PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : EINZELHALTUNG BESSER ?????????



piggy
13.05.2007, 15:42
hallo,ich habe da mal eine frage.also ich selbst habe keine vögel,auch noch nie gehabt.meine freundin hat eine 18jährige weibl. gelbstirnamazone und hatte sich,nachdem der vogel schon immer einzeln gehalten wurde(auch bei den besitzervorgängern-alte damen) einen männlichen partner dazugeholt.zuerst ging es mit den beiden und dann begannen sie sich dauernd zu streiten und der alteingesessene vogel distanzierte sich auch noch von meiner freundin.nun hat sie den neuen wieder weggegeben und sie ist wieder alleine und auch wieder zutraulicher,wie vorher auch.
nun habe ich mehrere meinungen gehört,die alle sagten ein papagei der immer alleine war,sollte es auch bleiben.da sie sich ihre partner selbst wählen und es sonst zu problemen und stress kommen kann.sie würde sich jetzt wieder viel wohler fühlen ohne den anderen.stimmt das??????????sollte man papageien nicht immer zu zweit halten???????
weil ich dachte papageien fühlen sich nur richtig wohl mit partner.also vielen dank für eure antworten.habe da keine ahnung da ich wie gesagt nie vögel hatte.habe 4 meeris...:cu: :cu: :cu:

shirkan
14.05.2007, 21:00
Hallo,

ich hatte neben Wellensittichen auch einige Jahre Agaporniden (auch Unzertrennliche genannt). Eines haben alle Papageienvögel gemeinsam: in der Natur leben sie in Schwärmen und sind nicht zur glücklichen Einzelhaltung geeignet. Natürlich nehmen sie in ihrer Not den Mensch als eine Art Ersatz-Artgenosse an. Verhaltensstörungen zeigen sich auch oft erst nach Jahren oder werden von nichtinformierten Haltern sogar als niedlich bezeichnet.

War ein Vogel so viele Jahre alleine, heißt das nicht, daß er unfähig ist mit Artgenossen zu leben, aber zum ersten mal sieht er vielleicht einen Artgenossen, da ist es so verständlich daß eine Zusammenführung nicht ohne Probleme vonstatten geht. Papageien suchen sich auch gerne selber einen Lebenspartner aus, sie lassen sich nach so vielen Jahren Einzelhaft nicht sofort mit jedem Artgenossen vergesellschaften. Inzwischen gibt es, ich sag mal "Heiratsagenturen". Das sind sehr engagierte Papageienliebhaber zu denen Besitzer ihre einsamen Tiere bringen können. Mit viel Sachverstand und Geduld wird dann versucht unter den anderen anwesenden Tieren einen Partner zu finden. Dies kann Wochen oder Monate dauern. Leider müssen sich anschließend manchmal Besitzer einigen bei wem das Pärchen wohnen wird. Ist aber selten der Fall, da dort lebende Tiere meistens von den Besitzern abgegeben wurden weil sie erkannten daß Papageien in Einzelhaltung tot unglücklich sind.

Grüße

piggy
15.05.2007, 14:39
hallöchen..danke für die ausführliche antwort.also heisst das,wenn papageien immer alleine waren und sie sich zwangsläufig einen ersatzmenschenpartner gesucht haben,ist das schon sehr traurig für sie und schon fast eine verhaltensstörung ,richtig? und wenn sie dann noch die sprache der menschen nachmachen ist das alles andere als süss,sondern schon ein alarmzeichen (da sie sich, um sich überhaupt unterhalten zu können,die menschensprache aneignen.aber das ist ja keine lösung!!).das ist ja furchtbar das solche tiere schon gar nicht mehr ihre eigenen artgenossen erkennen.leider sieht meine freundin das nicht so obwohl ich mir schon den mund fusselig geredet habe.sie sagt ihr gehts gut,sie wäre happy und sie braucht keinen partner weil sie es noch nie kennengelernt hat.naja ich weiss ja nicht.ich bin immer gegen einzelhaltung bei tieren die in natur auch in gruppen,schwärmen und so leben.

shirkan
15.05.2007, 20:13
Hallo piggy,

alle Achtung, Du hast mehr verstanden als die meisten Papageienhalter!
Die Belange eines Tieres zu erkennen und auch auf eine Haltung dann mal zu verzichten, ist mehr Tierliebe und Tierschutz als manch egoistischer Halter seinem Tier zu geben vermag.

