PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : platy und purpurprachtbuntbarsch



Unregistriert
29.05.2007, 15:10
kann man die zusammenhalten???
Ich find aber beide schön!Will mir aber keinen 2 AQ kaufen da ich auch neueinsteiger werden will!
Werd ich überhaupt den Nachwuchs von den beiden los?

tornsdal
29.05.2007, 17:26
Als Einsteiger musst du natürlich erstmal wissen, welche Beckengröße du dir anschaffen möchtest.

Gerade bei deinen Purpurprachtbuntbarschen ist mal eine Beckengröße von mindestens 100cm ratsam.

Problematisch könnte unter Umständen die Hörte des Wassers sein. Die Barsche mögen extrem weiches Wasser GH: max 15, besser nicht über 10 °dGH
Bei Platys ist in etwa ein Härtebereich (dGH-Wert): bis 10-25° in Ordnung. (Je nach Herkunft ) Auch da gehen die Expertenmeinungen weit auseinander.

Beide Arten sind als sehr gebährfreudig bekannt. Du solltest auf jeden Fall einen entsprechenden Abnehmer für den Nachwuchs haben. Oder halt natürliche Fressfeinde ins Becken einbringen, damit der Besatz nicht zu groß wird.

Unregistriert
29.05.2007, 17:35
yWelche natürlichen Feinde könnte ich denn einsetzen?
Und könnte es mit dem Revier der buntbarsche probleme geben?
Wie viel Liter hat denn ein 100cm Becken?
Welche Pflanzen kann ich einsetzten?

Danke für deine Antwort!

tornsdal
29.05.2007, 18:29
Je nach Tiefe und natürlich Höhe des Beckens musst du mit rund 160 Litern rechnen.

Pflanzen sind für die Barsche Vallisnerien, Tigerlotus und anderen Nymphaea-Arten zu empfehlen.

Auch wenn die Fische in freier Natur scheinbar sehr eng zusammenleben, sollte von einer Gruppenhaltung im Aquarium Abstand genommen werden. Wegen der fehlenden Fluchtmöglichkeiten werden die schwächeren Tiere unweigerlich unterdrückt, was durchaus zu deren Tode führen kann. Es empfiehlt sich eine paarweise Haltung dieses Cichliden, wobei die Reviergröße einzig vom Durchsetzungsvermögen des Männchens abhängig ist. Aggressive Männchen beherrschen während der Brut- und Aufzuchtphase ohne Probleme ein Aquarium mit 150 cm Breite, anderen Tieren wieder genügen Revierbereiche von 30-40 cm um die Bruthöhle herum. Außerhalb der Brutzeit ignorieren sie andere Fische weitgehend. Unter den Pelvicachromis-Arten ist der Purpurprachtbuntbarsch die aggressivste Art.
Die Tiere halten sich hauptsächlich im unteren Drittel des Aquariums auf. Wegen der Art der Nahrungsaufnahme sollte der Bodengrund nicht zu grobkörnig sein, abgerundeter Kies mit 2 mm Korngröße ist die Obergrenze. Die Tiere brauchen mehrere Höhlen, die etwa zur Hälfte im Bodengrund vergraben sind und kleine Eingänge haben. Ansonsten kann das Aquarium problemlos nach Belieben bepflanzt und eingerichtet werden. Sie sind mit ungefähr 6 Monaten ausgewachsen und haben im Aquarium eine Lebenserwartung von etwa 6-8 Jahren, alleine gehaltene Tiere können bis 12 Jahre alt werden. Sie sollten nicht als einzige Art im Aquarium gehalten werden, da sie dann sehr leicht scheu werden und sich zwischen den Pflanzen verstecken.
Eine im Freiwasser schwimmende kleine Fischart leistet da gute Dienste. Auch sind diese Beifische bei der Brut wichtig, da so das Männchen das Revier tatsächlich verteidigen muss, andernfalls könnten sich die angestauten Aggressionen gegen das Weibchen und die Jungfische richten.

...gute Erfahrungen wurde mit der Vergesellschaftung von Panzerwelsen gemacht...

