PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Abschied nehmen



Enya
18.11.2002, 22:24
Lieber Herr Bilbo,
leider sieht es so aus, als wenn die Zeit des Abschied nehmens begonnen hat.
Wir können deine Erkrankung nicht aufhalten. Du leidest unter Niereninsuffizienz. Wir haben versucht deine Erkrankung mit infusionen und Medikamenten aufzuhalten. Auch bekamst du spezielles Diätfutter. Das hast du nicht vertragen. Also entschieden wir mit deiner TÄ, das du normales futter bekommen sollst.
Du haßt es wie die Pest, wenn du spritzen bekommen mußt. Beim letzten spritzen hast du geweint wie ein Kind. Das war für uns das Zeichen dich gehen zu lassen.
Auch wenn es uns sehr schwer fällt. Wir müssen langsam Abschied nehmen.
Leider durftest du erst ein Jahr bei uns sein. Aber wir wußten von Anfang an, das unsere gemeinsame Zeit sehr begrenzt sein wird. Doch hatten wir auf mehr gehofft.
Einige Zeit sah es so aus als wenn es dir besser ging. Aber es war ein Trugschluß.
Lieber Bilbo, am Freitag kommt die Tä wieder zu dir. Ich weiß nicht ob es der letzte Besuch sein wird? Aber ich verspreche dir. Wir werden bis zum Schluß bei dir sein und dich im Arm halten. Du sollst keine Angst und auch keine Schmerzen mehr in deinem Leben haben. Kleiner Kater, leider hast du in deinem Leben viel Schmerz erfahren müssen. Das hätten wir dir gerne erspart. Wir sind uns nur zu spät begegnet.
@ all, mußte mir das von der Seele schreiben. Das bin ich diesem tapferen kleine Kerl schuldig. Hoffe natürlich noch auf eine Gnadenfrist. Aber er soll auf keinen Fall Schmerzen leiden.

unendlich traurige aber

BRuhmer
18.11.2002, 22:39
Hallo Birgit,

es tut mir unendlich leid mit Deiner so kranken Katze. Ich musste gleich anfangen zu weinen. Ich habe ähnliches erst
vor kurzem mit unserer Hündin mit gemacht. Den Entschluss
sie einschläfern zu lassen, habe ich eigentlich viel zu lange
hinaus gezögert. Aber weil ich meine Trixi so sehr liebe, habe ich es dann doch geschafft. Und war erleichtert, dass sie keine
Schmerzen mehr hatte.

Ich kann dich sehr gut verstehen und würde Dich auch sehr gern trösten. Leider fehlen mir immer die Worte. Nur eines
kann ich Dir mitgeben: In unseren Gedanken sind unsere
Tiere unsterblich und sie sind immer bei uns.

Ich wünsche Dir viel Kraft für den schweren Weg.

Traurige Grüße

Bettina

Enya
18.11.2002, 22:46
Hallo Bettina, danke für deine lieben Worte.
Das schlimme ist nur, wir haben so eine große Angst vor dem einschläfern lassen.
Vor 2 Jahren mußte meine alte Perserdame eingeschläfert werden. Dieser TA hat völlig versagt. Mein armes altes Mädchen, war noch nicht richtig in Narkose als die letzte Spritze gesetzt wurde. Sie hat eine schrecklichen Schrei ausgestoßen. Den werde ich bis an meinLebensende nie vergessen. Das weiß unsere neue TÄ alles, aber ich fürchte mich trotzdem vor dem Tag.
Aber er wird von seinem Zuhause aus über die Regenbogenbrücke gehen. Das haben wir Bilbo fest versprochen.
Eines weiß ich allerdings mit Sicherheit. Wir werden uns eines Tages wieder sehen!!!

BRuhmer
18.11.2002, 22:58
Hallo Birgit,

das ist ja schrecklich, was mit Deiner Perserkatze geschah.
Ich hoffe, für Euch, dass die TÄ das wirklich besser macht.

Zum Glück musste ich so etwas noch nie mitmachen. Ich hatte im Laufe der Jahre schon einige Tiere, die leider eingeschläfert
werden mussten, aber bisher ist das Einschläfern wirklich ein
Einschlafen gewesenm, egal ob Hund, Katze, Kanninchen oder Hamster. Ich weiß auch nicht, was ich sonst mit meinem TA machen würde.

Wenn Du aber wirklich Vertrauen zu deiner TÄ hast, denke ich schon, dass Herr Bilbo doch die Erlösung findet, die er verdient.
Es ist schlimm zu wissen, dass nur kurze Zeit bleibt, aber dann sollte man die Zeit umso intensiver nutzen.

Ich wünsche Dir und Herrn Bilbo, dass er wirklich sanft und ruhig einschlafen kann. Wenn du Deine traurigen Gedanken los werden willst, kannst Du mir auch gerne mailen.

