PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : UMFRAGE: Was zahlt Ihr an Hundesteuern?



Naddl 0405
10.07.2007, 05:46
Hallo!

Mich würden die Unterschiede einmal interessieren, deshalb starte ich eine kleine Umfrage, vielleicht möchte jemand daran teilnehmen?
Hintergrund dafür ist, das ich gestern bei google eine Liste mit den Steuern gefunden habe, und die war echt enorm unterschiedlich.
Ich muß vielleicht noch erwähnen, das Ich die Hundesteuer total nutzlos finde. Jedoch ist Sie bei uns nicht hoch.:)

Ich zahle jährlich 25 € ich wohne in Bayern in der Oberpfalz

Wie sieht es bei Euch aus?

Lastrami
10.07.2007, 07:24
HAllo NAddl,

guckst Du hier:

http://forum.zooplus.de/forum/showthread.php?t=40115&highlight=hundesteuer

LG Pia

Naddl 0405
10.07.2007, 20:48
Das wußt ich net!

Danke für den Link!

Lastrami
11.07.2007, 08:44
Huhu,:cu:

keine Ursache, gern geschehen.:D:D

(Wußte auch nur das es den Fred gibt, weil ich vor kurzem selber nochmal was nachgelesen hatte;) )

LG Pia:bl:

Wicki
13.07.2007, 11:09
Ich zahle meinen Hund, 75 Euro, im Jahr an Hundesteuer. Dabei ist meine Süße nur 30 cm groß.

Echt frustrierend, wenn man sieht, wie Unterschiedlich die Staffelung hierbei ist. Man müßte diese Steuer eher Luxus-Steuer nennen! :b

Curlysue
13.07.2007, 18:32
Hallo,
wir zahlen in Bremen 122,44Euro.
Irgendwie frech oder?

bissiger Hund
13.07.2007, 20:08
Ich zahle meinen Hund, 75 Euro, im Jahr an Hundesteuer. Dabei ist meine Süße nur 30 cm groß.

Echt frustrierend, wenn man sieht, wie Unterschiedlich die Staffelung hierbei ist. Man müßte diese Steuer eher Luxus-Steuer nennen! :b

Es ist eine Luxussteuer.

Dabei spielt die Größe des Hundes keinerlei Rolle.

Hovi
13.07.2007, 22:49
Es ist eine Luxussteuer.



Ja. Ist es.

Und nun erkläre mir bitte jemand, warum man die für HUNDE zahlen muß, für Pferde aber nicht, obwohl letztere einen weitaus größeren Luxus darstellen und weitaus mehr Flurschaden in Feld und Wald anrichten - über die Hälfte der hiesigen Waldwege ist schon gar nicht mehr begehbar, weil von Hufen rücksichtslos zu Matsch getrampelt.

Von den Riesensch...haufen, die auf den noch nicht ganz so zertrampelten (und daher noch begehbaren) Wegen herumliegen -alle 5 Meter einer, groß genug, um bis über die Knöchel drin zu versinken- mal ganz zu schweigen. Aber halt, ich vergaß: Bei Hunden sagt man Hundeschei...., bei Pferden sind das vornehm "Äpfel", und die darf man ja gerne mitten im Weg liegen lassen.

Gruschka
14.07.2007, 01:16
für Pferde aber nicht,

Hi Hovi,

ich nehme an, das ist auch wieder von Land zu Land oder Kommune zu Kommune unterschiedlich. Jedenfalls wirst du hier als Reiter ganz ordentlich zur Kasse gebeten, wenn du mit deinem Pferd ausreiten möchtest. Man braucht eine Steuermarke (gut sichtbar am Zaum festgemacht!), die für nicht gewerbliche Nutzer 40 EUR im Jahr kostet. Mit dieser Steuer werden angeblich Reitwege unterhalten (die übrigens vom Belag her unter aller Kritik sind), sie fällt aber auch da an, wo überhaupt keine Reitwege existieren. Also ist man hier in der Gegend als Pferdehalter auch nicht wirklich besser dran.
Dafür muss man allerdings die Haufen (um jetzt einmal die Beschönigung "Äpfel" wegzulassen) nicht in eine Tüte verpacken und mitnehmen. Allerdings finde ich das schon sinnvoll, denn zwischen Pferdekacke und Hundekacke gibt es schon erhebliche Unterschiede und das nicht nur in der Menge...

LG, Gruschka:cu:

Räubertochter
14.07.2007, 11:20
Hallo,

bei uns (Gelsenkirchen/NRW) zahlt man für einen Hund 117,-€, für zwei Hunde 135,-€ je Hund, und bei drei Hunden zahlt man 153,-€ je Hund.

Da wir drei Hunde haben, sind wir pro Jahr mal eben 459,-€ los. Und haben trotzdem;) immer Gummihandschuhe und Zewa inner Tasche!

@Gruschka
Die sogenannte Reitplakette bei Pferden ist auch dafür gedacht, dass Fußgänger oder sonstwer, die sich durch das Pferd und den Reiter gestört fühlen oder angepöbelt werden, ein Erkennungszeichen haben. Ist ja wie ein
Nummernschild!
Wenn wirklich mal Theater mit einem Reiter ist, nützt es ja nix, wenn man hinterher sagt, das Pferd war braun :?: und die Reiterin blond oder so. Reiter sind nunmal schnell weg wenn´s brenzlig wird, deshalb das sichtbare Anbringen an der Trense.

Diese Plakette ist Pflicht für alle Reiter, die sich außerhalb der Reitanlage auf öffentlichen Wegen "rumtreiben", in ländlichen Regionen wird es sicher lässiger gehandhabt. Sie kostete hier vor 15 Jahren 45,-DM.

Schönes Wochenende
Simone:cu:

tana
14.07.2007, 12:12
Huhu Hier zahle ich 75.-
Und das fand ich schon viel.....
Das wir den Dreck wegmachen versteht sich von selbst

Gruschka
14.07.2007, 21:15
Die sogenannte Reitplakette bei Pferden ist auch dafür gedacht, dass Fußgänger oder sonstwer, die sich durch das Pferd und den Reiter gestört fühlen oder angepöbelt werden, ein Erkennungszeichen haben. Ist ja wie ein
Nummernschild!
Wenn wirklich mal Theater mit einem Reiter ist, nützt es ja nix, wenn man hinterher sagt, das Pferd war braun :?: und die Reiterin blond oder so. Reiter sind nunmal schnell weg wenn´s brenzlig wird, deshalb das sichtbare Anbringen an der Trense.



Hallo Simone,

das sähe ich ja auch durchaus ein, denn natürlich gibt es auch Reiter, die sich wie die Wildsäue benehmen. Aber allein zu Identifikationszwecken ist die Plakette viel zu teuer (deinen Hund musst du ja auch bloß einmal chippen lassen) und außerdem sollten dann auch Radfahrer ein "Nummernschild" anbringen müssen, die ich zumindest hier in der Gegend als viel störender und auch gefährlicher empfinde. Ich habe hier noch keinen Reiter erlebt, der laut klingelnd im Jagdgalopp haarscharf an mir vorbeiritt, bei den Radfahrern hier ist das aber gang und gäbe (:mad:).

Achso, zurück zum Thema: Hier kostet der 1. Hund 80 EUR p.a. (sofern er kein Listenhund ist), der 2. 160 EUR und wie es dann weitergeht, weiß ich leider nicht.

Euch Allen einen schönen Abend!

LG, Gruschka

Christina
15.07.2007, 13:56
Hallo ihr!! :cu:

Ich kann alles noch toppen :0(
Ich zahle tatsächlich für einen Hund in Köln 160€ Hundesteuer!!! :sporty:
Die spinnen doch. Hundehaufen mach ich eh selber weg und ich glaube nicht, dass das Geld (so wie es eigentlich sein sollte) an Tierheime o.ä. geht :mad:

LG.

Suzanne
15.07.2007, 14:10
Ich kann nu auch mitreden, da ich jetzt auch Hundesteuer zahlen muß. Ich war überrascht, muß ich hier für meinen Hund im Jahr 26 € zahlen.

Tja, zu den Rücksichtslosen. Die findet man überall. Rücksichtslose Reiter, rücksichtslose Hundehalter, Autofahrer, Radfahrer etc. Es gibt immer solche und solche. Das allerdings die Waldwege "rücksichtslos" zu Matsch getrampelt werden, bezweifle ich. Ich würde es nicht als rücksichtslos formulieren, schließlich sind Pferde schwere Tiere und können nicht wie Eichhörnchen von Baum zu Baum springen.:rolleyes:

Schönen Restsonntag

Grüße Susanne

Hovi
15.07.2007, 14:32
Hallo Susanne,

wie würdest Du es dann bezeichnen, wenn die Waldwege zertrampelt sind, OBWOHL das gesamte Gebiet (ein Areal von mehreren Quadratkilometern) von Reitwegen durchzogen ist, die halbjährlich (!!!) gepflegt und saniert werden?

Wenn Du die Aussagen anzweifelst, dass in diesem riesigen Gebiet tatsächlich ein Großteil der Wege zertrampelt ist, kannst Du Dir gern vor Ort ein Bild machen.

