PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Mein Hund will nicht allein sein.



Obgi
24.09.2007, 23:38
Hallo liebe Tierfreunde,

ich habe seit 3 Wochen einen American BullDog Boxer-Mix und er mag einfach nicht alleine bleiben. Sobald ich die Tür verlasse jault und bellt er ununterbrochen, bis ich wieder kommen. ICh war Gestern kurz einkaufen und war eine Stunde, die Nachbarin meinte er hat die komplette Stunde gejault und gebellt :( Heute kam die Omi über mir und meinte so geht das nicht, wenn das nochmal passiert ruft sie die Polizei. Kann mir jemand helfen, wie ich ihn daran gewöhne allein zu bleiben???

Vielen Dank im vorraus. :(

Vinny
25.09.2007, 00:38
Hallo,

Das Problem habe ich mit Gizmo auch gerade.

Ich lasse ihn jetzt immer etappenweise allein. Angefangen habe ich damit, ihn im Raum allein zu lassen, sprich, wenn ich auf die Toilette muß oder in ein anderes Zimmer gehe bleibt er allein im Wohnzimmer (geht nur, wenn er keinen Unsinn anstellt, sonst nimm einen anderen Raum). Wenn Du wieder rein kommst beachte ihn einfach nicht, tu so, als sei es das normalste von der Welt, dass Du kommst und gehst. Also keine großen Begrüßungsorgien, auch wenn es schwer fällt. Bleib dann immer länger weg. Kannst ihm ja vormachen Du verläßt die Wohnung, so kannst du hören, ob er jault oder nicht (wir haben ein Babyphon). Ich gehe erst wieder rein, wenn er sich beruhigt hat, sonst meint er, er müsse nur laut heulen und dann kommst Du schon. Du mußt das so sehen, Dein Wauzi hat einfach Verlassensängste (kann auch Kontrollverlust sein), wie ein kleines Kind.
Ach ja, wenn ich wieder da bin bekommt Gizzy immer ein besonderes Leckerlie, weil er so lieb war. Etwas, was er sonst nicht so bekommt. Bei uns ist das Leberwurststulle...Da steht er voll drauf. Am Anfang war es natürlich nur ein Stück von der Stulle. Liebe geht durch den Magen :D !
Mußt aber etwas Geduld haben, dass geht nicht von heute auf morgen (wir üben schon 3 Wochen, bei manchen gehts schnell, bei anderen nicht).
Ich habe auch mit meinen Nachbarn gesprochen. Wenn Du sie mit einbeziehst und sie bittest Dir auf jeden Fall zu sagen, wenn er jammert, helfen sie meist auch. Ich habe so sogar unseren "Hausdrachen" rumgekriegt. Gizmo hat auch sein liebstes Gesichtchen gemacht und die Dame fühlte sich geschmeichelt. Egal, hauptsache es hat geklappt.

Ich wünsche Dir auf jeden Fall viel Erfolg und Freude mit Deiner Fellnase.:cu:

Hovi
25.09.2007, 00:42
Hallo,

wie alt ist der Hund? Woher hast Du ihn? (Züchter? Tierheim?). Wie lastest Du ihn aus, bevor Du weggehst? Wo hält er sich dann auf (gesamte Wohnung, bestimmter Raum, Garten?)? Der Hund ist erst seit 3 Wochen bei Dir, was hast Du bisher unternommen, um ihn ans Alleinsein heranzuführen? Wohnst Du allein mit dem Hund?

Obgi
25.09.2007, 16:03
Also er ist jetzt 14 Eochen alt und soll in der Wohnung bleiben.
Ich hab ja versucht meine Nachbarn einzubeziehen hab ihn vorgestellt, aber die Oma über mir meinte nur sie holt die Polizei wenn er nochmal bellt. Ich war eine Stunde weg wo ich mal schnell einkaufen war, da ich allein wohne.. Aber das mch ich nun nicht mehr und schicke einen Freund einkaufen da er die komplette Stunde gejault und gebellt hat. Übe jeden Tag ein paar Minuten rausgehen. Es will nicht klappen :( Bin schon total verzweifelt..
Er ist da so stur. Und er macht auch nur mist dann. Fängt an DInge kaputt zu machem. Schuhe zu verschleppen usw. :(

sandy83
25.09.2007, 16:16
du machst das schon richtig. aber du erwartest viel zu viel von dem kleinen baby.
gib dem tier mehr zeit.
erwarte bitte nicht wenn der erst 3 wochen bei dir ist und erst 14 wochen alt ist dass er dann aufeinmal ne ganze stunde allein bleibt.
das ist zuviel verlangt nach so kurzer zeit und dem geringen alter des hundes.
dann nimm ihn lieber mit zum einkaufen.

mach es doch beim üben so dass erst anfängst ihn in einem raum der wohnung allein lässt und die tür verschliesst.aber nur kurz.und dich dann immer weiter vorarbeitest bis du die wohnung ganz verlässt. aber bitte langsam. und erst wieder ne neue etappe nehmen wenn erfolge zu vermerken sind.
und betrete bitte in dem moment den raum wieder wenn er grad nen moment still ist.
machst du es wenn er grad jault, dann lernt der hund dass du immer dann kommst wenn er rabatz macht.
also wenn du immer dann wieder kommst wenn er leise ist dann wird er lernen still auf dich zu warten.

du darfst einfach nicht erwarten dass das tier von jetzt auf gleich eine stunde allein bleibt und dass auch noch ohne probleme.
gib dem kleinen einfach mehr zeit!

Deargi
25.09.2007, 17:35
Hallo,
ich würde auch sagen, fange an ihm das Alleinbleiben beizubringen. In der Zeit, in der er trotzdem länger allein bleiben muss, weil du z.b. einkaufen gehst, besorge einen Hundesitter, bis er es gelernt hat auch länger allein zu bleiben. So wie jetzt die Situation ist, bringst du ihm das gejaule ja geradezu bei...

LG
Deargi

Obgi
25.09.2007, 21:37
Hm Ok also ich habe einene Hundesitter steht aber oben schon =) und ich lasse ihn auch in Räumen allein.. seit 4 Wochen.. keine Besserung

Hovi
25.09.2007, 22:07
Nochmal:

Wo und wie genau bringst Du den Hund unter, wenn Du weggehst? Was befindet sich in den Räumen, in denen er warten soll?

Wieso kann er Schuhe wegschleppen? Was haben die Schuhe beim Welpen verloren?

Was genau tust Du mit Deinem Welpen (es ist ein WELPE, vergiß das nicht - würdest Du einen Säugling auch unbeaufsichtigt allein lassen und Dich dann wundern, wenn etwas passiert oder er schreit?) BEVOR Du ihn alleine läßt? Geht ihr vorher Gassi und spielt eine Runde?

Verabschiedest Du Dich von Deinem Hund, oder gehst Du einfach wortlos fort?

Fragen über Fragen...

sandy83
26.09.2007, 13:13
Naja so ganz geht das aus deinem ersten post nicht hervor dass du einen richtigen hundesitter hast. du schreibst nur das deine nachbarin meinte dass dein hundebaby die ganze zeit rabatz gemacht hat.
war sie denn in der zeit in deiner wohnung wie du weg warst oder hat sie immer nur mal kurz nachgesehen? (das bringt dem hund und der erziehung dann nämlich auch nicht viel)
und in deinem zweiten post schreibst du dass du versucht hast deine nachbarin einzubeziehen!
Hast du es nun geschafft oder nicht, dass sie dir hilft und auf deinem wauzi aufpasst solange du mal länger wegbleiben musst,oder nicht?
auf den hund aufpassen bedeutet dann aber das der hund während deiner abewesenheit nicht allein ist, also entweder ist dann jemand in der wohnung oder der hund geht solange zum hundesitter.
aber nur horchen ob er jault oder mal kurz rüberschauen ist bei einem welpen von 14 wochen der noch sehr viel angst hat allein zu bleiben, ist nicht sehr hilfreich!

und wie schon gesagt erwarte nicht zu viel von dem hund innerhalb von drei wochen.
das hundchen muss erstmal ne bindung zu dir aufbauen und das ist nicht schon nach drei wochen geschehen.
der kleine muss sicherer werden und dabei musst du ihm helfen.
manche hunde lernen es eben etwas schwerer alleinzubleiben.
und da dauert es eben dann auch länger.
ich kenne leute die haben beide ihren jahresurlaub verbraten um dem hundchen das alleinbleiben usw. beizubringen.
bei zwei personen sind das summasumarum 12 wochen.
und der hund kann jetzt zuverlässig allein bleiben.
ich weiß ja nicht wie du arbeitest oder ob du immer daheim bist, aber dein hund lernt das nicht in drei wochen!!!

mache es doch mal so wie die anderen schon gesagt haben, gehe vorher mit dem kleinen raus, spiele mit ihm.
wenn du dann zuhaus bist gib ihm sein futter.
wenn er aufgefressen hat, bring ihn zu seinem schlafplatz und lass ihn sich dorthin legen.
fast jeder hundewelpe ist nach so einem programm müde.
sag ihm das du kurz weg musst und gleich wieder kommst und geh aus dem raum oder der wohnung.
aber nur kurz, so 5 min.
und dann geh wieder rein. aber nur wenn der hund still ist in dem moment.
sollte er jaulen, dann warte einen moment ab in dem er ruhig ist. und geh dann erst rein.
und wenn du reinkommst dann lobe ihn dafür dass er still war.
aber nicht zu überschwenglich. ein fein gemacht reicht schon.

glaube mir mit viel geduld, konsequenz und liebe wird das schon.
einfach immer dran bleiben und nicht gleich verzweifeln nur weil es mal nen tag nicht gut lief!

Obgi
26.09.2007, 13:49
Also:

Ich habe einen Tierarzt konttaktiert der mir gesgat hat ich soll wenn ich gehen ihn streicheln und bleib sagen. Das mache ich. Und wenn ich wieder komme bekommt er ein Leckerlie, aber nur wenn e nich gebellt hat. Ich mache das also so, das ich 5 min rausgehen (da bellt er normal nich) und geb ihm einen Leckerlie und gehe dann eine halbe Stunde wieder 10min raus und da bellt er und dann gehe ich rein und beachte ihn nicht.. Damit er nich denkt ichkomme deswegen.
Wir wohnen im Neubau. 3Raumwohnung. Er kann in jedes Zimmer.
Und die Schuhe sind in Schuhschrank, wo er aber allerdings gemerkt hat wie man den aufmachen kann. Ich lasse ja so nicht sliegen udn auf den Tisch geht er nicht. Das hat er gut gelernt das er da nicht rauf darf.

Nein ich habe es nicht geschafft. Die Omi lässt nicht mit sich reden. Sie mag keine Hunde.

Ich gehe immer eine Stunde ungefähr raus und spiele mit dem BAll, da ist er sehr ausgepauert und dann gehen wir wieder hoch. Aber an schlafen oder ausruhen denkt er da nicht. Da gehts oben weiter. Er holt sein Spielzeug wovon er genug hat und flitztz rum und spielt die ganze Zeit.. Er schläft nur wenn ich auf der Couch sitze oder halt Abends wenn ich im Bett bin. Ansonsten is er immer am wuseln.

Ich gehe auch immer aus dem Raum raus mache die Tür zu, komme wieder geh in einen anderen Raum. ICh habe sogar angefangen abzuwaschen trotz Geschirrspüler, damit ich mal was woanders zu tun habe wo er nicht mit kann :) Aber das ist ihm egal er sitzt vor der Tür wie ne 1 und wartet das ich rauskomme. In der Wohnung stört ihn dass nich wenn ich in einem anderem Raum bin, nur wenn er merkt das ich durch die Haustür gehe.
Ich habe vorhin nur den Müll runtergebracht und habe ihndann ( 8 Etage wohnen wir) bis unten gehört. :( Und da war ich grad mal 8 min maaaximal weg.

Also wenn ich weggehe:

Darf er überall rein ausser in die Küche, weil da seine große Futtertonne steht und auch mein Putzzeug und so.
Ansonsten darf er in alle 3 Zimmer sowie ins Bad, wo er gern auf der Matte liegt. Er hat halt sein großes Körpchen im Wohnzimmer und im Schlafzimmer ein Hundebettchen :)
Trinken im Flur.

Ähm bevor ich ihn allein lasse, wie gesagt gehe ich meisten eine Stunde raus spielen. Und dann gehe ich hoch und warte so 15min ab, nich das er denkt wie gehen raus und dann hau ichsofort ab. Dann zieh ich mich langsam an knuddel ihn sag bleib und gehe raus.
Dann geh ich meistens 1 Etage tiefer das er denkt ichbin weg und setzt mich auf die Treppe und stopp die Zeit =)
Aber meistens geh ich nach 3 min gebell hoch wegen der Oma, weil ich nich will das sie die Polizei ruft.
Ich habe es schon probiert das ich den Hund von einem Bekannten mal bei ihm gelassen habe das er erst ma so langsam anfängt, dann haben die beiden 10min gespielt und dann merkte er oh da fehlt was und das gebell gung los und zwar zu zweit. :(

Ach und da war noch eine Frage. =) Der Hund ist vom Züchter.
Hab ihn ja un seit ungefähr 20.8 und hatte gehofft das es eine kleine Besserug gibt aber leider sehe ich die nicht.
Er lernt alles super schnell. Jedes Komando super ausser das. :(
Ich kann nur zum Glück sagen das meine ausbildung seit August zu Ende ist und ich erst mal üben kann mit ihm. SOlange werde ich wohl auch keine Bewerbung schreiben, ich will ihn ja nicht wieder weggeben müssen. Ist ja mein Baby :)

Hm und nach dem Spielen sein Futter geben mache ich nicht =) Er bekommt sein essen genau abgewogen ( Royal Canin) und bekommt das auf 3 Mahlzeiten verteilt immer zur gleichen Uhrzeit und bald nur noch 2 Mahlzeiten.
Er bekommt am Tag meisten einen besonderen Leckerlie. PAnsen, Schweineohr oder Nackensehnen aber das wars auch. Will ihm nicht so viel Müll geben.

Deargi
26.09.2007, 14:17
Also: Ich habe einen Tierarzt konttaktiert der mir gesgat hat ich soll wenn ich gehen ihn streicheln und bleib sagen.
Das halte ich für keine gute Idee. Erstens kannst du das bleib nicht kontrollieren und somit wird es auch in anderen Situationen schwer ihm klar zu machen, dass er es nicht einfach von allein aufheben kann. Zweitens bereitest du deinen Hund geradezu vor, dass er jetzt allein bleiben muss. Somit steigert er sich ja schon rein, bevor du überhaupt gegangen bist.


Und wenn ich wieder komme bekommt er ein Leckerlie, aber nur wenn e nich gebellt hat.
Nun gut, es ist zwar nicht der optimale Weg, da er immer ins Gegenteil schlagen kann, aber für deine Zwecke sicher auch möglich.


Er kann in jedes Zimmer.
Bei einem Welpen ist es meist noch nicht ganz so schlimm, aber spätestens wenn der Hund zu wachen beginnt, wären 1-2 Zimmer ausreichend, einfach um ihn unnötigen Stress zu ersparen. Ein fester Platz wäre nat. optimal.


Ich gehe immer eine Stunde ungefähr raus und spiele mit dem BAll, da ist er sehr ausgepauert und dann gehen wir wieder hoch. Aber an schlafen oder ausruhen denkt er da nicht. Da gehts oben weiter. Er holt sein Spielzeug wovon er genug hat und flitztz rum und spielt die ganze Zeit.. Er schläft nur wenn ich auf der Couch sitze oder halt Abends wenn ich im Bett bin. Ansonsten is er immer am wuseln.
Dann ist er wahrscheinlich noch zu hochgefahren. Lasse deinen Hund zu beginn etwas die Muskeln aufwärmen und spiele dann mit ihm.


Darf er überall rein ausser in die Küche, weil da seine große Futtertonne steht und auch mein Putzzeug und so.
Ansonsten darf er in alle 3 Zimmer sowie ins Bad, wo er gern auf der Matte liegt.
Das ist in deinem Fall nicht ganz so wichtig. Es geht darum, dass er in der Zeit in der er allein ist, einen begrenzten Raum zu Verfügung hat. Eventuell wäre auch Boxentraining eine Möglichkeit. Ziel hierbei soll es nicht sein den Hund wegzusperren, sondern ihm eine Zufluchtsstelle anzubieten.


Dann zieh ich mich langsam an knuddel ihn sag bleib und gehe raus.
Bitte weglassen.



Er bekommt am Tag meisten einen besonderen Leckerlie. PAnsen, Schweineohr oder Nackensehnen aber das wars auch. Will ihm nicht so viel Müll geben.
Das kannst du ihm geben, wenn er alleine gelassen werden muss.

LG
Deargi

sandy83
26.09.2007, 14:22
Also:

Ich habe einen Tierarzt konttaktiert der mir gesgat hat ich soll wenn ich gehen ihn streicheln und bleib sagen. Das mache ich. Und wenn ich wieder komme bekommt er ein Leckerlie, aber nur wenn e nich gebellt hat. Ich mache das also so, das ich 5 min rausgehen (da bellt er normal nich) und geb ihm einen Leckerlie und gehe dann eine halbe Stunde wieder 10min raus und da bellt er und dann gehe ich rein und beachte ihn nicht.. Damit er nich denkt ichkomme deswegen.
Wir wohnen im Neubau. 3Raumwohnung. Er kann in jedes Zimmer.
Und die Schuhe sind in Schuhschrank, wo er aber allerdings gemerkt hat wie man den aufmachen kann. Ich lasse ja so nicht sliegen udn auf den Tisch geht er nicht. Das hat er gut gelernt das er da nicht rauf darf.

Siehst du da machst du es, beim ersten mal klappt es. un d ne halbe stunde später übst du das selbe wieder und da gehst du rein während der hund grad bellt.das ist genau dass was du nicht machen darfst. damit ist jedesmal der erfolg der ersten übung wieder futsch. auch wenn du beim zweiten mal den hund beim reingehen und danach nicht beachtest, er hat das bekommen was er wollte, nämlich:"du bist wieder im raum!"da ist es dem hund egal ob du ihm beachtest. hauptsache für ihn ist es dass er nicht allein ist.und da du reingegangen bist während er gebellt hat verknüpft er das miteinander und wird immer bellen in der hoffnung du kommst ganz schnell.
Nein ich habe es nicht geschafft. Die Omi lässt nicht mit sich reden. Sie mag keine Hunde.

Ich gehe immer eine Stunde ungefähr raus und spiele mit dem BAll, da ist er sehr ausgepauert und dann gehen wir wieder hoch. Aber an schlafen oder ausruhen denkt er da nicht. Da gehts oben weiter. Er holt sein Spielzeug wovon er genug hat und flitztz rum und spielt die ganze Zeit.. Er schläft nur wenn ich auf der Couch sitze oder halt Abends wenn ich im Bett bin. Ansonsten is er immer am wuseln.

Was? Sorry, aber habe ich das richtig verstanden , du gehst mit einem 14 wochen alten welpen schon eine ganze stunde lang raus?! das ist viel zu viel für die kleinen gelenke des hundes. vorallem hast du einen molosserwelpen da musst du im welpenalter unbedingt die gelenke schonen, ansonsten wird sich die überbelastung im welpenalter beim ausgewachsenen hund rächen.
auch wenn du keine stunde am stück läufst so ist auch eine stunde ball spielen am stück noch viel zu viel für den welpen. auch wenn er das problemlos mitmacht. es ist nicht gut für seinen bewegungsapparat ihn schon eine stunde am stück zu belasten.
glaub mir das. das werden dir andere auch bestätigen. dann gehe lieber 4-5 mal am tag max. für 20 min raus. und dann bitte nur 10 min gehen und zehn min spielen. das reicht vollkommen für einen so jungen hund.
Ich gehe auch immer aus dem Raum raus mache die Tür zu, komme wieder geh in einen anderen Raum. ICh habe sogar angefangen abzuwaschen trotz Geschirrspüler, damit ich mal was woanders zu tun habe wo er nicht mit kann :) Aber das ist ihm egal er sitzt vor der Tür wie ne 1 und wartet das ich rauskomme. In der Wohnung stört ihn dass nich wenn ich in einem anderem Raum bin, nur wenn er merkt das ich durch die Haustür gehe.
Ich habe vorhin nur den Müll runtergebracht und habe ihndann ( 8 Etage wohnen wir) bis unten gehört. :( Und da war ich grad mal 8 min maaaximal weg.

Hm, das ist natürlich klar dass er da jault, er denkt wenn ich jaule kommst du ja immer wieder.

Also wenn ich weggehe:

Darf er überall rein ausser in die Küche, weil da seine große Futtertonne steht und auch mein Putzzeug und so.
Ansonsten darf er in alle 3 Zimmer sowie ins Bad, wo er gern auf der Matte liegt. Er hat halt sein großes Körpchen im Wohnzimmer und im Schlafzimmer ein Hundebettchen :)
Trinken im Flur.

Ähm bevor ich ihn allein lasse, wie gesagt gehe ich meisten eine Stunde raus spielen. Und dann gehe ich hoch und warte so 15min ab, nich das er denkt wie gehen raus und dann hau ichsofort ab. Dann zieh ich mich langsam an knuddel ihn sag bleib und gehe raus.

wie gesagt eine ganze volle stunde ist für nen welpen mit 14 wochen viel viel viel zu viel!
aber ansonsten richtiger ansatz!
Dann geh ich meistens 1 Etage tiefer das er denkt ichbin weg und setzt mich auf die Treppe und stopp die Zeit =)
Aber meistens geh ich nach 3 min gebell hoch wegen der Oma, weil ich nich will das sie die Polizei ruft.
wenn du weißt das er nach ziemlich genau 3 min bellt oder jault dann geh doch nach 1,5min oder nach 2 min wieder rein. auf alle fälle bevor er jault.
ach ja dein hund darf am tag dreimal am tag bis 20 min am stück bellen, bevor es als lärmbelästigung gilt.
da wird auch die polizei nix machen. glaub mir. mein mann ist polizist. da wird dir nix passieren!
Ich habe es schon probiert das ich den Hund von einem Bekannten mal bei ihm gelassen habe das er erst ma so langsam anfängt, dann haben die beiden 10min gespielt und dann merkte er oh da fehlt was und das gebell gung los und zwar zu zweit. :(
ist ja auch klar. deinen hund interessiert auch nicht die anwesenheit des anderen hundes sondern deine!
Ach und da war noch eine Frage. =) Der Hund ist vom Züchter.
Hab ihn ja un seit ungefähr 20.8 und hatte gehofft das es eine kleine Besserug gibt aber leider sehe ich die nicht.
Er lernt alles super schnell. Jedes Komando super ausser das. :(
Ich kann nur zum Glück sagen das meine ausbildung seit August zu Ende ist und ich erst mal üben kann mit ihm. SOlange werde ich wohl auch keine Bewerbung schreiben, ich will ihn ja nicht wieder weggeben müssen. Ist ja mein Baby :)

ich würde jetzt noch nicht mal im traum ans weggeben denken!
du hast ja den stinker erst drei wochen! das ist ein lebeswesen keine maschine die man programmiert und schon klappts! das braucht halt...
aber bedenke, wenn du wieder arbeiten gehst, sollte dein hund auf keinen fall länger als 8std allein sein!
Hm und nach dem Spielen sein Futter geben mache ich nicht =) Er bekommt sein essen genau abgewogen ( Royal Canin) und bekommt das auf 3 Mahlzeiten verteilt immer zur gleichen Uhrzeit und bald nur noch 2 Mahlzeiten.
Er bekommt am Tag meisten einen besonderen Leckerlie. PAnsen, Schweineohr oder Nackensehnen aber das wars auch. Will ihm nicht so viel Müll geben.

dann machs doch so dass du vor der fütterungszeit rausgehst und ihm dann zur richtigen uhrzeit was gibst!
meine beiden bekommen ihr futter auch immer morgens nach der ersten gassirunde.
danach sind sie ruhig und pennen.

wenn du der meinung bist dass du absolut keinen fortschritt siehst und nicht mehr weißt was du nocht tuen sollst, dann hol dir doch nen hundtrainer ins haus, der dir tipps gibt.
eine welpengruppe ist eh nicht verkehrt für deinen hund!

Hovi
26.09.2007, 14:32
Ich habe einen Tierarzt konttaktiert der mir gesgat hat ich soll wenn ich gehen ihn streicheln und bleib sagen.

Würd ich nicht tun. Dass Du weggehst, ist das Selbstverständlichste der Welt und braucht keinerlei Abschiedszeremonie. Das Wort "BLEIB" hat für Deinen Hund keinerlei Bedeutung. Wenn Du es ihm immer wieder sagst, bevor Du die Wohnung verläßt, lernt er aber zuverlässig, dass es jetzt Zeit wird, mit dem Bellen zu beginnen.



Und wenn ich wieder komme bekommt er ein Leckerlie, aber nur wenn e nich gebellt hat.

Okay.



Ich mache das also so, das ich 5 min rausgehen (da bellt er normal nich) und geb ihm einen Leckerlie und gehe dann eine halbe Stunde wieder 10min raus und da bellt er und dann gehe ich rein und beachte ihn nicht.. Damit er nich denkt ichkomme deswegen.

Nicht okay!

Dein Hund bellt nicht, weil er ein Leckerli will. Er will, dass Du zurückkommst. Jedesmall, wenn Du den Raum betrittst, WÄHREND er bellt, hat er sein Ziel erreicht und ein dolles Erfolgserlebnis. Damit förderst und festigst Du das Bellen.

Dehne die Zeitspanne des Alleinbleibens langsamer aus, so dass er das Bellen erst gar nicht beginnt. Mit jedem Mal, wo er doch zu bellen anfängt und Du zu ihm zurückkommst, ist euer bisheriges Training für die Katz gewesen.




Ich gehe immer eine Stunde ungefähr raus und spiele mit dem BAll,

Würd ich nicht tun, es sei denn, Du willst die Gelenke Deines Hundes in zwei Jahren auf den Müll werfen. Eine Stunde Ballspielen mit einem 14 Wochen alten Hund ist Gift!



Aber an schlafen oder ausruhen denkt er da nicht. Da gehts oben weiter. Er holt sein Spielzeug wovon er genug hat und flitztz rum und spielt die ganze Zeit.. Er schläft nur wenn ich auf der Couch sitze oder halt Abends wenn ich im Bett bin. Ansonsten is er immer am wuseln.

Wie lastest Du ihn kopfmäßig aus?



Ich habe vorhin nur den Müll runtergebracht und habe ihndann ( 8 Etage wohnen wir) bis unten gehört. :( Und da war ich grad mal 8 min maaaximal weg.

Siehe oben. Wieder eine Bestätigung fürs Bellen.



Darf er überall rein ausser in die Küche, weil da seine große Futtertonne steht und auch mein Putzzeug und so.
Ansonsten darf er in alle 3 Zimmer sowie ins Bad, wo er gern auf der Matte liegt. Er hat halt sein großes Körpchen im Wohnzimmer und im Schlafzimmer ein Hundebettchen :)

Versuche mal, seinen Aktionsradius zu beschränken. Viele Welpen fühlen sich äußerst unwohl, wenn sie alleine sind und zuviel weiten Raum um sich haben. EIN Zimmer, in dem sich auch seine Decke und sein Wassernapf (und ggf. etwas Kauspielzeug) befindet, sollte genügen.



Dann zieh ich mich langsam an knuddel ihn sag bleib und gehe raus.

Wie erwähnt, lass diese Abschiedszeremonie bleiben, der Hund lernt daraus genau das Falsche!



Aber meistens geh ich nach 3 min gebell hoch wegen der Oma, weil ich nich will das sie die Polizei ruft.

Du wirst Geduld brauchen, das Bellen wieder abzutrainieren, so oft, wie Du nun schon zum Bellenden Hund zurückgekehrt bist! JEDESMAL hat der Hund gelernt: Ich muß nur lange genug und laut genug kläffen, dann kommt Frauchen zurück.

Verhindere in Zukunft, dass er mit dem Bellen überhaupt anfängt, sonst kriegt ihr das nie mehr weg!



Ich habe es schon probiert das ich den Hund von einem Bekannten mal bei ihm gelassen habe das er erst ma so langsam anfängt, dann haben die beiden 10min gespielt und dann merkte er oh da fehlt was und das gebell gung los und zwar zu zweit.

Logisch. Es ist ein Irrglaube, zu meinen, ein zweiter Hund wäre bei so einem Problem in irgendeiner Form hilfreich. Im Gegenteil, beide schaukeln sich dann noch gegenseitig hoch.



Ach und da war noch eine Frage. =) Der Hund ist vom Züchter.
Hab ihn ja un seit ungefähr 20.8 und hatte gehofft das es eine kleine Besserug gibt aber leider sehe ich die nicht.

