PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Katze nervt die Nachbarn...



katce
11.05.2007, 11:40
Hallo,,
unsere Katze nervt unsere Nachbarn, zu denen wir ein recht gutes Verhältnis haben. Er züchtet Tauben, die in einem Stall mit angeschlossener Voliere leben. Unsere Katze saß neulich oben auf der Voliere, seitdem fressen die Luftratten nur noch im Stall.Deswegen ist er natürlich erbost. Außerdem kötteln Katze als auch Kater in die immer geharkte Obst- und Gemüseabteilung unserer Nachbarn. Deren Verständnis für unsere Beiden sinkt kontinuierlich. Da stellt sich die Frage einer Lösung des Problems. Die Gedanken gehen schon in Richtung stromführenden Draht oder Abschaffung der beiden:0(
Hat vielleicht jemand ein ähnliches Problem mit ner umsetzbaren Lösung???

Katce

LadyHawk59
11.05.2007, 12:00
Sind die Tauben nur in der Voliere oder läßt er sie auch frei fliegen? Wenn sie nämlich auch frei fliegen, was bei Tauben eigentlich üblich ist, sollte er sich mal überlegen, daß die Tiere auch die Autos vollsch...., das würde die Nachbarn doch dann auch erheblich stören, oder schafft er dann seine Tiere auch ab? Außerdem ist so ein Gegurre von mehreren Tauben auch nicht grade leise und das kriegt ihr ja auch voll ab, oder? Ein bißchen Toleranz seinerseits würde ganz gut tun, er erwartet sie ja auch von euch.

Seid ihr die einzigen in eurer Nachbarschaft, die Katzen haben? Wenn nicht, wieso sollten dann die Hinterlassenschaften in seinem Garten aufhören, selbst wenn ihr eure Katzen abschafft? Könnten ja auch andere Katzen sein. Außerdem gehören freilaufende Katzen im ländlichen Bereich zur normalen Umgebung und sind zu tolerieren, auch wenn es nervt. Ich finde in meinem Garten auch immer wieder Katzenkot, und der ist sicher nicht von meinen, das sind nämlich reine Wohnungstiere.

Vielleicht kann man oberhalb der Voliere ja eine Vergitterung anbringen, so daß die Katzen nicht mehr draufspringen können. Vögel stehen nun mal auf dem Speiseplan der Katzen und klar versuchen sie an den für sie reich gedeckten Tisch zu kommen.

Ich hoffe nur für dich, daß sich das ganze nicht zu einem handfesten Nachbarschaftsstreit entwickelt. Das passiert nämlich schneller als man denkt.

frank&melanie
11.05.2007, 13:54
Kann mich SIlvia nur anschließen, der soll sich mal nicht so anstellen. Hast du es mit einem klärenden GEspräch versucht? Da würde ich auch einfließen lassen, dass du seine Tauben auch nicht grad leise findest und sie auch ganz schönen Dreck machen (sofern sie rumfliegen).
Aber abschaffen würde ich die Katze niemals!! Dazu kann er dich auch gar nicht zwingen.
Ansonsten denk ich, entweder er zeigt Verständnis oder es wird definitiv Streit geben, denn eine Lösung findet man da nicht, es sei denn, er zäunt sein Grundstück ein. Aber das wird er wohl nicht machen. Und du kannst deinen Freigänger ja auch nicht drinnen einsperren.

Katzenzahn
12.05.2007, 22:57
es sei denn, er zäunt sein Grundstück ein. Aber das wird er wohl nicht machen.

Wie hoch soll den der Zaun sein, der eine Katze fern hält?:D

Liebe katce,
ich habe selbst zwei Freigänger und jedes Jahr im Frühjahr freuen sich die Nachbarn besonders, wenn sie und auch andere Katzen die schönen geraden Saatreihen ruinieren. Ich mich auch.:sporty:
Aber, ein bisschen Kükendraht oder Maschendraht über die frischen Saaten verhindert wenigstens das.
Sonst versucht, den Frieden zu wahren.
Kann euer Nachbar nicht oben am Rand der Voliere auch so was wie Maschendraht so anbringen, dass es nach außen übersteht. Dann können die Katzen nicht rauf. Vielleicht hat er noch ein bisschen Material vom Bau über.