Ich werde jetzt gleich noch mal auf die Pirsch gehen und hoffe, dass ich bald wenigstens etwas positives berichten kann.

Bettina

Bettina

Bluecat
19.11.2002, 07:43
ich wünsche Bilbo und Dir alle Kraft der Welt für diese schwere Zeit und eine richtige Entscheidung. Diese Krankheit ist so tückisch und schleichend, mal geht es wieder besser, um dann ins andere Extrem zu kippen...
Ich fühle mit Euch und wünsche von ganzem Herzen, daß Euch doch noch mehr Zeit bleibt
Tief traurige, aber

Tina 2
19.11.2002, 08:15
Liebe Birgit,
Auch ich wünsche dir und Bilbo viel Kraft für diese schwere Zeit.
Ich fühle mit dir, und ich bin mir sicher, Bilbo ist dir dankbar für die Zeit die er bei dir verbringen durfte.
Ihr werdet euch sicher wieder sehen!
Viele liebe Grüße an euch Tina

Suse
19.11.2002, 08:38
Liebe Enya,
wie traurig, daß es Bilbo jetzt doch so schnell schlechter geht.
Ich hatte so mit Dir gehofft, daß Ihr nocheinmal Weihnachten mit ihm feiern könnt und er vielleicht seinen Geburtstag im Januar erlebt.
Ich selber war noch nie in der Situation eine solche Entscheidung treffen zu müssen, aber ich kann erahnen wie es einen förmlich zerreisst.
Ich bewundere Deine Stärke. Du stellst Deinen Egoismus und den Wunsch er möge doch noch einige Zeit bleiben hintenan und ersparst ihm dadurch viele Schmerzen, Unwohlsein und Leid.
Du bist selber davon überzeugt, daß man sich später hinter der Regenbogenbrücke wiedersehen kann. Ich bin mir dessen auch ganz sicher und so wissen wir, auch wenn im Moment es unerträglich erscheint, daß es nur ein Abschiednehmen auf Zeit ist.
Enya ich wünsche Dir, daß Bilbo sich doch nochmal ein kleines bischen erholen kann und somit die Entscheidung nicht schon am Freitag getroffen werden muss.
Alles Liebe, Suse. Und einen zarten Kopfstubser für Bilbo.

ema
19.11.2002, 11:16
Hallo Enya,

ich kann nur von Herzen bestätigen, was Suse geschrieben hat.
Ich habe jedoch dieselbe Entscheidung wie Du jetzt im Juli auch treffen müssen und es tut immer noch weh, wenn ich an meinen lieben Kater Juri denke, der wegen Nieren- und Herzschwäche eingeschläfert werden mußte.
Letztendlich ist es jedoch besser so, auch wenn es uns weh tut -- das Wichtigste ist, daß es der Katze nicht mehr weh tut. Ihr Wohlergehen müssen wir über unser eigenes stellen.

Traurige Grüße
ema

samtpfote5
19.11.2002, 11:43
Liebe Enya,

du und Bilbo, eure Tapferkeit jagt mir Gänseschauer über den Rücken.

Wir alle wissen, dass wir alle früher oder später vor dieser Entscheidung stehen werden und dass wir unsere Lieblinge dann loslassen müssen. Wir alle haben innerlich geschworen, als wir unsere Süssen zu uns holten, für ihre ganze Lebenszeit für sie zu sorgen und sie zu schützen. Dieser Schutz schließt auch Schutz vor großem Leid ein. So gesehen ist es ein Akt der Barmherzigkeit und zeugt von großer Liebe, wenn man bereit ist, sich dieser Qual auszusetzen und sein geliebtes Tier in seinen Armen einschlafen zu lassen.

Ich wünsche dir, liebe Enya, dass du am Freitag jemanden bei dir hast und falls die letzte Entscheidung getroffen werden muss, dass du nicht alleine damit bist.

Ich wünsche dir und Bilbo alles alles Gute und werde am Freitag an euch denken.

Heike

Tiggerbaby
19.11.2002, 11:50
Liebe Birgit,

mir fehlen ehrlich gesagt die passenden Worte. Ich hatte so für euch gehofft dass euch ein längeres Zusammenleben vergönnt sei!
Ich sitze hier und mir laufen nur so die Tränen. Ach Birgit ich wünsche euch alle Kraft dieser Welt wenn ihr doch die unwiderrufliche Entscheidung treffen müsst! Es ist ein verdammt schwerer Weg, ich und viele hier wissen dass. Aber euer Bilbo hat, wenn auch nur kurze Zeit, ein wunderschönes Zuhause bei euch gefunden und er weiss wie sehr ihr ihn liebt. Und der wirklich größte Freundschaftsbeweis den man seinem Liebling erbringen kann ist der, nicht auf seinen Egoismus zu hören sondern wenn es soweit ist auch den letzten Weg gemeinsam zu gehen. Liebe Birgit, wir werden in Gedanken bei euch sein! Fühl Dich gedrückt!!

Traurige Grüße

Steffi, Martin & Tiggerbaby

Wheatenmummy39
19.11.2002, 17:00
Hallo Birgit,

leider fehlen mir die Worte.:( :(

Meine Gedanken sind bei Dir und ich wünsche Dir die Kraft und das Gottvertrauen das richtige für Herrn Bilbo zu tun.

Ich hoffe sehr das es nicht schon am Freitag zu dieser Entscheidung kommen muss, aber wenn dann sei sicher er wird dich immer lieben und von der Regenbogenbrücke herunter schauen und im Herzen immer bei Dir sein.


Sehr traurige aber liebe Grüsse

Anja und die 3 Fellmonster

PS: Einen lieben Knuddler an Herr Bilbo von uns.
Wir sind in Gedanken bei Euch.

Renate W.
19.11.2002, 17:17
Liebe Birgit,

es ist so traurig, dass Herr Bilbo nur relativ kurze Zeit wirklich glücklich sein kann. Jetzt, wo es ihm bei dir wirklich gut ginge, hat das Schicksal andere Pläne.

Ich wünsche dir alle Kraft der Welt, wenn du die Entscheidung für Herrn Bilbo's Wohl treffen musst. Das ist unser einziger Liebesbeweis, den wir in diesem Fall erbringen können.

Fühl dich ganz fest gedrückt.

Traurige, aber

Enya
19.11.2002, 21:10
Hallo ihr lieben!!
Als ich eure Zeilen las kamen auch mir wieder die Tränen. Es ist so schwer. Aber wenn es am Freitag nicht mehr gehen sollte, dann lassen wir ihn gehen. Hoffe so sehr das es noch einmal eine Schonzeit gibt.
Aber ich habe ein schlechtes Gefühl. Bilbo schaut einen immer so traurig an, die Augen haben ihren Glanz verloren.
Warum ist es so schwer die Richtige Entscheidung zu treffen.
Aber wir haben so eine Angst davor, das es wieder so wird wie damals. Ich glaube nicht, das ich so ein Drama noch einmal verkrafte.
Wir werden den Freitag besonders schön für ihn gestalten. Nevyn wird am Freitag von meiner Schwester versorgt und beschäftigt, damit die ganze Zeit für Bilbo vorhanden ist.

Ich drücke euch ganz fest, für euer Mitgefühl. Es tut immer wieder gut, wenn man weiß ,das es jemanden gibt, der diesen Schmerz und auch die Wut versteht.

Berglöwe
19.11.2002, 21:32
Liebe Enya,

es ist ja alles so traurig, heuuuul. Ich wünsche dir und deinem Herrn Bilbo, das ihr noch ein paar schöne Stunden verbringen wird. Ich weiß selber wie schmerzlich das ist und hoffe ihr erwischt den richtigen Zeitpunkt. Herr Bilbo hat in dir eine so fürsorgliche Katzenmutti gefunden und jetzt so etwas, schade.

Traurige und heulende Grüße
und ein Küsschen an Herrn Bilbo
von Berglöwe

samtpfote5
20.11.2002, 13:34
Liebe Birgit,

vielleicht kannst du dir ja mal diese Seite ansehen:

www.hr-online.de/fs/herrchengesucht/archiv/011105tierthema.html

samtpfote5
20.11.2002, 13:37
PS: Ich unterhalte mich seit einigen Wochen mit einem Kollegen, der sich homöopathisch sehr gebildet hat und was er mir darüber erzählt hat, klingt wirklich vielversprechend.

Ich habe mir mittlerweile eine Reihe von Büchern über Grundlagen der Homöopathie und Homöopathie für Tiere bestellt und bin auf der Suche nach einem TA, der dieses Heilverfahren anwendet.

Catjuscha
20.11.2002, 17:24
Liebe Enya,
vor über einem Jahr stand ich vor der gleichen Entscheidung wie du jetzt.
Auch ich hatte meinem Felix versprochen, daß er nicht leiden müsse.
Seinen Blick werde ich nicht vergessen, als wir dann seine letzten Minuten erlebten. Er war voller Verständnis, voller Dankbarkeit, daß ich mein Vrsprechen an ihm erfüllte, ihn ins Regenbogenland gehen ließ.
Noch heute habe ich mich nicht recht erholt von diesem Abschied.
Aber ich würde immer wieder so handeln, denn Liebe heißt auch jemand geliebten loslassen können, um ihm Schmerz und Leid zu ersparen.
Von Herzen wünsche ich dir Kraft und Mut bei deiner Entscheidung. Bilbo, grüß bitte meine Miezen im Regenbogenland von ihrer Mama wenn du sie treffen solltest.
Ich umarme euch.
Andrea

Enya
20.11.2002, 19:11
Hallo Samtpfote,
auch ich beschäftige mich viel mit homöopathie. Unsere TÄ ist in der Hinsicht sehr aufgeschlossen und hat mich bei der Wahl, der Medikamente immer vollstens unterstützt. Aber die Medikamente greifen nicht mehr. Außer einer Niereninsuffizienz hat Bilbo, chronichen Katzenschnupfen, Immunschwäche und auch Arthrose. Dazu kommen ständig akute Infektionen vor allem der Bronchien und des Rachenbereiches.
Ich kämpfe eigentlich schon seit Januar um das Leben meines Herr Bilbo.
Glaub mir die Entscheidung, werden wir uns nicht leicht machen. Dafür lieben wir unsere Katze viel zu sehr.
Aber es ist auch nicht schön mit anzusehen, das er immer dünner wird, obwohl er 300g Futter am Tag zu sich nimmt. Obwohl er nur die Hälfte brauchen würde um satt zu sein. Wir werden am FReitag gemeinsam mit unserer TÄ eine Entscheidung treffen müssen. Das bin ich diesem Kater einfach schuldig.
Catjuscha: vielen Dank für deine Lieben und tröstenden Worte

seht traurige aber

Enya
22.11.2002, 21:19
Heute um 20:15 ist mein lieber Herr Bilbo über die Regenbogenbrücke gegangen.
Worte können nicht beschreiben was wir jetzt fühlen.
Dieser Tag heute gehörte bilbo alleine. Er war morgens noch kurz draußen, dann legte er sich in sein Körbchen und schlief den ganzen Tag. Als unsere TÄ kam und ihm die Narkose setzte sah er sie nur dankbar an. Er schlief ganz sanft und friedlich ein.
Lieber Bilbo ich werde dich nie vergessen. In meinem Herzen wird dein Bild für immer lebendig sein.
Wir werden uns eines Tages wiedersehen um dann für immer zusammen zu sein.

unendlich traurige Grüße auch von Eny und Nevyn

Berglöwe
22.11.2002, 21:27
Oh Enja,

es tut mir so fürchterlich leid,

ich habe immer noch so gehofft.

Liebe Grüße
heuuuul Berglöwe:(

Enya
22.11.2002, 21:42
Hey Berglöwe,
auch wir haben bis zum Schluß gehofft. Leider hat es nicht sein sollen.
Manchmal ist es einfach nicht gerecht.



unendlich traurige aber

Suse
22.11.2002, 21:54
Liebe Birgit,
Ihr habt ihm die größten Geschenke gemacht die man einer Katze machen kann, denn:
Ihr habt ihn bei Euch aufgenommen, obwohl Ihr wusstet was auf Euch zukommen wird.
Ihr habt ihm ermöglicht ganz er selber zu sein.
Ihr habt alles getan um ihm seine Krankheitszeichen erträglich zu machen.
Ihr habt ihm ein richtiges, gemütliches Zuhause gegeben.
Ihr habt ihm in seinem Leben nochmal das Gefühl geschenkt geliebt zu werden.
Ihr habt es ihm ermöglicht, trotz seiner schweren Krankheit bis zum Schluss sein Leben zu geniessen.
Ihr habt Euch hintenangestellt und ward bereit die schwerste Entscheidung zu treffen, die man überhaupt nur treffen kann.

Damit habt Ihr bis zur letzten Sekunde ihm gezeigt wie sehr er von Euch geliebt wurde und weiterhin geliebt wird.
Ihr seht Euch wieder.
Ganz liebe und tränennasse Grüsse, Suse.

Catjuscha
22.11.2002, 22:47
Liebe Eny und Nevyn,
nun ist es also geschehen. Mein Gott, ich weiß leider nur zu gut, was jetzt in euch vorgeht. *umarm*
Für Bilbo bin ich froh, daß ihr ihn habt gehen lassen. An seiner Reaktion habt ihr gemerkt, daß es an der Zeit war für ihn.
Ich bin froh, daß sich eure Sorge und Angst ,dahin gehend, daß es Komplikationen beim Einschläfern geben könnte, nicht bewahrheitet hat.
Es ist vielleicht nur ein schwacher Trost, aber er durfte mit eurer Liebe und Hilfe ins Regenbogenland wechseln. Ihr durftet Abschied voneinander nehmen. Vielen Katzenfreunden ist dies nicht beschert. Zu viele Tiere werden überfahren, gestohlen, oder verschwinden spurlos. Ihr Schicksal bleibt oft ungewiß. Ihr habt wenigstens die Gewissheit, daß es Bilbo nun gut geht, er nicht mehr leiden muß.
Für Bilbo gibt es keinen Ersatz. Er war für euch einzigartig. Haltet ihn weiter in euren Herzen und in eurer Erinnerung, dann wird er bei euch bleiben bis zum WIedersehen.
Vielleicht lehnt ihr meinen Vorschlag jetzt empört ab. Versteht ihn auch bitte nicht falsch. Aber: Vielleicht sitzt im nächsten Tierheim ein Kätzchen das nur auf ein liebevolles Daheim wartet, auf euch wartet. Überlegt es euch in Ruhe. Ein anderes Kätzchen wird es euch erleichtern, die Trauer um Bilbo besser zu verarbeiten. Ersetzen kann ihn , wie gesagt, niemand. Doch es wäre wieder eine neue Aufgabe, eine neue Herausforderung, Balsam für die trauernde Seele, das trauernde Herz...
Bleibt tapfer.
Alle lieben Wünsche von
Andrea. ( Catjuscha@web.de)

Enya
22.11.2002, 23:10
Liebe Suse und Andrea,
vielen Dank für eure lieben und tröstenden Worte. Eben ist auch mein Mann heim gekommen und hat sich lange und liebevoll von seinem Schmusebär verabschiedet.
Wir sind stolz, das Bilbo die letzten monate seines Lebens bei uns verbracht hat. Wir sind glücklich, das wir ihn kennen lernen durften und das er bei uns eingezogen ist. Dankbar sind wir dafür, das es Schiksal war als wir uns zum ersten Mal gesehen haben. Er hatte so einen unwiderstehlichen Blick.
Im Moment sitzt der Schmerz zu tief um eine neues Kätzchen zu holen. Aber es kommt mit Sicherheit der Tag, an dem eine Katze, die uns braucht den Weg zu uns finden wird.
Morgen werden wir bilbo neben meiner kleinen Sheela beerdigen. Wir werden ihm ein Bäumchen auf das Grab pflanzen. Er hat immer gerne im Schatten von Bäumen im Garten gelegen.
Unsere beiden anderen Katzen Enya und Nevyn versuch uns nach Kräften zu trösten.
Mein ganzer Dank gilt unserer TÄ, sie hat mir alle Zeit der Welt gelassen mich von meinem Brummelbär zu verabschieden.

unendlich traurige aber

Tiggerbaby
22.11.2002, 23:52
Hallo Birgit, Enya und Nevyn,

die letzten Stunden des Abschieds sind sehr schwer. Wir können Deine Trauer und Gefühle die Du nun durch machst verstehen, denn am heutigem Tag vor 4 Monaten ereilte uns das selbe Schicksal.

Man redet und schmust viel mit seinem Lieben. Und immer wieder fällt der Blick auf die Uhr und sieht Stunde um Stunde verrinnen. Dabei ist man so verzweifelt, man möchte die Zeit anhalten, ihm noch mehr Zeit (ohne Schmerzen) schenken, aber man weis das dies nicht möglich ist. Man fühlt sich so hilfslos und plötzlich werden aus Stunden schon Minuten. So vieles ist noch nicht gesagt, aber die Zeit verrinnt immer schneller. Von den Gefühlen hin und her gerissen möchte man den "kleinen" nicht ziehen lassen und doch weis man nur zu gut das die letzte Reise unaufhaltsam und nur zu seinem besten ist.

Mit diesen Gefühlen der Ohnmächtigkeit wird jeder von uns konfrontiert werden. Jeder wird seinen eigenen Weg finden diese schwere Stunden zu verarbeiten. Hoffen wir, daß dies erst wieder in vielen vielen vielen Jahren sein wird.

Unsere kleinen Fellmonster im Regenbogenland wünschen sich, daß wir unseren Kopf nicht hängen lassen und uns mit einem Lächeln an sie erinnern !


Wir sind in Gedanken bei Euch. Traurige Grüße von

Martin, Steffi und Tiggerbaby

Wheatenmummy39
23.11.2002, 04:12
Hallo Enya,

oh mann das tut mir so leid, ich hatte soooooo gehofft und auch gewünscht das er seinen Geburtstag noch erlebt.

Nun sitze ich hier und weine mit Dir.


Fühle Dich ganz lieb gedrückt.

In Gedanken bin ich bei Euch


Unendlich traurige Grüsse *schluchz *


Anja

samtpfote5
23.11.2002, 09:54
Liebe Enya,

ihr habt so tapfer gekämpft, du und dein kleiner Herr Bilbo, damit er noch bei euch bleiben kann.
Du hast ihm deine Liebe und Geborgenheit geschenkt, du hast ihm gezeigt, wie wertvoll er ist und wie liebenswert und du hast ihn losgelassen, als er gehen musste. Er wird dieses Geschenk sicher mitnehmen, in das Regenbogenland und etwas davon an all die armen Katzen abgeben, die nicht dieses Glück hatten. Und er wird auf dich warten.

Es umarmt dich

Heike

Enya
23.11.2002, 12:53
An Anja, Martin, Steffie Tiggerbaby und Heike,
auch euch vielen Dank für die lieben und mitfühlenden Worte.
Nach einer Nacht, die nicht enden wollte haben wir bilbo beerdigt.
Danke euch allen

unendlich traurige aber

BRuhmer
23.11.2002, 13:58
Liebe Birgit,

leider fehlt es mir schwer mich auszudrücken, aber Deine Tapferkeit imponiert mir sehr und dass Bilbo nicht mehr leiden muss, ist das wichtigste. Und wenn auch viel Wehmut dabei ist, denke an die schönen Tage, die Bilbo mit euch hatte. Viele andere Katzen wissen (zum Glück) nicht, was Ihnen in ihrem Leben entgeht. Und ich glaube, dass Bilbo das weiß.

Traurige Grüße
Bettina

Bluecat
23.11.2002, 17:16
auch wenn es so weh tut - Ihr habt alles für Herrn Bilbo getan und auch jetzt vor allem an ihn gedacht, als diese letzte Entscheidung getroffen werden mußte. Er hat Eure Liebe bis zuletzt gespürt. Zurückgeblieben ist nur der kranke Körper - Bilbo aber ist jetzt glücklich und ihr werdet Euch im Regenbogenland wiedersehen
Unendlich traurige, aber

Katzenhaus
23.11.2002, 17:31
Liebe Birgit,
es fällt mir schwer mich auszudrücken,es tut mir unendlich leid für deinen geliebten Bilbo.Ich habe bis zum Schluss für euch gehofft,ihr werdet euch wiedersehen.
Ich fühle und trauer mit Dir.

Enya
23.11.2002, 18:15
An Bettina, Carmen und Bluecat,
auch an euch ein herzliches Dankeschön.
Für euer Mitgefühl, euer Hoffen und auch Daumen und Pfoten drücken.
Wir werden sein andenken in Ehren halten. In unseren Herzen und auch mit den vielen Fotos von ihm.

unendlich traurige aber

Renate W.
23.11.2002, 19:45
Liebe Birgit,

es tut mir so schrecklich leid, dass Herr Bilbo den Weg über die Regenbogenbrücke gegangen ist.

Fühl dich umarmt.

Traurige, aber

Enya
23.11.2002, 22:19
Liebe Renate,
fühl dich auch von uns fest gedrückt.
Nun sind unsere Lieben von uns gegangen aber in unseren Herzen werden sie für immer weiter leben.


unendlich traurige aber

Sigrid
23.11.2002, 22:46
Liebe Birgit!
Nachdem die vergangenen Tage so schwer für Dich waren, weil sie vom Abschied überschattet waren, hoffe ich, dass Du inzwischen Schlaf finden kannst, weil der eine kleine Atempause von dem lähmenden Gefühl gibt.
Dein Mann, Enya und Nevyn und wir hier sind immer für Dich, wenn Du Trost brauchst.
Ich ziehe den imaginären Hut vor Herrn Bilbo, der gekämpft hat so lange wie es ihm möglich war. Tapfer und stolz versuchte er, so lange es ging, bei Euch zu bleiben. Mehr war ihm nicht möglich und Ihr habt es erkannt und habt ihn gehen lassen als die Zeit da war. Ein grosses Geschenk von Euch an Herrn Bilbo.
Auch davor ziehe ich den Hut. Euren Egoismus, das Liebste egal um welchen Preis, bei Euch behalten zu wollen, habt Ihr hinten an gestellt.
Bilbo ist bei Euch und er wird nie wirklich weg sein. Ihm tut nichts mehr weh. Er hat keine Schmerzen mehr. Er ist wieder kräftig und stark und so werdet Ihr ihn wiedersehen, wenn die Zeit gekommen ist. Er wird dort auf Euch warten.
Ein Riesen-Trost-Drück
Sigrid

Enya
23.11.2002, 22:55
Liebe Siegrid, dir gebührt ein ganz besonderer Dank und einen Schnurrer von meine Lieben dazu.
Auch du hast gehofft, gezittert und getrauert. Deine Worte spendeten großen Trost und auch hilfe. Worte können nicht beschreiben was in uns vor sich geht, wenn wir die postings lesen.
Alles ist Schiksal und manchmal geht es seltsame Wege.
Wir sind immer noch sehr traurig aber es gibt einen kleinen Stern am himmel der leuchtet sehr, sehr hell.
Eine Mail an dich wird morgen eintreffen.
Bilbos Gedenkseite ist seit eben online. Mein Mann hat es sich nicht nehmen lassen, sich von " seinem Bilbo" zu verabschieden. Dafür liebe ich ihn über alles.
Einen liebevollen Blick an alle Tiger die über die Regenbogenbrücke gegangen sind.

clawin
24.11.2002, 14:38
gerade komme ich von meinen Lehrgang zurück,
und lese das euer Bilbo von euch gegangen ist!
Ich habe Tränen in den Augen- erst vor kurzen war ich noch auf deiner Homepage, und habe mir die Bilder angesehen!
Ich bin mir sicher das es Bilbo hinter der Regenbrücke gut geht!
Sei lieb gedrückt!
Traurige Grüße
Claudia

clawin
24.11.2002, 14:40
sollte natürlich Regenbogenbrücke heißen!

Enya
24.11.2002, 16:17
Liebe Claudia, auch dir ein liebes Danke schö für deine Anteilnahme.
Aber Hauptsache ist, Bilbo ist glücklich in seiner neuen Welt.
Wir alle wissen, das wir irgendwann mit den Süßen wieder zusammen sind.




sehr traurige aber

Tina 2
25.11.2002, 08:07
Liebe Birgit,
ich habe so sehr gehofft, daß ihr noch Weihnachten mit Bilbo verbringen könnt, leider war es ihm nicht vergönnt.
Ihr habt ihm so viel Liebe gegeben , dafür wird er euch immer dankbar sein, und der größte Liebesbeweis ist, sein geliebtes Tier gehen zu lassen , wenn es nur noch leidet, auch wenn es sehr schwer fällt.
Eure Gedenkseite für Bilbo habe ich mir gerade angesehen, sie ist sehr liebevoll geschrieben.
Fühlt euch gedrückt.
Ganz liebe traurige Grüße Tina mit Francis und Ramses

Enya
25.11.2002, 11:09
Hallo Tina, danke für dein lieben Worte und auch für den GB Eintrag.
Ja er ist von uns gegangen. Es war schwer, abe der einzige richtige WEg.
Es war ein Wunder das er trotz allem noch so lange durchgehalten hat.
Wir werden ihn nie vergessen.


sehr traurige aber

Katzenhaus
28.11.2002, 19:58
Liebe Enya,
ich sitze hier und lese nochmal ,dein mit liebe geschrieben verabschiedung,heule wie ein Schlosshund .Muss jetzt auch Abschied nehmen.War heute beim TA ,er weiss auch nicht mehr weiter,er hat gesagt ich soll meine geliebte Whisky nachhause nehmen und ihr es so schön wie möglich machen.Abschiednehmen ist nicht leicht,wie hast Du es geschaft nicht durchzudrehen?Ich versuche alles,um es ihr schön zumachen,versuche sie mit Hühnchen ,das sie früher so geliebt hat.Sie verdreht nur die Augen und dreht sich weg.Es tut so weh!
Tut mir leid das ich dich damit behellige .

Berglöwe
28.11.2002, 20:49
Liebe Carmen,

kannst Du nicht noch einen anderen Tierarzt aufsuchen, vielleicht weiß der ja Rat. Weil mehrere Ärzte haben auch verschiedene Diagnosen.

Man Du tust mir ja so leid, ihr heule auch schon. Das mit dem nicht mehr fressen kenne ich auch sehr gut.

Ein geliebtes Tier zu verlieren ist so furchtbar. Meine Katze ist fast 18 Jahre alt geworden. Ich mußte sie im März 2002 einschläfern lassen und bin heute noch nicht darüber hinweg.

Ich drücke Dir alle Daumen und meine Mietze alle Pfoten, dass noch ein Wunder geschieht.

Unendlich traurige und heulende Grüße
von Berglöwe

Enya
28.11.2002, 21:57
Liebe Carmen,
hoffe deine Mail addie ist freigegeben. Ich werde mich auf diesem Wege mit dir in Verbindung setzen. Spätestens morgen hast du Post von mir.
Fühl dich erst mal ganz fest gedrückt.
Du kannst mir gerne auch unter meiner Addie schreiben.
Sei gewiss das ich mit dir fühle.




traurige aber

Catjuscha
29.11.2002, 10:21
Liebe Carmen,
ja, bitte noch einen anderen Tierarzt um Rat falls du zu deinem nicht 100%iges Vertrauen haben solltest.

Ansonsten, halte deine Süße nicht fest, laß sie ins Regenbogenland gehen.
Es ist unendlich schwer, aber letztendlich sollte das Wohl des Tieres im Vordergrund stehen.
Noch heute trauere ich um meinen Felix, doch ich würde immer wieder aus Liebe so handeln und ihn gehen lassen.
Und er hat es verstanden.....
Ich wünsche dir viel Kraft und Mut.
Andrea

Katzenhaus
29.11.2002, 15:10
Ihr seid alle so lieb ,mir fehlen die Worte.
Habe 1000% Vertrauen in meinen TA und er arbeitet nicht allein,eine TÄ ist mit in der Praxis.
@Berglöwe,
das schlimme ist ich habe auch erst im Mai meinen geliebten Kater Merlin verlohren,bin beiweitem noch nich darüber hinweg .Das macht es doppelt so schwer loszulassen.

Muss gleich los zum TA,und hoffe......................... ...
Danke für euer mitgefühl,liebe Enya,Andrea und Berglöwe

Bluecat
29.11.2002, 18:49
Hallo Carmen,
bin erschüttert und wünsche Dir alle Kraft dieser Welt um diese schwere Zeit durchzustehen
Bin in Gedanken bei Euch

Enya
29.11.2002, 21:41
Hallo Carmen, bin in Gedanken bei dir!!!
Habe deine Mail erhalten und muß sagen, ich bin zutiefst erschüttert.:mad:
Eine Antwort an dich ist schon unterwegs.
Enya, Nevyn und Isis geben dir einen liebvollen Schnurrer mit auf den WEg.





sehr, sehr traurige aber

braveheart
03.12.2002, 12:55
liebe enya+co,ich weiß genau wie es euch jetzt geht,was ihr fühlt!!!!wir mußten unsere beauty vor über 1 jahr erlösen(collie),mit noch nicht mal einem jahr,beauty hatte epilepsie und es wurde schlimmer und schlimmer,so das wir ihr den letzten wunsch erfüllten*ein recht ohne schmerzen zu sein*,wer in ihre augen sah,wußte wie es um sie stand!soviel leid in diesen augen,ich wußte was ich zu tun hatte....das war das einzige,was ich noch tun konnte....es ist so schwer,diese entscheidung treffen zu müßen!!!!!!!!!!!sie ist soooo friedlich und still von uns gegangen,in meinem arm schritt sie auf die regenbogenbrücke zu,ich liebe dich,mein sternchen,in dem wissen,du hast jetzt deine frieden! liebe enya,auch herr bilbo hat jetzt seinen frieden,er ist immer bei dir,er weiß,was du für ihn getan hast....als beauty über die regenbogenbrücke ging,war ich so verzweifelt,wir haben schon mehrere hunde verloren,immer doggies,die ich ausgesucht hatte.ich traue mich garnicht mehr,einen hund auszusuchen,aus der angst heraus,ihn wieder hergeben zu müßen,eine apothekerin sagte darauf zu mir:es ist nicht zufall,das ich immer die kranken dogs aussuche,das wäre bestimmung,weil meine kranken dogs mich ausgesucht haben,in dem wissen,ich bin für sie da bin!das hat mir sehr geholfen,ich hoffe,das auch dir es ein wenig hilft,álles gute deine iris+co p.s. in gedenken an meine freunde,ihr seid unvergessen!!!!!!!!!!!!!!!!

SilVi
08.12.2002, 17:53
Hallo Birgit...
Ich war schon lange nicht mehr im Forum, und was muss ich heute erfahren? Dein Bilbo und Renates Joey sind über die Regenbogenbrücke gegangen... Auch meine Prinzessin musste wegen Niereninsuffizienz (u.a.) im Aug. '01 eingeschläfert werden. Auch sie hasste Spritzen und Infusionen... dafür war ich zuständig... ich werfe mir immer noch vor, dass ich ihr wohl nur unnötiges Leiden verursacht habe... Sie hatte so viel Angst... Ich hoffe nur, ihr geht es jetzt gut und sie hat's mir verziehen... :(

traurige Grüße

Silvia

Enya
08.12.2002, 21:57
Hallo Iris, ja es war Bestimmung als Bilbo bei uns einzog. Es war auch BEstimmung, das unsere Zeit nicht so lange dauerte, wie wir es uns gewünscht haben. Aber es war auch seine Bestimmtheit, die uns die Entscheidung treffen ließ.
Vielleicht wird es auch immer meine Bestimmung bleiben, das die Katzen bei uns einziehen, denen es bisher nicht gut ging. Das heißt auch immer mit der Angst zu leben, das gerade diese Tiere nicht so lange mit uns Leben dürfen, wie sie es eigentlich verdienen.
So hast auch du deine Bestimmung mit deinen Doggis. Für mich die schönsten und sensibelsten Hunde auf der Welt.

Hallo Silvi, gräme dich nicht weiter. Du hast deinen FReund gehen lassen. Den größten Liebesbeweis den du erbringen konntest. Er hat dir in diesem Moment mit Sicherheit verziehen. Er lebt glücklich und gesund im Regenbogenland. WEr weiß, vielleicht unterhalten sich unsere unvergessenen Tiger gerade in diesem Augenblick über uns Dosis?!

Fühlt euch beide ganz fest von mir und meine kleinen Monstern gedrückt.

immer noch sehr traurige aber

illibali
20.12.2002, 22:56
Hallo!
Es tut mir sehr leid was du im Moment durchmachst! Ich habe dieses Paar Schuhe schon öfters angezogen, hab mein Leben lang schon immer Katzen gehabt! Ich wünsche dir viel, viel Kraft, das alles durchzustehen!
Ich bin bei dir!!!!

Grüsse

:( :( :( :(
Illibali