@ Christina,

die Hundesteuer ist als Luxussteuer NICHT zweckgebunden! Sie hat als (angeblichen) Hauptzweck, den "Hundebestand in Grenzen" zu halten, sozusagen als Strafsteuer dafür, daß Du Dir anmaßt, einen Hund zu halten.

Pepples
15.07.2007, 14:48
Hallo
ich wohne im Lanskreis Garmisch und wir zahlen mittlerweile 60 Euro für den ersten Hund, das heißt für meine drei zahle ich im Jahr 160 Euro. Eine ganze Stange Geld

Hovi
15.07.2007, 14:51
Hallo,

da kommst Du dennoch günstig weg.

Du zahlst bei drei Hunden pro Hund WENIGER als bei einem Einzelhund.

Hier ist es so, dass der Ersthund 105 Euro kostet, jeder weitere dann 125 Euro.

Suzanne
15.07.2007, 19:35
Hallo Claudia,

ich zweifel ja nicht an, daß die Wege zertrampelt sind, es geht mir um "rücksichtslos". Kein Pferd stampft extra, um Wanderer etc. zu ärgern. Das meinte ich. Sie hinterlassen nunmal tiefere Spuren.

Und wenn besagte Waldwege nicht für Reiter gesperrt sind, warum sollten sie dort nicht reiten? Ich nutze auch alle Wege, die erlaubt sind, ob nun zu Fuß mit Hund oder zu Pferd.

Susanne

Hovi
15.07.2007, 19:50
Hallo Susanne,

Ich rede nicht von rücksichtslosen Pferden (es gibt ja auch keine rücksichtslosen HUNDE), sondern von rücksichtslosen Reitern.

Die Wege SIND für Reiter gesperrt (man hat ihnen ja nicht aus Jux und Dollerei eine etwa 15 Kilometer umfassende Reitstrecke mit Reitwegen dort errichtet).

Nur, was nützt es, wenn der Reiter von seinem hohen Roß nur runtergrinst, wenn man ihn bittet, doch die für ihn eigens eingerichteten Wege zu benutzen, und er seinen Weg einfach fortsetzt?

Wenn das Ordnungsamt (und nicht zuletzt die Medien!) nur halb so engagiert hinter ordnungswidrigen Reitern her wäre wie hinter ordnungswidrigen Hundehaltern, könnte man über die ungerechte Hundesteuer (und sie IST ungerecht) vielleicht noch eher hinwegsehen - wenn auch zähneknirschend.

Gruschka
16.07.2007, 01:41
(man hat ihnen ja nicht aus Jux und Dollerei eine etwa 15 Kilometer umfassende Reitstrecke mit Reitwegen dort errichtet).



Hallo Hovi,

sind bei euch die Reitwege denn einigermaßen o.k.? (abgesehen davon finde ich 15 km nicht gerade viel).
Hier wurden sie kürzlich "erneuert" mit grobem Bausand incl. Steinen und Betonresten (!). Ich nehme mal an, dass irgendein Lokalpolitiker nicht wusste, wo er seinen Bauschutt entsorgen kann...
Bei diesen Zuständen kann ich keinem Reiter einen Vorwurf machen, der lieber Wanderwege benutzt. Bis jetzt hat es reibungslos funktioniert, die Reiter parieren durch und mein Doggy muss bei Fuß gehen, bis wir sicher aneinander vorbei sind.
Aber vielleicht liegt es einfach daran, dass wir Beide etwas Verbotenes tun: Pferd auf Wanderweg und Hund nicht angeleint...

LG, Gruschka

bissiger Hund
16.07.2007, 03:34
Aber vielleicht liegt es einfach daran, dass wir Beide etwas Verbotenes tun: Pferd auf Wanderweg und Hund nicht angeleint...

LG, GruschkaPferd auf Wanderweg verboten - ok. Aber Hund nicht angeleint auch verboten? Wo befinden sich die Wanderwege wo der Hund nicht frei sein darf.

Hovi
16.07.2007, 10:50
Hallo Gruschka,

es herrscht hier keine Leinenpflicht. Von "etwas Verbotenes tun" kann im Fall der Hundehalter nicht die Rede sein.

Und ja, die Reitwege sind okay. Sie sind in 10 Mal besserem Zustand als die zertrampelten Wander- und Spazierwege. Siehe oben: Sie werden 2 x jährlich komplett erneuert. Reiter haben in unserer Gegend eine enorme Lobby, da sie durch die Stall- und Koppelmieten Kohle einbringen. Deswegen drückt man offenbar auch sämtliche Augen zu, wenn sogar abseits der Wege kreuz und quer durch den Wald geritten wird.

Gruschka
16.07.2007, 23:40
Wo befinden sich die Wanderwege wo der Hund nicht frei sein darf.

Hallo bissiger Hund,

komm ins "wunderschöne" Kerpen, ein 60.000-Seelen-Kaff zwischen Köln und Aachen und hier gibt es nur Wanderwege, an denen du deinen Hund angeleint lassen musst, weil alles, was nicht landwirtschaftlich genutzt wird, zum Naturschutzgebiet erklärt wurde. Manchmal kommt es mir so vor, als gäbe es hier im Wald mehr Verbotsschilder als Bäume...
Als Alternative bleiben die Feldwege. Aber die sind fast alle asphaltiert und wenn die Hunde in die Felder laufen, gibt es Ärger mit den Bauern (was ich allerdings in den meisten Fällen verständlich finde). Eine Hundefreilauffläche existiert hier ebenfalls nicht, dafür muss man schon nach Köln fahren. Aber das mindestens 2xtäglich?
Das Ergebnis ist, dass sich die Hundehalter einen Dreck um Vorschriften und Verordnungen scheren und die Reiter, die sich Sorgen um die Beine ihrer Pferde machen, halten es genauso. Und weil wir "partners in crime" sind, kommen wir gut miteinander aus.

LG, Gruschka

Gruschka
16.07.2007, 23:47
es herrscht hier keine Leinenpflicht. Von "etwas Verbotenes tun" kann im Fall der Hundehalter nicht die Rede sein.

Und ja, die Reitwege sind okay. Sie sind in 10 Mal besserem Zustand als die zertrampelten Wander- und Spazierwege. Siehe oben: Sie werden 2 x jährlich komplett erneuert.


Ach Hovi, das klingt für mich wie das Paradies auf Erden! Ich glaube, ich packe meine Gummistiefel ein und ziehe nach Rheinland-Pfalz.

LG, Gruschka

Hovi
17.07.2007, 19:55
Hallo Gruschka,

wir werden noch getoppt von Baden-Württemberg - hier müssen Jäger nachweislich versuchen, einen Hund, der wildert, einzufangen, bevor sie ihn erschießen, und wenn der Besitzer in der Nähe ist, dürfen sie ihn gar nicht abknallen. Dann müssen sie sich an den Besitzer wenden (der allerdings ordnungsrechtlich belangt werden kann, was ich auch okay finde), egal, ob der Besitzer Einfluß auf den Hund hat oder nicht.

Dafür hat Rheinland-Pfalz wiederum eine kürzere Liste, der Bullterrier gilt hier nicht als Listenhund :) .

Insgesamt kann man hier durchaus gut mit Hunden (fast aller Rassen) leben ;) .

Danva
18.07.2007, 00:25
Hallo,

bei uns in Berlin kostet der erste Hund 120 Euro im Jahr. Für jeden weiteren Hund zahlt man 180 Euro pro Jahr. Da ich zwei Hunde habe, sind es bei mir mal eben 300 Euro im Jahr. (Grummel)
Zum Reiten braucht man eine sogenannt Waldmarke, die auch nicht gerade billig ist, sobald das Pferd nur einen Fuß auf öffentliches Straßenland setzt.

Lieben Gruß

Danva

MicoMaushund
18.07.2007, 00:48
Hallo,

bei uns kostet der erste Hund 50,00 Euro, jeder weitere 75,00. Für Blindenhunde etc. gibt es auf Antrag Befreiung, oder dann Ermässigung, wenn man noch abseitser als abseits :D wohnt (Einödhof).

Für Pferde ist gaaaanz vereinzelt mal ein schmales Weglein gesperrt. Spazierwege für alle gibt es reichlich und meist in gutem Zustand, außer, wenns mal wieder wochenlang kübelt.

Leinenpflicht gibt es nur in öffentlichen Grünanlagen, allerdings wird das auch nicht direkt überwacht, solange sich niemand aufregt. Nachdem sich aber Reh, ***** (ich lachmichweg, wenn ich F uch s zusammenschreibe, erscheinen Sternchen :D) und Hase auch ins Stadtgebiet trauen, kann's zumindest in der Dämmerung nicht schaden, wenn man doch ne Leine nimmt.

Von keiner Ecke der Stadt aus sind es mehr als 15 Gehminuten zur nächsten Badegelegenheit für Hunde. Behälter mit Tüten gibt es auch genügend.

