PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : grasmilben--- wer kann helfen ???



Maggie2
12.09.2007, 21:08
hallo an alle,

kann von euch mir jemand weiterhelfen?? unsere bella kratzt sich wie doll wegen der grasmilben. produkte vom ta. halfen nicht, ebensowenig sprays auf naturbasis hergestellt. im letzten jahr linderte wenigstens eine normale spülilauge zeitweise ihren juckreiz---- dieses jahr ist der erfolg gleich null. :0(meine arme maus tut mir soooo... o unendlich leid, bitte helft ihr und mir!!! danke im voraus, eine fast verzweifelte maggie :?::?::?:

Shar-Pei
12.09.2007, 22:11
Hast du schon mal Balistol von Trixie versucht??? (kostet so um die 6 € im Tierfachhandel)

Das Zeug riecht (für menschliche Nasen) widerlich,soll aber auch den Juckreiz lindern und den Körper an den Stellen anregen Haare zum Schutz dort wachsen zu lassen.

Laut Arbeitskollegen (arbeite im Tierfachhandel) soll das Zeug helfen,naja bei meiner muss ich warten bis alles richtig verheilt (hat nämlich böse Wunde Pfoten durch Allergie oder so) ist und dann nehme ich das Zeug auch.

Theolino
12.09.2007, 22:15
Hallo maggie,

was wirklich helfen soll, ist ein Sud aus Waschnüssen..... hat auch den Vorteil, daß das allergenfrei ist.

Eigene Erfahrungen habe ich leider nicht.

LG, Helma

Suzanne
12.09.2007, 22:49
Hallo Maggie

was hast Du denn vom TA bekommen? Auf Naturbasis kann ich Dir leider auch nicht weiterhelfen. Ich hab Penochron bekommen vom TA. Der Hund hat es nicht ganz so schlimm, dafür aber unsere schwarze Miez, und ich jetzt auch stellenweise. Es ist zwar ein "heftiges" Mittel, aber es nimmt binnen Sekunden den Juckreiz. Habs mir selber auch drauf, daher kann ich aus Erfahrung sprechen *seufz*

Grüße Susanne

Maggie2
13.09.2007, 21:00
hallo susanne,

erst einmal lieben dank für deine worte. :bow:
da ich mich auch anderweitig versuche schlau zu machen, bekam ich heute einen tip. also 1/3 apfelessig mit 2/3 wasser vermischen, den hund, bzw. die betroffenen stellen damit einreiben. das soll helfen, auf jeden fall aber diesen unerträglichen juckreiz nehmen. ich werde das morgen gleich ausprobieren. übrigens kann der mensch diese anwendung an sich auch vornehmen. :floet: diesen hinweis erhielt ich von jemand, der selbst betroffen ist. jedenfalls ist es keine chemie, ich denke susanne, nun erübrigt sich auch meine antwort auf deine frage, was ich vorher dagegen gegeben habe. ist das o.k.?

wenn es dich interessiert, ich berichte dir gerne und hoffentlich erfolgreich.
lieben gruss, maggie :bl:

Suzanne
13.09.2007, 21:14
Hi Maggie

Apfelessig!!! Ich Depp :rolleyes: Ja, natürlich. Ich hab das vor Jahren bei meinem Pferd genommen. Warum bin ich nicht drauf gekommen??? olle Schachtel ich :rolleyes: Weil ich meine Bücher noch nicht alle beisammen hab, seit dem Umzug.

Ja, berichte bitte und danke :bl:

LG Susanne

Maggie2
16.09.2007, 18:54
hallo susanne,:cu:

ein paar tage benutze ich diese tinktur für bella. ich habe den eindruck es hat den juckreiz schon gelindert, nur ist es bei meinem mädchen so, ihr scheint das zeug zu schmecken, sie leckt einen teil jedesmal ab. trotzdem bleibe ich dabei, jedenfalls so lange, bis ich evtl. etwas besseres gefunden habe.

noch einen schönen restsonntag für dich und liebe grüsse, maggie :bl:

Maggie2
16.09.2007, 19:03
hallo sabrina, hallo helma :cu: :cu:

erst einmal danke ich euch für euren beitrag zum thema. da ich möglichst keine chemie benutzen will, habe ich mich zu der tinktur aus apfelessig mit wasser entschieden; jedenfalls vorerst mal. in vorherigen beiträgen könnt ihr vom ergebnis etwas erfahren, falls es euch interessiert.
nochmals vielen dank euch beiden, liebe grüsse, maggie :bl: :bl:

Suzanne
19.09.2007, 18:56
Maggie - und, wie sieht es aus mit Bella und der Tinktur? Schaden tut es nichts, wenn sie es ableckt, aber hoffentlich kommst Du gut bis runter auf die Haut. Zur Not würde ich einen Wickel machen und dann wieder abnehmen, damit der Apfelessig richtig einziehen kann.

Grüße Susanne

Maggie2
20.09.2007, 19:21
hi susanne, :cu:

mit der tinktur ist das nicht so das allheilmittel für meine süsse. zwar ist es schon wesentlich besser geworden, aber sie lässt sich auch nicht nach jeder gassirunde ( 4mal täglich ) einreiben. verbände o.ä. kriegt sie wie auch immer...... runter und ich möchte ihr nicht diese schühchen anziehen über nacht. dabei würde ich mich dann so fühlen, mich juckt es extrem, aber man steckt mich in eine zwangsjacke. das werde ich bella nicht antun!

übrigens susanne, du erwähntest letztlich dein pferd, ich habe nun gehört, man kann es auch mit eigenurin behandeln. was dran ist kann ich nicht sagen, ich erinnerte mich nur an die zeit, als carmen thomas seinerzeit im radio darüber reportagen machte. vielleicht ist es aber eine hilfe für unsere tiere. (?)

leider habe ich zu diesem thema noch nich gegooglet, werde das aber nachholen.

liebe grüsse, maggie :bl:

Maggie2
21.09.2007, 18:46
hallo susanne, :cu:

ich habe heute einen beitrag geschrieben zum thema hundeleckerli. da du auch auf natur bedacht bist denke ich, dieser beitrag könnte dich interessieren. :?: du findest ihn unter der sparte " ernährung "
ich weiss nicht, wieso meine buchstaben hier so gross erscheinen, habe schon einiges versucht, aber sie werden nicht kleiner ( na ja, dann hast du auch beim lesen keine schwierigkeiten ).

ich wünsche dir und deinen vierbeinern ein wunderschönes wochenende. einen sonnenstrahl schicke ich dir und liebe grüsse, maggie :bl:

Suzanne
21.09.2007, 19:35
Hi Maggie

Der Ausschlag beim Horsi ist ewig her - so ca. 6 Jahre rum.....

Das Leckerlie Thema hab ich gesehen. Ich muß mal "graben" - da ist ein Thread von einem lieben Fori wo jede Menge Rezepte drinne sind. Ich geh gleich mal suchen, und wenn ich fündig werde, schubse ich das hoch.

Dir auch ein schönes, geruhsames Wochenende :)

LG Susanne

Brana
21.09.2007, 19:42
Genau, etwas lauwarmes Wasser mit einem großen Schuß Essigessenz und dann den Hund mit einem "echten, alten Fensterleder"damit abwischen an den betroffenen Stellen.

Grasmilben verenden von selbst nach ca. 3 Wochen am Hund. Den Juckreiz würde ich deshalb nur natürlich "lindern".

Gute Besserung für Deinen Hund!

LG
brana

deutsche widder
21.09.2007, 21:12
Es gibt jetzt auch ganz neu ein rein pflanzliches Präparat mit Cocosöl hilft bei menen beiden hervoragend.

GINA206
22.09.2007, 00:56
Meine Beiden hatten (haben) es dieses Jahr sehr schlimm....
ich habe mit Advocate gespotet und reibe zusätzlich die Pfoten mit Alkohol (Franzbrantwein) ein. So 1-2 mal am Tag lt. TA, da das die Milben abtötet.

LG GINA

Sydney1
22.09.2007, 14:57
Hallo Maggie,

hast du es schon mal mit Hefe Zufütterung probiert? Googel mal nach FormelZ,
kannst es aber auch günstiger und direckter machen wie ich, ich kaufe Hefewürfel aus der Supermarktkühlung teile ihn zu ein sechzehntel und täglich ein Stück unters Futter.
Der Vitamin B-Komplex aus der Hefe zeichnet sich durch eine ganze Reihe gesundheitsfördernder Eigenschaften aus. Er spielt eine zentrale Rolle im Kohlenhydrat- und Energie- sowie Hautstoffwechsel des Hundes. Letzteres bedingt eine für den Menschen nicht wahrnehmbare Änderung des Hautmilieus und eine Geruchsbildung, welche Zecken und anderes Ungeziefer nicht mögen.
Aus diesen Gründen empfehle ich die Verfütterung von Hefe:
* Zur Aktivierung des Hautstoffwechsels bei Vorbeugemaßnahmen gegen
Zecken- und Parasitenbefall

* Zum Aufbau eines gesunden, dichten Fells mit gesunder Haut.

* Zur Vorbeugung ernährungsbedingter Vitamin B Mangelerscheinungen
wie Appetitlosigkeit, Haarausfall und Nervosität.
Wirkungsweise:
Zecken, Milben und Flöhe sind äußerst geruchsempfindlich. Der Vitamin-B-Komplex aktiviert auf natürliche Weise den Hautstoffwechsel des Tieres. Dabei entsteht ein nur für Zecken, Flöhe und Milben wahrnehmbarer, äußerst unangenehmer Geruch und die "Tierchen" flüchten. Für unsere vierbeinigen Lieblinge ist dieser Geruch nicht wahrnehmbar. Das ist wichtig, denn fremde Gerüche auf der Haut, wie beispielsweise von ätherischen Ölen, sind eine Qual für den sensiblen Geruchssinn des Hundes.
Gleichzeitig hilft der Vitamin-B-Komplex beim Aufbau und Erhalt eines gesunden, schönen Fells.

Meine Hunde hatten zeit ihres Lebens keine Milben, nur zwei Zecken und keine Flöhe. Meine Katzen sind keine Rausgänger doch bekommen sie auch Hefekuhren wegen den Vitamienen aber die bekommen die Bierhefe Tabletten von Budnie.

Und für die Ungläubigen - Versuch macht Kluch ^^ Sind doch nur Vitamiene

Lieben Gruß Virginia

Maggie2
22.09.2007, 19:48
hallo an alle :cu:

für eure beiträge herzlichen dank :bow::bow::bow:

virginia, das mit der hefe werde ich ausprobieren, falsch machen kann man damit überhaupt nichts; ausserdem ist es ein naturprodukt. ich werde später einmal über den ( hoffentlich ) erfolg berichten. :compi:

euch allen ein wunderschönes wochenende mit viel sonne wie bei uns hier. liebe grüsse, maggie :bl::bl::bl::bl::bl:

Marion I
28.09.2007, 15:03
Hallo Virginia, habe deinen Beitrag über Hefegabe mit Interesse gelesen.
Mein Hund leidet auch sehr unter Juckreiz und Zecken etc. Wieviel Hefe würdest Du bei einem 45 kg schweren Hund geben???
Ich bedanke mich im voraus für Deine Antwort.
LG Marion + Toby

Maggie2
08.10.2007, 20:23
guten abend virginia, :bl:

inzwischen habe ich das mit der hefe ausprobiert und möchte dir liebe virginia ein herzliches DANKESCHÖN sagen für diesen guten tip ( mir fällt es schwer, tip mit zwei pp zu schreiben, ich finde das einfach zu unnätürlich ).

ich vergass zwar gleich am nächsten tag die hefe zu kaufen ( so nach dem motto " irgendwas wolltest du doch noch " ), aber mittlerweile bekommt unsere bella die hefe in ihr fressen und ich bin der meinung, ihre schmatzerei wegen der grasmilben hat sich schon verbessert. :wd:
natürlich bin ich darüber mehr als froh, schliesslich habe ich mit ihr gelitten bei der ganzen juckerei und den damit zusammenhängenden " schmatz--knabber -attacken. :0(

dir liebe virginia, nochmals ein herzliches DANKE , lieben gruss, maggie :cu: