PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Milbenallergie



Aberle
01.05.2002, 17:35
;) Unsere Schäferhündin (3 1/2) leidet unter einer Milbenallergie.
Der Tierarzt empfahl uns kein Trockenfutter mehr zum Fressen, auch sollten wir Reis besonders meiden und am besten selber kochen. Das habe ich auch gemacht, leider hat sie etwas zugenommen. ( Sie wurde vor ca. 6 Monaten kastriert)
Ich suche nun ein Fertigfutter das Milbenfrei ist sowie auch als Diät geeignet ist.

Burgfräulein
01.05.2002, 19:00
Hallo,
gegen welche Milben ist deine Hündin allergisch? Futtermilben?
Die sind überall im TroFu drin und auch in Leckerslis, kann man nicht vermeiden.
Du kannst Abhilfe schaffen, indem du das TroFu einfach einfrierst, nach 48 Std. sind alle Milben kaputt.
Der DSK von Bekannten hat das auch gehabt, seitdem die das Futter und die Leckerlis einfrieren, hat er fast gar keine Beschwerden mehr. Die frieren immer einzelne Portionen für mehrere Tage ein und holen sie dann am abends vorher raus.
Vielleicht hilft dir das ja etwas.
Achja, nach dem kastrieren brauchen die in der Regel 1/3 Futter weniger als vorher, besonders die Rüden neigen sehr stark zum Zunehmen durch die Kastration.
LG, Burgfräulein

Aberle
02.05.2002, 21:27
Hallo Burgfräulein,
vielen Dank für deine Antwort. Ich weiß gar nicht genau gegen welche Milben sie allergisch ist. Wir müssen natürlich auch den Schlaf- und Aufenthaltsplatz milbenfrei halten. Das mit dem einfrieren werde ich gleich nachher ausprobieren.
Vielen Dank !!!!!!

SLFSB
26.07.2002, 20:11
Hallo,

unsere 8 Monate alte Eurasierhündin reagiert auch Hausstaub- und Futtermilbenallergie. Wir frieren das Trockenfutter und Pansen, usw. ein. Wir wussten jedoch nicht, das auch Reis allergisch wirken kann. Wir geben eigentlich viel Reis. Sie frisst ihn auch gerne. Ist das bei jeder Rasse so???

Mfg. SLFSB :) :) :) :)

betoa
27.07.2002, 02:11
Hallo,

es wäre schon gut zu wissen, gegen welche Milben der Hund allergisch reagiert und mit welcher Reaktionsklasse. Das Futter einzufrieren, tötet zwar die Milben im Futter, aber nach dem auftauen sind die „Leichen" und der Kot der Milben ja immer noch vorhanden. Dies könnte je nach ART der Allergie trotzdem zu Problemen führen. Frage also Deinen TA nach der genauen Art der Allergie und vor allem nach der Reaktionsklasse ( 1-5 ). Laß Dir am besten den Laborbericht kopieren und erklären. Wenn Du das Gefühl hast, daß etwas nicht stimmt, wechsle den TA und lasse bei einem anderem TA bzw. Labor einen 2. Allergietest durchführen... Ich würde, wenn Dein Hund Gewichtsprobleme hat, ein „normales", hochwertiges Trofu füttern, dessen Rohprotein und Fettgehalt eher niedrig ist. Ich würde generell darauf achten, daß keine sogenannten tierischen und pflanzlichen Nebenerzeugnisse, Getreideschalen, Sojaprodukte und Antioxidantien ( EWG Zusatzstoffe, BHA, BHT ) und ähnliches enthalten sind. Wenn Du das Gefühl hast Deinen Hund nicht zu sättigen, gib ihm doch etwas Magerquark, Möhren oder Puffreis ( auch zu bekommen im Futterhandel ) dazu.
Ich hoffe Dir damit etwas geholfen zu haben.