Viele Grüße
MicoMaushund

Denny Crane
23.07.2007, 11:30
hallo in wesel, bezahle ich 78 euro......und ich habe mal im net nachgelesen : warum man hundesteuer zahlt.....NICHT WEGEN DEN KACKHAUFEN!!! sondern, die wollen ,angeblich, vermeiden das sich jeder hunde halten kann. damit es keine überflutung von vierbeinern gibt.....ja ja wer´s glaubt.
warum zahlen eigentlich KATZEN keine Steuern, die laufen doch auch draussen rum???
gruß tina

Doris2007
23.07.2007, 16:11
Hallo Naddl,
bei uns in der Verbandsgemeinde werden unterschiedliche Beiträge zur Hundesteuer genommen der niedriegste Betrag liegt bei 24,00 Euro, der Höchstbetrag bei 46,00 Euro. Diese Preise sind dann nochmals gestaffelt, je nachdem ob du einen oder mehrere Hunde besitzt.
Was machst du eigentlich mit diesen Infos - reines Interesse oder steckt auch eine Arbeit im Gemeinderat dahinter?
Viel Erfolg mit Deiner Umfrage
Doris

Sumbrumsel
23.07.2007, 17:29
ich zahle für meinen hund 36,- euro

Bundesland: Hessen
Hundesteuer für 1. Hund: 36,00
Hundesteuer für 2. Hund: 60,00
Hundesteuer für 1. Anlagehund: 0,00
Hundesteuer für 2. Anlagehund: 0,00
Kommentar / Bemerkung: .... ab dem 3. Hund + weitere € 96,-

Hundesteuer für gefährliche Hunde:
1. Hund € 96,-
2. Hund € 180,-
3. Hund + weitere € 276,-

ne nette datenbank mit den steuern findet man hierhttp://www.bellux.de/hundesteuer.php?action=search

(hoffe der link ist ok.. ansonsten bitte einfach entfernen :?:)

bissiger Hund
23.07.2007, 22:17
ich zahle für meinen hund 36,- euro

Bundesland: Hessen
Hundesteuer für 1. Hund: 36,00
Hundesteuer für 2. Hund: 60,00
Hundesteuer für 1. Anlagehund: 0,00
Hundesteuer für 2. Anlagehund: 0,00
Kommentar / Bemerkung: .... ab dem 3. Hund + weitere € 96,-

Hundesteuer für gefährliche Hunde:
1. Hund € 96,-
2. Hund € 180,-
3. Hund + weitere € 276,- Deine Auflistung hat nur einen Hacken - und zwar einen gewaltigen.
Die Hundesteuer ist nämlich nicht vom Bundesland abhängig, sondern von der jeweiligen Gemeinde - also ist deine Liste quasi für den A......

MicoMaushund
23.07.2007, 22:58
Hallo Sumbrumsel,

die Datenbank ist ja richtig ausführlich ... bloß, wie so vieles, was in den Weiten des Internets schwebt, nicht unbedingt korrekt. Laut dieser Tabelle müsste ich, wenn ich 500 m nordwestlich wohnen würden, 55 statt 50 Euro zahlen, was leider bzw. gottseidank eine Erfindung des Eintragers ist.

Viele Grüße
MicoMaushund

Sumbrumsel
24.07.2007, 00:14
hallo :cu:

da ist kein haken dran .. habe nicht nach meinem bundesland gesucht sondern nach meinem wohnort.. leider hab ich den wohl nicht mit kopiert.. meine steuer ist für die gemeinde seligenstadt ;)

bissiger Hund
24.07.2007, 00:48
hallo :cu:

da ist kein haken dran .. habe nicht nach meinem bundesland gesucht sondern nach meinem wohnort.. eigentlich ist mir vollkommen wurscht was du gesucht hast - ich geh nach dem was du geschrieben hast. und das ist eindeutig "Bundesland Hessen" und nix anderes.

Aber der Link auf die Datenbank ist nicht schlecht, nur wie schon geschrieben - zu unsicher.

Naddl 0405
24.07.2007, 10:54
Hallo! :cu:

Wie ich sehe unterscheidet sich die Hundesteuer-Verordnung von Tag zu Nacht! :?:

Da kann ich teilweise ja richtig froh sein, daß ich nur 25 € bezahlen muß. :floet:
Ich finde die Hundesteuer trotzdem überflüssig!
Für meine beiden BKH's muß ich auch keine Steuern zahlen... Nur weil ich Sie nicht an der Leine führe? Denn Sie streunen auch draußen rum...:)

@ Doris2007:

Was machst du eigentlich mit diesen Infos - reines Interesse oder steckt auch eine Arbeit im Gemeinderat dahinter?

Nein, ich wollte es nur für mich wissen, weil Ich Ronja auf der Gemeinde gemeldet habe und dort habe ich mit dem netten Herren ein Plauderstündchen gehalten und dieser sagte mir, das es bei der Hundesteuer Himmelweite Beträge gibt. Wie Recht der hatte...:rolleyes:

Sumbrumsel
24.07.2007, 11:18
eigentlich ist mir vollkommen wurscht was du gesucht hast

.. wie freundlich .. so angriffslustig

Maxine
26.07.2007, 16:57
Wir zahlen für einen Hund 60.-€ jährlich.Hat man 2 Hunde kostet es je 70€ jährlich.Im Nachbarort (7km entfernt) brauchen keine Hundesteuern bezahlt werden.Echt ungerecht.

Rudiratlos
30.07.2007, 11:46
@sumbrumsel
bissiger Hund ist immer bissig, deswegen ja auch der Name! Machs wie wir alle inzwischen, grins Dir einen und denke "oh Du arme Kreatur"!:D
Schau doch mal in ihre Beiträge, da wirst Du nur bissige Bemerkungen finden, hmmm erinnert mich an Hänsel und Gretel und die .........:D

Übrigens, ist es hier NICHT wurscht was Du für einen Hund hast! Hier gehts nach der Grösse! Für meinen Dackelmix zahle ich 45 Euro im Jahr.
Lg Sylv

bissiger Hund
30.07.2007, 13:41
Übrigens, ist es hier NICHT wurscht was Du für einen Hund hast! Hier gehts nach der Grösse! Für meinen Dackelmix zahle ich 45 Euro im Jahr.
In den meisten Gemeinden jedoch ist die Größe egal, da zahlt der Yorky genausoviel wie die der irische Wolfshund. Unterschiede gibts allerdings fast immer (außer in Berlin) für die Listenhunde. Da gibt es teilweise schon sehr horrende Steuern dafür.

hueschel
31.07.2007, 11:36
Tja wir zahlen in Düsseldorf 600 € (unsere süße ist ein Soka) Für "normale Hunde" ist es günstiger!
Hundesteuer für 1. Hund: 96,00
Hundesteuer für 2. Hund: 150,00
Hundesteuer für 1. Anlagehund: 600,00
Hundesteuer für 2. Anlagehund: 900,00

Aber das wussten wir ja bevor wir unsere süße bekommen haben!

sandy83
01.08.2007, 10:15
Also wir zahlen für zwei SOKAS insgesamt 360 Euro in unseren kleinen Stadt Ostfildern Nähe Esslingen/Stuttgart.

Da unsere Hunde den Wesenstest mit Bravour bestanden haben gelten sie bei uns aufgrund dieser Bescheiningung als ungefährlich.
Deshalb wird bei uns die normale Hundesteuer berechnet!!!

1. Hund :12o Euro
2. Hund: 2facher Satz
3.Hund: 3facher Satz
4.Hund: 4facher Satz
und immer so weiter

1. Anlagen Hund ohne bestandenen Wesenstest: 396 Euro
2.Anlagen Hund """""""""""""""""""""""""""""""""""""""""": 2facher Satz

und immer so weiter


Trotzdem halte ich es immer noch für viel zu teuer. Und einen bestimmten Zweck erfüllt die Steuer auch nicht. Es gibt unendlich viele schwarz gehaltenen Hunde in Deutschland.Es gibt so viele schwarze Schafe in Sachen Hundesteuer.
Da fühlt man sich als ehrlicher Hundesteuerzahler ziemlich verar...t!!!!
Es sollte abgeschafft werden.
Denn durch diese Luxussteuer wird doch niemand mehr abgehalten sich nen Hund zuzulegen.
Wer unbedingt nen Hund haben will tut dies auch und schert sich nicht um Hundesteuer!!!!

woelfin0310
01.08.2007, 21:30
Ich bezahle hier in unserem Dörfchen (tiefstes Thüringen) 15,-€ für den ersten und 20,- für den zweiten Hund, jeder weitere kostet glaube auch 20,-€! In der Stadt hat der erste schon 45,-€ gekostet, unser Wölfchen mußten wir da noch nicht melden, er ist glücklicherweise erst nach dem Umzug steuerpflichtig geworden (ab 4Monate)! In Kiel war alles deftiger, da hat man schon 108€ für den ersten bezahlt, als "Entschädigung" gabs tolle Hundeauslaufflächen!

Theolino
04.08.2007, 17:06
Wir wohnen in Bremen und zahlen für unseren Süßen 122,- Euro Hundesteuer.

Zum Thema Luxussteuer:
"Auf Antrag kann eine Steuerbefreiung für bestimmte Hunde (z. B. Blinden- und Diensthunde) oder eine Steuerermässigung (z. B. Zwinger- Hilfs- und Wachhunde) gewährt werden.
Die Hundesteuer kann auf Antrag erlassen werden, wenn bestimmte persönliche Voraussetzungen (z. B. geringes Einkommen) erfüllt sind. Der Erlass wird nur für den Ersthund bewilligt. Ein Erlass oder eine Ermässigung gilt immer nur für das laufende Jahr und muss für die Folgejahre neu beantragt werden."
Außerdem haben hier sehr viele Obdachlose Hunde, weil sie für diese 50,- Euro im Monat extra bekommen - soviel zum Thema: Steuer, damit sich nicht jeder das leisten kann....

