PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hilfe mein Hund hat nur noch Angst und pinkelt unkontrolliert



CharlyG
22.06.2007, 20:59
Internet habe ich dieses Forum hier gefunden und auch ein paar ähnliche Threads gelesen. Leider ohne Aufschluss, da es sich dabei immer um Hunde handelte die misshandelt wurden. Unserer aber nicht, sie war schon immer bei uns :love:

Jetzt frag ich mich ob ich mit meinem Hund zum Notarzt muss oder ob morgen früh der Tierarztbesuch ausreicht. Ich weiss einfach nicht mehr weiter :0(

Meine Labrador Retriever Hündin ist 3 Jahre alt.... es war immer alles ok, fröhlicher, freundlicher, gehorsamer, perfekter Hund.

Seit einigen Monaten wird Sie immer ängstlicher, erst nur bei ganz ganz schlimmen Gewittern, mittlerweile bei jedem etwas lauteren Geräusch.

Letzte Woche hat Sie schon mal auf ihr Kissen gepinkelt, zu Sylvester in die Wohnung gekotet. Zwischendrin ist sie immer wieder "normal" so dass ich mir nicht zu große Sorgen machte. :rolleyes:

Die letzten Tage sind der Höhepunkt und heute am Schlimmsten. der Hund klebt mir förmlich am Bein, selbst wenn es nicht gewittert. Sie hat ihr Kissen vollgepinkelt ohne einen Mux. Dann kam Sie zu mir gelaufen und da Sie vom Schwimmen noch Nass war und stank nach Nasser Hund und ich wollte essen, da hab ich sie wieder auf ihre Platz geschickt, da sah ich da Maleur. :?:

Der Hund kam mir hinterher und pinkelte unkontrolliert. (Wir waren eine Stunde zuvor erst ausgiebig Gassi, also eigentlich war sie "leer") Ich ging schnell mit ihr raus auf den Balkon wo sie völlig verstört von links nach rechts und im Kreis lief und weiter pinkelte. :0(

Ich machte mich an das aufwischen ihrer Bäche während ich versuchte ihr beruhigend zuzureden. Dann legte Sie sich zitternd mitten in ihre größte Pfütze. Sie war wieder ruhig, alles war sauber und sie lag in der Ecke und dann ich gucke Sie an kam sie zu mir... wieder pinkelnd, über meine Schuhe. Ich versuchte sie schnell wieder auf den Balkon zu kriegen ohne Umwege über Teppiche und der Hund wurde immer verstörter und rannte von mir davon und pinkelte quer durch die ganze Wohnung.

Es hat sich nichts an unserem Umfeld geändert, seit 3 Jahren ist alles gleich. Nur ihr Verhalten hat sich geändert, diese wahnsinnige Angst, extremes Zittern und Speicheln bei Gewitter (früher nur an Sylvester)... sie wird auch immer anhänglicher.

Ich weiss nicht weiter.... soll ich sofort zur Tierklinik? Oder morgen früh zum Tierarzt? :s:

Red ich ihr gut zu, beruhig ich sie oder soll ich sie ignorieren? Beschichtigungsignale bringen uns nicht weiter

Ach ja der Urin ist ganz klar, wie Wasser und riecht auch nicht. Sie ist nicht kastriert. Die Probleme fingen an einzusetzen seitdem wir auf Markus Mühle Futter umgestiegen sind, kann das damit zusammenhängen?

Muddi
22.06.2007, 21:26
Hallo CharlyG

Hört sich ja nicht so toll an.
An deiner Stelle würde ich mal mit dem TA reden und dessen Meinung fragen.
Normal ist das verhalten ja nicht.
Könnte es sein dass der Kleine schmerzen hatt.
Wenn du denkst es könnte am Futter liegen warum gibs du ihm nicht das gleiche wie vorher???

Lass ihn mal abchecken.

Viel Glück :cu:

CharlyG
22.06.2007, 21:31
Die Idee kam mir gerade erst, wobei ich die Umstellung auf das alte (Orijen) gerade wieder beendet habe. Sie kriegt momentan nur noch etwa ein Zehntel Markus Mühle.

Werde morgen früh mal gleich zum Tierarzt. Jetzt schläft sie friedlich... nach Schmerzen sieht es mir nicht aus... aber dann wie sieht ein Hund mit Schmerzen aus?

Maggie2
22.06.2007, 22:51
Hallo Charly,:cu:

erst einmal willkommen im Forum:hug:

so woe du die ganze Situation schilderst, rate ich dir dringend mit deiner Hündin zum TA zu gehen. Meist gibt es auch samstags Sprechstunden, bitte geh hin! Ich bin kein TA, aber ich würde eine Blasenentzündung nicht ausschließen. Laß es halt von Fachleuten abklären. Für deine Süße alles Gute, für dich liebe Grüße, Maggie :bl:

MicoMaushund
22.06.2007, 22:52
Hallo CharlyG,

geh bitte ganz schnell zu einem Tierarzt. Dass das Verhalten mit dem Futter zusammenhängen soll, kann ich mir beim besten Wilen nicht vorstellen.

Es kann durchaus sein, dass es sich nicht "nur" um Angst handelt. Kein Hund pinkelt einfach so seinen Platz voll und legt sich rein. Ich kenne so ein Verhalten von Hunden, die Tumore hatten. Sie konnten den Harndrang nicht mehr kontrollieren, alles lief einfach davon. Weil ein Hund ja "weiß", dass er nicht reinmachen soll, ist er deshalb verstört.

Unabhängig von einem Arztbesuch kannst du dem Hund Rescue-Tropfen (Bachblüten) geben, damit sein Verstörtsein etwas gelindert wird.

Wuff
MicoMaushund

Sachari
22.06.2007, 23:14
Hallo!
Ich kann nur zustimmen und sagen: morgen gleich zum TA!! Auch wenn Samstag ist, egal. Würde nicht mehr zögern!
Berichte doch dann bitte nochmal!
Alles Gute ersteinmal,
LG Bettina

kizz5655
03.07.2007, 15:32
Und was hat der TA gesagt?
Berichte doch bitte mal....