PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Lieber Gerte oder Sporen???



Hafimaus
08.09.2007, 12:22
Hi! Wollt mal eure meinung dazu höhren!! Was bevorzugt ihr gerte oder sporen?? Meine hafistute ist nämlich echt faul! Ich persönlich reite nicht so gerene mit gerte da sie mich meistens nervt! Aber ist reiten mit sporen pferdefreundlich???


Gruß Hafimaus ;)

Fritz+Krümel
08.09.2007, 16:26
Hey hafimaus,
ich reite meistens ohne Gerte und ohne Sporen. :D
Natürlich kenne ich auch die Spezien, die immer seeeeeehr bequem sind.
Ich reite dann mit Gerte. Sporen finde ich nicht gut. Nur wenn man wirklich 100 % ig seine Beine still halten kann, kann man sie auch richtig einsetzen.

Jetzt weiß ich ja nicht wie du reitest,...
Aber meistens hilft es aber auch, wenn man das Pferd in der Vorwärts-Abwertsbewegung reitet. Also immer mit Parabeln am Zügel. Das Pferd huft dann auch fleißig unter. Wenn du ihn z.B. am langen Zügel dahin schleppen lässt, hat er nicht die Spannung und dadurch tritt er nicht gut unter und die Anschubskraft fehlt.

LG, Julia.

P.S. Warum findest du die Gerte unpraktisch? Ist deine vielleicht einfach nur zu lang?

staabc
11.09.2007, 08:44
Also ich bevorzuge Gerte, mit Sporen kann ich nicht so gut umgehen. Nachdem mein Hafi ja aber immer durchgeht, nehm ich sie eigentlich nur her, wenn sie an einer Kreuzung meint, hallo da gehts heim und ich bin anderer Meinung. Sie kann nämlich absolut stur wie festgefroren stehenbleiben und dann ein kleiner Tatsch mit der Gerte wirkt Wunder....:rolleyes:

s.a.r.a.h
16.09.2007, 00:16
find sporen auch nicht gut. ich mags schon immer nicht sehen, wenn man die hacken "nackt" als "fleischklopfer" benutzt... dann lieber die gerte. miest hilft es schon, die gerte anzulegen oder mal eben unterstützend zu den hilfen hinterm schenkel anzutippen... finde ich weitaus pferdefreundlicher:)

Kningfreund
23.10.2007, 15:35
poren sind meiner Meinung nach in Ordnung, wenn man gut reiten kann. Man kann die Hilfen dann fast unsichtbar geben, das Pferd versteht es trotzdem. Allerdings kann man die Pferde mit Sporen auch verletzen. Wenn du gut reitest, würde ich zu Sporen raten, denn darauf reagiert dein Hafi bestimmt!
Es ist auf jeden Fall besser, als ihm mit der Gerte eins überzubraten. (bei den meisten Pferden muss man das ja zum Glück nicht, um sie zum Laufen zu bewegen).
In dem Reitstall wo ich reite steht ein Pferd, das ist so unempfindlich (oder abgestumpft) dass es auf die Gerte nicht mehr reagiert. Wenn dein Hafi so ist, nimm Sporen (wenn du gut reitest). Nuimm doch normale Sporen ohne Rad, die sind besser!

s.a.r.a.h
23.10.2007, 18:51
ich denke, wer ein pferd hat, das derart "abgestumpft" ist, sollte erstmal anfangen, die fehler bei sich zu suchen!!!! anstatt die sporen reinzuhauen (und wer nicht absolut hohes niveau reitet, tut das, auch wenn es einem selber vielleich garnicht rhictg bewusst wird), sollte man daran arbeiten, das pferd wieder an die hilfen zu gewöhnen!! klar ist das anstrengender, als sich die sporen umzuschnallen. na und?! und was die unsichtbaren hilfen angeht... wenn pferd und reiter gut eingespielt und entsprechend ausgebildet sind, dann sind die hilfen auch ohne sporen kaum erkennbar! frage mich auch, was die sporen genau an der unsichtbarkeit verbessern sollen, oder reitet ihr vielleicht sonst nur mit hacken? wenn ich neben zügel-, gewichtshilfen die schenkelhilfen gebe, über ich schließlich nur leichten druck mit mit dem unterschenkel aus, da kommen die sporen doch noch lange nciht zum einsatz. wäre das anders, dann würde das pferd ja auch fast ununterbrochen die sporen zu spüren bekommen...
habe jedenfalls ncoh kein "unempfindliches" *hüstel*pferd erlebt, das nciht korrigiert werden konnte. bitte mal drüber nachdenken, den pferden zuliebe :)

Mascha
29.10.2007, 20:42
Wenn Ihr mal einen Reiter mit unsichtbaren Hilfen sehen wollt, schaut z.B. dieses Video <click> (www.der-wiesenhof.de/level1/level2/level3/level4/deckhengste/geysir_video.html) an. Im ersten Teil tut der Reiter wohl echt gar nichts (er liest ja :D), aber im zweiten reitet er nicht nur verschiedene Gangarten, sondern auch verschiedene Tempi.
Hat er eine Gerte dabei? Ich kann es nicht genau erkennen. Falls ja, setzt er sie jedenfalls sehr dezent ein - eher als Zeigestock denn als Peitsche, w&#252;rde ich sagen.

Jedenfalls finde ich das Filmchen &#252;beraus beeindruckend... :?: Dass man so reiten kann! - Es ist nun nicht das absolut supergute Beispiel zum Thema hier, aber ich bin neulich darauf gesto&#223;en, und so ganz unpassend ist es ja doch nicht.

Kitty77
30.10.2007, 14:18
Hallo Ihr Lieben!

Das Pferd ist zu faul? Meines Erachtens sind Reiter zu faul zum Laufen!


Also wenn dein Pferd dir zu tr&#228;ge ist, solltest du nicht &#252;berlegen ob Gerte oder Sporen, sondern mal &#252;berpr&#252;fen ob dein Hafi auch Spa&#223; bei der Sache hat. Eint&#246;niges Bahnenziehen in der Halle ist nicht Jederpferds Sache.
Probier doch mal was aus:
Gel&#228;nde, Bodenarbeit, Belohnung mit Leckerchen, mal ohne Trense......

Bin sicher Ihr findet etwas, was euch beiden Spa&#223; macht!

Gru&#223;
Kitty

Pikeurgirl
30.10.2007, 18:23
Hi!
Bei Faulheit werden Sporen und Gerte auf die Dauer auch ned helfen.
Ansonsten : ich reite eig imma mit Sporen und oft zus&#228;tzlich noch Gerte. Das sind aber Hilfsmittel zum feinen Gebrauch- zum kitzeln und gaaanz leichtem titschen. Daf&#252;r aber 100&#37; zu gebrauchen und 100%pferdefreundlich bei korrekter Anwendung. =D

ISI_95
14.12.2007, 17:44
Hi
also ich reit `nen Wallach ,der auch bischen träge ist .
Wenn man aber mit kreuz treibt...;) Ich nehm aber immer `ne Gerte mit.:D


Tsüssi:cu:

Franzi-Hamsti
18.12.2007, 16:05
Hallo,
mein RB Pferd ist auch super faul, ich habe das Problem zusammen mit seiner Besitzerin ganz einfach gelöst: Sporen NICHT zum vorwärts Reiten nutzen, sondern nur zum verlsammeln und dabei auch nicht die Sporen wahllos reinhauen, sondern ganz geziehlt einsetzten. Die Gerte nimmst Du NUR zum treiben. Du fragst ein mal leicht mit der Gerte, ob er vörwärts geht, dein Pferd muss ja auch die Möglichkeit bekommen, auf eine kleine Hilfe zu ragieren, läuft er dann nicht dann kannst du ihm ruhig mal klar machen, das er gehen MUSS.

Franzi-Hamsti
18.12.2007, 16:14
find sporen auch nicht gut. ich mags schon immer nicht sehen, wenn man die hacken "nackt" als "fleischklopfer" benutzt... dann lieber die gerte. miest hilft es schon, die gerte anzulegen oder mal eben unterstützend zu den hilfen hinterm schenkel anzutippen... finde ich weitaus pferdefreundlicher:)

Da gebe ich dir völlig recht. Viele setzen ihre Sporen nicht geziehlt ein, sondern hemmern einfach drauf. Aber das mehr als falsch! Irgendwann reagieren die Pferde nicht mehr. Ich brauche die Sporen sehr oft, zum versammeln und zum verbessern, wo ich manchmal mit der Gerte nicht das erziehle, was mit Sporen aber geht. Und pferdefreundlich kann man auch mit Sporen umgehen. Das Werkzeug ist nur so schwarf, wie der Reiter es einsetzt. ;-)

Summer 175
19.12.2007, 15:12
Tja, wer hat gesagt, Reiten sei nicht anstrengend????
Ich reite ja verschiedene Pferde, und die sind total unterschiedlich. Das eine könnte man während des Laufens beschlagen, dafür steht's schon, bevor mal "anhalten" denken kann ... Das andere läuft schon, hat aber einen ziemlich langen Bremsweg ...
Ich denk auch oft, ich hätte nach einer Stunde Hornhaut an den Waden, aber "mein" Pferdchen ist da unbeeindruckt.

Sporen können halt sowohl ein Hilfsmittel als auch eine Waffe sein - ich hab meine Tochter als TT ja oft begleitet, und was man da so manchmal sieht ...

Mit einer Gerte kann man ein Pferd eben nicht so verletzen, nur seine Meinung "verstärken".

Aber im Grunde sollte man es schaffen, sein Pferd auch ohne diese Hilfsmittel in Gang zu halten - meine Reitlehrerin legt übrigens Wert darauf, dass wir nicht mit den Fersen "hacken", sondern nur die Waden einsetzen, und die notfalls sehr energisch ... Ist zwar anstrengend, aber klappt irgendwann auch ...

"Faule" Pferde kenne ich eigentlich gar keine - die sind entweder gelangweilt, nicht motiviert oder auch irritiert, weil z. B. Hand und Fuß unterschiedliche Signale senden. So nach dem Motto "Wenn die da oben nicht weiß, was sie will, mach ich erst mal gar nix ..."

Nichts gegen die, die Sporen feindosiert einsetzen - aber bei sehr vielen sind die Dinger fehl am Platz, vor allem, wenn die Beine nicht 100%ig ruhig sind .... Konzentriert euch mal, wenn euch ständig jemand kitzelt ...

LG, Karin

Kningfreund
15.01.2008, 15:53
Hab mich ja lange nicht mehr blicken lassen... zu der Antwort auf meine Antwort: ICH besitze dieses Pferd nicht. Ich habs mal gesehen, in der Reitstunde. Ich denke auch, dass die jetztigen Besitzer oder die Vorbesitzer das Pferd falsch geritten haben, okidoki?
Vielleicht hättest du den Text mal etwas genauer lesen können,s.a.r.a.h., dann hättest du auch eine etwas andere Antwort geschrieben. Ich reite auch gar nicht mit Sporen und ich find auch dass man nur Sporen nehmen soltwe, wenn man gut reitet. ber wwenn man weiß, wie man sie einsetzt und auch die Beine ruhig halten kann, dann kann es besser sein, mit Sporen als mit gerte zu reiten. Ich hab mich da oben vielleicht nen bisschen blöd ausgedrückt...

Und sarah, ist nicht bös gemeint, was ich geschrieben hab, okidoki

speddy86
29.01.2008, 08:52
Hi! Wollt mal eure meinung dazu höhren!! Was bevorzugt ihr gerte oder sporen?? Meine hafistute ist nämlich echt faul! Ich persönlich reite nicht so gerene mit gerte da sie mich meistens nervt! Aber ist reiten mit sporen pferdefreundlich???


Gruß Hafimaus ;)


Ich würde erstmal mit deiner Stute am Schenke arbeiten:)
Kenne das Problem nämlich auch!:floet:

Ich bin der MEinung, dass es im Grunde egal ist, ob man die Gerte oder Sporen nimmt. Man muss mit beidem vernünfig umgehen. Habe in meiner Schulzeit viel in Profiställen rund um Verden/Aller gearbeitet und da haben die leider öfter beides schlimm mißbraucht. Von Gerte zwischen die Ohren hauen über Stiemen am Hintern bis hin zu blutigen, wunden Flanken musste ich so einiges Miterleben. Kennt ihr eig. das Magazin St. Georg? Darin wurde über eine üble Pferdequelerin berichtet die schon international geritten ist. Die hat die Pferde teiweise zu tode gequält. :eek:
Kam sogar vor Gericht. Aber läuft immer noch frei herum. Hat nur Bewährung und ein lebenslanges Umgangsverbot bekommen.:eek:

Denise88
20.03.2008, 20:44
also meiner meinung nach bin ich auch für die gerte, weil das pferd auch am schenkel gehen muss und reiten is immerhin arbeit und soll der reiter doch auch was tun :D
jedoch wenns ein guter reiter is der sein bein unterkontrolle hat und weis wann er sie einsetzen muss und wann nicht und wenn es einen grund dazu gibt sporen zu verwenden ist es auch ok.
hab eine zeitlang für meinen auch sporen gebraucht, war jedoch nur eine phase und hab geschaut das ich sie nicht all zu lang verwenden muss!

Daisy85
03.05.2008, 19:56
Beim Reiten sollte jedes Hilfsmittel nur eingesetzt werden um es später nicht mehr einsetzten zu müssen. Wer das einmal verstanden hat, wird whrscheinlich auch verstehen, wozu Sporen und Gerte da sind.