Unregistriert
29.05.2007, 20:20
Ohhhhhhhhhhhhhhhhhh,ganz schön groß!!!!!!!!!!!!
Ich hätte für 2 B mit 112l gerechnet!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Das ist zu klein,oda? Nur wenn ich das dann vielleicht wieda aufgebe wäre das ein Problem! Soll ich dann ersma nur mit Platys und Welsen anfangen????????

tornsdal
29.05.2007, 20:48
Ich denke, wenn du die Fische artgerecht halten magst ist das Becken zu klein. Wichtig ist es einen guten Fachhändler zu finden, der dich fair berät. Viele Zoofachgeschäfte wollen leider nur verkaufen. Ein paar Platys, oder Guppys ist aber als "Einsteiger" ein ordentlicher Besatz. Je nach dem ein Paar Panzerwelse hinzu dann klappt das.
Die Sucht nach größeren Becken kommt dann von alleine...*g*

Wenn du die Bepflanzung nicht zu dicht machst, sollte sich der überlebende Nachwuchs auch in Grenzen halten.

Bei Platys gibt es noch ein paar Besonderheiten bzgl. der Männchen zu beachten. Teilweise wachsen die Männchen nicht mehr aus, der Stamm wird immer kleiner, bis die Körpergröße nicht mehr ausreicht, um Nachwuchs zu bekommen. Also ab und zu ein paar neue normalgroße Männchen nachkaufen...

Unregistriert
02.06.2007, 18:25
Ich liebe einfach PlATYS und BUNTBARSCHE!!!!!!!!!!!!!
Gibt es nicht irgendwelche die nicht so ein großes AQ brauchen und sich gut mit Platys und Panzerwelsen verstehen???????????
Wer mir noch ins Auge gestochen ist, ist der Schmetterlingsbuntbarsch
BrAUCHT DER AUCH SON GROßES becken?????????

tornsdal
02.06.2007, 23:11
Vom Becken her, würde es im Notfall auch ein 112 Liter Becken tun.
Allerdings ist der Schmetterlingsbuntbarsch nicht unbedingt mit Platys zu vergesellschaften!
Folgende Empfehlungen werden am meisten genannt:
Zwergbuntbarsche, Labyrinthfische, Rote Neons und Panzerwelsen

Allerdings ist der Schmetterlingsbuntbarsch ein sehr krankheitsanfälliger Fisch..!Aber vielleicht klappts ja

Unregistriert
19.07.2007, 15:51
danke für die vielen antworten!
Kann ich denn 2 Kakaduzwergbarsche, 6 platys und 8 otos in mein 112l becken setzen oder ist das schon zu viel ? wenn nicht welche fische würden dann noch gut passen?

HOFFE AUF BALDIGE ANTWORT!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! !!!!
LG

tornsdal
21.07.2007, 15:00
Naja, auch hier habe ich eine bis zwei Anmerkungen. (Ich weiß ich bin lästig)
Otos lieben eher stark beleuchtete Aquarien, während die Kakadu-Zwergbuntbarsche eher dunkel gehaltene Aquarien bevorzugen. Also evtl. eine Zone mit Schwimmpflanzen einrichten und eine gut beleuchtete Wasserzone, so kannst du die beiden auf jeden Fall zusammenhalten. Auch wenn 112 Liter gerade an der Grenze liegen. Ab 150 Liter wäre für die Buntbarsche ideal. Gerade weil die Buntbarsche haremsbildene (ein Männchen u. mehrere Weibchen) Versteckbrüter sind. Also empfiehlt dich die Haltung mit mehr als nur 2 Fischen. Aber OK

Lass bitte die Platys weg. Das passt von den Wasserwerten nicht so gut.
Da kannst du lieber ein paar nette Guppys nehmen. Und eventuell noch eine kleine Gruppe Glühlichtsalmler...

tornsdal
21.07.2007, 15:04
By the way...

für ein kleineres Becken (wie deine 112 L) sieht auch der Gelbe Zwergbuntbarsch klasse aus...

