PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Pflegestelle(n) für Kitten gesucht im Großraum D



Twinkle
21.06.2007, 11:14
Trotz eifrigster Kastrationsaktionen gibt es auch dieses Jahr wieder zahlreiche Streunerkitten auf Fuerteventura.

Wir vermitteln einen Großteil der Katzen auf der Insel und/oder richten Futterplätze für sie ein.

Momentan haben wir allerdings 4 + 2 schneeweiße Kitten, die wir gern von der Insel hätten. Die Sonne brennt dort so unbarmherzig, der früphzeitige Tod durch Hautkrebs ist ihnen gewiss. Deshalb möchten wir sie gernnach Deutschland holen.

Wir suchen nun Pflegestellen, die sich der Kitten bis zu ihrer Vermittlung annehmen und betreuen. Damit wir die Pflegestellenbetreuen können und unsere Vertrauensärzte in der Nähe haben, suchen wir nun im Großraum Düsseldorf.

Weitere Infos gern per Mail.

Liebe Grüße

Fusselfutzi
28.06.2007, 15:21
was bedeutet großraum düsseldorf? wie weit geht der km-mäßig.?

Fusselfutzi
28.06.2007, 15:24
wie schon in einem anderen thread geschrieben, überlege ich eine zweitkatze für unsere kleine anzuschaffen. daher interessiere ich mich für eure tätigkeit. gibt es vielleicht eine homepage? oder fotos von den kitten?

CaveCanem
28.06.2007, 15:28
Schau mal hier, das ist die HP von Twinkle:

http://www.ttaa-deutschland.de/

Twinkle
29.06.2007, 12:00
@Fusselfutzi

Großraum Düsseldorf bedeutet für uns bis 50 km Umkreis.

Leni
30.06.2007, 00:19
Ich hätte zwar keine Pflegestelle, allerdings evtl. jemanden der 2 Kitten dauerhaft ein zuhause geben würde... ca. 80 km entfernt von Düsseldorf, Vermittlung zu bereits vorhandenem älteren Kater + katzenverträglicher Hündin...

Twinkle
30.06.2007, 11:52
Die Vermittlungen machen wir Deutschlandweit und in angrenzende Länder.

Die Pflegestelen hätten wir nur gern in unserer Nähe wegen der Betreuung und der Tierarztfahrten. Wir hatten mal eine PS in Göttingen, da wollte aber keiner hinfahren um sich Katzen anzuschauen. Ist alles nicht so einfach :)

@Leni

Die evtl. Interessenten können sich gern mal melden, klingt schon mal gut.

Twinkle
22.07.2007, 10:29
Unsere weißen Notfellchen Cherry, Zeus und Teo sind ab Montag, also morgen, in einer Pflegestelle in Dortmund.

catsy
23.07.2007, 20:38
Hallo,

bin schon lange nicht mehr hier gewesen,aber im Moment muss ich unbedingt etwas loswerden.

Es geht um Tiervermittlung bei Twinkle bzw http://www.ttaa-deutschland.de/.

Jeder kann gerne nachlesen,dass ich mich sehr verantwortungsbewusst um meine Tiere gekümmert habe(impfen,kastrieren,chippen ,entwurmen und viel Zuneigung) und es auch weiter tun werde.Gerade ist mein Sohn mit seiner Freundin zusammen gezogen und sie wünschen sich sehnlichst eine Katze.

Auf unser gemeinsamen Suche bin ich auf die süßen Kleinen von Twinkle gestossen und habe das meinem Sohn gesagt.

Also haben sie sich gestern dort gemeldet und die Katze ist auch reserviert worden.Heute hat sich die Freundin dort nochmal gemeldet,wann denn jemand zur Vorkontrolle kommt.

Jedenfalls ist sie telefonisch sehr schlecht behandelt worden und als nicht würdig empfunden worden.Sie wohnen in einem Haus,es gibt dort schon eine Katze (die allerdings bei Ihrem Vater im gleichen Haus wohnt)Die Katze hat Freigang ,obwohl es dort ruhig ist,sind schon Katzen überfahren worden (eine mit 18 !Jahren)

Deswegen wollten sie eigentlich eine Wohnungskatze.Gut man kann sich natürlich darüber unterhalten,ob 2 nicht besser wären,aber der Ton macht die Musik.
Die Freundin ist 20 und hat schlimmerweise schon Nachwuchs von ihrer Katze gehabt Aber eigentlich war der Vater und nicht die kleine Tochter für's kastrieren zuständig ,ich habe für das nicht kastrieren auch kein Verständnis)aber das ist schon einige Jahre her und sie hat dazu gelernt.

Weil das Gespräch so schlecht gelaufen ist,wollte ich noch eimal mit der Dame sprechen.
Ich habe mich auch gefreut,dass sie zurückgerufen hat.Aber dann ging es los :Erstmal meinte sie,mein Sohn könnte schon nicht viel Verantwortung haben,wenn er mich vorschickt,sie betreibt den Tierschutz,wie sie das will.Die Freundin wurde als Lügnerin beschimpft,dafür würde man doch keinen Tierschutz betreiben,dass die Katze dann überfahren wird,man wäre nur Halter nie Besitzer,sie würde jeder Tierschutzorganisation Bescheid sagen,dass sie keine Katze bekommen und das schlimmste war als sie noch sagte,die Freundin wäre bestimmt eine die ihre Katze aussetzen würde,wenn sie schwanger wäre.Das ist eine Unverschämtheit !!!Sie hatfrüh ihre Mutter verloren,sich um Vater und Geschwister gekümmert und früh gelernt Verantwortung zu übernehmen,desgleichen mein Sohn.

Während dieses sehr einseitigen Gesprächs hat sie mich kaum einen Satz zuende sprechen lassen und nach dem Satz mit der Schwangerschaft einfach aufgelegt,anscheinend stand ihre Meinung schon vor dem Anruf fest.

Schade,das ist nicht die Art,wie ich mir Tierschutz vorstelle,auch wenn ich die Sorgen verstehen kann..Man hätte sich kennenlernen können und im normalen Ton miteinander sprechen und Unklarheiten beseitigen können,statt im aggressiven Ton Vorwürfe zu machen.

Das Resultat ist für mich,einer Katze ist ein liebevoller LEBENSZEIT Platz entgangen und mein Sohn und seine Freundin haben auch Abstand von der Organisation genommen,was ich nach diesem sogenannten Gespräch sehr gut nachvollziehen kann.

traurige und gleichzeitig wütende Grüße :cu:

Twinkle
24.07.2007, 09:52
Es sind von Seiten der Interessentin widersprüchliche Aussagen gemacht worden und keine unsere Fragen wurden offen, ehrlich und eindeutig beantwortet.

Das zweite Telefonat endete mit der Äusserung "Dann behalten Sie doch Ihre Viecher" und das tun wir hiermit auch. Denn wir nehmen unsere Verantwortung sehr ernst.

Für mich war diese Vermittlung erledigt bis sich "catsy" einschaltete.
Nun wollte nicht "catsy" das Kitten sondern die Schwiegertochter in spe, sie war mein Ansprechpartner.

In diesem Telefonat ergaben sich weitere Widersprüche, Twinkle Mitglieder sollten dabei sogar ausgespielt werden. Wir sprechen allerdings untereinander, so war dies nicht möglich.

Ich habe das Gespräch offiziell beendet und nicht einfach aufgelegt.

Damit ist dieses Thema für mich erledigt und ich bitte darum diesen Thread zu schließen.

domaus456
24.07.2007, 12:01
[QUOTE=catsy;882927]Hallo,

Jeder kann gerne nachlesen,dass ich mich sehr verantwortungsbewusst um meine Tiere gekümmert habe(impfen,kastrieren,chippen ,entwurmen und viel Zuneigung)

-tja über so etwas zu lesen ist das eine und verantwortungsbewusst zu handeln ist das andere. So etwas zu beurteilen wenn man darüber liest ist ja wohl absolut unmöglich.

Jedenfalls ist sie telefonisch sehr schlecht behandelt worden und als nicht würdig empfunden worden.

-hast Du gehört, oder warst Du dabei ? Was versteht sie unter schlecht behandelt ? Weil man nicht sofort Feuer und Flamme war, sondern erst mal abklopfen wollte ob sie für die Katzen in Frage kommt? Die Vereine sind doch bemüht Katzen auf Lebenszeit zu vermitteln und wollen die Pfötchen nicht nach kurzer Zeit wieder zurückbekommen. Da kann doch nicht Sinn der Sache sein. Jeder verantwortungsbewusste Verein prüft gründlich alles wichtige und dass ist absolut richtig - auch wenn man sich als potenzielles Frauchen/Herrchen auf den Schlips getreten fühlt.


Weil das Gespräch so schlecht gelaufen ist,wollte ich noch eimal mit der Dame sprechen.
Ich habe mich auch gefreut,dass sie zurückgerufen hat.Aber dann ging es los :Erstmal meinte sie,mein Sohn könnte schon nicht viel Verantwortung haben,wenn er mich vorschickt,sie betreibt den Tierschutz,wie sie das will.Die Freundin wurde als Lügnerin beschimpft,dafür würde man doch keinen Tierschutz betreiben,dass die Katze dann überfahren wird,man wäre nur Halter nie Besitzer,sie würde jeder Tierschutzorganisation Bescheid sagen,dass sie keine Katze bekommen und das schlimmste war als sie noch sagte,die Freundin wäre bestimmt eine die ihre Katze aussetzen würde,wenn sie schwanger wäre.Das ist eine Unverschämtheit !!!Sie hatfrüh ihre Mutter verloren,sich um Vater und Geschwister gekümmert und früh gelernt Verantwortung zu übernehmen,desgleichen mein Sohn.

-ob Du da wohl alles richtig verstanden hast ? Ich glaube dass Du da schon voreingenommen an das Gespräch herangegangen bist. Ich habe oft die Erfahrung gemacht dass man in diesen Situationen oftmals nicht mehr so ganz objektiv ist.

Während dieses sehr einseitigen Gesprächs hat sie mich kaum einen Satz zuende sprechen lassen und nach dem Satz mit der Schwangerschaft einfach aufgelegt,anscheinend stand ihre Meinung schon vor dem Anruf fest.

-bei Dir nicht ?

Ich bin auch aktiv im Tierschutz und weiß das 'nicht alles Gold ist was glänzt'. Interessenten die scheinbar die richtigen waren haben sich dann doch als das Gegenteil herausgestellt. Was glaubst Du wie schwierig es ist Katzen richtig zu vermitteln und leider gibt es genügend Leute die absolut nicht geeignet sind und es macht überhaupt keinen Sinn die Katzen ständig herumzureichen, dass haben einige ja schon zur Genüge hinter sich bringen müssen.
Die brauchen nämlich ein Zuhause auf Lebenszeit!!

Gruß
Domaus456

catsy
24.07.2007, 15:54
Hallo,

da bin ich nochmal.

Vorweg,ich habe alle Hochachtung vor Menschen ,die ihre Freizeit,ihre Liebe und sehr viel in die Gesundheit der Tiere investieren und auch,dass sie den richtigen Pflegeplatz finden wollen die auch verantwortlich mit den Tieren umgehen.

Keinerlei Verständnis habe ich für Menschen,die sich mal eben so ein Tier kaufen und es dann beim nächsten Urlaub an der Raststätte entsorgen,oder gar Tiere quälen,da sage ich eher,man sollte dasselbe mit denen machen.Das Tier weggeben,weil man schwanger ist,war schon immer ein Unding für mich.Selber bin ich Mitglied ,wenn auch nur zahlendes,bei einer Tierschutzorganisation und beteilige mich an jeder Petition,wo es darum geht Tieren zu helfen.

Selbst habe ich zwar Rassekatzen,aber mehr weil ich Anfänger war habe ich zuerst nur eine geholt.Die Züchterin meinte damals sie macht das nur,weil ich den ganzen Tag zu Hause bin.Nach einer Weile habe ich dann gemerkt,dass die Maus immer depressiver wurde und habe ein 2te dazugeholt und das war genau der richtige Schritt,die Beiden lieben sich heiß und innig.

Nun zum Problem:Mein Sohn wollte sich mit seiner Freundin eine Katze holen ,er hätte sich bestimmt auch von einer 2ten überzeugen lassen.Die Voraussetzungen im Haus sind gut und beide lieben Tiere.

Da ich öfter nach Katzen bei Tierschützern Ausschau halte,habe ich mitgesucht und auch gefunden.Nachdem das erste Gespräch vielversprechend war,war es am nächsten Tag ganz anders.
Es mag sein,dass die Freundin sich Ihrer Meinung nach in Widersprüche verwickelt hat,aber das kann ich gut verstehen,weil die Dame gar nicht zuhört (wer weiß,vielleicht war der Tag sehr stressig und es läuft sonst anders)

Da ich die Kleine Katze im Netz gefunden habe ich mich auch mitverantwortlich gefühlt und dort um Rückruf (und zwar höflich)gebeten.Der kam auch,aber es kam kein Satz in normalem Ton und Mißverständnisse waren erst gar nicht zu klären,weil sie mich dauernd unterbrochen hat.

In ihre Äußerung wird mir jetzt jedes Wort im Mund herumgedreht,aber ich habe bestimmt nicht nötig mich als schlechten Mensch hinstellen zu lassen.Die Bemerkung wegen der Viecher stimmt(finde ich auch absolut nicht in Ordnung),aber sie kam nachdem sie sehr lange höflich geblieben ist und einzig und allein aus der Erregung heraus.

Zum Schluss möchte ich noch sagen,ich liebe Tiere und würde mein letztes Hemd für sie geben,damit es ihnen gut geht und wenn ich nur den Hauch von Zweifel gehabt hätte,hätte ich Sohn und Freundin nie zu bei ihrem Wunsch nach einer Katze unterstützt..Ich habe ihren liebevollen und verantwortungsvollen Umgang oft live erleben dürfen.

Es geht mir nicht darum böses Blut zu stiften,sondern einfach meinem Unverständnis und meiner Traurigkeit,ob dieser Missverständnisse Ausdruck zu verleihen und das hoffentlich in einer angemessenen Form.

@Domaus

Während des Gesprächs habe ich gerade mit meinem Sohn gemailt und der hat mir zwischendurch immer erzählt,was gerade los ist.
Weil ich mir nicht vorstellen konnte,dass es so war wie er sagte,habe ich mich und zwar von mir aus telefonisch und höflich um Rückruf gebeten.Das Gespräch lief dann leider aber genauso wie er es mir gesagt hatte.Nein,ich hatte vorher keine fertige Meinung,weil ich weiß,dass sie für die Kleinen den bestmöglichen Platz auf Lebenszeit suchen und dementsprechende Fragen stellen und eine Vorkontrolle machen..Da ich weiß wie schnell einzelne Worte ein Gespräch kippen lassen können,dachte ich,ich versuche es erneut um verschiedene Sachen zu klären.Du sagst ,es stellt sich oft heraus,dass die Interessenten nicht die richtigen waren,glaube ich dir sofort,aber kann es sich nicht auch anders herum abspielen ?Ich glaube,wenn man eine Vorkontrolle gemacht hätte oder sie sich die Kätzchen auf der Pflegestelle angesehen hätten,wäre es anders gelaufen.

Das wir uns nicht falsch verstehen,für meinen Sohn und die Freundin ist das Thema bei dieser Organisation jetzt abgeschlossen,was sie allerdings nicht davon abbringt eine oder 2 Katzen haben zu wollen und ich bin mir sicher,die haben es dort wirklich gut !

P.S.: Die Beiden hatten sich für Zeus interessiert,dann heben Sie doch bitte die Reservierung auf,damit der kleine Kerl wieder eine Chance auf ein gutes Zuhause hat.


Danke für's zuhören.:bl: