PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Teppich schöner als Rasen!



gonzine
19.06.2007, 11:47
Hallo!
Ich brauche dringend einen Rat, wie ich meiner Hündin (15 Wo.) abgewöhnen kann, ihr großes Geschäft fast ausschließlich (ca. zu 98%) auf dem Flurteppich zu erledigen.:b
Sie macht das ständig, es ist egal, ob ich gerade mit ihr vom Spaziergang komme. Ihre Pfützen macht sie größtenteils draußen, da sogar schon auf Kommando. Aber auch wenn ich ihr draußen ausreichend Zeit zum Schnüffeln und Schnuppern gebe,das große Geschäft macht sie nicht.
Wenn ich sie dabei erwische, wie sie sich in die entsprechende Position begibt, nehme ich sie und bringe sie sofort in den Garten. Und was passiert da? Gar nichts! Sie wartet lieber, bis wir wieder oben sind...:sn:
Ab welchem Alter sind Hunde erfahrungsgemäß überhaupt in der Lage, Blase und Darm wirklich kontrollieren zu können? Manchmal pieselt sie 3 Mal pro Stunde, manchmal 2 Stunden gar nicht.
Hoffe auf ein paar gute Ratschläge!
Vielen Dank und viele Grüße,
Gonzine

GinaXY
19.06.2007, 18:39
Hallo:cu:

Hmmm.. 15 Wochen ist noch wirklich sehr jung. Ich würde da jetzt nicht verzweifeln.
So wie du es machst, ist es schon sehr gut, finde ich.
Kann es vielleicht sein, dass deine Hündin draußen nicht wirklich entspannt ist und sich unsicher fühlt?
Das wäre das, was mir dazu spontan einfällt.:?:

Kann ja sein, dass sie sich momentan nur im Haus sicher fühlt.

Auch noch wichtig: Wie lange hast du den Hund denn schon?

LG Gina

Flämmchen
19.06.2007, 21:49
Hallo!

Also bei meiner Hündin wars so, dass sie das mit dem Scheißerchen schnell raushatte und draussen machte.
Allerdings brauchte sie dafür vorher immer ein wenig Bewegung, dass es sich "lockert", also sie rannte rum oder wir spielten ein wenig und schon gings...
Vielleicht ist es ja auch so, dass es sich bei deiner erst löst, wenn sie die Stiegen (weil du schriebst ja, "oben") raufgegangen ist...

Ansonsten würd mir noch einfallen, den Teppich zu reinigen? Vielleicht riecht der ja in ihrer Nase immer noch nach dem letzten Scheißerchen und sie macht deshalb wieder dahin?

Unsere hat 3 Wochen gebraucht, also mit 11 Wochen war sie stubenrein, da ist dann allerhöchstens mal ein Ausrutscher passiert. Nachts war sie von Anfang an rein - hats nie in die Wohnung gemacht und mußte nur in der 1. Woche ab und zu mal in der Nacht raus.

gonzine
20.06.2007, 22:31
Hallo:cu:!
Schön, dass Ihr geschrieben habt, vielen Dank dafür! Ich gehe jetzt einfach mal auf beide Antworten gleichzeitig ein, ich bin noch ein Frischling und muss das mit dem Zitieren noch rausfinden...:)
Also, die Frieda ist bei uns, seit sie 8,5 Wochen alt ist (vielleicht etwas früh, aber da gehen die Meinungen ja sehr auseinander...) Ich verzweifel nicht, sie ist ja noch klein, ich bin mir sicher, dass sie es irgendwann schon rauskriegt, wo ein "guter" Hund zu machen hat:D Ich bin da eigentlich ziemlich entspannt und ich ekel mich auch nicht, oder so.
Problematisch ist es nur ein wenig, wenn sie mal woanders ist, da hat sie zwar nicht ihren Teppich, aber es spielen sich ähnliche Szenen ab. (Eine Freundin nimmt sie nächste Woche zum 2. Mal für 2 Stunden zu sich, wir möchten noch nicht, dass Frieda alleine bleibt. Meine Freundin wohnt auch hier im Haus und kennt Frieda von Anfang an.)
Ängstlich scheint Frieda auch nicht zu sein, sie hat sich gut eingelebt und tobt nur rum und genießt die Spaziergänge sehr. Sie ist sehr freundlich zu allen und wird auch viel gestreichelt und ein Tatütata (wir wohnen in der Innenstadt) macht ihr auch nichts aus.
Bewegung ändert leider auch nichts an der Situation, meine Tochter geht mit ihr immer zu einer Wiese, auf der sie wirklich toben kann, aber wenn die beiden nach Hause kommen ( Frieda hat NICHT gemacht) erledigt das Hündchen erst einmal sein Geschäft auf dem Teppich und fällt anschließend für eine Zeit in einen komatösen Tiefschlaf:D:D
Der Teppich kommt sowieso in die Tonne, aber momentan ist es mir lieber, sie macht da drauf, als auf den Holzboden. Das sickert in die Fugen (Pippi macht sie ja auch noch ab und zu) und ich befürchte, dass ich den Geruch da noch schlechter wieder raus bekomme.
Vielleicht muss ich ihr einfach noch ein wenig Zeit geben, meine Tochter war auch nicht die Erste ohne Pampers:D:D:D:D Aber irgendwann hat´s doch geklappt!
Liebe Grüße
Inke

Shar-Pei
20.06.2007, 23:42
Also wir haben Shorna auch mit 8 Wochen bekommen und sie war da stubenrtein,bis auf Miniunfälle weil Frauchen oder Herrchen zu lahm beim anziehen zum Gassi gehen.(Sie hat beriets da immer gequickt wenn sie außerhalb der Zeiten mal musste).

Wie reinigst du denn den Teppich nach dem Häufchen????

Nimm Essig oder Glasreiniger und streu oder sprüh mal etwas auf den Teppich was Hunde pfui finden,bekommste auch im Fachhandel.

gonzine
24.06.2007, 17:39
Hallo zusammen!
Also scheinbar ist es der Frieda egal, ob der Teppich nach Glasreiniger "stinkt", sie macht trotzdem drauf:?:
Allerdings stelle ich fest, dass es Tage gibt, an denen es weniger wird, wir landen immer öfter einen Treffer auf der Wiese!:wd:
Gestern habe ich mich mit einem Bekannten unterhalten, der auch einen jungen Hund hat. Er meinte, dass es mit dem Pieseln usw. irgendwann von selbst aufhört, da Hunde grundsätzlich nicht in ihr eigenes Revier machen. Allerdings hat er einen Rüden, bei dem war das tatsächlich so.
Was denkt Ihr? Sind auch Hündinnen so "revierbewusst"?
Liebe Grüße
Inke

zipfelhut
24.06.2007, 17:50
Huhu,
Eigentlich schon, aber sie muß halt eben erstmal begreifen, daß Eure Wohnung ihre "Höhle" ist. Was hältst Du denn davon, den Teppich einfach da wegzunehmen? Der Anblick des Teppichs könnte inzwischen für sie zum Auslösesignal für ihr Geschäft mutiert sein, da sie es ja mit Regelmäßigkeit dort erledigt hat. Wenn es nicht eh schon drunterliegt, leg PVC-Wischbelag da hin, dann läßt es sich auch schneller reinigen, wenns doch passiert.

Den Hinweis mit der mangelnden Entspannung finde ich auch gut, sie merkt draußen ganz genau, wenn Du gespannt darauf wartest ob sie denn NUN endlich loslegt, und wenn Du es noch so sehr versuchst zu verstecken. Wie läßt Du sie denn draußen laufen? Darf sie freilaufen und sich selbst einen Platz suchen oder muß es an der Leine klappen? Das stellt für viele (junge) Hunde eine große Schwierigkeit dar. Dem könntest Du dann Abhilfe durch eine lange dünne Leine schaffen, so daß der Hund zwar angeleint und unter Kontrolle, aber eben doch frei genug ist, um sich den Platz der Wahl suchen zu können.
Franzi

gonzine
24.06.2007, 23:05
Tja, leider brauchen wir die Leine unbedingt, wir wohnen in der Innenstadt und es fahren einfach zu viele Autos hier rum.
Am Anfang haben wir sie wenigstens im Garten frei laufen lassen können, aber leider wohnen hier im Haus 2 blöde Omas, die gerne Essbares im Garten entsorgen (Reste von Katzentrofu, altes Obst und Gemüse usw.), so dass Frieda schon mehrmals ein Brecherchen gemacht hat, nachdem sie im Garten "aufgeräumt" hat. Auch da ist jetzt Leine angesagt.:mad:
Die lange Leine besitzen wir, haben sie aber erstmal an die Seite gelegt, da Frieda immer nur Blödsinn macht und noch gar keinen Benimm hat (sie ist halt noch sehr jung und tobt einfach durch´s Leben:sporty:)
Aber vielleicht probiere ich es einfach mal wieder aus und entspanne mich ein wenig mehr. Es stimmt, ich warte ständig darauf, dass sie macht, das Leckerchen zur Belohnung habe ich immer griffbereit.
Ich finde Frieda ja trotz allem toll:love:, auch wenn es manchmal stressig ist.
Wir arbeiten einfach weiter an unserem Problemchen...
Danke Franzi!
Liebe Grüße
Inke

Naddl 0405
25.06.2007, 07:43
Hallo Inke!



Ich brauche dringend einen Rat, wie ich meiner Hündin (15 Wo.) abgewöhnen kann, ihr großes Geschäft fast ausschließlich (ca. zu 98%) auf dem Flurteppich zu erledigen.

Meine Ronja habe ich heute den 4. Tag und Ich renn immer dann mit Ihr nach draußen, wenn:
-Sie aufwacht
-Sie gefressen hat
-Sie gespielt hat
-Sich sich "auffällig" (:D) bewegt
-Sie extrem schnüffelt

Manchmal sind das alle 2 std, manchmal 1x in der Std. und manchmal noch öfter.
Passiert bei uns ein Unglück, so sehe ich es gleich, weil Ich Ronja immer im Auge habe. (Sie macht es mir auch leicht, weil Sie mich verfolgt wie mein Schatten...) In dem moment klatsche Ich in die Hände und rufe laut NEIN, schnappe Sie mir, laufe im Schweinsgalopp nach draußen, und warte wirklich so lange, bis wir mit Erfolg gepieselt oder AA gemacht haben.
Was mir bei Ronja aufgefallen ist, es hilft Ihr unheimlich, wenn Sie immer an die gleiche Stelle geführt wird.
Übrigens, Ronja ist 17 Wochen alt.
Vielleicht war etwas dabei, das Dir helfen könnte. :bl:

Viel Spaß noch weiter mit deiner Frieda!

LG Nadia

gonzine
26.06.2007, 09:47
Hallo Nadia!
Erstmal danke für die Tipps, das mit dem Klatschen werde ich mal ausprobieren (hoffe, dass Frieda das nicht als Applaus ansieht, und sich anschließend bemüht, erst Recht auf den Teppich zu machen:D:D...)
Nach dem Schläfchen und dem Fressen rausgehen versuche ich schon immer einzuhalten.
Würden wir nach jedem Rumtoben rausgehen, könnten wir eigentlich gleich draußen bleiben, getobt wird hier jede Menge (kleiner Hund + Kind = stetes Chaos und jede Menge Spass):D
LG Inke