Ein super Buch mit Einrichtungsbeispielen ist übrigens "mein Aquarium" von Ulrich Schliewen...kann ich an der Stelle nur weiterempfehlen.:wd:

Unregistriert
22.07.2007, 21:42
wenn die besser passennehme ich
7 guppys (2m 5w)
2kakaduzwergbuntbarsche (1m 1w)
8 otos(3m 5w)
und eine fischart wollte ich noch mehr aber auch nicht

wo sollte man die fische kaufen

das mit der dunkel und lichtzone dürfte kein problem sein

welche pflanzen ?

LG

tornsdal
22.07.2007, 22:14
Also ich würde 2 Wurzeln, ein paar halbe Kokosnussschalen als Versteckmöglichkeiten für die Kakadu's.
Ansonsten sind folgende Pflanzen in einem "Südamerika"-Becken empfehlenswert:
- Zwergschwertpflanze
- schwarze Schwertpflanze
- Javamoos
- Kriechende Ludwigie
- Brasilianischer Wassernabel

Wo die den Besatz am Besten kaufst! Im gut sortierten Fachhandel vor Ort.
Am Besten suchst du ein paar Aquarianer in deiner Umgebung und fragst dort nach den entsprechenden Händlern.

Eine weiter alternative ist unter Umständen das Internet. Aber bevor man dort Fische bestellt, sollte man unter den bisherigen Kunden nochmals Erkundigungen bzgl. der Qualität einholen.

Die Guppys bekommst du in mehr oder weniger guter Qualität in fast allen Aquaristik Geschäften. Bei den Kakadus wird es da schon etwas schwieriger.
Die Otos sollten auch einfacher zu bekommen sein.

Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Erfolg und gib zwischendurch mal einen Zwischenstand...

Unregistriert
22.07.2007, 22:30
DAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAANNNNNN NNNNNNNKKKKKKKKKKKKEEEEEEEEEEE

Du hast mir sehr geholfen.
dann nehme ich diese fische!!!!!!!!!!!!

Unregistriert
28.09.2007, 17:12
Mein plan wurde noch ma umgeschmissen hab jetzt schon länger ein 125l aquarium mit 4 platys,6 mollys, 10 Neons,5 Panzerwelse +2 Antennenwelsen!
Läuft gut und die kleinen fühlen sich wohl! Hoffe es ist nich zu voll!

Felix041093
28.09.2007, 20:40
Also ich habe vor ein paar jahren genau die arten in einer kleineren menge drin und es hat geklappt. du sollsts aber auch die mollys achten weil ich hatte früher black mollys drin. was ist,,, ich habe die nit los gekommen und dann war mein ganzs aq schwarz von denn mollys und die wasser werte waren im keller also pass auf auf die mollys wann du merkst das die sich zu stark vermehren such dir abnehmer sonst hast du das gleiche poblem

Unregistriert
29.09.2007, 08:26
Achso ok! Das war bei mir bisher kein Problem, immer wenn jungfische im Becken waren wurden sie sofort von den Eltern und anderen verspeist! Schade! Da ich aber auch mal Nachwuchs aufziehen möchte bin ich am überlegen mir ein kleines 60l becken zu holen und die mutter vor der geburt reinzusetzten! Ist das ok oder zu viel Stress? Danach würd ich sie dann wieder rausholen und in mein großes becken zurück setzen! Geht das? Wenn ja kann ich dann auch panzerwelse oder garnelen zu den Kleinen reinsetzen ?
Oder werden sie von den Panzis als Lebendfuter angesehen?
Lg

Felix041093
29.09.2007, 23:46
also normaler weiße fressen die panzer welse die nit und es reicht auch wann du dichte bepflanzung rein machst also wo sich die jungen verstecken können . wann du eine richtige zucht machen willst dann ist es rat sam ein becken zu kaufen aber wanndu nur aus funb ein paar babys haben willst lieber mehr pflanzen im becken also ich hoffe du hast viel erfolg
mit deinen Fischen
mfg FELIX