PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Paula kratzt sich wund



paumo
30.08.2007, 21:55
und keiner weiß einen Rat.

Hallo erstmal,

ich verzweifel noch mit meiner fast 2 jährigen Beagelhündin Paula.
Seit ca. März 07 ist sie täglich damit beschäftigt sich zu kratzen und beissen.
Immer an den Innenseiten der Hinterbeine und am Scwanzansatz reißt sie sich richtig das Fell raus. Sie ist sehr unruhig. Anfangs hatte ich Flöhe vermutet. Sie hatte dann auch welche wrde sofort vom Tierarzt behandelt und alles war chick. Denkste sie macht weiter und weiter. Damit sie dann entlich mal zur Ruhe kam entschied sich der Tierarzt ihr eine Kortisonspritze zu geben. Vorher wurde Blut abgenommen ,es war alles in Ordnung. Die Spritze hielt ganze 3 Wochen und wirkte super Paula und auch wir kamen zur Ruhe und ihre Wunden heilten. Dann ging es wieder los und gleich so stark das sie eine 2 Sppitze bekam. Ich war dann so langsam dagegen und wollte einen anderen Rat haben. Aber leider war mein Tierarzt ratlos. Ich war zwar bis dahin auch immer noch der Meinung das sie Flöhe hatte und da auch kein Mittel half aber der Tierarzt kämmte sie durch und meinte alles ok. Zu Hause sah ich dann wieder Flöhe unten am Bauch laufen. Der Arzt meinte aber das sei nicht der Grund weswegen sie sich so sehr juckt. Nun war ich letzte woche wieder beim TA und sein lezter Tip war jetzt das ich ein Hyperallergenes Futter nehme was er bestellen müßte und sollte es 6 Wochen ausprobieren davon mal abgesehen das es sehr teuer war frisst sie es nicht mal . Nun verzweifel ich immer mehr , habe heut ein Shampoo gekauft gegen Flöhe und habe sie gerade das erste Mal in ihrem Leben gebadet. Nach dem Abtrocknen habe ich nun erstmal gesehen wie rot und wund sie unten ist.
Wer kann mir helfen oder besser noch Paula.
Sorry für den langen Text.
liebe Grüße von Mone und Paula

Biene13
30.08.2007, 22:15
Hallo Paumo
Wenn Eure Hündin immer wieder Flöhe haben sollte, müsste auch in der Wohnung etwas gegen Flöhe unternommen werden. Es kann durchaus sein, daß diese Biester sich bei Euch schon "häuslich eingerichtet" haben und immer wieder auf den Hund zurückkommen???? Mal so höflich frage. Zur Not muss wirklich der Kammerjäger ran.
Zumindest sollten die Liegeplätze von Eurem Hund mit behandelt werden, es gibt im Zoofachhandel so Umgebungsspray, das immer benutzt werden sollte, damit die Plagegeister nicht weiter im Hundebett wohnen.

Wart Ihr schonmal bei einem speziellen Hautarzt mit Eurem Hund?

Es kann aber auch sein, daß sie auf etwas allergisch reagiert, Futterkomponenten, Hausstaub, Futtermilben etc., das muß aber wirklich vom TA abgeklärt werden durch einen Allergietest.

Wie sieht denn der Kot aus? Hat sie auch Durchfall mit dabei?

Bei unserem Hund hat die Umstellung auf Rohfütterung geholfen. Auch er hat sich ständig gekratzt, hatte aber öfter Durchfall mit dabei.

LG und gute Besserung wünscht Biene13 Heidi

Lillys Mum
31.08.2007, 00:53
Hallo Mone

Eine PN für Dich.Bitte Lesen.

shirkan
31.08.2007, 07:54
Hallo Mone,

bei Flöhen ist es wirklich ein Riesenproblem die Wohnung wieder flohfrei zu kriegen. Das hat wirklich nichts mit hausfraulichen Qualitäten zu tun, sondern bei Flohbefall muß die ganze Umgebung des Hundes, Körbchen, Deckchen usw. mitbehandelt werden. Ansonsten bekommt der arme Kerl immer wieder Flöhe.

Aber irgendwie ist die Ursache des Juckreizes ja nicht eindeutig. Habt ihr schon mal einen Allergietest gemacht? Mein Hund hat sich auch immer gekratzt usw. Bei ihm konnte als Ursache aber eine Hausstauballergie diagnostiziert werden und mit einem Desensibilisierungsserum auch behandelt.

Bekommt dein Hund Trockenfutter? In jedem Futter sind Futtermilben, ist einfach so! Auch gegen diese Milben reagieren Hunde manchmal empfindlich. Hier könnte man Abhilfe schaffen, indem das Trofu portionsweise eingefroren wird, schnell aufgetaut wird z.B. mit heißem Wasser und sofort verfüttert.

An dem Juckreiz könnte man wirklich verzeifeln, ich wünsch euch alles Gute

montgo
31.08.2007, 10:28
Hallo Paumo,
also ich würde ja auch erst mal versuchen das problem mit den flöhen in den griff zu bekommen. bevor du verschiedenste futterumstellungen und tests durchführst. so lange das problem immer wieder auftritt, wirst du nie eindeutig sagen können woran es liegt. hunde können durchaus allergisch auf flöhe reagieren. ich hatte das einmal bei einem von unseren, es war ganz ähnlich wie bei dir. dabei war er nicht übermässig stark befallen, er hat nur eben allergisch reagiert und ist dann beim kratzen total ausgeflippt. da reicht schon ein flohbiss aus und der hund ist am durchdrehen.
das mit der wohnung ist ein echtes problem. die kleinen tierchen leben ja nicht auf dem hund, sondern in der umgebung, kommen nur ums zu fressen. naja, entweder das problem liegt in deiner wohnung (ich hab die teure und harte variante gewählt, frontline spray in die ritzen und umgebung und teppich mit einem waschsauger mit flohzusatz behandelt). allerdings kann auch u.U. ein hundefreund in der umgebung flöhe haben, von dem sich deine hündin immer wieder nachschub holt. Erst wenn das problem aus der welt ist, solltest du dich mit milben, futterumstellung, allergietest und ähnlichem befassen.
viel glück dabei
montgo

Sammy
31.08.2007, 21:16
Ich empfehle Dir einen Besuch bei einem Tierheilpraktiker. Wenn es nicht die Flöhe sind und Dein TA keine Idee mehr hat, was es sein könnte, schadet ein Besuch beim THP bestimmt nicht; und ich kenne viele Menschen, deren Tiere durch einen THP wieder geheilt wurden.
P.S. Die Firma Köbers bietet für Hunde mit Juckreiz eine Futterzusammenstellung, die sich "Erfolgsquartett" nennt. Bei manchen Hunden hilft das auch.

Dosenöffner
01.09.2007, 03:28
Guten Morgen,

was kann man da sagen?

Ab zum Tierarzt!
Dieser kann Euch dann ein zwei Fogger geben, damit die Flöhe in der Wohnung ausgelöscht werden.
Damit wäre auch die Nachkommenschaft im Entwicklungszyklus behindert.
Und fürs Tier ein SpotOn, wenn möglich nur ein Wirkstoff.

Lasst Euch beraten, da manche Flohstämme schon Resistenzen zeigen!

Und eines noch; 90% sitzen in der Umgebung nicht am Tier!

Ellwood
01.09.2007, 06:52
Hallo!
Also wenn Du die Flöhe gesehen hast, dann sind sie auch da!
Wie die Anderen schon gesagt haben, auch die Umgebung mitbehandeln, denn die Flöhe leben nicht auf dem Hund und sondern hauptsächlich in der Umgebung.
Nach Deiner Beschreibung würde ich aber eher auch auf einen Befall mit Milben tippen. Raub-, Krätz- oder Haarbalgmilbe. Das kann der TA aber rausfinden! Die Flohbekämpfungsmittel helfen meist nicht gegen Milbenbefall. Stronghold bekämpft Milben in allen Entwicklungsstadien und sogar Würmer.
Aber wirklich erst eine Diagnose durch den Arzt!!!!

Auf der folgenden Seite gibt es den Parasitenfinder und es werden auch alle Parasiten und Symptome gut beschrieben:
http://www.parasiten.bayervital.de/
Ich hoffe das hilft Dir weiter!

paumo
01.09.2007, 10:48
Hallo und herzlichen Dank für Eure Tipps,

ich befürchte auch das wir die kleinen Gäste noch in der Wohnung haben. Mit Paula s Platz bin ich schon so pingelig das ich ständig die Decke wasche und auch wechsel und die alte in eine Tüte mache und in Keller stelle. Das Körbchen kann ich dann immer heiß auswaschen. Aber das Problem ist ja wirklich das sie nicht nur im Korb liegen bleibt sondern auch auf die Couch geht oder ins Bett:0( kommt. Ich muß mir dann wohl mal ganz dringend was besorgen womit ich dann den Teppich und die Couch reinigen kann. Paula selber wurde schon vor Wochen regelmäßig mit Frontline behandelt und jetzt wie schon gesagt habe ich sie einmal gebadet. Das Fell ist jetzt richtig weich vorher war es eher strohig. Ich habe ja auch erst so richtig den Schaden nach dem baden gesehen. Alles rot und wund im Scheidenbereich und den Innenschenkel. Oben am Schwanzansatz hat sie jetzt schon wieder eine kahle Stelle. Da ich mir jetzt keinen Rat mehr wußte mache ich ihr jetzt ab und zu ein Maulkorb aus Stoff um und dann gibt sie sofort Ruhe. Ich weiß das es keine Lösund ist. Aber zum TA möchte ich auch nicht mehr da habe ich schon so viel Geld gelassen und eine Allergie schließt er ja aus.Er schieb es jetzt auf ihre Psycho was ich aber nicht glaube. Am meisten ärgert mich das ich vor einer Woche vom TA das verdammt teure Fütter gekauft habe und Paula es nicht frisst. Bis jetzt habe ich auch noch durch gehalten habe aber mit dem TA tel. und ihm gefragt was ich tun soll er sagte weiter machen und ich sollte mich doch von Paula nicht tyrannisieren lassen.
Vielen Dank auch für die PN.
liebe Grüße Mone und Paula;)

Deargi
01.09.2007, 12:33
Hallo Paumo,
die betroffenen Stellen klingen schon verdächtig nach Flohbefall. Aber, da es ja nun schon recht lang andauert, kämen auch noch andere Sachen, wie Milben oder Pilze in Frage.
Allergische Reaktionen können unter anderem durch Aufnahme von Aero-Allergenen, d.h. Allergene, welche mit der Luft aufenommen werden, wie Pollen, Hausstaub und Hausstaubmilben hervorgerufen werden.
Bei Juckreiz, gibt es sozusagen eine Liste, die man abarbeiten kann.

1. Flohtest
2. Abklatschpräparat
3. Hautgeschabsel zum Nachweis von Parasiten
4. Ohrsekretuntersuchungen
5. Pilzkulturen
6. Wood´sche Lampe
7. Untersuchung von Haaren
8. Nachweis von bakteriellen Infektionen (Bakterienkultur)
9. Hautprobenentnahme (Biopsie)
10. Allergietest
11. Zelluntersuchungen (Zytologie)
12. Blutuntersuchungen
13. Durchführung von speziellen Funktionstests zum Nachweis von hormonellen Hauterkrankungen
14. Untersuchung von Hauttumoren

Wenn es wirklich eine Futtermittelallergie sein sollte, kommst du mit einer Eliminationsdiät sicher besser weg.
Der Maulkorb aus Stoff ist aus zweierlei Gründen nicht ratsam. Erstens, kann deine Hündin nicht hecheln und zweitens grenzt es nahezu an Folter, wenn es fürchterlich juckt und man einem die Hände auf den Rücken bindet. Die Maulkorbgeschichte kannst du machen, wenn du deinem Hund eine juckreizstillende Salbe draufmachst und der Hund sie sonst schneller ableckt als du cremen kannst. Die Sache ist auch nur für einen kurzen Augenblick ratsam. Das gleiche gilt übrigens auch für den Halskragen.
Falls es sich um eine Flohstichallergie handelt, reagieren einige wenige Hunde so extrem darauf, dass es noch Tage nach dem Flohbiss fürchterlich juckt...

LG
Deargi