PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : rocco pinkelt vor freude



alexa4720
12.05.2007, 20:41
:cu: ;) hallo
,ich hoffe das mir jemand helfen kann ,mein bebe ist bald 4 monate alt ,labrador mit schäferhund , so weit sauber , nur das einzige das er macht ist ,wenn ich besuch oder er sich freut dann verliert er ein paar topfen wie kann ich ihm das abgewöhnen danke für antwort alexa

zipfelhut
12.05.2007, 21:13
Hallo, meinst Du vier Wochen oder vier Monate...?
Franzi

alexa4720
12.05.2007, 21:23
hi nein 4 monate habe es gerade geändert :D

xamg
12.05.2007, 22:05
hallo

kann es sein , daß du den kleinen wenn du heimkommst - oder wenn besuch kommt voll begeisterung begrüst ???!!!

wenn ja....laßt das bleiben .. ignoriert ihn beim heimkommen...mach als ob er nicht da ist...zieh jacke und schuhe aus...leg den schlüssel weg ......geh hände waschen...schau mal kurz aus dem fenster ....( oder so ähnlich )
wichtig es beachtet KEINER den hund.....

du wirst sehen das mit dem pinkeln hört dann auf......

lg xamg

alexa4720
12.05.2007, 22:33
:cu: wenn wir nach hause kommen ,und besonders ich ,dann kommt er auf mich zu und ich fange direkt an ihn ´zu begrüssen schmussen usw ,werde mich mal an deinen rat halten ,:( wird mir wohl schwer fallen aber wenn es hilft danke alexa :cu:

Juni
13.05.2007, 15:20
Hallo alexa,

ich halte es für falsch, den Hund völlig zu ignorieren. Unter Hunden ist es normal, dass die ranghöheren Rudelmitglieder von den anderen begrüßt werden. Diese Begrüßung wird in der Regel kurz erwidert und erst dann ignoriert. Wer weiterhin heftig begrüßt, kriegt einen Rüffel. Den Hund völlig zu ignorieren würde einer Bestrafung gleichkommen - und wofür soll er bestraft werden? Dafür, dass er sich korrekt verhält und dem ranghöheren Rudelmitglied den nötigen Respekt erweist, indem er es begrüßt? Ganz sicher nicht!

Ich würde allerdings ebenfalls zu einer drastischen Reduzierung des Begrüßens raten. Wenn du nach Hause kommst, wird der Hund kurz (maximal 10 Sekunden!) und freundlich (aber gaaaanz ruhig und mit sanften Worten) begrüßt, indem du dich dabei zu ihm runterkauerst. Dann stehst du auf und ignorierst weitere Begrüßungsversuche deines Welpen auf die Art, wie xamg es beschrieben hat.

Das Pinkeln wird sich allerdings so oder so in den nächsten Wochen und Monaten legen. Es ist typisches Welpenverhalten und ebenfalls eine Unterwürfigkeitsgeste, da der Urin anhand fehlender Dufststoffe signalisiert, dass es sich um ein Jungtier handelt, was unter Hunden eine wichtige Rolle spielt. Auf die beschriebene Art gehts aber schneller :D

Schöne Grüße,
Juni

Piete
14.05.2007, 09:24
Hi

also ich hatte das selbe problem mit meiner Kleinen. Ich habe es eben so in den Griff bekommen, dass wenn ich nach hause komme begrüße ich den Hund nicht bzw. es gibt ein kurzes Hallo in ruhigem Ton und wenn der Hund gerade wuselig ist auf KEINEN Fall runter beugen, denn dann strullt es meist los.
Ich habe gewartet bis sie sich beruhigt hat und dann habe ich sie zu mir gerufen und im ruhigen Ton begrüßt. Für Besuch galt das selbe.
Letztendlich ist es mir egal wie es die Wölfe machen, ein Hund ist schon recht lange kein Wolf mehr, zudem fällt die Begrüßung unter Hunden auch oft sehr karg aus, bzw. geht der Ranghohe oft nur vorbei. Höchstens wird mal kurz geschnüffelt und gut ist.
Wie gesagt, bei uns hat das recht schnell auf diesem Weg funktioniert.

Lieben Gruß und viel Glück Mel

xamg
14.05.2007, 15:28
Hallo alexa,

ich halte es für falsch, den Hund völlig zu ignorieren. Unter Hunden ist es normal, dass die ranghöheren Rudelmitglieder von den anderen begrüßt werden. Diese Begrüßung wird in der Regel kurz erwidert und erst dann ignoriert. Wer weiterhin heftig begrüßt, kriegt einen Rüffel. Den Hund völlig zu ignorieren würde einer Bestrafung gleichkommen - und wofür soll er bestraft werden? Dafür, dass er sich korrekt verhält und dem ranghöheren Rudelmitglied den nötigen Respekt erweist, indem er es begrüßt? Ganz sicher nicht!