Meine Eltern wohnen in einer kleinen Gemeinde in BaWü, die Hundesteuer dort:
Gebühren: normale Hundesteuer 72,-- €
ab dem 2. Hund jeder weitere 144,-- €
1. Kampfhund 498,-- €
ab dem 2. und jeder weiter
Kampfhund 996,-- €
Zwingersteuer [bis 5 Hunde] 120,-- €
für jeweils weitere 5 Zwingerhunde 120,-- €
Züchter - wie Zwingersteuer

LG

sandy83
04.08.2007, 17:41
ja theolino da hast du recht.
Aber ermäßigungen gibt es nur wenn du einen Nachweiß erbringst das dein Hund eine Prüfung abgelegt hat als Blindenhund oder Begleithund oder Jagdhund.
Zwingersteuer in dem sinn gibt es nur für Wachhunde oder für Hundezüchter.
Und die müssen auch beweisen das sie einen wachhund benötigen.
z.Bsp.: wegen eines großen Grundstückes,Wertsachen, Einbruchgefahr usw.
Zum bsp. muss für einen Wachhund der auf einem Firmengelände gehalten wird, keine oder nur eine geringe steuer gezahlt werden wenn man es beantragt,ihn als wachhund angibt. Das ist aber nicht so einfach und wird kontrolliert.

Ein Züchter muss jedes Jahr seine aktuellen Zuchtbücher vorlegen. setzt er ne längere Zeit aus, zahlt er normale steuer.

Achja und in sachen ermäßigung...
Ich habe das auch versucht vor 2 Jahren da hab in so nem beschissenen Kaff
gewohnt in bawü und da haben sie von mir 600 euro für einen Soka haben wollen. Ja und dass habe ich nun wirklich nicht so einfach mal locker sitzen, soviel Geld.

also wollte ich auch eine Steuerermäßigungbeantragen. Aber , aber,aber,die gab möglichkeit gab es in dieser gemeinde nicht. Schongarnicht für Sokas.

Sowas gibts leider nicht überall. Eine Steuerermäßigung für Geringverdiener.

Schade eigentlich.

Naja ist mir jetzt auch egal. Ich bin umgezogen und zahle jetzt nen erträglichen Satz.

Grüßle sandy

Theolino
04.08.2007, 18:37
blöde Frage:
was ist ein Soka?

Räubertochter
04.08.2007, 19:27
Hallo Theolino,

Soka = Abkürzung für sogenannter Kampfhund

LG Simone:cu:

Theolino
04.08.2007, 19:50
axo.... danke!
So einen Kampfschmuser hat meine Schwester auch, ja

unimice
05.08.2007, 16:49
:cu: Hm
wir zahlen 70€ pro Hund und Jahr !!
Die Steuer ansich find ich auch schon ärgerlich, was ich aber viel ärgerlicher finde ist die Tatsache das mir die Nachbarkatzen ungestraft ins Gemüsebett k... dürfen und es keine wirkliche Möglichkeit für uns Hundehalter ungestresst und ohne Leine spazieren zu gehen!
Bei uns ist das nur am Kanal erlaubt und wie man sich vorstellen kann ist da bei gutem Wetter der Teufel los: Fußgänger, Radfahrer, Hundehalter und natürlich die Hunde! Hier bei uns empfinde ich (und das ist meine ganz persönliche :D) die Radfahrer als "die Krönung"!
Bis vor ein paar Monaten gab es hier bei uns in der Nähe eine tolle Wiese mit angrenzender Parkanlage! Beides wurde fast ausschliesslich von Hundehaltern genutzt - ein totaler Gaudi, große, kleine, alte, junge, dicke und dünne also jede Art von Hund war dort vertreten! Der Haken? Na erstmal keiner, die angrenzende Hauptstr. war durch einen Zaun getrennt, also alles klasse! Dann tauchte plötzlich immer öfter das Ordnungsamt auf und bat zur Kasse....wir hatten natürlich fast alle unsere Hunde ohne Leine dort.....trotz der häufigen Besuche des OA blieben die meisten Hundebesitzer standhafte Besucher der ansonsten - und das möchte ich jetzt nochmal betonen- fast UNGENUTZTEN Anlage (fairer Weise sollte ich vllt noch erwähnen das ab und zu bei tollem Wetter Leute zum grillen sich an einer Ecke nieder ließen und anschließend ihren Müll hinterließen:?: was das OA überhaupt nicht interessierte)!
Nachdem klar war das wir standhaft wieder kommen hat die Stadt kurzer Hand den Zaun zur angrenzenden und leider auch viel befahrenen Hauptstr abgerissen - das wars Ende !! Jetzt kommt kaum noch jmd und wenn dann bleiben die Hunde meistens angeleint, eine Kanickelplage hat sich da breit gemacht und die "Griller" sind auch deutlich mehr geworden - der Müll und zerstörter Rasen von den "Einweggrills" allerdings auch!! Prima Sache oder!!
Ich frag mich nur: was soll das??:sporty:

LG unimice:cool:

sandy83
07.08.2007, 08:20
tja das ist die willkür unseres tollen deutschen staates.
es ist doch viel einfacher einen armen hundehalter zur kasse zu bitten und zu verjagen , als die ach so netten griller, die *** park mit ihrem müll verschönern!

Ich hatte schon ähnliches erlebt.
ich war damals mit einem pflegehund im stadtpark stuttgart unterwegs.
der hund übrigens ein soka.
als mir plötzlich das ordnugsamt, drei mann stark, gegenüber trat.
mir ner jungen frau und dem ach so gefährlichen objekt kampfhund, gerade mal nen dreiviertel jahr alt, mit gerade bestan***em wesenstest vor drei tagen.
sie wollten als erstes das ich dem achso gefährlichen tier nen maulkorb aufsetze. Tat ich obwohl ich das nicht gut fand.
dann wollten sie die steuermarke und das papier des wesenstestes sehen.
Zur information der hund gehörte dem tierschutz, diese hunde sind steuerfrei solange sie im tierheim sind. also keine marke.
das papier des wesentestes hatte ich damals nicht dabei. wusste es da noch garnicht, dass ich es immer dabei haben muss wenn ich *** hund dabei habe.
naja das tierheim hätte es ja auch wissen können. aber egal shit happens.
ich versuchte alles zu erklären und gab auch sofort meine ausweispapiere und die nr des tierheims damit sie das mit dem tierheim abklären können und sich meine aussage bestätigen lassen können.
das aber wollten sie nicht. sie sprachen dann davon dass sie jetzt eigentlich die polizei rufen müssten damit man mich und hund in gewahrsam nehme bis man die papiere des wesenstestes habe.
so ein schwachsinn sagte ich. und habe daraufhin die ausweise von *** männer nochmal sehen wollen und habe mit dienstaufsichtsbeschwerde und anzeige gedroht und das ich mir so eine schikane nicht gefallen lasse.
und dass ich meine rechte kenne.
daraufhin liessen sie mich gehen, haben aber meine personalien aufgenommen und wollten dann doch die telnr und addresse des tierheims und *** namen des hundes.
schließlich und endlich musste das tierheim *** wesenstest an das ordnungsamt faxen und irgendeine strafe musste ich nie zahlen.

aber die höhe kommt ja noch. an einer horde saufender lärmender und rummüllender jungendlicher die da ein gelage auf dem englischen rasen veranstalteten, liefen sie einfach vorbei.
und sowas ist in dem park garnicht erlaubt. aber da waren es ihnen wohl zuviele jugendliche. drei gegen 1 frau ist wohl einfacher, als drei gegen 15 jugendliche.
und das obwohl ich mir nichts vorzuwerfen hatte. hund war an leine und hatte auch nirgendwo nen haufen gemacht....

naja willkür des staates sag ich da nur....

die können mich alle mal am a..... lecken!!!


grüßle sandy

Räubertochter
07.08.2007, 21:29
Das ist leider überall das Gleiche...

Die kontrollieren dich und ein paar Meter weiter sind grölende Randalierer, die einfach so zum Spass ihre Flaschen in *** Busch schmeißen. (schei** was aufs Pfandgeld!)
Und unsere wohlerzogenen Hunde, die extra weit ins Gebüsch reingehen um ungestört ihr Geschäft zu erledigen latschen ausgerechnet in die Scherben.

Auf diese Art mußte ich zwei meiner drei Hunde schon notoperieren lassen und war eine Menge Kohle los.
Ich fragte mal eine Gruppe Jugendlicher, ob sie eigentlich Hunde mögen (hatte zwei dabei) und sich nur annähernd vorstellen können, was ein Hund durchmachen muss, wenn er in ihre Scherben latscht, abgesehen davon was das kostet. Sie guckten nur blöde.:eek:
Eine dämliche K u h sprang auf und drohte mir Schläge an, das wären nicht deren Flaschen.
Gut, dass sie sich verpieselte, als ich auf sie zuging, ***n vermutlich war sie nicht mal 18 und ich hätte noch einen dran gekriegt wenn ich ihr íhr Haar gerichtet hätte:rolleyes:

Wenn man hier am Wochenende abends Gassi geht, kann man rund um *** Dom Slalom laufen, alles voller Scherben - aber keiner war´s. Und die Polizei ist offenbar auch machtlos.

sarah_dsh
15.08.2007, 13:40
Ich bezahle in Geilenkirchen (Kreis Heinsberg, gaaaanz weit westlich) 60 € im Jahr!

