PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Jährliche Impfung



sarah_dsh
13.08.2007, 07:09
Hallo liebe Foris,

ich habe eine Frage bezüglich der jährlichen Impfung (Staupe, Parvovirose, Tollwut etc.). Sollte man taggenau zur nächsten Impfung oder lieber etwas früher als im Jahr zuvor? Ich meine, unser TA hätte mal gesagt, man sollte so 1-2 Wochen früher gehen....

Danke für eure Antworten!
LG

Summer 175
13.08.2007, 09:09
Hallo, Sarah!
An und für sich ist es nicht so tragisch, wenn man etwas überzieht - bei Leptospirose allerdings wird dringend empfohlen, früher zu kommen, dieser Impfschutz hält angeblich (Aussage einer Pharma-Mitarbeiterin) nur sechs - neun Monate :?:

Bei Tollwut würde ich aber auf keinen Fall überziehen - da lieber etwas früher gehen.

Aber es gibt ja mittlerweile auch mehrere Hersteller, deren Impfstoffe die Zulassung für längere Abstände hat - allerdings hat da jeder was anderes: beim einen gilt das nur für TW, der Rest (außer Lepto) hält dann zwei Jahre - beim nächsten hat TW drei Jahre, der Rest ein Jahr ...

Meine Güte, wahrscheinlich darf ich dann nächstes Jahr erst mal sämtliche TÄ in der Gegend abklappern, ob die den Impfstoff haben, der mir am besten "gefällt" ....

Ein Haken an der dreijährigen TW-Impfung ist, dass dieser Impfstoff oft mit der Lepto-Impfung kombiniert ist. Es kann also passieren, dass man zwar keine Lepto-Impfung will, aber der Einzel-Impftstoff grad nicht verfügbar ist. Das kann grad in kleineren Praxen - oder wenn man "Sonderwünsche" hat - schnell passieren, wird wohl auch von der Pharmaindustrie "gewünscht". Jedenfalls hat sich unsere Pferdeärztin, die auch "Sarge" beim letzten Mal geimpft hat (und ihn als einzige zuvor ordentlich untersucht hat) so geäußert - im Pferdebereich passiert ihr sowas öfter. Da kriegen Pferde "zwangsläufig" eine Doppelimpfung, weil der Einzelimpfstoff leider :floet: nicht zu kriegen ist ...

LG, Karin

Rudiratlos
13.08.2007, 09:45
Hi,
bin eigentlich auch kein Freund von unnötigen Impfereien, o.ä.
Sicher ist es auch nicht schlimm, mal den Termin zu überziehen.
Bei uns in der Huschu wird darauf geachtet, dass die Hundis ihre Impfungen haben und man muss auch daran denken, dass man ja vielleicht in den Urlaub fährt und da werden die Impfungen Pflicht.
Also wenn man mit Wauzi was machen will, wo er mit anderen Hunden in Kontakt kommt, lieber impfen lassen (ist meine Meinung und Erfahrung)
Lg Sylv:bl:

sarah_dsh
13.08.2007, 10:23
Beim Stöbern im www habe ich folgenden interessanten Link gefunden: http://www.muppen-abc.lu/jimpfen.html
Oft hält der Impfschutz sogar mehrere Jahre. Angeblich gäbe es kein wissenschaftlicher Beweis dafür, seine Tiere jährlich impfen zu lassen und die Impfungen können sogar gesundheitsschädlich sein.
ICh will natürlich nur das Beste für meinen Hund und ihm keine zusätzliche Belastung zumuten, wenns denn nicht sein muss.

Wenn ich natürlich bei meinem TA nachfrage, sagen die mir eh, eine jährliche Impfung wäre notwendig...Kontakt zu anderen Hunden hat er sehr wenig und in Urlaub gehts auch nicht. Naja ich tendiere doch eher zum impfen lassen, bin mir aber dennoch unsicher...

Summer 175
13.08.2007, 12:34
Hallo, Sarah!
Das Problem mit den Impfstoffen ist, dass - zumindest bei Tollwut - die Zulassung maßgebend ist. Und der TA darf natürlich nur bei dem Impfstoff die 3jähr. Gültigkeit eintragen, wenn er auch den entsprechenden Beipackzettel hat. Bei uns war's z. B. so, dass unsere TÄ im Jan. 2007 noch "Altbestände" hatte und "Sarge" deshalb nach einem Jahr wieder geimpft werden muss. Die gehört als Pferdezüchterin eh nicht so ins Beuteschema der Hunde-Pharma, und ich gebe sehr viel auf ihre Meinung, weil sie auch von unnötigen Sachen abrät und auch mal preiswerte Alternativen vorschlägt.

Auch verlangen eben viele HuSchus oder Turnierleitungen die Impfungen nach Impfplan - man muss dann wirklich suchen, welcher Impfstoff für das eigene Tier das beste ist.

z. B. Essex: neuer Hundeimpfstoff mit 3 Jahres Immunität gegen SHP heißt Quantum DA2PPi/CvL (PI = Zwingerhusten werde ich nicht wie empfohlen jährlich impfen lassen - Leptospirose allerdings schon, das macht unsere TÄ bei ihren eigenen Hunden auch, sind auch so "Tümpel-Säufer" ...).

Bei Pfizer (z. B. Enduracell) hab ich jetzt mal angefragt - mal sehen, was die zu bieten haben.

Falls du für deinen TA eine "Argumentationshilfe" brauchst, kann ich dir gerne die email von Essex weiterleiten.

Lg, Karin

sarah_dsh
13.08.2007, 13:03
Danke Karin! Würd mich freuen, wenn du mir die email mal weiterleitest! Es ist echt nicht ganz einfach, sich als "Laie" da durchzusetzen, gerade wenn man keine richtige Argumentation hat. Viele TÄ erzählen einem dann was vom Pferd und man steht dumm da. Ich hab bisher auch noch nicht bei meinem TA angerufen, aber Ende August wäre er wieder fällig. Letztes Jahr hat er noch die Komplett-Impfung bekommen.

Danke u Gruß
Sarah

Summer 175
13.08.2007, 13:24
Hallo, Sarah ...
Die mails sind (leicht verkürzt wg. Zeichenbegrenzung) unterwegs. Wenn sie noch jemand braucht - gebt mir am besten eure private email-Adresse, dann leite ich die mails gerne weiter. Ich denke auch, dass von pfizer bald was kommt. Es reicht ja eigentlich, wenn einer da nachhakt ...
LG, Karin

sarah_dsh
13.08.2007, 14:09
Danke Karin für die Mail!