PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Antipathie?!?!



Dascha&Silke
04.09.2007, 13:31
Hi Ihr Lieben,

einige von Euch kennen uns ja schon..
Ich habe mal wieder eine Frage an Euch:

Gibt es eine Antipathie unter Hunden, die nicht zu bereinigen ist?
Es gibt bei uns folgende Situation:

Wie Ihr ja wißt, stammt unsere Dascha aus einer Verwahrlosung und Beschlagnahmung. Dascha zeigte nach einiges Wochen ihre Leinenzickerei. Wir sind mittlerweile in einer offenen Hundeschule (wir treffen uns mit der Trainerin im Wald) und erzielen wirklich sehr große Erfolge mit ihr :wd:
Wir stellen zwar fest, dass meine bessere Hälfte größere Erfolge mit ihr erzielt im Bezug auf das Zusammentreffen anderer Hunde, als mit mir.. aber das entmutigt mich nicht, denn er ist vom Wesen auch viel ruhiger, wie ich..
Das ist auch nicht das Problem..

Mein Chef hat nun seit Monaten auch einen Hund (Goldi) vom gleichen Tierhof, wie unsere Dascha, d.h. die zwei kannten sich schon vorher. Der Hund meines Chefs ist wohl ein anderes Kaliber .. der mag nämlich Menschen nicht sonderlich... (d.h. wenn ihm eine Situation zu bremslich wird, kann es auch passieren, dass er mal zubeißt)
... obwohl dieser Hund schon einige Monate hier ist, kommt es immer wieder mal vor, dass Dascha ihn lauthalts anzickt :0(
... wenn ich mitbekomme, dass die zwei gerade das Büro betreten (ich sitze am Empfang, die Haustüre ist aus Glas) und ihr "keinen Ton" sage, ist sie auch super brav und bewegt sich keinen Millimeter... bin ich aber abgelenkt (Telefon etc.) stürmt sie schon zur Türe und zeigt, was sie davon hält, dass die beiden grade das Büro betreten. Ich muss dazu sagen, dass Dascha auch oft schon Prügel von dem Hund meines Chefs bezogen hat (aber nur dann, wenn ich nicht in der Nähe war.. ich konnte dann nur immer hinzueilen).
Eine ganze Zeit lang ging alles tutti.. aber die letzten Wochen ist sie wieder ziemlich genervt, wenn die beiden das Büro betreten.. jetzt muss ich aber auch dazu sagen, dass meine bessere Hälfte und ich nächste Wochen heiraten (:love:) und bei uns natürlich Aufregung herrscht..

Meine Frage ist nun: Kann es sein, dass Hunde sich einfach mal nicht riechen können und das auch niemals tun werden? ... oder muss ich einfach Geduld haben (ich habe die Geduld.. nur mein Chef langsam nicht mehr)..
Sie macht in so vielen Dingen riese Fortschritte.. nur ausgerechnet da.. da kommt immer wieder ein Rückschlag..
Jetzt muss ich auch noch mal dazu sagen, dass Dascha meinen Chef nicht sonderlich leiden kann.. bzw. ignoriert.. er hat sich nie mit ihr befasst und hat sie ignoriert.. jetzt ignorieren sie sich gegenseitig..

Kennt jemand von Euch ein ähnliches Problem?

Liebe Grüsse
Silke


P.S. Ich habe im übrigen schon einiges ausprobiert. Ich habe eine Vorrichtung im Büro, wo ich sie mal an eine lange Leine legen kann, wo auch ein Näpfchen steht.. aber man kann nie sagen, wann mein Chef das Büro betritt.. und ich möchte sie daher nicht Stunden lang an die Leine legen, bis die beiden dann da sind..
Auch Leckerchen habe ich ausprobiert.. nur ist Dascha nicht bestechlich mit Futter :0(
.. ich denke schon, dass es halt auch an mir liegt .. nur zeigt sich dieses Verhalten halt auch, wenn ich nicht gerade im Raum bin.. aber halt nur solange, bis die zwei im Büro sind.. danach ist für den Rest des Tages Ruhe (vorausgesetzt, er läßt sie in Ruhe)

