PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Silverster



Snow
21.11.2002, 12:25
Hallo :D

Silverster steht ja vor der Tür (naja fast :D ) und ich hätte gerne mal ein paar Tips für meine Lucky.
Sie hat ein bissl Schiss vor der Knallerei und ich muss sie die ganze Sivesternacht tragen ( und sie ist wahrhaftig kein Fliegengewicht :D ).
Mein TA sagte das er ihr im Notfall vorher eine Beruhigungsspritze geben würde aber vielleicht wisst ihr ja noch eine andere Möglickeit ihr den Jahreswechsel etwas leichter zu machen.
Im übrigen haben wir schon versucht sie an Böller zu gewöhnen, über Wochen hinweg aber sie hat trotz allem noch Angst davor.

Liebe Grüße,

Dani und Lucky:p

Momospitz
21.11.2002, 15:14
...dein Hund solltest du während Sylvester Daheim lassen (Früh gassi gehen). Am besten du richtest ihm in einer ruhigen Zimmer sein Körbchen ein damit er sich zurückziehen kann. Ich würde nicht versuchen ihn an den Krach zu gewöhnen, das wäre Quälerei. Hunde hören ja 10mal besser als wir.

Momospitz

Snow
21.11.2002, 17:06
Hallo Momospitz,

also erstmal danke für den Tip, aber nützen würde mir das sehr wenig. Ich lasse meine Hündin nicht alleine an Silvester, gerade weil sie so eine Angst hat. Es käme für mich überhaupt nicht in Frage sie allein zu lassen wenn sie so eine Angst hat vor der Knallerei. Ich denke das würde dann eher unter Tierquälerei fallen, als zu versuchen sie an die Böller zu gewöhnen :D
Und einen ruhigen Raum an Silvester zu finden dürfte sich wohl auch als sehr schwierig gestalten, oder?
Trotzdem danke!

Liebe Grüße,
Dani und Lucky :p

Chaostruppe
21.11.2002, 18:17
meine zwei Großen haben auch große Angst vor der Knallerei. Ich geh an Silvester immer schon früh am Abend mit ihnen raus, und dann wird den ganzen Abend zusammen gekuschelt. Sie suchen dann tatsächlich intensiven Körperkontakt. Auf diese Art haben wir schon einige Silvester hinter uns gebracht.

Liebe Grüße,
Andrea

Ilona
21.11.2002, 19:38
Hallo Dani, hallo Lucky,

ich würde Dir empfehlen, dieses Silvester noch mit einer Beruhigungsspritze oder -tabletten für Deinen Hund zu leben. Dann hast Du ein Jahr Zeit, ein Gewöhnungsprogramm zu starten, um Deinem Hund die Angst vor Knallerei zu nehmen. Such Dir dazu am Besten eine kompetente Hilfe, weil man allen nur allzu viel verkehrt machen und die Situation verschlimmern kann.
Du solltest Dich in diesen Tagen (es geht ja immer schon weit vor Silvester los), besonders relaxt geben nach außen hin. Knallt es beim Spaziergang, ignorierst Du unbedingt (!) die Angst Deines Hundes. Warum? Weil jedes Verhalten, welches Du zeigst, was im Zusammenhang mit der Knallerei steht, den Hund in seiner Angst nur bestärken würde. Also, zu Dir rufen und beruhigen, an der Leine ziehen oder alles andere. Lauf einfach, als wär nix gewesen. Beruhigt sich Dein Hund einigermaßen und ist ansprechbar, gibst Du ihm seine Lieblingsleckerchen, dann lauft Ihr weiter. Sieh zu, dass es zu keiner, wirklich keiner Situation kommt, wo Du Deinen Hund in irgendeiner Weise beeinflusst, das führt bei ihm unter Umständen zu einer falschen Verknüpfung und zur Verstärkung der Angst. Ignorieren ist die Zauberformel fürs erste:)
Ein anderer Tip (oder ergänzend zum Gesagten) wäre, den Hund auf Bachblüten einzustellen. Schau doch mal, ob Du einen Tierheilpraktiker in Deiner Nähe findest, der Dir helfen kann. Und dann nutze die Tage nach Silvester, um Deinen Hund zu trainieren.
Übrigens wird es in der nächsten Zeitschrift "Der Hund" einen Artikel geben, der da heißt: "Gelassen durch die Silvesternacht". Vielleicht besorgst Du Dir Anfang Dezember die Ausgabe?
Ich hoffe, Euch ein wenig geholfen zu haben.

Alles Gute für Euch, Illi

Hovi
21.11.2002, 20:07
Hallo Dani,

also, ich nehme meine Hunde an Silvester auch mit ins Restaurant. Die Knallerei macht beiden nichts aus, weil sie sehr früh gelernt haben, dass das was Normales ist. An Silvester hab ich sie Mitternacht sogar mit draussen. Wir stellen uns natürlich nicht ins Getümmel, sondern so weit ins Abseits, dass uns kein Böller direkt vor die Füße fallen kann. Von da aus betrachten wir das Spektakel.

