PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hündin stellt Fußgänger



SabineMatheis
19.06.2007, 16:05
Hallo!
Ich habe eine Hündin, die jetzt ca. 2 Jahre alt ist, und die ich mit 6 Monaten aus Spanien bekommen habe. Sie ist vor allem fremden Menschen und Situationen gegenüber sehr ängstlich. Bis vor einem halben Jahr hatten wir das Problem, dass sie bei Spaziergängen - vor allem bei nicht sehr bevölkerten Gegenden - Leute, die uns entgegenkamen oder irgendwo weit weg zu sehen waren, geradezu gestellt hat. Das hat sich so dargestellt, dass sie aus dem Nichts heraus Gas gegeben hat, mit lautem Gebrüll auf die Leute zugestürmt ist, und dann ca. 1 m vor diesen wie eine Wilde um sie herum ist. Da war sie dann auch nicht abrufbar. Bin ich hin, ist sie abgehauen und von der anderen Seite wieder zu der Person hin. Nachdem wir jetzt monatelang nur noch mit Schleppleine gegangen sind und die Kontrolle über sie größer war, haben wir das an sich ganz gut in den Griff bekommen. Aber jetzt kommen wir leider nicht mehr weiter , und ich weiß nicht, wie ich weiter vorgehen soll: gehen wir spazieren, so kann es sein, dass 20 Jogger, Fußgänger oder was immr an uns vorbeigehen und meine Hündin interessiert sich gar nicht für sie. Auch der 21. wird nicht beachtet (ich rufe sie immer herbei, wenn jemand kommt), sie schnuppert interessiert an der Seite herum. Wird es dann aber zum weitergehen, gibt sie plötzlich Gas, läuft der Person, die ja schon ein ganzes Eck weiter ist, wie eine Irre laut brüllend hinterher.... Der einzige Vorteil zu früher ist der, dass sie jetzt - aber erst nachdem sie die Person einmal kräftig angebellt hat - zumindest abrufbar ist, und auch wieder kommt. Aber dann bin ich ja in der Situation, dass ich nicht einmal schimpfen kann, da sie ja gekommen ist. Bin jetzt schon so weit, dass ich mich bald nicht mehr traue sie von der Lene zu lassen, da sich die Leute selbstverständlich drüber aufregen...
Muß ich noch dazu fügen, dass meine Hündin ein Pointer-Mix ist, und sie sich dann wirklcih wie eine Irre aufführt. Würde mich ein Hund so anmachen, hätte durchaus Respekt vor ihm und Angst, dass er mich beißt....
Hat vielleicht irgendjemand einen Rat für mich, wie ich hier weiter mit ihr arbeiten könnte??

Danke!

ratlos
19.06.2007, 18:17
hallo

ich würde die schleppleine einfach dran lassen :D

lg
maria

Rotti-Axel
20.06.2007, 10:12
Hallo Sabine! :cu:

Wie schon Maria geschrieben hat: Arbeite weiter mit der Schleppleine.
Ruf sie immer wieder zu dir auch wenn keine Leute entgegenkommen. Belone Sie mit Leckerlie.

Mir persönlich hat der sogenannte Spray Commander weitergeholfen bezüglich hören auch wenn Frauchen weiter weg ist oder gar nicht mehr zu sehen ist. Villeicht wäre dass für euch auch eine Möglichkeit. :?:

Bellt dein Hundi eigentlich immer die selben Mechen an (Männer, Kinder...)
Oder ist es unterschiedlich?

Liebe Grüsse Christl :bl:

SabineMatheis
20.06.2007, 15:04
Hallo Christl,

leider läßt sich bei dem Verhalten meiner Hündin kein Schema erkennen: es sind ganz unterschiedliche Leute die sie anbellt.
Das mit dem Spray Commander hatte ich mir auch schon überlegt, sollte ich vielleicht doch mal probieren. Schleppleine ist so eine Sache, denn wenn sie so richtig Gas gibt, habe ich fast keine Chance mehr sie noch rechtzeitig zu erwischen. Sie ist aber auch so schnell - manchmal denke ich, sie hat einen Turbo verschuckt.
Ansonsten arbeite ich ohnehin viel mit ihr bei den Spaziergängen. Ich rufe sie regelmäßig ab und belohne sie dann auch mit Leckerlis.
Und auch in den hier geschilderten Situationen rufe ich Sie ab, sie bekommt eine Belohnung, aber irgendwann müssen wir ja auch wieder weitergehen. Und bei jedem 15. mal oder so sprintet sie dann plötzlich dieser Person hinterher, die man meist schon gar nicht mehr sieht!
Würde gerne mal wissen, was in dem Kopf vorgeht.....
Aber nochmal danke für den Rat mit dem Spray Commander!
Liebe Grüße, Sabine

ratlos
20.06.2007, 20:20
Schleppleine ist so eine Sache, denn wenn sie so richtig Gas gibt, habe ich fast keine Chance mehr sie noch rechtzeitig zu erwischen. Sie ist aber auch so schnell - manchmal denke ich, sie hat einen Turbo verschuckt.


?? das verstehe ich nicht, hast du das ende der SL nicht bei dir eingehängt? eine SL muss man im übrigen auch abschneiden, den hund quasi überlisten ... lass dir das SL training doch mal von jemandem erklären der ahnung hat.

gruß
maria

outdoogs
20.06.2007, 22:50
Schleppleine und Sicherheit vermitteln!
O.k., da vorne kommt ein Spaziergänger, aber das ist vollkommen in Ordnung! Ein lautes freundliches "Hallo" oder "Guten Tag" und die Situation entspannt sich oft sofort!
Dein Hund kann Deine Gedanken lesen und reagiert darauf.
Wenn Du Panik bekommst, weil Dir jemand begegnet, ist das schon das Zeichen zum "Angriff".

outdoogs

Pafil
27.06.2007, 09:08
Hi,
ich wollte Dir kurz schreiben,dass die Schleppleinenarbeitet sehr lang dauern kann.In diesem Buch Antijagdtraining von Pia Gröning finde ich gute Schleppleinenarbeit drin.Überleg Dir das sehr gut mit dem Sprykommander ich hab den Schuß nach hinten erlebt,was wenn der Hund im Schreck anders reagiert als du denkst grad die Problematik mit Menschen,ich weiß nicht........
Mein Hund hat im Auto mal den Sprayer umgehabt einen Tag lang,weil er alles angebllt aht was vorbeilief,das Ergebnis ein durchgeknallter Hund ein nasse Auto und ein Hund der seinen Hundpartner im Kofferaum attakiert hat.

Kann auch schief gehen mit dem Sprayer,ach und ichs hab mit einer Trainerin gemacht und nicht wahllos umeinadergespüht.....

Gruß Pafil