PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hund nach neun Stunden im Auto tot



Dascha&Silke
16.08.2007, 16:57
Hi Leute,

ich weis garnicht, ob der Theard hier richtig eingestellt ist.. denn ich denke aber, dass diese Nachricht fast in jedes Thema paßt..

Hund nach neun Stunden im Auto tot
Nach neun Stunden allein im Auto ist in Paderborn ein Hund gestorben. Die 26 Jahre alte Besitzerin des Tieres habe den Hund während ihrer Arbeitszeit im geparkten Wagen zurückgelassen, teilte die Polizei mit. Wasser hatte das Tier nicht, ein Seitenfenster war einen Spalt breit geöffnet. Die 26-Jährige brach zusammen, als sie von dem Tod des Hundes erfuhr. Sanitäter und ein Notfallseelsorger betreuten die Frau. Gegen sie wurde ein Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz eingeleitet.

Schlimm, oder?! :eek:

Und ich hab schon ein schlechtes Gewissen, wenn ich meine Dascha mal ne halbe Stunde alleine im Auto zurück lasse, damit ich schnell was besorgen kann :0(
Ich nehme meine Dascha ja mit ins Büro.. und wenn ich noch was in der City erledigen muss, lasse ich sie lieber noch ein paar Minuten im Büro und hole sie anschließend ab.

Liebe Grüsse
Silke

Theolino
16.08.2007, 17:57
Wer kommt denn auf die Idee, einen Hund SO LANGE im Auto zu lassen??
Die Dame kann nicht die intelligenteste gewesen sein.... merkwürdig auch, daß niemand das Tier vorher bemerkt hat.

Dascha&Silke
16.08.2007, 18:20
Eben.. das hatte ich mir auch gedacht..
Ich wollte gestern nur flux in den Bastelladen springen (es war wirklich frisch und überhaupt nicht warm draußen) und meine Dascha wimmerte im Auto..
Das war rundherum direkt aufgefallen.. ich hatte es auch gehört.. bin dann also zurück und habe nur "ich komme gleich wieder" (ihr "Schlagsatz") gesagt und sie war sofort still :man: wie konnte ich das auch nur vergessen..
.. aber das war sofort einigen Leuten aufgefallen ..
Ich rege mich oft genug darüber auf, wenn Leute ihr Auto mit Hund in die pralle Sonne stellen und ruhig und entspannt einkaufen gehen..
.. als ich das heute gelesen habe, habe ich mir auch gedacht, wie jemand auf solch eine Idee kommen kann.. wenn sie den Hund nicht mit zur Arbeit nehmen darf, dann hätte der auch zu Hause bleiben können (jetzt für diesen Fall.. nicht generell für 9 Stunden!).. dann würde er mit Sicherheit jetzt noch leben..

Viele Grüsse
Silke

Wildcat2730
16.08.2007, 18:33
Hallo,

ist echt schlimm das man das so häufig zu lesen bekommt. :0(

Wir setzen schon immer Himmel und Hölle in Bewegung für coolness :cool: im Auto zu sorgen, wenn wir Flow dabei haben und das Auto sich aufgeheizt hat - bei Windstille erweist sich das AUSLÜFTEN als sehr schwierig!- ;)

Aber vielleicht sollte man sowas mal mit denen machen die dies ihren Hunden antun - nur mal so als Erfahrungswert!!!

LG
Steffi

Theolino
16.08.2007, 18:37
Hallo Steffi,

das allein hilft nicht unbedingt.... mir zum Beispiel machen Temperaturen von ca. 60° im Auto nix aus. Aber ich weiß halt einfach, daß das nich gesund ist für einen Hund.

Dascha&Silke
16.08.2007, 22:05
Hi,

eben.. ich denke auch, dass wir ein anderes Empfinden, wie ein Hund haben.. okay.. wenn es wirklich angenehm draußen ist.. und mir nicht der Funken einer Scheißperle von der Stirn rinnt, kann es auch mal sein, dass ich flux zu Real reinspringe und was besorge.. aber ich hab immer im Hinterkopf, dass Wauzel im Auto hockt..
Nur 9 Stunden... ich kann das überhaupt nicht begreifen.. ich will garnicht dran denken, was der arme Hund in der Zeit für einen Todeskampf erlitten haben muss.. das muss ja über längere Zeit gedauert haben.. sowas nenne ich absolut unverantwortlich.. das ist schon die 2. Geschichte, die ich gelesen habe.. ich dachte, dass ich diese mal poste.. ich kann mich in sowas so richtig reinsteigern..
.. genauso wie über die Hundehalter, die bei min 30 Grad im Schatten ne Radtour mit ihren Hunden machen..
Ich wohne hier sehr ländlich mit vielen Bauernfeldern und wenig Schattenplätzen.. auch das kann ich überhaupt nicht begreifen..

Liebe Grüsse
Silke

Wildcat2730
16.08.2007, 22:24
Das war ja auch mehr sinnbildlich gemeint!

Ich denke sowas ist unverantwortlich und unbegreiflich!

Man kann nur hoffen, das solche Geschehnisse nicht mehr vorkommen.

Schönen Abend
LG
STeffi

MicoMaushund
16.08.2007, 22:55
Hallo Theolino,


das allein hilft nicht unbedingt.... mir zum Beispiel machen Temperaturen von ca. 60° im Auto nix aus. Aber ich weiß halt einfach, daß das nich gesund ist für einen Hund.

Hast jetzt net ein wenig übertrieben? NEUN Stunden im Auto, ohne Trinken und ohne Toilette?

Abgesehen davon läuft die Körpertemperaturreglung bei Hunden eh nicht wie bei uns ;). Kannst ja auch nicht Eisbär und Elefant vergleichen :D.

Viele Grüße
MicoMaushund

Theolino
16.08.2007, 23:00
Eben das wollt ich damit sagen:

ich kann nicht Hund und Mensch vergleichen, daher bringt es nix, solchen ignoranten Menschen das Problem durch "leiden lassen" nahezubringen ;)

und stimmt schon:
9 Stunden ohne Wasser ganz sicher nicht... und ohne Möglichkeit zu pinkeln, erst recht nicht :lol:

MicoMaushund
16.08.2007, 23:32
Bei uns in der Ecke musste die Polizei gestern bei dieser Knallhitze (fast 30 Grad) auch zwei Hunde aus den Autos befreien. Passanten hatten sie gerufen.

Ein 47jähriger Mann versorgte seinen Hund dann wenigstens mit Wasser, die 29jährige Frau sah ihr Vergehen nicht mal ein!

Es werden aber auch immer wieder Babys in Autos zurückgelassen ... gegen Dummheit ist leider immer noch kein Mittel erfunden.

Viele Grüße
MicoMaushund

Dascha&Silke
17.08.2007, 10:16
Hi,

@Steffi .. hm.. das hatte ich auch so verstanden.. sollte jetzt nicht falsch rüber kommen.. ich könnte mich in sowas richtig reinsteigern.. solche Leute dürften mir einfach nicht unterkommen..

Ich hab übrigens auch den anderen Artikel wieder gefunden:

60 Grad im Pkw: Dalmatiner stirbt qualvollen Tod
Gerichtsurteil: Besitzer soll ein Jahr in Haft
Erstmals soll ein Hundebesitzer, der sein Tier bei Sommerhitze im Auto verenden ließ, ins Gefängnis.

VON MIRKO VOLTMER UND ANNETTE ROSE NEUSTADT.

Schon morgens um zehn war es 27 Grad heiß. Die Sonne brannte aufs Autodach, alle Fenster waren verschlossen. Mehr als zwei Stunden hockte eine Dalmatinerhündin (1) am 30. Juni 2006 in diesem Brutkessel, dazu noch in einer viel zu engen Box. In der bis auf 60 Grad aufgeheizten Luft hechelte sich das Tier in seiner Panik zu Tode ...
Der Hundehalter, ein Finanzbeamter (37) aus Seelze, ist für diese Tierquälerei gestern so hart bestraft worden wie noch keiner zuvor in der Region: Ein Jahr Haft ohne Bewährung brummte ihm die Neustädter Amtsrichterin Ursula Schubert auf; außerdem ein lebenslanges Tierhaltungsverbot: \"Der Angeklagte hat das Tier in seinem Auto regelrecht verkochen lassen.\" Mitentscheidend war auch das Verhalten des Täters vor Gericht. Der Mann, der ohne Verteidiger erschienen war, zeigte sich eher gleichgültig gegenüber dem Geschehen. \"Es war fahrlässig, aber nicht Absicht, dass der Hund stirbt\", rechtfertigte sich der Beamte. Gegen das Urteil will er Berufung einlegen.
Am 30. Juni hatte der Finanzbeamte einen Bekannten in Berenbostel besucht. Etwa zweieinhalb Stunden habe er sich die Zeit mit einem Computerspiel vertrieben, sagte dieser Bekannte vor Gericht. Er habe den 37-Jährigen gewarnt und angeregt, bei der Hitze nach dem Hund im Auto zu schauen, doch der Tierbesitzer habe das ignoriert.
\"Aus Bequemlichkeit und roher Gesinnung\", so die Richterin, habe der Angeklagte die Hündin ihrem Schicksal überlassen. \"Er hat den Tod des Tieres in Kauf genommen\", erklärte Staatsanwalt Dirk Lassen, der ein Jahr Haft forderte - aber auf Bewährung.
Der Bekannte des Seelzers war es, der darauf gedrängt hatte, den bereits leblosen Hund zum Tierarzt zu fahren. Der Veterinär zeigte den Halter an.
\"Ich konnte bei dem toten Tier keine Temperatur messen\", so der Mediziner. D ie Skala des Thermometers habe nicht ausgereicht ...
Silvia Brünig, Sprecherin des Tierschutzvereins, nannte die Entscheidung der Neustädter Richterin gestern \"mutig\". Auch wegen des lebenslangen Tierhaltungsverbotes, das es viel zu selten gebe. Solche richterlichen Warnungen seien zur Nachahmung empfohlen.

Ich kann sowas einfach nicht begreifen..

@MicoMausHund
Wie gut, dass hier Passanten eingegriffen haben.. ich war auch schon so manches Mal am überlegen, den einen oder anderen anzusch......

Liebe Grüsse
Silke