PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wie kriege ich ihn ins Wasser?



melnow
07.06.2007, 23:34
Hallo,

unser Stinker ist recht wasserscheu und geht eigentlich nur ins Wasser, wenn ihm tierisch warm ist oder er Durst hat.:sporty:
Allerdings aber auch nur mit den Beinen, er ist noch nie geschwommen. Wahrscheinlich weiss er gar nicht, dass er es kann. Unsere Hündin Laika war eine absolute Wasserratte und hat immer Riesenspass ihm Wasser gehabt.
Irgendwie denke ich, dass unserem Lucky was entgeht ABER wie kriege ich ihn ins Wasser? Auch mit Stöckchen oder Bällchen werfen konnten wir ihn nicht locken.
Manche raten "auf die harte Tour" indem man ihn einfach nimmt und reinsetzt damit er merkt, dass er schwimmen kann.......andere raten ganz langsam.....was ist richtig? Könnt Ihr mir Tipps geben?

Liebe Grüsse
Melanie

der dicke hund
07.06.2007, 23:48
hi du
*lach*
ich denke das du denkst ihm entgeht was..........warum soll er rein wenn er nicht will?
die dicke planscht auch nur....und auch dann nur wenn es heiss ist.....schwimmen kann sie macht sie aber nicht gerne.
ich würde ihn auf keinen fall reinschmeissen.....oder irgndwas mit druck machen. was willst du damit erreichen?
was machst du wenn er vor schreck untergeht? dann wird er für sehr lange zeit angst haben und es ist ein vertauensbruch.
du hast geschrieben ihr fahrt nach holland? soll er doch am strand toben ohne zu schwimmen.
was die dicke manchmal macht ist wenn ich mit ins wasser gehe dann schwimmt sie jmit.
aber ihr gesicht sagt ganz deutlich*ich ertrinke* und du bist blöd:D

absinth
07.06.2007, 23:59
Meiner hats endgültig geschnackelt als wir selbst im Wasser waren und er nicht alleine am Strand bleiben wollte :)
Aber wenn er nicht möchte ists doch auch nicht schlimm.

Shar-Pei
08.06.2007, 00:15
:p Na dann geht es dir ja wie mir mit Shorna,die geht auch immer nur bis zum Bauch und kein cm weiter ...... nur zu dumm das die tollpatschige dann letztes Jahr einmal beim trinken komplett rein gefallen ist.

Sie weiß also das sie schwimmen kann,doch mich stört es nicht das sie nicht so weit rein geht das sie schwimmen müsste.

Nehme nur immer ein altes Handtuch mit damit ich sie zwischendurch (wenn sie trotz Schatten sich fast tot hechelt) einmal damit komplett nass machen kann,denn einfach zu schwimmen zwingen verursacht nur unnötig Panik ..... egal wie sachte man die zu Wasser lässt.

zipfelhut
08.06.2007, 02:07
Das nasse Handtuch ist ein guter Tip. Du kannst auch versuchen, den Hund mit lauwarmen Wasser naßzustreicheln. Bei großer Hitze schätzt er die Feuchtigkeit im Fell ganz sicher, und wenn Du ganz behutsam vorgehst kannst Du ihn vielleicht auf den Geschmack bringen. (Du konditionierst praktisch ein Wohlgefühl/Erleichterung mit dem Wasser und belegst es damit positiv) Kann aber genausogut sein, daß ihn das absolut nicht reizt, dann ists halt nicht zu ändern.
Franzi

melnow
08.06.2007, 10:40
Hallo,

danke für eure Tipps. Wir fahren heute für eine Woche an die holl. Küste und ich werde mal probieren, ob er mit mir rein geht (FALLS ich reingehe ist bestimmt noch kalt:cold:, bin ein Weichei)
Ein feuchtes Handtuch werde ich auf jeden Fall bereithalten.
Nach unserem Urlaub werde ich mal berichten, wie weit sich unser Stinker in die Fluten gewagt hat.

Also Tschüss:cu:
LG
Melanie

Muddi
08.06.2007, 17:52
Auf keinen Fall zwingen.Indem du ihn zwingst ,verknüpft er das mit einer negativen Verbindung.Das reicht dass er kein vertrauen mehr in dich hatt wenn Wasser in der nähe ist und höllisch in Panik gerät.
Besser ist es mit einer positiven Verbindung zu knüpfen.Probiere vielleicht mal langsam indem du den Ball nicht zu weit reinwirfst,so dass er anfangs nur mit den Füssen rein muss.Dann nach und nach weiter.
Natürlich auch wenn du mit rein gehst lass ihn nicht sofort in das tiefe Wasser.Er kommt nach aber nachher hat er genau so angst wie vorher.

Lass dir Zeit.

Alles Gute und viel Spass

Dinimek
11.06.2007, 11:59
Halli Hallo!

Wir hatten bis gestern ähnliches Problem mit unsere Labbi Dame - Luna ....
obwohl Labbis ja eigentlich das Wasser mehr als lieben sollen :rolleyes: ...
aber seit gestern .. hat sie ihr seepferdchen gemacht :wd::wd::wd:
LUNA hat schon immer die Nähe des Wassers gesucht ... aber nur ... bis das sie stehen konnte .... dann war vorbei ... gestern haben wir ihren "ball-am-Band" an der 10m-schleppleine ins wasser geworfen ... und immer ein bisschen weiter.. und haben LUNA apportieren lassen.... jedes mal bei abgeben ... tüchtig gelobt .. mit Leckerchen .... ha ... und sie kann SCHWIMMEN ..... yippieh .....
Geduld ... geduld ... geduld ...... bloß nicht mit zwang!

Gruss
Dini

Rudiratlos
11.06.2007, 14:16
bloss nicht reinwerfen! Mein Bruder sollte so schwimmen lernen. Fazit:Er hat es sein leben lang nicht gelernt, hasste Wasser:-(0) und alles was damit zusammenhängt.

Die Idee mitdem nassen Handtuch ist Klasse! Jetzt weiss ich, wie ich es meiner Maus angehmer in der Hitze machen kann:tu:
lg Sylv:bl:

rocky1
11.06.2007, 20:40
Hallo!

Mein Hund mochte Schwimmen früher auch nicht, er ist immer nur mit den Vorderpfoten zum Trinken ins Wasser gegangen.
Beim Urlaub am Müritzsee sind dann alle Familienmitglieder schwimmen gewesen und Rocky stand am Ufer. Man hat richtig gesehen, wie er überlegt und mit sich gekämpft hat. Und dann hat er sich ins Wasser getraut.
Seitdem legt er sich sogar in jede Pfütze rein :D
Man muss sich nur in Acht nehmen, dass er einen beim Baden nicht als Insel missbraucht, dass gibt üble Striemen auf dem Rücken.

Vielleicht traut sich Dein Hund auch, wenn das Rudel im Wasser ist. Gewalt oder Zwang gehen auf jeden Fall nach hinten los und Dein Hund wird zeitlebens Angst vor Wasser haben. Für den Anfang finde ich das nasse Handtuch bei dem Warmen auch sehr gut.

Danva
11.06.2007, 23:30
Hallo,

mein Sweep geht auch nicht schwimmen, nur planschen bis zum Bauch. Er hasst es, (warum auch immer), wenn sein Rücken nass wird.
Mit meiner Trix bin ich gerade am Üben. Erst ging sie gar nicht rein, dann bin ich mal mit ihr Stück für Stück ins Wasser, bis sie bis zum Bauch im Wasser war. Ab da ging sie auch ganz alleine bis zum Bauch. Ich habe mich immer hingehockt und sie gerufen, dann ganz doll gelobt, wenn sie einen Schritt weiter rein gegangen ist und bei mir ankam dann ein bisschen weiter rein. Da sie Leine mit Sicherheit verbindet, habe ich sie an der Leine schwimmen lassen. Ich bin aber nur so weit rein gegangen, wie sie wollte. Kein Ziehen und Zerren. Die Leine war ganz locker. Wollte sie wieder zurück zum Ufer, habe ich sie gelassen. Nur nicht zwingen. Jetzt schwimmt sie an der Leine bis zur Mitte des Sees, dann mache ich sie ab und sie schwimmt ohne Leine zum Ufer. Dann wieder von vorn. Danach ist sie immer stolz wie ein Spanier.

Lieben Gruß

Danva

Jerry
12.06.2007, 11:53
Hallo Ihr lieben

kommen auch gerade frisch aus Holland und yippiehhh:wd::wd: unser kleiner schwimmt jetzt auch!!!
Bei uns zu hause am Rhein hat er es verabscheut ins Wasser zu gehen, mit den Füsschen ok, aber sobald der Bauch nass wurde:eek: zack wieder raus!!! Dachte auch der wird nie schwimmen, Stöckchenreinwerfen :rolleyes: " Kannste selber raus holen Frauchen" :D
Tja und am Wochenende haben wir einfach mit ihm am Strand gespielt. Erst nur am Strand, dann haben wir dass Bällchen ans Wasser geworfen und mit der Zeit immer weiter rein. Er war nachher ganz begeistert.:bow:
Habe auch gedacht mein Kleiner würde nie dass Seepferdchen schaffen, aber... man übe sich in Geduld, alles wird gut!!!
( War übrigens obtimales Hundewetter in Holland, nur für uns war es etwas blöd, hatten uns auf Sonne eingestellt, und dann...:cold: Naja, der Wauzi hatte spaß!!!)

Dinimek
13.06.2007, 14:30
:wd::tu:
glückwunsch ... auch zu euerm' seepferdchen ...:-)
Ich kann Dein Glücksgefühl sehr sehr gut nachvollziehen ... 'lach' ...
aber ... man muß sich in geduld üben ... dann klappt's ...:rolleyes:!

Gruss

Dini ...