PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Angstphase?...... Ich bin fertig



Jay-Z
08.10.2007, 11:16
Hallo Leute!!

Ich kapier langsam gaaaar nichts mehr..... :?:

War heut morgen mit meinem Sky (5 Monate) spazieren..... das war ein echter Terror :sporty: er litt unter "Verfolgungswahn", war nervös ohne ende, und brachte mich (bei 5° C) ins schwitzen.

Der Reihe nach:

Er ist ein echter Langschläfer:z:, so dass er morgens bis jetzt nicht viel Auslauf hatte. Hat ihn bis jetzt auch nicht wirklich gestört, hat sein Geschäftchen gemacht und hat sich im Büro wieder hin geschlummert. Letzte Woche hat er nun angefangen vormittags furchtbar rum zu spinnen, so dass ich jetzt morgens auch mit ihm gehe.

Hab heut ne andere Route, ins Dorf, gewählt, wo um 7 Uhr natürlich etwas Bewegung herrscht. Leute die zur arbeit gehen, zur arbeit fahren, Hunde hinterm Gartenzaun ect.

Zwecks "Verfolgungswahn": Als nun Leute hinter uns her spazierten war er ständig am zurück schauen, ich musste ihn teilweise nach ziehen....... dann gab’s wieder ne flucht nach vorne, so dass ich nur noch vor und zurück gerissen wurde. Teilweise hat er auch die Rückenhaare richtig hoch geborstet, wenn andre Hunde hinterm Gartenzaun raus gegiftet haben. Er hatte vor allem und vor fast jedem Angst.

Ich habe schon seit einiger Zeit gemerkt, dass er etwas aufmerksamer und etwas ängstlicher durch den Tag geht aber so was?

Ist das wirklich nur die Angstphase?

Bitte um „seelischen“ Beistand :o

LG
Jay

Romana
08.10.2007, 11:53
Hallo Jay-Z!

Natürlich kann das auch eien Phase sein, da dein Hund jett in einem ALter ist indem er zwischen Freund und Feind unterscheidet. Allerdings denke ich eher dass er Angst hat weil er soviel Trubel einfach nicht gewöhnt ist. Oder dass er in seiner Sozialisierungsphase einfach nicht gut auf diese Dinger vorbereitet wurde. Mein Hund hat zb in seiner Soziphase nie gesehen dass wir Besuch hatten, und wenn wir jetzt Besuch haben bellt er eine Zeit lang! Da haben wir leider einen Fehler gemacht.
und so wird es bei dir auch sein. Dein Hund braucht einfach Zeit um sich an einzelne Dinge (hunde oder Straßenverkehr etc.) zu gewöhnen. Wichtig ist ihn nicht zu überfordern. Sobald er interesse an etwas zeigt belohnen. Und vorallem selber ruhig bleiben. Denn die Unsicherheit des Besitzers spüren Hunde immer besonders, und dann haben sie auch einen Grund Angst zu haben.!

Wünsche dir vorerst viel Glück mit deinem Kleinen =)

Lg
Romana

MicoMaushund
16.10.2007, 02:12
Hallo Jay,

ab einem Alter von etwa fünf Monaten beginnt der Testosteronspiegel bei Rüden zu steigen. Aus dem Hundekind wird nun langsam ein Rüde. Auch wenn man Hunde nicht vermenschlichen soll - in der Phase kann man sie gut mit Halbstarken vergleichen. Mal kleiner Hosenmatz, mal großer Macho :floet:

Bist du dir sicher, dass er ängstlich ist,oder nicht vielmehr ragazzimäßig mal guckt, ob wo was zum Anstänkern ist ;). Rückenhaare stellen sind nicht unbedingt ein Zeichen von Angst oder Unsicherheit, dazu müsste man auch die Rutenhaltung mit einbeziehen, die Kopf-Halshaltung usw.

Wichtig ist aber so oder so, dass du in dieser Phase (die mit 10 Monaten so etwa abgeschlossen sein wird) so gut wie möglich versuchst, ihn zum Gehorsam zu erziehen - aber bitte ohne Zwang und Druck, sondern konsequent, aber locker und mit viel Spass.

Und: wie auch bei Zweibeinern ist die Pubertät was, was zwar mitunter echt nervig ist, aber vorüber geht :cu:.

viele Grüße
MicoMaushund

Jay-Z
16.10.2007, 11:05
Hallo Micomaushund!