Versuch, deinen Nachbarn zu verstehen und bitte ihn um Verständnis.
So mancher harmlose Streit ist schon vor dem Gericht gelandet. Das muss nicht sein.:cup:

Ronjakatze
13.05.2007, 13:06
Hi,

sorry, wenn ich jetzt anderer Meinung bin, aber es haben z.B. auch schon GERICHTSURTEILE den Freigang von Katzen BESCHRÄNKT, z.B. daß nur EINE Katze auf Mal rauß darf.
Und DAS mach mal........
Es sind erstmal DEINE Katzen, die da anscheinend Unruhe stiften, also ist es DEINE Sache, das abzustellen.
Auch schon um des friedlichen, nachbarlichen Nebeneinanders willen.......
Zumal, wenn Du nicht nur grad "ordinäre" Brauntiger (das war jetzt NICHT abwertend gemeint, ich hatte auch schon welche !!) hast, wird Dein Nachbar Deine Katzen schon identifizieren können.
Eine Möglichkeit wäre ein "Fernhalte-Mittel", z.B. in Geleeform, daß rund um den Garten Deines Nachbarn ausgebracht wird.
Muß aber nach starkem Regen wiederholt werden.
Die Beete wären z.B. durch eine Art Tunnel aus Maschendraht "sauber" zu halten und den Hochsitz mit "Tauben-Katzenfernsehen" muß man halt auch irgendwie "ungemütlich" machen.
Zumnindest solltest DU Deinem Nachbarn Vorschläge machen UND auch ANBIETEN, da mitzubauen, bzw. Dich finanziell zu beteiligen.
Auch wenn es nicht 1000%ig erwiesen sind, daß es nicht nur Deine Katzen sind, es ist zumindest DEIN direkter Nachbar.
Das mit dem Krach und den vollgeschissenen Autos würde ich aber NICHT anbringen.
Denn anscheinend sind die Tauben ja auch schon länger da und bisher haben die ja wohl noch niemanden gestört.
DER Zug ist also schon längst abgefahren........
Außerdem kriegt ein Auto keinen Schock, wenn mal ein Vogel draufsch....., einer Taube, als Beutetier einer Katze, kann bei deren Daueranblick der Streß durchaus auf den Magen schlagen.
Und wenn das dann vielleicht auch noch gute und teure Zucht- und Ausstellungstiere sind, DANN kann ich den Unmut Deines Nachbarn durchaus verstehen !!
Wie gesagt, gehe hin, oder lade ihn zu Dir auf einen Kaffee ein und REDET !!
Allerdings MUß er Dir auch die Möglichkeit geben, was "gegen Deine Katzen" zu tun, nur meckern ist nicht....
Und EINS kann er NICHT verlangen, nämlich das Du Deinen Katzen abschaffst, gerade WENN Du schon Lösungsmöglichkeiten gesucht und auch angeboten hast.
DAS kriegt er dann bei keinem Gericht der Welt durch !!

Allerdings für eine "friedliche Nachbarschaft" wäre ich schon SEHR VIEL zu tun bereit !!

Liebe Grüße

Susanne

frank&melanie
13.05.2007, 13:12
Also ehrlich, ich hab selten eine derart aggressive Antwort gelesen... :?:

shirkan
13.05.2007, 13:23
Hallo,

manche Antworten gehen einfach nur daneben.......
Schade!

Grüße

Ronjakatze
13.05.2007, 13:37
Also ehrlich, ich hab selten eine derart aggressive Antwort gelesen...

BITTE ?????

Hat der Taubenbesitzer nicht das GLEICHE Recht auf sein Hobby, wie wir Katzenbesitzer ??
Haben SEINE Tauben nicht auch das Recht, ohne katzentechnischen Dauerstreß in RUHE in ihrer Freiflugvoliere zu sitzen und zu fressen ??
Und nachdem die Tauben in einer Stall/Voliereanlage leben, werden die auch KEINEN Freiflug haben, somit fällt die Sache mit dem Auto-Vollsch.... auch flach.
Und an dem Krach hat sich bisher ja wohl auch NIEMAND gestört, daß jetzt im Nachhinein, so als Retour-Kutsche, auf's Tablett zu bringen, wird wohl nicht grad für weiteren Frieden sorgen.

Sorry, wenn MEINE Katzen irgendwo "Streß" machen und ein bisher anscheindend GUTES nachbarliches Verhältnis zum Kippeln bringen, dann ist doch wohl MIR am meisten daran gelegen, daß wieder grade zu biegen !!
Dann gehe ICH auf Denjenigen zu, bitte um ein Gespräch und suche gemeinsam nach Lösungsmöglichkeiten, an denen ICH mich sogar in JEDER Hinsicht beteilige.
Schließlich sind es MEINE Katzen .....

Und sein wir doch mal ehrlich, der Nachbar hätte auch einfach die Klappe halten und, garantiert unbemerkt, ein paar Giftköder auslegen können........

Wäre Euch DAS lieber ??

