PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : hübscher aber schwieriger Kater aus Hamburg (PLZ 22XXX) abzugeben...



SpeedyHH
20.05.2007, 19:10
hallo liebe tierfreunde!

wir sind besitzer eines hübschen schwarzweißen katers, der leider etwas schwierig ist.
in den letzten monaten hatte ich immer häufiger auseinandersetzungen mit speedy, die mir jedesmal gezeigt haben, dass er vor mir einfach keinen respekt hat. ganz anders verhält er sich normalerweise bei meinem freund - er ist seine absolute bezugsperson. aber seit der geburt unserer tochter vor 5 wochen bekommt selbst mein freund hin und wieder speedys schlechte laune zu spüren.
unserer tochter tut er zwar nichts, sondern beschnuppert sie nur hin und wieder, aber, da speedy vor erwachsenen meist schon keinen respekt hat, und auch schonmal nach der hand von freunden die wir zu besuch hatten geschnappt hat, machen wir uns nun sorgen, was passieren könnte, wenn die kleine erstmal anfängt zu krabbeln und sich dann auf seiner höhe über dem boden befindet...

versteht mich nicht falsch, speedy ist kein totaler kampfkater. zum größten teil ist er sogar recht pflegeleicht, aber er kriegt halt hin und wieder seine 5 minuten, in denen er total macke spielt und meint seine grenzen mal wieder neu austesten zu müssen. in solchen momenten sollte ihm auf jeden fall jemand gegenüber stehen, der mit so etwas umgehen kann und keine angst vor ihm hat.

wir wollen ihn nur als letzte möglichkeit ins tierheim bringen und haben die leise hoffnung, dass sich vielleicht jemand findet, der ihn aufnimmt und die zeit und muße hat sich ihm nach dem umzug ausgiebig zu widmen.

speedy ist knapp 9 jahre alt, kastriert und eine ganz normale kurzhaarkatze.
er hat bisher immer in einer wohnung gelebt, aber sicher würde es ihm auch gefallen in ein haus mit garten umzuziehen, wo er auch rausgehen kann.
in einem umkreis von 100km um hamburg wären wir auch bereit ihn mitsamt seinem kratzbaum, katzenkorb und spielzeug (falls ihr seine siebensachen mit aufnehmt.. ;o) ) zu euch zu bringen.

ich habe bei yahoo ein album mit fotos von ihm angelegt, was ihr euch über diesen link anschauen könnt:

http://photos.yahoo.com/boehserengel82


ich hoffe es meldet sich jemand, der ihn aufnehmen möchte.
danke und gruß,
silke

Garvin
22.05.2007, 11:39
Liebe Silke,

dein Post finde ich sehr traurig. Ich kann ja verstehen, dass ihr euch Sorgen wegen eures Babys macht, aber versetz dich mal in die Lage von Speedy: da ist er seit neun Jahren der Mittelpunkt bei euch, und plötzlich kommt ein Baby und er ist, vor allem bei seiner wichtigsten Bezugsperson, nicht mehr Nummer 1. Das ist genauso wie bei älteren Geschwisterkindern: die müssen sich auch immer erst an die neue Situation gewöhnen. Für Speedy ist aber auch klar - wie immer, wenn ein neues Mitglied zur "Herde" dazu kommt, werden die Karten neu gemischt, sprich die Machtverhältnisse neu austariert. Und genau das macht er mit deinem Freund.

Speedy ist durch die neue Situation total verunsichert und reagiert entsprechend. Statt ihn jetzt abzuschieben, wäre es besser, ihn zu bestärken. Was hat sich denn für ihn seit der Geburt verändert? Kriegt er weniger Aufmerksamkeit, weniger Schmuseeinheiten, was ist mit seinen Spiel-Minuten? Das Beste wäre, wenn dein Freund jeden Tag zur festen Zeit ein Ritual mit ihm hätte, z.B. eine halbe Stunde spielen. Das müsste aber dann auch wirklich immer und möglichst zur gleichen Zeit stattfinden. Darüber hinaus könntet ihr Speedy mit Bachblüten über die Veränderung hinweghelfen.

Wenn ich deine Worte von wegen "Respekt vor Erwachsenen" lese, dann klingt das, als ob du von einem Hund schreibst. Katzen unterwerfen sich nicht wie Hunde, sie sehen sich immer als mindestens gleichberechtigt (eher als die Bestimmenden ;) ) an. Speedy braucht einfach die Sicherheit, dass er nach wie vor seinen Platz in eurer Gemeinschaft hat.

Ein deutliches Zeichen, dass er eurem Kind gegenüber keine Aggression empfindet, hast du ja selbst geschildert: er schnuppert nur daran (klar, könnte ja ein neuer potenzieller Spielkamerad sein), tut ihm aber nichts. Es ist unwahrscheinlich, dass sich das ändert, nur weil das Kind dann krabbelt (bis dahin dauert es ja auch noch einige Zeit). Die meisten Katzen sind sehr geduldig mit Kindern und gehen einfach weg, wenn es ihnen zu viel wird.

Überleg dir meine Worte bitte einmal und frage dich ehrlich, ob die Angst um das Baby nicht ein Vorwand ist, weil euch die Arbeit mit Tier und KInd zu viel wird. Wichtig: Katzen kennen so etwas wie schlechte Laune nicht, ein Verhalten wie du es beschreibst ist Ausdruck tiefer Unsicherheit! Willst du wirklich den kleinen Kerl, der euch so lange erfreut hat, einfach abschieben?

Schreib auch mal, ob sich an Speedys Ritualen seit der Geburt etwas verändert hat.

lammi88
22.05.2007, 12:00
Ich denke auch, es wird mit dem richtigen Coatching kein Problem mehr mit dem kleinen Racker geben. Katzen verhalten sich so, ihrem Menschen entsprechend. Und daß Euer Kater nicht bösartig ist, weißt Du ja selbst. Also wird, wenn sich Euer Verhalten ändert, auch er sich verändern. Ggf. kann man auch mit Bachblüten etwas nachhelfen.
Angst ums Baby braucht ihr wirklich nicht zu haben! Grade Kater haben meistens erstaunliche Geduld mit kleinen Kindern...

Hier sind viele Leute im Forum, die Euch gern helfen werden und mit Rat und Tat zur Seite stehen. Wollt Ihr unsere Hilfe annehmen und es doch noch versuchen???? Bitte, bitte - Eurem Kater zuliebe!!!! :hug:

cynthi
22.05.2007, 12:17
Also ich wäre auch dabei euch zu helfen, dass er bei euch bleiben kann. Aber wie meine beiden Vorschreiberinnen schon sagen, geht das nur, wenn ihr bereit seid zu investieren und zwar nicht Geld, sondern Verständnis und Liebe und die Fähigkeit zur Selbstreflektion und zur Veränderung.
Denn Verhaltensstörungen bei Katzen haben leider zu ca. 95 % den Ursprung im Menschen.

Ändere nicht die Sache, sondern dich selbst :) in diesem Sinne bin ich auf deine Antwort gespannt und hoffe für Speedy, dass ihr ihm beide eine Chance gebt !

Lucky2007
22.05.2007, 13:41
Hallo Silke

vielleicht noch ein kleiner Denkanstoss. Deine kleine Tochter wird auch älter. Für Kinder gibt es kaum was schöneres als mit Tieren groß zu werden. Deine Tochter wird den Umgang mit Speedy lernen, vielleicht auch mal den ein oder anderen Kratzer einstecken müssen, aber das ist nicht gefährlich. Mein Sohn ist mit Hund und Katze groß geworden, die Tiere hatte ich schon als Kind, und hätte sie niemals abgegeben, und mein Sohn hat keinen Schaden davon getragen. Sicher, den ein oder anderen Schrammen gab es auch, dadurch hat er gelernt was er darf und was nicht. Im Gegenteil, er fühlt sich heute mit 26 Jahren für Tiere verantwortlich, und rettet jedes Tier dem es schlecht geht.
Ich würde jedenfalls nichts unversucht lassen, und versuchen Speedy zu behalten, auch wenn es hin und wieder etwas anstrengender ist.

Wäre schön, wenn du dich mal meldest und uns erzählen würdest wie du dich entscheiden wirst.

LG Nada

SpeedyHH
27.05.2007, 21:16
hallo ihr lieben tierfreunde!
tut mir leid, dass ich jetzt erst antworte, aber ein 6 wochen altes baby hält einen ganz schön auf trab... :)
dennoch wollte ich es mir nicht nehmen lassen, euch auf dem laufenden zu halten, was nun mit unserem speedy passiert - oder auch nicht..
außerdem möchte ich euch danken, dass ihr so viel interesse zeigt, so ausführlich antwortet und uns so viel hilfsbereitschaft entgegen bringt..

also, speedy ist nach wie vor bei uns und merkwürdigerweise hat man fast den eindruck, als wüsste er ganz genau, dass wir vor kurzem darüber nachgedacht haben ihn weg zu geben und vor allem auch VERSUCHT haben, eine andere bleibe für ihn zu finden. seit wir nämlich online und über bekannte in schleswig holstein versucht haben ihn zu vermitteln, klappt hier zuhause alles irgendwie viel besser.. wo auch immer das her kommt.. :) aber ist ja letztendlich auch egal, hauptsache die situation hier ist entspannter und er flippt nicht mehr so aus. wir haben uns definitiv GEGEN das tierheim entschieden, da das einem todesurteil für speedy gleich käme - eine neun jahre alte katze holt selten jemand aus dem heim - und was ein anderes zuhause angeht, hört sich ein freund von uns in schleswig holstein weiterhin um. allerdings gibt es von dort noch nichts neues zu vermelden und ich schätze, da kommt wahrscheinlich auch nix mehr. wir werden sehen, wie es sich entwickelt und wie vor allem ich in zukunft mit ihm klar komme. ich hoffe, dass es keine situationen mehr geben wird, in denen ich regelrecht angst vor ihm habe, weil er so sehr macke spielt.. ich lass mich da mal überraschen. wenn wir doch wieder probleme mit ihm bekommen, weiß ich ja, an wen wir uns wenden können.. :)
ein herzliches dankeschön nochmal und vielleicht bis bald,
silke