PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Impfen oder nicht impfen das ist hier die Frage!?!



Konni
19.09.2007, 13:21
Hallo,
eben habe ich mal wieder einen Bericht gelesen,das dass jährliche Impfen viele Risiken birgt.
Aber wie oft sollte man trotzdem noch impfen?
Oder gar nicht mehr?
Meine Beiden sind jetzt Sieben und ich habe sie letztes Jahr das letzte Mal impfen lassen(leider habe ich die Diskussionen um das Thema erst im letzten Jahr so richtig mitbekommen).
GLG
Konni

ulli
19.09.2007, 13:33
Hallo Konni,

über Impfungen wurde hier schon sehr viel diskutiert, musst mal die Suchfunktion benutzen.

Hier ein Link zu einem sehr interessanten Beitrag:

http://www.cuxkatzen.de/html/impfen_wir_zu_viel.html

***EVA***
19.09.2007, 13:38
Meine (Wohnungs)katzen sind im Moment gegen Seuche/Schnupfen und Tollwut (war Pflicht da sie aus Ungarn kommen) geimpft.

Tollwut werde ich komplett weglassen und nur mehr alle drei Jahre Seuche und Schnupfen. Es gibt auch ein Buch darüber: Katzen impfen mit Verstand (zu finden unter meinem 3. Link)...habe es selber aber leider auch noch nie gelesen.

Hier aber ein paar gute Links:
http://www.mopeichl.de/katzen_impfungen.htm
http://haustierimpfungen.de/katzen.htm
http://www.katzenimpfenmitverstand.de/

Im Moment bin ich noch am überlegen wie ich das mit dem Entwurmen handhabe (das habe ich noch nicht vor mir gehabt, im Okt hätte ich eigentlich Impftermin). Werde aber wahrscheinlich 1x/Jahr od. nach Bedarf eine Kotprobe zum TA bringen und nur nach Bedarf entwurmen.

Oder vielleicht dieses Mittel zum entwurmen das man in den Nacken träufelt? :?:

Grizabella
19.09.2007, 23:17
Ich habe jetzt nur so ein bisschen bei www.mopeichl.de nachgelesen und festgestellt, dass die Verfasserin zumindest bei den Impfungen in der Humanmedizin nicht auf dem laufenden ist, was mich doch ein bisschen misstrauisch macht - oder ist die Site bloß ein paar Jahre alt?

Dass schon längst Zweifel an der Häufigkeit der Impfungen bestehen, ist mir bekannt. Ich habe auch mit meiner Tierärztin darüber gesprochen, die meint, dass man über die Erstreckung der Impfungen auf längere Zeiträume reden könne, aber die Impfung gegen Katzenschnupfen sei mit jährlichen Intervallen sowieso schon zu selten angesetzt - wobei sie mir neueste Studienergebnisse zeigte.

Wie ich es mit Cleo und Ulli halten werde, ist mir noch nicht ganz klar. Wir wissen ja seit drei Monaten, dass sie FIV-positiv sind.

Übrigens sind Impfungen auch für andere Kleintiere schon auch im Gespräch. Während lt. Tierärztin die Myxomatose-Impfung für Kaninchen ev. ausgesetzt werden soll, soll in Zukunft der Schnupfen bei Kaninchen vorbeugend beimpft werden.

gubbl
20.09.2007, 11:16
Meine Bela ist am 7.7.2004 geboren, hat da eine vollständige Grundimmunisierung (sogar mit Tollwut, warum auch immer, fiel mir erst letztens auf als ich mal ganz genau Im Impfpass geschaut habe auf). Und ist seitdem ungeimpft.
Mein TA sagt Entwurmen aller 6 Monate ist völlig okay, wenn die Grundentwurmung als Baby, keine Ahnung wie oft war, und die Katze nur in der Wohnung ist. Das halte ich auch ein. Sie kriegt Tropfen ins Genick, weiß aber leider auch nach 6 Monaten noch genau WAS ic da in der Hand halte :rolleyes:
Impfen lasse ich nächste Woche beide Katzen und die Kleine wird komplett grundimmunisiert, aber bei Bela werden sicher wieder zwei, drei Jahre vergehen. Ich habe aber auch zig Webseiten gewälzt um so halbwegs Durchblick zu bekommen. Aber ich werde das wohl nochmal tun. Wg. Thema Katzenschnupfen.

gubbl
20.09.2007, 11:19
Die Seiten von Monika Peichel und das Buch kenne ich nicht, ich hab etliches von einem amerikanischen Professor gelesen..

Forest Cat
20.09.2007, 11:48
Impfen lasse ich nächste Woche beide Katzen und die Kleine wird komplett grundimmunisiert, aber bei Bela werden sicher wieder zwei, drei Jahre vergehen. Ich habe aber auch zig Webseiten gewälzt um so halbwegs Durchblick zu bekommen. Aber ich werde das wohl nochmal tun. Wg. Thema Katzenschnupfen.
Hallo Katja, hat deine Kleine denn Katzenschnupfen oder auch nur einen Anflug davon? Dann sollte sie NICHT geimpft werden, bis sie wieder völlig gesund ist! Ansonsten besteht die Gefahr, dass sie noch viel kränker wird...

Liebe Konni, ich kann dir auch nur die Suchfunktion hier im Forum empfehlen. Gib mal "Impfen" oder "Impfschaden" ein, da wurde im letzten halben Jahr einiges dazu geschrieben... Man muss nämlich nicht impfen, nur weil alle das tun, und es gibt hier auch viele Impfgegner oder zumindest Skeptiker - und leider auch einigermassen viele Berichte von Impfreaktionen und -schäden...

LG,
Sylvie

Konni
20.09.2007, 13:28
Vielen Dank!:wd:
Dann werde ich mal auf die Suche gehen....
GLG
Konni

***EVA***
20.09.2007, 16:02
Ich habe jetzt nur so ein bisschen bei www.mopeichl.de nachgelesen und festgestellt, dass die Verfasserin zumindest bei den Impfungen in der Humanmedizin nicht auf dem laufenden ist, was mich doch ein bisschen misstrauisch macht - oder ist die Site bloß ein paar Jahre alt?

Helga, so viel ich weiß hat sich Elisabeth (Katerbär) vor ein paar Wochen das wohl erst kürzlich erschienene Buch von Monika Peichl (Katzen Impfen Mit Verstand) gekauft. Vielleicht hat sie ja noch ein paar gute Tipps für dich oder kann dir sagen ob das Buch empfehlenswert ist... :?:

cynthi
20.09.2007, 16:14
Helga, wie du weißt ist Karli auch FiV-positiv und ich lasse nun auch nur noch 2jährlich impfen. Jetzt im Okt ist er wieder dran :tu:
Wenn du andere Dinge dazu in Erfahrung bringen kannst, wäre ich dir dankbar, wenn du dich mal bei mir meldest :hug:

kiga2
20.09.2007, 16:27
hallo zusammen,ich finde es ein heikles Thema.Da streiten sich die Gemüter.Damals haben wir unseren Kater(er ist 14 Jahre geworden) nur 1 oder 2 mal geimpft.Hatte nie irgentwas.

Aber wenn die Katzen sich doch angesteckt haben,macht man sich sicher vorwürfe.
Wir haben unsere Hammy jetzt einmal impfen lassen.Sie ist jetzt 1,5 Jahre.
Wie wir es weiter handhaben weiß ich noch nicht...

LG
Sonja und Hammy

Salatherz
20.09.2007, 17:33
Also früher haben wir unsere Katzen auch immer jährlich gegen alles impfen lassen. Die Impfung gegen Katzenschnupfen ist ja keine Impfung im herkömmlichen Sinne - mehrere unsere Katzen haben wenige Monate nach der Impfung Katzenschnupfen bekommen - sind dann wieder mit der gleich Spritze behandelt worden - und es ging weg - ist das nicht dann eher ein Mittel zur Immunstärkung bzw. ein Medikament?
Jedenfalls wurden meine Katzen als Babys grundimmunisiert, mit einem Jahr habe ich noch Tollwut (3 Jahres Präparat) dazu genommen (sind Freigänger) und nun warte ich bestimmt erstmal 3 Jahre.
Lieber gehe ich zwischendurch mal zum Check zum Tierarzt oder lasse mal ein Blutbild machen.

bosso
20.09.2007, 18:13
Hallo

Nach langem überlegen und Foren wälzen hab ich mich entschlossen meine Beiden nicht mehr zu impfen.
Meine Katzendame ist nun 9 Jahre alt und bestimmt 7 X geimft und mein Kater ist 4 Jahre alt und 3X geimft.

Eine Bekannte von mir hatte einen Kater der immer schön geimpft wurde und der an Krebs gestorben ist.
Man weis natürlich nicht ob er von den Impfungen Krebs bekommen hat,aber man liest ja überall,dass viele Katzen Krebs bekommen.

Ich hab darüber auch mit einer Arbeitskollegin gesprochen,sie hat eine freigängerkatze die 5 Jahre alt ist und nur grundimmuniesiert wurde und seither noch nicht krank war.

Ihr Sohn hat ebenfalls 2 Freigänger die ebenfalls im Babyalter geimpft wurden und dann niemehr.
Sie sind heute 9 Jahre alt und waren noch nie krank.

Luzzy
20.09.2007, 19:23
Hallo Katja, hat deine Kleine denn Katzenschnupfen oder auch nur einen Anflug davon? Dann sollte sie NICHT geimpft werden, bis sie wieder völlig gesund ist! Ansonsten besteht die Gefahr, dass sie noch viel kränker wird...

Liebe Konni, ich kann dir auch nur die Suchfunktion hier im Forum empfehlen. Gib mal "Impfen" oder "Impfschaden" ein, da wurde im letzten halben Jahr einiges dazu geschrieben... Man muss nämlich nicht impfen, nur weil alle das tun, und es gibt hier auch viele Impfgegner oder zumindest Skeptiker - und leider auch einigermassen viele Berichte von Impfreaktionen und -schäden...

LG,
Sylvie

Ich muss m ich auch mal melden.
Ich bekam meine Jenny 1998, da war sie 6 Wochen alt. Ich habe noch 3 Wochen gewartet bis zur ersten Impfung. Sie war mobiel und quirlig verspielt. Dann liess ich sie impfen und sie wurde davon ganz schlimm Krank, Fieber Heiserkeit und auch ganz schlimm den Schnupfen, sie hatte nichts mehr gegessen und ich dacht sie stirbt. Bin dann zum Arzt und sie bekam Antibiotika und noch ein anderes Mittel. sie wurde wieder gesund und ich hatte dann 2 Wochen später Angst vor der erneuten Impfung. Der Arzt sagte mir, es könne wieder diese Reaktion kommen.
Dann war 2 Jahre Ruhe. Ich holte 2000 Luzzy aus dem TH umd prompt bekam Jenny wieder diesen Schnupfen. Sie bekam wider AB für 10 Tage.

Nun weiss ich nicht ob ich auch nicht mehr impfen soll. Luzzy darf nicht mehr wegen Ihrer Autoimmunerkrankung.
Sprechstundenhilfe sagte mir, sie müsse geimpft werden (Jenny), man hole sich die Seucheviren und Katzenschnupfenviren von draussen mit den Schuhen rein und die Katzen könnten dann daran erkranken. Stimmt das ?????.

Ich will auch diese ewigen Impfungen nicht mehr.

schönen Abend noch:compi:und nachdenkende Grüsse:?:

Luzzy
20.09.2007, 19:34
Hallo

Nach langem überlegen und Foren wälzen hab ich mich entschlossen meine Beiden nicht mehr zu impfen.
Meine Katzendame ist nun 9 Jahre alt und bestimmt 7 X geimft und mein Kater ist 4 Jahre alt und 3X geimft.

Eine Bekannte von mir hatte einen Kater der immer schön geimpft wurde und der an Krebs gestorben ist.
Man weis natürlich nicht ob er von den Impfungen Krebs bekommen hat,aber man liest ja überall,dass viele Katzen Krebs bekommen.

Ich hab darüber auch mit einer Arbeitskollegin gesprochen,sie hat eine freigängerkatze die 5 Jahre alt ist und nur grundimmuniesiert wurde und seither noch nicht krank war.

Ihr Sohn hat ebenfalls 2 Freigänger die ebenfalls im Babyalter geimpft wurden und dann niemehr.
Sie sind heute 9 Jahre alt und waren noch nie krank.

Hatte gerade schon geantwortet.

Ich hatte die Sprechstundengehilfe mal gefragt was passieren kann wenn die katzen nicht mehr geimpft werden.
Ach Gott.......die müssen geimpft werden, man holt sich die Viren mit den Schuhen rein und die katzen erkranken dann.

Meine Schwester hatt(e) auch 2 Katzen, Kater und Kätzin, die bekamen nur eine Grundimmunisierung und sonst nie mehr beim TA, wurden nie Krank, der Kater wurde 20 jahre alt und die Katze war noch 3 jahre später am leben, ob sie heute noch lebt weiss ich nicht, dann müsste sie schon 23 Jahre alt sein. (Krach mit der Family, deshalb weiss ich es nicht so genau) Kommt in den besten Familien vor.

Wolte das mal so nebenbei sagen

:cup::compi::z:

Forest Cat
20.09.2007, 21:19
Sprechstundenhilfe sagte mir, sie müsse geimpft werden (Jenny), man hole sich die Seucheviren und Katzenschnupfenviren von draussen mit den Schuhen rein und die Katzen könnten dann daran erkranken. Stimmt das ?????.

Das KÖNNTE natürlich EVENTUELL passieren. Es kann aber auch sein, dass die Katze beim Toben vom Kratzbaum fällt und sich die Wirbelsäule bricht. Sie kann auch ein herumliegendes Gummiband fressen und daran sterben. Du kannst aus Versehen etwas Schweres auf sie drauffallen lassen, wenn sie just dem Moment unter dir vorbeiläuft, und sie schwer verletzen. Sie kann eine durchs Fenster hereinfliegende Biene fressen und daran ersticken. Sie kann an einem Kabel knabbern und durch einen Stromschlag ums Leben kommen...

Was ich damit sagen will ist, dass selbst wohlbehütete Wohnungskatzen noch tausend Gefahren ausgesetzt sind - und was davon passiert normalerweise in einem Katzenleben? So gut wie nichts davon, weil die Wahrscheinlichkeit gering ist. Genauso ist es mit den Viren, die angeblich durch die Schuhe reingeschleppt werden KÖNNTEN. Sorry, aber ich finde die Impferei ein Geschäft mit der Angst der Leute, die man schön zu schüren weiss...

Meine Katzen sind ganz bewusst NICHT geimpft, haben aber ein funktionerendes Immunsystem, bekommen jährlich ein grosses Blutbild zur Kontrolle und erfreuen sich guter Gesundheit! Selbst wenn ich eine Katze hätte, die ohnehin gesundheitliche Probleme hat (so wie Luzzy), würde ich bestimmt nicht ständig nachimpfen und sie dadurch noch mehr schwächen.

Die Beweise, dass die Impferei schadet, hört und sieht man ja leider überall: Krebsgeschwüre, Impfknubbel, ausbrechender Katzenschnupfen, Fieber, Kreislaufzusammenbrüche... bis hin zum Tod. DIESE Risiken finde ich sehr viel höher und wahrscheinlicher als die Viren, die an den Schuhen hereingebracht werden KÖNNTEN...

LG,
Sylvie

wailin
20.09.2007, 21:46
Ich kann Sylvie nur zustimmen....es KANN alles mögliche passieren. Es hängt aber auch vom Gesamtzustand der Katze ab und ob sie z.B. in eine Tierpension geht.

Ich ärgere mich gerade, daß ich meine zwei vor kurzem habe impfen lassen (Seuche + Schnupfen) obwohl Rony letztes Jahr schon unerfreuliche Reaktionen zeigte. Er geht aber mit Vorliebe zu den Nachbarskatzen "auf Besuch" (alle sind reine Wohnungskatzen). Ich hab ihm vorhin eine erste Dosis Acciclovir verpasst, weil er wieder auf die Schnupfen Impfung reagiert hat. Lilly dagegen fand Tierarzt "doof", aber hat es ansonsten blendend vertragen.
Nächstes Jahr fällt die Impfung aus.

:cu:Catrin

gubbl
21.09.2007, 08:56
Hallo und Guten Morgen,

an Sylvie..Eigentlich hatte ich nicht vor, Bela mit zu impfen. Denn sie ist Fit wie ein Turnschuh, kerngesund, glänzendes Fell rundum sauber usw.

Ich habe ja am Beispiel meiner Tochter gesehen wie schlimm Impfen sein kann. Meine Kleine reagiert allergisch auf einen Teil der 6-fach-Impfung, anzunehmender weise den Tetanus-teil.. Wir waren jedesmal wieder hinterher Dauergast in der Chirurgie und knapp vorbei am Bein-aufschneiden. Nach jeder dieser sch..Impfungen. Mittlerweile bin ich bei Kindern auf dem Stand nur was nötig ist, lieber gar nicht und wenn dann so spät wie möglich. Ich hab mir den Tetanus erst geben lassen, als ich wegen einer schweren Handverletzung auf dem OP Tisch lag. Links wurde in Lokalnarkose die Hand geflickt und rechts kam die Schwester mit der Spritze und mir wurde schlecht..wegen der Spritze :D:D

Ich dachte ich müsse Bela mit impfen lassen, für den Fall, dass die Kleine irgendwas resultierend AUS der Impfung kriegt und dann Bela ansteckt.

Mein Hauptproblem dabei: Die Lütte ist dünn wie ein Strich. Ein Tag normaler Stuhlgang--dann ein Tag Dünnpfiff. Und das nun ja seit Anfang an jetzt hab ich sie schon de 3. Woche. Sie ist aber auch ein kleiner "Abfallfresser". Sie klaut, wo und was sie kriegen kann (Bockwurst von der Gabel meiner Tochter, Kuchen, Gulasch, Klöße, Pappe etc.) So schnell kann man gar nicht gucken, wie der kleine Blitz kommt sie an und klaut. :rolleyes::rolleyes:

Zeichen von Schnupfen..Hmm sie niest ab und zu. Keine Ahnung ob da einfach was Kitzelt oder ob das normal ist. Ich hatte ja die Hoffnung, dass sie schon irgendwann mal in menschlicher Obhut war und da auch medizinisch versorgt wurde. Da auch die TÄ sagt, dass sie keine Milben hat, keine Flöhe und nach 2. Entwurmung wissen wir, dass auch nix mehr auf Würmer hingewiesen hat.

Trotzdem fanden wir sie ja fast verhungert auf..:?::?: Wer weiß. Ich kriege demnächst Besuch von einem Onkel, der sich ganz gut mit Katzen auskennt. Und sie sich mal auch noch anschaut.

Meine Hauptsorge beim Impfen ist halt, dass man sich damit irgendeine Krankheit holt oder diese ausbricht die vorher ruhte bzw. nicht da war.

Eigentlich hab ich keine Ahnung, ich kenne Katzen die danach elend verreckt sind und ich kenne Katzen die ohne Impfen 21 Jahre geworden sind.

Katerbär
22.09.2007, 11:42
Helga, so viel ich weiß hat sich Elisabeth (Katerbär) vor ein paar Wochen das wohl erst kürzlich erschienene Buch von Monika Peichl (Katzen Impfen Mit Verstand) gekauft. Vielleicht hat sie ja noch ein paar gute Tipps für dich oder kann dir sagen ob das Buch empfehlenswert ist...

habe mir das buch vor einigen wochen direkt beim verlag bestellt und finde es SEHR empfehlenswert :tu:

mittlerweile kann man das buch auch beim tatzenladen kaufen oder fragt mal den buchhändler ob er es euch bestellen kann.

es wird jede einzelne erkrankung und die jeweilige möglichkeit zur impfung genau besprochen. auch die verschiedenen impfstoffe werden erklärt mit allen vor und nachteilen.

meine 3 sind nun alle grundimmunisiert und werden bewusst NICHT mehr geimpft. die frage ist auch immer wie sie gehalten werden - wohnung oder freigang, kommen sie in kontakt mit anderen katzen (pflegekatzen etc) kommt der katzenhalter in kontakt mit anderen katzen (arbeit in tierheimen etc...)

wenn ich impfen lassen würde, dann maximal schnupfen/seuche und das auch max all 3 jahre, sicherlich nicht jährlich und schon gar nicht diese kombi-impfungen mit allem möglichen drinnen :sn:

ich gehe aber regelmässig zum TA lasse blutbilder machen, kotproben bezgl. entwurmung, denn auch die 1-2 x jährliche automatische entwurmung finde ich bei wohnungskatzen unnötig, ist auch eine kleine giftbombe.

Yola04
23.09.2007, 11:22
Der Bundesverband Praktizierender Tierärzte hat auch neue Impfempfehlungen rausgebracht.

http://www.tieraerzteverband.de/wKleintiere/smile_aktuell/Impfen/pdf/Impfempfehlung_Katze.pdf

Ein Auszug:

RCP (Katzenschnupfen/Katzenseuche):
Für die Mehrzahl der in Deutschland zugelassenen Kombinationsprodukte sind jährliche Wieder-holungsimpfungen empfohlen.
Für die Katzenseuche-Komponente sind Wiederholungsimpfungen im Abstand von 3 Jahren ausreichend. Für die Katzenschnupfen-Komponente werden Wiederholungsimpfungen im Abstand von 1 Jahr empfohlen. Bei Katzen, die keinem hohen Infektionsdruck ausgesetzt sind (z. B. Wohnungskatzen), ist eine Wiederholungsimpfung der Katzenschnupfenkomponente im Abstand von 2 Jahren ausreichend.

gubbl
24.09.2007, 08:18
Hallo Kristin,

ich danke dir wie verrückt. :D:D

Soweit ich dass sehe, hat Bela (mal schnell in den Impfausweis iller) ja gerade mal die ersten 2 Impfungen bekommen.

am 24.09.2004 - Fiovax PCH und am

am 28.10.2004 - RCP/T Virbag. Im Mai 2005 wurde sie dann kastriert aber impfen

waren wir nicht nochmal. Würde das bedeuten, wenn ich jetzt damit anfange würde sie komplett nochmal 3 oder 4 Impfungen kriegen müssen?? Na das, denke ich lass ich wohl einfach mal sein. Ich weiss ja nicht einmal, was sich hinter PCH versteckt..

Katerbär
24.09.2007, 10:40
hallo katja,

Fiovax PHC = impfstoff gegen panleukopenie (katzenseuche) & katzenschnupfen

Virbagen felis RCP/T = panleukopenie, katzenschnupfen & tollwut

wie alt war deine katze bei den beiden impfungen ?

bei einer erwachsenen katze reicht normalerweise 1 impfung, wenn man übervorsichtig ist maximal 2 impfungen um eine grundimmunisierung abzuschliessen.

wichtig wäre der richtige impfstoff, wesentlich besser sind lebendimpfstoffe und NICHT totimpfstoffe die adjuvantien enthalten (adjuvantien gelten als hauptauslöser für tumore)

wenn du eine reine wohnungskatze hast, reicht seuche/schnupfen.

ich wiederhole mich, aber das buch "katzen impfen mit verstand" kann ich jedem katzenhalter nur wärmstens ans herz legen. man versteht die zusammenhänge danach wesentlich besser.

***EVA***
24.09.2007, 12:18
:cu: Elisabeth!

Super das du dich hier zu Wort meldest. Ich werde mir das Buch bei meiner nächsten Tatzenladenbestellung sicher gleich mitbestellen.

Du impfst also überhaupt nicht mehr? Ich habe mich für die 3-Jahresmethode entschieden...im Moment habe ich ja 2 Pflegekitten daheim, die aber natürlich geimpft sind (meine wurden letztes Mal 2006 geimpft) und nach dem Auszug der Kleinen werden wir uns einen Siammix aus Ungarn holen (bin schon gespannt wie die sich miteinander vertragen werden)...

Meine offenen Fragen zu dem Thema nun:
1. Kombiimpfstoffe soll man ja vermeiden...gilt das dann auch für Seuche & Schnupfen, oder kann man die ruhig noch gemeinsam geben lassen?
2. Sollte man für og Impfungen eine bestimmte Stelle bevorzugen und beide Katzen gleichzeitig impfen lassen?
3. Ich möchte, wenn möglich, trotzdem 1x/Jahr mit diesem Spot-On entwurmen (werd mir das bis Oktober aber noch überlegen)...wie lang vor dem Impfen sollte man denn das drauftun?

Danke für die liebe Hilfe im Vorhinein :bl::bl:

***EVA***
24.09.2007, 12:20
Zu 3: wenn ich mich doch für die Kotproben entscheiden sollte, wie oft muss ich die denn jährlich untersuchen lassen (1 od. 2 Mal)?

Katerbär
24.09.2007, 13:05
hallo liebe eva :cu:


1. Kombiimpfstoffe soll man ja vermeiden...gilt das dann auch für Seuche & Schnupfen, oder kann man die ruhig noch gemeinsam geben lassen?
soweit ich mich durch dieses thema durchgelesen habe, kannst schnupfen/seuche ruhig kombinieren. wichtig wäre der richtige impfstoff mit lebend viren.
Felocell CVR
Fiovax
Nobivac RCP
Virbagen felis RCP
diese 4 sind meines wissens die kombi schnupfen/seuche mit lebendviren ohne calici impfstoff


2. Sollte man für og Impfungen eine bestimmte Stelle bevorzugen und beide Katzen gleichzeitig impfen lassen?
man sollte jede impfung nach möglichkeit in die gliedmaßen oder flanken impfen, sollte doch ein sarkom entstehen, so hat man dann noch die möglichkeit einer amputation. wenn es in den nacken gespritzt wird ist es so gut wie chancenlos.


3. Ich möchte, wenn möglich, trotzdem 1x/Jahr mit diesem Spot-On entwurmen (werd mir das bis Oktober aber noch überlegen)...wie lang vor dem Impfen sollte man denn das drauftun?

14 tage vor der impfung sollte reichen.
du beobachtest deine katzen ja sehr genau, da sollte 1 x jährlich eine kotprobe reichen. wichtig wäre das sammeln des kots über 2-3 tage, da nicht mit jedem stuhlgang würmer ausgeschieden werden. ich habe mir von der ta beim letzten mal so ein spezielles röhrchen mit "löffel" integriert mitgenommen.

an deiner stelle würde ich auch alle 3 jahre impfen, da du durch deine pflegekatzen doch immer wieder neue viren einschleppen kannst, das ist bei mir ja nicht der fall, daher impfe ich wohl gar nicht mehr. komme ja mit anderen katzen auch kaum in kontakt in der stadt, maximal katzen von freundinnen und die sind auch grundimmunisiert.

gubbl
24.09.2007, 13:12
Hallo

sie war beim Impfen (ich gehe mal davon aus, dass ich sie ungeimpft bekommen habe) so ca. 12 Wochen und dann 16 Wochen. Ich will jetzt nicht rechnen..:rolleyes: Ich hatte sie ja mit so ca. 6 Wochen bekommen und dann war erst mal Parasitenbekämpfung dran..

Ich habe ja nun auch das Findelkind, wo keiner weiß ist sie schon mal geimpft wurde, ist sie ungeimpft??? Keine Ahnung.