Nö, wie auch? Du hast ihm wochenlang beigebracht, dass sich Bellen lohnt.



Er lernt alles super schnell. Jedes Komando super ausser das. :(

Er HAT doch gelernt. Und zwar, dass Du zurückkommst, wenn er bellt.



Hm und nach dem Spielen sein Futter geben mache ich nicht =) Er bekommt sein essen genau abgewogen ( Royal Canin) und bekommt das auf 3 Mahlzeiten verteilt immer zur gleichen Uhrzeit

Wozu soll das gut sein?

Damit erziehst Du Dir eine Nervensäge, die täglich auf die Minute genau ihr Futter will.

Hovi
26.09.2007, 14:33
@ Sandy

Nun haben wir beide zur gleichen Zeit fast Dasselbe gepostet :D .

Naja, doppelt genäht... ;)

sandy83
26.09.2007, 14:39
wie sagt man so schön!

zwei dumme ein gedanke.....

*spaß*

Obgi
26.09.2007, 18:47
Was? Sorry, aber habe ich das richtig verstanden , du gehst mit einem 14 wochen alten welpen schon eine ganze stunde lang raus?! das ist viel zu viel für die kleinen gelenke des hundes. vorallem hast du einen molosserwelpen da musst du im welpenalter unbedingt die gelenke schonen, ansonsten wird sich die überbelastung im welpenalter beim ausgewachsenen hund rächen.
auch wenn du keine stunde am stück läufst so ist auch eine stunde ball spielen am stück noch viel zu viel für den welpen. auch wenn er das problemlos mitmacht. es ist nicht gut für seinen bewegungsapparat ihn schon eine stunde am stück zu belasten.
glaub mir das. das werden dir andere auch bestätigen. dann gehe lieber 4-5 mal am tag max. für 20 min raus. und dann bitte nur 10 min gehen und zehn min spielen. das reicht vollkommen für einen so jungen hund.

Hm das sehe ich anders.. ich gehe mit ihm zur Hundeschule, in einen Welpenkurs wo sie lernen. Er ist im Mai geboren und ich glaub nich das der kleine bloss 10 min gehen darf. Das ist quatsch. Das er seine Kndochen schonen muss ist klar, deswegen soll man kleine Welpen keine Treppen gehen lassen. Wir machen das denn Hunde die auf dem Hof aufwachsen? DIe werden ja nach 10 min auch nich in ein Zimmer gesperrt damit sie sich nich bewegen. Gerade kleine Hunde tollen rum und wollen spielen. Er ist jetzt 1m groß (Schultern) So ein Winzlig ist er auch nicht mehr.




Siehst du da machst du es, beim ersten mal klappt es. un d ne halbe stunde später übst du das selbe wieder und da gehst du rein während der hund grad bellt.das ist genau dass was du nicht machen darfst.

Wann weiß ich denn, dass der HUnd gleich bellt? Ich will ihn trainieren, dass er das länger durchhält also kann ich nicht immer nach 5min reingehen. ICh muss auch mal etwas länger wegbleiben (10min in meinem Fall) und wenn er bellt soll ich ihn dann ewig ellen lassen??? Damit erreiche ich nur noch mehr Ärger, denn ich merke an die Omi ist noch nicht ausgezogen. Somit muss ich rein. Ich war heute 3 mal weg 2 mal lief es super er war einmal 7min und einmal 9 in weg und er hat angefangen zu spielen. Dann bin ich lieber wieder rein.


Du wirst Geduld brauchen, das Bellen wieder abzutrainieren, so oft, wie Du nun schon zum Bellenden Hund zurückgekehrt bist! JEDESMAL hat der Hund gelernt: Ich muß nur lange genug und laut genug kläffen, dann kommt Frauchen zurück.

Wie gesagt, wie schätzt ich ab wann er bellt? Mal bellt er nah 1 min mal nach 8, 9 oder erst ab 10min. Kann ja seine Gedanken nicht lesen ;)


Würd ich nicht tun, es sei denn, Du willst die Gelenke Deines Hundes in zwei Jahren auf den Müll werfen. Eine Stunde Ballspielen mit einem 14 Wochen alten Hund ist Gift!

Es ist nicht so das ich eine Stunde den Ball werfe. Er hat sein BAll liegt draussen. Kaut drauf rum. Rennt mit um her. Welzt sich damit. Und ich sitzt und guck ihm zu. Es ist immer noch ein Hund und ihm gebe ihm soviel Natur wie ich kann.


Wie lastest Du ihn kopfmäßig aus?

Wenn wir das geübte aus der Hundeschule zu Hause spielerisch weiter üben. :)


Wie erwähnt, lass diese Abschiedszeremonie bleiben, der Hund lernt daraus genau das Falsche!

Ok dann lasse ich das einfach mal weg. Was soll ich dann zu ihm sagen? weil irgendjemand hier meinte doch ich soll was sagen damit er weiß ok sie geht und kommt aber wieder.


Das kannst du ihm geben, wenn er alleine gelassen werden muss.

Klappt nicht =) Er lässt das sofort liegen und rennt zur Tür. Schon probiert. :(


ist ja auch klar. deinen hund interessiert auch nicht die anwesenheit des anderen hundes sondern deine!

So klar ist das nicht. Mein alter Hund hat es so gelernt.

Hoffe hab nix übersehen *g* Ist ja soviel :)

Deargi
26.09.2007, 19:13
Nur mal so als Hinweis: Es wäre nicht ganz schlecht, wenn du mit hinschreibst von wem du was zitierst, der übersicht halber.

LG
Deargi

Obgi
26.09.2007, 19:17
Oh klar sorry.

Theolino
26.09.2007, 19:40
hmmm...... wenn ich mir das hier so durchlese, stelle ich fest, daß das wohl auch bei jedem Hund anders ist....

und es ist sicher nicht einfach für Dich, das mit ihm zu üben :?:

Frag doch mal die Nachbar.schafts-Omi, ob sie ihn nicht nehmen kann, wenn Du weg mußt :D

(ich weiß, ich weiß... ich habe einen Hang zu unangebrachten Späßen)


Wo ist eigentlich Mico-Maushund?

sandy83
26.09.2007, 19:44
wie ich schon sagte eine stunde laufen oder aktion ist für nen welpen viel zu viel!und die hundeschule die das für gut heißt kann keine gute sein!
hattest du schonmal nen molosser?
wenn nein dann informiere dich mal bitte. vielleicht bei nem molosserforum ! es ist absolut nicht gut für einem welpen dieser rassen sich im welpenalter soviel zu belasten.
aber bitte, wenn du in zwei jahren nen gelenkkranken hund haben willst....

außerdem schreibst du dein hund sei nicht mehr so klein. er sei schon 1m hoch (schulterhöhe) sag mal hast du nen pony oder nen hund.
ich kenne zwar große hunderassen aber keine wo deren 14 wochen alte welpen schon einen meter schulterhöhe haben. wie groß soll der dann werden wenn er ausgewachsen ist?
außerdem ein hund dieser rassen wächst bis zum 3lebensjahr.sie wachsen oft rasend schnell. da sind die gelenke noch nicht so stabil wie bei einem erwachsen hund. genau deshalb sollen sie vor übermäßiger belastung geschützt werden. sprich mal mit nem tierarzt der wirds dir bestätigen können.

achja hast du mal nachgefragt wie alt arbeitshunde werden die viel und stark belastet werden, oder hofhunde die zeitlebens draussen leben mussten?

wir haben im wohnort meiner eltern einige bauernhöfe und deren hunde sind im durchschnitt 8-9 jahre alt geworden, da sie arthrose, hd oder sonstige erkrankungen bekamen...
und das kommt auch von überbelastung der gelenke im welpenalter.

du fragst wie du es abschätzen sollst wann er bellt und wann du wieder reingehen sollst, weil er immer nach unterschiedlichen zeitabständen anfängt zu bellen...!!
tja ich kann dir nur sagen versuche ganz genau herauszufinden ab wann er so ziemlich genau anfängt zu bellen im durchschnitt.
wenn dein hund nach 5 min noch ruhig ist dann kannst du nicht schon bei der nächsten übung die zeit des wegbleibens verlängern. du musst dass festigen.

an deiner stelle würde ich nochmal von ganz von vorne anfangen.
erst zwei min.
dann fünf min.
dann 8min.
dann 10min.
dann 15min.usw...

und immer erst wenn er da zuverlässig ruhig bleibt, dann erhöhe die dauer des wegbleibens.
d.h. wenn er einen tag lang bei 2-5min ruhig geblieben ist dann übst du dass nochmal ein zwei tage und erhöhst dann erst vorsichtig.

es gibt gespaltene meinungen ob man etwas sagen soll wenn man geht oder nicht.
ich sage immer etwas und das hat geklappt.
bei bekannten von mir war es so das dass nicht gut war und sie jetzt nie etwas sagen wenn sie gehen. und sie fahren gut damit.
das muss jeder selbst herausfinden.

also fange am besten von vorne an. und bitte mit ganz kleinen schritten.
mit druck und ungeduld kommt da garnichts bei rum!

zum thema nicht reingehen wenn er bellt.
sagen wir mal dein hund hat jetzt gelernt 10 min allein zu bleiben und du übst es gerade und er fängt dann aufeinmal nach 8min zu bellen. dann gehe jetzt bitte nicht sofort rein. warte nen kleinen moment ab in dem er kurz aufhört zu bellen und wenns zwei drei minuten sind.und dann wenn er ganz kurz ruhig ist geh ganz schnell in die wohnung und lobe ihn wie sonst!
was anderes wird dir ein hundetrainer auch nicht sagen oder raten.
diese hürde musst du nunmal jetzt nehmen. ansonsten bringst du deinem hund erst richtig bei zu bellen damit du wieder kommst.
mensch lass die oma oma sein bei dir im haus. wegen sowas hat sie vielleicht einen grund sich zu ärgern , aber noch lange keinen grund oder die möglichkeit um dir schwierigkeiten zu machen.

wie gesagt gilt hundegebell erst als lärmbelästigung wenn der hund mehr als dreimal am tag mindestens 20 min am stück bellt.
erst dann kann dir ein strick draus gedreht werden.

informier dich da auch mal.

zum thema dein alter hund hat es so gelernt allein zu bleiben indem ihm ein artgenosse dazu gesetzt wurde.
das kann beim einen hund klappen, beim anderen aber wiederrum nicht.
jeder hund ist anders.
vielleicht hat dein hund auch noch garkeine bindung zum anderen hund aufgebaut.und interessiert sich deshalb während deiner abwesenheit nicht für den artgenossen.

außerdem was machst wenn dein hund nun lernt in gesellschaft eines anderen hundes allein zu bleiben, aber ganz allein gehts trotzdem nicht weil er es ja nicht anders gelernt hat.
dann hast du wieder ein problem. oder willst du dann immer wenn du weg willst oder musst den hund deines bekannten holen und zu deinem gesellen während deiner abwesenheit!!??


ich kann dir nur empfehlen etwas geduldiger zu werden. alles langsam anzugehen und nur weil es manchmal nicht sofort nicht klappt nicht gleich zu denken der hund lernts nicht!
und lass dich nicht so unter druck von deiner blöden nachbarin setzen!
das bisschen gebell ist kein grund das du ärger bekommen könnstest.
aber vielleicht lässt du dir ja mal hilfe von deiner hundeschule geben wenn du meinst dass die so gut ist.
oder such dir nen trainer.

den unsere tipps scheinen dir ja nicht unbedingt zu gefallen!

Theolino
26.09.2007, 19:53
@sandy

obgi schrieb in einem der Beiträge, der Hund ist im Mai geboren.... das is ja dann schon ein bißchen länger her als 14 Wochen :)

sandy83
26.09.2007, 19:57
@theolino

ja das ist mir aufgefallen.
aber ganz oben schreibt sie/er das der hund erst/schon 14 wochen alt ist!

entweder kann man hier net rechnen oder man hat sich vertippt!

keine ahnung aber ich gebs jetzt auf. manchmal stößt man doch an seine beraterischen grenzen....

Theolino
26.09.2007, 19:59
@sandy
da haste recht....

in meinen Augen hat das zwei Seiten: auf der einen Seite den beratungsresistenten Fragenden, auf der anderen Seite den ratSCHLAGENDEN Antworter ;)

LG, Helma

Hovi
26.09.2007, 20:48
Wir machen das denn Hunde die auf dem Hof aufwachsen? DIe werden ja nach 10 min auch nich in ein Zimmer gesperrt damit sie sich nich bewegen. Gerade kleine Hunde tollen rum und wollen spielen. Er ist jetzt 1m groß (Schultern) So ein Winzlig ist er auch nicht mehr.

Aus eigenem Antrieb rumtollen ist eine Sache.

Ballspielen eine ganz andere.



Wann weiß ich denn, dass der HUnd gleich bellt? Ich will ihn trainieren, dass er das länger durchhält also kann ich nicht immer nach 5min reingehen.

Das musst Du auch nicht. Er wird nicht jedes Mal auf die Sekunde genau anfangen zu bellen. Dehne die Zeit ganz (!!!) langsam aus.




ICh muss auch mal etwas länger wegbleiben (10min in meinem Fall) und wenn er bellt soll ich ihn dann ewig ellen lassen???

Nö. Dann lass ihn halt bellen und ignorier die Oma. Wenn sie die Polizei ruft, erklärst Du denen, dass Du mit Deinem Hund grad am Trainieren bist, fertig.

Wenn Du weiter so verfährst wie bisher, wird sich euer Bellproblem verschlimmer, dessen sei Dir gewiß!




Wenn wir das geübte aus der Hundeschule zu Hause spielerisch weiter üben. :)

Machst Du auch noch was Anderes? Nasenarbeit? Clickern? Irgendwas, bei dem Dein Hund auch mal selber denken muß und nicht nur Kommandoempfänger ist?



Ok dann lasse ich das einfach mal weg. Was soll ich dann zu ihm sagen? weil irgendjemand hier meinte doch ich soll was sagen damit er weiß ok sie geht und kommt aber wieder.

Nein, Du sagst gar nichts. Du gehst einfach, denn es ist ja nix Besonderes, dass Du das Haus verlässt. Und weil es nichts Besonderes ist, braucht Dein Hund da auch keine "Vorwarnung".

Wie alt ist Dein Hund denn nun? 14 Wochen, oder 5 Monate?

sandy83
26.09.2007, 21:42
also sorry da war was falsch.

dein hund darf am tag maximal 30 min am tag bellen.
jeweils mind. 10 min am stück.
und auch nicht während der zeit zwischen 8-13uhr und von 15-19uhr!
wenn du einfach dann übst zwischen 13-15uhr oder vor 8uhr oder nach 19uhr dann kann sie dir garnichts wenn dein hund dann nicht länger als 10 min am stück belllt!

Theolino
26.09.2007, 21:49
ähm.....

das halte ich für unwahrscheinlich.
Eher ist´s wohl so, daß der Hund in der Mittagszeit un morgens und abends NICHT bellen darf, wohl aber in der Zeit dazwischen.
So ist es nämlich auch mit dem Üben von Musikinstrumenten, und irgendwie ist das dasselbe ("Musik wird oft als Lärm empfunden, derweil sie mit Geräusch verbunden" - so ist das.)

LG, Helma

Obgi
27.09.2007, 12:55
Lt. Mietvertrag darf der Hund 30min pro Tag bellen aber nur 10 min am Stück.
Ab morgens um 8 bis 12 Uhr Mittags und ab 12 bis 15 ist wieder Ruhezeit und ab 15 Uhr bis 20 Uhr darf er wieder bellen..

Alich ich hab nun den Tip befolgt und nochmal von vorn angefangen :)

ICh bin jetzt 7 mal bis heute weg gegangen.
Das erste mal 3 sek dann find er an zu jaulen.
Er hält nicht mal mehr 10 sek durch. als wenn es schlimmer wird.
SObald die Tür zu geht jault er.

Hovi
27.09.2007, 14:10
Hallo,

ich wollte Dir per PN antworten, aber die wurde dann leider zu lang. Darum hier:


Er hält nicht mal mehr 10 sek durch. als wenn es schlimmer wird.
SObald die Tür zu geht jault er.

Natürlich.

Du bist jetzt in folgender Situation: Du hast Deinem Hund über Wochen bzw. Monate hinweg beigebracht, dass er nur lang genug bellen muß, damit Du zurückkommst. Dein Hund ist jung, was er in diesem Alter lernt, das sitzt!

Ich fürchte, Du kannst dieses Verhalten wirklich nur abstellen, wenn Du KONSEQUENT nicht mehr in die Wohnung zurückgehst, wenn er bellt.

Zunächst wird er dann noch ausdauernder bellen. Es ist typisch für ein einmal erlerntes Verhalten, welches durch Ignorieren "vergessen" werden soll, dass der Hund das Verhalten bei Ausbleiben des Erfolges erstmal VERSTÄRKT zeigt! D. h., er wird sich erstmal die Seele aus dem Leib bellen, wenn Du ausser Haus bist.

Du musst dann wirklich die wenigen Sekunden erwischen, in denen er mal still ist, um exakt dann zu ihm zurückzukehren. Das ist schwierig, ich weiß. Es ist immer viel schwieriger, ein einmal erlerntes Verhalten wieder zu löschen, anstatt es gar nicht erst entstehen zu lassen. Ich hatte das Problem mit einem meiner Hunde, der AGGRESSIONSVERHALTEN gegen Menschen mit Erfolg angewendet hatte (Knurren, schnappen, nach vorne gehen => Mensch wich erschrocken zurück => Erfolgserlebnis (Bestätigung) für den Hund)). Es dauerte über ein Jahr, bis ich das wieder im Griff hatte, und das war auch noch gefährlich (was das Bellen ja wenigstens nicht ist).

Du wirst Dich mit der Oma entweder arrangieren müssen oder sie ignorieren müssen. Wenn sie die Polizei ruft, sag den Polizisten, dass Dein Hund deswegen bellt, weil ihr gerade das Alleinsein trainiert. Du hast dann keine Anzeige zu befürchten. Anders als durch Ignorieren wirst Du die Bellerei nicht in den Griff bekommen. Ich würde Dir dennoch empfehlen, den Aktionsradius Deines Hundes einzuschränken. Wenn Du weggehst, sollte er nur EINEN Raum zur Verfügung haben. In diesem Raum sollten sich seine Decke, sein Wasser, etwas Spielzeug und möglicherweise ein laufender Fernseher befinden. Es gibt Hunde, die lassen sich durch das Flimmern und die Geräusche des Fernsehers beruhigen und fühlen sich dann nicht so schnell alleine. Hast Du das mal ausprobiert?

Viel Erfolg!

sandy83
27.09.2007, 15:18
also sorry da war was falsch.

dein hund darf am tag maximal 30 min am tag bellen.
jeweils mind. 10 min am stück.
und auch nicht während der zeit zwischen 8-13uhr und von 15-19uhr!
wenn du einfach dann übst zwischen 13-15uhr oder vor 8uhr oder nach 19uhr dann kann sie dir garnichts wenn dein hund dann nicht länger als 10 min am stück belllt!

@theolino
das habe ich in sachen lärmbelästigung gefunden und ist rechtskräftig.
danach wird auch vor gericht entschieden.
wenn natürlich im mietvertrag andere ruhezeiten angegeben werden muss man sich an diese halten.

Obgi
27.09.2007, 15:21
Hallo Hovi,

ja das mit dem Fernseh habe ich scon probiert. Aber er mag kein Fernseh. Er steht oft vor und knurrt ihn an. Hm naja mir wäre das auch egal wenn die Polizei kommt um ehrlich zu sein, solange ich vor der Tür stehe aber wenn ich nicht da wäre öffnen die die Tür und nehm den Hund erst mal mit und man kann ihn dann wieder abholen (wurde bei einem Bekannten gemacht)
Das Problem ist ja wirklich er ist nicht mehr ruhig dann.. Wollte ja immer rein wenn er nicht bellt und hab auch heute ab und an ne sek erwischt.
Aber wie soll ich dann nun reagieren? Ihn loben und ein Leckerlie geben oder einfach reingehen und so tun als wenn nichts ist.

sandy83
27.09.2007, 15:32
die polizei darf erst die tür öffnen wenn gefahr im verzug ist.
und nur weil ein hund bellt dürfen die nicht die tür aufbrechen.
ich bezweifle das dies deinem bekannten passiert ist. der hat dir wohl nen bären aufgebunden....

und sollte die polizei das tatsächlich gemacht haben, dann hat man das recht dagegen anzugehen. dann müssen die für den entstanden schaden an der wohnungstür aufkommen.

das einzige was ich mir vorstellen kann ist das die nachbar druck gemacht haben als die polizei kam und geflunkert haben und vielleicht erzählt haben das der hund schon tagelang allein in der wohnung ist.

nur dann darf und muss die polizei die wohnung öffnen und das tier aus seiner notlage befreien.

wenn du tatsächlich solche angst vor sowas hast, was eigentlich unter normalen umständen nicht passiert, dann bring doch einen zettel mit deiner handynr (falls vorhanden) an der tür an. damit man dich im fall des falles erreichen kann.(was ich mir aber nur schwerlich vorstellen kann)

und glaub mir ich kenn genug von der polizei. mein mann ist polizist.
kein polizeibeamter darf so einfach deine tür öffnen, es sei denn es ist gefahr im verzug.....

Obgi
27.09.2007, 15:54
Lärmbelästigung wurde uns damals gesagt! und da öffnen die die Tür.. Habe selbst die Rechnung gesehn vom Schlüsseldienst 280 DM damals..
Hund wird dann in gewahrsam genommen und man kann ihn abholen..
Ein weiterer HUnd hier im Haus eine Deutshe Dogge kann nicht allein bleiben ist das selbe passiert allerdings musste sie die Türöffnung nicht zahlen. ( hatte aucg die Oma veranlasst)

Obgi
27.09.2007, 15:54
So est ist 15 Uhr ich kann weiter üben ^^

sandy83
27.09.2007, 16:01
naja vielleicht muss die polizei in berlin härter durchgreifen. aber dennoch ist das sehr unwahrscheinlich.
und bei lärmblästigung wird keine tür einfach zu aufgebrochen.
und das weiß ich ganz bestimmt.

Obgi
27.09.2007, 16:10
Nagut dann Lügt meine Obernachbarin (dabei war ich zu Hause und habe di epoilzei gesehn) und mein bekannter auch :)

thema beendet.. sämtliche tipps bitte nur noch von Hovi.. der rest widerspricht sich so oft das ist mir nix.. aber danke trotzdem =)

sandy83
27.09.2007, 16:27
ja tut mir leid wenn du keine kritik oder widersprüche vertragen kannst.
aber so isses.
schönen gruss von meinem mann. der übrigens grad bestätigt hat das dies mit dem tür öffnen nicht erlaubt ist, sei denn gefahr ist im verzug!
und wenns trotzdem passiert dann haben die beamten massiv gegen dienstvorschrift gehandelt und da hat man das recht sich zu beschweren.
und zwar mit ner dienstaufsichstbeschwerde gegen den jeweiligen beamten oder die beamten.
die polizisten sind keine götter in grün. die haben auch grenzen.
und das dürfen sie definitiv nicht.

wir hatten erst vor ner woche den fall das ein nachbar bei uns im 5. stock nachts um halb zwölf so laut musik hörte das wir es noch durch die geschlossenen fenster hören konnten. und wir wohnen im eg!

tja wir sind 2mal oben gewesen und haben geklingelt , geklopft und drum gebeten er solle die lautstärke drosseln.
er machte dann die musik leiser. doch kaum waren wir wieder unten, wurde es wieder laut. also wieder hoch. wieder das selbe spiel.
wir klopften, niemand machte auf. wir hämmerten gegen die tür und drohten mit polizei wenn er jetzt die musik nicht leiser macht. musik leise.
unten angekommen , musik laut.

also riefen wir die polizei. mein mann kann nichts machen wenn er nicht im dienst ist. die kamen nach 10 min. taten das gleiche wie wir.
klopften und hämmerten gegen die tür doch keine reaktion. niemand öffnete. musik blieb laut. dann drohten die beamten mit einer anzeige und schon war ruhe.aber die tür wurde trotzdem nicht geöffnet.
sie hätten in dem moment die tür nicht aufbrechen dürfen. denn der mieter war mopsfidel in seiner wohnung und randalierte in seiner wohnung neben der lauten musik. und da er die lautstärke abstellte gabs keinen grund die tür gewaltsam zu öffnen.
so etwas zieht nämlich nen langen rattenschwanz für die beamten nach sich.
mit berichten und erklärungen usw.
sie müssen erklären oder beweisen das wirklich gefahr im verzug war, ansonsten kann sich der mieter der wohnung ganz schön beschweren gehen.
deshalb wird bei einem bellenden hund keine wohnung so ohne weiteres geöffnet.
es sei denn es gibt beweise dass der hund dort schon seit tagen alleine eingesperrt ist und der mieter das tier dort zurückgelassen hat.
vorher im normalfall nicht. dafür gibt es nämlich keinen grund.

Obgi
27.09.2007, 16:34
Wie gesagt ich lüge ;)

sandy83
27.09.2007, 16:49
das behaupte ich ja nicht.
ich finde es nur seltsam das die polizei das bei euch macht.
und die beamten in berlin dürfen bestimmt nicht mehr wie unsere hier in stuttgart!
ich wollte dir nur sagen dass sie dazu kein recht haben.
und du denen deswegen ganz schön die hölle heiß machen kannst!

sollte nur ein gut gemeinter tipp sein!
aber wer nicht will der hat und wer nicht isst ist satt!

Obgi
27.09.2007, 17:25
Ist ja auch lieb. Danke.

Hovi
27.09.2007, 17:29
Lärmbelästigung wurde uns damals gesagt! und da öffnen die die Tür.. Habe selbst die Rechnung gesehn vom Schlüsseldienst 280 DM damals..


Hallo,

glaub es mir, ich weiß es aus erster Hand :D . Ich glaube nicht, dass sich das Polizeigesetz in Berlin so sehr von unserem (Baden-Württemberg) unterscheidet.

Wenn ein Hund TAGSÜBER (nicht mitten in der Nacht, versteht sich) mal 20 min bellt, oder auch 30 min, öffnet KEIN Polizist die Tür ;) . Dagegen könntest Du nämlich rechtlich vorgehen, und das könnte die Beamten teuer zu stehen kommen.

Das Öffnen und Betreten von Wohnungen unterliegt durchaus strengen Regelungen im Polizeigesetz, und eine halbe Stunde Hundegebell fällt ganz gewiß nicht unter die Gründe, weswegen eine Wohnung geöffnet und betreten werden darf. Die Unverletzlichkeit der Wohnung ist im Grundgesetz verankert, und um Grundrechte antasten zu dürfen, braucht es schon eine entsprechende Rechtsgrundlage.

Anders sieht das aus, wenn Dein Hund mitten in der Nacht stundenlang derart lärmt, dass die Nachbarn nicht schlafen können, und ihr nicht zu Hause seid. Bist Du sicher, dass der Fall Deiner Bekannten nicht eher SO gelagert war? Wenn die daheim gewesen wären, hätte die Polizei nämlich keinen Schlüsseldienst gebraucht.

Du bist ja vor Ort und somit als Ansprechpartner da, falls -wider Erwarten- tatsächlich die Polizei auftauchen sollte.

Dann erklärst Du denen, warum Dein Hund bellt und dass Du grad am Üben bist. Sie werden Dir dann schon sagen, ob das okay ist. Tagsüber, außerhalb der Ruhezeiten, mit Verkehrslärm usw. außenrum, sollte das kein Problem darstellen.


Das Problem ist ja wirklich er ist nicht mehr ruhig dann.. Wollte ja immer rein wenn er nicht bellt und hab auch heute ab und an ne sek erwischt.
Aber wie soll ich dann nun reagieren? Ihn loben und ein Leckerlie geben oder einfach reingehen und so tun als wenn nichts ist.

Wenn er länger als nur ein paar Sekunden still war, darfst Du ihm ruhig ein paar Super-Leckerlis dafür geben. Er soll merken, dass sich das Ruhigsein für ihn doppelt lohnt:
1. kommst Du dann zu ihm zurück und
2. bekommt er was Leckeres (z. B. ein Schälchen Katzenfutter oder was immer er besonders toll findet).

All dies bringt aber nur etwas, wenn Du wirklich NICHT zu ihm zurückkehrst, während er bellt. Sonst kann er ja nicht lernen, welches Verhalten sich für ihn lohnt und welches nicht. Mehr kann ich Dir dazu aber auch nicht raten, jetzt heißt es für Dich ÜBEN und KONSEQUENT BLEIBEN!

