PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Dienstags beim Tierarzt



outdoogs
10.10.2007, 23:27
Die TÄ kämpfen um das Leben zweier Notfälle (1 Hund, 1 Katze), im Wartezimmer staut es sich inzwischen. Ein Meerschwein, zwei Katzen, drei Hunde, zwei Menschen (die nur Medikamente holen wollen) und zwei von meinen Hunden warten. Die Situation im Wartezimmer spitzt sich immer mehr zu, es ist trotz offener Türe zu warm. Die Tierhalter werden ungeduldig. Eine Katzenfrau hat ihre zwei kleinen Kinder dabei, der Kleinere hat mittlerweile den dritten Wutanfall (brüll, auf den Boden werf!), der Ältere versucht ständig in die Katzenbox zu kriechen (ich warte auf Gebrüll, weil die Katze vielleicht irgendwann ihre Krallen ausfährt, aber nix passiert, sie scheint viel gewöhnt zu sein). Die Meersau-Frau sitzt zwischen einem jungen Schäfer und einem Dackelmix. Der Schäfer jault und fiept pausenlos und springt an der Meersau-Frau hoch, um an ihren Meerschweinchen-Korb zu kommen. Sie sagt nix, sie ist nur genervt. Der Dackelmix nebendran steht unter Frauchens Stuhl und kläfft pausenlos. Neben mir ein junges Pärchen, sie hat einen zitternden Pekinesen auf dem Arm. Diese Hündin wird immer ruhiger und wirkt beängstigend apathisch. Irgendwie ist das alles nicht real, man könnte glauben, man sitzt im Kino. Slapstick pur! Ein Schauspiel! Soll ich etwas sagen? Mich einmischen? Ich hasse es, wenn die Leute nicht denken und handeln, keine Verantwortung übernehmen. Die Dackelfrau sagt (bzw. schreit, sie muss ja ihr Vieh überbrüllen) zur Pekinesenfrau: „Mei, Ihrer ist aber brav!“ So, genug, mir platzt der Kragen. Ich brülle zurück: „Der ist nicht brav, dem geht sehr schlecht“ und zur Pekinesenfrau: „Jetzt klopfen Sie doch endlich, Ihr Hund wird ja immer schwächer“. Sie erschrickt, folgt aber, klopft und kommt sofort dran. Die Hündin hat zuhause einen drei Wochen alten 7er- Wurf und seit Freitag(!!!) nichts mehr zu sich genommen.
Die Dackelfrau will noch mehr Konversation. Sie sieht meine ruhenden Hunde an und fragt: „ Sind das Geschwister?“ (nerv, sie sind halt beide schwarz, aber sonst gibt´s überhaupt keine Ähnlichkeit) Ich verneine freundlich. „Nein? Aber dann sind die bestimmt aus einem Wurf?“ (heul, ich will nach Hause!) Ich überlege mir, noch mal zu verneinen, verwerfe diesen Gedanken aber wieder.
Da meine gute Laune jetzt nicht mehr zu bremsen ist, sage ich zur Meersau-Frau: „Setzen Sie sich zu mir rüber oder wollen sie, dass Ihr Meerschweinchen einen Herzinfarkt bekommt?“ Auch sie folgt und sieht mich dankbar an. Die Kinder streiten um die Malstifte, gleich wird einer heulen. Ich frage den Älteren etwa fünfjährigen, ob er nicht mal meinen Hund streicheln mag. Er setzt sich stolz auf den Boden und ich packe ihm den schweren Hundeschädel auf den Schoß. Er krabbelt vorne mit seinen Fingerchen und es wedelt hinten. Der Kleine juchzt und kichert pausenlos, krabbelt vorne, wedelt hinten. Sein kleiner Bruder will nun auch den großen schwarzen Hund streicheln, aber er muss bei Mama auf dem Schoß bleiben und malen. Die Malstifte fliegen quer durch´s Zimmer (brüll!). Der Dackelmix kläfft. Der Schäfer jault. Eine Katzenfrau geht und sagt, sie kommt später wieder. Ich versuche höflich, die beiden HHinnen zu bitten, ihre Hunde jetzt mal ruhig zu halten, weil diese Unruhe eine große Belastung ist. Nicht nur für uns Wartenden, auch für die TÄ und Tiere in der Praxis. Die beiden reagieren überhaupt nicht. Ich höre mich etwas von „rücksichtslos“ und „unfähig“ sagen, aha, jetzt muss ich mir anhören, welch´ große Angst ihre Hunde doch hätten und nicht alle Hunde so teilnahmslos daliegen könnten wie meine. Apropos teilnahmslos, mein Rüde fixiert den Pekinesenmann (HH). Ich sehe rüber und merke, dass der ein ungutes Spiel mit meinem Rüden treibt. Er starrt ihm in die Augen, ich weiß nicht, wie lange schon. Ich beobachte das Muskelspiel meines Hundes und denke einen klitzekleinen Moment daran, ihn loszuschicken.
* träum * Vermutlich würde er den Schnösel an der Gurgel packen oder auch woanders, denn breitbeiniger kann man sich ja gar nicht mehr hinsetzen. Er hätte es verdient, denn er hat vielleicht das Leben seiner Hündin auf dem Gewissen. Decken lassen, mit den Welpen Geld verdienen, aber den Weg zum TA nicht finden, wenn es der Hündin schlecht geht. Prima! Ich stelle mir vor, wie die Katzenfrau erschrocken ihre Kinder in die Katzenbox stopft, die Schäferfrau das Jaulen, Fiepen und Rumhüpfen anfängt, die Dackelfrau sich zu ihrem Hund unter den Stuhl setzt und aus Leibeskräften kläfft und mir die Meersau-Frau wohlwollend auf die Schulter klopft. Nein, das tue ich mir nicht an * ende träum *
Also klinke ich mal vorsichtshalber die Leine ein. Dann sage ich im scharfen Ton (damit der D.epp erschrickt):“Hey!“ er schaut zu mir, wird rot, ich erhebe mich kurz und strecke ihm meine Hand mit der Leine entgegen, „Wollen Sie mal kurz mit meinem Hund raus, dass dauert hier bestimmt noch!“ Mein Rüde zieht die Lefzen und gurgelt tief (braves Hundi). Nein, er will nicht mit meinem Hund raus, aber er geht jetzt nach draußen und raucht eine. Zum Kleinen sage ich. „Guck mal, der hat aber Angst vor uns!“ Der Kleine kichert, beißt sich in die Finger und kriegt sich nicht mehr ein. Jetzt muss er pieseln, sein Bruder auch. Die Mutter der beiden fragt, ob ich kurz auf die Katze aufpasse und schiebt die Box zu mir rüber. In Ermangelung des Meerschweinchens ist der Schäfer mit seinen Vorderpfoten ständig auf der Box mit der fauchenden Katze rumgestiegen. Keinen stört es, nur die arme Katze, aber das ist ja egal. Jetzt ist sie bei mir, in Sicherheit. Ich trau´ meinen Augen nicht, die Schäferfrau rückt auf und will ihren nervigen Hund zur Katzenbox lassen. Meine Hündin springt fletschend auf und ich sage leise: „Schon der Gedanke ist tödlich!“ Sie ist entsetzt. Der Schrecken sitzt noch, als sie endlich aufgerufen wird.
Dann die Katze.
Dann wir.

:sporty: :sporty: :sporty:

outdoogs

absinth
10.10.2007, 23:57
*prust*

Talia
11.10.2007, 00:01
Auch wenns traurig ist hab ich gut gelacht! Manmuss sich das incl. deiner Kommentare einfach bildlich vorstellen.
Gottseidank hab ich Tierärzte wo ich das Glück hab allein im Wartezimmer zu sein - bis auf den Praxispiepmatz beim letzten, mal ne zweite Mieze oder den Hund des TA bei dem davor - der Hund war noch mehr doof als brav (Goldie)und der TA da schon mehr Freund als Doc - Pferde im gleichen Stall und die auch seine Patientin. Den Hund fand Kurt toll - null Angst - und schnüffeln ist okay...

zipfelhut
11.10.2007, 00:25
Sehr bildhaft beschrieben...ich finde mich zu 100% in Deiner Geschichte wieder...:D

MicoMaushund
11.10.2007, 00:43
Tierarzt wechseln? Regiment im Wartezimmer übernehmen?

Letzte Woche bei uns: Mico zieht mich rein (ok, hier, und nur hier, darf er) Die TA-Frauen beherrschen die Anmeldung, wie immer. Ich wundere mich, dass es hier kein Frühstück gibt, so familiär ist das. Eine weiße Langhaarkatze im Korb, ein hüftkaputter Jagdhund mit Halswunde. Katzen beim Tierarzt? Nö, die sind generell nicht existent. Der Jagdhund wird auf Befehl ignoriert. Ab zur Waage, 2 kg abgenommen, verflixt, wo bleibt heute das Leckerl? Die schwarze-schlaffe Katze auf dem Tisch wird in den nächsten Raum geschoben ...

Der rechte Vorderlauf rasiert, die Kanüle gesetzt. Pfote schwebt immer noch in der Luft. Hallo Hund, Pfote auf Tisch! Gute Nacht ...

Guten Morgen .. Vier Stunden später: Im Wartezimmer Katzen, Kleinwuffis und ein Riesensenn. Alles ruhig,und jeder ganz auf seinem Platz. Der TA-Gattin die Leine gezeigt, die steht erst mal drauf (auf der Leitung), lacht. Zwei Minuten später ist die Leine wieder ordnungsgemäß mit Wackelhund bestückt. Beim Pferdeausgang raus, klar, Rechnung, kann überwiesen werden oder gleich bezahlt oder sonstwann ... Hund will vorne wieder rein. Verflixt aber auch, immer noch kein Leckerli!

Riesensenn kommt raus, Mico glaubt, dass er sogar im Halbschlaf stänkern muss. Hängt dann aber eine Pfote ins Auto, den Allerwertesten noch auf dem Parkplatz, schläft wieder ein. Pläuschchen mit Sennenfrau, das Mädchen wiegt nur 48 kg, ich hätte 60 gedacht. Nunja, ist ja ne Weile her, dass ich einen Hund mit 45 kg hatte.

Rechnung an der absoluten Untergrenze, Hund bestens behandelt ... im Wartezimmer immer Spass. Wen wundert's, dass wir seit über 20 Jahren da sind?

Summer 175
11.10.2007, 10:21
Guten Morgen!
Also, da geht's uns eigentlich auch gut ... Unser Haupt-TA ist ja eigentlich ein richtiger "Viehdoktor", behandelt viel Großvieh, macht Fleischbeschau, geht auf die Jagd .... und hat bei aller Rauhbauzigkeit (die man bei solchen Patienten bzw. Besitzern wie in outdoog's post sicher auch braucht) ein Herz für die Viecher ...
Er hat keine festen Sprechzeiten, man ruft an und kommt dann (in der Regel am späten Vormittag oder am frühen Abend) vorbei - im Notfall (wenn er da ist) geht's jederzeit. Dadurch trifft man selten andere Patienten bzw. ihre Tiere an, und wenn, dann dauert's nicht lange oder man geht (soweit möglich) erst noch eine Runde spazieren. Da geht's dann oft nicht nach der Reihe, sondern nach Dringlichkeit - und wer nur ein Medikament braucht, wird selbstverständlich vor einiger längeren Beratung vorgelassen ... Höheren Gebührensatz für Behandlung nach 20 Uhr oder am Wochenende, ei woher denn? Wenn der Doc da ist, ist er im Dienst, und da kostet's gleich .... Medikamente, Wurmkur, Advantix usw. ist bei ihm billiger als in der Apotheke - er verkauft nur "medizinisches" Futter, bewirbt nicht dringend ein spezielles ... "Ich werd den Teufel tun und irgendein Futter bewerben oder kritisieren - ich kann Ihnen nur sagen, was ich füttere und was meinen Hunden gut tut ..., Sie können ja mal ein paar Proben mitnehmen ..." Gut, er hat mir das berühmt-berüchtigte Hill's empfohlen, aber es scheint für "Sarge" gut zu sein, und es schmeckt ihm auch noch ... Und die Hunde des Doc's werden auch ziemlich alt .... Hoffentlich macht er noch eine Weile weiter, der Jüngste ist er nämlich nimmer ...