LG

PitBadges
22.08.2007, 23:45
Hallo Ihr alle,

ich zahle mit meinem Sogenannten Listenhund keine Hundesteuer!!! Da ich mit meinem Hunde eine Team Test (sowas wie eine Begleithundeprüfung) gemacht habe und damit von der Steuer befreit bin!!! :-*

Naddl 0405
24.08.2007, 05:32
PitBadges Hallo Ihr alle,

ich zahle mit meinem Sogenannten Listenhund keine Hundesteuer!!! Da ich mit meinem Hunde eine Team Test (sowas wie eine Begleithundeprüfung) gemacht habe und damit von der Steuer befreit bin!!!


Ui...... echt? Gibts das überall? :D
du bist einer der wenig glücklichen unter uns....;)

Stella02
27.08.2007, 10:42
Hallo,

Ich bezahle für zwei Hunde 216 Euro
und finde echt heftig.



LG
Silvia

Obgi
01.10.2007, 18:34
120€ im Jahr, Berlin (Zahlungsart = Quartal)

0401
02.10.2007, 10:30
ui, wir sind gut dran :D

wir zahlen 24 Euro im Jahr, allerdings ist die Prozentuale einmalige Erhöhung der Hammer:floet:

von 6 Mark auf 24 Euro :D

wenn ich mich nicht verrechnet habe sind das glatte 800 % :floet:

kashmir
02.10.2007, 14:43
Hallo... ich wohne in Frankfurt und zahle für den Ersthund 90 Euro pro Jahr und für den zweiten das doppelte... 180 Euro... also zusammen 270 Euro... die spinnen echt...

funnyfresh
02.10.2007, 15:32
Ich zahle bei uns 49 Euro/örtlich ( Rhein Neckar Kreis)

Ela1976
02.10.2007, 17:52
Für jeden unserer Fellnasen zahlen wir 30 Euro .. das bleibt, bis man an Zwingergrösse herankommt *glückgehabtwennichmirdaeurez ahlensoanschau* ;)

MausGertrud
05.10.2007, 09:37
Wir zahlen bei uns im Harz in einem 400-Seelen Dörfchen 24 € Hundesteuer.
Da haben wir ja echt Glück mit dem Preis, in den Großstädten ist das ja erheblich teurer.

LG
Gabi

Hovi
05.10.2007, 19:11
Welch Wunder - in eurem Dorf werden nur 400 Leute durch den Anblick von Hunden "belästigt". Hier sind das schon ein paar mehr.

Meine Hunde belästigen andere Menschen ausschließlich durch ihre bloße Existenz (vielleicht noch dadurch, dass sie den Sauerstoff aus der Atemluft klauen und egoistischerweise für sich selber verwenden). Dafür ist es notwendig, dass ich böse Hundehalterin für diese "Zumutung" ordentlich bestraft werde. Und zwar vierteljährlich, damit ich mir immer wieder ins Gedächtnis rufe, wie gesellschaftsschädlich und böse meine Hundehaltung doch ist, wie sehr meine Hunde die Umwelt beschmutzen, Menschen gefährden (könnten)... und welch ein Luxus das ist, dass ich die "Viecher" überhaupt halten darf (von Staats wegen).

sunnysan
05.10.2007, 22:07
Hall zusammen,

ich bezahle für Benny in Saarbrücken 90,- im Jahr.

Viele Grüße
Sandra

Wallburga
25.10.2007, 14:45
Also zum Thema Steuern ich zahle 50 Euro im Jahr und bin auch der Meinung das,das eine Luxussteuer ist die man nie abschaffen wollte und will um den Leuten noch mehr Geld aus der Tasche zu ziehen um es zu einem großen Teil einfach zu verschwenden,was nicht heißen soll mit Steuern nicht auch Sinnvoll umgegangen wird.Aber merkt Ihr worüber Ihr in dieser Diskusion diskutiert?Anstatt zu überlegen das überall da wo Menschen und Tiere leben es ganz normal ist das sie etwas kaputt machen,das sie Frkalien hinterlassen ect.sucht ihr hier nach den bösen Schuldigen von denen noch mehr ausgeht und die Übeltäter werden gar nicht zur Kasse gebeten.Der müsste noch viel mehr zahlen und der auch und der sowieso!Immer schön mit den Finger auf alle anderen zeigen wenn man sich im Unrecht fühlt.Wir sind doch alle der Meinung das die Hundesteuer so wie sie ist Schwachsinn ist und wenn man sie schon nicht abschafft sollte sie so verwendet werden das sie den Hunden und Haltern zu gute kommt,Punkt!
Aber mal noch was anderes, ich kann es völlig nachvollziehen das Fekalien in der Stadt und direkt im Wohngebiet nicht sein muss,das ist der Lebensraum den sich der Mensch geschaffen hat, und ich mache es da auch weg wenn es "Mal" dazu kommt(mein Hund weiß wo es OK ist und wo nicht,wenn es doch mal passiert bin ich einfach zu spät rausgegangen)Aber wenn man im Wald ist oä. und ich wohne direkt am Wald ist es die normalste Sache der Welt und nebenbei ein guter Dünger für den Boden,man muss einfach nur die Augen auf machen oder sich entsprechende Schuhe (Gummistiefel) anziehen und alles ist OK.Wenn man Natur will gehört das auch dazu.

Kladderadatsch
24.05.2008, 18:11
hallo.
weiß jemand wieviel hundesteuer man in Mönchengladbach für eine französische bulldogge bezahlt???? zählen die als "kampfhund"?

MicoMaushund
24.05.2008, 19:02
hallo.
weiß jemand wieviel hundesteuer man in Mönchengladbach für eine französische bulldogge bezahlt???? zählen die als "kampfhund"?

Ruf doch einfach bei der Stadt an ;), oder guck mal, ob es nicht online auf der HP der Stadt steht. So was ist von Stadt zu Stadt, Gemeinde zu Gemeinde verschieden (also die Steuer, die Klassifizierung geht nach Bundesland, aber auch das findest du beim googeln).

Grimi
24.05.2008, 20:17
Bullys sind keine Kampfhunde :sn:
Ich zahl hier für meine den ganz normalen Satz.

Bele
24.05.2008, 20:36
Hallo,
also ich zahle für meinen Pyri ganze 81 Euro und wenn ich einen Zweithund hätte würde ich für beide jeweils 98 euro bezahlen, pro Jahr! Wohne am Niederrhein

Emma1978
24.05.2008, 20:44
Hallo.
Ich zahle 88,-€ Hundesteuer. Nun hab ich mal ne Frage:

Seid Ihr schon mal kontrolliert worden??? Ich habe seit ca. 15 Jahren Hunde und mich hat noch nie einer nach der Marke gefragt. Bei uns ist eingeführt worden, daß man nur noch alle 10 Jahre eine neue Marke bekommt. Wenn man sie verliert, zahlt man 5,-€ für ne Neue... Meine ist bis 2012 "haltbar". Aus diesem Grund trage ich dieses schöne, teure Teil am Schlüsselbund, daß sie ja nicht verloren geht.
Nun laufe ich ca. 1 x in der Woche Politessen entgegen und niemanden interessiert es , daß an Emma´s Hals nix klappert.
Jedenfalls finde ich es Abzocke, wenn ich sehe, daß meine Bekannte 10 km weiter nur 25,- zahlt.

Shar-Pei
24.05.2008, 23:24
Bei uns fliegen die zur Zeit etwas tiefer & wir sind letztens mal gefragt worden ...... hab gesagt die sind im Auto & hab auf eins gezeigt & fertig war die Sache.

Das mit dem Bundesland sollte so sein,steht zufällig der Franz. Bulli doch bei euch mit drauf Beschwerde einlegen.

Haben mal welche aus Iserlohn getroffen & die bekommen dort noch nicht mal nen Shar.Pei angemeldet,weil der bei denen noch auf der Liste steht ............ Franz. Bullies haben aber galub ich eh nie drauf gestanden.

MicoMaushund
24.05.2008, 23:51
Also bei uns gab es vor vier oder fünf Jahren mal ne Kontrolle - quer durch die ganze Stadt, es wurden alle Wohnungen abgeklappert. Angeblich hat es sich rentiert ...

Mico hätten sie aber nicht gefunden, der bellt nicht, wenn es läutet :D. Steuermarke tragen meine Hunde nur in allerseltensten Ausnahmefällen, weil diese Teile (bei uns aus Plastik, rund, ca. 3 cm! Durchmesser) immer verschütt gehen bzw. einfach auseinanderbrechen. Würd ja auch nicht viel bringen, wenn ein Hund einfach so - wie mein Entfesslungskünstler - aus dem Geschirr steigt oder sich des Halsbandes entledigt. Weiter als bis zur Kühltheke beim Discounter ist er aber aber noch nie entfleucht :p. Gechipt ist Mico.

Draußen sind wir noch nie kontrolliert worden. Kopie der Anmeldung und Steuernummer ist in einem kleinen Täschchen an der Leine, wo auch die HuBeutel sind. Bloß, wenn Mico mit der Polizei unterwegs ist, dann hat er das auch net dabei ... :t:

absinth
25.05.2008, 05:36
Bei meinen Eltern kommen sie gelegentlich mal vorbei und wollen wissen ob man seinen Hund angemeldet hat. Sehr sinnvoll, wozu isser denn registriert? Das schönste war mal, als ICH nen Brief an die Adresse meiner Eltern (ich 300km weg) bekam, mein Hund (der meiner Eltern) wär nicht angemeldet (isser). Was das sollte wusste das Amt wohl selber nicht. Der Quatsch kostet die mehr Geld als es bringt.

0401
25.05.2008, 10:06
Wir dürfen nur zahlen, bei uns gibts weder Marke noch sonst einen Nachweis.

Jana Korte
25.05.2008, 14:25
Hallo naddl

Ich bezahle in westoverledingen ( Ostfriesland ) 30 Euro.;)

Ist ganz angenehm. Aber der Zweck ist ja wohl sehr veraltet!!!!!!!:-(0)


LG Jana

Stella
25.05.2008, 15:02
Wir hier in Wilhelmshaven zahlen für den ersten Hund 90€ und jeden weiteren 144€, das ist schon ne Menge ...

cocker
25.05.2008, 17:37
Halöle,

Ich bezahle für drei Hunde 580 Teuronen.

:). Cocker

Bele
25.05.2008, 22:11
Hei,
mal ne Frage in den Raum werf... wofür bezahlt man überhaupt hundesteuer??? Eine Antwort konnte mir die Stadt bei mir auch nicht wirklich geben.....

bissiger Hund
25.05.2008, 22:23
für deinen Hund.

Genauso wie du für dein Auto (Kraftfahrzeug) Kraftfahrzeugsteuer zahlst, oder für dein Gläschen Wein (da ist Alkohol drin) Alkoholsteuer oder für deine Zigarette Tabaksteuer zahlst.

Isa
25.05.2008, 22:35
mhh.. ich weiß gar nicht genau was ich zahle.. *GG* wird direkt abgebucht.. aber ich meine im quartal sind es 15 euro und ein paar zerquetschte.
für meine pferde habe ich übrigens ganz gut gezahlt, für das erste waren es 290 pro jahr, für das zweite gleich 350 euro. wirklich vornehme reiter longieren ihr pferd ab bevor sie ins geläde gehen, dann äppelt das pferd nämlich auf dem platz:) leider gibt es genauso bescheuerte reiter wie hundehalter und radfahrer. auf die meisten unhöflichen reiter hat man mit einer raschelnden plastiktüte aber meist eine sehr beeindruckende wirkung.. die meisten pferde finden die nämlich gar grauslich:)
das mit der unterschiedlichen hundesteuer kommt, so wurde es mir am amt erklärt daher, dass die städte in regelmäßigen abständen ihre kosten für hundedreckbeseitigung errechnen und durch die aktuelle zahl an gemeldeten hunden teilen.. und dann errechnet sich ein betrag und so und so viel prozent müssen also gezahlt werden. hier wurde die hundesteuer auch tatsächlich gesenkt. wenn ich mir aber die sauerei anschaue die hier trotzdem auf allen gehwegen rumliegt kann ich auch verstehen wenn sie wieder erhöht wird!
grundsätzlich finde ich die steuermarken aber super, da man manche hunde sonst gar nicht identifizieren könnte. habe neulich auch einen bericht, ich glaube über hamburg (bin aber nicht sicher) im fernsehen gesehen. dort haben hunde leinenpflicht bis sie eine prüfung bestanden haben. finde ich ganz ehrlich eine super sache. wenn ich mir hier so manch verzogenen stinker anschaue würde ich mir dass hier auch wünschen.

bissiger Hund
25.05.2008, 23:22
Na isa, da haste dir nen ganz schönen Bären aufbinden lassen.


das mit der unterschiedlichen hundesteuer kommt, so wurde es mir am amt erklärt daher, dass die städte in regelmäßigen abständen ihre kosten für hundedreckbeseitigung errechnen und durch die aktuelle zahl an gemeldeten hunden teilen.. und dann errechnet sich ein betrag und so und so viel prozent müssen also gezahlt werden. hier wurde die hundesteuer auch tatsächlich gesenkt. wenn ich mir aber die sauerei anschaue die hier trotzdem auf allen gehwegen rumliegt kann ich auch verstehen wenn sie wieder erhöht wird!
Hundesteuer ist wie jede andere Steuer nicht zweckgebunden und wird auch nicht zum wegräumen von Hundedreck usw verwendet. Die Hundestuer ist eine kommunale Steuer und deshalb unterschiedlich hoch weil jede Kommune das selbst festsetzen kann; sie fließt in den allgemeinen Steuertopf ein.
Für die Sauberhaltung der Wege ist übrigens der Bürger verantwortlich, nicht die Gemeinde....


grundsätzlich finde ich die steuermarken aber super, da man manche hunde sonst gar nicht identifizieren könnte.über die Steuermarke wird kein einziger Hund identifiziert. Die Steurmarke ist keine Kennzeichnung, sondern nur eine "Bestätigung" dafür daß der Hund in der jeweiligen Kommune steuerlich erfaßt ist. Es steht kein Name und nix dabei.
Einzige Identifizirung ist der Chip mit TASSO-Registrierung (oder einer angeschlossenen Vwereinigung)

Shar-Pei
26.05.2008, 01:15
Sorry aber hier hab ich noch nie jemanden von der Stadt oder dergleichen gesehen,der Hundehaufen weg gemacht hätte ...... darum ist dieses Argument für die Hundesteuer ja mal Bullmsh*t vom Amt.:floet:

Dem Ordnungsamtleuten gehen doch nur danach das sie irgendwelche Marken sehen oder klimpern hören,ob die von denen sind oder vielleicht Alte ist denen eh Jacke wie Hose.

Bele
26.05.2008, 07:06
hmmm.... is alles irgendwie unlogisch, wenn ich für meinen hund steuern zahlen muss, wieso dann nicht fürne katze?? Aber was ist schon logisch? lol

Leni
26.05.2008, 16:06
Ich zahle 66 Euro hier in Gummersbach für meinen Wauz...

bissiger Hund
26.05.2008, 17:32
hmmm.... is alles irgendwie unlogisch, wenn ich für meinen hund steuern zahlen muss, wieso dann nicht fürne katze?? Aber was ist schon logisch? lolEs ist ist genauso unlogisch daß ich für einen Liter Diesel fast einen Euro Steuern zahlen muß, ein Jet jedoch für den gleichen Treibstoff von der Steuer befreit ist.
Kannst du es ändern?

Steffi684
26.05.2008, 17:48
Hallo,

bei uns in Odelzhausen/ Bayern kostet der erste Hunde 30 € und der zweite Hund 50 €.

Liebe Grüße Steffi, Sammy und Dana

Bele
26.05.2008, 17:59
@Bissiger nee ändern kann wohl keiner was, aber meckern wird man ja wohl dürfen!!!

Isa
26.05.2008, 20:47
also wir müssen hier keine straße kehren etc. das erledigt tatsächlich die stadt :wd:
mir ist auch ziemlich egal wofür die steuer her genommen wird, zahlen muss ich sie so und so. wir sind nun mal ein versteuertes land:)
also auf unseren steuermarken steht eine kennungsnummer... die ist einmalig in der stadt und so können hunde sehr wohl identifiziert werden. neulich wurde auf die art und weiße ein vorm supermarkt wartender hund wieder nach hause gebracht. wie auch immer man seinen hund dort "vergessen" kann :?:

Tjana
26.05.2008, 20:56
Bei uns zahlt man für den 1. Hund 62,- € für den 2. Hund je 75,- € und ab dem 3. Hund je 87,- €. Ich muß also 261,- € pro Jahr zahlen :rolleyes:

bissiger Hund
26.05.2008, 22:56
also auf unseren steuermarken steht eine kennungsnummer... die ist einmalig in der stadt und so können hunde sehr wohl identifiziert werden.Diese Marken kannst du jedem Hund rumhängen, wie willst du damit was identifizieren?

Shar-Pei
27.05.2008, 02:17
@ Isa
ist meinem Stiefvater mit unseren Neufundländer-Labrador-Mix auch passiert & kam noch heim & erzählt mir stolz das vorm Laden nen Hund saß der aussah wie unser :man:

Ich bin dann los & hab den armen Kerl eingesammelt

PS:es gibt auch Mütter die ihre Kinder samt Wagen im Laden vergessen,bin erst letztens einer hinterher & hab dann gefragt ob ich das Baby als Finderlohn behalten dürfte :p

mono1909
27.05.2008, 08:47
Hallo!

