PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Recht auf Krankenakte?



Katzenmiez
03.10.2007, 11:46
Hallo liebe Foris!

Hat man eigentlich ein Recht auf die "Krankenakte" seines Tieres? Im konkreten Fall geht es um einen Herzultraschallbefund von Othello. Auf meine Frage, ob ich den schriftlichen Bericht über den Befund denn mal sehen könnte, meinte meine TÄ: "Wenn sie damit zu einem anderen Kollegen gehen wollen, händigen wir Ihnen die Unterlagen gerne aus. Ansonsten machen wir das eigentlich nicht, denn sie können damit ja sowieso nichts anfangen." Das kann doch so nicht in Ordnung sein, oder?

Einen schönen Feiertag noch!

kruemel27
03.10.2007, 12:54
Ich habe die Ergebnisse ungefragt mitbekommen - obwohl ich auf eigenen Wunsch und nicht auf Empfehlung dort war.

Grizabella
04.10.2007, 17:09
In der Humanmedizin haben wir hier ein "Recht auf Einsicht in die Krankenakte."

Meine Tierärztin achtet immer sehr darauf, dass wir beide, sowohl sie als auch ich zumindest eine Kopie von allen Befunden haben. Ist es etwas Umfangreicheres (Cleo und Ulli sind HIV-positiv), dann bittet sie mich schon auch einmal, das bei mir zu Hause für sie zu kopieren und überlässt mir dann das Original. Es ist dann natürlich auch in meinem Interesse, dass sie ebenfalls alle Unterlagen hat.

Mammahanserl
04.10.2007, 17:47
Meinst Du damit den schrifltichen Befund den der Arzt noch mit hin schreibt oder rein den Ausdruck der Laborergebnisse, den sich der Arzt dann ansieht:?::confused: Wir gehen nur noch in eine Klinik, da ist das Labor mit dabei und die Ärzte kriegen die Ergebnisse zum Audrucken in ihr Zimmer. Da wird immer gefragt ob ich einen Ausdruck zum mitnehmen möchte, den ich mir auch mit geben lasse. Ich würde das nächste mal einfach drauf bestehen. Unsere Fleur hat z.B. so viele Wehwechen, dass ich ohne eigenen Aktenführung schon längst den Überblick verloren hätte und müsste ich in einem Notfall oder wegen was auch immer mal den Arzt wechseln, könnte ich dem auf die schnelle gar nicht mitteilen was schon alles war. Für mich gehört so was zum Service dazu und daheim zu den Unterlagen. Wenn er sich doch weigert, würde ich wechseln, denn das käme mir dann schon sehr komisch vor. Klar er hat recht das wir damit kaum was anfangen können, aber eben anderer Ärzte wenns vielleicht mal wichtig ist.

Katzenmiez
04.10.2007, 21:04
Danke für eure Antworten!

Ich habe noch NIE irgendwelche schriftlichen Infos über Untersuchungen bekommen. Bei meinem "alten" TA habe ich einmal Emmas Blutbild kurz zu sehen bekommen, als der TA es mit mir besprochen hat.

Heute war ich noch mal bei meiner Haus-TÄ und habe nach dem Bericht von Othellos Herzultraschall vom April gefragt, weil ich mich entschieden habe, mit Othello noch mal zu einem Herzspezialisten in Hannover zu fahren. Dabei stellte sich heraus, dass ein solcher Bericht gar nicht existiert. Naja, den wird meine TÄ dann wohl noch schreiben müssen...