PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wie definiert Ihr "Stubenreinheit"?



gonzine
31.08.2007, 10:38
Hallo Foris!:cu:
Mich würde einfach mal eure Meinung zu folgendem Thema interessieren:
Ab wann kann man einen Hund als stubenrein bezeichnen?
Hintergrund zu meiner Frage ist folgender:
Bekannte von mir haben kürzlich einen 14 Wochen alten Welpen bekommen, der bei Ankunft bereits stubenrein war (sagen sie zumindest...)
Meine Frieda ist jetzt ein halbes Jahr alt und es passieren immer noch kleine "Unfälle"...
Nachts hält sie schon seit Wochen durch, da sind 10 Stunden gar kein Problem, tagsüber macht sie manchmal ein Minipfützchen bereits eine Stunde, nachdem wir draußen waren. Sie meldet sich NIE, wenn sie raus muss.
Wenn ich jetzt mit einem Welpen jede Stunde raus gehe und er macht seine Pfütze, dann kann ich ihn doch deshalb noch nicht als stubenrein bezeichnen, oder? In diesem Alter können Hunde das doch noch gar nicht richtig kontrollieren, oder sehe ich das falsch?
Ist Frieda wohl ein "hoffnungsloser" Fall, da sie mit einem halben Jahr immer noch nicht 100% dicht hält?
Bin ehrlich gesagt ein wenig verunsichert (natürlich behalte ich Frieda, auch wenn sie manchmal etwas "leckt":D:D)

Moin
31.08.2007, 11:42
:t: Unsere Hündin ist 4 und leckt auch noch manchmal!!!! Vorallem wenn sie sich ganz wahnsinnig freut!!!!!! :t:
Siehe das wie bei Kindern!!!!! Manche sind schneller trocken und manche eben erst später!!!!
Also mit 14 Wochen würde ich nicht von Stubenrein sprechen sondern eher von kontolliert Stubenrein!!! Kontrolliert von uns 2Beinern!!!!:rolleyes:

Theolino
31.08.2007, 16:57
Hallo,

sehe das ähnlich:

Bei uns ist die Tür bei gutem Wetter immer offen, wir gehen sehr oft raus mit Theo - da passiert nur selten was. (Theo ist jetzt knapp 12 Wochen alt). Meistens meldet er sich auch, wenn er muß - manchmal schalten wir aber auch zu langsam....

Allerdings hat er einen "Tick": Wenn mein Mann ihn mitnimmt in seinen Betrieb, geht er oft nach oben (leerstehende Wohnung) und püscht dort auf den Teppich - obwohl mein Mann da ist und sofort die Tür öffnet, wenn er sich meldet *grummel*
Und heute, am frühen Morgen, war mein Mann mit hm draußen, er hat gepüscht, Häufchen gemacht, wollte wieder rein.... ging nach oben und machte da nochmal einen großen Haufen :(

Solche Erlebnisse bringen mich dann doch wieder davon ab, von "stubenrein" in Zusammenhang mit meinem Hund zu sprechen....

LG, Helma

Naddl 0405
01.09.2007, 08:27
Hallo gonzine!

Schön mal wieder was von Euch zu lesen! :cu:
Wie geht's Frieda?

Stubenreinheit vergleiche Ich genauso wie mit dem Sauber werden von Kleinkindern...:floet:

Als meine Kinder ein paar Stunden Pipi kontrollierten und auch auf's Klo gingen, waren Sie für mich trocken.
Als auch Nachts nichts mehr passierte, waren meine Kinder 100% trocken! :D

Genauso ist es bei Ronja. Tagsüber hält Sie 4-5 stunden und Nachts hält Sie 8-9 stunden. Somit ist Ronja für mich stubenrein.

Als Ich noch alle 2 stunden Gassi ging, war Sie für mich noch nicht stubenrein, aber auf dem Weg dazu. Sie hatte halt gar nicht die Möglichkeit, das Sie ein Pfüzchen in die Wohnung macht. ;)

gonzine
02.09.2007, 15:51
Hallo zusammen!:cu:
Na, das beruhigt mich ja, was Ihr so schreibt, vielen Dank!
Wenn ich zu Hause bin, passiert auch nur sehr selten ein Malheur. Wenn meine Tochter mit dem Hund alleine ist, finde ich schon eher mal eine Pfütze, wenn ich wiederkomme.
Also bezeichne ich Frieda ab heute ganz selbstbewusst als stubenrein!:wd:
Dieses unkontrollierte Welpenpieseln (jede halbe Stunde ein Winzpfützchen) ist ja auch wirklich vorbei...

@ Naddel
Frieda geht´s super und wir haben richtig viel Spass mit ihr. Ich denke, sie hat jetzt auch so ziemlich ihre Endgröße erreicht und ist genau so, wie wir uns einen Hund gewünscht haben. Komischerweise ist sie immer noch so "gummihaft", ähnlich wie eine Schlenkerpuppe oder ein mit Sand gefüllter Plüschhund.
Ich kenne keinen Hund, der sich auf den Rücken legt und dabei die Hinterbeine vollkommen gerade ausstreckt, so dass sie platt auf dem Boden liegen...:D
Das sieht wirklich ulkig aus!
Was macht Ronjas Mäkelei beim Fressen? Ist es besser? Ich mixe Frieda einmal täglich gekochte Möhren mit etwas Joghurt unters Trofu, seitdem frisst sie wieder richtig gut.

Naddl 0405
02.09.2007, 17:23
@ Naddel
Frieda geht´s super und wir haben richtig viel Spass mit ihr. Ich denke, sie hat jetzt auch so ziemlich ihre Endgröße erreicht und ist genau so, wie wir uns einen Hund gewünscht haben. Komischerweise ist sie immer noch so "gummihaft", ähnlich wie eine Schlenkerpuppe oder ein mit Sand gefüllter Plüschhund.
Ich kenne keinen Hund, der sich auf den Rücken legt und dabei die Hinterbeine vollkommen gerade ausstreckt, so dass sie platt auf dem Boden liegen...
Das sieht wirklich ulkig aus!
Was macht Ronjas Mäkelei beim Fressen? Ist es besser? Ich mixe Frieda einmal täglich gekochte Möhren mit etwas Joghurt unters Trofu, seitdem frisst sie wieder richtig gut.

Freut mich nur gutes zu lesen! :D
Die Mäkelei beim Fressen haben wir jetzt auch im Griff! Wir müssen das TroFu etwas anfeuchten, dann schmeckt's auch! ;)

Am Samstag geht endlich die HuSchu bei uns los! :wd:
Frieda geht schon in die HuSchu, gell? Ich meinte da mal was gelesen zu haben...:love:

MicoMaushund
02.09.2007, 23:25
Stubenreinheit vergleiche Ich genauso wie mit dem Sauber werden von Kleinkindern...

Als meine Kinder ein paar Stunden Pipi kontrollierten und auch auf's Klo gingen, waren Sie für mich trocken.
Als auch Nachts nichts mehr passierte, waren meine Kinder 100% trocken!

Genauso ist es bei Ronja. Tagsüber hält Sie 4-5 stunden und Nachts hält Sie 8-9 stunden. Somit ist Ronja für mich stubenrein.

Als Ich noch alle 2 stunden Gassi ging, war Sie für mich noch nicht stubenrein, aber auf dem Weg dazu. Sie hatte halt gar nicht die Möglichkeit, das Sie ein Pfüzchen in die Wohnung macht.

So, weil ich das echt sooo super finde, nochmal reinkopiert. So isses :wd:. Punkt!

Und wie bei Kindern kann bei Krankheit oder totaler Aufregung auch später mal was daneben gehen.

LG, Barbara

gonzine
02.09.2007, 23:36
@ Naddl
Hallo!:cu:
Neues Bild von Ronja, ein wirklich schönes Tier!
Ja, Futter anfeuchten ist gut, so habe ich es auch erst gemacht, nachdem Frieda eine Zeit so schlecht gefressen hat. Hat auch gut geholfen. Ich denke, dass der Zahnwechsel der Grund ist, dass es mit Trofu irgendwann mal ein bißchen schwierig wird. Seit Frieda ihre neuen Zähne hat, ist alles gut. Das mit Möhren und Joghurt mache ich nur, weil sie es so gerne mag, sie ist total versessen auf Gemüse.
Berichte mal, wie es in der Hundeschule so ist, wir sind bisher nicht da und ich habe es eigentlich auch nicht geplant. Frieda ist ein ziemlich kleiner Hund (ICH gehe mit ihr spazieren und nicht sie mit mir), sie ist sehr friedlich anderen Hunden gegenüber und sie lernt schnell. Im Moment versuche ich, ihr beizubringen, dass man an der Leine nicht Schlangenlinien läuft und nicht zieht, wie ein Elefant (na ja, eher wie ein ganz, ganz kleiner Elefant...) Sie macht das jetzt schon ganz ordentlich.
Letztens bin ich mit ihr in der Stadt in eine Gruppe Hundeschul-Besucher reingeraten. Frieda hat sich echt gut verhalten. Sie hat sich einfach hingesetzt, als die anderen Hunde zum Schnuppern kamen und war sehr freundlich und kein bißchen aufdringlich. War ich stolz! 50% der anderen Hunde zerrten in ihre Richtung und die Besitzer zückten Leckerlis, um ihre Hunde abzulenken. Waren alles aber ganz liebe Hunde, wollten nur mal Hallo sagen.
Ich schau einfach mal, wie es weiter läuft mit der Erziehung, bisher bin ich gut zufrieden.
Euch wünsch ich erstmal viel Spass, und wie gesagt, berichte mal!