Mich würden die Unterschiede einmal interessieren, deshalb starte ich eine kleine Umfrage, vielleicht möchte jemand daran teilnehmen?
Hintergrund dafür ist, das ich gestern bei google eine Liste mit den Steuern gefunden habe, und die war echt enorm unterschiedlich.
Ich muß vielleicht noch erwähnen, das Ich die Hundesteuer total nutzlos finde. Jedoch ist Sie bei uns nicht hoch.:)

Ich zahle jährlich 25 € ich wohne in Bayern in der Oberpfalz

Wie sieht es bei Euch aus?


Ich wohne auch in Bayern in der Oberpfalz und bezahle 50 €. :schmoll:

El Diabolo
27.05.2008, 09:37
also auf unseren steuermarken steht eine kennungsnummer... die ist einmalig in der stadt und so können hunde sehr wohl identifiziert werden.

Eine Nummer steht bei uns auch drauf. Ich schließe mich dem bissigem Hund an, sonderlich viel bringen werden die Marken wohl nicht, wenn sie nicht eindeutig zugeordnet und entsprechend abgeglichen werden (Chip / Täto)... Bei uns wurde sowas nicht gefragt, lediglich Rasse bzw bei Mischlingen die einzelnen Rassen soweit bekannt. Geschlecht und ggf noch Rufname des Hundes. Geburtsdatum kann angegeben werden, taucht aber ebenso wie der Name und die Rasse nicht auf dem Steuerbescheid auf. Nach Farbe, Zeichnung oder sonstigen Erkennungsmerkmalen wurde nicht gefragt. An was wollen die denn da die Marke einem Hund eindeutig zuordnen?

Schau doch mal bei dem bekanntem Onlineauktionshaus, geb mal als Suchbegriff "Steuermarke Hund" ein. Du wirst erschlagen von Angeboten! Ich will nicht wissen wie viele sich solche Marken kaufen, dem eigenem (nicht gemeldetem) Hund umhängen und behaupten der Hund wäre in einer andren Stadt gemeldet und zB nur zu Besuch weil die Tante - der der Hund gehört - gerade im Krankenhaus liegt... Rechtens ist es nicht, aber ich denke der ein oder andre wirds versuchen. Wer wird sich die Mühe machen die Richtigkeit nachzuprüfen? Gut, wir hier leben ländlich, hier kennt jeder (fast) jeden, hier würde das ganz schnell auffliegen. Aber in Großstädten?

Hier bei uns wird scheinbar nicht kontrolliert. Ich wohne schon so viele Jahre ländlich, halte seit fast 10 Jahren Hunde, kontrolliert wurde ich nicht ein einziges Mal. Achso, bevor ichs vergesse, ich zahle für 2 Hunde 90 Euro im Jahr.

secret
27.05.2008, 12:16
Wir hatten bis vor 3 Monaten 2 Hunden und "durften" 432 Euro im Jahr an Steuern bezahlen. Nun haben wir leider nur noch einen und bezahlen "nur" 108 Euro pro Jahr. Wir wohnen in Leverkusen.

Für einen Hund sind es also 108 Euro, für 2 und mehr 216 Euro pro Hund pro Jahr!

Weil wir uns aber nach unseren Sommerferien doch wieder eine Fellnase ins Haus holen möchten, hab ich eine Mail an unseren Bürgermeister geschickt und mal nachgefragt, warum die Steuern hier so hoch sind. Seine Antwort lautete:

"Diese mit Anschaffung des Zweithundes einhergehende gleichzeitige Verteuerung des Ersthundes erfolgt in erster Linie aus ordnungspolitischen Gründen. Diese ordnungspolitischen Gründe bestehen bei einer Stadt, in der Größenordnung der Stadt
Leverkusen darin, die Anzahl der Hunde, insbesondere die Haltung von mehreren Hunden in Grenzen zu halten, da mit der Haltung von Hunden Gefahren für die öffentliche Sicherheit und Ordnung (Hundebisse, Hundekot) verbunden sind."

Shar-Pei
27.05.2008, 14:08
Na sollen die auch mal Kinder versteuern,von denen geht in vielen Fällen ne viel größere Gefahr aus :man:

Bele
27.05.2008, 16:42
Also das mit den nummern auf der Marke ist denke ich unterschiedlich.... also hier können hunde sehr wohl identifiziert werden über die Nummer der Steuermarke! Denn bei der Anmeldung muss man die Chipnummer angeben da hier jeder Hund gechipt sein muss!

bissiger Hund
27.05.2008, 17:03
Verwechselt du da nichts mit der TASSO-Marke.

Die wiederum hat mit der Hundesteuer nichts zu tun.

Isa
27.05.2008, 21:19
also ich habe die chipnummer auch für die marke gebraucht! und gerade das finde ich gut!
leider rennen hier trotzdem viele ungechipte und ungemeldete hunde rum!

Theolino
27.05.2008, 21:45
Bei uns steht auf der Steuermarke auch eine Nummer drauf.... irgendwie wird da wohl auch eine zuordnung möglich sein, ich habe aber keine Ahnung, wie, denn:
Als wir die erste Marke verloren haben und einen Ersatz angefordert haben, stand da eine ganz andere Nummer drauf.... Markennummer ist also nicht gleich Steuernummer.

Wir zahlen übrigens 122,64 Euro im Jahr.

Helma

Grimi
27.05.2008, 22:58
Grisu ist zwar gechippt, aber davon weiß die Stadt nichts. Während die Heimatstadt seiner Züchterin jetzt sogar meine Adresse kennt; wollten die wissen, als sie seine Wurfschwester angemeldet hat, um die anderen Ordnungsämter zu informieren :schmoll: aber da war mein Zwerg schon lange angemeldet :cup:
Wann die Anmeldung erfolgen muss, scheint ja auch von Gemeinde zu Gemeinde unterschiedlich zu sein.

Wir zahlen übrigens 75€ im Jahr.

Bele
28.05.2008, 05:48
[QUOTE=bissiger Hund;1182636]Verwechselt du da nichts mit der TASSO-Marke.

Hei,
nee ich verwechsel das mit der Anmeldung vom Ordnungsamt :man: !!!
Hier bei uns muss man nämlich nen Sachkundenachweis haben für Hunde die ausgewachsen größer als 40cm werden! Und da muss man dann auch die Chipnummer angeben.... nochmal :man:

El Diabolo
28.05.2008, 08:42
nee ich verwechsel das mit der Anmeldung vom Ordnungsamt :man: !!!
Hier bei uns muss man nämlich nen Sachkundenachweis haben für Hunde die ausgewachsen größer als 40cm werden! Und da muss man dann auch die Chipnummer angeben.... nochmal :man:



Aaah so, jetzt haben wirs:D Bei uns wird auch kein Sachkundenachweis verlangt, Chip ist hier soweit ich informiert bin ebenfalls keine Pflicht. :?: Mein Rüde ist zB gar nicht gechipt ( aber ordnungsgemäß angemeldet).

Bei Tasso und dem Deutschem Haustierregister sind meine beiden Hunde auch registriert, bei Tasso braucht der Hund im Prinzip noch nicht mal eine Kennzeichnung ( Chip oder Täto), das Haustierregister hingegen registriert nur Hunde die entweder gechipt oder tätowiert sind.
Bei beiden Registern gibts eine Marke mit einer Kennnummer ( 3 n? :?:). Am Halsband meiner Hunde hängt also ganz schön was dran, die Steuermarke der Gemeinde, die Tollwutmarke, einmal Tasso, einmal Haustierregister... Seh ich meine Hunde mal nicht hör ich sie *klimper* :rolleyes:

bandog
28.05.2008, 10:01
ich wohne in bayern und zahle für meine american-bulldoggen 11€ im jahr :D

bissiger Hund
28.05.2008, 11:37
@ Teufelchen:
Was ist der Unterschied zwischen TASSO und dem Haustierregister? Mein Hund ist bei Tasso registriert und ich habe sehr wohl einen Chip gebraucht (bzw. der Hund); alternativ war (zum Zeitpunkt der Registrierung) eine Tätowierung nötig.

El Diabolo
28.05.2008, 23:09
@ Teufelchen:
Was ist der Unterschied zwischen TASSO und dem Haustierregister? Mein Hund ist bei Tasso registriert und ich habe sehr wohl einen Chip gebraucht (bzw. der Hund); alternativ war (zum Zeitpunkt der Registrierung) eine Tätowierung nötig.

Das Deutsche Haustierregister ist ein Register vom Deutschem Tierschutzbund mit Sitz in Bonn ( http://http://www.deutsches-haustierregister.de (http://www.deutsches-haustierregister.de)). Hier konnte ich meinen Rüden erst registrieren als er gekennzeichnet war ( tätowiert), vorher wurde die Registrierung nicht angenommen ( online ).

Bei Tasso ( http://http://www.tiernotruf.org (http://www.tiernotruf.org) ), Sitz in Hattersheim, konnte ich ihn auch vor der Tätowierung registrieren, aber eben nur anhand üblicher Angaben wie Name, Rasse bzw Mischung , Farbe, Alter, besondere Kennzeichnung. Nach Täto bzw Chip wurde zwar gefragt (ebenfalls online ), aber ging auch ohne Angaben. Die Tätonummer hab ich dann später nachgemeldet und umgehend einen neuen & aktuellen "Ausweis" bekommen. Bei beiden Registern war die Registrierung und das Zusenden der Kennmarke kostenlos.

bissiger Hund
29.05.2008, 00:24
Habs auch grad festgestellt, daß hier auch schon wieder sein eigenes Süppchen kocht. Als ob ein Register -wo alle zusammenlaufen- nicht reichen würde und letztendlich sinnvoller wäre.
Der deutsche Tierschutzbund könnte doch genausogut auf TASSO zugreifen wenn er sich schon unbedingt mit reinhängen muß.

Naja, wieder ein Grund mehr aus diesem Verein auszutreten.

Emma1978
29.05.2008, 01:21
Habs auch grad festgestellt, daß hier auch schon wieder sein eigenes Süppchen kocht. Als ob ein Register -wo alle zusammenlaufen- nicht reichen würde und letztendlich sinnvoller wäre.
Der deutsche Tierschutzbund könnte doch genausogut auf TASSO zugreifen wenn er sich schon unbedingt mit reinhängen muß.

Naja, wieder ein Grund mehr aus diesem Verein auszutreten.


Sehe ich genauso. TASSO sollte das einzige Register bleiben. Da ist alles sehr ausführlich und verständlich. Die Wahrscheinlichkeit, ein Tier wiederzufinden ist relativ hoch und da spende ich auch gern mal paar Euronen...

Shar-Pei
29.05.2008, 12:48
Verstehe eh nicht dieses ganze Hin & Her in Deutschland,sonst musst alles immer einheitlich korrekt ablaufen & nichts darf von der Norm abweichen.

Die sollen eine Liste mit "gefährlichen" Rasssen machen,Regelungen für angemeldete Hunde (z.B. Chip,Name & Telefonnummer am Halsband oder Geschirr,Sachkundenachweis bei Hunden über 40 cm) & einheitliche Steuern wenn sie die für unbedingt notwendig halten.
Es kann doch nicht angehen das es da so krasse Unterschiede gibt,dann müssen die sich nicht wundern wen demnächst alle Hundebesitzer dort leben wo man nur 11 € für sein Hund hinblättert.
Wird aber verdammt eng dann dort,sowas grenz schon an Diskriminierung von Hundeliebhabern.

So ich habe fertisch :cup:

El Diabolo
29.05.2008, 21:30
Die sollen eine Liste mit "gefährlichen" Rasssen machen,

Ich bin der Ansicht es sollte überhaupt keine Liste mit "gefährlichen Rassen" geben. Sondern viel mehr sollte ein Hund als gefährlich eingestuft werden wenn er tatsächlich auffällig ist. Muss ja nicht gewartet werden bis ein ernsthafter Unfall passiert, man könnte ja zB einzelne Hunde die als "fragwürdig" gelten generell zum Wesenstest bitten. Und anhand der Ergebnisse handeln...

Ich empfinde auch diese Regelung mit dem Sachkundenachweis und den "über 40 cm Hunden" als absolut unausgereift. Ich bin der Ansicht, wenn Sachkundenachweis, dann bitte alle. Vom Jungspund mit seinem Rottweilermix bis hin zur netten Omi mit ihrem keifendem Westie... Der ist nämlich keineswegs unter Kontrolle und beißt Kindern in die Hosenbeine wenn die am Haus vorbei gehen... Für ein kind kann auch ein kleinerer Hund durchaus zur Gefahr werden... Aber da ist es wieder, unser allseits bekanntes Problem der "Große-Hund-Fraktion" :?:. Aber ich schweife ab, entschuldigung...

bissiger Hund
29.05.2008, 22:00
Aber ich schweife ab, entschuldigung...Hast aber vollkommen Recht; zeigt aber doch nur die unwissende Ignoranz verpaart mit unfähigen Politikern, die leider damit bei der Öffentlichkeit ankommen.
Fachleute werden doch da eh nicht gefragt - dann könnte auch die Hundesteuer mal überdacht werden und evtl. in eine Abgabe (bzw. Gebühr) umgewandelt werden.

Shar-Pei
30.05.2008, 00:15
Hatte darum extra gefährlich in Gänsefüsschen gepackt,denn ich gebe euch voll Recht das es nicht an der Rasse an sich liegt sondern daran wieviel Mühe sich der Besitzer gibt in zu erziehen

Sry wenn das von mir falsch rüber kam,ich wollte diese idiotische Regelung mit der Liste nicht gut heißen.:bow:

Vorallem nicht weil ich mein Opferhund Shorna beim Ordnungsamt vorführen dürfte als ich hierhin gezogen bin,damit die sich nen Bild von ihr & ihrem Wesen machen können :man: (nur weil sie 49er SH hat)

Theolino
30.05.2008, 03:01
über die Steuermarke wird kein einziger Hund identifiziert. Die Steurmarke ist keine Kennzeichnung, sondern nur eine "Bestätigung" dafür daß der Hund in der jeweiligen Kommune steuerlich erfaßt ist.

ich habe bei der steuerlichen Anmeldung unseres Hundes unterschrieben, daß das Finanzamt im Falle des Entaufens o.ä. meine Daten herausgeben darf, damit der Hund zugeordent und zurückgebracht werden kann...

Kladderadatsch
30.05.2008, 08:53
Hallo,
also ich zahle für meinen Pyri ganze 81 Euro und wenn ich einen Zweithund hätte würde ich für beide jeweils 98 euro bezahlen, pro Jahr! Wohne am Niederrhein

danke.

Leni
30.05.2008, 09:33
Ich wäre grundsätzlich dafür, dass jeder Hundehalter einen Sachkundenachweis erbringen müsste - wirklich JEDER!

peanutsnorfolks
30.05.2008, 14:21
Sicher richtig.
Aber wo sollen denn dann all die Hundis hin, deren Halter sich als unfähig erwiesen haben.
Das dürften nämlich einige sein.

Gruß
Jutta

El Diabolo
30.05.2008, 14:26
ich habe bei der steuerlichen Anmeldung unseres Hundes unterschrieben, daß das Finanzamt im Falle des Entaufens o.ä. meine Daten herausgeben darf, damit der Hund zugeordent und zurückgebracht werden kann...

Echt? Das find ich nicht schlecht. :?:

Emma1978
31.05.2008, 00:32
Ich wäre grundsätzlich dafür, dass jeder Hundehalter einen Sachkundenachweis erbringen müsste - wirklich JEDER!

Das würde ja dem Staat Arbeit machen. Da werden lieber sinnlose Listen aufgestellt, in denen Rassen genannt werden, die in der "Rangliste" der Beißer nicht mal erwähnt werden (Rhodesian Ridgeback, Fila Brasileiro...). Die Rassen und Mischlinge, die die meisten Schäden an Hund und Mensch verursachen, werden wegen Nichtsachkunde der Regierung ignoriert - oder hat jemand schon mal in der Zeitung gelesen: Dackelmischling beißt Kind fast tot!!! Das wird in der Praxis immer wieder deutlich. Diejenigen, die einen tierärztlichen Nachweis brauchen, weil ihr Hund zugebissen hat, sind nicht etwa die Bulli -oder Staffbesitzer, sondern die Besitzer von Schäfis, Goldies, Yorkis oder ganz normalen Mischlingen...

Mir geht die Hutschnur hoch, wenn ich höre: Oh mein Gott, das ist ja ein Kampfhund (?????) Ich finde es einfach furchtbar, daß diese wundervollen Hunde in den Tierheimen versauern, weil sich niemand diesen Spießrutenlauf antun will ... Die meisten Leute kennen sogenannte Kampfhunde nur aus den Medien und sind der Meinung, solche Hunde sind agressiv und beißen kleine Kinder - SO EIN SCHWACHSINN !!!!!!!

Ein Hund bleibt ein Hund. Egal welcher Größe oder Rasse er angehört, muß er wie ein Hund gehalten und erzogen werden, sodaß er jederzeit unter Kontrolle zu halten ist...

Shar-Pei
31.05.2008, 15:40
Beissunfall-Listenanführer ist der Goldi,naja aber bei der Menge an vorhandenen Hunde in Deutschland irgendwie verständlich ........ eben ein idealer Familienhund :p

Die Rassen von der Landeshundeverordnung sind irgendwo auf den letzten Plätzen,die Liste geht glaub ich bis hundert.

Bele
31.05.2008, 16:48
danke.

Für was nochmal??? :?::?:

Isa
02.06.2008, 19:20
mhh:) also.. nach dem wir am anfang mit dem ordnungsamt lange diskusionen hatten weil die meinten james wäre ja ein unheimlich böser großer dobermannmischling, kann ich die aufregung gut verstehen. unser großer böser mischling erwies sich als absolut lieb und kaum reizbar:)
grundsätzlich bin ich auch dafür, dass jeder hund vorgestellt werden und der dazu gehörige halter geprüft werden sollte. dann müsste es natürlich konsequenzen wie z.b. hundetrainerbesuch etc. geben. würde man einfach alle hunde einsacken würden nämlich bald alle tierheime platzen!
aber die liste der "bösen bösen" hunde hat sich leider mit der zeit ergeben. schließlich sind gewisse rassen leider immer noch "cool" - hier leider gerade unter dummen jugendlichen- weil sie zu den sog. "kampfhunden" gehöre