PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Mein Jacky-Welpe rennt mir immer hinterher!



jazzy
30.08.2007, 14:31
Hallo, seit 4 Wochen haben wir unseren süßen nun. Und immer wenn ich mal was im Haushalt machen will rennt er mir hinterher. Wenn er im Schlafzimmer liegt kann ich die Tür mal zu machen damit er vom Staubsauger nicht wach wird. Denn den mag er gar nicht. Und an sonsten ist er ständig in meiner Nähe.
Ich werd so nie fertig. Was kann ich machen?

LG jazzy

Suzanne
30.08.2007, 14:49
Hallo jazzy

tja, :D ich fürchte, Du wirst auch die nächsten 4 Wochen so schnell nicht fertig. Das kommt mir alles bekannt vor, alleine das Bettenbeziehen hat Stunden gedauert, der Staubsauger wurde angebellt und der Wischmopp zum Spielen aufgefordert. Aber es wird besser, ich versprech es Dir. Eine Mutter hat mir mal gesagt, Menschenbabies seien nicht so anstrengend wie Hundebabies - die könne man wenigstens mal "ablegen" :p

Genieße die Zeit, sie werden so schnell groß und natürlich dann auch ruhiger :) Ich hab meist die Zeit genutzt, wenn wir vom Spazieren kamen. Dann hat Duke geschlafen (wenn auch nicht lange) und ich hab "husch husch"

Grüße Susanne

peanutsnorfolks
30.08.2007, 15:44
Wenn es allzu anstrengend wird, besorg Dir doch ein Welpengitter. Vielleicht gibt es so etwas sogar hier bei zooplus. Sonst guck mal bei ebay.
Ist wie ein Laufstall für Kinder.

Gruß
Jutta

Theolino
30.08.2007, 20:10
Hallo,

unser Hund ist ja in ähnlichem Alter, und ich kenne das Problem auch....

Ich mache eben viel, wenn mein Mann mit dem Hund draußen ist.... oder wenn Theo schläft.... oder ich mache eben mal die Tür hinter mir zu, und der Hund bleibt draußen.

LG, Helma

Biene13
30.08.2007, 23:29
Hallo und Guten Abend
ein wenig schmunzeln musst ich schon, erinnerts mich doch dran, als unser noch lütt war.
Wir haben auch alles gemeinsam gemacht, Staubsaugen entwickelte sich zum Abenteuerlauf, Wäsche waschen zum Zerrspiel, Staubwedel war auch son Ding zum reinbeissen.
Zeitungen waren auch zum Kaputtlesen da, Hausschuhe war von Herrchen der rechte am besten dazu geeignet, zernagt zu werden. Die drei Linken haben wir aufgehoben.

Ich sag Dir nur eins, nimms mit Humor, wirklich die Zeit geht so schnell vorbei.

Heute interessiert meinen kein Staubsauger mehr, der brummt nur so blöde, Staubwedel kitzelt in der Nase.

Nur die Wäsche, das ist sein Revier, die bringt er nun zur Waschmaschine. Ebenso die Zeitung aus dem Briefkasten holen. Das sind wichtige "Arbeiten" für mein Krummbein. Die Hausschuhe werden auch gebracht.

Wenn ich absolut keinen Nerv und wenig Zeit hatte, hab ich den Kleinen schon mal in sein Körbchen bugsiert und angeleint.

LG und viel Spaß noch wünscht Biene13 Heidi

Gertrude
04.09.2007, 08:25
Hallo jazzy,

wenn ich es nicht auch erlebt hätte, man würde es nicht glauben. Nichts geht mehr. Überall wollen die "Kleinen" dabeisein und womöglich noch mithelfen.
Ich war die ersten Monate total fertig. Hab auch einen ähnlichen Beitrag wie Du ins Forum gestellt.
Und heute : alles beruhigt, unser Hund ist sechs Monate alt ( die Zeit vergeht sowieso wie im Flug) und der Staubauger interessiert ihn nicht mehr. Ausserdem kann man schon erfolgreich NEIN sagen und er geht - beleidigt allerdings - auf seinen Platz.

Kann mich den Vorrednern nur anschiessen : mach die Arbeit, wenn der Hund einmal mit Herrchen weg ist und ansonsten hab ich nur einen heissen Tip :

alles ein bisschen locker nehmen in dieser Zeit. Der Haushalt ist halt momentan ein Hundehaushalt - wen geht das was an !!?

Es wird ganz sicher bald besser !!! Humor ist gefragt

Gertrude