Liebe Grüße

Susanne

frank&melanie
13.05.2007, 14:07
Es ging eigentlich mehr um die Art wie du das hier rüberbringst. Weiß ja nicht, ob du öfters in Foren unterwegs bist, aber wenn man allzu viel GROSS schreibt, kommt das sehr aggressiv rüber und ich bin scheinbar nicht die einzige, die das so verstanden hat...

Und es gibt keinen Grund, hier so hochzufahren, zu einem Gespräch wurde hier bereits geraten.

Ronjakatze
13.05.2007, 14:55
Und es gibt keinen Grund, hier so hochzufahren, zu einem Gespräch wurde hier bereits geraten.

Wenn ich mal "hochfahre", klingt das noch - ganz - anders........:D :D

Was mich nur - absolut - nervte, waren die allgemeinen Aussagen, daß der .... Nachbar sich doch nicht so haben sollte, das wäre doch alles nicht so schlimm.......

"die Luftratten"

Außerdem kötteln Katze als auch Kater in die immer geharkte Obst- und Gemüseabteilung unserer Nachbarn.

"der soll sich mal nicht so anstellen"

Vögel stehen nun mal auf dem Speiseplan der Katzen und klar versuchen sie an den für sie reich gedeckten Tisch zu kommen.

"entweder er zeigt Verständnis oder es wird definitiv Streit geben, denn eine Lösung findet man da nicht, es sei denn, er zäunt sein Grundstück ein. Aber das wird er wohl nicht machen..."

- Das - zeugt nicht gerade von Verständnis dem Taubenhalter gegenüber ..
Und - das - hat mich am meisten geärgert !!
Meine Hündin stammt auch aus einem Mix von zwei Jagdhundrassen, trotzdem lasse ich sie sich - nicht - draussen "selbstversorgen" und am/im/auf dem Kaninchenstall vom Nachbarn hat sie erst recht - nichts - zu suchen.

Und zu den "Luftratten"....
Wart Ihr schon mal auf einer wirklich "großen" Tauben- und Geflügelausstellung ?
Wenn ja, habt Ihr Euch mal über die Preise dieser Tiere informiert, was so eine "Luftratte" wert sein kann ?

Und selbst wenn es nur "ganz ordinäre" Haustauben sein sollten, wie gesagt, - sein - Garten, - seine - Tauben, - sein - Hausrecht......
das er auch problemlos, unauffällig und garantiert - straflos - (wer will's ihm schon nachweisen, wenn er sich nicht zu "dämlich" anstellt.....) mit versteckten Giftködern lösen könnte.

Von daher sollte die Threaderöffnerin - schleunigst - um das klärende Gespräch mit ihm ersuchen und Lösungsvorschläge bereithalten, bevor ihm DIESE (bewusst groß geschrieben) Möglichkeit doch noch einfällt...

Liebe Grüße

Susanne

Elli-Pirelli
13.05.2007, 17:41
Hallo... :cu:
Eigentlich kann ich Susanne nur zustimmen. Jeder Tierhalter liebt seine Tiere, egal welche es nun sind. Leider können wir in einem Forum nur das geschriebene Wort interpretieren, da wir ja keine Gestik und Mimik sehen können.

Ich gehe auch bei dem Wort Luftratten hoch. Wenn dieser Nachbar Tauben in einer Voliere hält, wird es sich nicht um die "gemeine Stadttaube" handeln.

Ich würde auch das Gespräch suchen. Als Vogelhalter bekäme ich die Krise, wenn eine Katze auf der Voliere sitzt. Geht garnicht. Ich bin mir sicher, dass nur gemeinsam eine Lösung gefunden werden kann!

Katzenzahn
13.05.2007, 23:18
Hallo... :cu:
Eigentlich kann ich Susanne nur zustimmen. Jeder Tierhalter liebt seine Tiere, egal welche es nun sind.

Das denke ich auch.
Auch wenn manche es nicht wahr haben wollen oder nur denken, ihre Tier ist das einzig wahre.

@Susanne, das habe ich vergessen: Hilfe sollte katce anbieten, ist auch eine friedenstiftende Maßnahme.
Ich habe deine Beiträge richtig verstanden, habe nämlich einige ähnliche Meinungen in anderen Themen gelesen, von wegen tu so als betriffst dich nicht, setz dich über die Gefühle und womöglich auch Rechte anderer Hinweg.
Ist nicht schön.

Heike 10
14.05.2007, 10:35
Hallo,

ich kann kaum glauben, was ich da lese. Alleine das Wort Luftratten ist eine einzige Frechheit. Da braucht sich niemand zu wundern, wenn ein Taubenbesitzer evtl. einmal verärgert reagiert und der Nachbarschaftsfrieden gestört ist. Brieftaubenbesitzer sind übrigens in den meisten Fällen in einem Taubenverein und das setzt jährliche Kontrollen und Impfungen voraus, die dem Brieftaubenverein mit einer Bescheinigung vom Tierarzt für jedes einzelne Tier vorgelegt werden müssen. Insofern sind diese Tiere oft gesünder, als die Tiere von den Besitzern, die so dermaßen abfällig über eine Taube daherreden. Der Ausdruck alleine zeigt schon, wessen Geistes Kind und wie tolerant derjenige selbst ist.

In einer Voliere halten die Taubenzüchter sich besondere und meistens auch sehr wertvolle Tiere. Das Wort wertvoll bezieht sich aber in diesem Fall nicht ausschließlich auf das Geld, wobei manche Tiere fast nicht zu bezahlen sind.
Es handelt sich u.a. auch um besonders gut gelungene Tauben aus einer besonders liebevollen und mühseligen Zucht, die für den Besitzer selbst einen ganz anderen Wert verkörpern. Taubenzüchter sind Hobbyzüchter, die dieses nicht gerade billige Hobby aus Überzeugung und mit viel Liebe ausüben.

Wir haben jahrelang in einem Zweifamilienhaus mit einem Taubenzüchter gewohnt. Im Garten selbst war und ist das Taubenhaus, dahinter die Zuchtvoliere.
Unsere Kater waren jahrelang Freigänger. Merkwürdig, dass so eine Kombination klappen kann, wenn man Rücksicht nimmt. Brieftauben jeder Rasse und Art werden von dem Besitzer zu bestimmten Zeiten losgelassen oder trainiert. Zu diesen Zeiten sind unsere Kater in der Wohnung geblieben und wir haben über Jahrzehnte hinweg nicht ein einziges Problem zwischen Kater, Tauben oder Vermieter erlebt.

Wenn ein Verständnis für die Verschmutzung in den Obst- und Gemüsebeeten der Nachbarn kontinuierlich sinkt, wen soll das wundern? Mich würde es auch stören, wenn ich mein mit viel Mühe gestaltetes Beet zerstört oder verschmutzt vorfinden würde. Aber gleichzeitig noch zu behaupten, dass „er sich mal nicht so anstellen soll“ ist ja wohl mehr als intolerant.

Wir haben Katzen und Hunde. Auf der Straße und im Garten muß ich auch die Hinterlassenschaft wegräumen, da sich ansonsten andere Leute mit gutem Recht aufregen. Wieso soll es also Leute geben, die Katzenhaufen zu tolerieren haben?

Als Katzenbesitzer ist mir doch wohl völlig klar, dass ein Vogel und erst recht eine oder viele Tauben interessant für die Katze ist und absolut nichts Neues. Wenn der Ärger also nicht vorprogrammiert sein soll, ist es für den Katzenbesitzer ratsam, schnellstens eine Lösung zu finden. Und der Ärger kommt dann schlagartig, wenn die Katze eine wertvolle Taube aus der Zucht erwischt.

Ronjakatze
16.05.2007, 10:03
Hi,

@ Melanie

Es ging eigentlich mehr um die Art wie du das hier rüberbringst. Weiß ja nicht, ob du öfters in Foren unterwegs bist, aber wenn man allzu viel GROSS schreibt, kommt das sehr aggressiv rüber und ich bin scheinbar nicht die einzige, die das so verstanden hat...
Doch, ich bin sogar in SEHR vielen Foren, Hunde/Katze/Pferde, unterwegs und bisher wurde meinem Schreibstil, trotz der Großbuchstabenverwendung, noch nie "Agressivität" unterstellt........
Aber bitte...... :rolleyes: :rolleyes:

Aber ich bin ja beruhigt, daß zumindest doch einige spätere Mitleser und -schreiber meine Intension verstanden haben UND sogar meiner Meinung waren......:cu: :cu:

Nur schade, daß sich die Tread-Eröffnerin nicht mehr zu Wort meldet, wäre schon interessant, wie es da nun weitergeht.

Liebe Grüße (DAS hätte ich bei "agressiven Absichten" nun wirklich nicht druntergeschrieben gehabt..)

Susanne

Katzenzahn
16.05.2007, 12:10
Nur schade, daß sich die Tread-Eröffnerin nicht mehr zu Wort meldet, wäre schon interessant, wie es da nun weitergeht.



Nachdem eine Anfrage um Hilfe so anders gelaufen ist, wäre ich als "Junior Member" auch erst mal verschreckt.:D