Obgi
27.09.2007, 17:35
Ok dann mach ich das so =)

Hovi
27.09.2007, 17:39
Vielleicht magst Du uns ja auf dem Laufenden halten, wie es klappt ;) .

Und denk dran: Anfangs wird sich das Gebell noch verschlimmern, bevor eine Besserung eintritt. Also: Nicht den Mut verlieren!

sandy83
27.09.2007, 19:48
also sorry da war was falsch.

dein hund darf am tag maximal 30 min am tag bellen.
jeweils mind. 10 min am stück.
und auch nicht während der zeit zwischen 8-13uhr und von 15-19uhr!
wenn du einfach dann übst zwischen 13-15uhr oder vor 8uhr oder nach 19uhr dann kann sie dir garnichts wenn dein hund dann nicht länger als 10 min am stück belllt!

upps das soll nicht heißen während dieser zeit sondern außerhalb dieser zeit.
kommt davon wenn man nicht richtig liest!
upps......

Theolino
27.09.2007, 22:51
upps das soll nicht heißen während dieser zeit sondern außerhalb dieser zeit.
kommt davon wenn man nicht richtig liest!
upps......


;)





pfff........ nu muss isch mindestens 5 Zeichen schreiben.... die spinnen, die Admins :p

der dicke hund
28.09.2007, 00:22
hi obgi
du bist ja eine lustige.
hier bemühen sich viele leute dir tipps zu geben weil du es alleine nicht peilst.
du wiedersprichst dir im alter und auch mit dem was du machst.
und bittest nun nur noch von hovie tipps zu bekommen???????? nix gegen hovis tipps, aber finde ich ziemlich unverschämt.
auch das mit der türöffnung glaube ich so nicht..ich glaube das man sie geöffnet hat, nur der grund will mir nicht einleuchten..was hovi ja wohl auch schreibt.
weil du ja soviel wert drauf legst was sie schreibt.
du nschreibst er knurrt und bellt den frenseher an..was machst du dagegen? nicht mehr schauen?
aber gut.........ich wünsche dir was

sandy83
28.09.2007, 11:09
@der dicke hund

tja manche leute wollen hier hilfe oder tipps bekommen.
und wenn man ihnen dann aufzeigt das sie leider etwas falsch machen und sie es anders besser machen könnten und sie dann dass alles nur als kritik auffassen dann weiß ich auch nicht mehr......

da gibt man hilfestellung und sagt auch dazu dass es seine zeit braucht und nicht von heute auf morgen, oder von jetzt auf gleich besser wird, doch derjenige will das nicht verstehen.

ein hund lernt eben nicht immer so schnell das man innerhalb weniger übungen einen erfolg sieht.
vorallem dann wenn man vorher genug falsch gemacht und der hund das bellen beim alleinsein regelrecht gelernt hat.....

aber was solls so ists leben....

Obgi
29.09.2007, 16:46
@ der dicke hund
Wer Deutsch kann ist klar im Vorteil ;)

Ok mach ich Hovi.. =)
Hab mich auch mit einer Hundetrainerin telefoniert und die hilft mir dabei. Kamen zwar eine Menge anderer Tips, aber mal sehen. Sie wird´s ja sicher wissen.
Sie meint mit dem Problem kamen schon viele zu ihr und sie wird nicht länger wie 2 Wochen brauchen. Das bezweifel ich zwar aber nunja.. Mal abwarten.

Und ich habe mich nie über die Tips hier aufgeregt. Nur es wurde von mehreren Leuten vieles gepostet und zwr andere Dinge.
Ich muss sagen, dass dies alles Tipps waren die ich auch ausprobiert habe. Also nichts großes. Ich habe mich ja an die Leute hier gewand in der Hoffnung etwas neues zu erfahren.

So danke für die Hilfe. meinet wegen kann der Thread geschlossen werden, bevor noch mehr Kinder (der dicke Hund) kommen und spielen wollen.

Bye.

0401
29.09.2007, 18:51
Hallo,

mei da hast du aber ein grosses Problem!!!

Ich hab nu nicht alles GANZ genau gelesen, weils soviel war.

Dein Hund ist noch sooo jung, könntest nicht in einem netten Gespräch die Oma für ihn gewinnen?

Ich kann mir vorstellen, wenn du gehst, dass du nicht ruhig bist sondern besorgt und aufgeregt, eben evt. wegen besagter älterer Dame.

Die Hunde merken das!

Wenn ich in die Arbeit geh heisst nur: Frauchen kommt gleich wieder, keine Streicheleinheiten, keine Abschiedszeremonien, da klappt ganz gut!

Und wenn ich komm gibts auch kein Leckerli, sondern nur eine kurze Begrüssung, du musst das ganz selbstverständlich werden lassen, nix grosses daraus machen.

Wie isses mit einem Kong zur Anfangszeit? Viele verschiedene Leckerlis rein und dann nach paar Min wieder kommen, er knabbert vielleicht noch und ihn aber dann nicht übermässig loben, weil es muss selbstverständlich sein, du gehst und kommst wieder.

Soll sich jetzt nicht anhören als wenn ich meinen Hund stundenlang alleine lasse, aber bei uns klappts so, ich sag Frauchen kommt gleich wieder, er legt sich auf seine Decke und schläft, wenn ich komm sag ich nur, mei, braver Hund und keine übermässige Begrüssung.

Hoffe, es ist nicht falsch rübergekommen...

0401
29.09.2007, 19:16
PS.und die Diskussion mit Polizei hin oder her ist s.h.i.t!! Es geht doch in erster Linie um den Hund und nicht wieviele Minuten er wann bellen darf!

Für Wuff ists einfach nur Stress, er hat Verlassensängste und da ists s.ch.ei..ssegal wie lange und wann er bellt!!!

DAS muss in den Griff bekommen werden, oder?

So alle Tierfreunde, bitte nochmal nachdenken! Fall muss doch gelöst werden können, wär doch gelacht, oder?

sandy83
29.09.2007, 20:05
die diskussion ist kein s.h.i.t.!
es sollte ihr damit nur erklärt werden welche rechte und pflichten sie hat.
es sollte auch als beruhigung dienen.
die polizei darf eben nicht alles.
und es solte ihr so klar gemacht werden dass sie nicht wegen jedem bellen des hundes gleich ärger bekommen kann. und dass sie eben die oma mal links liegen lassen soll.

viele hh stehen unter diesem druck, dass sie angst vor den beschwerden der nachbarn haben und geben diesen druck an ihren hund weiter.
das die sache dann nicht richtig werden ist doch klar.

mit weniger druck und mehr ruhe und gelassenheit arbeitet es sich viel besser mit dem hund!

0401
29.09.2007, 20:18
Sandy83: hast mich verkehrt verstanden!!

natürlich hat sie rechte und pflichten, wollt nur damit sagen, dass sie ruhiger werden muss, da sind wir ja einer meinung.

man muss nicht andauernd angst haben vor der polizei, der hund steht im vordergrund und das kann man den ordnungshütern auch verdeutlichen, sind auch nur menschen...

sandy83
29.09.2007, 20:34
na dann is ja gut.....

dann sehen wir beide dass gleich.

ich kann mich glücklich schätzen dass meine zwei nicht bellen wenn sie allein sind.

es sei denn es sind fremde menschen am hauseingang oder es sind fremde geräusche zu vernehmen.

aber dass ist auch eher selten.

ich wurde hier bei mir im haus schon gefragt ob meine hunde überhaupt bellen können.....haha...
und wenn se dann bellen störts auch wieder.....toll...

0401
29.09.2007, 20:59
ja sandy83: hab mich wohl falsch ausgedrückt:?:

aber trotzdem ist ein problem in einem mietshaus...

wollt nur zum Ausdruck bringen, dass man sich von sg. Regeln nicht verrückt machen darf, ein Hund muss halt erst lernen, und das dauert und braucht Verständnis!

Auch von anderen Mitbewohnern, ich würd einfach probieren, ganz freundlich auf die zuzugehen, egal was bisher passiert ist...


ALSO VIEL GLÜCK!!!

sandy83
30.09.2007, 10:47
naja ich kenn aber auch das problem so wie es obgi hat dass manche nachbarn überhaupt nicht mit sich reden lassen!
da lässt man es dann einfach um nicht noch mehr ärger zu produzieren.
ich würd die oma links liegen lassen und lieber danach schauen dass ich mich mit den anderen leuten im haus gut verstehe.
und denen würde ich meinen hund vorstellen und erklären dass ich grad dabei bin ihm dass alleinsein beizubringen.
und sagen dass ich darauf achten werde dass ich es zu uhrzeiten mache wo dass kurzzeitige bellen nicht allzu störend sein wird.
und werde um verständniss bitten.
das klappt immer!!!

outdoogs
30.09.2007, 22:40
@ der dicke hund
Wer Deutsch kann ist klar im Vorteil ;)

So danke für die Hilfe. meinet wegen kann der Thread geschlossen werden, bevor noch mehr Kinder (der dicke Hund) kommen und spielen wollen.

Bye.

Wie bist Du denn drauf?

Bestimmt bist Du bei dieser Trainerin in den besten Händen, vielleicht bringt sie Dir ja sogar was bei. Deutsch vielleicht? ;)

outdoogs

Obgi
01.10.2007, 19:23
Hallo Hovi,

habe heute erste Erfolge mit dem Kleinen gehabt :) Echt super..
Er war 20 Minuten allein. Anfangs hat er etwas gequängelt, aber dann hats super geklappt. Er war ruhig und habe gehört wie er anfing zu spielen.
Habe ihn geknuddelt bevor ich gegangen bin und dann gesagt "Nein du bleibst hier" Habe ich heute 4 Mal gemacht und gut gelaufen..
Habe ein paar Hilfreiche Dinge der Hundetrainerin gemacht und das is ganz gut..
Mittwoch kommt sie wieder bis dahin übe ich erst einmal weiter wie "verordnet" :)

LG :)

zipfelhut
02.10.2007, 00:50
Öhm, da ist man mal ein paar Wochen nicht online und schon fliegt hier die Kuh :D

Hovi, Sandy und alle anderen haben ja schon jede Menge Tips gegeben.
Von mir nur soviel an Dich, Obgi: Lies Dir mal diesen Leitfaden zum Thema Verhaltensregeln in Newsgroups (=Foren) durch; ist zum einen amüsant und zum anderen lehrreich, vielleicht findest du ja den einen oder anderen Schnitzer, den Du als Hilfesuchender bezüglich der Netiquette begangen haben könntest...
http://einklich.net/usenet/rules.htm

Obgi
02.10.2007, 12:05
Seh ich als Müll an.
Ich habe mich ordentlich ausgedrückt und kann nichts dafür, wenn Tipps kommen die jeder normal denkender Mensch von allein schon anwendet.
Und dann die dreistheit sich rauszunehmen mich dann zu verurteilen, weil ich dir Tipps angeblich nicht annehme ist sowas von dämlich. Das waren Tipps auf die jeder kommt und die ich natürlich ausprobiert habe. Ich hab mich nich an den PC gesetzt und gedacht naja bevor du jetzt anfängst zu üben frag du mal dum rum.
Es ist mit natürlich klar, dass sich die Leute hier angegriffen fühlen und dann einem natürlich dumm kommen. Das liegt in der Natur des Menschen sich zu verteidigen.
Ich dachte wenn ich bei Zooplus im Forum frage, das da auch dementsprechende nette Leute sind. Was ich nicht von jedem hier behaupten kann.
Es kamen teilweise Tipp, wo ich mir sage "Hallo???".
Naja, wie dem auch sei.. Ich lasse euch mal weioter wettern, denn nur das klappt wikrlich gut.
Eigentlich war das Thema hier schon beendet und dennoch finden Tag für Tag neue Leutchen den Weg hier her um ihre schlauen Sprüche dazu zugeben.
Habt ihr nichts zu tun???? o.O Langeweile???


Hm, ok ich wünsche jedenfalls noch viel Spass hier. :)

sandy83
02.10.2007, 12:14
ich glaub jetzt piepts bei dir oder was?
halt mal die backen!
so jemand wie du sollte am besten keinen hund halten.
wie mir scheint hast du keinen blassen schimmer wie man nen hund erzieht!
denn sonst hättest du keine probleme deinem hund das alleinsein ohne hilfe anderer (hundetrainer) beizubringen!
und wie du deinem hund das alleinsein beibringst hast du anfangs völlig verworren erzählt und du hast nen haufen fehler gemacht!
das ist fakt.
und wer hier müll erzählt das stellt sich noch raus....
ich würd an deiner stelle mal vor der eigenen haustür kehren!
fass dich mal an deine eigene nase!
es kamen sehr gute tipps. wenn du nicht in der lage bist diese umzusetzen und viel zu ungeduldig bist bei der erziehung des hundes, dann ist das dein problem.
und wenn auf die tipps jeder normale mensch selber draufkommt und schon ausprobiert hat. warum hast du sie denn dann noch mal ausprobiert wenn du die angeblich vorher schon probiert hast?

du solltest wissen wir sind hier auch alle keine hundetrainer oder profis.
wir können nur erfahrungswerte weitergeben.
und wenn sie dir nicht passen. dann lass dass fragen hier....
und werd mal erwachsen und wirf die eierschalen hinter den ohren ab!

Obgi
02.10.2007, 12:21
*lach*
Liebe Sandy...
Möchtest du sagen, jeder der zur Hunbdeschule geht oder eine Hundetrainerin hat schafft es nicht seinen Hund zu erziehen? =)
Darüber solltest du noch mal nachdenken. ;)
Sicher waren es Erfahrungswerte und einiges habe ich etwas anders gemacht, weil ich denke einfach zu gehen ohn ein Wort zu sagen ist ein Fehler. Man soll keine große Zeremonier draus machen ist mir auch klar aber einfach rausgehen mache ich nicht. Das sehe ich als falsch an.
Die Hundetrainerin (von der Hundeschule) ist sehr gut und so kann er auch mit anderen Hunden spielen und viel lernen.
Oder ist eine Hundeschule wieder etwas schlechtes in deinen Augen? Ich finds ne tolle Sache.
Und falsch denke ich hab ich recht wenig gemacht. Denn dann wäre eure ganzen Tipps ja faösch gewesen ;) Da ich ja genauso gehandelt habe voher und danach ;)
Wie dem auch sei.. Wettern, hetzen und los =) Die Schlacht ist eröffnet allerdings wie heißt es ??? Der Klügere gibt nach und damit sage ich BYE BYE :) *Lach*

peanutsnorfolks
02.10.2007, 12:25
Wenn ich Deine Beiträge manchmal so lese, Obgi, frage ich mich aber, wer der Klügere ist.

Jutta

sandy83
02.10.2007, 12:29
nö dass sage ich nicht.
aber diese sache gehört zu den einfachsten dingen bei der hundeerziehung.
vorallem bei jungen hunden, weil sie noch nicht verzogen sind.
du hast als erste angegriffen. nicht wir.oder ich!

aber weißt was wir sind hier nicht im kindergarten und für mich hat sich die sache jetzt erledigt. weil angreifen lasse ich mich net. und die anderen sicher auch net.
legen wir die sache zu den akten.
auf einen nenner kommen wir hier nicht!
deshalb viel glück und spass mit deinem hund.
und wenn du nochmal fragen wegen der erziehung hast, dann gehe doch bitte gleich zum hundetrainer!

ciao!

Obgi
02.10.2007, 12:33
Einsnoch. Sandy bitte rede nicht immer in der Pluralform. Es mag sein das andere deine Meinung teilen, dennoch solltest du in der Sigularform bleiben, denn das ist ein Zeihen für unsicherheit, welche hier dir nicht unterstellen möchte.
Aber legen wir die Sache ab.
Wenn ich etwas frage, dann anworte du einfach nicht und gut ist. :) Dann bekommen wir uns nicht in die Haare. :)

sandy83
02.10.2007, 12:38
unsicherheit?
aha...bist du hobbypsychologe?
nun ja...dann lasse ich dich mal bei dem glauben dass ich unsicher bin!
wenns dir so gefällt!
also dann! tschüssi!

zipfelhut
02.10.2007, 16:49
Obgi, alles was ich Dir mit dem obigen Link sagen wollte ist, daß man als Neuling in einem Forum einfach besser bedient ist, wenn man sich und seine Wortwahl etwas unter Kontrolle behält. Die Netiquette erlegt einem auf, daß man auf (vermeintliche) Unhöflichkeiten nicht zurückkeift, sondern umso höflicher antwortet. Das ist in etwa so, als wenn man in eine neue Schulklasse kommt, da macht man, wenn man etwas auf sich hält, auch nicht gleich den Mund auf und denkt, daß alle nur auf einen gewartet haben. Wenn man dann noch wohlgemeinte Ratschläge (die man ja selber erbeten hat) unwirsch zurückweist, beziehungsweise alteingesessenen und erfahrenen Foris/Schulkammeraden über den Mund fährt, muß man sich nicht wundern, wenn man nicht in offene Arme läuft. Wenn Du allerdings gezielt Stunk suchst, dann bist Du hier genau richtig...

Gruschka
02.10.2007, 18:35
Hallo Zipfelhut,

ich fände es jammerschade, wenn man sich als Neueinsteiger im Forum benehmen müsste wie der "Neue in der Klasse". Ich denke, die Mehrheit der Foris ist diesem Alter schon länger entwachsen.

Hallo Obgi,

prima, dass du Fortschritte erzielst! Ich hoffe, das geht so weiter und du kriegst das Problem in den Griff. Leider habe ich keine neuen Ideen beizusteuern, außer vielleicht das Alleinbleiben mal draußen zu üben, wo sich keine überempfindliche Oma gestört fühlen kann. Jedenfalls drück ich die Daumen.

LG, Gruschka

Obgi
02.10.2007, 18:45
@ Gruschka

Danke für den Tipp, aber ich bin da imemr etwas ängstlich mit draussen allein lassen. Da ich ja im Neubau wohne, kann ich ihn ja im Innenhof nich laufen lassen und ihn anbinden wenn ichg mal einkaufen gehe mag ich nicht. Wer weiß was da so passiert. Einige LEute sind nicht gut auf "Kampfhunde" zu sprechen und da es viele Ahnungslose gibt und erst mal den breiten Schädel sehen, denken sie sofort nur daran. Das es keiner ist ist ja egal und heir wurden schone viele Hunde zusammengetreten :(
Lasse ihn nur vor der Apotheke z..b. draussen weil ich ihn da durch die Glasfenster/tür sehen kann aber woanders glaub ich kann ich das nicht so.. Zuviel Angst. :) Trotzdem Danke..

Gruschka
02.10.2007, 19:35
ups, Obgi!
Ich habe jetzt erst gesehen, dass du in Marzahn wohnst (wer lesen kann, ist klar im Vorteil:rolleyes:).
Ich hatte mir ein einsames Waldstück vorgestellt, wo du dein Doggy an einen Baum binden kannst und 20m hinter dem nächsten Baum außer Sichtweise verschwinden kannst.
Tut mir leid, ich halte jetzt die Klappe und wünsche dir viel Erfolg.

:-*Gruschka

Obgi
02.10.2007, 19:46
Kein Problem. :)
Und danke ^^

zipfelhut
02.10.2007, 20:07
Hallo Gruschka, vielleicht habe ich das auch eher bildhaft gemeint...?
Und ich denke trotzdem, daß es keine gute Visitenkarte für einen Neuling ist, wenn er hier einigen Alteingesessenen, die sich den Kopf für ihn zerbrechen, über den Mund fährt. Mehr hab ich dazu eigentlich nicht zu sagen, jeder präsentiert sich ja schlußendlich so, wie er wahrgenommen werden möchte...und so sei es...

sandy83
02.10.2007, 20:12
jawoll!

Suzanne
02.10.2007, 21:08
...und so sei es...

Amen :D

Und wenn Obgi schon mit hochtrabenden Wörtern um sich wirft - es heißt SiNgular, nicht Sigular. Auch werden meines Wissens nach Substantive "groß" geschrieben. Deutsche Sprache, gute Sprache :)

Susanne

Obgi
02.10.2007, 21:55
Verzeih, aber in Momenten wie diesen lese ich meistens nicht noch einmal nach und wie war das Thema beendet???? Aber nunja...Es gibt ja immer Dumme die den Mund nicht halten können und weiter machen.

Theolino
02.10.2007, 22:11
es is einfach schön.... jede/r will hier das letzte Wort behalten .... mein Terrier is manchmal genauso hartnäckig :D

Obgi
02.10.2007, 22:23
Da hast du wohl Recht. :) Aber für mich ist Schluss.

Theolino
02.10.2007, 22:40
Da hast du wohl Recht. :) Aber für mich ist Schluss.
Sicher? *fg*

GinaXY
03.10.2007, 22:02
Hallo du...

das Problem mit dem "nicht-alleine-bleiben-wollen" kenne ich von meinem ersten Hund sehr gut.
Den hatte ich 2-jährig bekommen (Boxer-Schäfi-Mix) und er verhielt sich genauso, wie deiner;)

Ich hatte es dann auch so versucht, wie du es machst und wie es viele hier schon geschrieben haben:
Ohne Verabschiedung einfach raus gehen. Zeiten verlängern, nur reinkommen, wenn er gerade nicht bellt usw..:rolleyes:

Was ich auch noch gemacht hatte war folgendes:

Wenn ich den Schlüssel in die Hand nahm oder meine Jacke anzog, wurde er immer schon total unruhig und tanzte um mich herum.

Also habe ich das öfters mal einfach so zwischendurch gemacht...

Jacke anziehen, Schlüssel nehmen (Hund auf den Platz schicken aber dann nicht weiter beachten!!!) und dann einfach wieder Jacke aus und mit dem weitermachen, womit man halt gerade beschäftigt war...
Als wäre es das normalste der Welt!

Mein Hund ist mir auch immer auf Schritt und Tritt in jedes Zimmer gefolgt - ist zwar süß aber ist gar nicht gut!
Habe den Hund dann auf seinen Platz geschickt, ihn dann kurz gelobt und bin mit dem fortgefahren, womit ich gerade besschäftigt war...

Dann habe ich auch öfters nur so getan, als ob ich weggehe...;)

Hund lag im Körbchen, ich nahm Schlüssel usw (das war ja inzwischen nichts besonderes mehr) und bin dann in ein anderes Zimmer gegangen (ging bei der Wohnung ganz gut, weil der Flur um die Ecke ging und dahinter war dann die Haustür aber auch das andere Zimmer - er konnte mich von seinem Platz aus nicht sehen).
Erst dachte ich auch, dass er das doch bestimmt merkt oder riecht, dass ich doch noch da bin - war aber nicht so...:D

Manchmal fing er dann an zu jaulen und dann wurde er immer ruhiger.
Teilweise habe ich mich 2 - 3 Stunden im Schlafzimmer aufgehalten und er dachte echt, dass ich weg gegangen bin...
Zum Schluß hat er dann nach dem vermeintlichen Verlassen der Wohnung nur ganz leise für ca. 1 Minute gefiept, ist dann aber eingeschlafen:)

Wenn ich zurückkam, habe ich ihn begrüßt und gestreichelt, wenn er still war - aber auch das nicht zu Überschwenglich. Schließlich soll es für den Hund ja gar keine große Leistung sein, sich ruhig zu verhalten, sondern ganz normal.
Mein jetziger Hund bleibt zum Glück problemlos alleine:-* Er pennt die ganze Zeit:z: (übrigens ein Am. Bulldog:love:)

Du wirst das mit etwas Geduld sicher auch hinbekommen.

Ist doch auch super, dass man sich hier Meinungen einholen kann und die Foris waren bei dir ja echt richtig fleißig:bl:

Freu dich darüber, auch wenn du nicht mit jedem einer Meinung bist - das kann man ja auch gar nicht immer sein,oder?

Also viel Erfolg beim Üben und berichte mal weiter:t:

Lieben Gruß
Gina

Obgi
04.10.2007, 13:57
Danke, das mir der Jacke und dem Schlüsselt stimmt.. Da wird er ganz wripelig.. :)
Das muss ichmal machen.. Er ist grad im Wohnzimmer allein und bellt ab undan mal oder jault.. Naja aber ich beachte ihn jetzt nich.. Er denkt ich bin nu weg..
Schlafzimmer um Wohnzimmer is von nen langen flur getrennt.. da schnallt er das nich..
und wenn ich lese bin ich eh ganz ruhig oder im netz bin :)

Danke für den Tip ;)

Cindimoa
04.10.2007, 15:45
Hallo Obgi,

Dein Hund ist noch ein Baby und muss das alleinebleiben erst lernen.

Wenn Du mit ihm das "Alleine sein" üben möchtest mußt Du das Haus auch wirklich verlassen. Gehe z.B. den Müll rausbringen, lass Dir Zeit. Gehe einfach raus, keine großen Abschiedsrituale. Genauso wie es selbstverständlich ist dass Du mal weg bist ist es auch selbstverständlich dass Du wiederkommst.
Der Hund muß das als eine normale und keine beunruhigende Situation empfinden.
Wenn Du wieder kommst bleibe ganz normal. Gehe am Besten an Deinem Hund vorbei ohne ihn großartig zu beachten. Das fällt natürlich schwer weil der Hund Dich sehr vermisst hat und auch sicher Angst hatte dass Du vielleicht nicht mehr wieder kommst. Gehst Du aber auf das Wiedersehen Deines Hundes ein, bestärkst Du seine Angst.

Meistens machen wir Menschen das genau falsch. Was machen wir wenn unser Hund Angst hat oder Unsicher ist?

Wir beruhigen ihn, täscheln ihn, schmusen ihn.

Was erreicht man damit immer?

Man verstärkt die Angst, die Unsicherheit!

Das Alleinesein muss man eine ganze Weile üben. Die Abstände verlängern. Wirklich auch raus gehen, nicht nur den Raum verlassen. Der Hund spürt nämlich, dass Du Dich in unmittelbarer Nähe befindest!

Ich wünsche Dir viel Erfolg!

Achso wegen Deiner Nachbarin, ich meine die Oma. Meinst Du, man könnte vielleicht mal mit Ihr reden? Ihr erklären, dass Dein Hund noch ein Baby ist und Ihr dabei seid es zu üben, dass er alleine bleibt und still ist, aber das es eben ein bisschen dauert bis er das verstanden hat. Manchmal muss man einfach das Gespräch suchen. Du kannst Dich ja auch dafür entschuldigen. Es nützt nichts darauf sauer oder pampig zu reagieren. Suche das Gespräch mit Ihr. Vielleicht hat sie dann mehr Verständnis und vielleicht tut Ihr das Gesagte sogar dann Leid. Lade sie zum Kaffee ein ect. ... Oder ist das so ne alte Schräpe?

Obgi
08.10.2007, 10:22
Momentan macht er keine fortschritte =(

GinaXY
08.10.2007, 19:29
Hallo obgi,

wie ist das bei deinem Hund wenn du zu Hause bist?
Läuft er dir ständig hinterher?
Wenn ja, dann muß er erstmal lernen, auf seinem Platz zu bleiben - auch wenn du den Raum verläßt.
Er hat evtl. Angst, dass du nicht zurück kommst - muß aber nicht der Grund sein. Manchmal ist es schlichtweg so, dass Hundi einfach keinen Bock hat alleine zu bleiben:D
Dass du keine großen Abschieds- und Wiederkommensrituale zelebrieren solltest, ist dir sicherlich schon klar;)
LG
Gina

Hovi
08.10.2007, 20:29
Obgi, ich schrieb Dir:


Und denk dran: Anfangs wird sich das Gebell noch verschlimmern, bevor eine Besserung eintritt. Also: Nicht den Mut verlieren!

Und das meinte ich auch so.

Man rechnet das DOPPELTE an Zeit, die der Hund braucht, um erlerntes Verhalten wieder zu verlernen.

Dein Hund hat nun etwa 3 Monate lang (?) gelernt, zu bellen, weil sich das für ihn lohnt.

Also musst Du ein halbes Jahr rechnen, um das Verhalten zu löschen / abzutrainieren.

Du wirst Geduld brauchen!

Obgi
09.10.2007, 12:30
Hm Ich hab ihn nich nich mal 3 Monate. Ende August kam er grad mal zu mir also den ganzen Septemer und bissl vom August und der Oktober die 9 Tage jetzt.. Nicht mal 2 volle Monate =)
Hat heut ein kleines erfolgserlebnis.. er war wie immer ab 8 im wohnzimmer und da hab ich mal reingeschaut und er lag auf der couch aber halbe stunde später bellte er wieder.. im mom jault er grad fein..
aber gehe nich hin..
ich lass ihn jetzt immer machen..
lasse ihn jetzt jeden tag von 8 bis 12 im wohnzimmer gehe ab und an wenn er leise is mal rein.. eh in die küche mach kurz was im wohnzimmer und gehe wieder raus. ohne viel tara..
werde denk ich ab heute auch nachmittags ihn allein lassen aber da nich all zu lang will ihn ja nich gleich überfordern..

Obgi
09.10.2007, 12:33
Gina darf ich mal ein bild von dem bulldog sehen= auf dem kleinen bild sieht der sehr süß aus

GinaXY
09.10.2007, 16:35
Hallo Sarah:cu:

Das auf dem Bild ist gar nicht meiner - ich habe leider kein Bild von ihm, welches von der Dateigröße (oder wie das heißt:rolleyes:) von Zooplus angenommen wird:0(
Ich habe das Bild aus dem Internet gezogen. Ich fand es so niedlich und passend zu meinem Hund (schnarch:z::z:);)
Er sieht aber noch viel süßer aus:-* (gestromt mit weißen Abzeichen.
Weiß ist:
Schwanzspitze, Pfoten, Bauch + Brust und das Gesicht ist auch weiß - bis auf die Ohren... die sind auch wieder dunkel gestromt)
Aber ich versuche es weiter, ein Bild von meinem "Stinker" hier ins Netz zu stellen:compi:

Liebe Grüße Gina

Obgi
09.10.2007, 18:54
schade :(

GinaXY
09.10.2007, 19:45
schade :(

Ja das stimmt:) ich finde das auch echt schade.
Aber sag mal... hast DU noch mehr Fotos von deinem Hundi???
Den würde ich nämlich auch gerne mal ganz sehen. Sieht auch total
süß aus:-*

GinaXY
09.10.2007, 20:01
Lasse ihn nur vor der Apotheke z..b. draussen weil ich ihn da durch die Glasfenster/tür sehen kann aber woanders glaub ich kann ich das nicht so.. Zuviel Angst. :) Trotzdem Danke..


Bei uns darf man den Hund mit in die Apos nehmen :)
Er bekommt dort sogar immer Leckerlis:D

Ich habe mich zuerst auch darüber gewundert... Aber dann habe ich auch in anderen Apoteheken die Wassernäpfe für Hunde gesehen:bl:

Dann habe ich mal gefragt, ob das grundsätzlich so wäre und da hieß es dann "Ja, wir haben hier ja keine Lebensmittel!!!"
Unglaublich aber wahr:wd:

Obgi
09.10.2007, 20:09
hm ich wurde wieder rausgeschickt als er mit rein sollte am anfang =(

Obgi
09.10.2007, 20:15
ja kann dir gern mal ein bild zeigen.. ich lad mal welche hoch und stell sie kurz hier rein

Obgi
09.10.2007, 20:17
http://www.beepworld.de/members/obgi

so geh einfach auf den link und auf fotoalbun das sind meine beiden hunde =)

der dicke hund
09.10.2007, 21:29
hi gina
irgendwie kann ich dir keine pn schreiben.
wahrscheinlich zu plöde......hihihi
du kannst deine bilder bei
www.bild-verkleinern.de super gut verkleinern so das sie überall passen habe ich auch so gemacht.

GinaXY
09.10.2007, 21:37
Hallo Sarah:cu:

HEY DIE SIND JA ECHT KNUFFIG !!!!!:-*:-*

Du liebst anscheinend auch die Hunde mit den breiten Köpfen, genau wie ich.

Aber meiner ist auch dickschädelig im Wesen und darauf kann ich manchmal gut verzichten:rolleyes: Dann ist er echt stur wie ein Esel:floet:

Ich hatte das noch gar nicht so mitbekommen, dass du 2 Hunde hast - ich habe aber auch nicht alles so genau gelesen (ist soooo viel;))

Welcher macht denn den Trouble? Der schwarze?
(Sorry... haste bestimmt schon irgendwo geschrieben...)

GinaXY
09.10.2007, 21:39
hi gina
irgendwie kann ich dir keine pn schreiben.
wahrscheinlich zu plöde......hihihi
du kannst deine bilder bei
www.bild-verkleinern.de super gut verkleinern so das sie überall passen habe ich auch so gemacht.


Super, lieber "dicke Hund";)

Werde es gleich versuchen:)

Vielen Dank!:bl::bl::bl:

Obgi
09.10.2007, 22:04
der kleine macht den trubel... die große pennt lieber =)
und ja ich liebe hunde mit dickenm schädel.. da kann man so schön drauf knutschen ^^

Obgi
11.10.2007, 15:43
So er hatte nun kleine erfolgserlebnisse und seit heute will er mireins auswischen..
er war wie immer im wohnzimmer hat gejammert habe ihn aber gelassen..
manchmal is er ruhig manchma nich..
immer wie er grad lust hast
und heute war er dann eine stunde still und ich wollte hingehen und ihn lobene da geh ich rein und platsch erster fuss nass er hat gepiselt ich gehe weiter 2ter fuss nass er hat noch mal gepiselt..
ich seh mich um 7 mal hat er gepiselt..
er hat aus trotz die ganze stube voll gepiselt..
was soll ich nun machen????? :( :( :(

MicoMaushund
11.10.2007, 16:20
So er hatte nun kleine erfolgserlebnisse und seit heute will er mireins auswischen..

KEIN Hund will seinem Halter eins auswischen ...
er hat ein Problem, und du verstehst es nicht ;). Bitte vermenschlich den Hund nicht, sonst wird es nie mit euch :bl:

Hast du schon mal dran gedacht, dir einen Trainer ins Haus zu holen? Wenn ich deine Beiträge so überfliege, habe ich das Gefühl, es wird immer schlimmer statt besser :?:.

Viele Grüße
MicoMaushund

GinaXY
11.10.2007, 17:12
So... endlich habe ich das Benutzerbild ändern können und dank dir, dicke Hund ist endlich mal MEIN Hund zu sehen:bl:

Das mit dem Bilder-verkleinern.de ist ja echt super und kinderleicht:)

Leider habe ich z.Zt. nur dieses Bild im Rechner, wo er gerade 6 Monate alt ist und leider viel zu weit weg...
Ich werde aber mal bei Gelegenheit mal wieder meinen alten Scanner rauskramen und ein paar bessere Bilder von ihm scannen.

Oh Sarah... das klingt ja gar nicht gut:-(
So langsam gehen mir auch die Ratschläge aus:t:

Das einzige was mir noch einfällt, habe ich bei der Tier-Nanny gesehen aber dat wird janz schön teuer...
Und zwar Kameras aufstellen, Halsband mir Luftstoß + Fernbedienung kaufen und dann den Hund über Kameras beobachten und in dem Moment, wo er Sch... baut oder bellt, den Luftstoß aktivieren...
Habt ihr bestimmt alle auch schon mal im TV gesehen;)

Ich finde den Ratschlag vo MicoMaushund, einen Hundetrainer kommen zu lassen auch gut...
Gibt es bestimmt im Brangenbuch... aber was der nun wieder kostet, weiß ich natürlich auch nicht...
Auf jeden Fall und wie auch immer drücke ich dir alle Daumen, dass du deinen Knutschi noch in den Griff bekommst:rolleyes:

Liebe Grüße von Gina

Hovi
11.10.2007, 19:05
So er hatte nun kleine erfolgserlebnisse und seit heute will er mireins auswischen..

Schließe mich Barbara (Micomaushund) voll an. Dein Hund will Dir keins auswischen, er hat massiven Stress mit der neuen, für ihn ungewohnten Situation. Nochmal: Das alles geht nicht von jetzt auf gleich, es erfordert Geduld, Einfühlungsvermögen und gute Nerven von Dir, und es fordert eine gewisse Leidensfähigkeit (anfänglicher Dauerstress) von Deinem Hund.



was soll ich nun machen????? :( :( :(

Aufwischen und weitermachen mit Deinem Programm. Und damit rechnen, dass Du WIRKLICH 3 oder 4 Monate konsequent mit Deinem Hund arbeiten musst - und es Rückfälle geben wird!

Laß bloß die Finger von Hilfsmitteln, wie sie bei der überaus inkompetenten und dilettantischen "Hunde-Nanny" zu sehen war. Der Frau wäre ich regelmäßig am liebsten an die Gurgel gesprungen, als ich die Folgen anschaute. Keine Ahnung von hundlichem Lernverhalten, aber ein ganzes Waffenarsenal an Hilfsmitteln, die dem Hund nur NOCH mehr Angst und Stress verursachten. (Diese Hilfsmittel wie Sprühhalsband, Klapperdose etc. mögen zwar zunächst rasch "Erfolge" gezeigt haben... die URSACHE für das Verhalten des Hundes, nämlich Unsicherheit und Angst sowie mangelhaftes Vertrauen zum Hundeführer haben sie aber nicht beseitigt).

GinaXY
11.10.2007, 21:05
Laß bloß die Finger von Hilfsmitteln, wie sie bei der überaus inkompetenten und dilettantischen "Hunde-Nanny" zu sehen war. Der Frau wäre ich regelmäßig am liebsten an die Gurgel gesprungen, als ich die Folgen anschaute. Keine Ahnung von hundlichem Lernverhalten, aber ein ganzes Waffenarsenal an Hilfsmitteln, die dem Hund nur NOCH mehr Angst und Stress verursachten. (Diese Hilfsmittel wie Sprühhalsband, Klapperdose etc. mögen zwar zunächst rasch "Erfolge" gezeigt haben... die URSACHE für das Verhalten des Hundes, nämlich Unsicherheit und Angst sowie mangelhaftes Vertrauen zum Hundeführer haben sie aber nicht beseitigt).

Das sehe ich komplett anders. Ich kenne einige Leute die mit dem "waffenarsenal" gut weiter gekommen sind - dauerhaft.

Und es stimmt auch nicht, dass Frau Geb-Mann keine Ahnung hat. Die Ursache des "Fehlverhaltens" wird sehr wohl ermittelt. Natürlich kann man in einem Zusammenschnitt von 20 Minuten nicht die Arbeit zeigen, die im Hintergrund und in der Vorbereitung abläuft.
Aber jedem seine eigene Meinung;)
Ich persönlich bin auch nicht DER FAN von ihr aber z.B. von Martin Rütter.
Oder hat der auch keine Ahnung???

der dicke hund
11.10.2007, 21:30
hi gina...........bitteschön..... .. ein süsser kerl ist das.
ich denke es ist wie überall, man muss rausfinden was zu einem und zum hund passt.
wie man mit der erzihung weiterkommt.
f. geb-man hat gute ansätze wie rütter und bloch auch.
ich habe mit von vielen was abgeschaut.
das andere zauberwort ist konsequenz...............für alles ...egal welche methode.
und zeit.
warum soll ein hund ein fehlverhalten innerhalb von 2 wochen ablegen wenn er es monate oder jahre eingeübt hat????????




ps: gina warum kann ich dir keine pn schicken?

Hovi
11.10.2007, 21:39
Gina, Du möchtest nicht ernsthaft meine Meinung wissen zu einem Typen, der in der Jury einer Sendung saß, die sich "Deutschland sucht den Superhund" nannte?

Und ich bleibe bei meiner Auffassung (wobei diese sich ausschließlich auf die ausgestrahlten Sendungen begründet), dass Frau Geb-Mann weder eine saubere Anamnese bei den "Problem"hunden gemacht hat, noch, dass sie deren Verhalten auch nur ansatzweise deuten konnte.

Gerade das Alleinbleiben war ein häufiges Problem. Und immer derselbe Ablauf: Hund bellt, Frau Geb-Mann fragt süffisant "Sieht so ein Hund aus, der unter Verlassenangst leidet? Nein, DER ist dominant!" Dann das Spray-Halsband drum und dem Hund regelmäßig ZITRONENgeruch-Sprühstöße verabreicht. Und zwar so lange, bis er tatsächlich nur noch verängstigt, verwirrt und eingeschüchtert in einer Ecke lag und sich nicht mehr zu rühren traute, was der geneigte Fernseh-Zuschauer über die Videokameras staunend beobachten konnte. WOW, die "heilte" das Problemverhalten binnen drei Tagen, SO muß das sein.

Über das miserable Timing des Zitronengestanks (O-Ton einer Sendung:
"Woran erkenne ich denn, ob das Anti-Bell-Halsband ausgelöst hat?"
"Na, wenn Sie heimkommen und die Wohnung nach Zitrone riecht!") braucht man ebenfalls kein Wort zu verlieren.

Wer es gut findet, seinen Hund mit Verängstigung und Einschüchterung zum gewünschten Verhalten zu veranlassen... sei´s drum. Möglicherweise hält der Effekt auch durchaus lange an, man muß das "Gelernte" (sprich: die Angst) halt hin und wieder auffrischen. Aber das Halsband geht ja nicht kaputt, und wenn doch, kauft man eben ein neues.

Mein Ding ist das nicht (und ich bin sicher kein Wattebäuschchen-Werfer), und empfehlen würde ich solche Methoden schon dreimal nicht.

Anderes Beispiel: Der Hund kriegt jedesmal, wenn er an der Leine einen Artgenossen anbellt, die Rappeldose vor die Füße geknallt. Auch sehr beliebt bei der Dame.

Was weiß der arg- und ahnungslose Fernsehkonsument auch schon von Fehlverknüpfungen à la "Fremde Hunde bedeuten Schreck und Ärger" anstatt "Ich soll nicht bellen". Hauptsache, es ist ein sichtbarer Erfolg da, den man präsentieren kann. Den Haß, den der derart "behandelte" Hund nun erst recht gegen Artgenossen aufbaut (weil die ja definitiv Ärger bedeuten) und der sich irgendwann dann mal entlädt, wenn Frauchen die Rappeldose mal vergessen hat... den sieht der Zuschauer ja nicht.

zipfelhut
11.10.2007, 21:46
Hallo Gina
Ich muß Dir da widersprechen, bzw. ich hinterfrage Deine Aussage etwas: Woher weißt Du, wie weit und intensiv die Ursachenforschung seitens der "Hunde-Nanny" betrieben wird? Hattest Du mal die Gelegenheit, hinter die Kulissen gucken zu können? Oder gab es mal ein "Making-Of" im Fernsehen?

Für mein Empfinden hat Hovi nämlich recht und ich sag Dir auch, warum:
Die Hunde sehen nach der "Therapie" allesamt nicht so aus, als ob an der Ursache des Problems gefeilt worden wäre. Sie zeigen in der bisherigen "Problemsituation" Beschwichtigungssignale und/oder Streßsymptome. Auch die jeweilige Vorgehensweise ist nicht Ursachen- sondern Symptomorientiert.
Ein konkretes Beispiel:
Ein Hund ist an der Leine so aggressiv gegen andere Hunde, daß er Frauchens Abbruchkommando entweder ignoriert oder aber gar nicht mehr wahrnimmt. (Schon allein dieser Unterschied wird gar nicht erst aufgebröselt). Dem Hund wird Ignoranz attestiert und es wird zumindest für den Zuschauer nicht sichtbar eruiert, ob das Verhalten aus
• Unterforderung
• Mangelprägung (zu wenig Kontakte in der Prägungsphase)
• Negativprägung (unangenehme Erfahrung in der Prägungsphase)
• Fehlprägung (Falschinformation während der Prägungsphase)
• fehlender Bindung
• fehlender Erziehung
• Schmerzen
• Streß
• ...
oder Mischformen davon resultiert. Wenn eine seriöse Herangehensweise das Training bestimmen würde, so gäbe es für mich keinen nachvollziehbaren Grund, dem Zuschauer die Anamnese und deren Auswertung vorzuenthalten. Das ist nämlich die eigentliche Arbeit und Profession eines Trainers.

zipfelhut
11.10.2007, 21:52
Rest vergessen:D

Den Hund wird also, statt das Problem zu erforschen, einfach nur ne Rappeldose vor die Pfoten geknallt, damit er seinen Menschen ernstnehmen lernt...Also für mein Empfinden lernt er davon nur, daß man sich vor seinem Menschen manchmal in Acht nehmen muß, weil der Zeug nach einem schmeißt. Echte Autorität kann man nem Hund nicht anhand einer Rappeldose vorleben...so das denn überhaupt das Problem ist.
Und am Ende wird der Hund nur geduckt, gedemütigt und den eigentlichen Ursachen des Verhaltens und damit einer echten Problemlösung ist man keinen Schritt nähergekommen.
Im konkreten Beispiel wirkte der Hund auf mich einfach unterfordert und frustriert; statt den Besitzern nun aber Wege zu zeigen wie der Hund besser ausgelastet werden kann, kriegt der arme Kerl noch eine auf die Nuß. Na servus...

outdoogs
11.10.2007, 21:54
Danke Hovi und Zipfelhut, Ihr sprecht mir aus der Seele! :bow:

outdoogs

Hovi
11.10.2007, 21:58
Immer wieder gerne :D .

Ich finde übrigens Teile der Problemhund-Therapie (insbesondere die Anamnese!) von Thomas Baumann sehr gut. Er betont immer wieder, wie wichtig die Ursachenforschung ist und dass ohne sie keine Problembehebung (durchaus aber -verdrängung) stattfinden kann.

Aber wie ich schon sagte, jedem das Seine ;) .

zipfelhut
11.10.2007, 22:03
Thomas Baumann...preiset ihn :D :bow:
Einer der wenigen in Deutschland, denen ich wirkliche Kompetenz attestiere.

Hovi
11.10.2007, 22:05
Tät ich auch so sehen... und komisch... er hat es nicht nötig, sich in Soaps zu profilieren ;) .

outdoogs
11.10.2007, 22:11
Der Fluch der Medien, dass soviel Müll soviele hungrige Menschen erreicht. Würde mich mal interessieren, aus wievielen "Problem" - Hunden sich Madame "ihre" Fälle aussucht. Wenn sie so weitermacht, hat sie bestimmt genug Auswahl :D :D :D

outdoogs

zipfelhut
11.10.2007, 22:30
Naja, ich denke ja, daß nicht die Medien die Leute dumm machen, sondern sie spiegeln das Gesellschaftsbild wieder...is schon grausam.
Ich kann die besagten Sendungen inzwischen nicht mehr anschauen ohne meine Impulskontrolle zu gefährden...Und ich frage mich ernsthaft, warum ich mein Geld so schwer verdienen muß; das bekomm ich auch noch hin - habe aber wahrscheinlich nicht das Sendungsbewußtsein einer Katja G-M.
Vielleicht sollt ich mir welches vom :santa02:wünschen...?!

Obgi
11.10.2007, 22:37
grml...
da war so dahoin gesagt .. muss man immer alles so wortwörtlich nehmen? :)
mir is schon klar das der hund kein mensch is und bitte MicoMaushund ich habe kontakt mit einem trainer =) das steht aber oben ^^ aber macht ja nix der thread is so riesig..

ja hovi hab ich auch gemacht .. alle 7 pipiflecken weggewischt.. =(
naja morgend gehts weiter.. mal sehen ich mach das jeden tag .. er is ja jetzt von 8 bis 12 im wohnzimmer.. klappt ganz gut teilweise und mal nich.. er lernt das schon =)

Suzanne
11.10.2007, 22:38
Ich persönlich bin auch nicht DER FAN von ihr aber z.B. von Martin Rütter.
Oder hat der auch keine Ahnung???

Hat er - wenn das Fernsehen dabei ist und eine prominente Person *Ironie* Ich bin jemand, der gedacht hat, des isser, der kann mir helfen :rolleyes: Ich war auf einem 2-Tages-Seminar in der Huschu. Schlecht machen will ich es nicht, aber ich bei geöffneten Wagenfenstern die Euros rausflattern lass, wäre das gleiche gewesen.

Grüße Susanne

MicoMaushund
11.10.2007, 23:29
Hallo Obgi,

der Trainer müsste sich aber unbedingt die Situation in der Dreier-Konstellation ansehen, und zwar deine BEIDEN Hunde und du. Hab so das Gefühl, dass genau da der Haken sitzt ;).

Frau Geb-Mann sehe ich mir gerne an :D, allerdings nur unter dem Aspekt: Niemand ist unnütz, er kann immer noch als schlechtes Beispiel dienen :0(. Die auf Show gemachte 10-Minuten-Reparatur von verhaltensgestörten Hunden samt Besitzern, einfach Volksvera...schung pur. Gegen die gute Frau fällt ja sogar noch Rütter positiv auf ;).

Und wenn all die Profis bei Vox nicht endlich mal lernen, ihre Welpen RICHTIG auf den Arm zu nehmen, rast ich nochmal aus, jawollja.

Viele Grüße
MicoMaushund

PS Baumann kann ich auch in Vielem nachvollziehen, bislang das beste Buch über Hunderziehung, das ich gelesen habe.

sandy83
11.10.2007, 23:57
hm schon mal drüber nachgedacht das man bei so manchem verhalten die ursache nicht findet, weil man den hund vielleicht nicht von klein auf hat oder es sich nicht sagen lässt wieso das tier so ist wie es ist....
da hilft dann keine ursachenforschung mehr....da hilft nur das ungewollte verhalten durch training abschalten....
wenn mein hund in ner bestimmten situation aggressiv wird zbsp...dann ist es oft nicht sehr hiflreich nach der ursache zu forschen ; das kann nämlich ewig dauern...sondern es ist viel wichtiger herauszufinden wie ich ihm das wieder abgewöhne...je länger ein hund eine bestimmte verahltensweis ausführt umso mehr wirds zur gewohnheit....
ursachenforschung schön und gut...aber nicht immer hilfreich....alles ist situations und vom charakter und verhaltensbild des hundes abhängig....
das gibt es nicht das rezept ursachenforschung...
und wenn der hund das verhalten auch ohne ursachenforschung lernt abzulegen dann reicht doch das auch...
allzu sehr brauchen wir unsere hunde nun auch nicht in watte packen...die sind net aus glas...

MicoMaushund
12.10.2007, 00:18
Hallo Sandy,

wie willst du einem Hund was abgewöhnen, wenn du nicht weißt (oder wenigstens ahnst), warum er es so macht? Da läufst du ganz rasch Gefahr, dass du viel mehr verbiegst als richtest.

Klar weiß man bei einem Hund aus dem Tierschutz nicht unbedingt auf Anhieb, wie und was und warum. Wenn einem selber noch die Erfahrung und Kompetenz fehlt, muss man einfach jemand Entsprechenden hinzuziehen!

Was würdest du mit einem Hund (oder Kind) machen, der/das körperlich krank ist? Mal irgendwas, könnt ja helfen- besser als nix - vielleicht aber doch tot? Und genau so ist es bei psychischer Krankheit oder Störungen, einfach "therapieren", egal wie, kann einen Hund derart zerstören, dass er letztendlich (falls nicht Herr Baumann helfend naht ;)) eingeschläfert werden muss.

Viele Grüße
MicoMaushund

zipfelhut
12.10.2007, 01:35
Ich gebe Barbara absolut recht; auch wenn man nicht herausfinden kann, warum dem Hund dieses oder jenes wiederfahren ist, so lassen sich in aller Regel doch Rückschlüsse über die Art und Weise seiner bisherigen Erlebnisse schließen.
Mit etwas mehr Erfahrung kann man schon erkennen, ob ein Hund z.B. Sozialisationsdefizite hat oder ob einfach das Gefüge zwischen Mensch und Hund nicht stimmig ist. Man kann nicht ins Blaue lostherapieren, ohne wenigstens versucht zu haben der Ursache für das Verhalten auf den Grund zu gehen.
Ich finde diesen Trend sehr bedenklich,solches Vorgehen ist unseriös und inkompetent.
Manchmal kann man ein Verhalten tatsächlich nicht zu 100% einer möglichen Ursache zuordnen, aber man kann einige Möglichkeiten als Ursache ausschließen wenn man näher hinguckt.
Es ist beispielsweise hochgradiger Unfug, einen unterforderten Hund mit dem Sprayhalsband zu traktieren, damit er das Gekläffe in der Wohnung unterläßt.
Eine ursachenorientierte Verhaltenstherapie würde dann eben aufdecken, daß der Hund sich eventuell zwar schon drüber ärgert, daß er allein gelassen wurde, aber daß er bei 22 von 24 in der Wohnung verbrachten Stunden auch gar keine andere Wahl hat. Wenn also seine einzige Animation (sein Mensch) nun auch noch weg ist, handelt der Hund in erster Linie zwar frustmotiviert, bei näherer Betrachtung ist es aber eben ein armes, verzweifeltes Schwein, das dabei ist, Neurosen auszubilden, weil es kein Ventil für seine Triebe findet.
"Sprüht" man das eine unerwünschte Verhalten weg, ohne zu suchen, warum der Hund das tat, gibt es mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit in Kürze ein neues "Problemverhalten". Das könnte so aussehen, daß er im günstigsten Fall die Möbel, im schlechtesten dann sich selbst zerkaut. Der weitaus größte Teil an "Problemhunden" handelt aus geistiger Verarmung, die Hunde sind nicht in der Lage, das auszuleben wofür sie gezüchtet wurden. Anfangs werden sie depressiv, dann neurotisch oder aggressiv und schließlich verfallen sie in Apathie...

Obgi
12.10.2007, 12:13
MicoMaushund Hallo Obgi,

der Trainer müsste sich aber unbedingt die Situation in der Dreier-Konstellation ansehen, und zwar deine BEIDEN Hunde und du. Hab so das Gefühl, dass genau da der Haken sitzt

Hm ich glaub da täuscht dich dein gefühl.. der andere hund is tags über nich hier :) die sind nur abends zusammen und nachmittag.. der große is meistens mit auf arbeit..

MicoMaushund
12.10.2007, 15:36
Hallo Obgi,

nein, mein "Gefühl" sieht sich deshalb eher bestätigt ... ;).

Es findet also eine absolute Ungleichbehandlung der Hunde statt. Wie soll beispielsweise der Kleine kapieren, dass er nicht mit dem Großen wegdarf? Und wichtig ist auch, wie sich euer "Dreier" 24 Stunden am Tag gestaltet. Wichtig ist nicht primär die Zeit, wo der Kleine gefrustet bellt und pinkelt, sondern sämtliche (Inter)Aktionen vorher, die Verhaltsauffälligkeit ist nur REAKTION :bl:.

Viele Grüße
MicoMaushund

Obgi
12.10.2007, 15:51
Hm also fühlt sich jeder hund ungleichbehandelt wenn ein hund der manchma zu besuch kommt geht und er nich mit darf?? das is doch quatsch,..
der hund wohnt hier nicht immer. sie is ab und an da wenn mein freund hier is..
er spielt mit anderen hunden genauso wie mit ihr..ich hab auch besuch von anderen hundebsesitzern..
das sehe ich etwas anders sorry.. nich böse gemeint

MicoMaushund
12.10.2007, 17:10
Hallo Obgi,

weißt du, mir ist es piepsegal, wie du es siehst, mein Teppich bleibt ja trocken :D und den Ärger wegen den Bellerei habe ich auch nicht ...

Nicht bös gemeint - ich wundere mich nur wieder einmal, warum hier erst "Hilfe" geschrieen wird, wo man selber doch alles besser weiß ;), aber dabei völlig übersieht, dass es mit den eigenen Methoden immer schlimmer statt besser wird :0(. Immerhin bellt er nicht mehr nur, sondern pinkelt inzwischen auch ..

Viele Grüße und weiterhin viel Spass beim Putzen ;):bl:

MicoMaushund

Obgi
12.10.2007, 18:22
hm naja das war nur ein tag..
und bloss wiel ich hilfe möchte muss ich nich jeden tipp als gut ansehen oder?? :)
denn das bellen hat sich nicht verschlimmert sondern gebssert.. er war heute zum besipiel 2 stunden lang still und hat geschlafen vor einer woche hat er mich nich mal 10sek lang rausgehen lassen..

Obgi
14.10.2007, 22:08
SO hatte am samstag nun einen zettel vom ordnungsamt drin.. ie oma hat sich beschwert.. bekommen nu nen bescheid und soll stellung nehm..
werde dann schreiben das ich in den rhezeiten ruhig bin mit ihnm und nich übe und ansonsten er nich länger ie 10min am stück bellt.. und das es nu ma nen baby is unsw usw usw.. frechheit die alte

zipfelhut
15.10.2007, 00:04
Na dann wünsch ich Dir alles Gute...

PS: Ein wirklich nicht böse gemeinter Tip - Bevor Du einen Beitrag erstellst, guck ihn bitte noch mal nach Tippfehlern durch. Es geht mir nicht darum, ob jemand eine gute oder schlechte Rechtschreibung hat - das kann und würde ich nie monieren, aber Tippfehler kann man in Grenzen halten. Ich habe wirklich Schwierigkeiten zu verstehen, was Du sagst. ;) :bl:

cu sith
15.10.2007, 00:08
Wer Deutsch kann ist klar im Vorteil ..... :?:

Obgi
15.10.2007, 11:51
war auf 180 in dem mom und muste fix gehen

Cindimoa
15.10.2007, 12:48
Hallo Sarah,

oh nein, hat sie das echt gemacht? Unglaublich! Wie sieht das denn Rechtlich aus?

Schade, dass man mit manchen Leuten einfach nicht reden kann. Es soll doch kein Dauerzustand bleiben. Ihr arbeitet doch daran.

Ich drücke Dir die Daumen, dass Du da kein Problem kriegst und wünsche Dir Alles Gute!

Obgi
15.10.2007, 13:22
Naja soll sie machen. Ich bekomme jetzt ja einen Bescheid und soll dazu stellung nehmen und das mache ich dann auch. Werde sagen das icch die ruhezeiten einhalte und er nich länger bellt als wies erlaut is. führe jetzt ein buch wann er bellt und wie lange und wann wir weg sind zum gassi. damit ich beweise habe. und die nachbarn um mich rum hören komischerweise nix mehr von ihm. mal abwarten. sie hatte ja auch bei anderen hunden im haus schon polizei usw gerufen nur ich muss ja üben damit es aufhört und das kann sie wohl kurz ertragen weil sonst hört es nie auf.

Cindimoa
15.10.2007, 13:53
Huhu Sarah,

schau mal:

Richterlich festgelegte “Bellzeiten”
(jlp.) Der Nachbar eines Hundehalters fühlte sich durch den dort gehaltenen Hund und dessen Gebell belästigt und wollte den Hundehalter dazu verurteilen lassen, dass dieser nur zu ganz bestimmten Zeiten seinen Hund bellen lassen darf. Hierzu berief er sich auf ein Urteil des Oberlandesgerichts Hamm (Az: 22 U 249/88), das einen anderen Hundehalter bzw. dessen Hund festgesetzte “Bellzeiten" auferlegt hatte.Dieser Ansicht aber schloss sich das Oberlandesgericht Düsseldorf nicht an. Dem Hundehalter wurde so nicht aufgegeben, Maßnahmen zu ergreifen, dass das Bellen seines Hundes zu bestimmten Tageszeiten gar nicht und insgesamt nicht länger als eine bestimmte Zeitspanne zu hören ist.Dies würde nämlich nahezu einem völligen Verbot der Hundehaltung gleichkommen. Denn sonst wäre ein Verstoß des Hundehalters bereits dann gegeben, wenn der Hund nur eine Minute länger als erlaubt bellen würde. Ein solches, möglicherweise auch nur kurzes Bellen ist dem Einflußbereich eines jeden Hundehalters aber entzogen.(Oberlandesgericht Düsseldorf -Az: 9 Ulll 193)
Quelle:http://www.chihuahua.de/Ratgeber/Hund_und_Recht/hund_und_recht.html

Jay-Z
15.10.2007, 14:16
Hello Foris.....

Sorry aber das kann doch nicht angehen, dass das bisschen Hundegequängel so einen Aufstand verursacht? :eek:

Ok, ich lebe nicht in Deutschland, „bella Italia“ wird da schon etwas lockerer damit umgehen aber, sorry obgi, übertreibst du nicht?

Soll jetzt kein angriff sein. Ich wundere mich nur, was auf diesen 4 Seiten alles steht…..:confused:......denn an diesem Tread kommt man momentan nicht vorbei.

Grüße
Jay

peanutsnorfolks
15.10.2007, 17:56
Das habe ich mittlerweile auch schon gedacht.
Jeder fasst das ja auch anders auf.
Was man als Hundehalter als nicht so schlimm empfindet mag für einen Nicht-Hundehalter extrem sein.
Und falls es sich um einen Plattenbau oder so etwas handelt, mag die Geräuschisolierung des Hauses auch eher schlecht sein.
Da es sich um einen großen Hund mit entsprechendem Resonanzraum handelt, kann das schon nerven.

Und wenn Obgi mit den Nachbarn genauso freundlich umgeht, wie mit Leuten hier im Forum, die ihr nicht Recht geben, muss man mit solchen Reaktionen rechnen.

Gruß
Jutta

Jay-Z
15.10.2007, 18:11
Tja, der Gedanke hat mich auch schon gestreift! Ihre Umgangsart ist ja wirklich nicht gerade.......:?:

Bei uns heißt es so schön: „Wie man in den Wald rein schreit, so kommts zurück.“

Und die hälfte der Äußerungen ergab in meinem 1x1 – 5 :man:

sandy83
15.10.2007, 20:02
@micomaushund
ich meinte nicht dass man sofort drauflos doktern soll. aber ihr stellt es euch immer so leicht vor nen problemhund zu therapieren.
ich sagte dass es nicht "immer" hilfreich ist ursachenforschung zu betreiben.
es gibt hunde die nicht "nur" in einer situation sondern in vielen verschieden völlig unterschiedlichen situationen ein bestimmtes verhaltensmuster aufweisen. und da kann man dann auch durch viel beobachten nicht immer sagen wie es zu diesem verhalten kam.
wichtig ist dann wie ich das tier dazu bringe es nicht zu tun.
beim training auf die psyche des hundes einzugehen ist ja schön und gut und auch richtig. aber man kann es auch übertreiben. vor 25 jahren hat man da nicht so ein theater gemacht und die leute haben ihre hunde trotzdem erzogen bekommen.
außerdem sagte ich ja auch es ist alles fall abhängig!
jeder hund ist anders. und ich kenne viele hunde die hochagressiv waren und niemand wusste die vorgeschichte der tiere...also hat man einfach angefangen zu trainieren und das was eben erfolg brachte wurde weitergemacht. mit dem man keinen erfolg hatte, dass ließ man wieder weg.
und siehe da die hunde haben alle den wesentest bestanden!

ich vertrete eben nicht diese übertriebenepsychoschiene beim erziehen eines hundes! man kanns ja auch übertreiben undd wir packen ab sofort unsere hunde in watte!

Hovi
15.10.2007, 20:37
Hallo Sandy,

vielleicht ist das Wort "Ursachenforschung" hier auch irreführend. Im Grunde ist die Ursache nämlich tatsächlich egal. Es sollte heißen: Auslöserforschung.

Wenn ich einen Hund habe, der z. B. auf bestimmte Personen aggressiv reagiert, dann muß ich ein Muster zu erkennen versuchen (Was haben die Menschen gemeinsam? Sehen sie ähnlich aus? Tun sie irgendetwas, was den Hund aggressiv reagieren lässt? Reagiert der Hund aus Unsicherheit/Angst oder aus Wut?).

Genauso muß man eben bei anderen Problemen die Auslöser finden. Bei einem Hund, der bellt oder die Wohnung verwüstet, wenn er allein bleiben muss, könnte es sich um Trennungsangst handeln (meiner Überzeugung nach ist dies auch mit Abstand die häufigste Ursache, und nicht etwa der von Frau Fennell und auch von Frau Geb-Mann so gern zitierte "Kontrollverlust").

Wenn man den Auslöser hat, kann man dran arbeiten. Einem Hund, der unter Trennungsangst leidet, treibe ich diese Angst sicher nicht aus, wenn ich ihn mit Zitronenspray traktiere, sobald er bellt oder etwas zerstört. Ich bekomme ihn dadurch zwar "ruhig" bis hin zur Starre (vor lauter Panik), und der Mensch sieht vordergründig erstmal nur das "gelöste Problem", doch in Wirklichkeit ist sowohl der Auslöser als auch das Problem noch da. Ausser, dass der Hund verschüchtert wurde, ist dann nichts passiert.

Cindimoa
15.10.2007, 20:43
Interessante Theorie und auch gut nachzuvollziehen. Super erklärt, gerade das mit dem Sprayhalsband.

sandy83
15.10.2007, 21:23
ich halte von diesen halsbändern nicht unbedingt viel...auch das geschwätz von einer frau geb-mann oder eines herrn rütters kann man nicht immer für voll nehmen!
diese frau geb-mann meint ja echt wir müssten uns wie despoten unseren hunden gegenüber verhalten.
und ein hund muss nicht immer perfekt funktionieren....
wenn ich doch weiß das mein hund essen vom tisch klaut, dann stelle ich es weg....wenn ich weiß er springt in meiner abwesenheit aufs sofa, dann lasse ich ihn nicht mehr in das wohnzimmer.
viele dinge kann man vermeiden wenn man weiß das der hund gewisse dinge in einer gewissen situation tut.

@hovi
ich gebe dir recht. "ursachenforschung" ist das falsche wort.
viel eher ist es wichtig was das verhalten meines hundes auslöst!
wenn ich das weiß dann kann ich erstens die situation meiden lernen und versuchen meinen hund dazu zu bringen sein fehlverhalten nicht mehr auszuführen!
und nicht jeder hund ist therapierbar. und auch ist nicht in jedem falle immer der besitzer selbst schuld. das wird den leuten ja dann auch immer gern eingeredet!
manches verhalten war ja schon da vielleicht wenn man den hund bekommen hat. und wie soll man dann dran schuld sein?
vorallem wie soll man dann immer auf die lösung des problems kommen.

Cindimoa
15.10.2007, 21:56
Ich habe die Serie mit der Hunde Nanny alle verpasst. So wie es aussieht hab ich nicht viel verpasst gell?;)

Aber wenn ich weiss dass mein Hund essen vom Tisch klaut (was unsere durchaus schon versucht haben) dann mache ich nicht die Tür zu sondern auf damit ich sie auf frischer Tat erwische:D

sandy83
15.10.2007, 22:13
und dann bestrafen? na toll! selber schuld wenn man was aufm tisch liegen lässt! kaum ein hund kann dem wiedestehen!
meine machen das aber nur nachts oder wenn ich gummibärchen oder so über nacht aufm tisch lasse oder wenn ich das haus komplett verlasse...aber nie wenn ich nur kurz aus dem raum gehe....
deshalb besteht bei meinen hunden nie die möglichkeit sie auf frischer tat zu erwischen!
deshalb was ich vermeiden kann, vermeide ich! das provoziere ich kein fehlverhalten!

Cindimoa
15.10.2007, 22:54
Unser Sam ist dermaßen verfressen dass er meinem Sohn schon die Wurst aus der Hand gestohlen hat. Auch hat er früher den Karnello sein Futternapf leergefressen.

Karnello hat unseren Wohnzimmertisch angenagt, Sam hat früher Randleisten abmontiert. (hatte genug Beschäftigung)

Ähh...soll ich so ein Verhalten denn nicht abstellen? *wunder*

Selbstverständlich für mich dass da abhilfe stattfindet.

Belohnung ist immer besser als Tadel. Ignorieren kann man viele Verhalten, aber das klauen vom Mittagstisch nicht.

Ein strenges Nein reicht bei meinen Hunden völlig aus und gut ist.

Wenn ich vom einkaufen komme steckt da kein Hund seine Nase in meinen Einkaufskorb oder klaut da gar die Mettwurst raus. Wo kommen wir denn dahin?

Du hast sicher Recht, man sollte ein Fehlverhalten natürlich nicht provozieren.

Aber gegessen wird mehrmals täglich und Gerüche locken den Hund selbstverständlich und er weiß ja auch genau dass auf dem Tisch ständig etwas leckeres liegt. Aber das ist eben nicht sein Futter und unsere Hunde wissen und respektieren das auch.

MicoMaushund
15.10.2007, 22:56
Hallo Sandy,


aber ihr stellt es euch immer so leicht vor nen problemhund zu therapieren.

Aber hallo?! Mach ich das? Ich finde diese Aussage ziemlich unterstellend und wertend.

Übrigens, ich HABE einen Problemhund (und beleibe nicht den ersten), bin die achte Station - nur mal so nebenbei. Er galt als nicht mehr vermittelbar. Ausgerechnet mir musst du nicht erzählen, wie lange es dauert, einen Problemhund wieder zu "resozialisieren". Um das zu richten, was die Vorbesitzer inklusiv Hundeschule und Hundepsychologe versaut haben, hab ich etliche Tage - so knapp 1000 - gebraucht.

Und genau DESHALB sage ich, dass man erst die Ursache kennen muss ... das hat mit Psychoschiene nichts, aber auch garnichts zu tun.

Wenn du von "früher" redest, wie alt bist du denn, 83 ;) oder eher Jahrgang 83?


viel eher ist es wichtig was das verhalten meines hundes auslöstwenn ich das weiß dann kann ich erstens die situation meiden lernen und versuchen meinen hund dazu zu bringen sein fehlverhalten nicht mehr auszuführen!

Hier bestätigst du ja genau das, was ich geschrieben hatte;). Wenn beispielsweise ein Hund immer ausrastet, wenn er Kollegen einer bestimmten Rasse sieht, dann kommt man durch das Beachten des Auslösers auch der Ursache nahe ... ein Vorfall in früherer Zeit mit einem Hund dieser Rasse ;). Selbstredend erfährt man nicht, dass Canada-Joes Husky den Hund am zweiten Weihnachtsfeiertag nach einem Schlittenhundrennen gebissen hat ... muss man ja aber auch nicht :t:.

Durch Vermeiden allerdings löst du hier nichts ... weil dein Hund nicht lernt. Klar, ich kann mein Essen vom Tisch räumen. Aber kann ich Radfahrer von der Straße wegräumen, Kinder aus dem Park, andere Hunde von der Wiese?


und nicht jeder hund ist therapierbar. und auch ist nicht in jedem falle immer der besitzer selbst schuld. das wird den leuten ja dann auch immer gern eingeredet!
manches verhalten war ja schon da vielleicht wenn man den hund bekommen hat. und wie soll man dann dran schuld sein?
vorallem wie soll man dann immer auf die lösung des problems kommen.

99% aller Hunde sind therapierbar, wenn man das entsprechende "Rüstzeug" sprich Erfahrung und Wissen um das Verhalten hat. Richtig, nicht immer ist der aktuelle Besitzer schuld, aber dann halt der/die Vorbesitzer ;). Ein Hund allein macht nichts falsch :cu:.

Und wie man auf die Lösung kommt? Siehe meine Beiträge ...

Viele Grüße
MicoMaushund

MicoMaushund
15.10.2007, 23:25
und dann bestrafen? na toll! selber schuld wenn man was aufm tisch liegen lässt! kaum ein hund kann dem wiedestehen!

Das ist eine leichte Übung für einen gut erzogenen Hund, ich kann meinen mit 10 kg Hundefutter ins Auto setzen und in den nächsten Laden gehen und nichts passiert. Trainingsbeutel und Hundefutterdosen stehen in Nasenhöhe, frei zugänglich, ohne, dass auch jemals nur ein Krümel verschwunden ist :D. Und ich kann auch sein oder unser Fleisch in der Küche liegen lassen, da holen es eher die Fliegen :-(0).


deshalb was ich vermeiden kann, vermeide ich! das provoziere ich kein fehlverhalten!

Wieder der falsche Weg ... die Hunde lernen nichts dabei. Übrigens sehe ich ihm Stehlen erst dann ein Fehlverhalten, wenn's dem Hund beigebracht worden ist, dass er es nicht darf und er es trotzdem tut;).

Am gründlichsten vermeiden könnten jedoch manche Halter, wenn sie sich erst nicht lang nen Hund zulegen ;), macht null Arbeit!

Viele Grüße
MicoMaushund

MicoMaushund
16.10.2007, 00:34
jeder hund ist anders.

Richtig! Das hat aber nichts damit zu tun, dass nicht einfach therapiert werden kann, sondern geforscht werden muss. Deshalb nämlich erst recht ;).


und ich kenne viele hunde die hochagressiv waren und niemand wusste die vorgeschichte der tiere...also hat man einfach angefangen zu trainieren und das was eben erfolg brachte wurde weitergemacht. mit dem man keinen erfolg hatte, dass ließ man wieder weg.

Ich kann jeden aggressiven Hund so unter Kommando stellen, dass er bestens zu funktionieren scheint, aber halt leider nur scheint! Bei einem Großteil dieser Hunde verlagern sich dann im Lauf der Zeit die Auffälligkeiten auf andere Situationen. Wenn ich einem (angst)aggressiven Leinenpöbler einfach nicht erlaube zu pöbeln, lässt er seinen Frust sehr leicht am nächsten "Opfer" aus ... fängt beispielsweise an Katzen zu jagen oder Radfahrer zu verbellen.

Übrigens, in Heft 10 "Der Hund" wird berichtet, dass bei einer Untersuchung auf Hundeplätzen! 65 % aller Hundehalter nicht mal das Grundwissen wie Hundegruppenzugehörigkeit, Bedürfnisse hatten. Beim Verhalten waren es gerade mal 30 %, die einigermaßen richtig in der Einschätzung lagen. Außerhalb der Hundeplätze liegt meiner Erfahrung nach die Quote noch weiter im Argen :0(, denn die auf den Plätzen haben ja zumindest schon mal den Handlungsbedarf erkannt.

Soviel zu den "hochaggressiven Hunden" und überhaupt zu den Threads der letzten Tage hier bei Verhalten und Erziehung. Deshalb auch mein ständiger Rat, dass man sich Hilfe auch und gerade ins Haus (oder zum Spaziergang)holen soll, die Situation auf einem Übungsplatz ergibt nicht unbedingt das richtige Bild. Leider sind einfach sehr viele Halter komplett "betriebsblind".

Viele Grüße
MicoMaushund

Cindimoa
16.10.2007, 00:58
Hallo Maus,
wenn wir auch anfänglich nicht einer Meinung waren (kann man ja auch nicht immer sein), hier stimme ich Dir voll und ganz zu!:):) Das sehe ich genauso!Sehr gut erklärt!
Finde es übrigens toll, dass Du Dich speziell mit Hunden die schwierig sind und keiner mehr möchte beschäftigst und ein Zuhause gibst. Ziehe den Hut vor Dir.

Obgi
16.10.2007, 10:57
Jay-Z

orry aber das kann doch nicht angehen, dass das bisschen Hundegequängel so einen Aufstand verursacht?

Ok, ich lebe nicht in Deutschland, „bella Italia“ wird da schon etwas lockerer damit umgehen aber, sorry obgi, übertreibst du nicht?

Gehts noch??? Ich übertreibe garantiert nicht.. Fass dir mal an Kopp..
Ich glaubs wohl.. Was kann ich dafür wenn die alte das Ordnungsamt anruft..
Ey wie däm... bst du eigentlich unterstellst mir ich übertreibe.. dann les den thread nich und gut is.. woah ich platzt grad.. das geht ja wohl nich an.. da muss man sich an seinem geburtstag über SOLCHE menschen ärgern..

Jay-Z
16.10.2007, 11:10
Reiß dich am Riemen Lady!!

.... und werd erwachsen. Du verhälst dich wie eine Halbwüchsige!

Jay-Z
16.10.2007, 11:11
Was wirst du?? 13?

MicoMaushund
16.10.2007, 11:15
Hallo Jay,

das "Lady" hättest locker weglassen können ... das trifft nun mal wirklich nicht zu :D

Weißt du, im Rudel werden von den Alphas rangniedrigere Tiere, die sich wie sonstwas aufführen, einfach ignoriert ;):cu:.

In Good Old Germany sind die Menschen zwar lärmempfindlicher als in Bella Italia, aber so ganz ohne Grund gibt es hier bestimmt keine Anzeige beim Ordnungsamt, macht nämlich auch für den Anzeigeerstatter jede Menge Arbeit :floet:.

Viele Grüße
MicoMaushund

peanutsnorfolks
16.10.2007, 11:21
Das ist genau die Reaktion, die ich meinte.
Vermutlich ist die ältere Mitbewohnerin im Haus genauso "nett" angesprochen worden.
Da kann ich ihren Schritt bzgl. Ordnungsamt sogar nachvollziehen.

Jutta

Jay-Z
16.10.2007, 11:33
Mamma mia :D

sandy83
16.10.2007, 12:17
@micomaushund
anscheinend verstehts du nicht was ich meine! aber das ist mir egal!
meine hunde müssen nicht lernen den fleischbrocken vor ihrer nase liegen zu lassen. warum auch? welchen sinn hat das?
meine hunde leben mit mir und nicht für mich! ich bin kein despot! das ist genau so wenn ich einem kind schokolade auf den teller lege und sage aber essen darfs es die nicht!
sicher kann ein hund durch vermeiden nichts lernen. aber ich will es ja auch nicht das er sowas lernt. ich weiß das er vom tisch klaut also bleibt er mit essen im raum nicht allein. wo ist das problem?

bestes beispiel ist mein hund ich weiß das er schäferhunde hasst! warum? keine ahnung! ich hab ihn aus dem tierheim!
vielleicht wurde er ja schon schlimm gebissen!
vielleicht aber auch nicht! vielleicht wurde es ihm antrainiert! alles möglich!
was hilft es mir zu wissen warum er schäferhunde nicht mag?
es reicht doch das ich weiß das er sie nicht mag und das ich dann was gegen seine aversion tue!
deshalb finde ich die "ursachenforschung" ist schwachsinn!
es reicht das ich den auslöser für unerwünschtes verhalten kenne! die ursache ist unrelevant!
kenne ich den auslöser oder die auslösende situation dann reicht das um dementsprechend dagegen etwas zu tun!

warum ich davon spreche das es vor 25jahren anders war und man nicht so auf der psychoschiene gefahren ist?
meine mama hatte von klein auf hunde, meine oma auch, ich bin von klein auf mit hunden aufgewachsen und es gab nicht ein jahr in meinem leben das ich nicht mit hunden verbracht hätte!
ich weiß genug über hunde und wie man früher mit hundeerziehung umgegangen ist!

heutzutage soll der hund ja perfekt sein. er soll nix vom tisch klauen, muss sich immer mit artgenossen vertragen, soll perfekt an der leine laufen und und und...
unser dackel und unser foxer haben beide einem den keks oder die stulle aus der hand geklaut wenn wir kinder nicht aufgepasst haben...
mein gott...das passiert...was ist da so schlimm dran...
dann wurde der hund kurz getadelt und auch das kind, damit es das nächste mal besser auf seine stulle aufpasst!
und es hat funktioniert. ein zweites mal ließ man es sich nicht klauen.
außerdem saß ich als kind am tisch wenn ich was gegessen habe. und ins esszimmer durften die hunde eh nicht hinein.
meistens wurde es mir geklaut wenn ich von tisch aufgestanden bin und unerlaubterweise in der wohnung mit essen in der hand herumgelaufen bin!
wenn meine mum einkaufen war dann hat sie die einkäufe nicht auf dem boden abgestellt sondern gleich auf den tisch gestellt. schon kann der hund nicht ran!
das meine ich mit vermeiden!
mein gott das leben unserer hunde soll doch nicht immer nur aus verboten bestehen!

Obgi
16.10.2007, 12:42
oh man.. natürlich.. die oma hat sogar das ordnunsamt bei dem hund über mir gerufen und der war nich ma da mit seinem frauchen..
naja aber hier wissen ja immer alle alles besser.. warum kann man nich einfach den mund halten wenn man nur immer am nörgeln und aussetzen is wie ihr.. das is ja schlimm.. nur am wettern und besser wissen und keiner darf widersprechen denn alle tipps sind hier ja von "profis"
oh man...

sandy83
16.10.2007, 12:48
jep obgi, da haste recht. wir sind hier umgeben von hundepsychologen!
und nur weil jemand hier ne andere meinung hat oder es ganz einfach anders macht dann ist das immer falsch.
man sollte vielleicht mal den satz sich auf der zunge zergehen lassen:"viele wege führen nach rom!"

peanutsnorfolks
16.10.2007, 13:45
Tja Obgi,
wie es in den Wald hinein ruft, so schallt es heraus.
Warum fragst Du hier eigentlich um Hilfe?
Du schaffst es doch ganz offensichtlich nicht alleine mit deinem Hund.
Und wirklich viel Hundeerfahrung kannst Du mit deinen 20 Jahren kaum haben.
Bei der leisesten Andeutung, dass Du vielleicht etwas falsch gemacht haben könntest, gehst Du ab wie ein Zäpfchen.
Deine Antworten werden beleidigend und niveaulos.
Wenn man in einem Forum um Rat bittet, muss man auch mit Kritik rechnen.

Ich mache auch manche Dinge anders, als andere Leute hier. Da stehe ich zu, da diskutier ich auch nicht drüber. Aber wenn mein Weg dann nicht funktioniert, kann ich nicht die anderen dafür anpampen.

Es tut mir leid, dass ich an Deinem Geburtstag so deutlich werden muss. Aber Du hast hier mittlerweile so viele Leute gegen Dich aufgebracht, dass es Dir zu denken geben sollte.

Vielleicht bist Du mal etwas selbstkritischer und gehst mal in Dich.

Ansonsten könnte ich auch noch deutlicher werden, allerdings möchte ich mich eigentlich nicht auf das Niveau hinabbgeben.

Jutta

Cindimoa
16.10.2007, 14:01
und dann bestrafen? na toll! selber schuld wenn man was aufm tisch liegen lässt!




dann wurde der hund kurz getadelt und auch das kind, damit es das nächste mal besser auf seine stulle aufpasst!

Das ist aber ein Widerspruch!:?:


Hallo Sandy,

wenn Du einem Kind gegenüber tolerant bist dann wird es Dich dafür lieben.
Hunde aber stellen bei so einem Verhalten Deine Autorität in Frage.

Hunde brauchen Sicherheit. Dem Chef klaut man nicht das Futter. Auch liegt man nicht auf seinem Platz ect.....Du kennst sicher die Rangordnung!

Wenn Du meinst, dass Du mit dieser Toleranz Deinen Hund begeisterst bist Du auf dem Holzweg. Hunde brauchen Sicherheit vom Rudelführer ansonsten müssen sie diesen Platz selber einnehmen um das Rudel zu schützen. Viele Hunde sind damit aber überfordert. So entwickelt sich entweder Dominanz oder Unsicherheit beim Hund.

Das fängt mit dem geklauten Futter an, aber wo hört das auf?
Bei Deinem doch sehr großen Hund hätte ich jetzt arge Bedenken wenn Du so tolerant bist. Ansonsten ist Deine Haltung ja völlig ok; nur bei Hunden sollte man wissen, dass das nicht im Sinne des Hundes ist.

Bei Menschen kannst Du gerne so tolerant sein. Das macht Dich sympathisch, aber nicht beim Hund!

Ich meine gelesen zu haben dass Du mit Deinem Hund auch Probleme in der Erziehung hast. Der erste Schritt in die richtige Richtung ist auf jeden Fall Grundgehorsam, das schliesst natürlich auch den Respekt ein den Dein Hund vor Dir haben sollte. Natürlich nicht in Form von Angst sondern vielmehr sollte er wissen das Du konsequent bist, jemanden den man in jeder Situation vertrauen kann. Du sorgst für Sicherheit und Ordnung. Dann geht es Deinem Hund auch gut und viele Probleme enstehen dann gar nicht!

Ist nicht böse gemeint!:bl:

Obgi
16.10.2007, 15:03
warum ich hier um hilfe frage? hm gute frage.. :) das weiß ich mittlerweile leider nicht mehr.. es sind 2 bis 3 leute hier wo ich denke die wissen imemr aaaalles besser und greifen einen gleich an und das kann ich nich leiden wenn man gleich jemand heraburteilt so wie es hier gemacht wird..
egal lasse mir mein tag nich versauen :) habe immerhin hier eine freundin gefunden und den rest .. naja.. ^^

bis dann :)

peanutsnorfolks
16.10.2007, 15:04
Schön für Dich.
Wenn Du nicht mehr weißt, warum Du gefragt hast, dann lass es halt in Zukunft einfach.
Alle anderen unterhalten sich gesittet, wenn sie auch nicht immer einer Meinung sind. Nur Du immer noch nicht.
Ich befürchte, Du musst noch durch eine ganz harte Schule in Deinem Leben.

Trotzdem noch einen schönen Geburtstag.

Jutta

sandy83
16.10.2007, 17:22
@cindimoa

ja das mit dem widerspruch stimmt. da muss ich dir recht geben. das hat meine mom so gehandhabt. und es wurde auch nur gesagt "böser hund" und dann wurde er auf seinen platz geschickt. ich schimpfe da nicht. ich ärgere mich nur, das ich so blöd war und nicht aufgepasst habe....

hm meine hunde dürfen aufs sofa, ist das jetzt schlimm? ich habe keine probleme mit der rangordnung! mein rüde folgt 1A!

ich habe probleme mit der hündin meines freundes. ich kenne den hund erst seit zwei jahren. und sie war von anfang an so....ich versuche seit 2 jahren den hund wieder hinzukriegen.
diese hündin ist unsicher, nervös, ängstlich und leider nicht sozial mit anderen hunden. und wenn sie andere hunde sieht tickt sie total aus! leider,.....

ihr grundgehorsam sitzt perfekt. mein freund war 3 jahre lang mit ihr regelmäßig auf dem hundeplatz. leider spinnt sie bei anderen hunden. ich weiß net warum....gebissen wurde sie nie...es gab mal rangeleien,aber keine beißereien....
und deswegen hole ich mir hilfe.der trainer kommt am freitag.

meine hunde haben auch kein problem mit der rangordnung. ich darf an ihr futter ran, kann es ihnen wegnehmen, sogar aus dem maul...auch die kinder in der familie dürfen das...und die sind so zwischen 3-9 jahre alt...
sie geben ihr spielzeug her ohne murren...
beide lassen sich alles gefallen.
sie gehen auf kommando in den korb und bleiben da bis man sie ruft.
selbst bei besuch.
meinen rüden kann ich sogar ohne ihn anzubinden vor dem geschäft ablegen!

aber das ist hier alles unrelevant. ich finde das normal. nichts außergewöhnliches...das sind völlig normale anforderungen an einen hund...
ich denke da eben anders. und handle anders. und ich bin nicht in jedem falle tolerant gegenüber meinen hunden. wenn mir etwas nicht gefällt, dann dürfen sie das auch nicht tun.

nur gewisse dinge halte ich für übertrieben in der hundeerziehung.
für mich hat alles seine grenzen!

sandy83
16.10.2007, 17:32
@cindimoa
im gewissen sachen denken wir ja gleich. eine gute erziehung verhindert schlimme vorfälle. dessen bin ich mir bewusst. und gerade ich muss wegen der rasse meiner hunde da ganz genau sein.
aber zuviel härte ist bei meinen hunden gift.
ich verstehe schon was du meinst. und ich muss noch dazu sagen dass meine zwei kindern nix aus der hand klauen.
das haben sie so gelernt. weil ihre schnauzen nun doch sehr groß sind und viel schaden mit einem haps anrichten können.
meine hunde unterwerfen sich auch den kindern bei uns in der familie.
sie machen sehr gerne unterordnungsübungen mit meiner nichte!
das gefällt ihnen. und das finde ich auch wichtig. der hund muss wissen das dass kind über ihm in der rangordnung steht.
und das klappt bei uns.
ich bin eben nicht so dass ich denke dass ich rangordnungsprobleme bekommen nur weil mein hund aufs sofa oder ins bett darf...
wenn es probleme geben würde, dann dürften die zwei das sicher nicht...
aber ich habe keine rangordnungsprobleme, also sehe ich keinen grund es ihnen nicht zu erlauben.
und glaube mir von meinen hunden geht ganz sicher keine gefahr aus.
schon garnicht gegenüber menschen.

Cindimoa
16.10.2007, 19:31
Huhu Sandy,

das ist ja schonmal gut zu wissen.:bl:

Achso das ist gar nicht Dein Hund sondern der Deines Freundes. Das tut mir leid.

Man muß auch nichts übertreiben mit der Erziehung. Ich sehe das auch so. Man kennt ja seinen Hund und kann dann schonmal was "durchgehen lassen" solange man weiß dass der Hund das nicht ausnutzt.
Kommt ja auch immer darauf an was es ist.

Ein dominantes Tier wird das wahrscheinlich tun. Dominanz kann sich leider auch ganz ohne es zu bemerken entwickeln. Da seh ich die Gefahr.

Agressives Verhalten ist leider meistens auf den Halter zurückzuführen. Sowas macht ja keiner mit Absicht. Aber oft sind es die Kleinigkeiten wie Z.B. Das der Hund auf erhöhten Sitzplätzen liegt und vor an der Tür vordrängelt das Problem. Ich habe einen schönen Text wo das nochmal ganz nett erklärt wird. Kann ich ja mal hier posten.

Karnello und Sam sind meine ersten Hunde. Die meiste Angst wegen der Erziehung hatte ich dass einer meiner Hunde "komisch" wird.
Da ich eben auch 2 Kinder habe. Darum habe ich mich schon vorher sehr viel mit der Erziehung und vor allem mit der Denkweise eines Hundes auseinandergesetzt. Viele Dinge wollten mir vorher auch nicht einleuchten.
Aber wenn man viel darüber lernt und ich lerne ja ständig dazu wir das ganze einfacher.

Vinny
17.10.2007, 00:29
Hallo,

Mein Gizmo hat auch immer gebellt und gejault, wenn er allein bleiben sollte. Meine Nachbarn waren sehr verständnisvoll, aber ich meine, es ist ja auch Streß für den Hund, die ganze Zeit zu jammern und rumzurennen. Ich habe mir jetzt Mittelchen vom Homöopathen geholt, das soll ihm helfen den Streß besser zu verarbeiten. Das allein reicht sicher nicht, üben mußt Du weiterhin mit ihm. Bei uns hat es bis jetzt ganz gut geholfen. Hat sich auch keiner mehr beschwert.
Wenn man nett mit seinen Nachbarn redet, dann hat man auch zu 99% Erfolg damit. Verstehen kann ich sie ja. Ich finde es auch nicht toll, wenn über mir der Hund 5 Std. am Stück bellt und jammert. Egal, wie groß der Hund ist...Das tötet einem den letzten Nerv auf Dauer.

MicoMaushund
17.10.2007, 00:47
habe immerhin hier eine freundin gefunden und den rest .. naja

Jo, gleich und gleich gesellt sich halt gern :D.

Und beide habt ihr Hunde, mit denen ihr hint und vorn nicht klarkommt. Aber ihr habt beide Recht: es ist nicht mein Problem und nicht das der anderen Foris, sondern eures ... und so ganz nebenbei auch das eurer Mitmenschen im echten Leben :floet: .

MicoMaushund
17.10.2007, 00:58
Hallo Cindimoa,


Agressives Verhalten ist leider meistens auf den Halter zurückzuführen. Sowas macht ja keiner mit Absicht. Aber oft sind es die Kleinigkeiten wie Z.B. Das der Hund auf erhöhten Sitzplätzen liegt und vor an der Tür vordrängelt das Problem.

Manch einer erzieht sogar seinen Hund mit Absicht zur Aggression, leider :0(. Meistens ist es aber nur Unwissenheit, es werden Verhalten und Situationen verkehrt eingeschätzt, der Hund deshalb falsch "instruiert" und konditioniert und so entwickelt sich die Aggression (mal ganz knapp erklärt ;)).

Erhöhte Sitzplätze und das Vordrängeln KÖNNEN auf ein Dominanzproblem hindeuten, muss aber nicht sein. Meine Hunde lagen teils auf dem Sofa, teils nicht - ob ich es ihnen erlaube, hängt vom Alter des Sofas ab :D. Aus der Tür geht Mico auch immer zuerst, weil es für mich bequemer ist. Auch ein Hund, der an der Tür wartet und brav auf seinem Platz liegt, kann versuchen, die Dominanz zu bekommen, beispielsweise, wenn es sich ums Futter dreht, er durch Ziehen an der Leine bestimmt, wo es langgeht, usw..

Dominanz führt aber auch nicht zwangsläufig zur Aggression - und Aggression hat in sehr vielen Fällen mit Unsicherheit und Angst des Hundes zu tun. Aber das wird oft nicht richtig erkannt, ist mitunter auch echt schwer, wenn man es bei einem "Gebrauchthund" einschätzen soll.

LG, MicoMaushund

Cindimoa
17.10.2007, 09:06
Ja, oft sind die Hunde dann einfach Unsicher in dieser Situation.

Ich denke auch, dass nicht jeder generell ein Dominanzproblem bekommt nur weil er sich durch die Tür drängelt. Aber die Gefahr bleibt. Als Halter sollte man seinen Hund gut einschätzen können.

Eine Bekannte (Arbeitskollegin meines Mannes) stand vor Ihrem Hund stramm. Der liebe Kerl (hovawartrüde) lag auch immer auf der Couch und Mama und Papa sind immer brav auf den Sessel ausgewichen:-)

Eines Tages als der Mann auf der Arbeit war hat der Hund sie dann stramm stehen lassen. An der Wand. Sie konnte sich dann Zentimeterweise in Richtung Tür bewegen (immer schön an der Wand) und hatte dann das Glück durch die Tür zu huschen und die Tür schnell zu zu machen.
Der Hund ist eingschläfert worden. Tolle Lösung! :0(
Wieder einmal wird ein Tier erst falsch erzogen und dann wenn es nicht richtig funktioniert einfach abgeschoben..in diesem Fall einfach getötet.

Den genauen Verlauf weiß ich nicht, wahrscheinlich ist nochmehr vorgefallen.

peanutsnorfolks
17.10.2007, 12:59
Meine Hunde liegen alle auf dem Sofa, leider oft alle gleichzeitig.
Ich kann dann sehen auf welchem Zipfel ich sitze:D
Und durch die Tür dürfen sie auch zuerst. Wäre ja auch doof, wenn sie das nicht machen würden. Wie sollte ich sie dann in einen anderen Raum schicken können, ohne zuerst auch da mit rein zu müssen;)
Aber deswegen haben sie trotzdem keine Dominanzprobleme.
Teilweise dürfen sie sogar im Bett schlafen, da aber nicht alle (Gott sei Dank!).
Manche wollen gar nicht ins Bett.
Und obwohl sie das alles machen, wissen sie meiner Meinung nach ganz genau, wer das sagen hat. Das merken sie an anderen Sachen.

Ich denke, dass solange es keine Dominanzprobleme gibt, die Hunde diese Freiheiten auch geniessen dürfen.
Ich will sie ja auch um mich haben und gerade im Winter finde ich es sehr angenehm von Hunden auf dem Sofa umgeben zu sein. Da kann ich die Heizung glatt um 2 °C runterstellen ohne zu frieren:cold:

Gruß
Jutta

Cindimoa
17.10.2007, 13:04
*lach* ja so ne Kuschelheizung ist schon was feines;)

GinaXY
18.10.2007, 12:39
Da ist man mal 3 Tage nicht online und dann das...
Ich hätte nicht gedacht, dass ich so eine Lawine lostrete mit der guten Frau Geb-Mann:D
Ich habe mir jetzt gerade die vielen Beiträge mal durchgelesen und muß zu diesem Thema jetzt doch nochmal Stellung nehmen:

Ich weiß jetzt nicht mehr genau wer nun was geschrieben hat, deswegen anllgemein...
Ihr tut ja so, als ob dort NUR mit Sprühhalsband und Rappeldose gearbeitet wird. Das stimmt doch gar nicht!!!
Gerade weil jemand das Stichwort "unausgelastet" nannte, ist mit ein Fall sofort wieder eingefallen...
Es ging dabei um einen großen Hund (ich glaube, es war ein Labbi - aber egal...).
Der Hund machte jedenfalls jedes Mal beim Autofahren einen wahnsinnigen Terror und bellte in einem Stück.
Besonders schlimm war es, wenn sie zu ihrer "Hundewiese" fuhren...

Frau Geb-Mann hatte sofort erkannt, dass der Hund unterfordert ist und mehr Auslauf und Spiel braucht.
Das hat sie gesagt, BEVOR die Halter ihr erzählten, dass der Hund 3 Mal am Tag für 10 Minuten (!!!!) an der Leine rausgeführt wird.

Nur am Sonntag fuhren sie mit ihm zu besagter "Hundewiese", wo er freien Auslauf hatte und Kontakt zu anderen Hunden.
Tja... des Rätsels Lösung war ganz einfach und trotzdem sind die Halter nicht auf den Trichter gekommen, dass 3 Mal tgl. für 10 Minuten an der Leine vielleicht ETWAS wenig für den Hund ist.
So ähnliche Fälle habe ich schon oft in der Sendung gesehen und mir taten immer diese Hunde total leid!
Frau Geb-Mann fragte auch die Halter, wozu sie denn überhaupt einen Hund haben, wenn sie keine Lusr haben mit ihm rauszugehen usw..

Das mit dem Sprühhalsband habe ich natürlich auch schon gesehen - bin aber der Meinung, dass da nur LUFTSTÖSSE rauskommen.
Und ich hatte auch nicht den Eindruck, dass die Hunde hinterher total verängstigt waren.
Sie lagen auf ihrem Platz - sehr entspannt, das kann man ja nun sehr leicht erkennen bei einem Hund.
Leider konnte ich noch nicht hinter die Kulissen der Sendung schauen aber es ist doch völlig logisch, dass das, was im TV gezeigt wird, nicht das ganze Training ist.

Ich möchte mich bei dieser Gelegenheit auch "outen":
Ich schau SEHR gerne solche Sendungen und ich halte mich keinesfalls für verblödet...
Ich konnte mir tlw. sogar schon einige Tipps zu Eigen machen - mit Erfolg!!!

Und: Deutschland sucht den Topdog war richtig süß und ich hoffe, es wird nochmal wiederholt!!!!!

Finde auch absolut nicht, dass Fernsehen Volksverdummung ist!!! Völliger Schwachsinn - diese Aussage und viel zu allgemein!!!

Es kommt immer darauf an, WAS man sich anschaut und WAS man daraus macht oder eben nicht macht. Man schaut ja auch ab und zu nur zur Unterhaltung!!!!!!!
LG Gina

Obgi
18.10.2007, 13:27
MicoMaushund

Jo, gleich und gleich gesellt sich halt gern .

Und beide habt ihr Hunde, mit denen ihr hint und vorn nicht klarkommt. Aber ihr habt beide Recht: es ist nicht mein Problem und nicht das der anderen Foris, sondern eures ... und so ganz nebenbei auch das eurer Mitmenschen im echten Leben


Wie kannst du wissen, das wir (sandy und ich) mit unseren Hunden nicht klar kommen??? Kennst du einen von uns privat??? Warst du zufällig bei einem von uns zu Hause?? Hast du miterlebt wie unsere Hunde hören??? Da ja jeder von uns 2 hat. Weisst du das alles ganz genau ja??? Hm.. das vernwundert mich, weil wenn wir mit den Hunden nicht klar kommen wieso hlören sie dann so gut und sind gut erzogen??? Hm, vllt bilden wir uns das ja auch ein. So wirds wohl sein, he? ;)
Und das ein kleiner WELPE nicht gern allein ist am anfang, DASS hat nichts damit zu tun das wir unsere Hunde nicht erziehen können, sondern weils er KLEIN ist und das er LERNEN muss. Denk mal drüber nach.

Einen schönen Tag noch. :)

GinaXY
18.10.2007, 14:06
Wie kannst du wissen, das wir (sandy und ich) mit unseren Hunden nicht klar kommen??? Kennst du einen von uns privat??? Warst du zufällig bei einem von uns zu Hause?? Hast du miterlebt wie unsere Hunde hören??? Da ja jeder von uns 2 hat. Weisst du das alles ganz genau ja??? Hm.. das vernwundert mich, weil wenn wir mit den Hunden nicht klar kommen wieso hlören sie dann so gut und sind gut erzogen??? Hm, vllt bilden wir uns das ja auch ein. So wirds wohl sein, he? ;)
Und das ein kleiner WELPE nicht gern allein ist am anfang, DASS hat nichts damit zu tun das wir unsere Hunde nicht erziehen können, sondern weils er KLEIN ist und das er LERNEN muss. Denk mal drüber nach.

Einen schönen Tag noch. :)

Ich sehe das so:

Hat nicht jeder von uns mal ein "Problem" mit seinem Hund?
Deshalb sind wir ja schließlich auch hier im Forum;)

Schade, dass es hier ab und zu verbale Entgleisungen gibt aber wir sind halt alle nur Menschen...:rolleyes:

Sarah, ich glaube, du hast bei Jay-Z etwas missverstanden...:bl:
Ich habe das so aufgefasst, dass es unglaublich ist, was ihr gesetzmäßig abgeht (so und so lange bellen etc.)
Ich denke, dass das kein Angriff auf dich war bzw. dass du in deinen Schilderungen übertreibst...
So kam das für mich gar nicht rüber:t:


Lieben Gruß von Gina

GinaXY
18.10.2007, 14:17
... tja... da habe ICH wohl nicht richtig gelesen...
Habe mir das eben noch einmal angeschaut und da steht ja wirklich "Obgi, übertreibst du da nicht?"
DAS hatte ich echt übersehen und ich glaube auch NICHT, dass DU übertreibst!!!

(Bin ich jetzt auch eine von denen... "gleich und gleich gesellt sich gern?"):?:

@ all:
Wäre schön, wenn allgemein der Umgangston etwas netter wäre und es nicht gleich auf die persönliche Ebene gehen würde...:bl:
So macht das doch echt keinen Spass mehr hier:b

MicoMaushund
18.10.2007, 14:35
Hallo Gina,

sicher hast du schon mal gehört, dass Fälle im Fernsehen einfach so erfunden und gestellt sind ;)?

Der Wahrheitsgehalt bei diesen Geschichtchen ist nicht zu überprüfen. Sowenig, wie alles stimmt, was in der Vierbuchstabenzeitung steht :D;). Diese Sendungen werden nicht gemacht, um zu unterrichten (dafür sind eher die Dritten Programme da), sondern um Zuschauer zu gewinnen und dicken Kommerz zu machen :cu:. Es gibt kaum ein Geschäft, das so verlogen ist wie Journalismus und TV :-(0). 10 % Idealismus treffen hier auf 90 % Geldgier :D.

Binnen zehn Minuten richtet NIEMAND einen verhaltensgestörten Hund, schön wärs. Durch den Zusammenschnitt Vorher-Nachher entsteht leider oft dieser Eindruck. Wissen wir, wieviele Wochen und Monate Üben in einer Hundeschule vor Ort dazwischen liegen ;)?

Die Aussage, dass Hunde zu wenig Auslauf haben, trifft meiner Erfahrung nach bei 70 - 80 % zu :D, da ist leicht drauf zu kommen :floet:. Und Fakt ist auch, dass etliche fachliche Fehler in diesen Sendungen zu finden sind - als Anregung über das eigene Verhalten nachzudenken und als Unterhaltssendung taugen sie aber allemal.

Ich bin durchaus nicht der Ansicht, dass Frau Geb-Mann und ihre Kollegen immer Unrecht haben - aber immer Recht haben sie auch nicht :bl:. Der Unterschied zu den vielen "unbekannten" Trainern liegt nur darin, dass sie sich gnadenlos gut vermarkten können, und die anderen einfach still ihre - vielleicht bessere - Arbeit leisten.

Viele Grüße
MicoMaushund

Obgi
18.10.2007, 14:55
MicoMaushund

Sarah, ich glaube, du hast bei Jay-Z etwas missverstanden


Ich hab mich dadurch etwas angegriffen gefühlt, das ich übertreibe. Dem ist ja nicht so. :(
Ich hab arge Probleme mit der netten Omi über mir.
Sie mag keine Hunde, aber dennoch muss sie die in ihrer Umgebung akzeptieren und ein Hund bellt nun mal. Und ich passe IMMER genau auf wie lange bzw. mittlerweile schreibe ich es auf, damit sie mir nichts unterstellen kann.
Ich war eben mit meiner Großen draussen und der Kleine war alleine und er war eine halbe Stunde lang ruhig gewesen, ohne ein jaulen oder bellen. So langsam wird es.

Ich bin gespannt was da mit dem Bescheid auf mich zukommt. :?:



GinaXY
... tja... da habe ICH wohl nicht richtig gelesen...
Habe mir das eben noch einmal angeschaut und da steht ja wirklich "Obgi, übertreibst du da nicht?"
DAS hatte ich echt übersehen und ich glaube auch NICHT, dass DU übertreibst!!!

(Bin ich jetzt auch eine von denen... "gleich und gleich gesellt sich gern?")



Danke :) :) :)

Jay-Z
18.10.2007, 15:05
Mein eigenes Zitat: "Obgi, übertreibst du da nicht?"......
(mir kann ja mal nebenbei jemand erklären, wie das mit dem Zitatfeld funkt;))

Um mal kurz zu erklären, was effektiv damit gemeint war:
Ich habe einen gewissen Eindruck von Sarah hier erhalten. Sie reagiert andauernd aggressiv/defensiv...... weshalb?

Was ist an der Story faul?

Alles klar: Sie wohnt in einem Plattenbau, mit vielen Nachbarn, Hund jault, Oma is genervt. Wenn man nun Oma etwas Zucker in den so genannten bläst und nicht die Pfanne vor den Rüssel knallt, könnte Oma doch etwas gelassener oder toleranter reagieren. Somit: Von Diplomatie keine spur! Und lt. Ihrer Reaktionen hier, hat sie die gute Frau alles andere als „einbezogen“ wie am Anfang erwähnt.

Außerdem glaube ich (aber für Glaubensfragen ist ja die Kirche zuständig :D), dass Sarah die Kontrolle über ihren eigenen Beitrag verloren hat…………

Sarah, ich glaube nicht, dass dich hier irgend jemand angreifen wollte und am wenigsten ich! 90% der Leute hier, gehen respektvoll miteinander um! Sie sind alle hier um Hilfe zu geben und Hilfe zu bekommen und ich persönlich bin recht froh drum.

Und ich wiederhole: "Wie man in den Wald ruft, so kommt es zurück"

Es tut mir leid, dass du dich angegriffen gefühlt hast. Man kann jeden normalen Menschen fragen, ob er nicht übertreibt ohne gleich eine „watschn“ dafür zu bekommen.
Und solltest du auf meinen Beitrag antworten wollen, würde ich dich bitten die ruhe zu bewahren.:bl:

MicoMaushund
18.10.2007, 15:16
(mir kann ja mal nebenbei jemand erklären, wie das mit dem Zitatfeld funkt)

Kopierst du, fügst ein, wo's hin soll, markierst du (mit der linken Maustaste) tutto completto und gehst auf das Knöpferl (button :D) Zitat, rechts in der Leiste ...

Jay-Z
18.10.2007, 15:18
Grazie! :D

Obgi
18.10.2007, 15:19
(mir kann ja mal nebenbei jemand erklären, wie das mit dem Zitatfeld funkt

Du gehst auf Post Replay glaub ich heißt das und dann gibts 2 Reihen wo du die Schrift verändern kannst Smileys usw usw usw.
Und in der zweiten Reihe ganz rechts klickst du drauf zum zitieren (Sieht aus wie ein kleiner Zettel als Sprechblase oder so = halte einfach die Maus drüber dann steht zitieren da) dann erscheinen die beiden klammern mit den Wörtern Quote drin und genau dazwischen wo dein Mäuschen blickt kopiert du das rein was du zitieren möchtest :) Ganz einfach.. :D



Alles klar: Sie wohnt in einem Plattenbau, mit vielen Nachbarn, Hund jault, Oma is genervt. Wenn man nun Oma etwas Zucker in den so genannten bläst und nicht die Pfanne vor den Rüssel knallt, könnte Oma doch etwas gelassener oder toleranter reagieren. Somit: Von Diplomatie keine spur! Und lt. Ihrer Reaktionen hier, hat sie die gute Frau alles andere als „einbezogen“ wie am Anfang erwähnt.

Glaube mir ich habe der Omi Zucker ums .. geschmiert.
Mehr als genug.. Sie stand an meiner Tür und meinte so get das nicht sie kann kein Fernseh gucken der muss ruhig sein usw. Hab ihr dann versucht zu erklären das es ein Welpe ist und sie es sehen soll, als wenns ein richtiges Baby ist, ist es ja eigentlich auch und das der nun mal jault und bellt, weil er nicht allein sein mag. Aber sie meinte nur naja das is quatsch.. Der ist eh viel zu früh von der Mutter weg.Ein Welpe darf erst nach 6 Monaten von der Mutter weg und das ist ja kein Wunder das der so jault. Naja gut hab ich gesagt sehe ich anders das ein Welpe erst nach 6 Monaten weg darf. Aber sie meinte sie hat mal Boxer gezüchtet und weiß das ganz genau. Normal hätte ich gedacht wenn sie Boxer gezüchtet hat ok dann muss sie ja tierlieb sein, aber zu spüren is davon leider nichts.
Jedes mal wenn ich sie nun sehe geht sie vorbei ich kann Guten Tag sagen sie guckt böse und massakriert mich mit ihren Blicken.
Sie meinte nur das jaulen soll ich gefälligst kurz halten, was ich ja getan habe und dennoch hat sie jetzt das Ordnungsamt gerufen wo halt jetzt dieser kleine Zettel drin war, das dies ein erster Hinweis ist und ich auf den Bescheid waren soll um dazu Stellung zu nehmen. Ich habe gegen § 2 Abs. 2 i.V.m. §15 Abs. 1 Nr. 1 LIMSCHG verstoßen.
Naja wer weiß.. Ich habe mich nichts vorzuwerfen.
Mehr als NETT reden zu ihr was ich getan habe kann ich icht tun.

peanutsnorfolks
18.10.2007, 15:32
Was macht man, wenn man keine linke Maustaste hat?

Gruß
Jutta

MicoMaushund
18.10.2007, 15:50
Auweiiah, da bin ich überfragt. Vielleicht weiß mein Hausinformatiker Bescheid, werd mich mal erkundigen. Wie setzt du ohne Taste denn den Cursor?

Obgi
18.10.2007, 15:54
ohne maus einfach per tasta ein tippen und zwaram anfang wo man etwas zitieren will das: [QUOTE]

Obgi
18.10.2007, 15:55
dann den text den man zitieren will und dann zum beenden des zitas das: [/QUOTE]

so anders bekomm ichs nich hin das es nich als zitat angezeigt wird :)

Jay-Z
18.10.2007, 16:00
Tja Sarah,

da die Situation ja nun verkackert ist und du das OA im Nacken hast würde ich an deiner Stelle zu allem was die Omi jetzt sagt "ja und amen" sagen!

Zu deinem und des Hundes wohls (klingt wie "prost") solltest du einfach deinen Weg gehen...... die Omi fleißig grüßen, auch wenn es so scheint als ob sie dich fressen möchte und der zeit ihren lauf lassen..... ne 1/2 stunde ohne weinen ist ja schon toll.

Hier gehts nicht mehr um Obelix, hier gehts um zwischenmenschliches.
Falls die omi noch mal mault: Geh nicht auf sie ein, sag es tut dir leid und steh drüber........ du wirst dich weniger ärgern müssen und die Omi hat n Erfolgsgefühl.

Nur meine Meinung.

MicoMaushund
18.10.2007, 16:00
.. das dauert aber ewig ... es gibt bestimmt einen Weg, der das erspart.

Ansonsten eben den Cursor dahinsetzen, wo es zu kopieren gilt, mit strg und a wird der ganze Absatz markiert, mit strg und c kopiert und mit strg und v eingefügt ... und dann eben quoten.


PS Leider geht es nur bei eigenen Beiträgen, ansonsten wird "das ganze Forum" kopiert :?: Ich frag meinen Junior asap

peanutsnorfolks
18.10.2007, 16:05
Ah, danke.
Apple-Macintosh haben leider nur eine Taste an der Maus.
Computerspiele gehen damit auch nicht.

Jutta

Obgi
18.10.2007, 16:05
Werd ich auch tun. Solange ich mich an alles halte kann sie mir rein gar nichts.

sabux
18.10.2007, 17:36
ich habe mir jetzt nicht alle threads durchgelesen; hast du eine lösung für´s allein sein? ich habe es nämlich endlich meinem jack russel beibringen können (in unserem hund sind gerell keine hunde erlaubt, unser ist ein ausnahme) ... du kannst dir also vorstellen, dass es mir unglaublich wichtig war... bevor ich den ganzen sums aber umsonst hier rein schreibe, gib doch mal kurz lauf, ob du überhaupt noch einen tip brauchst...
lg

sabux
18.10.2007, 17:37
ok, da wollte ich mal ganz ganz schnell sein; hat nicht fehlerlos geklappt. also: in unserem HAUS sind keine hunde erlaubt. ich hoffe, der rest meines geschwafels war irgendwie selbsterklärend *fg*

peanutsnorfolks
18.10.2007, 18:22
Si, si,
war aber eigentlich klar, was Du schreiben wolltest:D

Wäre ja auch zu blöd, wenn in einem Hund keine Hunde erlaubt wären.

Gruß
Jutta

Obgi
18.10.2007, 20:26
sabux
gib doch mal kurz lauf, ob du überhaupt noch einen tip brauchst...

Ja klar, sehr gern :)

sabux
19.10.2007, 16:32
ok, dann werfe ich mich mal der Meute zum Fraß vor :-)

vorab allen, die gleich meinen, mich, meine Beziehung zu meinem Hund, mein Umfeld, meine Vergangenheit, meine Gegenwart, meine Zukunft, meine schlimme Kindheit, mein aggressives Potential überhaupt und abschließend meinen Charakter auseinander nehmen zu müssen, sei gesagt:

ich liebe meinen Hund, er liebt mich und alles ist gut! :-)

ich habe einen mittlerweile knapp 5 Jahre alten Parson-Jack-Russel.
Da ich ihn mit ins Büro nehmen kann und er mit 8 Monaten von einem Fahrradfahrer angefahren wurde (Beinbruch, Klinik-Aufenthalt, OP) kann er wirklich alles (sitz, bleib, platz, nicht auf die Straße laufen, ohne dass ich ihm dementsprechende Aufforderung gebe usw.) außer: ja eben allein bleiben.

Klar, ein krankes Hundebaby mit so einer Verletzung wird natürlich nach Strich und Faden verwöhnt, und da gehört die Übung allein zu bleiben nicht unbedingt zu. :-)

Nun sind wir aber vor kurzem (1 Jahr) umgezogen und in diesem Hund sind keine Hunde erlaubt. Die Maklerin sagte aber, es wäre erlaubt, folglich ist unser Hund nun eine Ausnahme.

Das Problem ist bloß, dass unsere direkte Nachbarin Hunde nicht mag und ob nun erlaubt hin oder her... ich wollte in dem Haus einfach keinen Stress und außerdem weiß ich aus eigener Erfahrung, wie nervig ein ständig jaulender Hund in der Nachba.rschaft sein kann.

Eine Lösung musste also her. Linux hat zwar nichts kaputt gemacht, aber wir konnten nicht fassen, WIE LAUT unser Kleiner heulen kann.

Mein Tipp klingt jetzt grausam, wir mussten es auch zum Glück nicht lange machen. (und zum Glück auch nicht oft anwenden, er ist halt nach wie vor selten allein)

Wir haben ihm einen Maulkorb gekauft. Einen bequemen aus Nylon, mit dem er auch trinken kann. Ab sofort war Stille im Karton ;-)
Nach ein paar Mal hatte es den angenehmen Nebeneffekt, dass Linux begriff: wenn ich nicht heule, brauche ich das Teil nicht tragen. Folglich liegt er jetzt immer schön entspannt auf unserem Bett, wenn wir heim kommen.

Ich hatte den Tipp von einer anderen Hundebesitzerin, nachdem ich ihr, völlig fertig, mein Problem geschildert hatte, als ich den Linux 2!!! (und das ist kein Witz) Straßen weiter gehört hatte. Nachts um 2h!!! Prima!!!

Noch mal: das ist kein Aufruf, seinem Hund jetzt einen Maulkorb bis in die Ewigkeit zu verpassen. Ich finde Hunde, die so etwas tragen müssen, schrecklich bedauernswert und ich könnte eigenhändig im Sommer die Dinger von den armen Tieren reißen, die so eng sind, dass sie kaum hecheln können.

Es hat uns einfach geholfen, auch einmal stressfrei eben eine Pizza essen gehen zu können oder zu einer Geburtstagsfeier, ohne sich ständig Gedanken machen zu müssen, ob schon die Feuerwehr/Polizei vor der eigenen Haustür steht.

:-)

Sarah, alles Gute, ihr schafft das schon!! wie auch immer :-))))

sabux
19.10.2007, 17:05
Si, si,
war aber eigentlich klar, was Du schreiben wolltest:D

Wäre ja auch zu blöd, wenn in einem Hund keine Hunde erlaubt wären.

Gruß
Jutta

ja klar. Mein Hund in unserem Hund hat keine Hund allhund zu bleiben :?:;)

hatte übrigens mal die muße mir eben doch ein paar threads mehr durchzulesen und beeile mich hiermit zu sagen: ich habe gar keinen hund und wenn, würde ich ihm NIE einen maulkorb anlegen :D

lieben gruß an alle, die ihn haben wollen. :love:

sandy83
19.10.2007, 21:02
@persönlich brauchst net werden micomaushund!

wie sarah schon sagte du kennst uns doch garnicht. und noch weniger unsere hunde.
und das ich ein problem mit meiner hündin habe das gebe ich offen und ehrlich überall zu.
aber das ist kein erziehungsproblem. unsere maus hat ein problem in stresssituationen und dieses ist nicht hausgemacht, sondern hat sich entwickelt...
außerdem kenne ich die maus nur so. sie war schon so als ich mit meinem freund zusammen kam.
ich habe ein jahr lang nachdem wir zusammengezogen sind versucht sie wieder hinzubekommen. ich habe alles gemacht was mir einfiel und war auch in der huschu. alles brachte nur mäßig bis schwindend wenig erfolg.
jetzt habe ich doch eine trainerin engagiert! und nun werden wir prof. dran arbeiten.
ich habe so jemanden noch nie gebraucht. aber jazzy ist ein besonderer fall.
sie ist sehr energiegeladen, intelligent und sehr nervös! trainiere mal so einen hund, der sich grad mal 3 min konzentrieren kann und sich ständig erschrickt!
das ist nicht einfach und ich musste mir zum ersten mal eingestehen das ich mit diesem hund nicht weiterkomme ohne hilfe!
jetzt fangen wir clickern an und werden zusätzlich fährte trainieren.
und es wird sicherlich klappen weil jazzy heute beim ersten mal super mitgemacht hat.

und bevor du meine hunde nicht gesehen hast , erlaube dir bitte nicht einfach hier zu schreiben das ich mit meinen hunden nicht klarkomme.
vielleicht funktionieren meine hunde nicht perfekt aber sie hören so wie ich es will. und jazzy wird auch bald soweit wie tyson sein.
ich bin stolz auf meine hunde und viele beneiden mich um meine zwei stinker.
also lass solche unterstellungen wenn du dich selbst nicht davon überzeugen konntest!

Obgi
19.10.2007, 21:24
[B@ sabux[/B]

Ok probieren kann man es mal.. Aber nuicht das der Hund das als Bestrafung sieht, da er ja auch in Bahn ect. auch dieses blöde Teil tragen muss..
Ich werds dennoch wenn sich keine Besserung zeigen wird probieren..
Danke dir. :)

Hovi
19.10.2007, 23:16
Wir haben ihm einen Maulkorb gekauft. Einen bequemen aus Nylon, mit dem er auch trinken kann. Ab sofort war Stille im Karton ;-)


Wie denn das?

Wieso hat der Hund schlagartig mit dem Heulen aufgehört, wenn der Maulkorb weit und elastisch genug war, dass er problemlos das Maul öffnen, hecheln und trinken kann?

Kapier ich nicht. :confused:

MicoMaushund
20.10.2007, 01:35
Hallo Sandy,

ich unterstell dir nichts, sondern bezieh mich nur auf das, was du selber schreibst:


und das ich ein problem mit meiner hündin habe das gebe ich offen und ehrlich überall zu.


und bevor du meine hunde nicht gesehen hast , erlaube dir bitte nicht einfach hier zu schreiben das ich mit meinen hunden nicht klarkomme.

DU schreibst, dass net klarkommst ;), und glaub mir, Probleme mit Hunden entwickeln sich nie einfach so, sondern sind hausgemacht - wenn nicht vom jetzigen Halter, dann halt vom vorigen. Aber das wird dir ein guter Trainer vor Ort auch noch versuchen zu erklären.

Ich wünsch euch jedenfalls viel Erfolg :bl:.

Ansonsten lass bitte meine Meinung endlich einfach mal so stehen :cu:, ich muss dich nicht ums Wort bitten. Wenn du keine Diskussionen magst, musst hat VOX gucken zwecks "Weiterbildung" :).

Viele Grüße
MicoMaushund

zipfelhut
20.10.2007, 02:53
Ah, danke.
Apple-Macintosh haben leider nur eine Taste an der Maus.
Computerspiele gehen damit auch nicht.

Jutta

Brauchst Du Apple-Support - bist Du etwa ein Macuser??
Frag mich Löcher in den Bauch, Jutta, ich bin vom Fach! :D

Die einzige Maustaste am Mac hat die Funktion der linken Maustaste unter Windows. (Der "normale" Mausklick)
Die Funktion der rechten Maustaste erhältst Du, indem Du die Taste "ctrl", links unten auf der Ecke der Tastatur während des Klickens drückst. Dann klappt ein kleines Kontextmenü auf, in dem Du verschiedene Funktionen auswählen kannst.
Ich arbeite auch viel mit Tastaturkurzbefehlen: Kopieren und Einfügen eines markierten Textes kann man so sehr schnell machen: "Apfeltaste" (Befehlstaste) + C für das Kopieren (in den Zwischenspeicher nehmen) der Markierung und Apfel + V fürs Einsetzen - geht superschnell und ist sehr bequem. Geht übrigens auch unter Windows: strg + C bzw. V ;)
Spiele gibt es übrigens auch eine ganze Menge für den Mac - inzwischen sogar welche, die man sonst nur unter Windows kennt:D

MicoMaushund
20.10.2007, 02:59
Wow, Zipfelhut,

du weißt ja sogar noch, wie man Apples erzieht - Hut zieh ;)

Grüßle, MiMaus

zipfelhut
20.10.2007, 03:11
@ Obgi:

Ich kann Dir nur dringend davon abraten, den Tip mit dem Maulkorb anzuwenden, es gibt definitiv keinen Maulkorb der das Bellen verhindert, aber gleichzeitig dem Hund das Hecheln und Trinken ermöglicht - auch wenn das neuerdings auf manchen Pappschachteln im Zooladen steht. Es liegt in der Natur der Sache: Um Trinken und Hecheln zu können muß der Hund das Maul öffnen können. Und zum Bellen muß er das Maul auch öffnen. Die einzige Möglichkeit das Bellen zu unterbinden, ist eben das Zubinden/-schnallen des Maules, keine Frage. Mit einem zugebundenen Maul kann der Hund aber nicht helcheln, und trinken geht so auch nicht. Es schließt einander einfach aus, das kann kein Maulkorb dieser Welt leisten.
Davon abgesehen besteht die große Gefahr daß er sich verletzt. Er könnte einen Tobsuchtsanfall oder sonstwas bekommen, irgendwo hängenbleiben, sich beim Versuch den Mauli auszuziehen Krallen ausreißen und weiß der Teufel. Der Maulkorb gehört zweifelsfrei nicht zu den Dingen, mit denen ausgestattet ein Hund alleingelassen werden darf. Hol Dir lieber Hilfe von einem Trainer und mach gezieltes Alleinbleibtraining; such mal in der Forensuche nach solchen Threads, das wurde schon einige Male diskutiert, da findest Du sicher noch manchen Tip.
Eine moralische Bewertung der Vorgehensweise von Sabux erspare ich uns allen.

zipfelhut
20.10.2007, 03:12
Wow, Zipfelhut,

du weißt ja sogar noch, wie man Apples erzieht - Hut zieh ;)

Grüßle, MiMaus

Das sind aber auch meine einzigen Kompetenzen, feix...:D
Danke für die Blumen! ;)

peanutsnorfolks
20.10.2007, 10:03
Hey Zipfelhut, Du Nachtaktive:D
ja, wir haben zwei I-Mac´s. Diese runde Kinderzimmerversion. Einen in der Praxis und einen zu Hause.
Mein Lebensgefährte hat früher bei Apple gearbeitet, allerdings im Vertrieb, so dass er die Technik auch nur teilweise kennt.
Ich war das Theater mit den ewigen Abstürzen u.s.w. bei Windows leid.
Da ist der Apple echt überlegen.

Vielen Dank für den Tipp, hab´s sofort ausprobiert.
Dann weiß ich ja jetzt, an wen ich mich wenden kann, wenn es nochmal hakt.

Danke

Gruß
Jutta

Hovi
20.10.2007, 13:22
Es liegt in der Natur der Sache: Um Trinken und Hecheln zu können muß der Hund das Maul öffnen können. Und zum Bellen muß er das Maul auch öffnen. Die einzige Möglichkeit das Bellen zu unterbinden, ist eben das Zubinden/-schnallen des Maules, keine Frage.

[Ironie ON] Aber helfen tuts. Ein verdursteter oder an Hitzschlag verendeter Hund bellt unter Garantie nicht [/Ironie OFF]



Eine moralische Bewertung der Vorgehensweise von Sabux erspare ich uns allen.

Schade. Aber ich hab mir meinen Teil auch nur gedacht.

Die Quintessenz einiger Posts hier scheint mir zu sein: Es muß schnell Erfolg bringen und wenig (besser noch gar keine) Arbeit machen. Davon nehme ich Obgi definitiv aus, sie übt wenigstens mit ihrem Hund!

In Japan trennen sie den Hunden einfach chirurgisch die Stimmbänder durch, wäre doch auch eine Alternative.

Cindimoa
20.10.2007, 14:16
In Japan trennen sie den Hunden einfach chirurgisch die Stimmbänder durch, wäre doch auch eine Alternative.

Oh mein Gott! Wie einfallsreich die Leute werden und da Zeit und Geld investieren um dann mit wenig Zeit den Hund so etwas antun!

Huhu Gina, ich habe die Sendungen von der Frau Geb Mann leider verpasst. Ich habe auch bei myvideo ect. gesucht. Leider nicht gefunden. Ich mache mir ja auch gerne immer selber ein Bild. Die soll ja falsch therapiert haben.....das habe ich von etlichen Leuten gehört!

Dafür habe ich die Sendungen von dem Herrn Rütter gefunden und mir alle angesehen. Ehrlich gesagt fand ich die richtig toll. Richtig erkannt und die Therapieansätze fand ich auch ok. Außerdem hat er eine sehr witzige Art. Sehr locker und gelassen.

Ich fand die Sendung super....ich hoffe Ihr lüncht mich jetzt nicht. *indeckunggeh*:D

Da hat Maus aber wohl Recht, dass diese Sendungen nur ums Geld gehen. Deshalb sollte man da immer etwas skeptisch sein. Trotzdem haben mir die Sendungen von dem Hern Rütter gefallen.

Gina, wenn Du Dir die Sendungen ansehen willst oder einer der Anderen:
http://www.zdf.de/ZDFmediathek/startseite

klicke auf den ersten Link und gebe den gesuchten Namen (z.B.:Martin Rütter) ein und er listet Dir die Sendungen auf!
Du kannst auch über den Suchnamen: "Hunde" viele Tiersendungen ansehen.

Viel Spaß!:cu:

zipfelhut
20.10.2007, 14:24
Hey Zipfelhut, Du Nachtaktive:D
ja, wir haben zwei I-Mac´s. Diese runde Kinderzimmerversion. Einen in der Praxis und einen zu Hause.
Mein Lebensgefährte hat früher bei Apple gearbeitet, allerdings im Vertrieb, so dass er die Technik auch nur teilweise kennt.
Ich war das Theater mit den ewigen Abstürzen u.s.w. bei Windows leid.
Da ist der Apple echt überlegen.

Vielen Dank für den Tipp, hab´s sofort ausprobiert.
Dann weiß ich ja jetzt, an wen ich mich wenden kann, wenn es nochmal hakt.

Danke

Gruß
Jutta

Ich hatte bis vor kurzem auch nen iMac, der wurde aber zum Ersatz für den kaputten meiner Mama, jetzt sitze ich vor nem PowerMac G4, nettes Teil:D
Ich bin auch hochzufrieden, für mich kommt freiwillig nie wieder Windows aufn Rechner. :cu:



In Japan trennen sie den Hunden einfach chirurgisch die Stimmbänder durch, wäre doch auch eine Alternative.

Vorsicht mit solchen Tips, Hovi, Du weißt, wo das enden kann...Prost...%-)

Cindimoa
20.10.2007, 14:29
Das kann ich verstehen. Wir haben seit neustem Window Vista. Find ich furchtbar die Oberfläche. Die Bedienfreundlichkeit finde ich sehr gewöhnungsbedürftig. Mein USB Stick wird nicht erkannt. Die Lautstärke von Medienwiedergabe ist leise und ich komm nicht dahinter wie ich das ändern kann.

GinaXY
20.10.2007, 17:15
Hallo Cindimoa:cu:
Finde ich gut, dass du dir selber ein Urteil bilden willst und ob mich hier nun einige Hobby-Hundepsychologen lünchen oder nicht ist mir relativ sch.. egal:D

Ich habe mir auch gerade eine DVD von Martin Rütter bestellt ("Dogs"), bin aber leider noch nicht wirklich zum Anschauen gekommen... Habe nur den Anfang gesehen und das gefiel mir schon mal SEHR GUT:)

Fr. Geb-Mann ist heute, am Samstag bei der Sendung "Hund Katze Maus" zu sehen (die Sendung HKM ist bestimmt auch wieder der letzte Sch... und Volksverdummung nach Meinung einiger Leute hier....)
:floet::floet:

Na jedenfalls läuft das auf Vox von 18 - 19.15 Uhr
Danach kommt noch eine Tiersendung "Menschen, Tiere und Doktoren"
ist auch sehr interessant, ebenso "Wildes Kinderzimmer":t:

Ich finde, es müßte viel mehr Sendungen dieser Art geben:bl:

Wünsche dir viel Spaß beim Schauen:t:
:)
ICH jedenfalls habe schon so einiges aus diesen Sendungen gelernt und auch umsetzen können...
.... aber das zeigt wahrscheinlich auch nur, wie blöd ich bin;)

LG Gina





Oh mein Gott! Wie einfallsreich die Leute werden und da Zeit und Geld investieren um dann mit wenig Zeit den Hund so etwas antun!

Huhu Gina, ich habe die Sendungen von der Frau Geb Mann leider verpasst. Ich habe auch bei myvideo ect. gesucht. Leider nicht gefunden. Ich mache mir ja auch gerne immer selber ein Bild. Die soll ja falsch therapiert haben.....das habe ich von etlichen Leuten gehört!

Dafür habe ich die Sendungen von dem Herrn Rütter gefunden und mir alle angesehen. Ehrlich gesagt fand ich die richtig toll. Richtig erkannt und die Therapieansätze fand ich auch ok. Außerdem hat er eine sehr witzige Art. Sehr locker und gelassen.

Ich fand die Sendung super....ich hoffe Ihr lüncht mich jetzt nicht. *indeckunggeh*:D

Da hat Maus aber wohl Recht, dass diese Sendungen nur ums Geld gehen. Deshalb sollte man da immer etwas skeptisch sein. Trotzdem haben mir die Sendungen von dem Hern Rütter gefallen.

Gina, wenn Du Dir die Sendungen ansehen willst oder einer der Anderen:
http://www.zdf.de/ZDFmediathek/startseite

klicke auf den ersten Link und gebe den gesuchten Namen (z.B.:Martin Rütter) ein und er listet Dir die Sendungen auf!
Du kannst auch über den Suchnamen: "Hunde" viele Tiersendungen ansehen.

Viel Spaß!:cu:

PS!!! DANKE FÜR DEN LINK ! ! !

peanutsnorfolks
20.10.2007, 17:26
Apropos Stimmbänder:
In den USA wird das auch gemacht.
Nennt man debarken.
Ich habe einmal so ein armes Ding gesehen, traurig, traurig.

Gruß
Jutta

GinaXY
20.10.2007, 17:43
Apropos Stimmbänder:
In den USA wird das auch gemacht.
Nennt man debarken.
Ich habe einmal so ein armes Ding gesehen, traurig, traurig.

Gruß
Jutta

Das soetwas Tierquälerei ist, darüber müssen wir doch nun wirklich nicht reden...
Da gibt es noch viel, viel mehr:-(0)

zipfelhut
20.10.2007, 17:44
Hallo Cindimoa:cu:
Finde ich gut, dass du dir selber ein Urteil bilden willst und ob mich hier nun einige Hobby-Hundepsychologen lünchen oder nicht ist mir relativ sch.. egal:D

Ich habe mir auch gerade eine DVD von Martin Rütter bestellt ("Dogs"), bin aber leider noch nicht wirklich zum Anschauen gekommen... Habe nur den Anfang gesehen und das gefiel mir schon mal SEHR GUT:)

Fr. Geb-Mann ist heute, am Samstag bei der Sendung "Hund Katze Maus" zu sehen (die Sendung HKM ist bestimmt auch wieder der letzte Sch... und Volksverdummung nach Meinung einiger Leute hier....)
:floet::floet:

Na jedenfalls läuft das auf Vox von 18 - 19.15 Uhr
Danach kommt noch eine Tiersendung "Menschen, Tiere und Doktoren"
ist auch sehr interessant, ebenso "Wildes Kinderzimmer":t:

Ich finde, es müßte viel mehr Sendungen dieser Art geben:bl:

Wünsche dir viel Spaß beim Schauen:t:
:)
ICH jedenfalls habe schon so einiges aus diesen Sendungen gelernt und auch umsetzen können...
.... aber das zeigt wahrscheinlich auch nur, wie blöd ich bin;)

LG Gina
PS!!! DANKE FÜR DEN LINK ! ! !


Hallo Gina,

also ich für meinen Teil hab kein Interesse daran, jemanden zu "lynchen" wie Du es nennst. Ich finde aber wichtig und interessant, sich darüber auszutauschen welche Vor- und Nachteile Sendungen wie die der "Tier-Nanny" haben können.

Mich stört gerade bei ihr, daß man eben keinen Einblick in ihre Anamnese (Ursachena.nalyse) bekommt - vielleicht eben, weil sie vermutlich keine durchführt...Ich als Hobbyhundepsychologe ohne Abschluß am schweizer Fernlehrinstitut (Achtung, Ironie...) bin aber der Meinung, daß doch gerade das ganz besonders wichtig wäre, um es im Fernsehen zu zeigen. Wenn die Sendung wirklich darauf ausgerichtet wäre, ein Hilfeangebot an den Zuschauer (und nur für den wird das ganze ja produziert) zu stellen, würde auch über Ursachen für Problemverhalten gesprochen, es ist bei einer seriösen Vorgehensweise im Training einfach unabdingbar. Stattdessen aber wird vordergründig die Behandlung des Problems gezeigt und der Eindruck vermittelt, daß jedes Problem mit dem richtigen Werkzeug gelöst werden kann - was ja auch richtig ist, aber eben die aktive Erziehung des Hundes zur Bedeutungslosigkeit degradiert. Die Sendung ist pures Entertainment und reißt Methoden, Theorien und Hundeverhalten aus dem ursprünglichen Kontext, weil keine Verbindungen zwischen diesen Dingen hergestellt werden.
Wenn nun öffentlich und medial wirksam über mögliche Ursachen von Problemverhalten bei Hunden gesprochen würde, hätte das aber zwingend zur Folge, daß die Zuschauer sich eben doch so manches mal an die Nase fassen würden, um Vergleiche zu den Problemen mit dem eigenen Hund zu ziehen - und daraus Konsequenzen zögen. Wenn mehr und mehr Leute aus eigener Kraft Hunde erziehen könnten, würde sehr bald eine ganze Industrie arbeitslos. Vorrangig die Zulieferbetriebe des Zoofachhandels.
Ich habe lange Jahre im Zoohandel gearbeitet und weiß, was tagtäglich an sogenannten Hilfsmitteln über die Theken dieses Landes geht. Einen unverhältnismäßigen Anstieg an Verkäufen dieser Art gibt es seit im Fernsehen Sendungen wie die der Tiernanny gezeigt werden. Haltis, Beinleinen, Discs, Sprühhalsbänder und weiß der Fuchs...
Wobei ich diese Sendung wirklich als das unangenehmste Beispiel nennen möchte; die "Superfrauchen" von RTL ließen zumindest ansatzweise ethologische Kenntnisse erkennen, und Rütter mag vom Fach sein, aber er weiß auch, wie Vermarktung funktioniert. Jemand, der sich für Sendungen wie "DSDSuperhund" zur Verfügung stellt, weckt indes allerdings meine Zweifel an der gesunden Einstellung zur Sache mit dem Hund...
Das aber nur nebenbei.
Auch Hundetrainer würden nicht mehr in der jetzigen Masse benötigt, wenn die Menschen die Probleme mit ihren Tieren an der Wurzel packten und den Mut hätten, auf eigene Faust loszutrainieren.
Also Opium fürs Volk...?
Sicher ist das ein weites Feld...Ich maße mir nicht an, jemanden zu verurteilen, weil er sich diese Sendungen anschaut und etwas für sich daraus entnehmen kann - zumal ich das auch getan habe - allerdings habe ich für mich herausgezogen, wie ich es nicht machen und weiterempfehlen würde.

peanutsnorfolks
20.10.2007, 18:36
Ich möchte Herrn Rütter jetzt mal ein bißchen in Schutz nehmen.
Immerhin war er der einzige Juror der genannten Sendung, der die gefärbten Pudel abgelehnt hat und auch ansonsten manch überkandidelten Kandidaten zur Ordnung gerufen hat.

Insgesamt betrachtet hat die Sache noch eine andere Seite.
Wenn man in diesen "Hunde-Nanny"-Sendungen die wahren Ursachen der Probleme mit Hunden aufdecken würde, nämlich die Unfähigkeit der Besitzer, ihre Tiere zu lesen und entsprechend zu reagieren, wäre unseren Medien ihr Lieblingssommerlochthema genommen: bissige "Kampfhunde".
Ein immer wieder gerne aufgegriffenes Thema.
Da müsste man ja die Schlagzeilen ändern.

Und da eine Krähe der anderen bekanntlich kein Auge aushackt....

So verquer wie dei Medien denken, muss auch das ins Kalkül ziehen.

Gruß
Jutta

Hovi
20.10.2007, 20:37
Vorsicht mit solchen Tips, Hovi, Du weißt, wo das enden kann...Prost...%-)

Auch wieder wahr! :man:

GinaXY
20.10.2007, 20:40
Hallo ihr...

das sehe ich alles komplett anders, wie ihr ja bereits wißt. Ich bin weiß Gott nicht vernagelt und gehöre nicht zu den Leuten, die sich nix sagen lassen wollen (sollte den meisten von Euch auch bekannt sein), ich nehme gerne Tipps an und wenn ich kann, dann gebe ich auch mal gern einen Ratschlag.
Was ist schlimm an einer Beinleine (solange sie nicht an den Beinen des Hundes befestigt wird)???
Was ist verkehrt daran, dem Zuschauer zu vermitteln, dass das Lob mindestens genauso wichtig, wie der Tadel ist.
Warum ist es falsch, den Hundehaltern am TV, klar zu machen, dass der Hund die unmittelbare Verknüpfung benötigt, da es ansonsten zu Kommunikationsproblemen kommen kann, die schwere Folgen nach sich ziehen können.
Nicht jeder Hundehalter macht sich die Mühe, Internetforen zu besuchen!!!
Alleine schon der Hunde dieser Halter wegen, finde ich die Aufklärung SEHR GUT!!!!
Und wie gesagt, 20 Minuten Sendezeit können nie und nimmer ein ganzes Hundetraining toppen.
Es werden dort aber hilfreiche Denkanstöße gegeben... für´s Volk...
auch für MICH!!!
Wir kommen da eh nicht auf einen Nenner - lassen wir es sein, okay...?

LG Gina

Hovi
20.10.2007, 20:50
Wobei ich diese Sendung wirklich als das unangenehmste Beispiel nennen möchte; die "Superfrauchen" von RTL ließen zumindest ansatzweise ethologische Kenntnisse erkennen,

Hallo,

die "Superfrauchen" fand ich gar nicht so verkehrt, wenn man die Sendung unter dem Gesichtspunkt betrachtet: Wie sensibilisiere ich den Halter dafür, wie man vernünftig mit einem Hund umgeht und was dessen Bedürfnisse sind?

Positiv fand ich vor allem, daß Ketten-Würgehalsbänder und Stachler auf der Stelle in den Müll wanderten und stattdessen fast ausnahmslos Geschirre zum Einsatz kamen.

Waffenarsenale wie bei Frau Geb-(mir nen)-Mann suchte man bei den Superfrauchen vergebens. Gut, die sogenannten "Problemhunde" waren eigentlich keine. Oder wundert es jemand, wenn z. B. Dobermann "Cookie" nach 12 Stunden des Alleinseins während Frauchens Arbeitsschicht endlich mal Gassi will und entsprechend lauthals bellt, während Frauchen (statt erstmal wenigstens 30 min mit dem Hund zu gehn) sich erstmal ins Bett haut? Da hätte wohl jeder Hund gebellt (oder in die Wohnung gek...)

Der Unterschied Superfrauchen und Tier-Nanny in diesem Fall: Die Tier-Nanny hätte wahrscheinlich versucht, dem Dobermann das Bellen mittels Sprühhalsband abzugewöhnen (so ein dominanter Hund aber auch!), während die Superfrauchen den -oft verdutzten- Besitzern erstmal die Bedürfnisse eines Hundes vor Augen führten.

Insgesamt fand ich die Folgen durchweg nicht schlecht, vor allen Dingen wurden keine Hilfsmittel verwendet, durch deren falschen Einsatz dem Hund (physischer oder psychischer) Schaden zugefügt wird.

Cindimoa
20.10.2007, 21:15
Hallo,

ach..die Superfrauchen habe ich leider auch nicht gesehen..