Es gibt aber auch in unserem Kreis Praxen (TÄ allgemein sind nicht sooo dick gesät), da gibt's auch keine Termine (kommen Sie mal ab 10 und bringen Sie Zeit mit ... - klasse, mit einem kranken Tier, das vielleicht noch Schmerzen hat ...), das Wartezimmer ist so voll, dass es keinen Sitzplatz mehr gibt, die Tiere stressen sich gegenseitig hoch - fleißig von den (überwiegend) Frauchen unterstützt .... Nee, danke - so gut diese TÄ sein mag (meine Tochter wollte dort mal ein Praktikum und evtl. eine Ausbildung machen - eine gute Freundin war lange mit ihren Meeris dort), aber da wird ja ein Tier noch kränker, bis es endlich dran ist ... Selbst als meine Freundin mit einem ihrer Meeris zum Einschläfern kam, musste sie im Wartezimmer über eine Stunde sitzen - toll, oder? Ich werde da bei meinem Doc extra bestellt und kann unbeobachtet und hemmungslos heulen, wenn mir danach ist ....

Es gibt nur eine einzige Praxis in 30 km Umkreis, bei der es Termine gibt - allerdings wird man beim Anruf nicht erst gefragt, was das Tier hat, sondern kriegt gesagt "Wir nehmen Bargeld oder Karte ..."

Ich hätte in outdoog's Fall wohl auch das Wartezimmer aufgemischt - fall's "Sarge" dazu nicht zu krank gewesen wäre ... So viel Ignoranz, Dummheit und sonstnochwas auf einem Haufen, das hält doch keiner aus ....

LG, Karin

Suzanne
11.10.2007, 13:00
outdoogs - auch wenn es wahrlich nicht lustig ist, hab ich teilweise vor Lachen unterm Tisch gelegen :D - der Schreibstil ist klasse - man möge mir verzeihen.....

Du solltest die Geschichte einem Verlag anbieten (Hundezeitung o.ä.) Ich könnt mir gut vorstellen, daß sie als Kurzgeschichte veröffentlich wird.

Grüße Susanne

Obgi
11.10.2007, 15:22
eher traurig als witzig..
noch trauriger "hundefreunde" liegen vor lachen unter dem tisch .. siehe oben.. :mad:
für die tiere war das sicher stress und nicht "witzig"

zipfelhut
11.10.2007, 15:42
Wenn wir jetzt alle betroffen vor den PCs sitzen, dürfte allerdings auch keinem der genannten Tiere geholfen sein.
Manchen Dingen begegnet man am besten mit Sarkasmus (wohl dem, der ihn versteht...), das ist einfach gesünder für die Psychohygiene.

Suzanne
11.10.2007, 15:50
eher traurig als witzig..
noch trauriger "hundefreunde" liegen vor lachen unter dem tisch .. siehe oben.. :mad:
für die tiere war das sicher stress und nicht "witzig"

Ja, stell Dir vor Obgi - weil ich nämlich das Geschriebene (Art und Weise) über Mann, Frau und Kiddies klasse find und nicht die Tatsache, was passiert ist. Das sind zwei verschiedene Dinge. Zum Lachen geh ich nicht in den Keller

Grüße Susanne

Obgi
11.10.2007, 15:53
Ansichtssache!!!

outdoogs
11.10.2007, 16:31
Wenn wir jetzt alle betroffen vor den PCs sitzen, dürfte allerdings auch keinem der genannten Tiere geholfen sein.
Manchen Dingen begegnet man am besten mit Sarkasmus (wohl dem, der ihn versteht...), das ist einfach gesünder für die Psychohygiene.

So war es auch gedacht! Und ich habe beim Schreiben auch :D und es hat gut getan!

