PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Verbieten von bestimmten Sachen



butterbluemchen
03.05.2002, 09:47
Wir haben uns letzten Samstag einen 10 Wochen alten Welpen (Susi, Mutter Dackel-Beagle, Vater Schäferhund) geholt. Gelebt hat sie auf einem abgelegenen Hof mit ihren 7 Geschwistern und den beiden Eltern.Machte im Wurf den ruhigsten Eindruck. Aber beim Spielen haben wir ein großes Problem: Wenn wir ihr etwas verbieten wollen (z.B. wenn sie "jagd" auf unsere Füße macht) und es mit einem deutlichen Nein und wegnehmen versuchen, wird sie dadurch eher noch wilder. Haben in einem Buch gelesen,das man es sehr scharf sagen soll.Doch darauf reagiert sie dann überhaupt nicht. (Ihr scheinen sehr laute Geräusche [Türklingeln,Autotür-Knallen u.ä.] sowieso nichts auszumachen)
Wie können wir ihr klar machen, das unsere Füße nicht zum spielen da sind?

Mascha
03.05.2002, 11:15
Das Beißen in die Füße hat sich bei meinem Hund im Laufe der Zeit von selbst verringert.

Unabhängig davon solltet Ihr Eurem Hund baldmöglichst ein "Stopp"- oder "Nein"- Kommando beibringen, das ihn dazu bringt, mit seiner jeweiligen Tätigkeit aufzuhören, ob das nun Füßebeißen oder Entenscheuchen ist. :p

Habt Ihr es schon mit Anzischen als Stoppsignal probiert?

Mascha
03.05.2002, 11:27
...falschen Knopf gedrückt...hier geht's weiter...

So kannst Du ihm das beibringen:

Dein Hund sollte irgendwas tun, was Du zur Übung mal stoppen willst. Es sollte nicht zu wild zugehen! Beispielsweise kaut er ruhig und zufrieden an einem Spielzeug, Du bist in der Nähe. Wenn er gerade wieder das Spielzeug in Arbeit hat, zischst Du einmal laut ("tsch!" oder so ähnlich).

Das Zischen ist ein ziemlich ungewohnter Laut, so dass eine gute Chance besteht, dass Dein Hund daraufhin aufschaut und wissen will, was los ist - dazu unterbricht er seine Tätigkeit - dickes Lob (Stimme, eventuell ein gutes Leckerchen) - dann darf er weiter an seinem Spielzeug nagen.



Viel Spaß mit Eurem Kleinen!

Sandy
03.05.2002, 14:02
...ihr könnt auch anstatt dem Zischen eine Wasserpistole nehmen! Nämlich so:
Du besorgst dir eine kleine Wasserpistole die du dir im
Ärmel verstecken kannst!:p
Die steckst du dir nun in den Ärmel und passt auf dass dein Hund diese nicht sehen kann! Dann machst du dich auf, deinem Hund zuzusehen. -am besten schmeißt du dich auf die Couch!:D Du beobachtest ihn - und dann wenn ein ordentliches "Nein", "Zisch" oder was auch immer angebracht
wäre schießt du ihm einen guten Schuß zu. Aber ohne dass er merkt dass er von dir kommt. Dass wird ihn aus der Sache bringen und verunsichern. Das wäre dann der Moment ihn abzulenken und vom "knabbern" abzubringen!

Versuchs mal! Mit der Zeit wirds schon klappen, und dein Hund
wird die gefährliche Untat meiden!;)

Ciao, Sandy

Alpha
04.05.2002, 00:41
...........warum denn nicht einfach mal zum Hund reden wie als wenn er ein Hund wäre?Hunde verbieten sich auch einiges untereinander,ohne Gezische(ich lach mich schlapp) und Wasserpistole!
Wenn er in Deine Füsse beißt,ziehe sie nicht weg(sonst bleibt er erst recht dran),sondern strafe ihn ab!Und das erstmal in seiner Sprache,Deine kennt er doch noch gar nicht!Greife ihm direkt beherzt über den Fang(von oben),ziehe ihn vorwärts-abwärts und fixiere ihn dort so lange am Boden,bis er Ruhe gibt.Dabei sage direkt "nein"(damit er dann irgendwann Deine Sprache kennt).Das tut ihm nicht weh,auch wenn er jault(er versucht nur so,der Abstrafung zu entkommen/sie nicht zu respektieren).Diese ist seine Sprache und er versteht sofort,was Du von ihm willst!Lass Dich bloß nicht auf die o.g.faulen Tricks ein,erstens nutzen sie nicht lang und zweitens bekommt Dein Hund so keinen Respekt vor Dir,was er aber entwickeln sollte und muß.Sonst steht er womöglich eines Tages über Dir und bewacht Dein Fahrrad*lach*.
Dein Hund muß erst lernen,was Du als falsches Verhalten erachtest,und das mußt Du ihm erstmal in seiner Sprache zeigen mit paralleler Übersetzung,damit später Dein "nein" reicht.
Ziehe nie das Teil weg,wodran sein Maul "hängt",er wird es sonst erst recht festhalten!Gönne ihm seine Sprache,damit er die Chance hat,Deine Wünsche zu verstehen,anstatt nur mit bestimmtem Handeln ein unangenehmes/komisches Einhergehen zu verknüpfen,welches ihn auf Dauer wenig beeindrucken wird.Beeindrucken kann ihn nur Deine Dominanz,die Du jetzt zeigen solltest
-damit er Dich wirklich versteht!
Gruß,Alpha

Mascha
07.05.2002, 19:26
Greife ihm direkt beherzt über den Fang(von oben)... Was besonders gut klappt, wenn der Hund sich gerade mehr als eine Armlänge von Dir entfernt befindet, weil er beispielsweise Enten jagt...

Im übrigen, Alpha, wenn Dir so viel daran liegt, "Hundesprache" zu sprechen: Hunde strafen sich nicht ab. Strafe wäre so etwas wie "weil du dich schlecht benommen hast, gehst du heute ohne Abendessen in's Bett".
Was Du meinst, solltest Du besser mit Mahnen oder Zurechtweisen bezeichnen - damit Dich auch die Menschen verstehen!