Oha, fängt das jetzt schon an :D na, das kann natürlich sein! Darauf wär ich gar nicht gekommen. Dacht mir das kommt erst etwas später......

Aber weil du das mit den Rückenhaaren so erwähnst....... und seine Haltung ist eigentlich immer eher beobachtend und nicht gebückt. :?:

Außerdem merkt man, dass er manchmal eher "trotzig" reagiert und erst nach einigen Versuchen folgt. Das könnte natürlich alles zusammen hängen.
uiuiui, das kann ja lustig werden, wenn das jetzt schon los geht und womöglich auch noch schlimmer wird :D

Ich hab mir bereits sagen lassen, dass es eine Zeit geben wird in der alles Erlernte vergessen scheint. Mal sehen was die kleine Kröte noch so an den Tag legt :p

LG
Jay

Cindimoa
16.10.2007, 14:25
Huhu Jay Z

was für eine Rasse ist Dein Hund? Ein Dobermann? Man sieht auf dem Foto so viel Nase;) Sieht aber süß aus:)

Jay-Z
16.10.2007, 14:30
Hallo Cindimoa!

Ja, ein Dobermann. Ein echtes Energiebündel :D

Cindimoa
16.10.2007, 14:36
Ich hätte auch gerne einen gehabt. Aber mein Mann fand jetzt einen Dobermann für uns Anfänger zu groß und mächtig. Wer weiß, vielleicht später mal. Sind so schöne Tiere!

peanutsnorfolks
16.10.2007, 14:40
Für einen Dobermann ist dieses Verhalten glaube ich nicht ganz untypisch.
Die haben so manche Angewohnheiten.
Sprich doch am besten mal mit dem Züchter, vielleicht kann der auch weiterhelfen.
Erfahrungsgemäß müsste der sich am besten auskennen.

Ich hatte Sonntag auch einen Anruf von Welpenkäufern, wo eine Norfolk Hündin sich ähnlich benimmt.
Für Norfolks ist das auch nicht ungewöhnlich, da müssen die einfach durch.

Gruß
Jutta

Jay-Z
16.10.2007, 14:59
Ja, werd ich machen. Musste ihnen eh versprechen 1x im Monat vorbei zu schauen. Sind mir auch eine große Hilfe!

Naja, natürlich ist ein Dobermann schon ne Herausforderung und ich hab mir sagen lassen, dass besonders diese Rasse mehr Ausdauer und Konsequenz von Seiten des Besitzers benötigt, da jede menge Energie und Beschäftigungsdrang dahinter steckt.

Hab mich auch vor dem Kauf fast 2 Jahre lang über die Rasse informiert und hab besonders auf deutschen Internetseiten gelesen "kein Hund für Anfänger"
was mir die Italiener wiederum nicht so wirklich bestätigt haben.

Jeder Hund bzw. Rasse hat seine Eigenheiten und ich glaube, jeder Anfänger braucht etwas Unterstützung eines Erfahrenen.....

Deshalb bin ich auch sehr froh, daß ich den zooplus-talk entdeckt habe!

peanutsnorfolks
16.10.2007, 15:07
Wo im hoffentlich sonnigen und warmen Italien lebst Du denn?
Ich habe eine Cousine in Rom.

Gruß
Jutta

Jay-Z
16.10.2007, 15:28
In Südtirol :)

Morgens saukalt und mittags echt warm :D

MicoMaushund
17.10.2007, 00:42
Hallo Jay,

bei Dobis - wie auch bei Terroristen ähem Terrier ;) - hat man wirklich mehr Mühe bzw. man muss noch mehr konsequent sein als bei manch anderen Rassen. Und Dobis sind auch noch mit zwei Jahren richtige Kindsköpfe.

Wenn du aber das nächste halbe Jahr - eben die Pubertät - so einigermaßen gut mit ihm hinbringst, hast du es so ziemlich geschafft. Auch wenn es jetzt oft nicht so aussehen wird, als ob irgendwas von Erziehung ankommt :rolleyes:.

Mit dem Südtiroler Wetter können wir hier direkt auf der anderen Seite der Alpen mithalten: morgens um 7 zwei Grad und mittags 25 :cool:.

LG, MicoMaushund