Ich würde allerdings ebenfalls zu einer drastischen Reduzierung des Begrüßens raten. Wenn du nach Hause kommst, wird der Hund kurz (maximal 10 Sekunden!) und freundlich (aber gaaaanz ruhig und mit sanften Worten) begrüßt, indem du dich dabei zu ihm runterkauerst. Dann stehst du auf und ignorierst weitere Begrüßungsversuche deines Welpen auf die Art, wie xamg es beschrieben hat.

Das Pinkeln wird sich allerdings so oder so in den nächsten Wochen und Monaten legen. Es ist typisches Welpenverhalten und ebenfalls eine Unterwürfigkeitsgeste, da der Urin anhand fehlender Dufststoffe signalisiert, dass es sich um ein Jungtier handelt, was unter Hunden eine wichtige Rolle spielt. Auf die beschriebene Art gehts aber schneller :D

Schöne Grüße,
Juni

Hallo juni

es ist schon richtig was du schreibst, aber das mit kurzen erwidern kann bei so manchen Hund schon zuviel des Guten sein !!!!!!!!!! Ich hatte mal einen da hat ein kurzer "Blick" und ein "Hallo" genügt und der Bach kam ins laufen:D

Man muß halt den HUnd beobachten . aber es schadet nichts wenn die ganze Begrüßungsgeschichte erst mal entschärft wird . Dann kann man ja immer nach und nach das ganze lockern..


Ebenfalls spielt das Alter eine Rolle......aber was Hänschen nicht lernt........
lg xamg

juliana
14.05.2007, 18:39
vollkommen zu ignorieren halte ich für absolut falsch. das würde außerdem eure beziheung in diesem alter sehr stark belasten.

wir haben die leute anfangs durch den garten kommen lassen ;-)
ich denke, er freut sich in diesem moment so, dass er halt einfach nicht dran denkt. das gibt sich wenn er seine blase besser kontrollieren kann.
sie setzen sich ja auch nicht extra dazu hin, es läuft eben einfach.
bei unserem labrador hat es mit 4 monaten aufgehört und auch angefangen, als er gerade relativ sauber war.

Juni
14.05.2007, 21:44
Hallo xamg,

nicht alles, was der Bequemlichkeit des Menschen dient, ist auch hundegerecht. Und ich halte ein komplettes Ignoriereren eines WELPEN (!), der sich bislang völlig normal verhält, einfach für falsch. Hier geht es in meinen Augen primär um Beziehungsaufbau. Die Blasenkontrolle wird sich ohnehin von selbst festigen.

Schöne Grüße,
Juni

Swaninga
14.05.2007, 22:35
Hallo Xam,
...micht überwerten. ...dieses "Problem", welches ich für keines halte, ist für einen so jungen Hund normal. ES hört von alleine wieder auf. Als unser Labi in diesem Alter war, hat er auch ein paar Tropfen verloren, wenn er sich sehr gefreut hat. In diesem Alter kann die Blase auch noch nicht zu 100% kontrolliert werden! Also, keine Panik!
Es löst sich mit zunehmendem Alter!
Viele Grüße

chikita
15.05.2007, 09:12
Hallo,

das machen halt die meisten kleinen, bei Chikita hat es auch recht lange gedauert. Aber ganz ignorieren finde ich auch keine gute Idee! Nicht bei einem Welpen!

Mach Dir keine Gedanken, dass hört schon irgendwann auf! Und irgendwann lachst Du über die Pinkelgeschichten ;-)

Guß
Sabine

xamg
16.05.2007, 15:25
Hallo Xam,
...micht überwerten. ...dieses "Problem", welches ich für keines halte, ist für einen so jungen Hund normal. ES hört von alleine wieder auf. Als unser Labi in diesem Alter war, hat er auch ein paar Tropfen verloren, wenn er sich sehr gefreut hat. In diesem Alter kann die Blase auch noch nicht zu 100% kontrolliert werden! Also, keine Panik!
Es löst sich mit zunehmendem Alter!
Viele Grüße


es ist immer schlech die dringlichkeit eines "problems" von der ferne zu beurteilen.

aber wenns eins ist würd ich so handeln und auch erfolg haben ohne das der kleine groß "leidet" oder wie man das auch immer nennen will................

lg xamg

juliana
17.05.2007, 18:43
und ob er leidet. er wird für etwas bestraft, für das er nichts kann. denn wie soll er es abstellen, wenn er seine blase nun mal noch nicht richtig kontrollieren kann?

alexa4720
21.05.2007, 08:30
hallo ,ich danke euch für eure antworten ,ich glaube ich werde mir von jedem etwas rausholen , alexa

Shar-Pei
21.05.2007, 17:08
:cu: Hi

Also ich würd ihn nur mit einer kurzen Streicheleinheit und einem Hallo begrüßen und dann die Begrüßung beeenden.

:kraul: