PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Treppen



kobra45
22.09.2007, 12:32
Hallo zusammen,
ich habe mit meinen 10wöchigen Schäferhundmix ein Problem.
Nach dem Gassigehen steigt er ohne Scheu die Treppen hinauf. Aber wenn ich mit ihm die Treppen hinuntergehen will streubt er sich und er ist nicht zu bewegen diese hinunter zu gehen.
Kann es sein dass er sich dafür fürchtet und er sich aus Angst verweigert?
Wie kann ich ihm dies beibringen. Habe es auch schon mit Leckerle versucht bei Stufe für Stufe, ist aber nichts zu erreichen bei ihm.
Vielleicht könnt ihr mir einen Tip geben.
Gruss
Werner

peanutsnorfolks
22.09.2007, 12:57
Ein 10 Wochen alter Schäferhundmix sollte überhaupt nicht Treppen steigen.
Zumindest der Schäferhundanteil ist extrem HD gefährdet. Und durch unphysiologische Belastung des Hüftgelenks kann eine vorhandene genetische Anlage zur HD verstärkt werden.
Diese Hunde sollten bis zu einem Alter von mindestens 6 Monaten weder Treppen steigen noch springen.
Laufen an der Leine nur zum Gassigehen. Spaziergänge auch erst ab 6 Monate.
Am Fahrrad laufen lassen sogar erst ab 12 Monate.
Desweiteren sollten sie möglichst wenig auf rutschigen Untergründen wie Parkett oder glatten Fliesen laufen müssen.

Man kann zwar eine HD bei genetischer Veranlagung nicht verhindern, aber man muss ja keine haltungsbedingte erzeugen, bzw. eine genetische verstärken.


Gruß
Jutta

Gruschka
22.09.2007, 13:52
Hallo Werner,

ich schließe mich Juttas Meinung an; einen 10-wöchigen Welpen würde ich noch keine Treppen steigen lassen um die Knochen zu schonen. Und mit 10 Wochen sind sie ja auch noch sehr handlich...
Ich habe meinen Bernermix bis zum Alter von 5 Monaten getragen, danach wurde er mir einfach zu schwer.:sporty:
Nach ein paar Monaten wird dein Hund seine Scheu vor Treppen bestimmt von allein verloren haben und dann hast du eher das Problem, ihn vom Treppenspringen abzuhalten.

Alles Liebe für euch und knuddel mal den Mini von mir
Gruschka

Theolino
22.09.2007, 20:19
Hallo Werner,

zuerst mal: siehe oben. Ich meine auch: trage ihn - der Gelenke wegen....

Das andere:
Unser Theo hatte anfangs auch große Angst, die Treppe runter zu gehen. Wir vermuten, es lag daran, daß die Treppe relativ dunkel ist (dunkelgrüner Teppich) und die Stufen schwarze Kanten haben. Vermutlich konnte er dadurch nicht erkennen, wie breit die Stufen sind.

Kann das bei Eurer Treppe ähnlich sein?

LG, Helma

Suzanne
22.09.2007, 20:38
Hallo Werner

Ich schließe mich meinen Vorrednern auch mal an :) recht hat er, das Hundchen, daß er nicht die Treppe runter will. Das kommt später, bis dahin, trage ihn bitte. Hab ich bei meinem auch gemacht - er blieb dann immer stehen und wartete...... Wobei ich jetzt rauf nicht so schlimm finde, wie runter. Beim Runtersteigen "eiert" die Hüfte immens. Ich würde ihn solange es geht, vom Treppensteigen hindern, zur Not ein Kindergitter davor stellen.

Grüße Susanne