PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : ich hätte gerne ein paar Ernährungstips



Tina1965
08.11.2002, 10:59
Hallo,

ich habe zum ersten Mal einen eigenen Hund und habe zur Ernährung noch einige Fragen. Mein Hund ist ein Jagdhundmischling (ca. 12 kg)und ist ein Jahr alt. Er bekommt das Sensitive Futter von Hills, weil er ein bißchen Magenempfindlich ist. Meine TÄ meint wenn er morgens und abends sein Trockenfutter bekommt , reicht das völlig aus, also ohne Zusätze. Jetzt lese ich aber immer wieder im Forum das ihr eben auch andere Dinge, wie z.b. Obst und Gemüse oder Joghurt und Fleisch zufüttert. Kann mir jemand vielleicht dazu ein paar Tips geben, ob es notwendig ist (hört sich ja doch abwechslungsreicher und gesünder an, oder?) und wenn ja, wie oft ich etwas anderes unter sein Futter mischen soll.
Ich Antworten würde ich ich wirklich freuen, weil ich in diesem Punkt nicht so genau Bescheid weiß und ich auf jeden Fall möchte, daß mein kleiner Liebling alles bekommt was er braucht.

Ganz liebe Grüße von Tina und ein Wuff von Benji
:)

Hovi
08.11.2002, 12:15
Hallole Tina,

natürlich reicht einem Hund ein gutes Trockenfutter zum Überleben, und gesund alt werden kann er damit wohl auch. Aber mal ehrlich: würdest Du jeden Tag immer nur Astronauten-Pillen schlucken wollen, die Dich zwar optimal versorgen, aber Null Genuß bieten;) ? Es gibt zig Philosophien über die richtige Hundeernährung.

Die einen schwören auf Frischfutter (schau z. B. mal auf www.barfers.de), die anderen füttern nur Fertigfutter, wieder andere mischen Frisch- und Fertigfutter... letzendlich mußt Du erstmal selber rausfinden, was Dein Hund gut verträgt, und dann kannst Du über Abwechslung nachdenken. Zum Inhalt der Fertifguttersorten kannst Du Dich auf den Seiten www.ich-will-futter.de oder www.hundezeitung.de ganz gut informieren. Und: Obst und Gemüse zuzufüttern, ist eigentlich nie verkehrt, solange der Hund das mag und verträgt - das macht satt und hält schlank, wie bei uns Menschen....

Liebe Grüße
Claudia

igelchen
08.11.2002, 12:57
Hallo Tina!

Ich handhabe die "Beifütterung" bei meinen drei Hunden völlig unterschiedlich, denn meine Hunde sind auch ganz verschieden: Nubia frisst sehr gerne frisches Gemüse und hartes Brot, also gibt's das immer wieder zwischendurch (wenn gerade etwas abfällt; Timmy frisst es nur unter's Futter gemischt und Ayshra sortiert es sogar aus'm Futter raus und verträgt Gemüse *roh* eigentlich nicht sehr gut (Durchfall), also bekommt sie nur manchmal gedünstete Möhrchen, Bananen (verträgt sie auch ungekocht) o.ä. mit Quark vermischt.

Wenn Dein Hund sowieso einen empfindlichen Magen hat, kann es also auch sein, dass ihm Rohkost nicht gut bekommt. Rohes Gemüse/ Obst ist für Hunde sowieso nicht richtig verwertbar, weil sie die Zellulose darin nicht aufspalten können. Abhilfe schaffst Du, indem Du das Gemüse/ Obst dünstest oder pürierst.

Und denk immer daran: Es gibt keinen *goldenen Weg*, der für alle Hunde anwendbar ist - jeder muss für sich und seinen Hund eine individuelle Lösung finden! Vielleicht würde es Dir auch helfen, ein gutes Buch über Hundeernährung zu lesen, z.B. von Meyer und Zentek: Hunde richtig füttern.

Liebe Grüße
Igelchen

Tina2809
08.11.2002, 17:07
Hallo Tina :p

Ich gebe meinem Hund mal Obst (Apfel, Birne etc. ohne Kerne!) und Gemüse (am Besten gedämpft), manchmal brate ich ihm Hühner- oder Putenfleisch an (kann man auch ein paar Tage im Kühlschrank aufheben).
Der Hund bekommt so noch ein paar zusätzliche Vitamine und gewöhnt sich dran, wenns mal krankheitsbedingt nur Reis und Huhn o.ä. gibt.
Ab und an ein Eidotter unters Futter ist gut fürs Fell.
Milchprodukte wie Joghurt, Quark und Hüttenkäse nicht in zu großen Mengen dazugeben.
Hier noch ein paar sehr interessante Links zum Thema selbst kochen:
www.strolchis-seite.de
www.courtneys.de
Hier noch (http://forum.zooplus.de/forum/showthread.php?threadid=3874)
Leckerchenrezepte 1 (http://forum.zooplus.de/forum/showthread.php?threadid=2901)
Leckerchenrezepte 2 (http://forum.zooplus.de/forum/showthread.php?threadid=2699)
Viel Spaß!!!!!
Tina

Cockerfreundin
08.11.2002, 18:16
Hallo, Tina!

Obst und Gemüse mag Basti nicht, aber ab und an ein Kanten hartes Brot oder auch mal ein Stückchen Käse liiiebt er :) :)

Ins TroFu (2xtäglich) geb ich meistens etwas (aber wirklich nur wenig) vorgekochtes Fleisch: also z.B. gekochtes Hühnchenfleisch (kleingeschnitten) oder Hähnchenmägen, Hähnchenherzen. Oder auch schon Mal ein paar Nudeln und nen schuß Parmesankäse (lecker lecker :D :D ).

