PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Alterserscheinungen?!?



Maxine
26.07.2007, 16:58
Hallo, mein 10,5jähriger Hund wird langsam etwas komisch.3 Sachen fallen mir besonders auf.
1. Er bellt viel häufiger ohne Grund als früher.Da ich evtl. Schwerhörigkeit vermutete habe ich mal getestet, ob er kommt, wenn er weiter weg ist und ich seinen Namen leise rufe. Er drehte sich sofort um und kam.Woran kann das dann liegen?
2. Früher wurde er als Kettenhund beim Vorbesitzer gehalten, daher kennt er es nicht, sich zu melden wenn er mal raus muss.Er wartet immer bis zum nächsten Spaziergang.Deswegen lasse ich ihn zwischendurch öfter in den Garten.Nun hat meine Tochter beobachtet (sie bleibt wg. der Ferien länger auf als ich, da ich sehr früh raus muss), dass er sich nachts vor die Terassentür stellt ohne irgendeine Regung.Sobald sie die Tür öffnet flitzt er zum Busch und pinkelt.Ich lass ihn um 22.00h immer nochmal raus und um kurz nach 6.00h gehen wir dann spazieren.Kann es sein, dass er es mit dem Alter nicht mehr so lange halten kann?
3. Er schläft nachts immer vor meinem Bett oder vor dem Bett meiner Tochter, da hat er jeweils ein Schaffell. Die letzten Wochen zieht er es vor nachts auf der dünnen Fussmatte im Flur (Steinboden) zu schlafen.Bei Hitze würde ich es noch verstehen, aber wenn es richtig kalt ist?

Bei unseren vorherigen Hunden habe ich sowas nie beobachtet.Deswegen bin ich etwas irritiert,oder ist das normal?

Danke schon mal für euere Antworten.

Ach ja, krank wirkt er nicht, bis auf seine Herzklappeninsuffiziens, dafür bekommt er Tabletten.
LG,
Maxine:cu:

shirkan
26.07.2007, 19:41
Hallo Maxine,

bei meinem konnte ich damals auch beobachten, daß mit zunehmenden Alter das Pinkelproblem kam. Er hat sich leider auch nie gemeldet, ist aber wenn er rausgelassen wurde sofort an den nächsten Busch geflitzt. Zum normalen Gassigehen haben wir dann zusätzliche "Pinkelrunden" eingeführt bzw. er ging alleine in den Garten und kam gleich wíeder zurück.

Da meiner Arthrose hatte, habe ich es verhindert das er sich auf kalte Böden legt. Ich würde mal vermuten, daß es jetzt aber auch an der sommerlichen Temperatur liegt.

Gebellt hat Shirkan dann auch öfters. Er lag dabei aber an seinem Platz und hat mich damit eigentlich zu sich gerufen. Er wußte daß ich komme und hat sich auf diese Weise meine Gesellschaft gesichert.

Liebe Grüße

Deargi
26.07.2007, 20:34
Hallo Maxine,
was die evtl. Inkontinenz deines Rüden betrifft. Ältere Rüde haben häufig Probleme mit einer vergrößereten Prostata. Dieses Organ steht im engen Zusammenhang mit dem Blasenschließmuskel, welcher auch die Häufigkeit des Blaseentleerens bestimmt. Bei der Blase kommt es entscheidend auf die Verschlusskraft des Harnröhrenmuskels an. Übersteigt der Harndruck die Schließkraft des Muskels, muss man Pfützeln. Im Alter nimmt die Karft diese Muskels ab und deshalb muss dein Rüde häufiger raus als früher.
Auch Hunde, die individuell viel trinken, neigen gezwungenermaßen zu Harnabsatz auch während der Nacht.
Es gibt auch bei Hunden Altersstarrsinn sowohl als auch Altersdemenz. Manche Hunde legen dann ein echt seltsames Verhalten an den Tag. Eine Erklärung für diese Verhaltensweisen,wird dir niemand geben können.... nicht mal dein Hund selbst. ;) Nimm ihn so wie er ist, mit all seinen seltsamen Awandelungen.:rolleyes:

LG Deargi

Piete
27.07.2007, 09:36
Hallo Maxime

mach dir keine Sorgen Hunde werden im Alter eigen, meiner (~12) sieht auch manchmal Gespenster und bellt dann, die Augen sind trüb und er hat ein selektives Gehör entwickelt (im Alter muß man ja nicht unbedingt hören, oder ;) ?), Prostata ist auch etwas vergrößert. Das kommt halt wenn der Hund alt wird.
Ich lass meinen jetzt mind 1-2x im Jahr gründlich durchchecken, damit ich weiß was er hat. Dabei kam dann raus das er inzwischen schlecht hört und sieht (und all die anderen Sachen). Letztendlich kann man das nicht ändern aber wenigstens weiß man woran man ist und hat mehr Verständnis für die Macken die der Hund im Alter entwickelt.

Lieben Gruß Mel

Maxine
27.07.2007, 16:50
Hallo,ihr Lieben.
Danke für euere Antworten.
Gut,dass nicht nur mein Hund solche Schrullen hat.;) Das kam aber alles auf einmal und nicht nach und nach,deswegen habe ich mir schon Gedanken gemacht.Jetzt bin ich beruhigter.Obwohl,ganz ehrlich, das plötzliche Bellen manchmal etwas nervt.Aber so lieb wie ich ihn habe, werde ich es ertragen.Bald müssen wir wieder zum Check-up, da werde ich den TA mal auf diese "Macken" hinweisen.Und das mit dem nächtlichen "müssen", kriegen wir auch irgendwie geregelt.Vielleicht macht er mal wieder ins Katzenklo.:)Hat er tatsächlich gemacht, als wir ihn neu hatten, artig hob er sein Bein und pinkelte hinein. Unser Kater war etwas irritiert.:D
Schönes WE und LG,Maxine

Piete
30.07.2007, 09:14
:D Das ist gut, meiner hält nAchts wenigstens durch, obwohl ich da noch untertreibe. Er ist inzwischen so lauffaul geworden, dass ich ihn zu Spaziergängen vor 9 Uhr arg überreden muß, wenn´s nach ihm geht kann er auch ruhig 14h rumgammeln. Aber das mit dem Kläffen kenn ich nur all zu gut, aber man gewöhnt sich dran und bei mir reicht dann auch inzwischen ein: " Hör auf da is´nix!" .
Durchchecken wurde ich ihn aber auch lassen, man fühlt sich dann selber einfach besser weil man weiß dass man alles getan hat.

Lieben Gruß mel