Heike B
04.09.2007, 18:49
Hallo!
Erstmal " Herzlichen Glückwunsch!!" das Ihr Euch traut! Hoffentlich klappt alles und das Wetter spielt mit! Viel Glück auf dem gemeinsammen Weg! Bei uns sind es heute genau 15 Jahre! Also viel Spass!!
So nun zu Deinem Wauzi. Tja, da haben sich 2 nicht besonders lieb! Du hast es ja schon selber rausgefunden warum! Sie hatte desöffteren schon Prügeleien mit dem Goldi und das vergessen beide nicht. Das ist wie auf dem Schulhof der Grundschule, da mögen sich einige Kinder auch nicht und es kommt zu Reibereien! Solange Mutti dabei ist oder auch Papa dann kann man sich benehmen. Aber wenn nicht dann sofort LOS! Ich glaube das Dasha die Nerven blank hat und nach Schäferhundmanie erstmal ihre Meinung dazu sagt wenn der Rüpel um die Ecke kommt!
Mein persönlicher Tipp wäre: Mach Abschalttraining mit Ihr. Wenn der Goldi in der Nähe ist aber nicht in Reichweite, solange trainieren bis sich Dascha und am besten Der Goldi auch entspannen.Das Du natürlich die Ruhe in Person sein musst ist ja klar! Dein Chef aber auch!!
Sie werden sicher nie die besten Freunde werden aber sie müssen lernen sich zu tolerieren. Denn für Dich steht der Job auf`m Spiel?? Oder? hab ich das falsch verstanden?
Ja mein Mann ist gerade nach Hause gekommen und wir wollen lecker Essen gehen!! Wenn Du noch Fragen hast melde Dich!! Muss jetzt los!!
Heike+Votan

MicoMaushund
04.09.2007, 22:15
Mach Abschalttraining mit Ihr. Wenn der Goldi in der Nähe ist aber nicht in Reichweite, solange trainieren bis sich Dascha und am besten Der Goldi auch entspannen

Kannste das mal genau erklären? :rolleyes:

MicoMaushund

Heike B
05.09.2007, 09:10
Hallihallo!!
Ja, Guten Morgen an alle!!:floet:
So, ich konnte aus Zeitmangel nicht genauer werden, aber jetzt.
Abschalttraining ist eine tolle Sache. Man geht in die für den Hund blöde Situation und durch Dein " Nichtstuen", also völlige Gelassenheit, zeigst Du Deinem Hund, alles ist easy.
Wir hatten mal einen Fall, ein R.Back,der flippte auf dem Parkplatz des Supermarktes total aus. Der hatte soooo die Nerven blank!! Die Besitzerin war völlig hilflos, das sie nur noch Stress hatte und an den Hund rumzog wie bescheuert und ihn dann nur noch anbrüllte:sporty:
Wir haben denn es so gemacht: an den Rand des Parkplatzes gefahren und die Klappe auf und nichts gemacht. Der Hund war so fertig, das er erstmal überhaupt keine Reaktionen mehr zeigte. Er hatte sich förmlich weggebeamt. Als er dann Augenkontackt zeigte, haben wir ihn aus dem Auto gelassen und das war es auch schon für`1. mal.und dann immer so weiter Stepp by stepp. Jetzt kann sie den Hund sogar an den Fahrradständer anschnallen und er bleibt echt gelassen.Das braucht natürlich Zeit und viiiieel Geduld.Als wir dann so eine Stunde gemacht haben sind wir dann immer noch auf ne Wiese und haben mit dem hund gespielt, besser gesagt die Besitzerin, zwecks Bindungsaufbau. Der Hund weiß jetzt das er sich auf sie verlassen kann und es gibt kein Stress wenn er mal da warten muss!
Bei Dasha stell ich mir das ähnlich vor. Natürlich ist es über I-Net nicht so Klasse. aber probieren geht über studieren:D
Ich würde mich mit dem Goldi irgendwo treffen wo nicht soviel Tumult ist und mich auf ne Parkbank setzten und der Chef dann auf ne andere in der Nähe und erstmal nichts. So zeige ich dem Hund: Alles ok! Passiert doch nichts!Auch wenn es mörder gebell gibt!! Cool!Bloß nichts sagen, denn das wird meist als bestätigung aufgefasst! Erst bei Augenkontackt und Gelassenheit Seitens des Hundes!
Dann würd ich im Büro anfangen, wenn es geht nach Dienstschluss! Genau das gleiche, dann kann man anfangen sich mit dem Reinkommen ins Büro abzuwechseln. Auch wenn es da Gebell gibt:keep cool!!
Das braucht wie gesagt Gedult und die Mithilfe vom Chef!!
Erstmal wäre jetzt nen Kennel von Vorteil für Dasha. Wenn Goldi kommt,nen Kong oder irgendetwas anderes leckeres in die Box( Kennel) und ablenken.
Dann kann der Chef auch nicht meckern. Aber man muss seine Gefühle echt unter Kontrolle haben, auch wenn es stresst! Mit meinem Labrador habe ich auch Abschalttraining gemacht. Da hab ich mich 3? Stunden an die Talsperre gesetzt , an einem sonnigen Sonntag und habe mir das Geschehen angeschaut. Er machte ein Theater wenn andere Hunde vorbeigingen, aber Mutter war easy und das hatte ihn verwirrt. Irgendwann schaute er mich dann an als ein anderer Hund vorbei ging und da wurde er natürlich gelobt.
Das Prinzip ist denkbar einfach, man muss nur rausfinden( und da besteht der schwierige Teil drauß), wie gestresst und wo Dein Hund es ist.Versucht Eure Hunde zu lesen und nicht zu vermenschlichen. Meist brauch man nur seinen natürlichen Menschenverstand einzusetzten und es nicht sooo kompliziert zu denken.Dann kann man auf die Bedürfnisse des Hundes gut eingehen und sie sehen und verstehen. Vielen Hunden wird aggressivität nachgesagt, dabei haben sie nur die Nerven blank und brauchen Zeit um sich mit der Situation anzufreunden, aber da geht die Gesellschaft nicht immer komform mit. Alles schnell und perfekt!! Aber es sind nun mal fühlende Lebewesen und keine Maschienen!! Und da brauch man Einfühlungsvermögen und Zeit!
Aber viele denken das geht nicht, also müssen wir den Stinker mal zeigen wo es lang geht! Tja, und dann haste son Aggressivbeisser!
Also ich hoffe es verständlich geschrieben zu haben sonst noch mal nachfragen oder Tel.
Macht es gut !!
Heike +Votan

MicoMaushund
05.09.2007, 09:34
Hallo Silke,

wichtig ist es erstmal, dass du mit Dascha ganz allgemein übst, damit ihr ein Team werdet.

Ob sich die beiden Hunde nun aus dem TH kennen oder nicht, spielt eine eher untergeordnete Rolle (es sei denn, dort wäre schon eine bittere Feindschaft entstanden). Es wäre auch durchaus möglich, dass sie draußen gut miteinander auskommen und sich im Büro ankeifen, weil es ums Revier plus Rangordnung geht.

Dumm ist, dass dein Chef vermutlich nicht einsehen wird, dass primär die Hunde das eigentlich unter sich klären müssen. Ich kann mir gut vorstellen, dass er Schwierigkeiten hätte, wenn Dascha sich als ranghöher als sein Hund rausstellen würde. Das hieße auch, dass ihr beide die Rangordnung der Hunde berücksichtigen müsstet.

Der Kennel für Dascha würde wohl zu groß ausfallen fürs Büro, zudem löst er euer Problem nicht, sondern "versperrt" es nur. Ebenso könnte der Kong erst recht Zoff bringen, wenn noch Futterneid ins Spiel kommt.

Richtig ist, dass ihr beide Menschleins das erst mal besprechen müsst :D. Wenn ihr euch schon nicht einig seid, wie wollt ihr dann den Hunden helfen?

Und auch Üben ist sinnvoll - erst mal sehen, wie sich die Hunde draußen auf der neutralen Wiese verhalten, ob es eine generelle Unverträglichkeit ist. Wenn es draußen geht, müsste es eigentlich auch im Büro zu regeln sein, wenn ihr euren Hunden ganz klare Ansagen macht.

Vielleicht könntet ihr die Situation im Büro auch mal vom Hundetrainer ansehen lassen, ein neutraler, erfahrener Hundler sieht sicher vor Ort, woran es nun genau hapert. Eine wirklich richtige Diagnose bei deinem Fall im Internet zu stellen, halte ich für ausgeschlossen, da kommt zuviel zusammen (wenig Hundeerfahrung, die Leinenzickerei deines Hundes, DEINE Situation mit Chef, Revier, Hunde unter sich).

Viele Grüße
MicoMaushund

Dascha&Silke
05.09.2007, 10:43
Hallo Heike, hallt NicoMausHund,

lieben Dank erstmals für Eure lieben ausführlichen Berichte. :-*
Erstmals vorab: Ich denke nicht, dass ich Angst um meinen Job wegen der Angelegenheit haben müßte, denn ich bin in meiner Abteilung alleine und bin von Anfang an mit dabei seit 6 Jahren. Mein Chef und ich verstehen uns so eigentlich ganz gut und wenn Differenzen da sind, haben wir die immer ausgefochten, weil ich auch keine Probleme habe, ihn darauf anzusprechen, wenn mich was stört.
Das einzige, was ich befürchte ist, dass ich Dascha nicht mehr mit ins Büro nehmen darf.. und damit hätte ich auf jeden Fall ein Problem.. meine Nachbarin (wir haben einen riesen großen Garten von über 1500 qm und sie hat nen Schäferhund) würde sie bestimmt nehmen.. aber dafür habe ich mir ja keinen Hund angeschafft.. damals habe ich als erstes meinen Chef gefragt, bevor ich meinen "Zukünftigen" gefragt habe .
Durch die Hunde ist nun mittlerweile Unruhe ins Büro eingekehrt. Dascha war zu erst hier und sein Hund kam dazu. Ich muss dazu erklären, dass sein Hund schon ein Kaliber für sich ist und auch schon Kollegen gebissen hat. Mich mag der Hund sehr gerne. Es gibt nämlich nur 3 Menschen, die den Hund anfassen dürfen.. mein Chef, seine Bekannte und ich.. so muss ich sagen, dass ich den Hund sehr gerne mag, denn er ist auch sehr gelehrig und ich kenne seine Macken mittlerweile. Ich weis z.B. auch, dass ich ihn entscheiden lassen, wie lange er gekrault wird.. sobald er angespannt ist, schnappt er.
Heute Morgen saß ich grade zufällig bei Dascha am Körbchen, als die beiden die Tür herein kamen.. da passierte überhaupt nichts..
.. das ist ja das seltsame.. sie flippt nur aus, wenn ich abgelenkt bin.. wenn ich auf sie einwirken kann (nur durch den Satz "keinen Ton"), geht alles gut..
Mein Chef und ich stehen beide auf dem Standpunkt, dass es zwei große Hunde sind und die das unter sich ausmachen.. die Kräfteverteilung ist daher schon proportional gleichermaßen..
.. nur so langsam wird Chef halt schon hin und wieder stinkig und gibt mir immer mehr zu verstehen, dass es ja die Dascha ist, die das Übel ist..
.. dabei kennt er sie vom ersten Tag an .. er hat ihre ganze Geschichte miterlebt.. ihre Unterentwicklung, wie sie aufgepeppelt wurde, ihre Ängstlichkeit.. und wie sie nun riesen Fortschritte macht.
Früher war es wirklich super anstrengend.. jeder, der an meiner Türe vorbei lief, wurde kräftig angemacht..
.. hier habe ich ähnlich so trainiert, wie es Heike beschrieben hat.. mit Ignoranz.. und mittlerweile können Menschen das Büro betreten, ohne, dass sie ausflippt :wd: (wobei ich ja auch ehrlich sein muss, dass es hier auch mal hin und wieder Ausnahmen gibt.. aber das ist eher die Seltenheit) Ich konnte früher nicht mal mich mit den Lieferanten (die ja alle keine Zeit haben, dass ich mich damit beschäftige, meinen Hund zu trainieren.. was ich aber irgendwann ignoriert habe und dann endlich meine Fortschritte gesammelt habe) im Flur treffen (wir kriegen täglich Pakete aus ganz Deutschland), ohne dass sie nicht ausgerastet ist.. heute steht oder sitzt sie ganz lieb an der Türe und schaut nur ganz lieb :wd:
Mein Chef und ich gehen auch schon mal spazieren.. in dieser Situation ignoriert sein Hund meine Dascha komplett.