Einmal die Woche gibts ein hartgekochtes klein geschnippeltes Ei ins TroFu.

Viele Grüße von
Annette + Basti :)

moni
08.11.2002, 19:53
Hallo Tina, ich habe die besten Erfahrungen mit folgender Fütterung:
Pro Tag zwei Mahlzeiten, eine Mahlzeit besteht aus Dose (Rinti) plus einen Joghurtbecher gedünstedes Gemüse plus Hundeflocken oder aus Selbstgekochtem (verschiedene Sorten Fleisch/Gemüse/Hundeflocken), die zweite Mahlz. besteht aus Trofu.
Dann gibts noch diverse Zusätze: Hefeflocken,Gelatine,Biotinpul ver, Öl, Blütenpollen,Ei Seealgenpulver immer abwechselnd was ins Futter.
Meine Hunde haben ein sehr schönes Fell, kräftig in der Farbe, normalen Output, sind munter und fressen mit Appetit.
Abens gibts dann noch einen Ziemer für ca, 1/2 Std., seit sie den bekommen hat vor allem meine Älteste fast keinen Zahnstein mehr.
Gruss Moni
:p

Ulla
08.11.2002, 22:57
Hallo Tina,

eigentlich haben meine VorrednerInnen ja schon alles geschrieben. Bei uns wird das so gehandhabt, daß es "normalerweise" nur 2x täglich TroFu gibt. Zusätzlich bekommen die beiden auch von den Sachen, die "übrig" sind: Kartoffeln, Nudeln, Reis, gekochtes Gemüse (alles ohne Soße o. ä.), Obst, wenn sie es denn mögen (die Hündin mag fast alles, der Rüde nimmt es erstmal mit und spuckt es dann irgendwo wieder aus). Sie dürfen den letzten Rest aus dem Joghurtbecher ausschlabbern, trockenes Brot und Brötchen oder auch mal den Brotrand von der Pizza (ohne Belag). Im Sommer, wenn ich Eis aus der Eisdiele hole, gibts für jeden eine Kugel Vanilleeis im extra großen Becher (läßt sich dann besser auslecken). Kurz gesagt fast alles, was wir auch essen, außer stark gewürzten Soßen und Schweinefleisch. Gepökeltes oder geräuchertes ist natürlich auch tabu, genauso wie Süßigkeiten und Kuchen (allerdings tun die beiden alles für einen kalten Pfannkuchen :D ).

Wie vorher schon gesagt wurde, muß das jeder für sich selbst entscheiden, vor allem bei einem Hund der empfindlich auf Futterwechsel reagiert.

Liebe Grüße
Ulla

gini_aiko
09.11.2002, 08:10
hallo tina und benji,

ich kann mich auch meinen vorschreiberinnen nur anschließen!

aiko bekommt als hauptnahrung trofu (innova) und dieses meistens mit frischen zutaten gemischt: zb möhrenpüree, jogurt, quark, (selten) haferflocken, hühnerbrühe, (selten) reis, (selten) kartoffeln, (manchmal) banane. äfpel und birnen bekommt er öfters mal zwischendurch. hartes brot mag er auch wahnsinnig gerne (bei magenempflindlichen hunden kein vollkornbrot verwenden)! einmal in der woche gibt es eine dose vivaldi - so als sonntagsmenü!

lg claudia mit anhang

Tina1965
09.11.2002, 14:15
Hallo Ihr Lieben:)

Vielen Dank für die Antworten....so in etwa habe ich mir das mit der Fütterung schon gedacht...wollte aber nur mal hören was "erfahrene Hundebesitzer "so alles füttern.
Obwohl mein Hund einen empfindlichen Magen hat, frisst er wirklich alles und ich werde jetzt mal aus ausprobieren was ihm guttut.

Herzlichen Dank noch mal und viel Spaß noch mit Euren Hundis

Tina und Benji

Benja
12.11.2002, 07:07
Hallo Tina!
Unser Boxer bekommt als Hauptfutter Junior Croq 23 von HappyDog, weil er mit seinen 5 Monaten ja noch ein "Junghund" ist. Ein bis zweimal in der Woche gebe ich ihm (im Garten!!!!) einen Streifen grünen Pansen den er dann ordentlich zerfleddern kann. Das ist eine prima Zahnbürste! Da mein Mann Schlachter ist und auch in einem Schlachtbetrieb arbeitet , bekommt Karlo ab und zu auch mal eine Rinderbeinscheibe, Blättermagen, Euter o.ä. Immer im Wechsel und immer im großen Stück. :D
Joghurt und Hüttenkäse sind auch gut. Allerdings nicht so viel und Karlo bekommt das als "Leckerchen" mit einem Eigelb. An Obst gebe ich Äpfel (klaut er sich auch vom Baum!), Karotte und sein absoluten Favoriten sind Mandarinen. Da kann er sogar "Männchen " machen. :rolleyes:
Am besten ist du probierst aus was dein Hund gut verträgt! Karlo ist ein richtiger "Müllschlucker" und da er Obst in geringer Menge bekommt haben wir auch keine Probleme.
Viele Grüsse von
Andrea und der "Samtschnautze" Karlo

Rottiheidi
12.11.2002, 10:57
@Tina

Bei einem Hund mit empfindlichem Magen würde ich Dir zu California Natural wegen der geringen Zutatenliste raten. Aus der Homepage

http://www.cats-country.de

Findest Du auch noch weitere Rezepte.