal sein, dass Kätzchen aufs Klo gehen vergisst, wenn sie beim Fressen oder Spielen ist und das Klo zu weit entfernt ist. Weißt du sicher, dass Nelly stubenrein war, als du sie bekommen hast?

Ich persönlich würde es mit mehreren - mindest eines mehr - Klos versuchen. Außerdem könntest du ein paar Tropfen Baldrian ins Kisterl geben. Allerdings sollten die Baldriantropfen relativ rasch ihre Wirkung zeigen, nämlich dass Nelly ihr Klo benutzt. Sollte das nicht wirken, dann nach ein paar Tagen wieder aufhören damit.

Und wenn überhaupt keine Wirkung des AB für dich feststellbar ist, solltest du mit dem Doc über weitere Untersuchungen reden, weil 2 1/2 Wochen AB für ein 10 Wochen altes Kitten ist schon heftig.
:cu:

Doc Katrin
15.10.2007, 16:55
Hallo Claudia,

neben einer Harnblasenentzündung die eine Harnabsatzstörung zur Folge haben kann, kann auch eine neurogen oder mechanische Störung vorliegen. Die neurogene Störung kann zu einer Inkontinenz führen, wobei der TA, je nachdem ob die Blase leicht oder schwer von aussen zu entleeren ist, unterscheiden kann wo sich die neurogene Störung befindet. Er wird demnach noch weitere Untersuchungen einleiten. Eine anatomische Störung kann durch eine sogenannte Ausscheidungsurographie (ist eine spezielle Röntgendarstellung der Nieren, mit Hilfe eines Kontrastmittels) festgestellt werden . Allerdings entsteht hierbei keine Inkontinenz, sondern eher ein Harnverhalten durch eine "Verstopfung " der harnableitenden Wege. Eine bakteriologische Untersuchung des Harn , darf nie fehlen. Wenn wirklich eine neurologische Störung vorliegen sollte, ist die Prognose nicht sehr günstig. Du kannst dir ja noch eine zweite Meinung einholen, um die Ursache der Inkontinenz zu klären.


lg