:cu:
outdoogs

Mammahanserl
11.10.2007, 17:31
Also die Gedanken kann ich nach vollziehen und haben mich auch zum schmunzeln gebracht. Finde es aber auch traurig, dass die meisten sich aufführen und nicht an die Tiere denken. Bei uns ist es selten voll, aber bei Notfällen kommt auch mal ein Stau vor, da sollte man den Anstand haben zu warten und niemanden zu belästigen. Irgendwann könnte ja mal das eigene Tier der Notfall oder das Opfer solcher Nerver sein. Aber wenn ich ehrlich bin, das letzte mal habe ich mir mit solchen Leuten auch einen Spaß erlaubt. Junges Paar mit ner jungen, recht hibbeligen und unerzogenen Bulldogge neben uns die ständig in den Käfig klotzen wollte. Fleur hat das gar nicht gefallen, aber Mogli der vor nichts Angst oder Respekt hat, ist mutig vor zur Tür. Man sah es nicht wirklich ein den Hund etwas zu bändigen und guckte erstaunt Mogli an bis ich sagte, ihren Hund können sie ruhig noch näher lassen.:floet: Kurz darauf folgte ein jaulen und ne blutige Nase:D Hoffe das war ne Lehre, dass man den Hund nicht überall einfach so die Nase rein stecken lässt.

peanutsnorfolks
11.10.2007, 17:58
Wow Helen,
Dein Mogli sieht ja toll aus.
Ist das eine bestimmte Katzenrasse oder ein Zufallsprodukt?


Gruß
Jutta

Mammahanserl
11.10.2007, 18:00
Danke fürs Kompliment. Ist ein Bengalkater oder wie wir sagen, Stubentiiiiischer:floet::D

Jay-Z
11.10.2007, 18:06
Hey doogs :cu:

Du hast da einmalig gut geschrieben!! :D

Ich konnte auch nicht anders, mich hat’s fast vom Hocker gerissen. Wenn man sich den film so gemütlich vor augen ab gehen lässt, bleibt einem nichts übrig....

Zu obgi: Bleib cool ;) die Leute waren beim TA, weil sie sich doch irgendwie um ihre Tierchen sorgen gemacht haben...... es gibt schlimmere Zustände

LG
Jay

sandy83
11.10.2007, 19:02
also diese situation kenne ich auch beim ta. aber ich warte dann vorzugsweise draussen.
wenns allzu voll ist fahr ich eh wieder heim wenns bei meinem hund kein notfall oder ne dringend notwendige behandlung ist!

ich habe beide varianten zu bieten, einmal meinen ruhigen rüden und dann meine spinnende hündin!

mit meiner hündin warte ich immer draussen oder lasse sie im auto bis wir dran sind. sie macht solch ein theater dass sie damit alle in der praxis verrückt macht.

mein rüde ist immer ruhig und gelassen obwohl er schiss ohne ende hat! mit ihm warte ich allerdings auch draussen wenns drinnen zu voll ist und da keifende artgenossen sitzen!
zur ruhe bringen kann man solche hunde seltenst! deshalb gehe ich dann raus.
was ich nur nicht verstehe warum die leute mit dem krachmacher nicht rausgehen und vor der praxis warten. schließlich ist ihr hund derjeninge der alle anderen verrückt macht!

deswegen bleibe ich ja mit meiner spinnenden hündin auch draussen!

wenn ich mit meinem ruhigen rüden im wartezimmer sitze , dann setzen sich alle weiteren herrchen und frauchen ganz weit von mir weg,weil mein hund ja soooo gefährlich ausssieht, rücken aber ganz schnell zu mir rüber sobald neben ihnen ein anderer kläffender oder jaulender vierbeiner sitzt!

mensch leute, wenn euer hund solch ein stress hat beim ta dass er im wartezimmer nur radau macht, dann nehmt rücksicht auf andere ruhebedürftige patienten und wartet draussen! oder lasst euren hund bis ihr dran seid im auto! und schon gibts keinen stress mehr!
ist doch ganz einfach!