VieleGüße

Olaf

prutos
04.09.2002, 22:22
Original geschrieben von betoa
Hallo,

es wäre schon gut zu wissen, gegen welche Milben der Hund allergisch reagiert und mit welcher Reaktionsklasse. Das Futter einzufrieren, tötet zwar die Milben im Futter, aber nach dem auftauen sind die „Leichen" und der Kot der Milben ja immer noch vorhanden. Dies könnte je nach ART der Allergie trotzdem zu Problemen führen. Frage also Deinen TA nach der genauen Art der Allergie und vor allem nach der Reaktionsklasse ( 1-5 ). Laß Dir am besten den Laborbericht kopieren und erklären. Wenn Du das Gefühl hast, daß etwas nicht stimmt, wechsle den TA und lasse bei einem anderem TA bzw. Labor einen 2. Allergietest durchführen... Ich würde, wenn Dein Hund Gewichtsprobleme hat, ein „normales", hochwertiges Trofu füttern, dessen Rohprotein und Fettgehalt eher niedrig ist. Ich würde generell darauf achten, daß keine sogenannten tierischen und pflanzlichen Nebenerzeugnisse, Getreideschalen, Sojaprodukte und Antioxidantien ( EWG Zusatzstoffe, BHA, BHT ) und ähnliches enthalten sind. Wenn Du das Gefühl hast Deinen Hund nicht zu sättigen, gib ihm doch etwas Magerquark, Möhren oder Puffreis ( auch zu bekommen im Futterhandel ) dazu.
Ich hoffe Dir damit etwas geholfen zu haben.

VieleGüße

Olaf

prutos
04.09.2002, 22:29
Mein Hund hat Milbenallergien ( Flohbissallergie, Futtermilbenallergie, Hausstaubmilbenallergie).
Die Hausstaubmilbe ist am schlimmsten bei ihm. Ich reinige 1 mal die Woche alles mit dem Dampfreiniger, habe ein Alleriebett für den Hund und gebe ihm 1 mal täglich wichtige Vitamiene für das Immunsystem.
Allergiespritzen helfen nicht und auch alles andere was ich mache hilft ihm nicht. Vielleicht gibt es eine Tablette, die das
Allergierisiko etwas senkt, denn es ist belastend für das Tier, da er sich ständig juckt. Für Hinweise bin ich sehr dankbar.:confused:

betoa
06.09.2002, 01:02
Hallo,

das mit dem Dampfreiniger und dem Allergiebett ist auf jeden Fall gut für Deinen Hund. Wenn er sich aber ständig kratzt und dadurch kein schönes Leben mehr hat, würde ich mit Deinem TA mal über die Gabe einer GERINGEN Menge Kortison reden. Sicher ist Kortison immer der einfachste und der schädlichste Weg, aber für die weitere Diagnosezeit, wäre es vieleicht ERSTEINMAL das Beste für Deinen Hund, da er sich durch den Juckreiz nicht mehr ständig Quält und die Haut auch nicht mehr aufgekratzt wird. Dies sollte aber, wenn möglich nur in geringer Menge und über einen relativ kurzen Zeitraum erfolgen. Es gibt mittlerweile auch Medikamente, die in Ihrer Wirkung ähnlich sind wie Kortison.
Spreche mit Deinem TA auch mal über eine Desensibilisierung...
Des weiteren, würde ich ein Trockenfutter wählen, daß für Allergiker geeignet, sowie in Lebensmittelqualität hergestellt wird ( z.B. Marengo ). Damit ist die Gefahr, daß irgendwelche Milben schon im Futter drin sind, nahezu auszuschließen. Sonst wären ja z.B. in den Haferflocken aus dem Supermarkt auch Milben drin?..?!
Um die Milben auch nach dem Öffnen des Futtersacks fernzuhalten, würde ich das Futter in eine luftdicht verschlossene Futtertonne füllen und auch nur kleine Säcke ( max. 5 kg ) kaufen. So dürften eigentlich keine großen Mengen an Milben in Dein Futter kommen.
Viel Glück bei der weiteren Behandlung

Betoa