PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Moritz



anniii
17.11.2002, 01:02
Unser Moritz ist tot.
Ein wunderschöner Labrador-Retriever-Mischling erst 2 1/2 Jahre alt.
Am Mittwoch Abend entwischte er durch die Haustüre, während ich mit dem Mieter über uns sprach!
Trotz intensiver Suche, nichts von ihm zu finden.
Heute dann, sprach mein Mann mit einem Gemeinde-Arbeiter. Der erzählte ihm, dass sie einen überfahrenen Hund am Donnerstag gefunden hätten. Die Beschreibung passte genau.

Ich mach mir solche Vorwürfe!! Nach einem Jahr voller schlechter Erfahrungen kam er vor 1 1/2 Jahren zu uns. Einen Monat nachdem unsere Hündin Cherie 13-jährig eingeschläfert werden musste.
Wir waren so froh. Er war ein so lieber Kerl. Ich vermisse ihn schrecklich!!
Und wie solch ich das bloß meinem Sohn (10J.) beibringen??

anni

Nasida
17.11.2002, 01:15
Liebe Anni,
das ist ja furchtbar ich weiß gar nicht was sie sagen soll...
Es schlimm ein so junges Tier auf so tragische Art und Weise zu verlieren.
Meine Hündin starb mit knapp vier Jahren, allerdings durch einen Narkosepfusch!
Egal wie, man sucht als erstes die Schuld bei sich, das macht alles nur noch schlimmer.
Wichtig ist das Du mit Deinem Sohn redest.
Gib bitte Dir nicht die Schuld, er hatte vielleicht was gesehen und rannte los.
Ich wünsche Dir ganz viel Kraft dieses Ereignis gut zu verkraften.

LG
Andrea

gudrun
17.11.2002, 01:23
hallo annii
ich kann sehr gut nachfüllen wie es dir jetzt gehen muss.habe meine hündin auf ähnliche weisse verlohren.wir sind in urlaub gefahren und meine süsse war bei meinen freunden am stall.da war sie auch letztes jahr 6 tage .nun dieses jahr hat sie 6 tage gewartet und dann lief sie einfach los den weg den ich immer mit ihr gefahren bin.leider schaffte sie es nicht nachhause. nach 5 km auf der autobahn wurde sie überfahren.als ich sie dann abholen wollte war das für mich ein grosser schock.meine hollte ich auch aus einer schlechten haltung .damals war sie 5 monate alt.sie wurde nur 5 jahre.ich konnte erst gar nicht heim .also schnappte ich mir mein pferd und bin erst mal 3 stunden herumgeritten.mache mir manchmal immernoch vorwürfe warumm muste ich auch in urlaub fahren .bei meiner bekannten ist es noch schlimmer sie macht sich grosse vorwürfe weil sie nicht besser aufgepasst hatte.versuche sie dan zu trösten.es kann niemand was dazu.es ist hart ich weis.mein sohn weint jetzt auch noch manchmal.um seine tequilla.nehm in dan in den arm und sage im.das er sie immer in seinem herzen hat die erinerung wird im immer bleiben .er soll sich an die schönen momente mit ihr erinnern.wir sitzten dan da und reden manchmal über sie .aussprechen tut im gut mir auch .es hatt lange gedauert bis ich das konnte.mein sohn hat darunter gelitten.und hat heimkich für sich geweint weil er merkte das ich nicht über sie reden konnte.es tut uns beiden gut auch wenn wir manchmal nur zusammen weinen.es dauert seine zeit. wünsche dir alles gute und sehr viel kraft das zu verarbeiten.
gudrun

Codileine
17.11.2002, 11:48
Hallo Anni,
auch ich wünsche Dir viel Kraft das tragische Geschehen zu verarbeiten. Ich kann den Tod meines kleinen Stinkers nach 1 Jahr und 4 Monaten leider noch nicht verarbeiten, ich geb mir auch die Schuld, weil ich nicht beim TA geblieben bin, da hilft auch kein gutes Zureden meiner Familie, und unser neuer kleiner Hund auch nicht. Ich hoffe, Du kannst das vielleicht besser verkraften.
Alles liebe Madeleine