PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Samstag wird Sam "eingeschult" :o)



TanteSam
19.07.2007, 10:46
Hallo Foris,

haben uns jetzt für eine Hundeschule entschieden. Sie startet am Samstag. Ich bin mal soooo gespannt.

Im Moment ist er ein totaler Wirbelwind. Er beißt in alles und jeden was nicht bei drei auf den Bäumen ist :sn:
Wie bekommen wir das aus ihm raus?? Gestern hat er das schon ganz gut verstanden. Wir arbeiten viel mit Leckerlis die wir aber von der Tagesfutterration abziehen. Dann ein "AUS" und "SITZ", das klappt teilweise schon prima. Aber nicht wenn er zusehr in Aktion ist :sporty:
Ich denke das werden wir dann ab Samstag auch alles lernen??

Und wie sieht das bei Euch aus?? Hab jetzt schon ein paar mal gelesen, dass ihr eure welpen die ersten tage / wochen mit ins bett nehmt. Sam sucht auch immer die Nähe und springt zu uns ins Bett. WIr setzen ihn dann imemr auf sein Kissen neben dem Bett. Schließlich wird er ziemlich groß und dann ist er fürs Bett echt zu groß. Oder würde man ihm das wieder abgewöhnen können wenn man ihn jetzt als Baby lässt??

Schon mal Danke für die Antworten!!

Nina

Maggie2
19.07.2007, 11:57
Hallo Nina :cu:
danke für deinen Bericht über Sam, klappt ja schon großartig mit dem kleinen Wirbelwind. Sicher wirst du uns über seine erste Schulstunde unterrichten, bin heute schon gespannt. :compi:
Wenn man einem Hund einmal Dinge zuläßt, die man ihm später abgewöhnen will, wird das sehr schwierig. Ich würde es so beibehalten, wie du es jetzt machst. Leg ihm abends auf sein Schlafkissen ein kleines Leckerli, macht er Anstalten ins Bett zu kommen, reagiere mit einem klaren NEIN und verweise ihn auf sein Kissen ( wenn er nicht ins Bett kommen soll ). Finde ich übrigens sehr vernünftig von dir, daß du vorausschauend denkst, wenn Sam einmal groß ist könnte das dann nicht so toll werden im Bett. Nach dem Motto, wehret den Anfängen........( bezieht sich auf alles ), was du nicht zuläßt, brauchst du ihm später auch nicht mehr abzugewöhnen. Das fällt gewiß nicht leicht bei so einem kleinen Wusel, langfristig gesehen, zahlt es sich aber aus.
Weiterhin noch viel Spaß mit Sam, liebe Grüße, Maggie :bl:

Gertrude
19.07.2007, 13:09
Hallo Nina,
auch wir haben so einen Wirbelwind mit inzwischen 5 Monaten, der den ganzen Tagesablauf durcheinander bringt.
Ich kann nur sagen, je konsequenter man ist, umso schneller wird es besser. Wir haben auch schon Trost gebraucht, so wild hat er es getrieben, aber jeder Tag wird besser.
Ins Bett würde ich den Hund auf keinen Fall lassen, das bringt auch Probleme mit dem Folgen in anderen Dingen. Der Hund muss auch vom Schlafplatz
" aufschauen", damit er Respekt lernt. Das machst Du sowieso super, wenn er in Reichweite schlafen darf ist er sicher genauso glücklich.

Die Hundeschule ist der Ratgeber, die Hausaufgaben muss man täglich selber machen. Wir waren ein bisschen ungeduldig, das war nicht gut.
Seit wir die Sache gelassen, ruhig aber umso konsequenter angehen, funktioniert das Folgen wirklich besser.
Wir wünschen Euch viel Freude und einfach ein bisschen locker lassen, das spürt das Hundi und gibt Euch viel Liebe und Bravsein zurück !

Gertrude aus Tirol

Suzanne
19.07.2007, 13:43
Hallo Nina

Dein Sam ist ja ein knuffiges Kerlchen :love:

Tja, *seufz* zu der Sache mit dem Bett...... Ich hatte 3 Auflagen von Seiten meines Mannes, eine war: der Hund kommt nicht ins Bett. Hab ich auch erstmal zustimmend genickt und wollte mich dran halten. Die erste Nacht verlief in etwa so:

Wir waren alle müde, war doch ein aufregender Tag, eine weite Reise und viel Aufregung für den Welpen. Als wir ins Bett gingen, legten wir den Welpen ins Körbchen neben das Bett. Der dachte jedoch nicht daran, dort liegenzubleiben. Er strampelte und robbte sich ins Bett. Wir sind natürlich jedesmal aufgestanden und haben ihn ins Körbchen verfrachtet. Ich glaube, so nach etwa 1 Stunde konnt ich nimmer, mir fielen dauernd die Augen zu. Ach laß ihn sagte ich, ich kann nimmer :z: Als er sich zwischen uns kuschelte, deckte ich ihn zu. In der Hoffnung, daß wird im zu warm und er geht von alleine...... Ging er aber nicht :D

Die Moral von der Geschichte - als Duke größer wurde, schlief er unten. Auch heute noch kommt er nicht mehr ins Bett. Er hat sich das von alleine so ausgesucht, so kann es also auch gehen.

Ich wünsch Euch noch viel Spaß mit dem kleinen Wirbelwind :)

Grüße Susanne

Lastrami
19.07.2007, 14:07
Hallo Nina,

überleg Dir zum Thema Bett nur eins:
möchtest Du einen ausgewachsenen Labrador im Bett haben, der im Herbst Abends durch die Matschpfützen gerutscht ist, sich evtl in nem alten Döner gewälzt hat und mit vorliebe Schafsschei... frist???
NEIN?
Dann bleibe bei Deinem Welpen schon konsequent!
Richte ihm doch einfach neben deinem Bett ein eigenes Bett ein. Dann musst Du einfach nur die Hand raushalten falls er zur Zeit Nachts noch unruhig wird.

Glaub mir, das ist angenehmer als alles andere.

Mein Hund geht zum Glück überhaupt nicht ins Bett. Aber die Labbihündin die ab und zu übers WE bei uns in Ferien ist, die schleicht sich heimlich rein. Und es ist irgendwann nicht mehr lustig wenn ca 30 kg "Matschund" auf einem liegen und man sich nicht bewegen kann.
Ich bin schon morgens aufgewacht und dachte ich sei gelähmt.:eek:Dabei lag nur die Hündin auf meinen Beinen.:rolleyes::D

LG Pia

gonzine
19.07.2007, 15:50
Hallo Nina! :cu:
Unsere Frieda ist jetzt etwas über 4 Monate alt und die wilde Beißerei wird von ganz alleine immer weniger :)
Sie konnte erst auch an nichts vorbei gehen, ohne rein zu beißen. Teppiche aus der Küche lagen im Flur, die wurden mal eben im Vorbeirennen mitgezogen...:sporty:
Anfangs muss sie gedacht haben, dass sie "Friedaaus" heißt, da wir den ganzen Tag fast nichts anderes gerufen haben :D
(Mittlerweile hört sie aber doch auf ihren richtigen Namen...)
Wenn die Beißerei zu wild wurde, gerade beim Spielen, haben wir sie einfach ignoriert und das Spiel abgebrochen. Hat sie relativ schnell geschnallt.
Und Schuhe können mittlerweile auch wieder im Flur stehen, das Interesse daran ist einfach verschwunden. Anfangs fand ich immer nur einen einzelnen Schuh, der andere war grundsätzlich weg :rolleyes:
Ins Bett darf sie nicht, sie schläft im Körbchen daneben und versucht auch nachts nicht, ins Bett zu krabbeln.
Zweimal habe ich sie erwischt, dass sie drin lag, als ich ins Bett wollte. Ein deutliches "Aus" hat gereicht, sie ist brav ins Körbchen und hat da geschlafen.
Ich fand´s ja auch niedlich, wie sie zwischen den Decken eingekuschelt da lag:love:, aber ich finde es einfach nicht besonders hygienisch. Sie wird zwar nicht besonders groß werden, aber das Interesse an stinkigen Dingen auf den Spaziergängen ist ja nicht größenabhängig :D;)
Dein Süßer ist ja noch ein echtes Baby, aber er wird vieles ganz schnell begreifen, wenn du nur konsequent bist...
Ich wünsche euch ganz viel Spass (und starke Nerven :D:D:D)

Labbirüpelchen
19.07.2007, 16:54
Hallo Nina,

überleg Dir zum Thema Bett nur eins:
möchtest Du einen ausgewachsenen Labrador im Bett haben, der im Herbst Abends durch die Matschpfützen gerutscht ist, sich evtl in nem alten Döner gewälzt hat und mit vorliebe Schafsschei... frist???
NEIN?

Wie gut, dass meiner keine Scheiße frisst, sich nicht ständig in irgendwas wälzt und auch sonst nicht wirklich im Matsch suhlt.
Matschig kommt er übrigens auch nicht in die Wohnung :D
Von daher darf er auch ins Bett :D

Gruschka
19.07.2007, 17:42
Ich bin schon morgens aufgewacht und dachte ich sei gelähmt :D
Ich schicke unseren Stinker morgens nach oben, um die Kids zu wecken. Und wenn ich dann brülle, sie sollen jetzt mal endlich aufstehen, kommt oft die Antwort: "Das geht nicht, der Hund liegt auf mir!"

@Susanne:
Erzählst du uns auch noch die anderen Auflagen deines Mannes? Das würde mich sehr interessieren, denn ich habe auch Auflagen bekommen, die nun langsam aber sicher abbröckeln;)

@Labbirüpelchen:
Wie schafftst du es, dass dein Hund so sauber bleibt? Ich glaube, betttauglich bekäme ich meinen nie...

@Nina:
Bitte lass dich von mangelnder Resonanz nicht entmutigen, weiter zu posten. Zumindest in meinem Fall ist das kein Zeichen von Desinteresse, sondern einfach nur davon, dass ich nichts Neues oder Interessantes zu sagen habe.

LG an Euch alle
Gruschka

Sundog
19.07.2007, 17:58
Hallo Labbirüppelchen!

Du bist aber sicher, dass Du einen Labrador hast? :D

Ich glaube, Du wirst gerade von allen Retriever-Besitzern
doll beneidet ... ;)

Suzanne
19.07.2007, 19:17
@Susanne:
Erzählst du uns auch noch die anderen Auflagen deines Mannes? Das würde mich sehr interessieren, denn ich habe auch Auflagen bekommen, die nun langsam aber sicher abbröckeln;)


1.) Der Hund kommt nicht ins Bett.
2.) Der Hund kommt nicht aufs Sofa.
3.) Der Hund kommt nur in dein (also mein) Auto.

1 - hab ich ja erklärt :p

Bei 2 und 3 habe ICH mich strikt danach gehalten. Bei der Sofageschichte mußt ich wieder mühsam abtrainieren, nachdem ich vor kurzem neue Überwürfe gekauft hab. Ging aber recht fix. Naja und 3 hat sich auch selber geregelt.......Ich mußte aber doch feststellen, daß ich wesentlich konsequenter bin als mein Mann. Wenn ich sage nein, meine ich auch nein. Bei meinem Mann wandelt sich ein nein in ein och, na gut.....:rolleyes:

LG Susanne

Gruschka
19.07.2007, 19:31
1.) Ich mußte aber doch feststellen, daß ich wesentlich konsequenter bin als mein Mann. Wenn ich sage nein, meine ich auch nein. Bei meinem Mann wandelt sich ein nein in ein och, na gut.....:rolleyes:



Das kommt mir unheimlich bekannt vor! Wieso gibt's hier eigentlich keine Rubrik "Männer...Verhalten und Erziehung"???

Suzanne
19.07.2007, 20:24
Das kommt mir unheimlich bekannt vor! Wieso gibt's hier eigentlich keine Rubrik "Männer...Verhalten und Erziehung"???

Da würde zuviel drinne stehen und den Rahmen sprengen :D Wenn Du magst, schau doch auf der Hundewiese rein - da ist für solche Themen jede Menge Platz :)

LG Susanne

TanteSam
20.07.2007, 07:59
danke für eure antworten.
über die allgemeinen sachen mit sam berichte ich in "haltung und pflege", "sam ist eingezogen - tagebuch". dann bleibt es ein bisschen übersichtlicher. also wir lesen uns dann da weiter ;)

Lastrami
20.07.2007, 08:54
@LAbbirüpelchen
mh, Du hast wirklich nen echten Labbi???:D:D Sicher?:D

Ich kenn jetzt einige Exemplare der Gattung und es ist keiner dabei, der nen Bogen um ein Matschloch oder eine Pfütze macht. Von Bächen, Tümpeln, Seen mal ganz zu schweigen:rolleyes:
Eine Hündin ist dabei, die nimmt Anlauf - könnte sie Juchuuuu schreien würde sie auch das tun - und springt mit Karacho in die Pfütze und rutscht mehr oder weniger auf dem Bauch quer durch.
Ein Rüde sieht ne Pfütze springt mit allen vieren gleichzeitig rein legt sich auf den Bauch und "quutscht" so lange hin und her bis das Wasser auch den Rücken erreicht hat. Hab ich vorher nur bei Hängebauchschweinen gesehen:D

OK, unsere Gasthündin versuche ich auch immer sauber zu machen, bevor sie ins Haus darf, vor allem wenn sie sich mal wieder in was "leckerem" gewälzt hat.:b
So ist sie wenigstens rein optisch sauber. aber da ich weiß in was sie gelegen hat darf sie trotzdem nicht ins BEtt!

@Rest
tja, zur konsequenz der Männer könnt ich auch Romane schreiben...:D
eine Hausregel besagte:der Hund bekommt nix vom Tisch!!!
nach 6 Wochen: aber der guckt doch sooo traurig. der arme Kerl hat bestimmt Hunger! Du machst die Portionen zu klein!:rolleyes:

Würde ich die Portionen nicht so klein machen hätten wir ein Walroß und keinen schlanken Hund.:D

LG Pia

Sundog
20.07.2007, 11:31
@ Lastrami
Also, ich kenne auch nur diese Sorte von Labbi, und
Nino ist auch nicht anders, egal welche Jahreszeit und
welches Wetter wir haben. Schaue immer ganz neidvoll auf
die Leute, die immer mit ihren sauberen Hunden aus dem
Feld kommen. Werde immer ganz pikiert angeschaut
und bin auch schon gefragt worden, ist das ein Hund oder
ein Schwein, was da an der Leine ist? Ich sag dann:
Und? Mein Hund hatte wenigstens Spaß … :)

Zum Thema Männer & Hunde, mein Freund wollte eigentlich
ja auch keinen Hund und jetzt ist es natürlich „sein“ Männlein. :love:
Er ist derjenige, der wie von der Tarantel gestochen aus dem
Bett springt, wenn der Hund nachts nur einen Mucks von sich gibt … :rolleyes:

Shar-Pei
21.07.2007, 23:43
Also meine Püppi hat von der 8 Woche an bis zum ca. 6 Monat im Bett geschlafen und dann würd ihr das von ganz alleine zu eng und zu warm zwischen mir und der Wand.

Jetzt schläft sie in einem schönen großen Korb neben meinem Bett auf Kopfhöhe,aber ich höre auch immer noch die Worte der anderen:"die wirst du nie wieder aus dem Bett bekommen" :-* und zack ich habe es doch geschafft!!!