Ich habe die Sendung Unterwegs mit dem Hundeversteher Martin Rütter gesehen.
Mich würde da mal interessieren welche Therapien denn falsch sind und was man besser machen könnte. Schaut Euch die Sendungen an und beurteilt selber. Findet Ihr denn so gravierende Fehler?

@ Zipfelhut....willst Du damit sagen dass Du es ablehnen würdest bei so einer netten Bezahlung und außerdem einen enormen Bekanntheitsgrad aus moralischen Gründen?
Der Herr Rütter hat ja auch eine Hundeschule ....die boomt sicher seither...

sabux
20.10.2007, 21:53
[Ironie ON] Aber helfen tuts. Ein verdursteter oder an Hitzschlag verendeter Hund bellt unter Garantie nicht [/Ironie OFF]


Schade. Aber ich hab mir meinen Teil auch nur gedacht.

Die Quintessenz einiger Posts hier scheint mir zu sein: Es muß schnell Erfolg bringen und wenig (besser noch gar keine) Arbeit machen. Davon nehme ich Obgi definitiv aus, sie übt wenigstens mit ihrem Hund!

In Japan trennen sie den Hunden einfach chirurgisch die Stimmbänder durch, wäre doch auch eine Alternative.

entschuldige, ich wusste nicht, dass in deiner wohnung wüstenähnliche temperaturen vorherschen. in diesem fall rate ich dir natürlich auch D R I N G E N D von einem Maulkorb ab. absolut! ;-)

zu japan: stimmt, muss ich mit meinem hund direkt mal rüber fliegen. super, wusste ich noch gar nicht, hast du mich auf eine superspitzen idee gebracht. mein hund wird´s dir danken. wuff ;-)

man man man... *schüttelt den kopf vor lauter ehrfurcht* nur großmeister des humors und der hundeerziehung hier...

cu sith
20.10.2007, 22:26
Sabux,

Dummheit und Frechheit ist die eine Sache ... damit koennen Hunde noch leben.

Tierquaelerei ist das andere ... hoffentlich fallt sie mal auf dich zurück. Ein Maulkorb waere gut!

Cu Sith

Hovi
20.10.2007, 22:39
entschuldige, ich wusste nicht, dass in deiner wohnung wüstenähnliche temperaturen vorherschen. in diesem fall rate ich dir natürlich auch D R I N G E N D von einem Maulkorb ab. absolut! ;-)



Ach?

Möchtest Du damit etwa sagen, daß der Hund mit dem Nylonmaulkorb eben doch nicht hecheln und trinken kann? Denn ansonsten wären die Temperaturen ja egal.

An alle, die es tatsächlich nicht wissen sollten: Solche Maulkörbe sind Tierquälerei, wenn man sie länger als ein paar Minuten (z. B. für eine tierärztliche Untersuchung) am Hund lässt.

Das erklärt auch, warum Dein Hund mit dem Maulkorb drauf nicht bellt. Er kriegt das Maul nicht auf, ganz einfach. Alle anderen Erklärungen ("Er weiß, wenn er nicht bellt, muß er den Maulkorb nicht tragen") sind absoluter Unsinn.

Da stellt sich mir ernsthaft die Frage, ob es schlimmer ist, einem Hund mit so einem Ding das Maul dauerhaft zuzuschnüren, oder ihm die Stimmbänder zu durchtrennen... bei Letzterem kann er wenigstens seine Körpertemperatur regulieren und trinken.

MicoMaushund
20.10.2007, 23:18
Da stellt sich mir ernsthaft die Frage, ob es schlimmer ist, einem Hund mit so einem Ding das Maul dauerhaft zuzuschnüren, oder ihm die Stimmbänder zu durchtrennen... bei Letzterem kann er wenigstens seine Körpertemperatur regulieren und trinken.

Ich denke, das Allerschlimmste, was dem Hund passieren kann, ist eine Halterin, die den Schwachfug, den sie von sich gibt, auch noch für Humor hält.

Immerhin könnts ja jemand komplett Unterbelichteter lesen und für einen Rat halten ... Mich würd echt interessieren, wie man sowas verbreiten kann und hinterher, wenn Kritik kommt, es urplötzlich als "Humor" hinstellt :floet:. Hallo?

Hovi
20.10.2007, 23:41
Barbara, ich glaube, die Schreiberin hielt ihre Bemerkung mit den "wüstenartigen Temperaturen" für witzig.

Ich fürchte, den "Ratschlag", dem Hund einfach das Maul zuzuschnüren, hat sie durchaus ernst gemeint. Natürlich abgeschwächt durch den Zusatz, dass der Hund mit dem Nylonmaulkorb "hecheln und trinken" könne (was den eigentlichen Zweck eines Maukorbs ad absurdum führt, wie zipfelhut ja schon geschrieben hat).

MicoMaushund
20.10.2007, 23:50
Ich fürchte, den "Ratschlag", dem Hund einfach das Maul zuzuschnüren, hat sie durchaus ernst gemeint

So stand es auch ohne jede erkennbare Ironie da ...

Aber "Zurückrudern" ist ja der aktuelle Forumssport :sporty:..

Ich glaub, wir gehen noch ein wenig in den Schnee raus, der Maushund und i.

LG, Barbara

zipfelhut
21.10.2007, 01:28
@ Zipfelhut....willst Du damit sagen dass Du es ablehnen würdest bei so einer netten Bezahlung und außerdem einen enormen Bekanntheitsgrad aus moralischen Gründen?
Der Herr Rütter hat ja auch eine Hundeschule ....die boomt sicher seither...

Ja, das können wir so stehen lassen.
Man sagt ja, daß man für Geld alles kaufen kann, aber ich habe so einige Philosophien, die sich, wie ich oben schon anführte, mit der Praxis der TV-"Hundeerziehung" definitiv nicht vereinbaren lassen. Wahrscheinlich habe ich aber auch eine zu tief sitzende Abneigung gegen die aktuellen Unterhaltungsformate im Reality-TV-Format. Ich lebe seit einem Jahr völlig ohne Fernseher - und ich vermisse nur Dokumentationen und den Tatort :D

Und mit dem letzten Punkt gibst Du mir das schlüssigste Argument in die Hand: Es hat sich für ihn finanziell gelohnt. Rütter könnte jetzt S.cheiße in Bonbonpapier wickeln und das als Leckerlis verkaufen; die Leute würden es ihm aus den Händen reißen. Nicht, weil er in erster Linie durch sein Training überzeugt hat, sondern weil er im Fernsehen war.
Nicht, daß ich ihm das neide...;)

GinaXY
21.10.2007, 08:17
Die Tier-Nanny hätte wahrscheinlich versucht, dem Dobermann das Bellen mittels Sprühhalsband abzugewöhnen...


Also so langsam reit´s echt mit dem Sprühhalsband!
Als ob ihr nur immer das einfallen würde.
Und was gehört außer dem hier so immer wieder gern zitierten Sprühalsband und der "ach so schlimmen Rappeldose" denn noch zu Frau Geb-Mann´s "Waffenarsenal"????
So ein Schwachsinn!!! Sorry Claudia aber hier finde ich DICH vernagelt!!!
Übrigens hat sie einen Mann:-*

LG Gina

GinaXY
21.10.2007, 08:25
An alle, die es tatsächlich nicht wissen sollten: Solche Maulkörbe sind Tierquälerei, wenn man sie länger als ein paar Minuten (z. B. für eine tierärztliche Untersuchung) am Hund lässt.

Ach übrigegens... auch DAS ist eine Aussage der Fr. Geb-Mann, was vielen sicherlich NICT bekannt ist!!!! Mal abgesehen, dass mein Hund keine Maulkorb trägt, war es auch MIR neu, dass der Hund damit nicht abhecheln kann!!!
Obwohl ich mich für alles,was Hunde angeht, sehr interssiere und dieses bereits mein dritter Hund ist, weiß ich DIESE TATSACHE erst aus der Sendung!!!!!

GinaXY
21.10.2007, 08:37
[LIST]
Wahrscheinlich habe ich aber auch eine zu tief sitzende Abneigung gegen die aktuellen Unterhaltungsformate im Reality-TV-Format. Ich lebe seit einem Jahr völlig ohne Fernseher...
Jetzt wird mir so einiges klar...;)
Nicht falsch verstehen - ich finde auch, dass die Medien viel Mist verzapfen (z.B. wenn die Psyche und das Leben eines Amokläufer oder "Sniper" oder Kinderf... ständig rauf und runter gezeigt wird - da könnte ich auch ko:-(0))

Das ist aber noch lange kein Grund, die Medien allgemein zu verfluchen, denn sie können auch positiv genutzt werden....
Aber langsam bin ich dieser Aufklärungsarbeit müde:z::z:

Eins noch: Mein Freund ist einer dieser "geldgeilen Monster": Journalist:D:D

JETZT ist natürlich für Euch auch "alles klar"... (?)

Cindimoa
21.10.2007, 11:05
Hallo Gina,

ich sehe das genau wie Du. Ich glaube wir liegen da auf einer Wellenlänge!

Die Sendungen sind ja allgemein sehr beliebt. Sendungen und Doku´s sehe ich mir gerne an. Nicht nur über Hunde sondern auch über alle anderen Tiere.

Kleiner TV TIP für heute Abend: National Geographic 21.10 Uhr, Der Wolfsmensch! Die Doku zeigt ein Wolfsrudel das einen Mann als Mitglied aufgenommen hat.

GinaXY
21.10.2007, 12:50
Hi Cindimoa:cu:

Ich denke, dass sehr, sehr viele auf unserer Wellenlänge sind.
Aber: Es schaut ja "niemand" die Reality-Sendungen usw...
und trotzdem sind die Einschaltquoten gigantisch, wobei ich HIER niemandem unterstelle, in der Hinsicht herumzuspinnen;)

Aber viele wollen einfach nicht zugeben, dass sie auch gerne mal sehen wollen, wie andere so leben...

Ich persönlich schau´, genau wie Du auch gerne Tierdokus und auch andere Dokumentationen:)
Danke für den TV-Tipp:bl:

Übrigens habe ich mir gerade die DVD von Rütter "D.O.G.S." angeschaut - finde ich absolut super:wd:

LG Gina

zipfelhut
21.10.2007, 13:56
Jetzt wird mir so einiges klar...;)
Nicht falsch verstehen - ich finde auch, dass die Medien viel Mist verzapfen (z.B. wenn die Psyche und das Leben eines Amokläufer oder "Sniper" oder Kinderf... ständig rauf und runter gezeigt wird - da könnte ich auch ko:-(0))

Das ist aber noch lange kein Grund, die Medien allgemein zu verfluchen, denn sie können auch positiv genutzt werden....
Aber langsam bin ich dieser Aufklärungsarbeit müde:z::z:

Eins noch: Mein Freund ist einer dieser "geldgeilen Monster": Journalist:D:D

JETZT ist natürlich für Euch auch "alles klar"... (?)

Nein, da bist Du im Irrtum; ich habe gar nichts "verflucht".
Diskussionen entgleiten imer dann, wenn zuviel hineingedeutet, interpretiert und unterstellt wird.
Ich schimpfe nicht auf die Tiernanny, weil ich das Fernsehen s.cheiße finde, sondern weil ich diese Sendung nicht mag, wenn auch neben anderen Reality-TV-Formaten. Nur weil ich ohne Fernseher lebe und darunter nicht leide, heißt das ja nun nicht, daß ich die Medien verfluche, das habe ich auch nirgendwo gesagt.
Mich mußt Du auch nicht aufklären, ich bin mündig und kann ganz gut allein entscheiden, was ich sehen möchte und was nicht.;)

Zu den Dingen, die Du eigentlich an Hovi gerichtet hast, möchte ich auch noch was sagen.
In der Tat mutet es für mich so an, als ob sie ohne diese Hilfsmittel mit ihren "Patienten" nicht annähernd so gute "Erfolge" hätte. Weil es in der Sendung nämlich schnell gehen muß. Man kann einen Hund nicht in einer Woche Intensivtraining erziehen, aktive Erziehung ist ein Prozeß der Zeit braucht, viel Zeit, denn: am allerwenigsten hat doch eigentlich der Hund zu lernen...
Leinenführigkeit ohne Hilfsmittel dauert länger und sieht auch nicht so telegen aus wie mit Halti oder Beinleine. Ich bin aber eben, wie ich schon in anderen Threads ausgeführt habe, der Ansicht, daß die programmatische, konzeptive Verwendung von Hilfsmitteln kein Fundament für das Training stellen sollte. Ein Hilfsmittel kann der letzte Anker sein, wenn alles versucht wurde, es kann im Einzelfall auch mal den Weg des geringsten Widerstands begleiten - aber wenn Hunde nur noch so erzogen werden, können die Verhaltensforscher eigentlich irgendwann das Buch zumachen, weil sich einfach keiner mehr für den ethologischen Hintergrund seines Trainings interessiert. Ich finde diesen Trend bedenklich - und, um auf Deine Argumentation zurückzukommen, hier bauen die Medien durchaus Bockmist - das ist und bleibt aber wie gesagt meine ganz persönliche Einschätzung der Dinge.
Zu der Sache mit dem Maulkorb: Der Hund kann dann nicht damit hecheln, wenn der Maulkorb so eng sitzt, daß er das Bellen verhindern soll. In aller Regel trifft dies auf Nylonmaulkörbe zu; die offenen Gitter-, Leder-, und Metallmaulkörbe ermöglichen dem Hund bei richtigem Sitz zu hecheln und zu trinken. Wenn ein Maulkorb dazu dienen soll den Hund am Bellen zu hindern (das war ja der Diskussionsanstoß), dann muß er zwingend so fest sitzen, daß Hecheln und Trinken unmöglich wird - was nicht zur Nachahmung empfohlen wird.

Hovi
21.10.2007, 14:19
Also so langsam reit´s echt mit dem Sprühhalsband!
Als ob ihr nur immer das einfallen würde.

Nun ja, in mindestens 50 % der "Fälle", die sie "therapiert" hat, kam es zum Einsatz.




Und was gehört außer dem hier so immer wieder gern zitierten Sprühalsband und der "ach so schlimmen Rappeldose" denn noch zu Frau Geb-Mann´s "Waffenarsenal"????

Sprühhalsband mit Luftdruck, Sprühhalsband mit Zitrone, Rappeldose, Beinleine, Halti, Maulkorb, "Wickeltechnik" (in der der ganze Hund aufs Lächerlichste "verschnürt" wurde, damit zwei erwachsene Frauen ihn führen konnten - es handelte sich dabei übrigens nicht etwa um einen 100 Kilo - Bernhardiner, sondern um einen ca. 30 - Kilo - Dobermannmix).

Irgendwie scheint die Frau absolut unfähig, anders als mit solchen Mitteln einem Hund etwas beizubringen.

Ob die Rappeldose "ach so schlimm" ist, oder völlig harmlos, auch darüber läßt sich vermutlich diskutieren (allerdings nicht auf Deine polemische Art und Weise) - generell stimmte bei Frau Geb-Mann häufig das Timing nicht, was -zusätzlich zur fehlenden Anamnese- für den Hund eine Katastrophe ist. Ihre Erfolge basieren schlicht und ergreifend auf Angst und Einschüchterung, nicht auf vernünftiger Kommunikation mit dem Hund!



So ein Schwachsinn!!! Sorry Claudia aber hier finde ich DICH vernagelt!!!

Das steht Dir frei, ändert aber sicher nicht meine Meinung über diese Frau (und darüber, was sie womöglich angerichtet hat mit ihren "Tipps").

MicoMaushund
21.10.2007, 14:22
Hallo Gina,

verallgemeinerst du nicht, wenn du "uns" wiederum vorwirfst, wir würden Frau Geb-Mann und Co. "verteufeln"? Ich zum Beispiel hab' explizit und konkret erklärt - dachte ich jedenfalls - warum ich die Sendungen nicht meine volle Zustimmung haben.

Das Zuseher vielleicht doch davon lernen können, bestreite ich nicht, auch ein "B...234"-Leser mag ja aus der Lektüre lernen, kommt halt immer drauf an, was schon im Hirnkästchen ist ;).

Ich habe mir gestern auch teilweise neben meiner Arbeit am PC Hund-Katze-Maus angesehen, vor allem die zwei komplett unerzogenen Hundchen und die zwei Halter, bei denen jeder dem anderen vorwarf, er würde seinen Hund nicht richtig erziehen. Und ganz klar hat Frau Geb-Mann Einiges gut erklärt - mir war's jedoch wieder mal zu "einfach gestrickt".

Ein ungehorsamer Kleinwuff, der den Zwergenaufstand probt, gehört m. E. nicht generell nicht aufs Sofa, die zwei Hundies könnten beispielsweise - vor allem in die Zukunft, denn der Welpe wird ja auch mal erwachsen und die Rangordnung könnte sich sehr leicht ändern! - gleich mal pauschal auf dem Boden bleiben. Mit "der Althund darf aufs Sofa, der Welpe nicht" wird der Grundstein für Probleme in der Zukunft gelegt. Aber das hätt' natürlich Voraussicht erfordert, und viel zu lange gedauert, um es innerhalb der paar Minuten dem Zuseher beizubiegen.

Was mir noch aufgestossen ist, war, dass Frau Geb-Mann nicht moniert hat, dass das Hörzeichen "Nein" nicht wie "Nein!!!" von den Haltern kam, sondern immer wie "Neiiiin?, in der Intonation dem allseits so beliebten "Feiiiiin"-Gequietsche absolut verwechselbar. und "Gehst du vom Tisch?" Genau diese "Kleinigkeiten" sind es nämlich, die bei ihr in meinen Augen zu wenig konsequent Beachtung finden und an denen im Alltag die Hundeerziehung scheitert.

Ob dein Freund zu den paar großen Machern im Journalismus gehört, oder zu den "braven" Handwerkern, die für immer weniger Geld ihre Artikel verfassen, weiß ich nicht, auch nicht, ob er geldgeil ist. Interessiert eh nicht. Aber als "Insider" müsste er eigentlich genau so wie ich wissen, dass das Geschäft - leider - so läuft ;):cu:.

Viele Grüße
MicoMaushund

Theolino
21.10.2007, 14:29
ich glaub, ich hab nix verpaßt, weil ich keinen Fernseher hab und daher auch die Nannys nich gesehen hab.... :D

Mein Hund mopst sich, wir werden mal das schöne Wetter ausnutzen und in den "Park" gehn :)

Schönen Sonntag,

lG,

Helma

GinaXY
21.10.2007, 16:29
...wir werden mal das schöne Wetter ausnutzen und in den "Park" gehn :)

Haben wir auch gerade hinter uns:sporty: - zum Glück haben wir gleich um die Ecke einen riesigen Park, in dem die Hunde frei laufen DÜRFEN:wd:
Hat die Stadt extra ein tolles Schild aufgestellt:rolleyes: - kann also keiner meckern:D:D

Ansonsten:
Auf das Thema Nanny oder Nicht-Nanny habe ich keine Lust mehr:z::z:
und Ihr bestimmt auch nicht;)
Wir haben ja nun alle unsere Meinungen kund getan und ich wollte auch niemandem auf den Schlips treten:bl:
Dafür seit Ihr alle hier mir viel zu wichtig:-*

Auch schönen Rest-Sonntag @-all:bl:
Gina

Obgi
21.10.2007, 16:56
Also die geschichte mit dem maulkorb klappt bei mir nicht :) da ich ihn nich s eng mache das er nix mehr trinken kann muss ichs anders versuchen.. aber danke für den tip

Wallburga
23.10.2007, 19:32
Hallo Obgi,
hast Du das Problem mit den alleinlassen in den Griff bekommen?Ich kann das sehr gut verstehen,hab ne 11jährige Schäfermixhündin und bis vor ca.5Jahren das Problem auch gehabt,aber noch viel krasser.Mein Hund hat damals nicht bloß gejault der hat wirklich Fenster,Türen,Teppiche ect.zerkatzt und zerbissen ich war am Ende und hab gut 4Jahre alle Möglichen Ratschläge angenommen und ausprobiert.Verschiedenste Rituale beim alleinlassen über Bachblütentherapie,ich weiß gar nicht mehr was ich alles versucht habe.Bis ich Hundeschule Hessling kennengelernt habe bzw.eine Freundin hat dort gelernt und mir mit meinem Hund nach dessen Methoden "wirklich geholfen"
Die einen(in der Regel die Leute die selber da waren sind superbegeistert)Und für die anderen die davon bloß gehört haben schreien gerne Tierqualerei(das kann ich zwar nicht entdecken aber das muss jeder für sich entscheiden)Dort wird einfach noch konvenzionell gearbeitet und nicht mit positiver Besterkung.Viele die mit positiver Besterkung nicht den erwünschten Erfolg hatten sind irgendwann da.Es ist alles andere als günstig,ist aber auch in Raten zahlbar und ich habe gehört er giebt ne Geld zurück Garantie,und das macht keiner der davon ausgehen muss das es dazu kommt.Schau Dir doch mal seine Seite an,ruf mal unverbindlich an,und bilde Dir deine Meinung.Was hast Du zu verlieren?Im höchstfall die Wohnung oder den Hund!Die Schule ist in Norddeutschland aber ich glaube bei Köln ist noch ne Schule die so arbeitet und bei Ihm gelernt hat kannst ja nachfragen.Egal was Du tust ich wünsche Euch beiden von Herzen das Ihr es schafft

Obgi
24.10.2007, 12:45
Ähm und wo soll ich anrufen??? Gibts da eine Internetadresse zu??? :) :) :)


Und an die anderen, wann kommen denn diese Hundesendungen bzw die Sendung mit der Hundenanny?

peanutsnorfolks
24.10.2007, 14:34
Wenn man viel zu viel Geld hat, kann man da hingehen.

Und ohne positive Verstärkung zu arbeiten gehört ins Mittelalter.

Gruß
Jutta

Obgi
24.10.2007, 14:43
Ich habe Obelix jetzt immer mit der großen zusammen, was ja am Anfang gar nicht geklappt hat, aber beide jetzt gut auskommen zusammen.
Beide sind ruhig und schlafen und spielen ab und an.
Bin ganz zufrieden, da die große aber nicht immerganz sauber is lasse ich beide noch nicfht komplett allein. Obelix weiß leider nicht wann schluss ist mit spielen und geht ihr dann solange auf die ketten bis sie zickig wird..
mein hundetrainer meinte nicht dazwischen gehen aber irgendwie kann ich das nich so recht.
aber ich bin erst mal froh das obelix nicht mehr jault und bellt..
ganz allein kanner nur ne stunde sein.. leider.. mehr noch nicht..

habe übrigens gestern den brief vom ordnungsamt bekommen und kann nun stellung nehmen aber da isfreiwillig wenn ich das nicht tue entscheidet sie nachdem sachverhalt der ihr vorgetragen wurde..

Wallburga
24.10.2007, 15:06
Hallo Obgi,
klar gieb es ne Internetadresse:www.hundeschul e-hessling.de da findest du natürlich auch den Kontakt für den Fall das du echt irgendwan nicht mehr weiter wissen solltest.Alles gute

Obgi
24.10.2007, 15:24
Ui das is ja mal ganz schon heftig, das mein Hund Sitz, Platz und Bei Fuss lernt. Das wären 720 euro. Aber das mir zu fett. Ich zahle nich soviel Geld für was was er schon kann. :)
Da bleibe ich erst mal bei meinem Trainer. Das is billiger und vllt genauso gut. :)
Aber was ich da so lese lernen die Hunde mehrere Kommandos in einer Stunde. Wie soll ds alles gehen? Da sind immer mehrere Hunde in einem Kurs und die Lernen doch nich in einer Stunde an einem Tag alle Komandos und am nächsten Tag wird einmal wiederholt und dann gehts weiter..
Hm..

Wallburga
24.10.2007, 15:32
Liebe gute Jutta,
Es ist völlig Ok das Du ,und mittlerweile viele andere Menschen konsequent mit positiver Besterkung arbeiten,das einzigste was nicht angehen kann ist das einige Leute so tun als wäre das der einzige, und der ausschließlich richtige Weg.Nicht alles wie es früher gehandhabt wurde ist schlechter wie es heute praktizert wird.Die einen haben mit dem einen Weg und die anderen mit dem anderen bessere Erfahrungen gemacht.Und jeder muss für sich und sein Tier entscheiden was einem besser und richtiger erscheint.Es ist nur wichtig das man weiß ,das man nicht nur den einen Weg gehen kann,nur leider tun viele Menschen so als sei positive Besterkung das einzig richtige und das ist definitiv nicht so.Die Welt wird plözlich viel größer wenn man auch mal nach rechts und links schaut und auch den Dingen gegenüber eine gewisse tolerranz entwickelt die man nicht wirklich nachvollziehen kann.Ich persönlich halte von positiver Besterkung nicht sonderlich viel doch wenn jemand damit Super fährt finde ich das prima für den jenigen auch wenn ich es 100mal nicht mehr machen würde.Es ist halt auch eine mögliche Methode neben einigen anderen.Wer weiß mit ein bischen gegenseitiger Tolerranz verstehen wir uns doch noch ganz gut troz verschiedener Grundeinstellungen.Dadurch hab ich in meinen Leben schon viel dazugewonnen,bist Du auch eher ein Gewinnertyp?

zipfelhut
24.10.2007, 16:42
Ich denke nicht, daß die "liebe gute" Jutta sagen wollte, daß positive Verstärkung (PV) ein Universalkonzept stellen kann. Aber ohne PV kann Training schlichtweg nicht funktionieren. ;) Und eine Abkehr davon hin zu negativer Konditionierung (und nichts anderes bedetut es) kann kaum Zielsetzung einer zeitgemäßen und ethologisch fundierten Trainingsphilosophie sein. Allerdings meine ich zu wissen, daß Heßling durchaus der PV mächtig ist, er läßt sich seine durchaus umfangreichen Kenntnisse indes tatsächlich gut und gern bezahlen...

peanutsnorfolks
24.10.2007, 17:18
Danke Zipfelhut,
besser hätte ich es nicht ausdrücken können.
Ich arbeite, je nach Hund, auch mit Zwängen. Aber die muss man wieder auflösen, sonst geht der Schuss meiner Erfahrung nach, und die ist nicht gerade gering, nach hinten los.

Die Preise bei Hessling waren immer schon gigantisch.
Es gibt halt Menschen, die von der Unerfahrenheit, bzw. Unfähigkeit anderer sehr gut leben können. Gewußt wie..

Gruß
Jutta

MicoMaushund
24.10.2007, 17:23
Hallo Zipfelhut,


Allerdings meine ich zu wissen, daß Heßling durchaus der PV mächtig ist, er läßt sich seine durchaus umfangreichen Kenntnisse indes tatsächlich gut und gern bezahlen...

Das hast jetzt genial geschrieben ... ich hätt den Fakt, dass Zauberei mit Futterverkauf verknüpft wird, weitaus uncharmanter ausgedrückt :D

LG, MiMaus

der dicke hund
24.10.2007, 18:21
und ich dachte schon ich habe mal wieder zuviel fantasie.........
mir sind die preise und das in verbindung mit dem futter sofort aufgefallen.
toller satz;)
wobei die internetseite sonst sehr wenig aussagt bis auf das die zwingeranlage sehr gelobt wird.
heisst es das mein hund abends in den zwinger muss?
da ist mir nicht klar wie der hund das alleine sein üben soll............schulterzuck.a ber nun gut jedem das seine

Cindimoa
29.10.2007, 11:30
Hallo Sarah,

jaaaaa, jetzt hab ich das erste Mal die Frau Geb Mann gesehen.

Die Sendung läuft auf VOX. Nachmittags. Ob die jetzt täglich kommt weiß ich nicht.

Die Sendung die ich gesehen habe ging um einen kleinen Hund der sich wirklich wie ein Obermacho aufgeführt hat. PV kannte er genauso wenig wie Verbote.

Durfte überall hin, als erster, auf die Sofas ect. die ganze Familie richtete sich nach dem Hund. Sparziergänge waren eine mittelschwere Katastrophe weil "klein Pfiffi" meinte, er könne jeden Hund anpöbeln. Selbst große Hunde hat er angekläfft und versucht zu beissen.

Ich fand es sehr interessant.
Trotz alledem glaube ich, dass die Familie sich zuwenig mit der Erzeihung und der Verknüpfungweise des Hundes beschäftigt haben und auch in Zukunft es nicht durchhalten. Das würde ja Arbeit bedeuten.
Ein typisches Problem, eben.

Obgi
29.10.2007, 12:03
Und wie genau heißt die sendung? dann kann ich ja mal im netz guogeln =)

Birbeline
29.10.2007, 13:10
Die Sendung heißt "hundkatzemaus" und ist Samstag 18h bei VOX zu sehen.

VG

Obgi
29.10.2007, 13:53
achso DAS :) ok das kenn ich.. nich so mein fall.. =)