PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Balkonnetz berechtigt?



Baby_Jane
10.06.2007, 17:50
Hallo ihr Lieben....

habe da eine frage, und hoffe, das ihr mir darauf antworten könnt!
Wir haben gestern ein Katzennetz an unserem Balkon montiert.

Wir haben unsere Vermieterin vor dem Einzug natürlich gefragt, ob wir das machen dürfen (sie fragte nach dem "Wie" und wir antworteten mit "Haken an der Wand") Sie meinte, das könnten wir wohl machen....

Nun ist aus "Haken an der Wand" eine große ansehnliche Holzkonstruktion geworden die wir auch an das Holzbalkongeländer anschraubten (man könnte es für einen selbst gezimmerten Wintergarten ohne Fenster aber dafür mit Netz halten ;))

Davon war nun vorher gar keine Rede, sie dachte wohl wir spannen das Netz einfach nur schräg von der Wand an das Geländer......

Wie wäre da nun im Ernstfall die Rechtslage? Sind wir mit ihrem "Ja" sowieso im Recht, egal wie die Konstruktion aussieht?? Hätten wir es uns schriftlich geben sollen? Was kann im schlimmsten Fall passieren?

Hoffe, das ihr euch damit auskennt, es wäre schade, wenn die ganze Arbeit umsonst gewesen wäre...............:sporty:

LG, Sarah:D

AmzureAmoon
17.08.2007, 01:36
Fragliches Fangnetz für den Katzensprung
Mieter dürfen auf ihrem Balkon ein Fangnetz anbringen, damit ihre Katze nicht entwischen oder abstürzen kann. So das Urteil des Amtsgerichts Köln. Damit wies das Gericht die Klage eines Vermieters auf Beseitigung des Fangnetzes im zweiten Stock eines Mietshauses ab.

Aktenzeichen: Amtsgericht Köln 222 C 227/01.

Das Bayerische Oberste Landesgericht stellte allerdings die Sicherheit von Hauskatzen hinter den ästhetischen Ansprüchen von Hauseigentümern zurück. Das Gericht entschied, dass ein auf dem Balkon angebrachtes Katzennetz entfernt werden muss, wenn es eine negative Veränderung des optischen Gesamteindrucks der Wohnanlage darstellt.

Die Richter wiesen einen Antrag der Katzenbesitzerin gegen einen entsprechenden Beschluss der Eigentümergemeinschaft zurück. Die Frau, der eine Wohnung im Hochparterre einer Eigentumswohnanlage gehört, hatte von ihrem Balkon ein Netz zum darüber liegenden Balkon gespannt, um das Entwischen ihrer Katze zu verhindern. Die Richter befanden, der Gebrauch des gemeinschaftlichen Eigentums durch die Frau habe zu einem Nachteil geführt, der über das bei einem geordneten Zusammenleben unvermeidliche Maß hinausgehe.

Aktenzeichen: Bayerisches Oberstes Landesgericht 2Z BR 38/03
Quelle=Google

heike01
12.09.2007, 00:42
uuuuuppps und ich hab noch nicht einmal gefragt - sondern einfach angebracht ! das netz gibt es nun schon seit 9 jahren und der hausmeister war schon bei mir ( wegen anderen dingen ) und fand's ok .... danke herr jäger

liebe grüße,

heike