Jason war letztes Jahr noch etwas unruhig (logo, er war damals erst 9 Monate und kannte das nicht). Aber er sah, dass Bandit und ich uns ganz ruhig den Lärm anschauten, und orientierte sich an unserem gelassenen Verhalten. Ich mußte ihm zwei-, dreimal das Kommando "SITZ" geben, als es ihm unheimlich wurde und er rückwärts ausweichen wollte. Aber dann entschied er wohl, dass das nix allzu Schlimmes sein kann, wenn sein restliches Rudel so cool bleibt.

Ich würde keine Beruhigungsspritze geben, wenn das nicht wirklich UNBEDINGT nötig ist. Zeig Deiner Hündin dadurch, dass Du selber ganz locker bleibst, dass das Geknalle nix Schlimmes ist. Es muß ja nicht unbedingt sein, dass Du Mitternacht aus noch mit ihr raus gehst;) , aber ich denke, diese Furcht bekommst Du bei ihr schon in den Griff.

Liebe Grüße
Claudia

Snow
21.11.2002, 20:12
Hallo,
Dankeeeee für eure Hilfe, ich werd versuchen Silvester ganz ruhig anzugehen, wird schon klappen.
Nochwas zu den Bachblüten: die verträgt meine Lucky überhaupt nicht, also fallen diese dann flach.

Liebe Grüße,
Dani und Lucky:p

Snow
21.11.2002, 20:18
Öhm, mir is gerade aufgefallen das ich die ganze Zeit silverster geschrieben habe. Peinlich Peinlich :D :D :D :D :D :D

Dani ( die natürlich Silvester schreiben kann)

Wheatenmummy39
22.11.2002, 00:50
Hallo Snow,

auch ich würde mit dem Hund nochmal an Silvester Gassi gehen bevor es richtig los geht.

Danach mache ich es mir mit den Hunden im Wohnzimmer gemütlich und habe den Fernseher etwas lauter als normal und zwar so das der Fernseher die Böller übertönt.

Und wenn ich kein Fern gucke drehe ich das Radio lauter auf.

Meine Hunde sind gewohnt auch wenn sie alleine zuhause bleiben müssen das immer das Radio an ist.


Bei meinem Rüden ist das Problem das er auf Böller, bedingt durch frühere Tätigkeit beim Wachschutz, aggressiv reagiert und ich sogar gezwungen bin ab dem Tag an dem Böller verkauft werden dürfen ihn mit dem Maulkorb beim Gassi gehen zu sichern.

Commodore
02.12.2002, 14:41
das mit dem Radio bzw. Fernsehen finde ich eine gute Idee. So werden's wir über Silvester machen!
Hierzu eine Frage: wenn man seinen Hund (leider) mal für etwas länger alleine lassen muss (für alle Trolle: Nein, nicht einen ganzen Tag!) - empfiehlt es sich, per Radio den Hund abzulenken? Oder läuft man Gefahr, den Hund (siehe Kaufhaus) mit dem Gedudel zu "reizüberfluten"... und erzielt genau das Gegenteil: der Hund wird z.B. nervös?

herzliche Grüße
*radiohörerenderweise* Comm' :p

Cockerfreundin
02.12.2002, 19:18
Hallo, Com!

Ich hab von Anfang an das Radio (in der Küche) angelassen, wenn Basti dieWohnung *hütet*. Da er meistens im Flur liegt und braaav auf mich wartet, hört er's also als Hintergrund. Ob's ihn beim Dösen stört oder beruhigt, weiß ich nicht. Ich glaub, er ist einfach dran gewöhnt.

Er pennt ja auch abends vor der Flimmerkiste :D

Grüße von
Annette + Basti :)

Snow
03.12.2002, 20:21
Hallo Com,

also meine Hundetherapeutin hat mir gesagt das ich weder Radio noch Fernseher anlassen soll wenn Lucky allein zu Hause ist, weil sie es erstens nicht braucht und zweitens nur ablenken,bzw.nervöser machen würde. Aber ehrlich gesagt sehe ich das nicht so eng, denn Lucky ist es ebenfalls gewöhnt immer Hintergrundgeräusche um sich zu haben und ich vergesse oft das Radio auszuschalten. Abgesehen davon ist das Radio sehr leise gestellt und ich denke nicht das es sie stört( Lucky pennt ebenso wie Annettes Basti auch gemütlich vor der Glotze abends).

Liebe Grüße
Dani und Lucky:p

gini_aiko
03.12.2002, 20:28
hallo dani,

schau mal unter gesundheit nach, da hab ich gerade eine antwort zum thema silvester/sheltie geschrieben! da gehts ums gewöhnen an böllerei mittlels geräusch cd (alleine lassen würde ich meinen aiko an silvester trotzdem nicht)!

liebe grüße
claudia mit aiko und gini

Snow
03.12.2002, 20:39
Danke Claudia für Deine Mühe, werd jetzt gleich mal unter Gesundheit gucken :D
Und meine Lucky lass ich auch nicht alleine zu Hause an Silvester, soweit würd es noch kommen *g.

Liebe grüße,

dani und Lucky:p