PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : FUS - Wie oft muss eine Katze pinkeln?



doris
12.04.2002, 18:03
Hallo,

mit dem neuen forum komme ich noch nicht gut klar:confused:
Ich meine, daß ich diesen Beitrag schon geschrieben hätte, aber???

zum thema: Meine Katze hat FUS (Bakterien, Struvit-Kristalle, alkalischer PH-Wert) Sie bekommt Antibiotika, UroPet (Futter frißt sie leider nicht). die letzte Urin-Untersuchung war o.B. Trotzdem pinkelt sie nur 1 x am Tag. Wenn es nicht besser wird, wird Montag ein Ultraschall gemacht. Vielleicht ist es doch ein Stein??? Oder doch nichts schlimmeres?????
Was meint Ihr?

Gruß, Doris

Renate W.
12.04.2002, 21:37
Liebe Doris,

eine Faustregel, die dir sagen kann, wie oft die Katze ihr "kleines Geschäftchen" verrichten soll, gibt es sicher nicht. Dabei ist zu berücksichtigen, was sie frisst - schmeckt ihr hauptsächlich Feuchtfutter, dann wird sie weniger trinken und sicher auch weniger aufs Klo gehen. (Meine schlafen oft den ganzen Tag, da wird weder gefressen noch getrunken, und auch nicht aufs Klo gegangen - wenn die Menschenfamilie komplett abends ist, werden auch die Miezen aktiv und alles nimmt seinen Lauf)

Wenn keine akute Erkrankung vorliegt, die der TA behandeln muss, würde ich es mit Homöopathie versuchen (gegen Harngrieß und Steinbildung).

Ich möchte dir in diesem Zusammenhang ein Buch empfehlen:
"Unsere Katze - gesund durch Homöopathie (Heilfibel eines Tierarztes) von H.G. Wolff, Sonntag-Verlag, ISBN-3-87758-261-3.

Liebe Grüße
Renate

doris
12.04.2002, 22:43
Liebe Renate,

Danke für den tip. Das Buch habe ich, ich war auch schon beim Tierheilpraktiker (er hat eine Eigenblutspritze gegeben und Tropfen - die nimmt sie auch).

Bis zu der Blasenentzündung war ihr Verhalten ja normal (2 - 3 mal am Tag). Und duch die Therapie hat sich der Urinbefund normalisiert, aber ihr Verhalten nicht. Das müßte es aber doch, wenn keine Entzündung oder Struvit-Kristalle mehr da sind.

Sie frisst auch fast nichts, trinkt aber normal.

LG Doris

Renate W.
12.04.2002, 23:04
Hallo Doris,

also fressen muss die Kleine. Ich habe die besten Erfahrungen mit RC Trockenfutter.
Sieh bitte einmal unter www.katze-und-du.at nach.
(habe leider nur die Österreich-Adresse)
Dort ist die Zusammensetzung der einzelnen Trockenfuttersorten beschrieben (habe mich jetzt intensiv damit beschäftigt, da ich Miezen mit schlechten Nierenwerten habe).
Da ist der "ph-Wert des Urins" z.B. bei "RC Persian" recht hoch, beugt also Harnsteinbildung vor.
(Ich habe jetzt sogar die "Erlaubnis" eines Ernährungsexperten der Vet.med.Uni Wien, RC zu füttern, da die Zusammensetzung zweier Sorten sehr nahe an das "Nierendiätfutter" vom TA herankommen). Sorry, ich schweife ab. Ich würde dir empfehlen, noch einmal zum (vielleicht zu einem anderen ?) TA zu gehen, vielleicht ist die Entzündung noch nicht abgeheilt. Außerdem haben Kätzinnen weit seltener Harngries bzw. -steine (natürlich gibt es Ausnahmen).
Vielleicht holst du ihr Morgen ein kleines Päckchen RC Trockenfutter (vorher aber bitte nachschauen) zum Kosten ?

Vielleicht berichtest du, wie es weiter geht, mit dem armen Mäuschen.

Liebe Grüße
Renate

doris
12.04.2002, 23:21
Danke Renate,

sie bekommt schon sehr gutes Trockenfutter : Nutro und F. und ich habe zwei weitere sehr hochwertige Sorten dazugegeben. RC habe ich früher gefüttert, irgendwann sagte mir jemand, daß Nutro noch besser wäre (kann ich nicht wirklich beurteilen).
Meine Süsse ist aufgewacht, jetzt versuche ich ein Stückchen Steak zu geben.
Auf was sollte man eher verzichten: auf die Sicherheit, mit Ultraschlall zu wissen, daß die Organe gesund sind (Stein, Tumor) oder ihr die Strapaze ersparen - ich weiß es nicht, tendiere aber eher zur Kontrolle.

LG doris

Renate W.
12.04.2002, 23:33
Hallo Doris,

ich war gestern mit meinem nierenkranken Kater beim TA - es wurde Ultraschall der Niere gemacht. Ich kann jetzt nur von mir ausgehen, der Kater ist sehr ruhig, ich habe ihn zwar festgehalten, aber es war nicht "die große Katastrophe".
Ich würde doch auf Sicherheit bauen und die Untersuchung machen lassen. Wenn du dabei bist, ist der Stress vielleicht nicht so groß - aber das ist natürlich individuell, das kannst nur du, da du die Katze am besten kennst, beurteilen.

Liebe Grüße
Renate

Carola
13.04.2002, 09:53
Hallo Zusammen!

Eine FUS-kranke Katze braucht eine Spezialdiät, in diesem Fall für Struvitbildner, die vorerst nur beim Tierarzt erhältlich ist und genau auf die Bedürfnisse der erkrankten Katzen zugeschnitten ist. Später, wenn man lange keinen Rückfall mehr hatte, kann man nach Absprache mit seinem TA auch auf Kattovit umsteigen (ich habs getan - es klappt prima). "Normales" Futter ist ungeeignet, sie brauchen ihre Erhaltungsdiät, die nicht nur für den richtigen PH-Wert sorgt, sondern auch in der Zusammensetzung optimal ist. Gerade Royal Canin für Perserkatzen ist in diesem Fall nicht geeignet. Der PH-Wert ist bei diesem Futter wirklich ziemlich hoch, das ist aber genau das Falsche bei Struvitsteinen. Er muss (im moderaten Verhältnis) _niedrig_ sein, um der Struvitbildung vorzubeugen.

Viele Grüsse an alle 2- und 4-Beiner, Carola

Renate W.
13.04.2002, 21:39
Liebe Doris,

ich habe noch etwas für dich gefunden, und zwar:

Bei etwa 50 - 70 % der Katzen, die bereits einmal wegen FUS behandelt werden mussten, kommt es ohne konsequente Diätmaßnahmen schon nach kurzer Zeit zu einem Rückfall. Um das zu verhindern, sollten solche Tiere lebenslang nur Futter erhalten, das folgende Voraussetzungen erfüllt:

Es muss magnesiumarm sein,
es sollte den Urin leicht ansäuern,
es sollte etwa 70 - 80 % Flüssigkeit enthalten.

Diese spezielle Harnstein-Diät gibt es beim TA.
Kannst du mal eine e-mail-schreiben ?

Liebe Grüße
Renate

Leonie
01.05.2002, 13:53
Hallo

Mein Kater hat seit Juni 2001 probleme mit Harnsteinen.
Er mußte über ein halbes Jahr alle vier Wochen entblockt werden daraufhin habe ich mich für eine OP entschieden ( Penisamputation ).
Er hatte nach der OP im Dezember keine Steine mehr
und bekommt immer noch das spezialfutter von Hill's ,zum auflösen der Steine.
Ich habe ihn ab und zu ein normales Futter gegeben nur als Leckerli also nicht viel und nun hat er schon wieder Steine und eine Blasenentzündung mit Keimen in der Blase.
Ich würde auf jedenfall vorerst nur spezialfutter geben,kein normales Futter.

Tschüß Leonie

doris
02.05.2002, 19:23
Das Spezialfutter vom TA frisst sie leider nicht. Ich fütte jetzt zusätzlich zu sehr hochwertigem Dosen- und Trockenfutter (hat sie vorher aber auch bekommen, deshalb...?) 2 x am Tag ein goulaschgrosses Stück Rind- und/oder Lammfleisch. Fleisch soll ja den Urin ansäuern.

Drückt mir bitte die Daumen, dass sie keine weitere Entzündung mehr bekommt.

LG von Doris