Liebe Grüße

piggy
15.05.2007, 20:40
danke für das kompliment:) .ich sehe mir immer sehr viele tiersendungen an und informiere mich überhaupt viel über tiere.ich bin genau deiner meinung,das wenn ich ein tier nicht artgerecht halten kann/will,so sollte man es doch um das wohl des tieres bitte sein lassen.und nicht damit man sagen, oh toll ich habe ein papagei o.a. zum angeben.leider habe ich zu diesem thema,wie schon vorher geschrieben,genau die gleichen meinungen gehört wie die von meiner freundin,von meinen anderen kollegen.und ein kollege von mir hat EINEN graupapagei oder kakadu(weiss ich jetzt nicht genau) der das auch so sagt wie sie.wollen diese leute sich nur das schlechte gewissen schönreden oder wissen sie es nicht besser?????allerdings tun sie so als haben sie die volle ahnung von der haltung dieser schönen vögel( sie freuen sich wenn ihre tiere sogar sprechen können,da bekomm ich eine bürste im nacken!!) und mich, die solche tiere noch nie hatte,nehmen sie daher nicht so ernst.wirklich ist leider so.mir wird schon immer schlecht wenn ich sehe,das meine freundin ihrem tier wurst und menschenessen gibt.hab ich ihr auch schon gesagt..aber ich habe ja eh keine ahnung und werde dann mit meiner meinung belächelt.

shirkan
15.05.2007, 21:57
Hallo piggy,

wollte eigentlich schon den PC ausmachen, aber da fand ich noch Deine Antwort. Zu Deiner Freundin, die Wurst an Papageien verfüttert sag ich garnichts (übrigens sie könnte gekochtes Hühnerfleisch ab und an geben, das wäre sogar gesund, meine Agaporniden bekamen das auf Anraten des Tierarztes, nur so nebenbei).

Laß Dich ansonsten in Deiner Meinung nicht beirren. Es tut nur weh, zu sehen wie manche Ihre Tiere behandeln. Hast Du eigentlich Tiere? Ich könnte mir vorstellen, daß diese bei Dir gut aufgehoben sind!

Ich schau morgen nochmal hier rein, meine Stubentiger rufen, da muß Katzenmama gehorchen (Abendliches Spielen ist angesagt)

Grüße

piggy
15.05.2007, 23:20
nein ich werde mich auch nicht beirren lassen,auf keinen fall.ich werde meine meinung vertreten egal was andere sagen.ich bin fördermitglied in 2 tierschutzvereinen und habe schon oft protest- mails geschrieben,unterschriften gesammelt,eine katze vom autobahnrastplatz gerettet(definietiv ausgesetzt und max.4 monate alt),kranke tiere gepflegt usw. ich rate leuten auch direkt,wenn sie sich tiere holen wollen,sich vorher genaustens zu informieren und es sonst sein zu lassen.wie einer bekannten die sich für meerschweinchen interessiert.hab zu ihr gleich gesagt mind.2 tiere zu holen und das männchen kastrieren zu lassen usw.was eben noch so dazugehört.
oh ja ich habe tiere,schon immer mein ganzes leben lang(bin 29 ).ich habe 4 meerschweinchen und bei meinen eltern einen 13 jährigen schäferhundmixmann,früher katzen und bei grosseltern hühner und und und.meine eltern haben mich immer gelehrt respekt vor tieren zu haben.ich liebe tiere über alles...bis dann erstmal

shirkan
16.05.2007, 18:53
Hallo piggy,

meerschweinchen.............ic h bin jetzt 47 und seh mich wie ich als Kind in einem Stuttgarter Kaufhaus (damals gab es dort lebende Tiere zum Verkauf) mir immer bei den Meerschweinchen die Nase platt drückte. Ich kann mich wieder erinnern wie aufregend und interessant die waren. Heute finde ich es nur entsetzlich wenn Tiere in Geschäften zum Verkauf angeboten werden.

Ich denke die Einstellung zu Tieren und deren Haltung liegt an der Erziehung. Meine Mutter sagte immer, bevor der Mensch sich an den Tisch zum Essen setzt, muß er seine Tiere versorgen, denn die sind von ihm abhängig. Das steckt bis heute in mir. Ich kann nicht spät heimkommen, wenn ich weiß meine Katzen warten aufs Abendessen. So satt zufrieden schnurrende Katzen entschädigen dann auch für die Mißachtung bei manchen Mitmenschen, wenn ich mal lieber zu den Katzen heimgehe.

Grüße

piggy
16.05.2007, 22:36
ja natürlich ist es nicht schön wenn tiere in geschäften angeboten werden.allerdings darf man zoohandlungen nicht alle über einen kamm scheren.es gibt durchaus schlimme (männliche und weibliche gemischt und so ne sachen) aber auch vernünftige, wo die tiere gut gehalten werden(genug platz,geschlechtertrennung usw.).allerdings würde ich tierheime und privatpersonen grundsätzlich vorziehen.meine schweine stammen alle von privatmenschen die die tierchen sehr gut halten und zu denen ich immernoch kontakt habe.ausser mein meerimann den habe ich tatsächlich aus einer zoohandlung aber aus einer vernünftigen.schrecklich finde ich baumärkte wo die tiere verkauft werden ,das ist für mich ganz schlimm.ich glaub immer die tiere werden da nicht gut versorgt sondern nur wie rasenmäher und sowas verkauft.aber immerhin sind das lebewesen mit gefühlen!!
ich hatte zuerst im tierheim nachgesehen,da waren schweinchen die aber auf irgendwas positiv und waren daher nur zu einzelhaltung oder zwei positve zusammen geeignet waren.hatte aber gesellschaft für meine schon dagewesenden schweinchen gesucht.also wie gesagt, lehne ich zoohandlungen nicht grundsätzlich ab aber es gibt selbstverständlich möglichkeiten die man vorziehen sollte..