Futterneid ist auf jeden Fall da! Der Hund vom Chef ist schrecklich Futterneidisch.. sie ist mit Futter überhaupt nicht bestechlich..
Das blöde ist halt immer, dass man solche Situationen nicht voraussehen kann.. bin ich morgens dabei und wirke auf sie ein.. geht alles gut.. und er geht auf sie nur los, wenn ich nicht dabei bin..
Ich interpretiere das momentan so, dass sie Schiss vor ihm hat und nicht will, dass er ins Büro kommt???? Was meint Ihr?

Ich denke auch, dass wenn der Hochzeitstrubel vorbei ist, dass ich auf jeden Fall wieder ganz ernst ins Training gehen muss..

Liebe Grüsse
Silke



P.S.
Danke Heike... wir hoffen so sehr, dass schönes Wetter ist.. was momentan ja eher weniger danach aussieht.. wenn das so weiter geht, muss ich ne dicke Wollstrumpfhose tragen.. und Regen.. :0( wäre schier undenkbar.. ich esse seit Wochen brav meinen Teller leer.. hoffentlich hat es was gebracht %-)
:o Man merkt bestimmt meiner Schreibweise, dass ich ein wenig aufgeregt bin.. das liegt aber an der Hochzeit *dumdidum*

MicoMaushund
05.09.2007, 15:20
Silke,

wir könnens auch mit Tippfehlern lesen ;). Es soll übrigens Glück bringen, wenn es der Braut in den Schleier regnet :).

Wenn Dascha nur stänkert, wenn du abgelenkt bist, heißt das für mich, dass sie noch besser unter Gehorsam gestellt werden muss, du bist auch der Chef, wenn du telefonierst oder ähnliches.

Allerdings sollte dein Chef noch weitaus dringender mit seinem Wuffi arbeiten, denn Schnappen geht schon gleich garnicht.

Ich denke, wenn du nach der Hochzeit wieder auf dem Boden stehst :love:, regelt sich das, vor allem, wenn du wieder trainierst mit ihr.

Viele Grüße
MicoMaushund

Dascha&Silke
02.10.2007, 18:18
Hallo NicoMaushund, hallo Heike,

Hochzeit ist vorbei .. sie war einfach traumhaft schön :love: .. schade, dass solche Tage immer viel zu schnell vorbei gehen. Regen gab es übrigens keinen.. wo wir aber auch ganz dankbar drüber waren. Jetzt muss Dascha auch keinen Doppelnamen mehr tragen :D

Wie Ihr schon meintet, dass sich das mit Dascha nach der Hochzeit legen wird, so trat es auch ein... allerdings war unsere Dascha schon arg verwirrt... erst hat Frauchen weniger Zeit, als sonst und jetzt ist sie auch noch strenger, wie vorher... es zeigt aber alles seine Wirkung :wd:
.. zum Thema Chef und Hund stoße ich eher auf taube Ohren :( leider ..

Früher (grins.. also vor der Hochzeit) ging Dascha immer mit zur Türe, wenn ich ihre Leine in der Hand hatte, heute darf sie erst dann zur Türe kommen, wenn ich es ihr erlaube und muss sofort Sitz machen.. alles zusammen gepackt läuft endlich wieder alles in die positive Richtung :wd:

Neulich (vor der Hochzeit) ist Dascha vom Hund meines Chefs richtig verdroschen worden.. :( danach war erstmals allgemeine absolute Funkstille.

Liebe Grüsse
Silke